Borussia Dortmund

Was passiert sonst noch?

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon bcs » Donnerstag 6. Oktober 2016, 13:44

Benutzeravatar
bcs
 
Beiträge: 342
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 13:28

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon arno85 » Sonntag 5. Februar 2017, 16:26

http://www.stern.de/sport/fussball/bvb- ... 13864.html Naja, da ist der eine Spruch von den Hertha-Ultras auf einmal doch nicht mehr ganz so schlimm im Maßstab.
arno85
 
Beiträge: 1170
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon baap_1 » Sonntag 5. Februar 2017, 19:32

Die Fans vom BVB, die Fans von RB Leipzig außerhalb des Stadions angegriffen haben, gehören Lebenslang gesperrt.
Die Fans die an den Bannern mitarbeiteten und im Stadion hochhielten gehören für viele Jahre gesperrt und Strafrechtlich belangt.
Die Vereinsführung, der Vorstand und Watzke die diese Banner im Stadion duldeten , haben sich mit schuldig gemacht und gehören auch sehr hart bestraft.

Ich finde es traurig das Ablehnung eines Vereins soweit gehen kann, das jegliche Grenzen des Respektvollen Umgangs miteinander verlassen wurden.
Der BVB gehört sehr hart bestraft. Sowas darf nie wieder Passieren.

Aber es ist schon traurig das die Medien diese Vorkommnisse so wenig in den Medien berichten. Wäre andersrum der RB Leipzig mit solch einem Verhalten aufgefallen wäre es ein Eklat und alle würden darüber berichten und eventuell den Ausschluss aus der Liga fordern.

Mann, Mann, Mann, hab´ich nen Hals
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon staflip » Montag 6. Februar 2017, 10:01

baap_1 hat geschrieben:Die Fans vom BVB, die Fans von RB Leipzig außerhalb des Stadions angegriffen haben, gehören Lebenslang gesperrt.
Die Fans die an den Bannern mitarbeiteten und im Stadion hochhielten gehören für viele Jahre gesperrt und Strafrechtlich belangt.
Die Vereinsführung, der Vorstand und Watzke die diese Banner im Stadion duldeten , haben sich mit schuldig gemacht und gehören auch sehr hart bestraft.

Ich finde es traurig das Ablehnung eines Vereins soweit gehen kann, das jegliche Grenzen des Respektvollen Umgangs miteinander verlassen wurden.
Der BVB gehört sehr hart bestraft. Sowas darf nie wieder Passieren.

Aber es ist schon traurig das die Medien diese Vorkommnisse so wenig in den Medien berichten. Wäre andersrum der RB Leipzig mit solch einem Verhalten aufgefallen wäre es ein Eklat und alle würden darüber berichten und eventuell den Ausschluss aus der Liga fordern.

Mann, Mann, Mann, hab´ich nen Hals

Sorry, aber der Satz mit der Vereinsführung ist absoluter Schwachsinn. Was sollen Watzke und Co. denn machen? In den Block rennen und böse den Finger heben? Die Polizei reinschicken? Dann eskaliert die Situation richtig, das verspreche ich dir... Dass die Vereinsführung des BVB jetzt allerdings angehalten ist, alles erdenkliche zur Täterermittlung beizutragen, da bin ich ganz auf deiner Seite. Und es muss endlich aufhören, dass sich der Mob im Block aufgrund eines - zumindest diskutablen - Kodex' schützend vor Straftäter stellt.

Was vor dem Stadion abging ist an Erbärmlichkeit nicht mehr zu überbieten. Man mag vom Projekt und deren Anhängern denken und halten, was man mag, ABER Gewalt - vor allem in dieser Form und Intensität - ist absolut indiskutabel. Diese Idioten haben die Werte des Fußballs mit Füßen getreten. Denn bei aller Rivalität im Fußball, es gibt Grenzen, und diese wurden am Samstag definitiv überschritten.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4557
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon baap_1 » Dienstag 7. Februar 2017, 14:39

staflip hat geschrieben:
baap_1 hat geschrieben:Die Fans vom BVB, die Fans von RB Leipzig außerhalb des Stadions angegriffen haben, gehören Lebenslang gesperrt.
Die Fans die an den Bannern mitarbeiteten und im Stadion hochhielten gehören für viele Jahre gesperrt und Strafrechtlich belangt.
Die Vereinsführung, der Vorstand und Watzke die diese Banner im Stadion duldeten , haben sich mit schuldig gemacht und gehören auch sehr hart bestraft.

