RB Leipzig

Was passiert sonst noch?

Re: RB Leipzig

Beitragvon arno85 » Dienstag 22. November 2016, 20:00

Zauberdrachin hat geschrieben:Es kann auch kaum verwundern, dass das Bundesland mit dem größten Minderwertigkeitskomplex vor einem Österreicher erst ehrfürchtig niederkniet und dann jubelt ...



Nanana! Ihr Deutschen habt doch Erfahrung mit Österreichern, die Minderwertigkeitskomplexe bedienen und denen zugejubelt wird :lol:



Wenns mir nicht die Pointe versauen würde, würde ich dir ansonsten vollends zustimmen. Du legst das schön dar, und das erhänzt im Grunde auch das, was ich über RB schrieb.
arno85
 
Beiträge: 1284
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: RB Leipzig

Beitragvon staflip » Dienstag 22. November 2016, 20:37

Das Problem ist ja diese Saison auch bisher, dass sie von der DFL die Einzelspiele in den Arsch geschoben bekommen (versteht mich nicht falsch, ich bin absoluter Verfechter des Samstag 15:30 Termins - möchte also nicht tauschen!). Dadurch steigt die Quote aber einfach so hart, weil man als neutraler Fußballbegeisterter keine Alternative hat, als sich gezwungenermaßen das Einzelspiel mit Leipziger Beteiligung anzuschauen. Außer man verzichtet auf diese Spiele, was ich aber niemandem übel nehme, dass er es nicht macht.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4622
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: RB Leipzig

Beitragvon Käp71 » Mittwoch 23. November 2016, 02:51

Wir gewinnen da
Erstmal nicht absteigen - dann Pokalfinale und dann erst Spaß in Europa. In der Reihenfolge!
Käp71
 
Beiträge: 4999
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: RB Leipzig

Beitragvon shin6 » Mittwoch 23. November 2016, 14:34

Käp71 hat geschrieben:Wir gewinnen da


Denke ich auch.
Benutzeravatar
shin6
 
Beiträge: 3048
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:46

Re: RB Leipzig

Beitragvon Start-Nr.8 » Donnerstag 24. November 2016, 09:12

shin6 hat geschrieben:
Käp71 hat geschrieben:Wir gewinnen da


Denke ich auch.


Klar! :!:
Suum Cuique
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 1836
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: RB Leipzig

Beitragvon Der_dicke_Bernie » Donnerstag 24. November 2016, 12:42

Lieber 2:3 gegen Bayern München als 1:6 gegen Paderborn :D
Benutzeravatar
Der_dicke_Bernie
 
Beiträge: 2727
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:55
Wohnort: Berlin-Reinickendorf

Re: RB Leipzig

Beitragvon BaerlinerHerthaFan » Freitag 25. November 2016, 21:25

Mir hat heute mal wieder jemand erzählt, dass RB ja eigentlich nen normaler Verein mit nem finanzstarken Sponsor ist.
Mal abgesehen von der "Vereins-"Struktur bei RB, reicht schon der Blick auf die Transfers dieser Firma in dieser Saison.

Einnahmen: 0.0 €
Ausgaben: 50.000.000 €

Ein ganz normaler Aufsteiger.
Zwar haben Mannschaften wie der BVB, die Bayern oder Wolfsburg, teilweise deutlich mehr bzw. ungefähr den gleichen Betrag ausgegeben, aber alle hatten auch Einnahmen, mit denen sie diese Ausgaben fast ausgleichen oder sogar Einnahmen erziehlten.

Da kann mir einer erzählen was er will. RB ist eine Krankheit für den Deutschen Fußball und ich glaube auch leider das Ende des 50+1 Systems.
In ein paar Jahren gibt es in Liga 1 nur noch Fußballfirmen die jemanden Gehören, so wie in England. :cry:
Benutzeravatar
BaerlinerHerthaFan
 
Beiträge: 3727
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:51
Wohnort: Berlin

Re: RB Leipzig

Beitragvon Xavderion » Freitag 25. November 2016, 22:56

Forsberg ist für mich derzeit der beste Spieler der Liga.
Benutzeravatar
Xavderion
 
Beiträge: 1197
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 23:46

Re: RB Leipzig

Beitragvon durango » Sonntag 27. November 2016, 11:31

BaerlinerHerthaFan hat geschrieben:Mir hat heute mal wieder jemand erzählt, dass RB ja eigentlich nen normaler Verein mit nem finanzstarken Sponsor ist.
Mal abgesehen von der "Vereins-"Struktur bei RB, reicht schon der Blick auf die Transfers dieser Firma in dieser Saison.

