19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon Ciudad » Samstag 30. Januar 2016, 23:37

Ich begreife nicht, was sich hier so aufgeregt wird. Jeder, der einigermaßen klar bei Verstand ist, muss doch begriffen haben, dass Hertha in der Hinrunde etwas über seinen Verhältnissen gespielt und bislang auch gut von schwächelnden Wolfsburgern, Schalkern und Gladbachern profitiert hat.
Was ist denn heute so Schlimmes passiert? Die Mannschaft hat eine 3-1 Führung aus der Hand gegeben. Man sowas kommt immer wieder mal vor. Wir haben immerhin in Bremen gespielt. Meiner Meinung nach ist das eine Mannschaft, die unter normalen Bedingungen auf Augenhöhe mit Hertha ist. 10 Jahre gabs da nichts zu holen. Jetzt immerhin einen Punkt.
Und kaum läuft es mal halbwegs nicht so rund, schreibt schon gleich der Erste von Versagertruppe. Hallo, mal aufwachen! Hertha hat seit dem Bayern-Spiel nicht mehr verloren! Gar nicht auszudenken, was hier geschrieben werden wird, sollte Hertha es nächste Woche tatsächlich wagen, gegen Dortmund zu verlieren. Das wäre zwar die normalste Sache der Welt aber offensichtlich gehen die Erwartungen bei einigen schon mindestens Richtung Vizemeisterschaft.
Die Rückrunde wird vermutlich etwas anders laufen, na und? Ich gehe mal stark davon aus, dass gegen Bremen in der Rückrunde noch ganz andere unter die Räder kommen werden. Die waren immer besser als ihr Tabellenplatz aussagt.
Tendenziell wird Hertha den 3.Platz nicht halten können. Aber jetzt mal ehrlich, hat da wirklich einer dran geglaubt? Und wenn es doch reicht freuen wir uns alle umso mehr. Die EL ist ein durchaus anstrebenswertes Ziel. Ich für meine Begriffe würde mich über den FC Liverpool mehr freuen als auf Leicester City.
Und wenn nur Platz neun rausspringt? Tja, dann sollte es so sein. Dann war die Mannschaft wohl doch noch nicht soweit, wie in den letzten Wochen überall behauptet wurde. Ich persönlich denke, es wird ein solider fünfter Platz. Und wem das zu wenig wäre, der sollte sich fantechnisch nach entsprechenden Alternativen umsehen.
Auch wenn es heute etwas dumm gelaufen ist, solche Spiele gibts nun mal und wer weiß, eventuell profitieren wir in den letzten 15 Spielen auch mal von so einem Spiel. Dann wird sich wohl kaum jemand beschweren, wenn noch ein Unentschieden dabei rausspringt.

@ rustneil - top Kommentar! ;)
Möge die Macht mit uns sein!
Ciudad
 
Beiträge: 1049
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 12:29

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon herthamichi » Sonntag 31. Januar 2016, 00:11

Bezeichnend ist der ZDF - ASS - Kommentar. "Hertha verpaßt es seinen Vorsprung auf Leverkusen auszubauen."
Genauso wie die Sky - Kommentare: "Berlin träumt von der CL."

Nichts davon ist real vorhanden. Die Medien neigen gerne dazu etwas zu unterstellen, was gar nicht vorhanden ist.
Anders können sie in ihrer Branche wohl kaum überleben. :roll:
herthamichi
 
Beiträge: 4747
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon Aussendienst » Sonntag 31. Januar 2016, 00:36

herthamichi hat geschrieben:Bezeichnend ist der ZDF - ASS - Kommentar. "Hertha verpaßt es seinen Vorsprung auf Leverkusen auszubauen."
Genauso wie die Sky - Kommentare: "Berlin träumt von der CL."

