29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon Zwitscherer » Sonntag 10. April 2016, 11:44

Walter, ich wußte doch, Du bist ein Lieber ;) Und auch ich denke, dass wir einzig und allein wegen Hertha hier sind. Ok , kurz nach dem Spiel abgegebene Meinungen sind einfach noch zu emotionsgeladen. Wenn dann noch einer in der Krone sitzt, sowieso um ein Vielfaches mehr :mrgreen: Allerdings gibt es immer wieder diese ausgleichende Gerechtigkeit und verlorenen Punkten hinterher trauern bringt gar nichts, da wir die in anderen Spielen mit mehr Glück als Verstand geholt haben.
Ciao Zwi
Benutzeravatar
Zwitscherer
 
Beiträge: 889
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 19:21
Wohnort: Stuttgart

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon Walter » Sonntag 10. April 2016, 11:49

@arno hat geschrieben

"Da stimme ich dir vorbehaltlos zu. Dann kommt es zu einer bedenklichen Ideenlosigkeit und teilweise schwer erträglichem Ballgeschiebe weit in der eigenen Hälfte. Was mir da auffällt ist, dass da weder im Spiel durch den Trainer, noch zwischen den Spielen vom Trainer grundsätzlich an dem Problem gearbeitet wird. Dieses Problem konnten wir in der Rückrunde ja in schöner Regelmäßigkeit beobachten und das ist ein wiederkehrendes Problem. Aber eine Änderung der Taktik im Spiel, oder auch Erkenntnisse daraus ziehen was funktioniert und was nicht für das nächste Spiel, das kann ich nicht wirklich vernehmen."

Dieses "Ballgeschiebe" ist System. Das wird so von den großen Mannschaften vorgelebt und ist ein Teil des international gespielten Systems. Man stellt sich durch eine sichere Ballführung "Ballgeschiebe" den Gegner zurecht und sucht nach den Lücken um dort hereinzustoßen. Das muß in einem ordentlichen Tempo passieren damit der Gegner hinterherläuft, die Räume nicht zugemacht bekommt und sich diese Lücken auftun. Das ist für den Zuschauer oft langweilig zumal wenn er dieses System entweder nicht erkennt/begreift oder nicht so sehen möchte.
Der Gegner versucht dieses System zu stören ("Spiel gegen den Ball" - ein furchtbares Ausdrucksungetüm.). Das ist das Spiel und wenn das einmal nicht so gut klappt (der Gegner zu gut offensiv verteidigt) wird man Variationen einbauen, lange Pässe, lange Abschläge vom TW. Das versucht Hertha nach meiner Wahrnehmung.
Aber grundsätzlich wird man die Taktik nicht ändern, man verschiebt die Gesamtformation, man justiert nach indem man seinerseits den Gegner früher attackiert. Man spielt noch schneller "one-touch" oder langsamer, um den Gegner mehr herauszulocken. So ist moderner Fußball - ich sehe auch lieber eine Flanke nach der anderen, eine Strafraumszene nach der anderen, aber das geht im heutigen System nicht mehr (siehe Stuttgart in der Hinrunde).
Dass Zuschauer bei diesem "Ballgeschiebe" maulen ist Unwissenheit und teilweise auch Dummheit, aber nicht jeder Stadionbesucher ist ein Taktik-Fuchs.
Ich hoffe, die Trainer werden an dem System grundsätzlich nicht arbeiten, denn so geht moderner erfolgversprechender Fußball. Gearbeitet werden muß an den Laufwegen der offensiven Spieler (an den Automatismen) insbesondere der Stürmer. Da müssen die Pässe blind in die Räume kommen, die Stürmer müssen vorher gestartet sein. Das klappte zum Beispiel gegen Hannover mehrmals nicht und Pässe gingen ins Leere.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2217
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon arno85 » Sonntag 10. April 2016, 12:12

Walter, was du sagst ist völlig richtig und das erkenne ich auch als gewinnbringendes Konzept im modernen Fußball an. In der Tat schrieb ich genau das selbe wie du auch schon zu anderen die das kritisierten. :-)

Ich stelle auch gar nicht das System an sich in Frage. Ich bin ja sowieso vom Italienischen Fußball geprägt, der seit jeher auf eine stabile und umsichtig agierende defensive Defensive setzt, sowie klug aufbauende "registas" zu Deutsch etwa "Regisseure" und "medianos" im Mittelfeld setzen. Das sind die Positionen, die im modernen deutschen Fußball 6er und 8er genannt werden.