Ich finde es traurig das Ablehnung eines Vereins soweit gehen kann, das jegliche Grenzen des Respektvollen Umgangs miteinander verlassen wurden.
Der BVB gehört sehr hart bestraft. Sowas darf nie wieder Passieren.

Aber es ist schon traurig das die Medien diese Vorkommnisse so wenig in den Medien berichten. Wäre andersrum der RB Leipzig mit solch einem Verhalten aufgefallen wäre es ein Eklat und alle würden darüber berichten und eventuell den Ausschluss aus der Liga fordern.

Mann, Mann, Mann, hab´ich nen Hals

Sorry, aber der Satz mit der Vereinsführung ist absoluter Schwachsinn. Was sollen Watzke und Co. denn machen? In den Block rennen und böse den Finger heben? Die Polizei reinschicken? Dann eskaliert die Situation richtig, das verspreche ich dir... Dass die Vereinsführung des BVB jetzt allerdings angehalten ist, alles erdenkliche zur Täterermittlung beizutragen, da bin ich ganz auf deiner Seite. Und es muss endlich aufhören, dass sich der Mob im Block aufgrund eines - zumindest diskutablen - Kodex' schützend vor Straftäter stellt.

Was vor dem Stadion abging ist an Erbärmlichkeit nicht mehr zu überbieten. Man mag vom Projekt und deren Anhängern denken und halten, was man mag, ABER Gewalt - vor allem in dieser Form und Intensität - ist absolut indiskutabel. Diese Idioten haben die Werte des Fußballs mit Füßen getreten. Denn bei aller Rivalität im Fußball, es gibt Grenzen, und diese wurden am Samstag definitiv überschritten.


Ist es wirklich Schwachsinn?

Aus dem Stern:
Nach den Ausschreitungen und der Fan-Gewalt bei dem Bundesliga-Fußballspiel Borussia Dortmund gegen RB Leipzig am vergangenen Samstag hat die Polizei die Vereinsführung der Borussia scharf kritisiert. "Offensichtlich gab es auf Dortmunder Seite vor der Begegnung Signale, die zu einer Atmosphäre beigetragen haben, die die Gewalteskalation ein Stück weit begünstigt haben", sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, den "Ruhr Nachrichten".
"Es darf nicht sein, dass Transparente ins Stadion gelangen, auf denen zu Gewalt aufgerufen wird. Das muss den Ordnern auffallen", sagte Radek. Vereine übten das Hausrecht aus und kassierten die Einnahmen. "Dafür haben sie auch die Verantwortung, für das, was auf der Tribüne passiert", kritisierte der GdP-Vize. Die Dortmunder Vereinsführung müsse sich fragen, ob es ausreiche, auf Distanz zu den Gewalttätern zu gehen.
http://www.stern.de/sport/fussball/bvb- ... 16174.html

OP-Online.de
Dortmund - Nach den Ausschreitungen und der Fan-Gewalt bei dem Bundesliga-Fußballspiel Borussia Dortmund gegen RB Leipzig am Samstag hat die Polizei die Vereinsführung der Borussia scharf kritisiert.

"Offensichtlich gab es auf Dortmunder Seite vor der Begegnung Signale, die zu einer Atmosphäre beigetragen haben, die die Gewalteskalation ein Stück weit begünstigt haben", sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, den "Ruhr Nachrichten" (Dienstagsausgabe).

"Es darf nicht sein, dass Transparente ins Stadion gelangen, auf denen zu Gewalt aufgerufen wird. Das muss den Ordnern auffallen", sagte Radek. Vereine übten das Hausrecht aus und kassierten die Einnahmen. "Dafür haben sie auch die Verantwortung, für das, was auf der Tribüne passiert", kritisierte der GdP-Vize. Die Dortmunder Vereinsführung müsse sich fragen, ob es ausreiche, auf Distanz zu den Gewalttätern zu gehen.

