Unsere Nationalelf

WM und WM-Qualifikation, EM-Nachbetrachtung, Alles rund um die deutsche Nationalmannschaft

Re: Unsere Nationalelf

Beitragvon arno85 » Sonntag 10. Juli 2016, 11:06

tomnoah hat geschrieben: Also Micha, lern aus Jogis Fehlern und hau ran, wir Herthaner wollen unseren neuen Mittelfeldstrategen und den Flügelflitzer sehen...... :lol:



Wenn Pal was von den Nationalmannschaften dieser EM lernen sollte, dann sind das die Italiener. Conte hat aus einem Kader mit den selben Limitierungen ein taktisches System aus dem Hut gezaubert, welches alle überrascht hat. Bis hierhin ging auch ich immer davon aus, dass man 3-5-2 über Mittelfeldominanz spielen muss. Gegen den Ball 5er-Kette, im Angriff geballte Breite über das gesamte Mittelfeld mit extrem hoch stehenden "Außenverteidigern" und drei Ballverteilern und -zuspielern in der Mitte.

Tat Conte aber nicht. Bei den Italienern fielen zur EM mit Verratti, Marchisio und Montolivo drei extrem wichtige Mittelfeldspieler aus. Was übrig blieb waren ein paar Haudrauffußballer (Motta, De Rossi), ein paar Mitläufer (Parolo, Darmian) und Laufmäuse (Giaccherini). Das Ergebnis war, dass Conte wusste, dass es mit der Truppe keine Mittelfelddominanz aufbauen kann und spielte dann einfach ohne Mittelfeld. Das taktische System war damit extrem einfach. Hinten dicht, wenns sein muss auch mit 8 Mann und dann schnelle, einfache Bälle ganz nach vorne.

Wenn man sich den Herthakader ansieht haben wir die selben Fußballer im Kader und könnten prinzipiell das selbe System spielen. Natürlich ist es ein Unterschied ob man so ein System ein halbes Dutzend mal spielt oder damit ohne Alternativen in die Saison geht. So ein System lässt sich natürlich auch einfach ausrechnen und wenn man die Stürmer vorne gut zustellt, sehen die Spieler mit so einem System kein Licht mehr. Bei den Italienern wurde das mit extrem hohen taktischer Disziplin wettgemacht, ob Pals Truppe geschlossen dieses Niveau erreicht ist eine andere Frage, aber da sind die Gegner ja auch nicht immer Belgien, Spanien und Deutschland.

Es ist also allemal eine spielbare Alternative zu Pals alternativlosen 4-2-3-1. Gut, es gibt auch noch das System Island und so, aber das würde ich dann doch lieber Darmstadt & Co überlassen. Da sind wir eigentlich schon weiter. Ich hoffe, Pal hat sich das bei einem guten Wein mal überlegt. Ich kann mir Hertha gut mit so einem System vorstellen, wenn man mal Abwechslung zum 4-2-3-1 sucht.
arno85
 
Beiträge: 1169
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Unsere Nationalelf

Beitragvon Käp71 » Montag 11. Juli 2016, 00:49

Käp71 hat geschrieben:
herthamichi hat geschrieben:
Zauberdrachin hat geschrieben:Hinterher die Gesamtqualität des Kaders zu bemängeln finde ich schon etwas sehr daneben.
Keine Natelf kann zu viel verletzungs- oder sperrenbedingte Ausfälle verkraften.
Egal bei wem ... nehme man mal eine zentrale Stammachse raus ... wie stark wären die dann noch?

.........................
Jedenfalls ... wenn man die Gesamtqualität des Kaders bemängelt wäre es nett dann auch Namen zu nennen, wer denn besser hätte dabei sein sollen. Ansonsten ist es nur eine klugscheißerische Feststellung nach der ersten Niederlage in dem Turnier.
Ist alles kein Beinbruch.
Außer wohl für die, die alles andere als den EM-Titel als Enttäuschung ansehen weil Deutschland ja Weltmeister ist und sowieso die besten ... ;)


Ich verstehe die innere Logik Deines Beitrages absolut nicht. Es ist durchaus richtig, wenn der Kicker als Fachblatt
eine mangelnde Gesamt - Qualität des Kaders angesichts dieser vielen Ausfälle attestiert und es ist ebenso klar, dass
es bei jeder Nation eben Qualitäts - Abstufungen innerhalb eines 23 - Kaders gibt. Man könnte dann allenfalls fragen,
bei welcher Nation sind die Qualitäts - Einbußen, wenn man sich immer mehr einer B - Elf nähern würde, am geringsten?.