Bei Hertha sieht das aber oft nach einem Rückpass oder zum Querpass zum Selbstzweck aus. Man findet keine Lücke, man spielt den Ball zurück oder quer und beginnt von vorne. Irgendwann wirds dem Gegner zu bunt und er attackiert schon den Torwart, der in der Not dann doch den langen Abschlag spielt und der landet bei uns in schöner Regelmäßigkeit beim Gegner. Es gibt eben ein ganz großen Unterschied zwischen dem was Hertha macht und dem was, sagen wir mal Barcelona, Bayern und Dortmund machen.

Diese Art von Spielaufbau funktioniert eben nur, wenn man Spieler hat, die mit höchster Präzision Pässe steil in den freien Raum spielen können, freie Räume suchen und Lücken reißen können. Dann ist diese Art von Spielaufbau höchst effizient wenn man sie richtig macht, weil man bei geringem Risiko durch Kurz- und Flachpässe schnell Überzahlsituationen im Angriff erzeugen kann, weil die 6er und Außenverteidiger die bei Ballbesitz hoch stehen natürlich vom Gegner attackiert werden müssen um genau das zu verhindern.

Aber schau dir doch mal an was für Spieler wir da auf den kritischen Positionen stehen haben, vor allem Skjelbred und Lustenberger, neuerdings auch mal Cigerci. Die sind beide vorgezogene Verteidiger. Die sind beide dafür gut Bälle zu erobern und wie damals der Libero als Vorputzer vor der Abwehr anlaufende Gegner abzufangen. Spielaufbau können aber beide nicht und Cigercgi offenbar nur alle 5 Spiele mal. Das ist eben zu wenig für so ein Spielsystem. Unser gesamtes Aufbauspiel hängt also von Darida ab. Spielt der schlecht, oder ist überspielt sehen wir kein Licht. Das konntest du in den letzten Wochen ja sehen.

Was dann bei uns in der Folge herauskommt ist eben das was ich mit lustlosem Ballgeschiebe meine. Unsere 6er finden keine Lücke oder trauen sich nicht den Pass zu spielen (nicht zu unrecht, gegen Hannover konntest du z.B. sehr oft sehen, dass dieser Steilpass abgenfangen wurde und beim Gegner landete). Dann wird ein paar mal der Ball hin und hergespielt ohne auch nur einen Meter Raum zu gewinnen, dann landet der Ball beim Torwart und der versucht den Abschlag. Spielerisch finden wir momentan einfach keinen Weg die Bälle zu unseren Stürmern zu bringen, wenn nicht gerade ein Konter läuft.

Das hat vor allem damit zu tun, dass es taktisch sehr einfach ist gegen dieses eindimensionale System von uns anzuspielen. Man deckt Darida, und attackiert Skjelbred/Cigerci/Lustenberger. Unter Druck treffen die selten die richtigen Entscheidungen und spielen sich den Ball in Not hin und her oder zurück zum Torwart.
arno85
 
Beiträge: 1165
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon Walter » Sonntag 10. April 2016, 13:21

Okay, der Fehler liegt also nicht im System sondern darin, dass wir es in den letzten Spielen weniger geschafft haben dieses System effektiv zu spielen. Die Folge sind Ballverluste bis hin zu katastrophalen Abspielfehlern (Jarstein in Gladbach). Auch im Spiel gegen Hannover bemerkte man eine gewisse Unsicherheit.
Das Ergebnis sind dann Rückfälle ins alte System mit langen Bällen mit der Hoffnung auf den sogenannten zweiten Ball, direkt verwerten kann man solche langen Bälle nur selten.
Das System ist anfällig bei Formkrisen einzelner Spieler und bei Verunsicherungen durch Niederlagen. Dann klappt das Kurzpassspiel nicht mehr, dann bieten sich die Mitspieler nicht mehr so an weil sie Angst vor Fehlern bekommen.
Umso schlimmer wenn im gleichen Moment die Lücken von unseren Spielern nicht mehr zuverlässig geschlossen werden, wenn also die Unsicherheit weiter um sich greift.
Das ist ein Teufelskreis und da ist das Trainerteam gefordert dies zu durchbrechen. Und natürlich die Spieler. Das geht nur über Training, Laufarbeit, Zweikampfverhalten und dann auch wieder spielerische Lösungen. Da ist Pal sicher ein wichtiger Faktor.
Ich denke wir sind noch in einem guten Verlauf, aber man muß aufpassen, dass man nicht in eine Krise rutscht, ich denke da an die nächsten 4 Spiele: Hoffenheim - Dortmund - Bayern - Leverkusen. Die kann man alle verlieren und dann ist wahrscheinlich große Unruhe selbst wenn danach das Ziel CL wahrscheinlich immer noch erreichbar wäre. Besser wäre schon wir gewinnen jetzt erst einmal in Hoffenheim.Schalke verliert die nächsten drei Spiele, Leverkusen verliert in Köln und Gladbach verliert auch noch in Hannover und und und ...
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2217
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon tomnoah » Sonntag 10. April 2016, 14:00

