28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon Arapahoe » Montag 4. April 2016, 07:45

Oje ... Das hat gesessen ... ! Mitentscheidend war wohl der frühe Rückstand ... und die Tatsache, daß wir damit gegen die traditionell konterstarken Gladbacher in einen taktischen Nachteil geraten sind. 5-0 ... das hört sich schlimm an, wobei wir erst in der letzten Viertelstunde wirklich untergegangen sind. Für die Psyche der Mannschaft ist dieses deutliche Ergebnis wohl erstmal ein Schock, aber vielleicht hilft es auch, sich auf den nächsten, NUR VERMEINTLICH SCHWACHEN, Gegner wieder 110%ig zu konzentrieren.
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehagel
Arapahoe
 
Beiträge: 795
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon Start-Nr.8 » Montag 4. April 2016, 07:55

Ein 5:0 im quasi Entscheidungspiel um die CL beim direkten Konkurenten ist etwas ganz anderes, als Niederlagen in Stuttgart oder Hamburg, gerade, wenn man vorher so eine große Fresse hatte, wie Dardai. In diesem Spiel war es in der Rückrunde das erste Mal, dass man schon nach 10 Minuten wusste, dass nichts zu holen sein würde. Es war von Anfang an klar, das bei uns niemand wollte und niemand in der Lage war, wenigstens im Ansatz Fussball zu spielen. Es war, begonnen mit der Pressekonferenz vor dem Spiel, ein komplettes Versagen des Trainers und aller Spieler. Alle, Dardai inbegriffen, hatten vor dem Spiel bereits gestrichen die Hosen voll. Niemand hat daran geglaubt, das wir mit etwas Anderem, als einer Klatsche nach Hause kommen. Anders ist Dardais Verhalten im Vorfeld nicht zu erklären. Anders ist diese totale Verunsicherung von der 1. Sekunde an nicht zu erklären. Wir haben keine 5 Minuten Fussball gespielt. Das war die Hertha von Skibbe, Funkel und Luhukay, die wir dort gestern gesehen haben und wirklich zum Schämen. Das hatte nicht einmal das Niveau einer durchschnittlichen Eckkneipen - Tresenmannschaft.

Und ich fürchte, dass das keine Niederlage war wie gegen Stuttgart oder den HSV, wo man hinterher sagen kann, dass es ein Ausreißer war und man nächste Woche besser spielt. Die Mannschaft war gestern derart tiefgehend verunsichert und derart hilfos und erbärmlich, dass das länger nachwirken könnte. Wir dürfen gegen Hannover gespannt sein, wo man jetzt ohne Alternative zu drei Punkten ist, eigentlich genauso, wie gegen Darmstadt und Mainz. Und man hat gestern gesehen, was passiert, wenn wir mal nicht die Underdogs sind, die "größte Überrraschung" der Saison, sondern wenn wir unter dem Druck stehen zu siegen und etwas von uns erwartet wird. Dann versagen wir auch mal so völlig und total

CL Träume sind natürlich völliger Unsinn vor diesem Hintergrund.
Suum Cuique
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 1797
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon Start-Nr.8 » Montag 4. April 2016, 08:13

Eines noch: wir hatten keinen einzigen Torschuss. Die 7 Schüsse aus der Statistik habe ich nicht gesehen. Wer aus diesem Spiel irgendetwas ziehen möchte, was nicht zu 100% Desater ist, macht sich etwas vor.
Suum Cuique
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 1797
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon peacemaker » Montag 4. April 2016, 11:21

tomnoah hat geschrieben:Nach einer Nacht drüber geschlafen will ich meine Wahrnehmung nochmal zusammen fassen.

Das Spiel: Die hier mehrheitlich geäußerte Auffassung, wir hätten 90 Minuten schlecht gespielt, teile ich nicht. Auch nicht nachdem ich mir das Spiel nochmal angesehen habe. Allerdings in meinem Bewusstsein, dass Hertha gestern in einem Auswärtsspiel gegen die nach Bayern und dem BVB drittbeste Mannschaft der Liga gespielt hat. Wir haben in der ersten Halbzeit durch einen individuellen Fehler das 0:1 bekommen und danach versucht nach vorn zu spielen. Gladbach war in dieser ersten Halbzeit weder deutlich überlegen, noch hatten sie viele Torchancen. In der zweiten Halbzeit ging es bis zum 2:0 so weiter. Danach sind wir auseinandergefallen. Unser Spiel war aus meiner Sicht somit nicht durchgängig schlecht.