Nichts davon ist real vorhanden. Die Medien neigen gerne dazu etwas zu unterstellen, was gar nicht vorhanden ist.
Anders können sie in ihrer Branche wohl kaum überleben. :roll:


Amüsanter ist eigentlich nur die Sky Live Berichterstattung. Wenn es nach den Kommentatoren gehen würde, wäre
Hertha hinter Hannover 96 in der Tabelle was rote Karten, unberechtigte Tore usw. betrifft.
Das hat was von DDR Sport , release 2
Eigentlich haben sie ja Recht, ist Träumen verboten ?
Aussendienst
gesperrt
 
Beiträge: 1979
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 18:38

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon herthamichi » Sonntag 31. Januar 2016, 01:00

Träumen ist nie verboten, doch unterm Strich landet man in der Realität - so wie heute.
Diese Realität, ist der einzige Maßstab, der angelegt werden kann. Medien - die da mehr wollen -
liegen schief. Denn auch wenn es bei Dardai wohl immer einen 5 - Spiele - Plan gibt, gedacht wird
immer nur von Spiel zu Spiel.
herthamichi
 
Beiträge: 4747
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon arno85 » Sonntag 31. Januar 2016, 01:29

Die Kritik die hier von mir und anderen geäußert wurde hat nichts mit den verpassten Chancen oder der Anspruchshaltung hinsichtlich Champions League zu tun. Es geht einzig und darum wie wir heute innerhalb von 9 Minuten 2 Punkte verspielt haben.

Das war dilettantisch, unvorsichtig und vor allem: völlig unnötig. Wir haben nicht Unentschieden gespielt weil der Gegner stark war, wir haben nicht Unentschieden gespielt weil wir keine Tore schossen, wir haben nicht Unentschieden gespielt weil wir spielerisch unterlegen waren. Wir haben Unentschieden gespielt, weil unsere Truppe dachte, sie hätte es nicht nötig 90 Minuten lang alles zu geben.

Alle drei Tore waren die Folge von hochmütigen Spielern die dachten, weil sie nach dem 2:0 Werder mal kurz am Sack hatten, das Spiel ruhig angehen zu können. Das erwies sich als schwerer Fehler und der hat uns zwei wichtige Punkte gekostet. Das ist was mich daran so ärgert.
arno85
 
Beiträge: 1279
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon hajob37 » Sonntag 31. Januar 2016, 01:39

Ja, unsere Platzierung entspricht nicht wirklich dem Kader. Was Dardai aus dem Kader gemacht hat, ist super. Wenn wir am Saisonende auf Platz 6 stehen ist das auch noch super. Warum man sich in der Winterpause nicht verstärkt hat, ist mir nicht klar (*edit, sie haben Kurz geholt, hatte ich schon wieder vergessen). Über die Hälfte der Mannschaft ist immer noch das Team, das vor kurzem gegen den Abstieg gekämpft hat.

Vor dem Spiel habe ich auf Unentschieden getippt, weil Bremen auf Schalke gezeigt hat, daß sie nicht so schlecht sind wie ihr Tabellenplatz und weil die sich ja auch reinhängen müssen, um zu punkten. Von daher ist das Ergebnis nüchtern betrachtet auch ok.

Aber es ist halt schade. Wenn Du schon da oben stehst, weil die anderen Teams, die dort nach 19 Spieltagen eigentlich mehr Punkte haben müßte, unter Dir stehen, dann mußt Du schon das Glück ein bisschen mehr forcieren, um die Gunst der Stunde zu nutzen. Ich denke das ist es, was uns alle wurmt. Plus die Angst, daß man mit 2 Unentschieden startet, gegen Dortmund eins auf den Deckel bekommt und sich dann das Wort "Fehlstart" in die Köpfe der Spieler einschleichen KÖNNTE. Aber da haben wir glücklicherweise Dardai. Ich finde es gut, daß er das meistens sehr locker sieht und auch nach einem 0:0 gegen Augsburg sagt, daß es zufrieden ist. Er übt keinen Druck auf das Team aus, von daher wird es soweit schon nicht kommen. Hoffentlich.