Ups, erfreulich, könnte von mir sein. Es scheint so, als ob unsere Verantwortlichen die Kurve kriegen und die eigene Erwartungshaltung reduzieren. Pal stellt sich vor die Mannschaft und wiederholt fast wortgleich was MP sagte. Und Pal verweist auf die gute Leistung von Hannover, deren Laufleistung ein Liga-Spitzenwert war. Ich bin sehr froh darüber, wie das Spiel gegen Hannover kommentiert wird:

MP: "Ich werte das Remis als Punktgewinn". Ja, Micha, genau ! Eine Niederlage wäre bei der Konstellation vor dem Spiel völlig normal gewesen. Die Mannschaft hat Moral bewiesen, ist zurückgekommen. Treffender als Micha kann man es nicht sagen. Dieses ganze enttäuschte Gequatsche hier ist Wolkenkuckucksheim.

Pal: "Wir sind ein junges Team. Die Situation do oben belastet die Jungs." (sagte MP auch schon). Ja Pal, so ist es richtig, so bist Du wieder einer von ihnen, mehr Spieler als Trainer wie Du mal gesagt hast. Du wolltest in den letzten beiden Spielen einfach zu viel, als Du vor Gladbach von der Entwicklung der Mannschaft und dem dort möglichen Sieg gesprochen und danach deiner Enttäuschung Ausdruck verliehen und gegen Hannover Wiedergutmachung gefordert hast.

Pal: "Ich lasse mir das nicht schlecht reden". Ja, auch das ist gut und richtig. Anstatt die eigene Mannschaft zu kritisieren ist es wichtig, die erstaunlich starke Leistung von 96 zu erwähnen. Wie gesagt, wir waren keineswegs arrogant, sondern hatten eine völlig korrekte Einstellung. Einzig durch die mentale Drucksituation waren wir übermotiviert und überfordert. Das ganze Gemoser hier ist naiv.. Und so war Pal zu recht sauer auf die Zuschauer. "Mittlerweile wird gepfiffen, wenn wir bei Halbzeit nicht führen". Recht hat Pal wenn er sich jetzt immer deutlicher von der dilettantischen öffentlichen Erwartungshaltung distanziert, die die Medien und auch die Fans artikulieren, wenn sie fordern, dass der 3. Platz gehalten werden soll.

Ich mach`s kurz. Die Statements von Micha und Pal zeigen deutlich, dass man sich intern abgestimmt hat und ganz konsequent versuchen will, die Erwartungshaltungen an die Mannschaft zu reduzieren. Diese Botschaften werden gegenüber der Mannschaft dann wohl in dieser Woche penetriert. Und sie werden die Mannschaft von der mentalen Belastung befreien. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir unsere Hertha in Hoppelheim richtig guten Fußball spielen sehen werden. Kurzum, ich glaube wir können da gewinnen.
tomnoah
 
Beiträge: 3521
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon peacemaker » Sonntag 10. April 2016, 15:17

Genau. Die können erzählen, was sie wollen. Wir gehen einfach weiterhin ganz stur vor jedem nächsten Spiel vom nächsten zu erringenden Sieg aus. Dafür gibt es immer einen guten Grund! :D ;)
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon Zwitscherer » Sonntag 10. April 2016, 15:55

In Hoffenheim ein 3er und koi Sau schwätzt mehr von gestern :))
Ciao Zwi
Benutzeravatar
Zwitscherer
 
Beiträge: 889
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 19:21
Wohnort: Stuttgart

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon Walter » Sonntag 10. April 2016, 16:05

So einfach auch nicht. Sicher. wir können den 3. Platz weiter verteidigen, trotzdem muß man auch die Situation sehen, dass diese Mannschaft noch nicht immer rund läuft und die Fehler analysieren. Aber das macht Pal ja, das sagt er jede Woche mehrmals. Die Mannschaft bleibt in der Entwicklung und da wird ein internationaler Platz sehr gut tun.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2217
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon Zwitscherer » Sonntag 10. April 2016, 16:36