Der Trainer: Pal hat mit seinen Statements zu diesem Spiel daneben gelegen. Nicht nur vorher, sondern auch hinterher. Die Mannschaft konnte der Erwartungshaltung, die er vor dem Spiel aufgebaut hat, nicht entsprechen. Sie war mit dem an sie gestellten Anspruch überfordert. Es wäre besser gewesen den Ball vor dem Spiel flach zu halten. Und als Pal direkt nach dem Spiel im Interview auf Sky auftauchte, da hatte ich schon Sorge ob er in seiner Enttäuschung zu einem objektiven Statement fähig ist. Befragt nach den Gründen der Niederlage sagte er sinngemäß "Ganz einfach, weil Gladbach eine Mannschaft hat, die CL spielen kann und wir eine Mannschaft haben, die keine CL spielen kann." Diese Aussage stimmt zweifellos, sie ist aber ein kompletter U-Turn. Vor dem Spiel zu sagen, die Mannschaft hat so geil trainiert, wir fahren da hin um zu gewinnen und dann hinterher quasi das Gegenteil zu äußern, so nach dem Motto "war doch klar, dass wir da verlieren", ist nicht nur keine seriöse Analyse. Es kostet auch Glaubwürdigkeit und stellt die Mannschaft in den Regen. Wie gesagt, andersrum wäre es aus meiner Sicht besser gewesen. Vorher die Außenseiterrolle betonen und sich hinterher schützend vor die Mannschaft stellen. Ganz klar gesagt, Pal war oftmals ein glänzender Psychologe in der Mannschaftsführung. Bei diesem Spiel hat er sich verbal verzockt. Kann vorkommen, problematisch daran ist, dass er jetzt den nächsten U-Turn vollziehen muss weil er der Mannschaft in 5 Tagen glaubwürdig vermitteln muss, dass sie nicht so schlecht ist wie das Ergebnis es sagt.

Erwartungshaltung: Einige von uns haben schon vor dem Spiel gewarnt. Zu recht wie wir nun alle wissen. Sorry Leute, aber die hier teilweise geäußerte Erwartungshaltung war naiv weil völlig unrealistisch. Und die damit verbundene Fallhöhe hat nun eine gleichermaßen unrealistische Enttäuschung zur Folge. Unsere Niederlage auch in dieser Höhe ist keineswegs einer sensationellen Überraschung geschuldet, sondern der eigenen Träumerei, die allerdings auch sehr stark von unseren Verantwortlichen gefördert worden ist. Es ist natürlich witzlos weil völlig inkonsequent, wenn man sich und den Spielern einen Maulkorb für die Worte "CL" und "Europa" verpasst und dann im gleichen Atemzug quasi sagt wir knallen mal eben die Mösengladburg über den Haufen.

Aufstellung: Pal hat oftmals sehr richtig gelegen mit seinen Aufstellungen. Gestern nicht. Sowohl die Startelf mit der IV ohne Langkamp war falsch, als auch die Wechsel. Allerdings muss man fairerweise sagen, dass man wieder gesehen hat, dass ein Cigerci sein Potenzial selten abrufen kann, dass Hegeler als Spielmacher überfordert ist und dass Baumi bei aller guten Technik, über die er zweifellos verfügt, einfach eine Nummer zu klein und zu langsam für höhere Ansprüche ist.

Tagesform: Pal hat es in seinem Interview direkt nach dem Spiel in einem Nebensatz gesagt. Hier bei unserem Gemecker, hat es noch keiner als maßgebliche Ursache dieser Klatsche angesprochen. Aus meiner Sicht war der hauptsächliche Grund einer Niederlage in dieser Höhe die Tagesform einzelner Spieler. Ich will das Kind mal beim Namen nennen weil in der Analyse auch Hoffnung steckt. Tagesform ist so ein technischer Begriff. Totalausfall beschreibt es besser. Einzig und allein Genki und mit Abstrichen noch Ibi haben offensiv stattgefunden. Von Kalou angefangen über unsere offensiven Midfielder Cigerci und Baumi bis hin zu den Außenverteidigern Platte und Weiser hatten wir eine miserable Tagesform.

