WM-Quali für Brasilien 2014

WM und WM-Qualifikation, EM-Nachbetrachtung, Alles rund um die deutsche Nationalmannschaft

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon Herthahund » Donnerstag 18. Oktober 2012, 11:35

Man sieht ja, zu was das Hymnensingen führt:
Manuel Neuer (inbrünstiger Sänger): verantwortet das 4:2
Holger Badstuber (fließiger Hymnensänger): lässt den Ball zum 4:3 durch
Per Mertesacker (singt sogar mit Blick gen Himmel): wo war seine Abwehr beim 4:4?

Und die Nichtsänger?
Mesut Ösil (Hymnenverweigerer): schießt das 4:0
Miro Klose (hat er gesungen?): trifft gleich zweimal und gewinnt den Fairplay-Preis!

Singt Ibrahimovich die schwedische Hymne?

Was mich an sängerischen Darbietungen bzw. Nichtdarbietungen deutlich mehr befremdet, ist das "Sieg! Sieg! Sieg!"-Gebrüll - machen sie bei Hertha auch, weiß ich, aber die Nationalmannschaftsfans noch mehr - Im Olympiastadion stellen sich mir da die Haare auf, da freut man sich dann über jedes schwedische Gegentor.
En varm velkomst hjem, Per!
Benutzeravatar
Herthahund
 
Beiträge: 2326
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 16:45

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon flaschenkind » Donnerstag 18. Oktober 2012, 11:42

*** edit by Mod ***
bitte nicht persönlich werden


um zum thema zurückzukehren:
Start-Nr.8 hat geschrieben:Die spanische Hymne hat gar keinen Text, das ist ein instrumentales Stück. Kann man bestenfalls mitsummen oder -pfeifen...

is mir schon klar gewesen.... vielleicht kommt noch von einigen die "grandiose" idee, dass in löws elf ab jetzt mitgesummt oder -gebrummt wird. das wäre dann die lösung gegen so ein schweden-debakel. und alle sind auch dann fest davon überzeugt, dass keiner von denen nur für geld spielt...gelle ?

da freut man sich dann über jedes schwedische Gegentor.

darüber freue ich mich schon seit längerem, weils auf den dfb zurückfällt...
„Es gibt nur zwei Vereine an der Spree, Union und Hertha BSC !
Hertha und Union – eine Nation !“
Benutzeravatar
flaschenkind
 
Beiträge: 2026
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 14:11

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon staflip » Donnerstag 18. Oktober 2012, 12:10

Herthahund hat geschrieben:Was mich an sängerischen Darbietungen bzw. Nichtdarbietungen deutlich mehr befremdet, ist das "Sieg! Sieg! Sieg!"-Gebrüll - machen sie bei Hertha auch, weiß ich, aber die Nationalmannschaftsfans noch mehr - Im Olympiastadion stellen sich mir da die Haare auf, da freut man sich dann über jedes schwedische Gegentor.

Oh man... was ist am Wort Sieg bitte verwerflich? Man kann es auch echt übertreiben mit der Konnotation des Wortes. So lange niemand ein "Heil" hinten ranschmeißt (und ja, diese Idioten gibt es überall) ist doch alles in Ordnung. Oder siehst du im "Führer"schein auch etwas befremdliches?
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4554
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon Käp71 » Donnerstag 18. Oktober 2012, 16:00

Hochinteressant, was sich da getan hat. Genial vorgelegt. Spitzenfußball.

Mit der Qualität könnten wir in Brasilien ernsthaft um den Titel mitspielen.

Ein kleiner Blick auf die Endphase des Spiels.

Zwei Möglichkeiten:
Die Mannschaft hat gegen den Trainer gespielt oder war schlecht eingestellt.

Schade, ich hätte mir einen Sieg gewünscht. Wenigstens ist das nicht noch verloren gegangen. Wenn es echt war, wird ws hängen bleiben. In den entscheidenden Spielen gegen starke Gegner wird ea sich dann vllt auswirken. Aber da sind wir ja schon längere Zeit nicht mehr auf der Höhe.
Tja, bin mal gespannt, wie das weitergeht.
Nie mehr zweite Liga
Käp71
 
Beiträge: 4857
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon Herthahund » Donnerstag 18. Oktober 2012, 16:59

staflip hat geschrieben:
Herthahund hat geschrieben:Was mich an sängerischen Darbietungen bzw. Nichtdarbietungen deutlich mehr befremdet, ist das "Sieg! Sieg! Sieg!"-Gebrüll - machen sie bei Hertha auch, weiß ich, aber die Nationalmannschaftsfans noch mehr - Im Olympiastadion stellen sich mir da die Haare auf, da freut man sich dann über jedes schwedische Gegentor.