Wird schon schief gehen Walter ;)
Ciao Zwi
Benutzeravatar
Zwitscherer
 
Beiträge: 889
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 19:21
Wohnort: Stuttgart

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon rustneil » Sonntag 10. April 2016, 16:37

tomnoah hat geschrieben:Ups, erfreulich, könnte von mir sein. Es scheint so, als ob unsere Verantwortlichen die Kurve kriegen und die eigene Erwartungshaltung reduzieren. Pal stellt sich vor die Mannschaft und wiederholt fast wortgleich was MP sagte. Und Pal verweist auf die gute Leistung von Hannover, deren Laufleistung ein Liga-Spitzenwert war. Ich bin sehr froh darüber, wie das Spiel gegen Hannover kommentiert wird:

MP: "Ich werte das Remis als Punktgewinn". Ja, Micha, genau ! Eine Niederlage wäre bei der Konstellation vor dem Spiel völlig normal gewesen. Die Mannschaft hat Moral bewiesen, ist zurückgekommen. Treffender als Micha kann man es nicht sagen. Dieses ganze enttäuschte Gequatsche hier ist Wolkenkuckucksheim.

Pal: "Wir sind ein junges Team. Die Situation do oben belastet die Jungs." (sagte MP auch schon). Ja Pal, so ist es richtig, so bist Du wieder einer von ihnen, mehr Spieler als Trainer wie Du mal gesagt hast. Du wolltest in den letzten beiden Spielen einfach zu viel, als Du vor Gladbach von der Entwicklung der Mannschaft und dem dort möglichen Sieg gesprochen und danach deiner Enttäuschung Ausdruck verliehen und gegen Hannover Wiedergutmachung gefordert hast.

Pal: "Ich lasse mir das nicht schlecht reden". Ja, auch das ist gut und richtig. Anstatt die eigene Mannschaft zu kritisieren ist es wichtig, die erstaunlich starke Leistung von 96 zu erwähnen. Wie gesagt, wir waren keineswegs arrogant, sondern hatten eine völlig korrekte Einstellung. Einzig durch die mentale Drucksituation waren wir übermotiviert und überfordert. Das ganze Gemoser hier ist naiv.. Und so war Pal zu recht sauer auf die Zuschauer. "Mittlerweile wird gepfiffen, wenn wir bei Halbzeit nicht führen". Recht hat Pal wenn er sich jetzt immer deutlicher von der dilettantischen öffentlichen Erwartungshaltung distanziert, die die Medien und auch die Fans artikulieren, wenn sie fordern, dass der 3. Platz gehalten werden soll.

Ich mach`s kurz. Die Statements von Micha und Pal zeigen deutlich, dass man sich intern abgestimmt hat und ganz konsequent versuchen will, die Erwartungshaltungen an die Mannschaft zu reduzieren. Diese Botschaften werden gegenüber der Mannschaft dann wohl in dieser Woche penetriert. Und sie werden die Mannschaft von der mentalen Belastung befreien. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir unsere Hertha in Hoppelheim richtig guten Fußball spielen sehen werden. Kurzum, ich glaube wir können da gewinnen.


Ich finde hier irgendwie den Schalter nicht um auf Ironie umzustellen. So einen Blödsinn kann doch keiner ernst nehmen (oder doch?)!
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 3723
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon Zwitscherer » Sonntag 10. April 2016, 16:41

Rustneil, Du bist Poet, musst Du unbedingt nach den Ursachen buddeln :)))
Ciao Zwi
Benutzeravatar
Zwitscherer
 
Beiträge: 889
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 19:21
Wohnort: Stuttgart

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon Spreepirat » Sonntag 10. April 2016, 17:56

Ich werd den Teufel tun und den Stab über der Mannschaft brechen.
Das überlass ich anderen, die in der Hinrunde hellauf begeistert waren und jetzt die selben Spieler verteufeln...
ABER
Wie man als Tabellendritter bei einem Remis im Heimspiel gegen den Tabellenletzten von einem Punktgewinn sprechen kann, grad, wenn man nach 3 Minuten in Führung geht, kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5932
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon Laie » Sonntag 10. April 2016, 19:16

Walter hat geschrieben:So einfach auch nicht. Sicher. wir können den 3. Platz weiter verteidigen, trotzdem muß man auch die Situation sehen, dass diese Mannschaft noch nicht immer rund läuft und die Fehler analysieren. Aber das macht Pal ja, das sagt er jede Woche mehrmals. Die Mannschaft bleibt in der Entwicklung und da wird ein internationaler Platz sehr gut tun.