Nehmen wir zuerst mal Kalou. Er ist unser offensiver Schlüsselspieler. Er ist 31 Jahre alt, war jetzt in der Elfenbeinküste, hat da bei 30 Grad gespielt und ist mit einem Tag Verspätung zurück geflogen. Hier hat er dann aber voll trainieren müssen, um dann sofort wieder die Koffer zu packen und nach Gladbach zu fahren. Wundert es irgend jemand von Euch, dass er ein Totalausfall war. Man sah es von der ersten Minute an, die Bälle versprangen ihm, er verlor jeden Zweikampf, war langsam und stand immer falsch zum Ball. Kurzum, er war einfach platt. Verwunderlich ist allerdings, dass Stocker nicht früher für Kalou eingewechselt wurde, der diese Position durchaus spielen kann. Áber wie gesagt, Pal hatte gestern einen gebrauchten Tag, sowohl hinsichtlich der Aufstellung, als auch hinsichtlich der Wechsel und auch hinsichtlich seiner Statements.

Aber nicht nur unser offensiver Schlüsselspieler Kalou ist eine maßgebliche Ursache für diese Niederlage. Wir haben noch einen anderen Schlüsselspieler, der für die positive Entwicklung unserer Mannschaft in dieser Saison steht. Auch wenn das selten erwähnt wird, aber wir haben einen qualitativen Quantensprung auf der Position des Torhüters vollzogen. Allerdings nicht gestern. Thomas Kraft muss Rune irgendwie infiziert haben. Der hatte gestern einen rabenschwarzen Tag. Nicht nur wegen seines Fehlers zum 0:1, auch danach hat er kaum einen Ball gehalten. Er wirkte völlig verunsichert. Bei Großaufnahmen seines Gesichtes war ich fast erschrocken und hab` mich gefragt was er sich eingepfiffen hat.

Ein dritter Erfolgsfaktor in dieser Saison war Langkamp. Wir haben gestern ohne ihn und ohne Brooks gespielt. Was wird immer so gelobt an Herthas Entwicklung ? Zuerst einmal doch die defensive Stabilität. Und nun gibt`s hier ein riesiges Geschrei weil wir 5 Dinger bekommen und keiner sagt ein Wort darüber, dass wir ohne unser defensives Herzstück gespielt haben. Warum Pal mit Lusti und Stark gespielt hat, das kann man sich denken. Er hat es vor dem Spiel gesagt. Aber wie gesagt, Pal lag bei diesem Spiel in vieler Hinsicht daneben. Defensive Stabilität in dem Glauben zu opfern, Lusti könne offensive Impulse setzen, war eine folgenschwere Fehleinschätzung.

So könnte man weiter machen. Mit Schelle, mit Platte und Weiser, mit Cigerci, Baumi und Hegeler, u.s.w. Kurzum, außer Genki und mit Abstrichen der lange Zeit kämpfende Ibisevic hat keiner unserer Spieler seine Normalform erreicht.

Ursachen der schlechten Tagesform: Ganz kurz die 4 Hauptursachen zusammengefasst. Ein sehr starker Gegner, insbesondere zweikampfstark und effektiv in der Verwertung seiner Chancen. Dann eine zu hohe Erwartungshaltung. Mit dem aus den Ansagen der Verantwortlichen erzeugten Druck kommt die Mannschaft noch nicht klar. Dann die Länderspielpause. In unserer Anfangsformation standen mit Ibi, Cigerci und Platte drei Spieler ohne Reisebelastung. Alle anderen waren auf z.T weiten Reisen und haben auch zumeist gespielt. Es wird immer gesagt, das sei ein Problem aller Mannschaften. Allerdings stimmt das nur eingeschränkt weil wir einfach mehr Spieler auf Länderspielreisen haben als andere Mannschaften. So hatte auch Gladbach gestern mehr ausgeruhte Spieler. Dadurch erklärt sich für mich unser Einbruch nach 60 Minuten. Ausgepowert angetreten, das warme Wetter nicht zu vergessen und dann einem Rückstand hinterher laufen müssen. Als das 2:0 gefallen ist war die Luft raus, im wahrsten Sinne des Wortes. Das ist alles andere als unverständlich.