Oh man... was ist am Wort Sieg bitte verwerflich? Man kann es auch echt übertreiben mit der Konnotation des Wortes. So lange niemand ein "Heil" hinten ranschmeißt (und ja, diese Idioten gibt es überall) ist doch alles in Ordnung. Oder siehst du im "Führer"schein auch etwas befremdliches?

Staflip - es geht doch nicht um das Wort "Sieg" sondern darum, in welchem Kontext man es verwendet. Wenn man in einer großen Menschenmenge ein Wort oder einen Slogan ruft, um eine bestimmet Stimmung zu erzeugen, dann sollte man sich vielleicht nicht ein Wort aussuchen, das vermutlich jeden - ich denke, auch die Gäste aus Schweden - an den in der Nazizeit am meisten benutzten kollektiven Brüll-Slogan erinnert. Das ist doch eigentlich nur peinlich. (Und im übrigen auch völlig unrhythmisch - schon aus diesem Grund sollte man lieber "wir gewinnen" oder ähnliches schreien. Würde sich besser anhören und auch unsere ausländischen Gäste nicht gleich an braune Horden denken lassen.)
En varm velkomst hjem, Per!
Benutzeravatar
Herthahund
 
Beiträge: 2326
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 16:45

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon loony » Donnerstag 18. Oktober 2012, 18:25

Herthahund hat geschrieben:
staflip hat geschrieben:
Herthahund hat geschrieben:Was mich an sängerischen Darbietungen bzw. Nichtdarbietungen deutlich mehr befremdet, ist das "Sieg! Sieg! Sieg!"-Gebrüll - machen sie bei Hertha auch, weiß ich, aber die Nationalmannschaftsfans noch mehr - Im Olympiastadion stellen sich mir da die Haare auf, da freut man sich dann über jedes schwedische Gegentor.

Oh man... was ist am Wort Sieg bitte verwerflich? Man kann es auch echt übertreiben mit der Konnotation des Wortes. So lange niemand ein "Heil" hinten ranschmeißt (und ja, diese Idioten gibt es überall) ist doch alles in Ordnung. Oder siehst du im "Führer"schein auch etwas befremdliches?

Staflip - es geht doch nicht um das Wort "Sieg" sondern darum, in welchem Kontext man es verwendet. Wenn man in einer großen Menschenmenge ein Wort oder einen Slogan ruft, um eine bestimmet Stimmung zu erzeugen, dann sollte man sich vielleicht nicht ein Wort aussuchen, das vermutlich jeden - ich denke, auch die Gäste aus Schweden - an den in der Nazizeit am meisten benutzten kollektiven Brüll-Slogan erinnert. Das ist doch eigentlich nur peinlich. (Und im übrigen auch völlig unrhythmisch - schon aus diesem Grund sollte man lieber "wir gewinnen" oder ähnliches schreien. Würde sich besser anhören und auch unsere ausländischen Gäste nicht gleich an braune Horden denken lassen.)


Genau richtig!!!
Dieses single gerufene "Sieg" hat in meinen Augen / Ohren schon etwas bedrohliches, ich mag das auch nicht gern hören... Es stehen da viele Ausrufezeichen hinter diesem Wort....
Es gibt doch viele andere Rufe, die die Freude über eine Führung kundtun können...
Ich Genitiv ins Wasser, weil's Dativ ist!
Benutzeravatar
loony
 
Beiträge: 1699
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2012, 20:28
Wohnort: Berlin Moabit

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon Moep_BSC » Donnerstag 18. Oktober 2012, 20:18

das mit den Sieg-Rufen halte ich echt nicht für schlimm. man kann es doch wirklich übertreiben. nur weil das vor 70 Jahren irgendwelche Schwachköpfe als Parole hatten, darf man das Wort jetzt nicht mehr benutzen? genauso wurde bei uns eine Strophe der Hymne verboten, weil sie zu rassistisch sei. dann guckt euch mal den Text der französischen Hymne an...
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5866
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon staflip » Donnerstag 18. Oktober 2012, 20:20

Moep_BSC hat geschrieben:genauso wurde bei uns eine Strophe der Hymne verboten, weil sie zu rassistisch sei. dann guckt euch mal den Text der französischen Hymne an...