Ich würde mich nicht auf den dritten Platz versteifen. Das führt nur zu Enttäuschungen. Schön wäre, wenn wir noch irgendwie selbst sechs Punkte holen. Dann sind wir sicher im internationalen Geschäft, egal wie die Konkurrenz spielt. Vielleicht reichen sogar drei Punkte, wenn der BVB seine Hausaufgabe am 32. Spieltag gegen Golfsburg macht. Unsere Mannschaft ist einfach eingeschränkt in ihren Möglichkeiten ohne großes Potential auf der Bank. Stocker und Beerens scheinen keinen Anschluss zu halten.
Benutzeravatar
Laie
 
Beiträge: 171
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2012, 19:42
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon hajob37 » Sonntag 10. April 2016, 21:14

Wenn ich alleine im Gladbach Thema lese, dass Pal mal wieder seine Fresse zu weit aufgegissen hätte, fasse ich mir an den Kopf.


Ich bin einer der, das geschrieben hat. Ich stelle weder Pal selbst noch seine bisherige Leistung in Frage. Was er aus der Mannschaft rausgeholt hast, ist Wahnsinn. Ich finde es auch sehr ehrlich, wie er immer wieder betont "wir sind keine Topmannschaft, wir sind eine fleissige Mannschaft". Und daher hatte ich schon sehr gewundert, als es plötzlich vor dem Gladbachspiel ganz andere Töne gab, die dann auch noch so fernab von der tatsächlichen Spielweise waren. Ich hatte mir gedacht "ok, wir verlieren vermutlich eh, aber wir weden gegen Gladbach richtig viele Angriffe sehen", und das wurde nicht umgesetzt. Also hätte man vor dem Spiel besser sowas nicht behauptet.

Viele Posts, und das schließt mich mit ein, entstehen aus Enttäuschung. Weil höhere Erwartungen geweckt wurden, weil man als Hertha-Fan schon ganz viele solche "erst Top, dann Hopp" Situationen hatte - und weil am Ende doch immer die falschen oben stehen. Also wenn es in diesem Forum keine Emotionen gibt - wo denn sonst? Ist doch alles normal, darf man nicht so ernst nehmen. Viele von uns haben sicher auch schon mal gesagt "ich geh nicht mehr in Stadion" oder "Hertha, ab jetzt ohne mich". Ist auch normal. Und manchmal ist eine Pause gar nicht verkehrt. Wenn man dann zurückkommt, war es eben doch Liebe :D

Also: tolle Saison. Darauf bitte aufbauen, ordentlich verstärken und nächste Saison wieder in der oberen TabelleHÄLFTE mitspielen. Wunder kann es diese Saison ja trotzdem noch geben, das wäre Platz 3 oder 4 in der Bundesliga und das Finale oder sogar der Gewinn des DFB-Pokals. Und deshalb werden wir uns eventuell schon bald wieder freuen - oder ärgern.

Ist alles nur ein Spiel. Ein Hobby. Für uns jedenfalls. Für die anderen ist es Wirtschaft und Kapitalismus, aber das steht auf einem anderen Zettel.
hajob37
 
Beiträge: 357
Registriert: Samstag 17. März 2012, 19:16

Re: 29.Spieltag: Hertha BSC - Hannover 96

Beitragvon Mclevor » Sonntag 10. April 2016, 21:30

ich hab jetzt die diskussion nicht gelesen. muss aber auch nochmal meinen senf dazugeben.

ich war von der leistung eines langkamps in diesem spiel tierisch enttäuscht. das stellungsspiel, sonst eine seiner stärken, hat überhaupt nicht gepasst und es gab eine menge abstimmungsprobleme.

haraguchi war quasi nicht auf dem platz. übe rlinks ging nichts. wenns nach vorne ging (1. halbzeit ab und an) dann über rechts. nachdem weiser rauswar aber auch nicht mehr. ich hätte lieber weiser drin gelassen und guchi rausgenommen.

ansonsten möchte ich aber auch hannover loben. das war keine leistung, die ihre tabellensituation zeigt. wenn sie die gesammte saison so gespielt hätten, wären sie jetzt um rang 10 rum. hertha der leistung nach zu urteilen aber auch gerechtes unentschieden, wenn auch aus unserer sicht gesehen unnötiges (weil frühe führung nach der man das spiel unter kontrolle hätte haben müssen)
Mclevor
 
Beiträge: 267
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 14:58

VorherigeNächste

Zurück zu Archiv