30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Aussendienst » Samstag 16. April 2016, 20:06

xuxuzinho hat geschrieben:
Aussendienst hat geschrieben:Man braucht kein Prophet zu sein : Hertha wird 2016/17 nicht soviel Dusel haben wie diese Saison.
Inbesondere Dardais Faible für reine Renner und Zerstörer wird ihm letztlich den bl-job kosten.
Das geht eben an die Substanz.
Torverhältnis 40:36 ist besseres Mittelfeld. Vorne machen wir kaum noch Buden, hinten sind wir wieder
für 2-5 Tore pro Spiel gut. Die AußenVerteidiger Peka und Platte sind eher unteres Bundesliga Niveau.
Ich habe die Saison heute abgehakt.


Ich denke treffender kann man es nicht sagen. Nächste Saison wird der Dusel nicht so dermassen auf unserer Seite wie dieses Mal. Man kann nur beten, dass wir jetzt alles verlieren und hoffentlich auf dem achten Platz landen. Wenn nämlich der Cup der Verlierer dazukommt, dann gute Nacht Marie - die "Prämien" von da kann man sich in den verlängerten Rücken stecken. Das reicht für einmal neuen Rollrasen im Oly und ein Abendessen für die Mannschaft. Nicht jedoch für einen (geschweige denn zwei) Spieler, die uns voranbringen wüden.
Alternativ könnte man die "Prämien" vom Cup der Verlierer in einen Hin- und Rückflug nach Leister investieren, um mal mit einem Underdog zu sprechen, der seit mehreren Monaten in der Lage ist, mit dem "schier nicht auszuhaltenden mentalen Druck" doch klarzukommen.
Ich habe Tickets für Mittwoch, aber der mentale Druck, da hinzugehen, wird immer größer. Ich weiß nicht, ob ich das aushalte. Auch der mentale Druck, jetzt den Absenden-Knopf zu drücken, steigt ins Unermessliche. Falls ich es doch schaffe, dann klicke ich vielleicht auf "Beitrag ansehen". Ich muss jetzt mit kleinen Schritten wieder Vertrauen aufbauen.

Ich weiss auch nicht ,warum man so veles schön labert und in Watte packt. Das ist doch genau der Punkt
den Tomnoah ansprach , warum man das OS effektiv nicht ansatzweise voll bekommt.
Ich hänge ja trotz der vielen Rohrkrepierer in der Historie auch am Verein , sonst wäre mir das Forum egal.
Momentan meine ich einfach ,daß Zukleistern einer schimmeligen Tapete nix bringt. Ich wünsche mir mehr Mut zum Risiko
Vor allem endlich wieder mehr Herzblut. Haben die Spieler nicht Liverpool-BVB gesehen ?
Kämpfen Hertha !
Aussendienst
gesperrt
 
Beiträge: 1979
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 18:38

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon bcs » Samstag 16. April 2016, 20:07

Petersen hat geschrieben:Es ist natürlich schwierig, nach SO EINER Niederlage sachlich ruhig zu argumentieren. Ich möchte mich aber hier noch mal an die Kritiker wenden, die neulich hier im Forum z.T. herbe Kritik geraten. einigen Usern (auch gut. mir) ausgeteilt hatten. Meine Frage an Euch: WAT NU, HÄÄÄÄ?
Ich bin trotzdem auch weiter Anhänge von Hertha BSC, aber sauer und enttäuscht bin ich definitiv. Das war mal wieder nicht nötig heute. Die ganze tolle Runde bis vor wenigen Wochen wird kaputt gemacht. Wer erinnert sich noch an vor VR? Und gegen den BVB WERDEN WIR DIE NÄCHSTE KLATSCHE BEKOMMEN. Schlimm, dass das auch noch im öffentlich rechtlichen Fernsehen gezeigt wird.


nach dem Spiel ist vor dem Spiel.... Also gehst du davon aus, dass wir keine Chance haben? Fußball ist so unberechenbar und das beste Beispiel ist die BVB in Liverpool... Dort haben alle auch nach 0:2 spätestens nach 1:3 das Spiel abgehakt.... ehhh...