Öhm, es sind insgesamt 3 Strophen und die anderen 2 sind nicht verboten, sie sind nur nicht Teil der offiziellen Deutschen Nationalhymne.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4554
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon Faktor1 » Donnerstag 18. Oktober 2012, 20:45

...mansche Leute hier leiden schon an Verfolgungswahn und sehen im Wort " Sieg " schon ein Problem... :roll:
Diese Gutmenschen sind einfach realitätsfremd und haben in ihren Leben noch nichts schreckliches erlebt.
Aber eigentlich hat das ganze mit dem Spiel Deutschland - Schweden wenig zu tun.
Rechnerich hätten wir auch 4:8 verlieren können, denn Schweden hat in 30 Minuten 4 Tore geschossen. ;) ;)
Das Schienbein ist das Körperteil, mit dem man auch im Dunkeln Möbel findet.
Benutzeravatar
Faktor1
 
Beiträge: 1549
Registriert: Samstag 21. Januar 2012, 21:32

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon Herthahund » Donnerstag 18. Oktober 2012, 21:03

Faktor und Moep - auch für Euch: es geht nicht um das Wort, es geht um den Kontext: Brüllen in der Masse und dann noch im Olympiastadion. Warum muss man denn etwas brüllen, das fatal an die - ebenso und auch noch am selben Ort! und kritiklos von fast allen gebrüllte - Lieblingsparole eines Massenmörderregimes erinnert? Das abstoßend zu finden, hat nichts mit Gutmenschen zu tun und auch nicht mit Verfolgungswahn sondern schlicht mit einem Mindestmaß an Geschichtsbewusstsein.
En varm velkomst hjem, Per!
Benutzeravatar
Herthahund
 
Beiträge: 2326
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 16:45

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon staflip » Donnerstag 18. Oktober 2012, 21:20

Herthahund hat geschrieben:Faktor und Moep - auch für Euch: es geht nicht um das Wort, es geht um den Kontext: Brüllen in der Masse und dann noch im Olympiastadion. Warum muss man denn etwas brüllen, das fatal an die - ebenso und auch noch am selben Ort! und kritiklos von fast allen gebrüllte - Lieblingsparole eines Massenmörderregimes erinnert? Das abstoßend zu finden, hat nichts mit Gutmenschen zu tun und auch nicht mit Verfolgungswahn sondern schlicht mit einem Mindestmaß an Geschichtsbewusstsein.

Das ist lächerlich. Dann musst du auch die "Kämpfen und Siegen"-Parolen abstoßend finden, die unsere Ultras jedes Spiel raushauen. Und wir dürfen unsere Mannschaften also im Olympiastadion nicht mehr mit Brüllen anfeuern? Am besten wir spielen gar nicht mehr in dieser niederträchtigen Hochburg des 3. Reiches, oder? Und den Kontext sieht immer jeder für sich. Wenn 30.000 Leute "Sieg" brüllen, denken vielleicht 100 Ewiggestrige daran den Führer zu ehren. Der Rest feuert die Mannschaft mit diesem Schlachtruf (Oh, ist das jetzt auch zu geschichtsträchtig an unsere schlimmsten Zeiten angelehnt?) einfach nur an. Er ist laut, imposant und schüchtert den Gegner ein, einfach weil er wie eine Wand angeschmettert kommt. Der Gewinn eines Fußballspiels heißt nunmal Sieg, und ich lass mir nicht die deutsche Sprache kaputt machen, weil manche da Sachen hineininterpretieren, weil sie immer noch auf nem Täter-Trip hängengeblieben sind. Reicht schon, wenn wir von israelischen Politikern heute noch als "Land der Mörder" bezeichnet werden. Ich hab langsam die Schnauze gestrichen voll, wegen jeder Kleinigkeit in Gestik, Mimik und Sprache aufzupassen, weil es ja ganz schlimm an unsere Vergangenheit angelehnt zu sein scheint...
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4554
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon Moep_BSC » Donnerstag 18. Oktober 2012, 21:27

es sind auch einige tausende Menschen wegen der britischen Monarchie gestorben und wie lautet die Nationalhymne Englands? unzählige Menschen sind der französischen Revolution zum Opfer gefallen, was singen die Franzosen? man sollte doch irgendwann mal wieder normal leben dürfen, ohne immer überlegen zu müssen, ob man damit an irgendwelche geschichtlichen Ereignisse erinnert, die jemanden verletzen könnten.
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5866
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon Herthahund » Donnerstag 18. Oktober 2012, 21:59

