21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon herthamichi » Sonntag 14. Februar 2016, 00:47

Walter hat geschrieben:Cigerci kann nach seiner langen Verletzung auch kein Spiel an sich reißen.


Diese Bemerkung gefällt mir absolut nicht. Cigerci wirkte auf mich deutlich aktiver als seine Mitspieler Darida,
Lustenberger und Skjelbred. Zwar auf der falschen Position aufgestellt, aber er kann eben auch kein Spiel
an sich reißen, wenn er von seinen Mitspielern permanent nur mit Fehl - Pässen angespielt wird.

Sag mal Walter, Du postest hier permanent irgendwas rum. Ich habe den Eindruck, dass du solche Spiele
noch nicht mal original komplett auf Sky siehst. Deine Quellen sind offensichtlich TV - Zusammenfassungen,
nachträgliche Interviews oder Radio - Kommentatoren. Ich glaube nicht, dass diese Informationsbeschaffung
ausreichend ist, um hier zutreffende Kommentare über einzelne Spieler abzugeben.

Und die eigentliche Thematik besteht bei all diesen Spielern schon lange nicht mehr darin, dass sie einstmals eine
lange Verletzung hatten, sondern darin, dass sie vom Trainer - Team schlichtweg nicht aufgestellt werden. Cigerci
war heute auch ohne Spielpraxis besser als seine drei Kollegen im Mittelfeld.

Derartige Entscheidungen und Begründungen wegen der englischen Woche durch das Trainer - Team wirken absolut
unglaubwürdig, wenn man gleichzeitig noch nicht mal in der Lage ist, drei mögliche Auswechselungen innerhalb der
Spielzeit vorzunehmen. Das Argument, die Mannschaft war platt, kann dann nicht mehr ziehen. Von der unsäglichen
Qualität dieser Wechsel - Entscheidungen mal ganz abgesehen.
herthamichi
 
Beiträge: 4749
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon Zauberdrachin » Sonntag 14. Februar 2016, 04:28

Man, hier haben aber viele drauf gewartet, endlich mit den zu erwartenden Phrasen loszulegen oder? ;)

Dieses Spiel war wie die meisten Spiele eng. Unterschied zum Hinspiel: Knackpunktsituationen dieses Mal zugunsten des VFB.
Einige tun hier geradewegs so als wären wir völlig untergegangen gegen einen Gegner der uns an die Wand gespielt hat. Mitnichten!
Im Hinspiel hatte Lustenberger einen Schuss wie er den in einer Saison nur einmal trifft, gestern war es Dié.
Und der Fehler vor diesem Tor kam auch nicht von Skjelbred, der den Ball aus 5 Meter von Lustenberger an den Kopf geschossen bekam, sondern eben von jenem Lustenberger und der wusste das auch!
Er ist die ganze Rückrunde bereits der Spieler der irgendwie nicht auf Normalform kommt. Schon in der ersten Halbzeit hatte er Glück mit dem gegebenen Freistoß und bei zwei anderen Situationen, dass die Mitspieler da schnell genug ausbügelten.

Daridas Ding beim 0:2 ist letztlich geschenkt. Das war allerdings genau Ausdruck davon, dass wir weniger Kraft zur Verfügung hatten als der VFB.
Was schließlich auch mit dem 0:1 zu tun hatte, denn das gab dem VFB schnellere Beine, den Schub hätten wir bekommen wenn Ibisevic das Tor macht, der hier leider das Pech hatte auf einen der wenigen Keeper zu treffen, der solch Ball mit dem Fuß klärt. Sicherlich etwas genauerer Ball und drin.

Nachdem bei uns auch noch Weiser passen musste, was hat man da für ein Spiel erwartet? Stuttgart machte keinesfalls weniger Fehlpässe, bei denen fehlte Didavi. Bei uns Kalou und Weiser und wie michi schon zutreffend anmerkte bedeuetet das, besonders in der Form der beiden, ein Qualitätsverlust in der Offensive.
Weisers Ausfall wog umso schwerer, da wir dadurch keinen großen Druck gegen die linke Stuttgarter Seite aufbauen konnten.