Nun also kommt Dortmund. Ein Spiel, in dem Hertha nun wirklich gar nichts zu verlieren hat. Vermeintlich. Ich würde mich über einen Punkt schon freuen. Denn dann bleibt Leverkusen sicher unter uns. OK, die müssen gegen Bayern auch erstmal 3 Punkte holen. Wenn sich aber Schalke und Wolfsburg nicht unentschieden trennen, sitzt uns das nächste Team im Nacken. Und ich halte Stuttgart für stark, da wird man auch nicht mal eben hinfahren und 3 Punkte holen.

Wie auch immer: Hertha gegen Dortmund wird der Kracher - und darauf freuen wir uns jetzt erstmal.
Zuletzt geändert von hajob37 am Sonntag 31. Januar 2016, 01:48, insgesamt 1-mal geändert.
hajob37
 
Beiträge: 358
Registriert: Samstag 17. März 2012, 19:16

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon Zauberdrachin » Sonntag 31. Januar 2016, 01:44

Man merkt hier deutlich an einigen Kommentaren mit wie viel Emotionen und Erwartungen der eigentliche Traum doch schon mehr geworden ist als nur ein Traum. Fände es auch ratsam, nicht nach jedem Spiel ein Fazit auf den Rest der RR zu ziehen, sondern noch ein paar Spieltage abzuwarten.

Was ich an dem Spiel so interessant fand ... einige Spieler haben noch nicht wieder die Form der HR und wir spielen bei einem gegenüber der HR klar verbesserten Gegner ... und dann so ein Auftritt hat schon was.
Natürlich ist es sehr ärgerlich eine Zwei-Tore-Führung nicht durch das Ziel zu bringen, jedoch kam mir am Ende auch der Gedanke, dass wir vor noch nicht allzu langer Zeit solch Partie glatt noch verloren hätten.

Mich ärgerte es nach der Pause sehr, dass Kalou und Ibisevic unbedingt das 3:0 selbst machen wollten anstatt den wesentlich besser postierten Mitspieler einnetzen zu lassen. Von einem 3:0 hätte sich Werder nicht mehr erholt.
Brooks war heute auch nicht in guter Form. Etwas unerfahren seine Strategie beim 1:2 wo er einfach weiter nach vorne raus muss, den Gegner stoppen und gelb kassieren. Durch sein zögerliches Verhalten brachte er auch Langkamp etwas durcheinander. Passiert halt (noch).

Nach dem 3:1 sah man was uns noch fehlt, denn wir haben uns von der Hektik der Bremer anstecken lassen. Doch wir haben nunmal viele junge Spieler. Der Wechsel vdB für Harguchi war aus mehreren Gründen logisch, genauer wurde das mit der PK nach dem Spiel beantwortet, da Bremen mit den Spielerwechseln zweite Halbzeit auf drei offensive 6er umgestellt hatte.
Ich hätte mir gewünscht, Dardai hätte nach dem 1:3 (um den Spielstand gleich mal länger sacken zu lassen), spätestens nach dem Elfer eine weitere Auswechslung vorgenommen, schon allein um das Spiel zu beruhigen. Zumal Ibisevic nicht so seinen Tag hatte.
Allerdings war das 3:3 eine Ecke, woraus so oder so mal ein Tor geschehen kann.

Sehr gut fand ich die Antwort von Weiser im Interview nach dem Spiel auf die Frage ob ein Spitzenteam mit dem Remis leben kann. "Wir sind noch kein Spitzenteam sonst hätten wir gewonnen!".

Die Frage ist ja auch berechtigt, ob wir überhaupt in Führung gegangen wären, wenn Bremen einen passablen Keeper im Tor gehabt hätte. ;)
Das 3:3 war übrigens die erste Bremer Ecke die nicht in die Nähe von Vestergaard geschlagen wurde, woran man gut sehen kann worauf man alles so reagieren können muss.

