24.Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Re: 24.Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon tomnoah » Freitag 4. März 2016, 04:35

arno85 hat geschrieben:Das ist eine ziemlich blau-weiß gefärbte Sichtweise. Stell dir vor es wäre umgekehrt gewesen, wir hätten einen Elfmeter nicht gekriegt weil Zambrano im Strafraum den Ball mit der Hand spielt, Ibisevic wäre mit freier Sicht auf das Tor gefoult worden und ÄBH (höhö) hätte bei der Ballabgabe auf Seferovic im Abseits gestanden und dabei das 0:1 erzielt.

Glaubst du wir würden hier seit 2 Seiten über den Bayernsieg diskutieren? Nein, dann würde es hier ganz anders abgehen. Den Sieg verdanken wir zu weiten Teilen einem sehr gnädigen Schiedsrichter und einer ziemlich knappen Abseitssituation die ziemlich schwer zu sehen war.


Und wenn es dann hier ganz anders abgehen würde, dann wäre das genauso die blau weiße Sichtweise wie es bei Rusti jetzt blau weißes Schriri Lob gab. Sein wir ehrlich, ist doch auch nicht schlimm, wir haben einfach Schwein gehabt mit den Schiri-Entscheidungen. Deshalb müssen sie ja keine krassen Fehlentscheidungen gewesen sein aber viele Schiedsrichter hätten anders entschieden. Und wenn ein Linienrichter ein Abseits sieht und die Fahne zu Recht gehoben hätte, wer will sich dann beschweren. Und ohne das Tor von Weiser wäre das Spiel ein anderes gewesen und Kalou hätte den Raum zum Konter nicht bekommen, den er zum 2:0 hatte. Hätte, hätte Fahrraadkette. Übrig bleibt, und das ist gut so, wir haben verdient gewonnen. Wir hatten übrigens nicht nur einen "guten Schiri", sondern auch einen guten Kommentator auf Sky: "An Herthas Effektivität erkennt man eine echte Spitzenmannschaft. Hertha steht zu Recht da oben". Das hatte der Schiri halt auch begriffen. Und Frankfurt steht halt zu Recht da unten.... :lol:
tomnoah
 
Beiträge: 3675
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 24.Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon Franki IV » Freitag 4. März 2016, 07:02

herthamichi hat geschrieben:Na ja, die Bayern - Niederlage hat mehrere Aspekte:

Es ist möglich und nun wohl wahrscheinlicher, dass sie noch nicht Meister sind, wenn sie gegen Hertha spielen.
Aber: Wie oft hatte man das in den vergangenen Jahren erlebt, das sie nach einer Meisterschaft z.B. zwecks
CL - Schonung ihre B-Elf bringen. Ziemlich oft, würde ich sagen. Im letzten Jahr gab es auch so eine Partie,
die sogar den Abstiegskampf und einen Hertha - Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg betraf.

Was dabei generell übersehen wird, sie würden nicht nur gegen Hertha um ihre Meisterschaft kämpfen
müßen, sondern sie haben am fünftletzten Spieltag ein Heimspiel gegen Schalke und am drittletzten Spieltag
ein Heimspiel gegen Mönchengladbach.

Das heißt dann nämlich, ihre gewohnte Sieger - Mentalität, die sie gegen Mainz nicht so richtig zum Ziel
führen konnten, würden sie dann gegen die anderen zur Zeit tabellarisch der Hertha sehr nahen Vereine
einsetzen müßen
. Deshalb würde ich ihre Niederlage gegen Mainz hier nicht dramatisieren, jede Sache
hat zwei Seiten und es ist für Hertha eben kein Nachteil, wenn sie gegen Schalke und Mönchengladbach
noch was leisten müß(t)en.

Ansonsten interessiert es mich nicht die Bohne, ob sich jemand über eine Bayern - Niederlage freut oder ärgert.
Wettbewerbsverzerrende Bayern - Ergebnisse in der Schlussphase der Saison nach einer Meisterschaft -
wie in den Vorjahren - sind nun gar unwahrscheinlicher geworden. Und Mainz muß Hertha mit eigenen Mitteln
hinter sich halten.


Das stimmt und der Aspekt muntert auf.
Aktuell ist uns Mainz in der Tabelle aber näher, als Gelsenkirchen. Und hat in der Rückrunde nicht nur Bayern geschlagen, sondern (glaube ich) auch S 06 und Vizekusen. Sind also kein Kanonenfutter und wir haben die 3 Klubs noch vor uns. Jetzt spielen sie erst mal gegen Darmstadt. Könnte sein, dass sie uns dann noch näher auf die Pelle rutschen.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2037
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 24.Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon Ciudad » Freitag 4. März 2016, 17:05

Spreepirat hat geschrieben:Wir schreiben das Jahr 2016. Die Hertha verteidigt durch einen 2:0 Heimsieg über Eintracht Frankfurt den 3.Tabellenplatz.
Und das größte Problem, was wir zu haben scheinen, ist die Frage, ob man sich über eine Heimniederlage der Bayern freuen darf...
Ihr seid die Geilsten ... :lol:


Worüber sollte man sich sonst aufregen? Alles andere passt doch ... nur dass eben im langsam beginnenden Endspurt der Saison kaum mehr als die Stammkundschaft ins Stadion zu locken ist. Für die Karten gegen Dortmund haben die Leute sogar 4 Stunden und länger angestanden ... was soll man dazu sagen? Und die, die gekommen sind jubeln größtenteils noch der Konkurrenz zu. Verstehen muss man das nicht.
An der Mannschaft gibts dieser Tage wenig auszusetzen. Die gewinnt derzeit sogar die Scheißspiele. Da ist alles im grünen Bereich.
Möge die Macht mit uns sein!
Ciudad
 
Beiträge: 1049
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 12:29

Vorherige

Zurück zu Archiv