Die zweite Chance uns die Beine wieder leichter zu machen landete von Brooks am Pfosten. Ibisevic, ja das dritte Mal den besser postierten Mitspieler nicht gesehen, doch Stürmer, die gute aber keine Weltklassestürmer sind, schießen da halt.
Und um das nochmal zu erwähnen: Wie viel tolle Chancen hatte denn Stuttgart? Sie hatten zwei drei gefährliche Situationen mehr, ohne aber dass das nun fette Chancen waren.

Diese ganzen hier schon wieder erwähnten Fatalismen sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht angebracht.
Die Rückrunde läuft nicht nur bei uns anders als die Hinrunde. Einen Marker habe ich für nächsten Samstag gesetzt, denn erst danach kann man eine Tendenz besser sehen.
Wir können nun Kraft tanken, WOB spielt in der CL und am Samstag volle Pulle und mit einem Sieg hätten wir nur einen Punkt weniger als in der HR nach 5 Spielen. Wir sind in der HR erst zum Ende so stark nach oben gekommen und hatten da nach einer Niederlage umgehend gewonnen.
Deswegen ist nächsten Samstag ein erster wirklicher Gradmesser, da ich aufgrund der Ansetzungen davon ausging, dass wir in der RR mehr gegen die Top6 punkten werden, jedoch nicht mehr so nahtlos gegen alle anderen.

Unser Trainer lernt übrigens auch weiter dazu denke ich. Da nach Kalou auch noch Weiser ausfiel war es schon ungünstig Beerens nicht mitgenommen zu haben. Davon geht man aber zu Beginn der Reise nicht aus.

In der Tabelle rückt hinter dem BVB alles richtig eng zusammen und da werden sogar Remis an Wert gewinnen. Was mir erneut auffiel ist, dass wir mit der ungünstigen Bodenbeschaffenheit schlechter klarkommen als unsere Gegner. Andersrum formuliert, wir haben die Qualität noch nicht bei nicht trockenem Boden nahezu fehlerfrei zu passen. Das war jetzt in allen Spielen der RR so, wobei der Platz in Bremen von den 4 Partien der beste war.

Das Ding gestern konnte so passieren, hätte es aber nicht müssen.
Keiner hat gesagt, dass wir so und so weit sind (CL/EL) doch nach wie vor ist man da mit dabei und wird weiter in jedem Spiel versuchen zu gewinnen.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon Zauberdrachin » Sonntag 14. Februar 2016, 04:55

Und das wir damit noch nicht umgehen können, eine harte englische Woche komplett gut zu überstehen, stimmt.
Wir hatten bisher keine Muskelverletzungen. Diese kamen aber mit Kalou am Mittwoch und mit Weiser nun, was schon auf Überbelastung schließen lässt. Die Spieler gehen ja jedes Spiel bis an die Grenzen, da fehlte in Heidenheim die nötige Cleverness. 4:1 machen und sich entspannen etwas ... anstatt Fehler zu machen und bis zum Ende sich voll reinhängen zu müssen.
Der eine Tag weniger Pause als Stuttgart wirkte sich so doch etwas aus und bei denen war vermutlich der eine Tag weniger Pause zum Pokalspiel mit ein Grund für die Niederlage gegen den BVB.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Sonntag 14. Februar 2016, 07:35

Interessante Diskussion hier. Erfreulich intensiv und vielseitig sowie in weiten Teilen sachlich. Meine Meinung zu den verschiedenen Themen:

1. Schlecht gespielt ? Sagt mal, welches Spiel habt Ihr gesehen ? Oder anders gefragt, welche Erwartungshaltung hattet Ihr ? Irgendwann gab`s hier mal `ne Diskussion ob es vernünftig sei von der CL zu träumen oder nicht. Da hab` ich gesagt, klar ist das erlaubt, solange daraus nicht überzogene Erwartungen erwachsen, die eine gefährliche Fallhöhe mit sich bringen. Genau das ist nun passiert. Wir haben definitiv nicht schlecht gespielt wenn man die Partie realistisch analysiert. Vergesst bitte folgende Hard Facts nicht.