Bei massiven Ausschreitungen am Rande der Bundesligapartie zwischen dem BVB Borussia Dortmund und RB Leipzig waren am Samstag mindestens sechs Leipziger Anhänger sowie vier Polizisten verletzt worden. Nach Polizeiangaben griffen Dortmunder Fans Besucher aus Leipzig, Unbeteiligte und Polizeibeamte unter anderem mit Steinen, Flaschen und Leuchtraketen an.

Bei dem Spiel waren im Dortmunder Stadion Plakate mit Aufrufen zur Gewalt zu sehen gewesen. Unter anderem stand auf Transparenten: "Pflastersteine auf die Bullen" und "Bullen schlachten". Dortmunds Präsident Reinhard Rauball sowie der Vorsitzende der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke, hatten sich am Sonntag "aufs Schärfste von jeder Form von Gewalt" distanziert.
https://www.op-online.de/sport/fussball ... 72070.html

epochtimes.de
Nach den gewalttätigen Attacken Dortmunder Fußballfans gegen Anhänger von RB Leipzig hat der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, dem BVB Vorwürfe gemacht. "Das Spiel hätte schon gar nicht angepfiffen werden dürfen, wenn auf einem Schild steht, dass man Pflastersteine auf Polizisten werfen will", sagte Wendt gegenüber "Bild" (Montag). "Im Stadion ist es Aufgabe des Vereins, dafür zu sorgen, dass solche Plakate nicht gezeigt werden dürfen. Das hätte man schon bei der Torkontrolle klären müssen." Borussia Dortmund hätte einen Spielabbruch in Erwägung ziehen müssen, so Wendt. Es dürfe nicht sein, dass ein Fußballspiel mit Gewaltaufrufen untermalt werde, aber weitergespielt wird, als sei nichts geschehen. Die Polizeieinsätze bei Fußballspielen verschlängen inzwischen mehr als 100 Millionen Euro. "Wir können es uns einfach nicht leisten mit tausenden Polizisten zu einem Fußballspiel zu gehen", so der Polizeigewerkschafter. (dts)
Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutsc ... 41994.html

Anmerkung: Wendt denkt mit Bullen ist die Polizei gemeint, es ist aber auf alle fälle Zweideutig, weil beide: Polizei und RB Leipzig gemeint sein können. Aber wenn auch "nur" RB Leipzig gemeint sein sollte, ist Wendt seine Aussage nicht weniger relevant.

Ich finde es Traurig, das sich hier niemand weiter außer staflip ablehnend zum geschehenen vorm und im Stadion des BVB äußert.
Was würdet ihr machen, wenn wir Hertha Fans und unser Verein so vom BVB angegangen worden wäre?
Oder habt ihr Sorge, wenn ihr das Verhalten vom BVB kritisiert, morgen vom BVB genauso wie RB Leipzig begrüßt zu werden?!
Wenn so was Passiert müssen alle Wissen, das so etwas gar nicht geht und wir müssen uns mit den RB Leipzig in dieser Sache solidarisch Verhalten.

Ich habe immer noch nen richtigen Hals.

PS: Ich fand es beeindruckend das die RB Leipzig Fans so Ruhig geblieben sind und nicht auf Gegenangriff gingen, dafür meinen Respekt und Dank. Was sonst vielleicht noch alles Passiert wäre kaum auszudenken. Eigentlich müsste der Sieg des BVB aberkannt werden, da der RB Leipzig gar nicht gewinnen hätte dürfen, weil die Fans dann vielleicht noch mehr als vorm Spiel nach dem Spiel ausgerastet wären.
Allen verletzten RB Leipzig Fans und den Polizisten gute Besserung.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon staflip » Dienstag 7. Februar 2017, 17:53

Es ist richtig, dass Watzke, Zorc und Co. massiv auf das Konstrukt schimpfen, dennoch ist das kein Grund ihnen da irgendeinen Vorwurf zu machen. Kritik ist, in einem gewissen Rahmen (und der wurde von den Vereinsverantwortlichen nicht überschritten), in Deutschland erlaubt. Und ja, ein Verein hat das Hausrecht und sollte dafür sorgen, dass etwaige Plakate nicht den Weg in den Block finden. Allerdings werden zur Umsetzung Ordnungsdienste angestellt. Vielleicht sollte dann in die Richtung mal nachgeforscht werden. Es gibt natürlich auch Kurven, die unter Selbstbestimmung stehen (funktioniert aber nur bei einem konstruktiven, stetigen Dialog zwischen Fans und Verein). Da müsste dann jetzt alles aufgearbeitet und anschließend sanktioniert werden. Den einzigen Vorwurf, den man wirklich machen muss: Warum seit Aufkeimen der Bewegung "0231 Riot" nichts gegen diese nationalistischen, faschistoiden, massiv gewaltbereiten Arschgeigen unternommen wird.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4557
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon arno85 » Dienstag 7. Februar 2017, 18:24