Einnahmen: 0.0 €
Ausgaben: 50.000.000 €

Ein ganz normaler Aufsteiger.
Zwar haben Mannschaften wie der BVB, die Bayern oder Wolfsburg, teilweise deutlich mehr bzw. ungefähr den gleichen Betrag ausgegeben, aber alle hatten auch Einnahmen, mit denen sie diese Ausgaben fast ausgleichen oder sogar Einnahmen erziehlten.

Da kann mir einer erzählen was er will. RB ist eine Krankheit für den Deutschen Fußball und ich glaube auch leider das Ende des 50+1 Systems.
In ein paar Jahren gibt es in Liga 1 nur noch Fußballfirmen die jemanden Gehören, so wie in England. :cry:




11 Freunde - Magazin: RB Leipzig und RB Salzburg - sehr Lesenswert!
durango
 
Beiträge: 16
Registriert: Donnerstag 3. November 2016, 18:35

Re: RB Leipzig

Beitragvon Käp71 » Sonntag 27. November 2016, 12:42

Nun ist das Konstrukt auf eins.

Wie im richtigen Leben (Wirtschaft) haben "Neugründungen" Vorteile. Besonders dann, wenn praktisch Geld in "unbegrenzter" Höhe zur Verfügung steht, und man den notwendigen Sachverstand einkauft und (wie hier) gut kombiniert. Die junge Truppe, die zu Beginn der Saison dynamisch auftritt und sich durch die Erfolge selbst befeuert, könnte den Durchmarsch zum Titel schaffen. Angesichts der aktuellen Konkurrenzsituation sind sie Titelanwärter Nr. 1. Schlichtweg der Titelfavorit.

Das sollte sich die Liga einfach mal eingestehen. Danach dürfen alle versuchen, den Wendepunkt der Entwicklung einzuläuten. Nichts im Leben bleibt ohne Gegenbewegung.

Es ist Zeit damit zu beginnen.
Erstmal nicht absteigen - dann Pokalfinale und dann erst Spaß in Europa. In der Reihenfolge!
Käp71
 
Beiträge: 4999
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: RB Leipzig

Beitragvon peacemaker » Montag 28. November 2016, 02:30

Dieses Gehabe von "Spiel nicht mit den Schmuddelkindern" ist sowas von renitent am Thema vorbei. Mit der Rappelkiste aufgewachsen und den Rappel nicht gehört.
Es sind ganz einfache Dinge, die das Konstrukt, das wir nicht Verein nennen dürfen, richtiger macht als die Mitbewerber. Und das hat sehr viel mit Fußball zu tun. Mit Fußballplanung. Mit Analyse. Mit Konzept.
Das Geld ist zweifellos auch da gewesen, aber dennoch ist das ein gewachsenes Team. Eine punktuell und gezielt verstärkte Zweitligamannschaft, die den Aufstieg geschafft hat und die jetzt die Liga aufmischt.
Hasenhüttl hat es gestern im Sportstudio gesagt: JEDER Bundesligaverein hätte vom Absteiger VfB Stuttgart den Timo Werner wegkaufen können für wenig Geld. RB hat es eben gemacht. Weil da Leute mit Ahnung sind. Marktwert schon jetzt vervielfacht.

Und in welchem Traditionsverein hätten sich denn die Fans vor der Saison über Neuzugänge wie Sabitzer oder Forsberg gefreut?
Die jetzt für Furore sorgen? Die leisten sich den Luxus, Leute billig einzukaufen, an die sie glauben. Das Ergebnis setzen sie dann den Fans aus Leipzig einfach vor. Keine Widerrede. Au Mann, ist das schlimm.