2. Rahmenbedingungen des Spiels: Es war ein Auswärtsspiel, bei der besten Rückrundenmannschaft, wir hatten ein Tag weniger zur Regeneration und einen extrem tiefen Boden. Wir hatten 2 Rekonvaleszenten auf dem Platz, die nach ihren Verletzungen noch nicht bei 100 % sein konnten (Lusti und Darida). Und wir haben ohne die beiden Spieler gespielt, die in der erfolgreichen Hinserie unsere personifizierte Torgefahr waren. Ibi kann zwar Tore machen, aber irgend jemand muss sie für ihn ja auch vorbereiten. Zudem haben wir mit einer völlig veränderten Aufstellung spielen müssen. Kurzum, alles andere als eine deutliche Niederlage konnte man gestern nicht erwarten. Es sei denn man hat geträumt oder heißt Walter. ;)

3. Spielverlauf: Das Spiel verlief für mich überhaupt nicht erwartungsgemäß. Wir waren keineswegs chancenlos. Im Gegenteil, solange wir Kraft hatten, also bis Mitte der zweiten Halbzeit, haben wir ballsicher kombiniert und hatten die besseren Chancen, z.B. Ibis 100 % Chance, Cigercis Kopfball, Brooks Pfosten. Solche Chancen hatte der VFB erst, als wir hektisch wurden weil die Kraft nachließ. Ihr könnt es nachlesen, während des Spiels, als wir noch nicht zurück lagen, wurde hier gepostet, dass der Stuttgarter Kommentator Herthas überlegene Spielanlage lobte. Schlecht gespielt unter diesen Voraussetzungen haben wir wahrhaftig nicht. Aber wir haben verloren, und zum Schluss verdient verloren. Das allerdings aus ganz anderen Gründen. Wegen fehlender Effektivität, die durch eine neue mentale Problematik bedingt ist. In der Hinrunde haben wir aus 2 Chancen 3 Tore gemacht. Und jetzt ? In der RR ist es umgekehrt, jetzt machen wir aus 5 Chancen kein Tor ! Nettes Beispiel für unser Problem war auch Plattes Freistoß. Aus seiner Wunschposition und optimaler Torentfernung hat er zuletzt getroffen, gestern haut er die Pille in die Wolken....

4. Einzelkritik: Die Jungs unserer Viererkette waren ausnahmslos gut, auch Peka. Davor hatten wir Defizite, die allerdings hochgradig plausibel sind. Lusti war verletzt, sein Einsatz fraglich. Zudem ist er im Formtief. Schelle hatte eine schwere Virusinfektion und in Folge in Heidenheim schon Wadenkrämpfe. Er hätte zur Halbzeit ausgewechselt werden sollen. Und auch unser Mittelfeldstar Darida war jenseits seines Limits nach seiner Verletzung und der Belastung der letzten Spiele. Ergebnis war sein Fehler vor dem zweiten Tor. Und offensiv ? Ich habe Genki in diversen Szenen gut gesehen. Seine Entwicklung ist riesig und wir werden noch viel Freude an ihm haben. Und auch Ibi hat alles versucht. Allerdings war er nicht effektiv, sonst hätte er getroffen. Natürlich wusste Ibi als alter Hase, dass Hertha dieses Spiel nur durch ihn gewinnen konnte und natürlich wollte er unbedingt in Stuttgart treffen. Der Druck für ihn war immens und folglich ist es klar, dass er gestern ohne Torferfolg blieb. Ja und dann war da noch Cigerci. Und sorry, da habe ich eine andere Meinung, die ich mal in zwei Schlagworten zusammenfassen will: Riesenpotential und fehlendes (Selbst)Vertrauen. Man hat auch gestern wieder gesehen was er für eine Entwicklung nehmen könnte wenn er Selbstvertrauen bekommt. Er hat beste Voraussetzungen. Die beste Chance, die wir hatten, hat er vorbereitet. Aus der eigenen Hälfte kommend, hat er drei Stuttgarter überlaufen und den Ball behauptet, dann im richtigen Moment ganz exakt auf Ibi abgespielt. In dieser Szene hat man sein Potential gesehen. Und bei seinem verdattelten Kopfball hat man sein Problem gesehen. Übermotiviert und ohne Selbstbewusstsein. Er hat die richtige Höhe und auch das richtige Timing zum Ball und was macht er. Er nimmt ihn nicht mit der Stirn und drückt die Pille, nein er nickt zu früh und köpft den Ball mit der Platte folglich ohne Druck über die Kiste.