Dass Deutschland in diesem Halbfinale mit diesen Ausfällen sehr hart getroffen wurde, steht doch außer Frage
und in diesem Falle wurde es eben zu hart getroffen. Aber niemand sagt jetzt hier beispielsweise, der Löw hätte nun
einen richtigen Gomez - Ersatz noch mitnehmen müßen, denn - in der Tat - wer hätte das sein sollen?. Man könnte
aber allenfalls mal fragen, wie sieht die Selbstreflektion dieses DFB aus?.

Man sagt nach dem Spiel wie gut man eigentlich war und wieviel spielbestimmenden Ballbesitz man eigentlich
hatte. Über die eigenen Schwächen vorne und hinten kaum ein Wort und auch kein großartiges Wort des Lobes
für den Gegner, was man eigentlich sportlich fäir erwarten durfte. Dazu passt auch, dass man bereits im Vorfeld des
Spieles alle Zweifel wegen der bereits bekannten Ausfälle weg wischte, die Qualität dieses Kaders sei sehr hoch,
so hieß es, das könne man alles auffangen. Man konnte es eben nicht mehr auffangen. Also, Drachin , was ist
daran falsch, von einer fehlenden Gesamt - Qualität zu sprechen, wohlwissend dass Deutschland nichts Besseres
zu bieten hatte?


Soweit im Lichte der Niederlage. Wie hätte sich das wohl angehört, wenn wir uns durchgesetzt hätten? Das hätte nämlich gut passieren können und auf dem Weg waren wir. Erlegt haben wir uns selber. Wär mir nicht in den Sinn gekommen, dass wir gleich nach dem Italienspiel wieder um eine Niederlage betteln würden. Diesmal waren wir erfolgreicher. Der völlig unnötige 11er hat uns geplättet. Erst von da an wurden die Ausfälle wirklich relevant.

Noch nie hat mich ein Ausscheiden unserer Mannschaft so wenig gestört. Die ganze EM war für mich blass und überfrachtet. Noch nie bin ich so oft bei Spielen eingeschlafen, habe abgeschaltet oder Spiele ganz ausgelassen.

Sahnehäubchen wäre der Titel für Portugal. Deren Weg ins Endspiel und die ewige Titellosigkeit würde das Turnier perfekt abrunden.


Perfekt! Und noch einen draufgesetzt. Fast vollständig ohne CR7!

Ein fürwahr feines Ende.
Nie mehr zweite Liga
Käp71
 
Beiträge: 4859
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: Unsere Nationalelf

Beitragvon Zauberdrachin » Montag 11. Juli 2016, 00:53

Käp71 hat geschrieben:
herthamichi hat geschrieben:
Ich verstehe die innere Logik Deines Beitrages absolut nicht. Es ist durchaus richtig, wenn der Kicker als Fachblatt
eine mangelnde Gesamt - Qualität des Kaders angesichts dieser vielen Ausfälle attestiert und es ist ebenso klar, dass
es bei jeder Nation eben Qualitäts - Abstufungen innerhalb eines 23 - Kaders gibt. Man könnte dann allenfalls fragen,
bei welcher Nation sind die Qualitäts - Einbußen, wenn man sich immer mehr einer B - Elf nähern würde, am geringsten?.

Dass Deutschland in diesem Halbfinale mit diesen Ausfällen sehr hart getroffen wurde, steht doch außer Frage
und in diesem Falle wurde es eben zu hart getroffen. Aber niemand sagt jetzt hier beispielsweise, der Löw hätte nun
einen richtigen Gomez - Ersatz noch mitnehmen müßen, denn - in der Tat - wer hätte das sein sollen?. Man könnte
aber allenfalls mal fragen, wie sieht die Selbstreflektion dieses DFB aus?.