Und wer das einfach anerkennt, ist ein vom Ösi-Fascho finanzierter Troll.
Nö, Zauberdrachin und Co.
Das sind Rückzugsgefechte Marke Pipi Langstrumpf. Die Welt, wie sie mir gefällt.
Macht euch nicht ohne Not zu Dinos. Noch ist hier nicht ausgestorben.
Der Überlebenskampf muss wenigstens angenommen werden, um ihn bestehen zu können.
Ekeln kann man sich später immer noch.
Sieht echt Scheiße aus, wenn sich die Traditionalisten schon beim Warmmachen in die Hose machen.
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

Re: RB Leipzig

Beitragvon staflip » Montag 28. November 2016, 08:59

peacemaker hat geschrieben:Dieses Gehabe von "Spiel nicht mit den Schmuddelkindern" ist sowas von renitent am Thema vorbei. Mit der Rappelkiste aufgewachsen und den Rappel nicht gehört.
Es sind ganz einfache Dinge, die das Konstrukt, das wir nicht Verein nennen dürfen, richtiger macht als die Mitbewerber. Und das hat sehr viel mit Fußball zu tun. Mit Fußballplanung. Mit Analyse. Mit Konzept.
Das Geld ist zweifellos auch da gewesen, aber dennoch ist das ein gewachsenes Team. Eine punktuell und gezielt verstärkte Zweitligamannschaft, die den Aufstieg geschafft hat und die jetzt die Liga aufmischt.
Hasenhüttl hat es gestern im Sportstudio gesagt: JEDER Bundesligaverein hätte vom Absteiger VfB Stuttgart den Timo Werner wegkaufen können für wenig Geld. RB hat es eben gemacht. Weil da Leute mit Ahnung sind. Marktwert schon jetzt vervielfacht.

Und in welchem Traditionsverein hätten sich denn die Fans vor der Saison über Neuzugänge wie Sabitzer oder Forsberg gefreut?
Die jetzt für Furore sorgen? Die leisten sich den Luxus, Leute billig einzukaufen, an die sie glauben. Das Ergebnis setzen sie dann den Fans aus Leipzig einfach vor. Keine Widerrede. Au Mann, ist das schlimm.

Und wer das einfach anerkennt, ist ein vom Ösi-Fascho finanzierter Troll.
Nö, Zauberdrachin und Co.
Das sind Rückzugsgefechte Marke Pipi Langstrumpf. Die Welt, wie sie mir gefällt.
Macht euch nicht ohne Not zu Dinos. Noch ist hier nicht ausgestorben.
Der Überlebenskampf muss wenigstens angenommen werden, um ihn bestehen zu können.
Ekeln kann man sich später immer noch.
Sieht echt Scheiße aus, wenn sich die Traditionalisten schon beim Warmmachen in die Hose machen.

Werner wurde für 10 Millionen gekauft. Nenn mir mal außer der üblichen Verdächtigen die Vereine, die das mal eben so aus dem Ärmel schütteln? Freiburg? Mainz? Wir?

Und Sabitzer wurde schon vor 2 Jahren von RB gekauft und galt als eines der größten österreichischen Talente. Mit dem Transfer damals haben sie übrigens ganz sportsmanlike die Klausel Sabitzers ausgehebelt. Innerhalb Österreichs hätte Rapid nämlich verlangen können, was sie wollten, Sabitzer besaß aber eine 2 Mio. Ausstiegsklausel fürs Ausland. Was hat RB also gemacht? Haben den über Leipzig eingekauft und noch mal ein Jahr nach Österreich zu Salzburg verliehen.

Forsberg war gut gescoutet, aber auch da haben sie einfach mal 3 Mio. über Marktwert bezahlt. Und auch hier nochmal die Frage: Welcher normale Verein in Deutschland hat dazu die Möglichkeiten? Zumal RB zum Zeitpunkt des Transfers noch Zweitligist war...