Die Moral von der Geschichte: Es ist falsch was hier vor dem Spiel verlangt worden ist. Wenn man den Satz von Pal isoliert betrachtet und vergisst was er vor dem Spiel gesagt hat, dann hat er recht, ganz einfach, wir haben keine Mannschaft, die unter die ersten Drei gehört. Diese Erwartungshaltung ist unrealistisch. Aber es ist genauso falsch was hier jetzt geschrieben wird. Wir haben keine Spieler, die für die Bundesliga nicht taugen. Insgesamt haben wir eine Mannschaft, die gesundes Bundesligamittelmaß ist. Und das ist gut so. Weil es eine deutliche Verbesserung gegenüber der letzten Saison ist. Erinnert sich irgendjemand dunkel ? Unser Ziel war es, Hertha in den nächsten Jahren in der Buli zu etablieren. Wir haben Spieler, die aufgrund erklärbarer Faktoren gestern ihre Leistungsfähigkeit nicht abrufen konnten. Pal hat sich bei dem Spiel gegen BMG verbal verzockt und bei der Aufstellung vercoacht. Das passiert jedem Trainer in jeder Saison mehrmals und Pal passiert es erfreulich selten. Übrig bleibt jetzt eine schwierige Herausforderung für unser Trainerteam. Ich hoffe und glaube, dass es Pal & Co gelingt, die Mannschaft bis Freitag wieder hinzubekommen. Das ist allerdings nicht leicht. Hannover wird mit einem neuen Trainer und aller Kraft den letzten Anlauf machen und durch unsere Klatsche zusätzlich motiviert sein. Aber wir sind unter normalen Umständen besser. Also, Mund abputzen, ausruhen, sacken lassen, miteinander sprechen, sich klar machen, dass eine Niederlage in Gladbach selbst Bayern München passieren kann und dass die Höhe der Niederlage nichts mit dem eigenen Leistungsvermögen zu tun hat, sondern mit erklärbaren Einmaleffekten, die am kommenden Freitag keine Bedeutung mehr haben. Und dann rausgehen mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch und der Einstellung "Jetzt erst recht" vor hoffentlich 50.000 lauten Zuschauern. Jeder Fußballfan in dieser Stadt ist am Freitag mehr gefordert denn je. Jetzt gilts, ab ins Oly.



Dank für die Mühe. Lesen hat sich gelohnt (drum erlaube ich mir auch, das komplette Ding auf die aktuellste Seite zu holen). Neben der reinen Analyse gefallen mir die Zwischentöne und die Unaufgeregtheit besonders gut.
Selber möchte ich hier gar nichts hinzufügen, habe ja in Erwartung einer Niederlage auch vor dem Spiel schon nichts gepostet.
Mit den 0 Punkten aus allen Spielen gegen Gladbach bleiben wir im Plan, an dem Torverhältnis von 1:9 arbeiten wir nächste Saison weiter. Wir sind in diesen beiden Spielen untergegangen, aber meilenweit entfernt vom Untergang.
Um es einfach nur zu wiederholen: "JETZT GILTS..."
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Montag 4. April 2016, 11:46

Wie in HH = gespielt wie Flasche leer.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2024
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon Aussendienst » Montag 4. April 2016, 12:10

Guter Artikel tomnoah. Trotzdem ungeachtet der Tabellenpos. muss die Frage erlaubt sein,warum MP ohne Not die Verträge von Ibi,Lusti, Platte und jetzt wahrscheinlich Allagui (das läuft wohl unter Rubrikvetternwirtschaft) verlängert hat ?
Eine Umstellung der Abwehrreihe kann nicht als Alibi für solch ein Debakel herhalten. Da spielen keine Briefträger
sondern Profis,die auch schon miteinander besser gekickt haben.
Bei Mainz und anderen Teams gibt es ständige Umbesetzungen ,aber dann nicht solche Klatschen.
Die Spieler können nicht mit Druck oder Sie haben jetzt in derSchlußphase fertig. ZumBlackout kommt der Burnout.
Es müssen im Juni bessere Leute her. imo
Ps. Ja, RJ hatte gestern einen Blackout und man wird gegen H96 gewinnen. Platz 5-7 wird es werden. Für den Kader
ist das gut. Nicht mehr,nicht weniger-.
Ich hake es ab. Kann mal passieren ;)
Aussendienst
gesperrt
 