5. Mentale Ursachen: Warum haben wir verloren ? Weil die Mannschaft derzeit von Pal psychologisch falsch geführt wird ! Ja, Ihr habt richtig gelesen. Der Pankepirat wird jetzt aus dem Sessel kippen und der Drache empört Feuer spucken ob dieser meiner Blasphemie. Nein aber mal im Ernst, da hat sich bei der Mannschaft etwas verändert. Sie ist nicht mehr so unbekümmert, ist nicht frei, weniger effektiv. Warum ? Weil sie unter Druck steht. Und zwar unter negativem Druck. Sie hat Angst zu verlieren. Ihre positive spielerische Entwicklung ist zwar nach wie vor unübersehbar, aber sie ist innerlich nicht mehr frei. Anstatt auf Sieg gepolt zu sein, will sie nicht mehr verlieren. Wie ist diese RR bisher gelaufen ? Gegen Augsburg sind wir mit dem Unentschieden zufrieden. Das sagt Pal ausdrücklich auf der PK nachdem er nicht - wie zu erwarten gewesen wäre - Baumi sondern Stark eingewechselt hatte, um eben dieses Unentschieden zu sichern. Warum hat er das gemacht ? Ganz einfach, weil er 40 Punkte haben will. Das ist das erklärte Ziel, das erstmal erreicht werden muss. Erst dann kann man wieder befreit aufspielen. Und wie ging es dann weiter. In Bremen verspielen wir den Sieg durch Leichtfertigkeit. Und was macht Pal. Er spielt zum Schluss wieder auf unentschieden. Und er verhält sich anders. Er stellt sich nicht mehr glaubwürdig vor seine Mannschaft. Er sagt zwar, aus diesem Spiel muss man lernen, er sagt aber auch, seine Mannschaft hat zwei Punkte verschenkt und spricht von Fehlern und Naivität. Er macht seinem Team zumindest zwischen den Zeilen öffentlich unüberhörbare Vorwürfe. Er ist sauer, beklagt die fehlenden Punkte und wird sich selber dadurch untreu, weil er die Mannschaft - wahrscheinlich ohne es zu wollen und ohne es zu bemerken - durch seinen Ehrgeiz und seinen Anspruch unter Druck setzt. Und auch gegen Dortmund ist er nicht uneingeschränkt zufrieden, bemängelt die Effektivität und sagt so ein Spiel kann man auch gewinnen wenn man seine Chancen nutzt. Und in Heidenheim ? Die Freude ist groß. Ja, Pal jubelt, aber was sagte er ? Er ist wieder nicht uneingeschränkt zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Kurzum, was ist da passiert ? Ganz einfach, alle wollen mehr als nicht absteigen. Trainer, Spieler und Fans. Aber um neue Ziele ausloben zu können müssen schnellstmöglich 40 Punkte her. Da ist jeder Punkt ein Wichtiger, auch wenn dafür zu Hause gegen Augsburg ein Unentschieden gesichert werden muss. So erklärt sich auch Pals Umgang mit den offensiven und defensiven BackUps. Protegiert wurden bisher Vdb, Hegeler und Stark, frustriert werden Baumi, Stcoker und Cigerci. Was dabei rauskommt hat man gestern bei Cigerci gesehen. Er braucht regelmäßige Einwechselungen, um Selbstbewusstsein zu bekommen. Er muss Vertrauen spüren. Natürlich kann Pal nicht alle Spieler einsetzen, aber er kann sein Vertrauen auf Offensive und Defensive verteilen. Versteht mich nicht falsch. Pal ist der Hammer für uns. Ich glaube nur, dass seine gradlinige und positive Unbekümmertheit die Mannschaft in der Hinrunde geprägt hat und sein kämpferischer Anspruch und Ehrgeiz die Mannschaft momentan mental unter Druck setzt. Vielleicht sollte er mal nicht ein Glas Rotwein trinken, sondern 2 Flaschen, sich zurück lehnen und dann sagen, was wir erreicht haben reicht. Das war `ne geile Hinrunde, was jetzt kommt ist Sahnehäubchen, ob wir gegen Golfsburg verlieren ist Wurscht, Hauptsache die Jungs haben Fun am Kick. Und Europa interessiert mich einen Scheißdreck. So oder so ähnlich. Und dann bei HZ was von Baumi, Stocker, Cigerci einwechseln....