Wir haben den dritten Platz weiter verteidigt, aus beiden Spielen gegenüber BMG einen Punkt gut gemacht, gegenüber Schalke einen verloren, gegenüber Leverkusen zwei. Wofsburg kann noch auf einen gut gemachten kommen. Angesichts zweier Remis von uns und den Gegnern die unsere Verfolger so hatten ist das vollkommen ok.
Wenn man immer drüber nachdenkt was wäre wenn ... das kann man bei den Gegnern auch jeweils machen ... es macht keinen Sinn.

Keiner hat das Ziel CL ausgegeben, doch wie Lustenberger zurecht sagte will man Platz 3 so lange wie möglich verteidigen.
Jetzt kann man sich auf ein volles Oly und eine interessante Partie gegen den BVB freuen, wo wir bei einer Niederlage Platz 3 an Leverkusen verlieren könnten ... wenn die denn überhaupt Bayern schlagen ... und eben wenn wir denn gegen den BVB verlieren sollten. Wenn und wenn ;)

Die REALITÄT ist übrigens, dass wir immer noch Platz 3 haben! Und das mit 3 Punkten Vorsprung auf Platz 4.
Und nach jedem Spieltag werden wir die Realität nach jenem Spieltag wissen.
Und am 34. Spieltag weiß man dann was das Ende der Saison für eine Realität abbildet.

Und das größte Verkennen der Realität ist es, wenn man meint wir haben in Bremen gegen einen schwachen Gegner "nur" Remis gespielt.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon hajob37 » Sonntag 31. Januar 2016, 01:47

Also "Versagertruppe" hat mich sehr zum Lachen gebracht. Wer sowas schreibt, hat vielleicht gerade seine Wette bei bwin verloren oder so. Darüber brauchen wir nun wirklich nicht zu diskutieren.

Ich glaube, es hatte noch keiner die Worte von Pal Dardai von der Pressekonferenz gepostet

"Für die Fans war es ein geiles Spiel. Nach dem 2:0 waren wir uns wohl zu sicher und der Elfmeter war dann der Schlüssel. Wir nehmen das Positive, einen Punkt, mit."

Finde ich sehr sympathisch - und das ist das, was ich meinte. Pal staunt sicher auch über einige Ergebnisse und den Tabellenrang, aber er kann das Team sicher realistisch einschätzen.
hajob37
 
Beiträge: 358
Registriert: Samstag 17. März 2012, 19:16

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon herthamichi » Sonntag 31. Januar 2016, 01:54

arno85 hat geschrieben:
Alle drei Tore waren die Folge von hochmütigen Spielern die dachten, weil sie nach dem 2:0 Werder mal kurz am Sack hatten, das Spiel ruhig angehen zu können. Das erwies sich als schwerer Fehler und der hat uns zwei wichtige Punkte gekostet. Das ist was mich daran so ärgert.


Also wenn dieses so einfach betrachtet werden kann, dann hieße es, die gesamte Mannschaft hat versagt.
Diesen Fakt kann ich aber so nicht sehen. Das heißt: Man sollte schon konkrete Namen nennen, wenn
man hier von " hochmütigen Spielern " spricht.
herthamichi
 
Beiträge: 4747
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Sonntag 31. Januar 2016, 06:52

Es ist schon toll, Eure Kommentare hier zu lesen. Weil sie wirklich die Vielschichtigkeit dessen, was da gestern passiert ist, abbilden. Ein paar Gedanken beschäftigen mich aber noch, die hier bisher nicht gesagt wurden.