Man sagt nach dem Spiel wie gut man eigentlich war und wieviel spielbestimmenden Ballbesitz man eigentlich
hatte. Über die eigenen Schwächen vorne und hinten kaum ein Wort und auch kein großartiges Wort des Lobes
für den Gegner, was man eigentlich sportlich fäir erwarten durfte. Dazu passt auch, dass man bereits im Vorfeld des
Spieles alle Zweifel wegen der bereits bekannten Ausfälle weg wischte, die Qualität dieses Kaders sei sehr hoch,
so hieß es, das könne man alles auffangen. Man konnte es eben nicht mehr auffangen. Also, Drachin , was ist
daran falsch, von einer fehlenden Gesamt - Qualität zu sprechen, wohlwissend dass Deutschland nichts Besseres
zu bieten hatte?


Soweit im Lichte der Niederlage. Wie hätte sich das wohl angehört, wenn wir uns durchgesetzt hätten? Das hätte nämlich gut passieren können und auf dem Weg waren wir. Erlegt haben wir uns selber. Wär mir nicht in den Sinn gekommen, dass wir gleich nach dem Italienspiel wieder um eine Niederlage betteln würden. Diesmal waren wir erfolgreicher. Der völlig unnötige 11er hat uns geplättet. Erst von da an wurden die Ausfälle wirklich relevant.

Noch nie hat mich ein Ausscheiden unserer Mannschaft so wenig gestört. Die ganze EM war für mich blass und überfrachtet. Noch nie bin ich so oft bei Spielen eingeschlafen, habe abgeschaltet oder Spiele ganz ausgelassen.

Sahnehäubchen wäre der Titel für Portugal. Deren Weg ins Endspiel und die ewige Titellosigkeit würde das Turnier perfekt abrunden.


Du Prophet ! :D

Hab ihnen das dieses Mal echt gegönnt, da es mir stets missfällt wenn ein starker Spieler rausgefoult wird.

@michi:
Wie Käp schon schrieb, es wurde nur durch die Niederlage thematisiert. Und die fußte auf ein unnötiges und dummes Handspiel.
Und als Trainer kannst nicht sagen, dass man es nicht auffangen könne, weil man dann seine Ersatzleute abqualifiziert.
Das Problem im Spiel war nur der unnötige Elfer.
Wie man auch im Endspiel sah, wenn die Franzosen nicht in Führung gehen und gegen defensiv recht starke Gegner schaffen sie das aus dem Spiel heraus schwer (trotz Chancen ab und an) ein Tor zu machen.
Und mittlerweile haben sehr viele Mannschaften eine gute Defensiv-/Mauerqualität wenn sie erst einmal führen.

Und eben hinterher von fehlender Kaderqualität zu sprechen wirkt auf mich so als wenn man sagt, der Gegner hat gewonnen weil er zwei Tore schoss.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Unsere Nationalelf

Beitragvon Käp71 » Dienstag 20. Juni 2017, 18:16

CONFEDCUP, der wohl letzte seiner Art, reißt anscheinend kaum wen vom
Hocker. Gute Idee ihn abzuschaffen.
Nie mehr zweite Liga
Käp71
 
Beiträge: 4859
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: Unsere Nationalelf

Beitragvon AK54 » Dienstag 20. Juni 2017, 20:35

Käp71 hat geschrieben:CONFEDCUP, der wohl letzte seiner Art, reißt anscheinend kaum wen vom
Hocker. Gute Idee ihn abzuschaffen.

Aber ganz schnell, dann hätten wir die Chance einen richtigen Titel zu holen . U 21 Europameister :!:

Anscheinend nehmen andere große Fußballnationen dieses Turnier sehr ernst. Ob Italien, Spanien, Portugal, es werden die Besten
hingeschickt. Aber bei uns muß Herr Löw entscheidende Spieler für den Kasper Cup nominieren: Brandt, Ginther, Süle, Goretzka.
Herr Löw hätte nur mal den Fernseher einschalten müssen, um diese Spieler glänzen zu sehen.
Schon traurig, wie unwichtig für den DFB ein U 21 Europameistertitel doch ist. :roll:
Bis zur WM haben wir noch eine ganze Saison und viele Freunschaftsspiele, meine damit die Quali, die uns sowiso nicht zu nehmen ist.

Schade drum. Deshalb wird jetzt auch noch Stark verheizt. :x
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 151
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Vorherige

Zurück zu Nationalmannschaft