6. Walter: Herthamichi, unter den Optimisten ist Walter unser Chefoptimist. Wieso erwartest Du eine realistische Einschätzung ? ;) ;)
tomnoah
 
Beiträge: 3676
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon Arapahoe » Sonntag 14. Februar 2016, 08:49

ZD und tomnoah haben das Spiel ja bereits umfänglich gewürdigt. Ich schließe mich der Meinung an, daß wir gestern ein anständiges Spiel unserer Mannschaft gesehen haben. Den Ausfall von Kalou und Weiser - ich hoffe, beide kommen bald wieder - die in den meisten Spielen vorher wesentlich für das Überraschungsmoment im Angriff verantwortlich waren, konnten wir letztlich nicht kompensieren. Chancen blieben deshalb Mangelware. Aber: Auch wenn die Stuttgarter - zumindest in der 1.HZ. - häufiger den Ball hatten, konnten sie unsere Abwehr nicht groß in Verlegenheit bringen. Der Außenrist-Treffer zum 1-0 aus dem Rückraum, war zwar sehenswert, aber wohl auch etwas glücklich, zumal Jarsteins Fußspitze noch am Ball war (?). Umgekehrt hatte Vedad Ibisevic bei seinem Schuss Ende der 1.HZ nicht soviel Glück ...! Resümee: Schade um die verlorenen Punkte, und jetzt : Regeneration und dann volle Konzentration auf Wolfsburg.
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehagel
Arapahoe
 
Beiträge: 803
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon Ciudad » Sonntag 14. Februar 2016, 09:28

Man könnte geneigt sein von einem Fehlstart zu sprechen, ist es aber ( noch ) nicht. Gegen Augsburg haben die Mittel gefehlt, gegen Bremen fehlte die Cleverness und gegen Dortmund die Kaltblütigkeit. Das Pokalspiel sollte man bei der Bretrachtung mal außen vor lassen, denn das war nun mal "nur" der Achte der 2.Liga. Da konnte man ein Sieg erwarten. Jetzt gegen Stuttgart hat die Kraft gefehlt. Hinzu kam reichhaltig Ideenlosigkeit.
Das sollen aber keine Vorwürfe sein, das war nach der Vorrunde alles irgendwie zu erwarten. Die Gegner nehmen Hertha inzwischen ganz anders wahr. Dass es auch mal wieder eine Niederlage setzen würde war auch klar. Also alles noch kein Beinbruch. Die Erkenntnis ist meiner Meinung nach, dass Cigerci sich mehr und mehr überflüssig macht. Eventuell würden ihm zwei oder drei Spiele bei den Amateuren ganz gut tun und er bekommt nochmal die Kurve.
Nächsten Samstag kommt es zur ersten Vorentscheidung. Mit einem Sieg gegen Wolfsburg denke ich, werden wir und die endgültig vom Hals halten können. Allerdings sollte alles, was in den letzten Spielen gefehlt hat, wieder da sein. Dass die Jungs das können, wissen wir ja.
Möge die Macht mit uns sein!
Ciudad
 