Beiträge: 1979
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 18:38

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon peacemaker » Montag 4. April 2016, 12:17

@Franki

In HH-Hamburg hat die Mannschaft gespielt als würde die gute Bilanz für das Ergebnis sorgen. Gegen BMG hat ihr das Zutrauen gefehlt, etwas gegen die schlechte Bilanz tun zu können. Trotz Dardais versuchtem (Miss-) Griff in die Psychokiste.
Das waren zwei komplett unterschiedliche Spiele. Und während mir der Auftritt gegen Hamburg noch immer sauer aufstößt wegen der verschenkten Punkte, ist das Spiel gegen Gladbach für mich quasi schon abgehakt.
Wichtig wird jetzt sein, diese zuletzt miesen Auswärtsauftritte insgesamt aus den Klamotten zu bekommen und in HH-Hoffenheim anders aufzutreten. Mit gesundem und echtem Einsatz anstatt mit eingebildetem, mit berechtigtem Selbsbewußtsein anstatt mit bloß behauptetem, mit Willen und Können anstatt bloß mit Wollen und Gekönntetem.
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon peacemaker » Montag 4. April 2016, 13:14

Bin kein Stratege und war auf keinem Taktik-Seminar. Aber sagt mal Leute, was hat es jetzt eigentlich auf sich mit dem sogenannten Ballbesitzfußball, wenn 9 von 10 Optionen der Rückpass auf den Torwart sind? Die Gegner machen inzwischen alle dasselbe gegen uns, Aufbauspiel verhindern durch frühes und allerfrühestes Pressing. Wir können das offensichtlich nur schwer spielerisch lösen. Was bedeutet das? Torwart zum Spielmacher umschulen oder in den letzten Saisonspielen umdenken?
Und wenn ja, wie sähe das dann aus?
Mir fiele jetzt nichts anderes ein als hoch und weit, gezielt und punktuell nachrücken und zweiten Ball gewinnen in der gegnerischen Gefahrenzone.
Darmstadt hat sich so dieses WE unzählige Torchancen gegen Stuttgart "erspielt". Ok, die haben einen Wagner vorne drin.
Aber ernstgemeinte Frage: Sollten wir jetzt die ganzen Gedanken an Entwicklung und modernen Fußball nicht vertagen auf die nächste Saison mit dann teilweise gereiftem und verändertem Personal und jetzt erstmal den Fußball spielen, der unseren Gegnern weh tut und uns noch 3 Siege und 2 Unentschieden bringt?
Ich wäre für befristeten und gegnerbezogen teilweisen Strategiewechsel jetzt. Für den Erfolg kann man sich kurzfristig auch mal hässlich machen.
Schlechter aussehen kann es dann eh nicht. Und Jarstein könnte sich wieder auf das konzentrieren, was er gelernt hat, Ballfängerei.
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Montag 4. April 2016, 14:32

peacemaker hat geschrieben:@Franki

In HH-Hamburg hat die Mannschaft gespielt als würde die gute Bilanz für das Ergebnis sorgen. Gegen BMG hat ihr das Zutrauen gefehlt, etwas gegen die schlechte Bilanz tun zu können. Trotz Dardais versuchtem (Miss-) Griff in die Psychokiste.
Das waren zwei komplett unterschiedliche Spiele. Und während mir der Auftritt gegen Hamburg noch immer sauer aufstößt wegen der verschenkten Punkte, ist das Spiel gegen Gladbach für mich quasi schon abgehakt.
Wichtig wird jetzt sein, diese zuletzt miesen Auswärtsauftritte insgesamt aus den Klamotten zu bekommen und in HH-Hoffenheim anders aufzutreten. Mit gesundem und echtem Einsatz anstatt mit eingebildetem, mit berechtigtem Selbsbewußtsein anstatt mit bloß behauptetem, mit Willen und Können anstatt bloß mit Wollen und Gekönntetem.