Ich gehe am Mittwoch ins Stadion und werde mir das Spiel gerne anschauen und hoffe, dass dort keine Leute kommen, die mal pfeifen anfangen. Ich wünsche mir, dass alle die zur Hertha stehen so die Mannschaft anfeuert wie halt die in Liverpoolfans auch wenn wir mal Tor bekommen sollten - so easy ist das....
Benutzeravatar
bcs
 
Beiträge: 342
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 13:28

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Schönwetterfan » Samstag 16. April 2016, 20:23

Ärgerlich, und irgendwie auch unnötig. Oder wir hatten in der Hinrunde deutlich mehr Glück.

Das Spiel lief ja eigentlich erstmal wie einige in der Hinrunde. Bisschen rumspielen, eine sichere Abwehr, und aus irgendeiner Situation machen wir das 1:0. Dann wieder sichere Abwehr und wir bringen den Sieg ziemlich souverän rüber. Spielen eben auch irgendwie den jetzt kritisierten „Beamtenfußball“, aber es brennt eben nichts mehr an.

Jetzt in der Rückrunde funktioniert das nicht mehr, wir kriegen ein unnötiges Tor zum 1:1, und können dann irgendwie nicht mehr aufdrehen. (Jedenfalls diesmal nicht, gegen Hannover klappte das ja noch.) Wir verwalten nur noch und kriegen trotzdem noch das 1:2.

Die negativ hohe Erwartungshaltung hin oder her, aber die 2. Halbzeit war gegen eine Mannschaft, die engagiert und mit Selbstvertrauen gegen den Abstieg spielt, eindeutig zu träge oder lustlos oder wie immer man es nennen will.

Wenn unsere dadurch für Mittwoch gewinnbringend Kräfte gespart haben, soll es mir Recht sein.
Schönwetterfan
 
Beiträge: 726
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Arapahoe » Samstag 16. April 2016, 20:25

arno85 hat geschrieben:
Arapahoe hat geschrieben:Klar: Hannover hat nichts mehr zu verlieren, und da kann man solche Experimente besser durchsetzen, aber die Durchlässigkeit für den Nachwuchs, die WIR in der Hinrunde hatten, scheint auch schon wieder vorbei zu sein.


Bitte was? In der gesamten Profikarriere von Dardai haben genau zwei Spieler debütiert. Einer war Regäsel, und das auch nur aus der reinen Not weil kein anderes Personal zur Verfügung stand. Der spielt jetzt in Frankfurt. Der andere war vor wenigen Wochen Mittelstädt, der spielte eine Minute und ward seitdem nicht mehr gesehen.

Im Profikader stehen aber zum Beispiel auch Körber, Beyer, Kohls und Kauter. Davon hat keiner eine Minute gespielt. Da hate übrigens Luhukay eine bessere Quote. Nur am Rande und der hat nicht die eigene Jugend trainiert.

Ohne es genau zu wissen, standen in der Hinrunde m.E. mehr Nachwuchspieler im Kader für die Spiele, als jetzt. Unabhängig davon, ob sie auch eingesetzt wurden.
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehagel
Arapahoe
 
Beiträge: 803
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Spreepirat » Samstag 16. April 2016, 20:35

Die Diskussion gehört ja eigentlich nicht hier in diesen Thread. Aber wenn ich doch Nachwuchsspieler im Kader (also auf der Bank) habe, warum gebe ich ihnen dann nicht im Spielverlauf mal die Chance, sich zu beweisen. Grad, wenn ich merke, dass die etablierten Spieler etwas neben der Spur laufen?
Nur im Kader zu stehen, hat noch keinen Spieler weiter gebracht.
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5986
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Arapahoe » Samstag 16. April 2016, 21:05

Spreepirat hat geschrieben:Die Diskussion gehört ja eigentlich nicht hier in diesen Thread. Aber wenn ich doch Nachwuchsspieler im Kader (also auf der Bank) habe, warum gebe ich ihnen dann nicht im Spielverlauf mal die Chance, sich zu beweisen. Grad, wenn ich merke, dass die etablierten Spieler etwas neben der Spur laufen?
Nur im Kader zu stehen, hat noch keinen Spieler weiter gebracht.