Natürlich haben Rusti und ZD Recht, wenn sie überzogene Erwartungshaltungen kritisieren. Auf der Mannschaft rumzuhacken ist vordergründig emotional und völlig deplatziert. Schließlich hat sie gut gespielt ! So ganz nebenbei, Hertha hat gestern bei absolutem Sauwetter, auf schwerem Boden, in einem Auswärtsspiel, in hitziger Atmosphäre, bei einem starken Gegner, das Speil über weite Strecken kontrolliert, war kämpferisch gleichwertig sowie im Spielaufbau und fußballerisch überlegen. Das war gestern der Ausrutscher einer Mannschaft, die unübersehbar deutlich gemacht hat, dass ihr Tabellenplatz alles andere als ein Unfall von Glücksrittern ist.

Und trotzdem ist an der Beurteilung von Arno auch was Wahres drin. Es ist mir zu einseitig und auch oberflächlich, wenn wir alle hier jetzt gemeinsam sagen, natürlich ist es ärgerlich, dass wir diesen Vorsprung nicht über die Zeit gebracht haben aber kann ja mal passieren, solche Spiele gibt`s halt. Ja, stimmt, aber sie sollten nicht passieren weil sie so unnötig sind wie ein Kropf. Man muss doch fragen, warum haben wir das Ding nicht gewonnen? Schließlich war es bisher so, dass eine 1:0 Führung von Hertha schon fast den sicheren Sieg bedeutete weil das mannschaftliche Kollektiv dann hochkonzentriert kompetente Abwehrarbeit geleistet hat.

Und das haben wir eben gestern nicht getan ! Bleibt die Frage: Warum nicht ? Ganz einfach, weil die Mannschaaft sich nach den beiden zwei Tore Führungen zu sicher fühlte und sowohl mental, als auch physisch, als auch mannschaftlich nicht mehr 100 % gegeben hat.

Mental hat sie sich Konzentrationsfehler erlaubt, individuelle Fehler wie zu Luhukay`s Zeiten. Unter Luhukay war das durch Angst und Verunsicherung bedingt, gestern durch Überheblichkeit. Diese eingeschränkte Konzentration mit der Folge individueller Fehler mit bösen Folgen gab`s nicht nur in der Abwehrarbeit, sondern insbesondere auch im Spiel nach vorn. Da wurden diverse zwingende Spielsituationen leichtfertig, ja lässig vertändelt.

Und physisch war das ja nach dem 3:1 auch nur noch halbe Kraft. Da war eher abwarten und Tee trinken angesagt, als bedingungsloser Einsatz und Siegeswille. Wenn es nicht so tragisch wäre, dann hätte man es fast amüsant finden können, wie Darida als Duracell Hase durch die eigenen Reihen flitzte, die immer statischer wurden. Was nützt die Erfahrung eines Ibisevic, der in den letzten Tagen wiederholt angemahnt hat, man müsse jetzt statt zurück zu schalten, einen Gang zulegen und eher noch mehr investieren als in der HR, wenn er dann selber Altherrenfußball spielt ?

Und auch mannschaftlich war dann der Wurm drin. Manche Spieler wie Schelle, Darida und Lusti haben die Gefahr kommen sehen und versucht Zeichen zu setzen. Lusti mit fatalen Folgen. Aber andere Spieler wollten eher Hacke, Spitze spielen und haben dann nicht mehr für die Mannschaft gespielt. Die eine Hälfte wollte wie bisher den Sieg mit allen Mitteln sichern und die andere Hälfte der Mannschaft wollte auf dem zerwühlten Boden fußballerische Überlegenheit demonstrieren. Ibi und auch Kalou waren wie ZD schon sagte zu egoistisch. Und unsere drei Jungspunde Brooks, Platte und Weiser hatten in der zweiten Halbzeit dann auch nicht mehr das Messer zwischen den Zähnen.