Weiß nicht, beides war ohne dem Willen zum Sieg, blutleer, ohne zu zeigen auch mal ein Tor schießen zu wollen, das war 2xnix.

Wenn sie das zeigen, was Du da angemahnt hast, ist die Flasche auch nicht mehr leer. ;)
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2024
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Montag 4. April 2016, 16:06

...insbesondere von dem Gekönnteten könnte es es ein bisschen mehr sein.... :lol:
tomnoah
 
Beiträge: 3521
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon arno85 » Montag 4. April 2016, 17:04

Start-Nr.8 hat geschrieben:Ein 5:0 im quasi Entscheidungspiel um die CL beim direkten Konkurenten ist etwas ganz anderes, als Niederlagen in Stuttgart oder Hamburg, gerade, wenn man vorher so eine große Fresse hatte, wie Dardai.


Genau so ist es und nicht anders. Aber anders als du denkst. Die Niederlage gegen Gladbach war zu erwarten und die dürfte keinem bei uns ernsthaft stören. Falls uns am Ende ein paar Punkte auf die CL fehlen, liegt das nicht an der Niederlage gegen Gladbach, sondern eben an den völlig unnötigen Niederlagen gegen die anderen Mannschaften die du erwähnt hast: Stuttgart und Hamburg.

Ansonsten schrieb tomnoah sehr viel, sehr richtiges.
arno85
 
Beiträge: 1164
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon Schönwetterfan » Montag 4. April 2016, 21:34

Dem stimme ich zu, möchte zusätzlich aber auch anfragen, ob es nicht einfach sein kann, dass Mönchengladbachs Spielphilosophie für unsere quasi fast grundsätzlich nicht auflösbar ist. Schon nach dem Hinspiel haben hier viele gemeint, wir haben so schlecht gespielt. Das sehen ja jetzt einige relativer.
Wir waren 2 mal eben nicht schlecht gegen Gladbach, sondern eben chancenlos, was in diesem Sinn ein Unterschied ist. Es lag nicht an der Leistung, sondern am System. Was uns sonst viele Punkte beschert hat, damit kommt Gladbach einfach zu gut klar. Und wie gesagt halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass die uns die nächsten Jahre mächtig verarschen werden :P :evil: :x ;) :lol:

Versuchen wir, zu gewinnen, wo wir können. Und wenn die Mannschaften hinter uns hier und da ein ganz klein wenig unkonstant sind und bleiben, dann werden wir vielleicht sogar dort bleiben, wo wir jetzt sind. Und wenn nicht, ... ach, wer will uns diese Saison madig machen? :D
Schönwetterfan
 
Beiträge: 709
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon Walter » Montag 4. April 2016, 21:39

Bleibt doch mal ein wenig ruhiger und seht auf die Situation.
Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft in deren Stadion deutlich verloren. Das kann passieren. Besser ein Spiel klar verlieren als 5 Spiele knapp verlieren, hat mal jemand geschrieben.
Der Warnschuß hat gesessen, es ist kein Selbstläufer, auch wenn man mit 4 Punkten Vorsprung auf Platz 3 steht. Die Mannschaft muß in jedes Spiel mit voller Konzentration gehen, Lässigkeiten werden in der Bundesliga sofort bestraft.
Ich würde zustimmen dass die Abwehr mit Lusti und Stark an dem Tag überfordert war, das passte nicht wirklich. Aber aus Niederlagen und Fehlern lernt man.
Und Baumi und auch Cigerci haben immer noch keine konstante Form, nach den langwierigen Verletzungen kein Wunder. Bei Stocker sieht es ähnlich aus. Es zeigt sich, dass die 2. Garnitur noch nicht passt. Hier wird viel Arbeit auf Pal und sein Team zukommen in der Breite die Stabilität rein zu bringen die wir für die Belastung EL oder CL und Bundesliga und Pokal in der nächsten Saison brauchen werden.
Aus dem Gladbach Spiel (und Hamburg) kann man mitnehmen, dass die Mannschaft nicht nachlassen darf, schon kleine Hänger in der Einstellung werden bestraft.
Ganz allgemein ist nichts Unerwartetes passiert. Wir haben wie erwartet verloren, alle anderen haben ihre Heimspiele gewonnen. Damit hat sich der Abstand wieder etwas verringert, aber hat hier einer erwartet, dass wir mit fliegenden Fahnen direkt in die CL gehen ? Das wird ein harten Kampf bis zum letzten Spieltag. Das Schöne ist: Wir sind beim Kampf um die CL Plätze dabei, und wenn es am Schluß "nur" ein EL-Platz wird, okay, dann waren andere Mannschaften etwas besser als wir. Aber das wollen wir erst einmal sehen - noch sind wir mit 3 Punkten Vorsprung 3.
Tabelle:
1. Bayern München
2. Borussia Dortmund
3. Hertha BSC
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2217
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon zwölftermann » Montag 4. April 2016, 21:54