staflip hat geschrieben:Den einzigen Vorwurf, den man wirklich machen muss: Warum seit Aufkeimen der Bewegung "0231 Riot" nichts gegen diese nationalistischen, faschistoiden, massiv gewaltbereiten Arschgeigen unternommen wird.


Die Dortmunder Süd hat seit Jahrzehnten ein ernsthaftes Problem mit Nazis und Faschisten. Schon seit den 80ern und den Zeiten der Borussenfront, ist bekannt, dass die Szene weitgehend von rechts unterminiert ist und teilweise auch mit der Türsteher/NPD-Szene vermischt ist.
Da hat der Verein über Jahrzehnte versäumt hier Gegenimpulse zu setzen, oder auch nur das Problem offen anzusprechen. Ich finde es höchst widerlich, dass der Verein hier so gut wie gar nichts tut, um diese Kräfte aus dem Stadion rauszukriegen, die teilweise offen faschistisch auftreten und auch vor Gewalt nicht zurück schrecken. Aachen, mit einem ähnlichen Problem, oder auch Bremen gehen hier viel ehrlicher mit diesem Problem um und sind (soweit ich weiß) auch auf einem guten Weg.

Das ist aber keine neue Entwicklung, noch der Grund für diese Eskalation gegen die Leipziger. Wie ich schon in den Tagesspiegelforen schrieb: Ich kann mir nicht vorstellen, dass in der Dortmunder Südtribüne auch nur ein Banner gezeigt wird, welches nicht von den Jubos/Unity abgesegnet ist. Da ist es zu einfach, 0231/Desperados hier in die Verantwortung zu schieben. Das haben allesamt gemeinsam zu verantworten, eben auch die "unpolitischen" Jubos/Unity. Allein schon die 60 Meter lange Zaunfahne, welche klar die Jubos-Handschrift trägt, zeigt, dass die Aktion alles andere als überraschend für die "unpolitischen" Gruppen war.
arno85
 
Beiträge: 1170
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon herthamichi » Dienstag 7. Februar 2017, 19:59

"Prügelnde Fußball-"Fans" in Dortmund Morgens Spießer, abends Schläger

Die Gewaltexzesse in Dortmund waren kein Ausdruck eines vereinsinternen Machtkampfes beim BVB. Schläger und Normalo-Fans prügelten sich in einen Rausch. Schuld an dem Desaster sind viele - die Polizei vor Ort ist es nicht.

Ein Kommentar von Christoph Ruf"


Kernsatz daraus:

"Schuld an den Gewaltexzessen ist aber nicht nur die Einsatzleitung der Polizei, auch wenn sich das in einigen Fanforen schon wieder so anhört. Schuld tragen vor allem diejenigen Ultras, die sich am Samstag so verhalten haben, wie sie sich verhalten haben. Und Schuld tragen auch die vielen Hundert „normalen“ BVB-Fans, die genau denselben blinden und verstörenden Hass an den Tag gelegt haben."

aus:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/bo ... 33527.html
herthamichi
 
Beiträge: 4663
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon Spreepirat » Dienstag 7. Februar 2017, 22:43

Und was das Versagen bei den Transparenten angeht - es dürfte normalerweise auch keine Pyrotechnik den Weg ins Stadion finden.
Ist das auch die Schuld der jeweiligen Vereinsvorsitzenden?
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5933
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon baap_1 » Dienstag 7. Februar 2017, 23:28

Aus:
11freunde.de
Alle Spruchbänder wurden vor dem Anpfiff gezeigt. Nach dem Anpfiff wurden in den Blöcken 12 und 13 noch weitere Plakate präsentiert.
Lieber Ratten mit Ball, als Rasenball

Verpisst euch Kommerzschweine

Fick dich Mateschitz

Rangnick halts Maul

Bier statt Brause

Richtiger Bullshit

Verpisst euch ihr Bastarde

Bier statt RB

Für den Volkssport Fußball - gegen die, die ihn zerstören

Bei RB kriegen wir das Kotzen

Bullenschweine

RB-Schweine

Mit Red Bull ist Fußball nur noch Sport

Weiter so RB! Schon fast so viele Mitglieder wie das Politbüro der SED

Red Bull? Vodka Pur!!