Übrig bleibt für mich, Hertha hat gut gespielt. Es gibt keinen Grund, die positive Entwicklung der Mannschaft in Frage zu stellen. Aber Hertha hat gestern aus Überheblichkeit auch Fehler gemacht, die den Sieg gekostet haben. Und es gibt keinen Grund diese Fehler nicht anzusprechen. Sowohl hier als auch seitens der Trainer gegenüber der Mannschaft. Ich bin sicher, dass Pal das in der gebotenen Intensität tun wird. Und deshalb haben wir gegen Dortmund noch lange nicht verloren. :D
tomnoah
 
Beiträge: 3675
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon Ciudad » Sonntag 31. Januar 2016, 08:57

Um das Ganze vielleicht noch ein wenig mehr ins rechte Licht zu rücken. Es gab mal eine Mannschaft, die hat, bezweichnenderweise hier in Berlin gegen einen auf dem Papier mehr oder weniger schwächeren Gegner sogar mit 4-0 geführt. Soweit ich mich erinnere war das auch kein Freundschaftsspiel. Wenig später ist diese Mannschaft dann Weltmeister geworden. Mit diesem Wissen sollten einige ihre Kommentare vielleicht nochmal überdenken.

Sowas kommt nun mal vor und kann jedem passieren.

Wenns dreimal hintereinander geschieht, dürft Ihr Euch dann gerne aufregen. Da bin ich sogar dabei.
Möge die Macht mit uns sein!
Ciudad
 
Beiträge: 1049
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 12:29

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon peacemaker » Sonntag 31. Januar 2016, 09:21

Spätestens nach dem letzten Beitrag von @tomnah bleibt mir zum Spiel eigentlich nichts mehr zu sagen übrig, volle Zustimmung.
Manche mögen sich gewundert haben, dass Dardai allein durch seine Wechsel signalisiert hat, dass wir jetzt auf Ergebnis halten spielen wollen, ich zunächst auch. Aber ich glaube, Dardai hat das Spiel richtig gelesen und im Gegensatz zu manchem hier ist seine eigene Erfahrung, wie Spiele in Bremen laufen können, ja noch relativ frisch. Das war gestern Weserstadion wie in alten Zeiten, auch mit dem dazugehörigem Ergebnis. Im Nachhinein kann man dann solche Spielverläufe nur noch verdauen, indem man sie mehr als Fußballanhänger denn als Hertha -Anhänger nimmt. So in der Art wie @rustneil, der ja im Stadion war, das gemacht hat. Spätestens nachdem ER sich in seinem Kommentar vor die Mannschaft gestellt oder zumindest nicht den Kopf des Managers gefordert hat (oder holst du das jetzt noch nach? ;) ), war ich über den Verlauf der Debatte hier beruhigt.
Inzwischen scheint sich die Vernunft ja wieder vollständig durchgesetzt zu haben. Und - @arno - , jemand der wie du mitunter schon in der Lage war, 3 Minuten nach dem Spiel mit halbseitigen Analysen zu glänzen, weiß natürlich auch, dass die Rückrunde nach dem zweiten Spiel noch nicht komplett abgehakt ist.
In den nächsten beiden Spielen habe ich maximal einen Punkt für Hertha auf dem Zettel. Erst wenn gegen Wolfsburg dann nicht kräftig in die Punkte gegriffen würde, würde meine Enttäuschung etwas substantieller werden. Wenn wir nach Wolfsburg 2 Punkte weniger auf dem Konto hätten als in der Hinrunde, wäre aus meiner Sicht das Soll für diesen 5-Spiele- Block erfüllt.
Danach könnte man dann genau wie in der Hinrunde die "Großen" wieder von hinten kommend ärgern.
Die gute Nachricht von gestern wird jedenfalls länger Wirkung entfalten als die weniger gute der Punkteteilung: Brooks hat verlängert. Schönes Wochenende.
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon arno85 » Sonntag 31. Januar 2016, 10:01

herthamichi hat geschrieben:
arno85 hat geschrieben:
Alle drei Tore waren die Folge von hochmütigen Spielern die dachten, weil sie nach dem 2:0 Werder mal kurz am Sack hatten, das Spiel ruhig angehen zu können. Das erwies sich als schwerer Fehler und der hat uns zwei wichtige Punkte gekostet. Das ist was mich daran so ärgert.