Also sorry, wenn ich dich da korrigiere, aber es ist eben hauptsächlich das Geld, was diesen Club ausmacht. Mit Geld kann man nämlich alle vakanten Stellen eines Vereins mit Top-Leuten besetzen. Und DAS ist keine Leistung...
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4622
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: RB Leipzig

Beitragvon arno85 » Montag 28. November 2016, 17:34

Womit der Friedensbringer in gar nicht friedlichem Ton andeutet aber schon recht hat ist, dass in Leipzig eben nicht blind und unreflektiert die Millionen verbrennt werden. Die Transfers machen Sinn, das Scouting funktioniert da ausgezeichnet. Aber ja, auch ich hätte mir Werner oder Selke für Hertha gewünscht, ich glaube das hatte ich sogar irgendwo mal vor langer Zeit erwähnt - jeder konnte deren Talent erkennen. Leisten kann sie sich nicht jeder und da sind wir beim Knackpunkt.
arno85
 
Beiträge: 1284
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: RB Leipzig

Beitragvon Zauberdrachin » Montag 28. November 2016, 23:48

Diese Lobhudeleien und Verklärungen im Hinblick auf RB werden so langsam unerträglich.

Hatte es schon einmal geschrieben, dass sie seit Beginn NIE ein unternehmerisches Risiko trugen und tragen wie alle "normalen" Vereine.
In jeder Spielklasse war der Kader bereits höherklassig bestückt. Im Gegensatz zu anderen Vereinen macht dann auch ein "verzögerter" Aufstieg nichts aus, da das Geld weiter reichlich fließt. DAS ist einer der markanten Unterschiede zu anderen.
Die Mannschaft hat nie wirklichen Druck.

Dann das dauernde "spielen ja in erster Liga mit dem Zweitligakader" ... Werner und Keita, für zusammen 25 Mio. (als Aufsteiger!) verpflichtet, machen zusammen 11 Tore und 5 Vorlagen in 12 Spielen aus und man schaue mal wie oft die das erste bzw. spielentscheidende Tor machten.

Jede Mannschaft, die bereits Potential hat und aus zweiter Liga aufsteigt, würde umgehend mit diesen beiden Spielern in der ersten BuliSaison überraschen und weiter oben stehen. Da sie aber bereits in der zweiten Liga schon mit Spielern versehen waren, die sich der ein oder andere Erstligist nicht mal leisten konnte, ist das alles jetzt kein Wunder.

Sicherlich spielen sie guten Konterfußball.
Das Lob auf deren Scouting ist doch auch verklärend. Ist ja nicht so, dass die mit den Mios. wirkliche Risiko-Transfers tätigen würden. Entweder holen sie Spieler aus Salzburg, die sie somit gut kennen oder sie greifen in erster oder zweiter Bundesliga zu, womit die Spieler Leistung in Deutschland nachgewiesen haben.
Ausnahme ist Burke, hinter dem aber sehr viele Klubs her waren, und RB da halt mal etwas mehr Geld auf den Tisch legte als wozu andere bereit waren. Die scouten in dem Sinne nicht wirklich, auch nicht im Juniorenbereich. Es ist kein Kunststück da zuzugreifen worauf andere auch heißes Interesse haben und dann per mehr Geld den Zuschlag zu bekommen.

Man frage sich mal, wer in der zweiten Liga einen Selke hätte aus Bremen wegholen können und welche Klubs in der ersten Liga 50 Mio. ausgeben können für Transfers.

Und genau aus den Punkten sollte man einfach mit diesem Hype aufhören.
Es ist eine gute Leistung was sie da machen, sicherlich, aber eine zum hypen einladende überragende? Nein.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: RB Leipzig

Beitragvon peacemaker » Dienstag 29. November 2016, 12:54

Wogegen schreibst du an? Hier zumindest ist kein Heip.

Die haben einfach sehr sachliche Transfers gemacht und eine junge, entwicklungsfähige Mannschaft zusammengestellt.
Mit sicherlich mehr Geld als es die halbe erste Liga inklusive Hertha zur Verfügung gehabt hätte. Aber ohne alles aus dem Portemonnaie zu holen, was überdies bestimmt drin gewesen wäre. Keine Stars, keine großen Namen. Die großen Namen laufen anderswo auf, wurden teuer bezahlt und alle stehen sie bis dato tabellarisch hinter RB.
Hass predigen hilft gegen solch einfache Tatsachen wenig.
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

VorherigeNächste

Zurück zu Fußball in Deutschland