Lieber Herne West, als eure Bullenpest

Bullenschweine

Ihr seid hier nicht willkommen

Pflastersteine auf die Bullen
Rinderwahn in Leipzig stoppen

Unser Haze verleiht Flügel

Wer den Fußball liebt, hasst RB
Für mehr Bullenhass hätten wir euch eigentlich nicht gebraucht ...

Fuck RB

Scheiss RB

Burnout Ralle: Häng dich auf

Ganz DO hasst RB

Totengräber des Fußballs

Eure Eltern sind Geschwister

Mintzlaff du Hurensohn

VeRBuddelt euch

Geboren auf Vorstadtwiesen mit nem Traum, nicht aus Geldgier in nem Vorstandsraum

Scheiss auf Red Bull

Verpisst euch aus unserem Sport sofort!!!

Der DFB zerstört den Fußball, Red Bull ist der Beweis

Raus aus der Bundesliga
Reudige Bastarde

Nein zur Dose, kauft Flaschen

R.I.P Fußball 19.05.09 †

Grün-weiße Bullen reichen uns

Bullen schlachten

Bier gegen Bullen

Leipziger Dosensöhne

RB verpiss dich! Der Fußball gehört uns!

Ruhrpott superflott statt Brauseschrott

Vereinsrechte mit Füßen getreten

Beer is a passion RB only a Fashion

Statt Taurin aus Thailand lieber Frauen mit Eiern

Alle Bullen sind Schweine

Richtig Behindert

Bierhauptstadt hasst Red Bull

Aus Coesfeld kommen wir und trinken Korn und Bier!!! Scheiß RB!!



Ob das alle Bannersprüche sind, weiß ich nicht.
Jedoch waren diese schon vor dem Anpfiff zu sehen.
Und viele dieser Bannersprüche sind so voller Unsportlichkeit, Beleidigend und absolut Respektlos und hätten in meinen Augen nicht zur Schau gestellt werden dürfen.

So eine Hasswand ist eine Schande für den ganzen Fußball in Deutschland und darf sich nicht wiederholen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon herthamichi » Dienstag 7. Februar 2017, 23:36

Spreepirat hat geschrieben:Und was das Versagen bei den Transparenten angeht - es dürfte normalerweise auch keine Pyrotechnik den Weg ins Stadion finden.
Ist das auch die Schuld der jeweiligen Vereinsvorsitzenden?


Schwierige Frage.

Das betrifft wohl eher die jeweiligen eingesetzten Ordner/Ordnungsdienste. Für deren Auswahl und Qualifikation
ist natürlich im Grundsatz ein Vereinsvorsitzender verantwortlich.

In der Praxis gestalten sich aber Kontrollen schwierig, da die Dinge körpernah getragen werden oder sogar in
Körperöffnungen eingeführt sind. Zudem müßte jeder Verein eine rundum funktionierende nächtliche Stadion-
Bewachung einführen, denn die meiste Pyrotechnik wird an den Tagen vor dem Spiel unter den Sitzen im Stadion
deponiert. So ist jedenfalls mein bisheriger Wissensstand.
herthamichi
 
Beiträge: 4663
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon Spreepirat » Mittwoch 8. Februar 2017, 21:43

Richtig, michi. Und auf ähnlichem Wege finden auch nicht angemeldete Banner den Weg ins Stadion. Oder aber ganz schlicht in ein größeres eingerollt.