Beiträge: 1049
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 12:29

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon Aussendienst » Sonntag 14. Februar 2016, 09:46

Ich sehe das mit Verlaub und Respekt vor Euren Ansichten differenziert.
Der Maßstab kann nicht die Hinrunde sondern nur die vergangene Saison sein und da sieht man schon
im Kombinationsfluß erfreulichrweise einen signifikanten Schritt nach vorne.
Die bisherigen Gegner in der Rückrunde haben teilweise personell erheblich nachgelegt und mussten liefern um
ihre teilweise prekäre Tabellensituation zu verbessern.
Daß die Mannschat auf diversen Positionen Optimierungsbedarf hat (imo braucht man 2 -3 neue Offensivakteure und
einen Klassekeeper) sollte man nicht verleugnen. Hier ist z bsp eine Mannschaft wie Leverkusen mit
voller Mannschaftsstärke qualitativ wesentlich besser aufgestellt.
Der dritte Platz wird nicht zu halten sein.
Der Spielplan ist ungünstiger wie in der Hinrunde. Das ist auch eine Momentumfrage.
Hoffenheim hat bisher unter Wert gespielt, die werden auch noch Punkte sammeln, Mainz spielt eine starke Rückrunde
mit neuen Kickern, die gut eingeschlagen haben.
Ich möchte jetzt nicht auf dem Manager herum hacken , aber zuweilen scheint ihm der strategische Mittelfristblick
zu fehlen. Das mag mit der aus meiner Sicht wenig professionellen Scouting Abteilung des Clubs zu tun haben.
Ich hätte tatsächlich in der Winterpause brachbare Mittelfeldspielern global gescreent und weiter Mitläufer
am Markt angeboten. Hertha hat personell noch einfach zuviel Durchschnitt im Kader. imo
Aussendienst
gesperrt
 
Beiträge: 1979
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 18:38

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon Walter » Sonntag 14. Februar 2016, 14:05

Tomnoah
Insbesondere Deine Bemerkungen zu Pal finde ich bedenkenswert. Ich hatte ja in eine ähnliche Richtung kritisiert als Pal im Vorfeld mit einem Unentschieden in Stuttgart zufrieden war. Mir gefällt diese defensive Herangehensweise auch nicht und das mag ein Grund sein warum er so einwechselt wie er das tut.
Zu meiner optimistischen Einschätzung: Hertha steht zum heutigen Tag mit 9 Punkten über meiner Saisonerwartung. Und das ist gut so. :D ;)

Zu herthamichi:

Richtig, ich sehe die Spiele Auswärts nicht live - außer ich fahre hin. Wenn ich heute so die Presse lese und auch viele Kommentare höre und im TV sehe liege ich mit meinen Beurteilungen der Situation aber sehr nahe bei den meisten Kommentatoren. Manchmal ist gut zuhören aufschlußreicher als gucken.
Ich behaupte auch nicht, dass Cigerci schlecht gespielt habe sondern nur, dass er das Spiel nach der langen Verletzungspause nicht an sich reißen und lenken kann. Und das ist doch wohl unstrittig.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2274
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon Spreepirat » Sonntag 14. Februar 2016, 14:06

"Zuviel Durchschnitt im Kader" ....
Hat denn irgendwer den Anspruch erhoben oder die Meinung vertreten, dass wir eine Spitzenmannschaft sind?
Der 3.Platz nach der Hinrunde war eine tolle Momentaufnahme. Aber eben auch nur eine Momentaufnahme und nicht mehr. Von der Stärke des Kaders her, gibt es einige Mannschaften, die man hätte vor uns vermuten sollen/müssen. In der Winterpause nicht tätig geworden zu sein, bestätigt doch diese Sicht. Man wollte eben nicht mit Gewalt versuchen, den Kader in Richtung CL-Platz zu verstärken, sondern hat realistisch eingeschätzt, dass auch eine gesunde Portion Glück in Bezug auf die Ergebnisse der anderen Mannschaften dabei war, diesen Platz überhaupt zu erreichen.
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5986
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon wahl_icke » Sonntag 14. Februar 2016, 14:11