Also wenn dieses so einfach betrachtet werden kann, dann hieße es, die gesamte Mannschaft hat versagt.
Diesen Fakt kann ich aber so nicht sehen. Das heißt: Man sollte schon konkrete Namen nennen, wenn
man hier von " hochmütigen Spielern " spricht.


Gut, tomnoah hats zum Großteil schon vorweg genommen, aber in erster Linie denke ich da an Ibisevic der seinen Konter verstolpert anstatt einfach den Ball abzugeben, oder von mir aus aufs Tor zu schießen und dabei den Ball verliert wo alle eigene Spieler in der Vorwärtsbewegung sind. Das hat uns das 2:1 gebracht. Auch weil Plattenhardt ziemlich lustlos versucht hat den Gegenkonter zu unterbinden, und wenns durch ein taktisches Foul gewesen wäre und Brooks und Langkamp lieber zusahen wie Bartels zwischen ihnen beiden durchrannte anstatt einzugreifen.

Ich denke da an Kalou, der seine Konter offenbar allesamt ins Tor tragen wollte, anstatt an besser postierte Mitspieler abzugeben.

Dann ist da noch Brooks, der gestern zum Teil äußerst schwach verteidigt hat. Einmal sogar so überheblich, dass er nur haarscharf an einer roten Karte vorbei seinen Fehler wieder ausbügeln konnte. Beim 2:1 stand er fernab vom jedem Mann und auch sonst glänzte er vor allem durch fehlendes Deckunggspiel im eigenen Strafraum (beim 3:3 zum Beispiel).

All dies ist symptomatisch für Spieler die ihren Gegner nicht ernst nahmen und dachten, das Spiel kann man einfach so über die Runden bringen. Oh und dann ist da noch Lustenberger, der völlig übermotiviert und eigentlich ohne wirkliche Not den Gegenspieler im Strafraum umsäbelt, dass nun echt keiner die Zweifelhaftigkeit am anschließenden Pfiff anmelden kann. So wie der Bremer da stand hätte es gereicht wenn er einfach vor ihn gerutscht wäre. Dann hätte er, wenn überhaupt in der Lage, flanken müssen und da waren Brooks und Langkamp deutlich besser postiert - vielleicht wäre also gar nichts passiert.
arno85
 
Beiträge: 1279
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon peacemaker » Sonntag 31. Januar 2016, 10:27

Dir ist aber schon klar, dass Lustenberger im Bruchteil einer Sekunde entscheiden musste, ob und wie er da hingeht 3 Meter vorm Tor und sich das Szenario nicht mitsamt aktueller Position der Mit-und Gegenspieler von oben anschauen konnte so wie du, oder?

Von mir in der Situation kein Vorwurf an Lustenberger. Dass er die falsche Entscheidung getroffen hat bzw. nicht in der Art hätte rein gehen brauchen/dürfen, das wusste er eine Sekunde später dann auch selber so genau wie du.
Er hätte gar nicht erst in die Situation gebracht werden dürfen, so oder anders reingehen zu müssen.
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

Re: 19.Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon Kult 64 » Sonntag 31. Januar 2016, 10:28

Alle Analysen und Meinungen bisher haben einen wahren Kern.
Ich kann mich fast jeder Meinung hier anschließen.
Schlimmer wäre noch eine Niederlage gewesen!
Also genießen wir weiterhin den 3. Tabellenplatz als Momentaufnahme.
Übrigens noch ca. 6 Punkte um die Klasse zu halten :!: :!: :!: Dies ist eigentlich vorrangig das Ziel :!: :!: :!:
Diese 6 Punkte sollten schnellstmöglich erspielt werden , dann kann M. P für die nächste Saison optimal planen!
Kult 64
 
Beiträge: 179
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 12:17

VorherigeNächste

Zurück zu Archiv