Da fehlt wohl etwas der Mut ... Womöglich drängt sich aber auch niemand auf. Heute saß ja auch kein Bubi auf Bank. Pal versucht in der entscheidenden Phase der Saison auf Nummer sicher zu gehen. Wir werden sehen ...
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehagel
Arapahoe
 
Beiträge: 803
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Schönwetterfan » Samstag 16. April 2016, 22:40

Schönwetterfan hat geschrieben:[...] wir kriegen ein unnötiges Tor zum 1:1, [...]

Muss ich so natürlich zurücknehmen. Für ein Abseitstor kann man die Mannschaft natürlich schlecht kritisieren.
Schönwetterfan
 
Beiträge: 726
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Spreepirat » Samstag 16. April 2016, 22:54

Arapahoe hat geschrieben:
Spreepirat hat geschrieben:Die Diskussion gehört ja eigentlich nicht hier in diesen Thread. Aber wenn ich doch Nachwuchsspieler im Kader (also auf der Bank) habe, warum gebe ich ihnen dann nicht im Spielverlauf mal die Chance, sich zu beweisen. Grad, wenn ich merke, dass die etablierten Spieler etwas neben der Spur laufen?
Nur im Kader zu stehen, hat noch keinen Spieler weiter gebracht.


Da fehlt wohl etwas der Mut ... Womöglich drängt sich aber auch niemand auf. Heute saß ja auch kein Bubi auf Bank. Pal versucht in der entscheidenden Phase der Saison auf Nummer sicher zu gehen. Wir werden sehen ...

Wieso der Mut?
Die CL war offiziell nie ein Ziel. Der Klassenerhalt ist schon länger save.
Wann will man denn dann mal experimentieren, wenn nicht in einer solchen komfortablen Situation?
Wenn man den Status Quo der Tabelle nicht durch Experimente gefährden will, muss man auch offen das Ziel CL ausgeben. ;)
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5986
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Aussendienst » Samstag 16. April 2016, 23:29

Spreepirat hat geschrieben:
Arapahoe hat geschrieben:
Spreepirat hat geschrieben:Die Diskussion gehört ja eigentlich nicht hier in diesen Thread. Aber wenn ich doch Nachwuchsspieler im Kader (also auf der Bank) habe, warum gebe ich ihnen dann nicht im Spielverlauf mal die Chance, sich zu beweisen. Grad, wenn ich merke, dass die etablierten Spieler etwas neben der Spur laufen?
Nur im Kader zu stehen, hat noch keinen Spieler weiter gebracht.


Da fehlt wohl etwas der Mut ... Womöglich drängt sich aber auch niemand auf. Heute saß ja auch kein Bubi auf Bank. Pal versucht in der entscheidenden Phase der Saison auf Nummer sicher zu gehen. Wir werden sehen ...

Wieso der Mut?
Die CL war offiziell nie ein Ziel. Der Klassenerhalt ist schon länger save.
Wann will man denn dann mal experimentieren, wenn nicht in einer solchen komfortablen Situation?
Wenn man den Status Quo der Tabelle nicht durch Experimente gefährden will, muss man auch offen das Ziel CL ausgeben. ;)

Wir sind ja meistens jeder mit seiner eigenen Meinung. Wir sind aber imo längst an einem Punkt , wo unter Berücksichtigung
des Chance Risiko Verhältnisses nix gegen einen Einsatz von Junioren spricht. Dieselbe Versager Formation auflaufen zu lassen ist mir völlig unverständlich. Mir kann keiner erzählen,
daß ein Mittelstädt sich nicht aufdrängt. Jedenfalls deutlich mehr als damals ein Platte oder Stocker bei ihren U23 Einsätzen
Hertha braucht gerade jetzt ne funktionierende Flügelzange. Mehr Handlungsmöglichkeiten.
Aussendienst
gesperrt
 
Beiträge: 1979
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 18:38

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Sonntag 17. April 2016, 01:00

Schade.