Spreepirat hat geschrieben:"Zuviel Durchschnitt im Kader" ....
Hat denn irgendwer den Anspruch erhoben oder die Meinung vertreten, dass wir eine Spitzenmannschaft sind?
Der 3.Platz nach der Hinrunde war eine tolle Momentaufnahme. Aber eben auch nur eine Momentaufnahme und nicht mehr. Von der Stärke des Kaders her, gibt es einige Mannschaften, die man hätte vor uns vermuten sollen/müssen. In der Winterpause nicht tätig geworden zu sein, bestätigt doch diese Sicht. Man wollte eben nicht mit Gewalt versuchen, den Kader in Richtung CL-Platz zu verstärken, sondern hat realistisch eingeschätzt, dass auch eine gesunde Portion Glück in Bezug auf die Ergebnisse der anderen Mannschaften dabei war, diesen Platz überhaupt zu erreichen.

Eine CL-Teilnahme mit dem jetzigen Kader wäre ganz schlecht für Hertha. Also, jetzt gegen Köln, FF und Ingolstadt punkten. Gegen Golfsburg, Schalke und Gladbach mache ich mir keine Hoffnung.
wahl_icke
 
Beiträge: 597
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 14:25

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon Käp71 » Sonntag 14. Februar 2016, 14:13

Vermutlich bin ich schuld an der Niederlage. Hatte keine Zeit und Möglichkeit, das Spiel zu sehen. Habe es zwar mehr oder weniger aufmerksam verfolgt, aber das hat nicht leider nicht gereicht. Klar, dass das schade ist. Verwunderlich ist es aber nicht wirklich. Die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Schön beschrieben, besonders von @tomnoah. Eigentlich alles in Ordnung. Nach dem Höhepunkt gegen Mainz am Ende der Hinrunde scheint der Kick ein wenig verloren gegangen zu sein. Der psychologische Blickwinkel hat sich verändert und daher passt das imMo nicht mehr so. Trotzdem haben wir nicht wirklich schlecht ausgesehen. In Stuggi war für mich die Schlüsselszene, dass Ibi nicht auf Darida gespielt hat. Auch das hätte noch gut gehen können, wenn Brooks getroffen hätte (toller Versuch von ihm übrigens). Pech mit dem Sonntagsschuss von Stuggi. Aber, so kann das gehen.

Mit etwas Erholung und der Leichtigkeit des Hinrundenseins werden wir gegen Wob gute Karten haben.

Und da werd ich mir wieder Zeit nehmen. :lol:
Erstmal nicht absteigen - dann Pokalfinale und dann erst Spaß in Europa. In der Reihenfolge!
Käp71
 
Beiträge: 4999
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon Aussendienst » Sonntag 14. Februar 2016, 15:06

Gemessen am 3. Platz ist zuviel Durchschnitt im Kader.
Ist diese Formulierung besser ?
Aussendienst
gesperrt
 
Beiträge: 1979
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 18:38

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon Spreepirat » Sonntag 14. Februar 2016, 15:12

Ja, weil diese Formulierung erkennen lässt, dass Platz 3 kein Ziel war und völlig überraschend kommt/kam. ;)
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5986
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon lukas_berlin26 » Sonntag 14. Februar 2016, 15:44

Man kann das drehen wie man will, es ist ein Fehlstart in die Rückrunde unabhängig vom Pokal. Wir hätten auch als 10. in die Rückrunde starten können , wer in 4 Spielen 3 Pkt holt , der hat einen schlechten Start erwischt und es macht keinen Unterschied ob man 3. ist oder 10 . oder 15.
lukas_berlin26
 
Beiträge: 3422
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 07:39

Re: 21.Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC

Beitragvon Spreepirat » Sonntag 14. Februar 2016, 15:47

Der Unterschied zwischen "Fehlstart" und "schlechtem Start" ist Dir aber schon bewusst?
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5986
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

VorherigeNächste

Zurück zu Archiv