Die Niederlage ist keine Riesenüberraschung, Gladbach spielt seit dem Trainerwechsel bärenstark, was sie auch ohne Raffa offensiv geleistet haben, ist beeindruckend.
Dazu kommt, Gladbach liegt uns neuerdings einfach nicht, was aber natürlich nicht unsere blutleere Vorstellung rechtfertigen kann.
Ein Dämpfer zur rechten Zeit ist nicht verkehrt, aber mit Blick auf das Torverhältnis hat das richtig weh getan.
Ich würde auf dem Teppich bleiben, vor dem Spiel waren wir kein Meisterschaftskandidat und hinterher sind wir jetzt auch kein Kreisligist,
gottseidank zählt am Ende der Sasion die höhere Punktzahl mehr als der direkte Vergleich.
Dardai hatte diesmal kein glückliches Händchen, spätestens für Cigerci hätte Langkamp kommen müssen (Lusti dann wieder ins Mittelfeld) oder am besten eben von Anfang an aufstellen. Naja, hinterher ist man immer schlauer.

Seitdem Baumi für Darida spielt bzw. eingewechselt wird, macht er meist nur noch schlechte Spiele, als er noch für Kalou kam, zeigte er wesentlich bessere Leistungen.
Hätte bei dem Spiel sicher nicht geschadet, Kalou runterzunehmen, war nicht sein Tag. Und Baumi füllt Daridas Rolle einfach nicht aus, dafür sind sie von der Spielanlage zu verschieden. Wenn, dann sollte Baumi kommen, wenn Darida noch auf dem Feld ist, muss Baumi eben weiter vorne spielen.

Ich habe es schon des Öfteren angesprochen, ein weiterer kreativer Spieler wäre trotzdem sicher nicht verkehrt, sei es auch nur um zumindest offensiv mal neue Impulse setzen zu können.
Solche Spieler sind aber teuer und haben Ansprüche, also wann wollen wir so einen holen, wenn nicht nach diesem Jahr, trotz der unangenehmen Niederlage ist dies eine Paradesaison.

Letzten Endes zeigt sich bei Hertha wie so oft, große Klappe und übertriebene Ziele schaden mehr als das sie nutzen, wir wären gut damit beraten, weiter nur von Spiel zu Spiel zu denken und den Druck irgendetwas erreichen zu müssen den anderen zu überlassen, die Niederlage tat weh, aber verspielt ist bis jetzt noch garnichts.
zwölftermann
 
Beiträge: 417
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 28.Spieltag: Borussia M'gladbach - Hertha BSC

Beitragvon Zauberdrachin » Dienstag 5. April 2016, 02:09

Schönwetterfan hat geschrieben:Dem stimme ich zu, möchte zusätzlich aber auch anfragen, ob es nicht einfach sein kann, dass Mönchengladbachs Spielphilosophie für unsere quasi fast grundsätzlich nicht auflösbar ist. Schon nach dem Hinspiel haben hier viele gemeint, wir haben so schlecht gespielt. Das sehen ja jetzt einige relativer.
Wir waren 2 mal eben nicht schlecht gegen Gladbach, sondern eben chancenlos, was in diesem Sinn ein Unterschied ist. Es lag nicht an der Leistung, sondern am System. Was uns sonst viele Punkte beschert hat, damit kommt Gladbach einfach zu gut klar. Und wie gesagt halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass die uns die nächsten Jahre mächtig verarschen werden :P :evil: :x ;) :lol:

Versuchen wir, zu gewinnen, wo wir können. Und wenn die Mannschaften hinter uns hier und da ein ganz klein wenig unkonstant sind und bleiben, dann werden wir vielleicht sogar dort bleiben, wo wir jetzt sind. Und wenn nicht, ... ach, wer will uns diese Saison madig machen? :D


Eine Frage endet mit einem Fragezeichen. ;) :lol:
Die Klugscheißerei musste jetzt sein.
Du hättest es aber durchaus als Feststellung schreiben können!

@zwölftermann:
BMG liegt uns nicht erst neuerdings nicht. ;) Und bei BMG ist unsere Bilanz richtig negativ.

@Arno:
Für den Begriff "unnötige Niederlagen" möchtest jetzt wie viel in das Phrasenschwein einzahlen?
Diese hat jeder Verein in jeder Saison, das gehört zum Fußball dazu.
Welche Erwartungshaltung hinsichtlich Perfektion wagt man sich da anzulegen?
VFB verlor gegen 96, BMG in GE ... welche Steigerung von unnötig müssten die denn verwenden?

Ansonsten sollte man auch nicht übersehen, dass BMG die letzten 5 Heimspiele gewonnen hat bei 18:1 Toren !
Plus dem Umstand, dass wir gegen die konterstarken Spitzenteams schlicht nicht in Rückstand geraten sollten ... und wenn, dann wenigstens nicht aufmachen ... aber wenn ein 0:2 halten regen sich alle wieder auf warum man nicht versucht, auch gegen BMG, noch etwas zu drehen. Haben sie ja versucht ... gab noch drei Gegentore dazu.

Sammer hatte uns vor einiger Zeit bei Sky90 gelobt weil wir den einfachen Fußball mit sehr hoher Qualität spielen. Und genau das trifft es.
Zudem ist unsere Effektivität diese Saison ein Markenzeichen. Wir haben nie viele Chancen in einem Spiel, manchmal gar keine, das ist nunmal noch so.
Einfacher Fußball! Was anderes können wir noch nicht. Aber den doch sehr konstant sehr gut. Klappt das mal nicht passiert das wie Sonntag.
Dieser Ballbesitzfußball unserer Art, viel im defensiven Bereich hin und her, ist genau das was man spielen muss.
So einen offenen Schlagabtausch, dafür haben wir doch gar nicht die Spieler und BMG hat sich da auch erst immer weiter verstärkt über die Saisons.

Es ist doch jedem offensichtlich, dass die ganz schnellen (Renngeschwindigkeit wie Handlungsschnelligkeit) Spieler in unserem Kader sehr rar gesät sind.
Mir ist bei zu vielen dann doch das geschehen, was es zu vermeiden galt:
Uns nicht anhand der wirklichen Möglichkeiten zu beurteilen, sondern anhand der derzeitigen Platzierung.
Und das führt vermehrt dazu, anderen Mannschaften, die nicht zu den Top6 gezählt werden, deren Fähigkeiten abzusprechen uns bezwingen zu können. Ist das Respektlosigkeit oder Größenwahn?

Das Spiel am Sonntag wurde leider sehr früh vorentschieden durch Jarsteins Patzer. Dadurch musste BMG nicht weiter aufmachen, denn die standen unter Gewinndruck, und somit konnten die unsere Offensive total kontrollieren.
Immer noch nicht mitbekommen welche enorme Bedeutung das 1:0 in 90% der gesamten Spiele der Liga hat?

Zudem haben uns die DFL und Sky bzw. alle Medien gedankt für die Niederlage am Sonntag, denn so bleibt es spannend um Platz 3.
Platz 1 und 2 stehen ja fest, wenig Spannung und keiner glaubt daran, dass BVB noch Meister wird.
Hätten wir am Sonntag gewonnen wäre das eine für die Liga sehr unangenehme Vorentscheidung um Platz 3 gewesen.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

VorherigeNächste

Zurück zu Archiv