H97, Hoppelheim, dann das Restprogramm. Nee, CL wird das nicht.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2037
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Sonntag 17. April 2016, 04:40

Franki IV: "Schade, H97, Hoppelheim, dann das Restprogramm. Nee, CL wird das nicht."

Ups ! CL ? :shock: :lol:

Es ist faszinierend, irgendwie müssen es Wolkenkuckuckswalter & Co.KG geschafft haben, selbst den kompetentesten Usern hier die Birne völlig zu vernebeln. Was ist das für ein erbärmliches Gejammer, das statt der Realität eine Fata Morgana nach der anderen beschreibt, um dann in der Wüste unserer fußballerischen Kompetenz völlig frustriert in der Depression zu versinken. Wenn Franki jetzt was über die CL schreibt, dann ist das vielleicht als Nachruf auf einer Veranstaltung von Grieneisen geeignet, hat aber mit der gegenwärtigen Realität von Hertha BSC genauso viel zu tun wie Drachen mit dem Fußballspiel....

...warum freut Ihr Euch nicht über das gestrige Spiel ? Wir waren gegen eine durchschnittliche Bundesligamannschaft 70 Minuten lang gleichwertig und haben dann ein Auswärtsspiel in den letzten 10 Minuten knapp verloren weil wir in der letzten Viertelstunde unterlegen waren. Kaum hatte ich geschrieben, dass wir um die Niederlage betteln, da war`s auch schon passiert. Aber das ist doch völlig o.k., vergesst nicht, das gestrige Spiel war ein perfektes Dokument unserer Ziel-Erreichung. Wir wollten uns in der Liga etablieren. Und das haben wir geschafft. Wir haben keine Abstiegssorgen und unser Team hat wie auch schon gegen die erstarkten Hannoveraner erneut unter Beweis gestellt, dass wir gegen mittelmäßige Bundesligamannschaften mithalten können. Also, alles Perle, kein Grund zu mosern.

Natürlich kann man jedes Spiel genauer hinterfragen und analysieren. Aus meiner Sicht war das ein mittelprächtiges Bundesligaspiel, in dem eine Mannschaft mental stärker war, weil sie zuletzt Erfolgserlebnisse und einen neuen Trainer bekommen hat und die andere Mannschaft mental schwächer war, weil sie zuletzt Misserfolge hatte und ihr Trainer seit einigen Spielen daneben liegt. Das sind ganz normale Momentaufnahmen eines Saisonverlaufes. Und man muss Pal seine Fehler nachsehen. Sein Vorgänger hat 50 Spiele erfolglos versucht eine Stammformation zu finden. Das einzige was ihm dabei gelungen ist war die totale Verunsicherung seiner Spieler. Pal hingegen hat relativ schnell eine mittelmäßige Bundesligamannschaft zusammen gebastelt, die mit einer gehörigen Portion Glück und guter Motivation eine Halbserie über ihre Verhältnisse gespielt hat und der nun erwartungsgemäß die Puste ausgeht. Im wahrsten Sinne des Wortes. Dass die Nibelungentreue von Pal zu seinen Stammspielern auch eine Kehrseite der Medaille hat, die jetzt gegen Saisonende immer deutlicher wird, kann ja hier nicht wirklich irgend jemanden überraschen.