@baap
Du findest, diese Sprüche hätten nicht zur Schau gestellt werden sollen, bist Dir aber selbst nicht zu Schade, Banner für Banner hier zu zitieren. Weißt Du, wie ich das nenne? Doppelmoral. Sorry.
Ein einfacher Verweis auf die Quelle, verbunden mit der Feststellung, dass die gezeigten Banner einfach nur zum fremdschämen waren, wäre wohl sinnvoller gewesen...
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5933
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon baap_1 » Donnerstag 9. Februar 2017, 10:44

Spreepirat hat geschrieben:Richtig, michi. Und auf ähnlichem Wege finden auch nicht angemeldete Banner den Weg ins Stadion. Oder aber ganz schlicht in ein größeres eingerollt.


@baap
Du findest, diese Sprüche hätten nicht zur Schau gestellt werden sollen, bist Dir aber selbst nicht zu Schade, Banner für Banner hier zu zitieren. Weißt Du, wie ich das nenne? Doppelmoral. Sorry.
Ein einfacher Verweis auf die Quelle, verbunden mit der Feststellung, dass die gezeigten Banner einfach nur zum fremdschämen waren, wäre wohl sinnvoller gewesen...



@Spreepirat
Du wendest den Begriff: Doppelmoral falsch an und stellst mich damit in den falschen Kontext.

Zu deiner These von Bannerschmuggel und anderen Gegenständen:
Die Gastgebende Mannschaft hat die Verantwortung für das was am und im Stadion abläuft, hat dieses zu beobachten und zu kontrollieren und gebenenfalls zu Sanktionieren. Versagt ein Verein dabei, ist er für geschehenes mit Verantwortlich und wird Bestraft.

Banner kann man ganz leicht eingerollt bekommen, indem man durch den Stadionsprecher durchsagt welche Banner entfernt gehören und bevor diese nicht entfernt wurden und die Verantwortlichen das Banner nicht abgegeben haben, wird nicht gespielt oder weitergespielt.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon staflip » Donnerstag 9. Februar 2017, 11:09

baap_1 hat geschrieben:Banner kann man ganz leicht eingerollt bekommen, indem man durch den Stadionsprecher durchsagt welche Banner entfernt gehören und bevor diese nicht entfernt wurden und die Verantwortlichen das Banner nicht abgegeben haben, wird nicht gespielt oder weitergespielt.

Sorry, aber wie naiv bist du eigentlich? Die Bundesliga ist ein massiver Wirtschaftskreislauf, nicht nur Vereine verdienen daran, sondern auch der Ligaverband. Du glaubst doch nicht allen ernstes, dass wegen ein paar (im Nachgang sanktionierbarer) Banner der Spielbetrieb verschoben, unterbrochen oder abgebrochen wird. Fußball wird nicht mehr für die Fans gespielt, sondern fürs Geld.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4557
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: Borussia Dortmund

Beitragvon arno85 » Donnerstag 9. Februar 2017, 11:48

Außerdem gilt das Recht der freien Meinungsäußerung und gerade die organisierten Fans nehmen sich auch dieses Recht heraus. Das ist auch völlig richtig so, denn sonst landen wir beim Gebahren des SSV Markranstädt. Ultras, auch die in Dortmund, sollten das Recht haben sich auch kritisch äußern zu können.

Ich finde es sehr richtig, dass es so die Möglichkeit gibt Aufmerksamkeit wenn nötig zu erreichen, wenn es um DFL-Gebaren (gegen Montagsspiele), gegen Trainier, Präsidium, oder was auch immer geht. Der Preis dieser Freiheit und Grundwerte ist, dass manchmal jemand über die Strenge schlägt. So geschehen bei unserer Ostkurve (Köln, Markrandstädt), so geschehen in Dortmund. Das ist jedoch *kein* Grund hier Zensur zu betreiben.

Der Vergleich mit der Pyrotechnik hinkt insofer als, dass das eine eben faktisch verboten, das andere durch das Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt ist. Nun kann man sich juristisch gerne darüber streiten, welche Äußerungen hier strafrechtlich relevant eine Schmähung sind und welche nicht, das ist jedoch eine vollends andere Debatte, als über Vorzensur zu sprechen.

Richtig ist aber, dass hier die Ultras auch in der Verantwortung stehen. Wenn sie weiter ein solches Gebaren an den Tag legen, dann wird es auch in Dortmund soweit kommen, dass Spruchbänder halt vorab abgenommen werden müssen.
arno85
 
Beiträge: 1170
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

VorherigeNächste

Zurück zu Fußball in Deutschland