Staflip - bitte dreh` mir das Wort nicht im Munde herum - ich habe nichts davon gesagt, dass nicht gebrüllt werden soll. Sag mir lieber mal, warum ausgerechnet etwas gebrüllt werden soll, das im In- und Ausland Assoziationen an die Nazizeit weckt. Warum nichts anderes? Die deutsche Sprache, die Du Dir nicht kaputt machen lassen willst, hat doch genug andere Möglichkeiten, die Vorfreude auf einen bevorstehenden Sieg der eigenen Mannschaft auszudrücken. Das "Kämpfen und Siegen" ist genauso dumpfbackig ("vom Kampf zum Sieg" hat mein braun sozialisierter Großvater mir noch ins Poesiealbum geschrieben). Man sieht auch noch immer Aufnäher auf Kutten, auf denen "unsere Ehre heisst Treue" steht. Warum bedient man sich in einer Zeit rasch sich entwickelter, kreativer Jugendsprache ausgerechnet in den Kurven der Stadien immer noch aus der braunen Mottenkiste? Weil die Parolen daraus besonders laut und imposant sind und in besonderem Maße den Gegner einschüchtern? Und andere, ohne Nazi-Beiklang, das nicht tun?
Kultur - und dazu gehört auch die Fankultur in den Stadien - ist nie ahistorisch sondern erwächst aus der Geschichte und bezieht sich auf die kollektiven Erfahrungen aus der Geschichte. Was in der Fankurve gerufen wird, stößt daher auch nicht auf ahistorische Ohren. Dein Wunsch nach einer Gegenwart, in die die Vergangenheit nicht hineinwirkt, mag verständlich sein, aber es gibt sie nicht. Deshalb scheint es mir sinnvoller, sich auch mit den unangenehmen Kapiteln der eigenen Geschichte mit Interesse auseinanderzusetzen und daraus Schlüsse für die Gegenwart zu ziehen als so zu tun, als könnte man sie einfach ausschneiden und vergessen.

Ich bin ja nicht die einzige, der die "Sieg"-Rufe auf den Geist gehen, außer den Leuten, mit denen ich am Dienstag im Stadion war und den Schweden, die um uns rum saßen findet man dazu viele kritische Einträge im Netz. Hier unten habe ich ein Zitat aus dem blog http://www.publikative.org/2012/06/26/d ... der-nazis/ kopiert. Besonders bemerkenswert die Maßnahme des FC Freiburg.

"Was es “immer schon” gab, ist selten gut
Viel diskutiert waren bei dieser EM schließlich auch die “Sieg, Sieg”-Rufe: Ja, die gab es “schon immer” – auch bei Spielen in Ländern, die im Zweiten Weltkrieg unter deutscher Besatzung standen. Das darf sich auch der deutsche Innenminister merken und hätte sich die plötzliche tagesrhetorische Empörung darüber schenken können. Aber diese Rufe, die auch in den Fankurven in der Liga zu hören sind, sind auch dort schon häufig genug auf Kritik gestoßen, und das Argument “Haben wir früher auch gemacht” war noch nie ein gutes. Sie spiegeln die sportliche Wettkampflogik, die nur “Sieg oder Niederlage”, “Wir oder die” kennt, und auch die große Mehrzahl der Fans fügt weder hörbar noch unhörbar ein “Heil” hinzu, dennoch ist dieser historische Beiklang nun einmal vorhanden.

Und für die (wenigen) Nazis in der Kurve – egal ob Liga oder Nationalmannschaft – Anlass für ein weiteres rechtes Augenzwinkern. Hier wäre die in Fanszenen ja reichlich vorhandene Kreativität gefragt, schlicht etwas anderes zu rufen. Als Beitrag einer Mannschaft ging bereits der Umgang des SC Freiburg bzw. seines damaligen Trainers Volker Finke mit den “Sieg”-Rufen in den 1990er Jahren durchs Web. Die simple Lösung lautete: Das Sieg-Gegröle hört auf oder die Mannschaft kommt nicht mehr vor die Kurve.
En varm velkomst hjem, Per!
Benutzeravatar
Herthahund
 
Beiträge: 2326
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 16:45

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon Moep_BSC » Donnerstag 18. Oktober 2012, 22:09

ja natürlich gibt es viele, die das nicht gut finden. das ist aber typisch deutsch. ich kenne Russen und Polen, die sagen, dass man es in Deutschland übertreibt mit der Verbannung von allem, was irgendwie an die Nazi-Zeit erinnern könnte. Zum Beispiel ist das Hakenkreuz auch (fast) nur in Deutschland verboten, weil es an sich auch ein harmloses Symbol ist. dass manche Spinner sich heute noch an solch Nazi-Scheiß aufgeilen ist traurig, aber wegen denen will ich mir nichts verbieten lassen
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5866
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: WM-Quali für Brasilien 2014

Beitragvon Spreepirat » Freitag 19. Oktober 2012, 06:00

Könnten wir jetzt evtl wieder zum eigentlichen Thema des Threads zurückkehren?
Ihr könnt für diese Diskussion ja gerne einen eigenen Thread eröffnen, aber mit der Quali für die WM 2014 in Brasilien hat es nicht wirklich viel zu tun.
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5932
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

VorherigeNächste

Zurück zu Nationalmannschaft