Also was bleibt übrig von dieser Saison ? Ich denke zwei Unfälle, die aber beide mittelfristig ohne Bedeutung sind. Der eine Unfall wird wohl eine Teilnahme an der Europaliga sein. Da gehört Hertha zwar nicht hin, aber das kann ja auch ganz unterhaltsam werden. Vielleicht bekommen wir ein attraktives Los und haben dann immerhin 20.000 Zuschauer und fliegen schnell raus, so dass wir nicht zu viel Kraft verlieren und in der Liga nicht einbrechen. Und schau`n wir mal was unser Micha so auf dem Transfermarkt veranstaltet. Im Gegensatz zu seiner Öffentlichkeitsarbeit ist er in diesem Aufgabenbereich ja zweifelsohne bundesligareif. Und der andere Unfall wird wohl eine historische Niederlage in einem DFB-Pokalspiel sein, weil es noch nie ein zweistelliges Ergebnis in einem Halbfinale gegeben hat. Aber das ist ja dann erfahrungsgemäß auch relativ schnell wieder vergessen....

....und spätestens dann freuen wir uns alle auf die nächste Saison. Und ich krieg wieder einen auf den Deckel von Euch weil ich über die Gefahr der Erosion von Pal schreibe und im Gegensatz zu Wolkenkuckuckswalter & Co.KG als Saisonziel 2016 /17 nicht die Teilnahme an der CL proklamiere, sondern einen leistungsgerechten Platz 10-14. Quinnter wird über die "Pessimisten" schimpfen, Außendienst und Rustneil zu seinem Leidwesen die Wahrheit sagen und ZD wird zur Freude aller Beteiligten voller Empörung aus ihrer inneren Emigration zurückkehren und seitenlange Argumente liefern warum die Hertha-Welt nicht besser sein könnte. Also, wie gesagt, ist doch alles in Butter mit unserer Hertha..... :mrgreen:
tomnoah
 
Beiträge: 3677
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Arapahoe » Sonntag 17. April 2016, 08:12

tomnoah hat geschrieben:Franki IV: "Schade, H97, Hoppelheim, dann das Restprogramm. Nee, CL wird das nicht."

Ups ! CL ? :shock: :lol:

Es ist faszinierend, irgendwie müssen es Wolkenkuckuckswalter & Co.KG geschafft haben, selbst den kompetentesten Usern hier die Birne völlig zu vernebeln. Was ist das für ein erbärmliches Gejammer, das statt der Realität eine Fata Morgana nach der anderen beschreibt, um dann in der Wüste unserer fußballerischen Kompetenz völlig frustriert in der Depression zu versinken. Wenn Franki jetzt was über die CL schreibt, dann ist das vielleicht als Nachruf auf einer Veranstaltung von Grieneisen geeignet, hat aber mit der gegenwärtigen Realität von Hertha BSC genauso viel zu tun wie Drachen mit dem Fußballspiel....

...warum freut Ihr Euch nicht über das gestrige Spiel ? Wir waren gegen eine durchschnittliche Bundesligamannschaft 70 Minuten lang gleichwertig und haben dann ein Auswärtsspiel in den letzten 10 Minuten knapp verloren weil wir in der letzten Viertelstunde unterlegen waren. Kaum hatte ich geschrieben, dass wir um die Niederlage betteln, da war`s auch schon passiert. Aber das ist doch völlig o.k., vergesst nicht, das gestrige Spiel war ein perfektes Dokument unserer Ziel-Erreichung. Wir wollten uns in der Liga etablieren. Und das haben wir geschafft. Wir haben keine Abstiegssorgen und unser Team hat wie auch schon gegen die erstarkten Hannoveraner erneut unter Beweis gestellt, dass wir gegen mittelmäßige Bundesligamannschaften mithalten können. Also, alles Perle, kein Grund zu mosern.

Natürlich kann man jedes Spiel genauer hinterfragen und analysieren. Aus meiner Sicht war das ein mittelprächtiges Bundesligaspiel, in dem eine Mannschaft mental stärker war, weil sie zuletzt Erfolgserlebnisse und einen neuen Trainer bekommen hat und die andere Mannschaft mental schwächer war, weil sie zuletzt Misserfolge hatte und ihr Trainer seit einigen Spielen daneben liegt. Das sind ganz normale Momentaufnahmen eines Saisonverlaufes. Und man muss Pal seine Fehler nachsehen. Sein Vorgänger hat 50 Spiele erfolglos versucht eine Stammformation zu finden. Das einzige was ihm dabei gelungen ist war die totale Verunsicherung seiner Spieler. Pal hingegen hat relativ schnell eine mittelmäßige Bundesligamannschaft zusammen gebastelt, die mit einer gehörigen Portion Glück und guter Motivation eine Halbserie über ihre Verhältnisse gespielt hat und der nun erwartungsgemäß die Puste ausgeht. Im wahrsten Sinne des Wortes. Dass die Nibelungentreue von Pal zu seinen Stammspielern auch eine Kehrseite der Medaille hat, die jetzt gegen Saisonende immer deutlicher wird, kann ja hier nicht wirklich irgend jemanden überraschen.

Also was bleibt übrig von dieser Saison ? Ich denke zwei Unfälle, die aber beide mittelfristig ohne Bedeutung sind. Der eine Unfall wird wohl eine Teilnahme an der Europaliga sein. Da gehört Hertha zwar nicht hin, aber das kann ja auch ganz unterhaltsam werden. Vielleicht bekommen wir ein attraktives Los und haben dann immerhin 20.000 Zuschauer und fliegen schnell raus, so dass wir nicht zu viel Kraft verlieren und in der Liga nicht einbrechen. Und schau`n wir mal was unser Micha so auf dem Transfermarkt veranstaltet. Im Gegensatz zu seiner Öffentlichkeitsarbeit ist er in diesem Aufgabenbereich ja zweifelsohne bundesligareif. Und der andere Unfall wird wohl eine historische Niederlage in einem DFB-Pokalspiel sein, weil es noch nie ein zweistelliges Ergebnis in einem Halbfinale gegeben hat. Aber das ist ja dann erfahrungsgemäß auch relativ schnell wieder vergessen....

....und spätestens dann freuen wir uns alle auf die nächste Saison. Und ich krieg wieder einen auf den Deckel von Euch weil ich über die Gefahr der Erosion von Pal schreibe und im Gegensatz zu Wolkenkuckuckswalter & Co.KG als Saisonziel 2016 /17 nicht die Teilnahme an der CL proklamiere, sondern einen leistungsgerechten Platz 10-14. Quinnter wird über die "Pessimisten" schimpfen, Außendienst und Rustneil zu seinem Leidwesen die Wahrheit sagen und ZD wird zur Freude aller Beteiligten voller Empörung aus ihrer inneren Emigration zurückkehren und seitenlange Argumente liefern warum die Hertha-Welt nicht besser sein könnte. Also, wie gesagt, ist doch alles in Butter mit unserer Hertha..... :mrgreen:


Also ich muss schon sagen ... Du hast hier einen stilistisch und inhaltlich sehr reifen Text abgeliefert. Ich habe nur zwei Fragen: Befindet sich Dein gegenwärtiger geographischer Standort soviele Zeitzonen voraus, oder warum schreibst Du so oft, zu so "unchristlichen" Zeiten .. und ... WER ODER WAS ist eigentlich "Grieneisen" ?
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehagel
Arapahoe
 
Beiträge: 803
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Petersen » Sonntag 17. April 2016, 08:16

tomnoah hat geschrieben:Franki IV: "Schade, H97, Hoppelheim, dann das Restprogramm. Nee, CL wird das nicht."

Ups ! CL ? :shock: :lol:

Es ist faszinierend, irgendwie müssen es Wolkenkuckuckswalter & Co.KG geschafft haben, selbst den kompetentesten Usern hier die Birne völlig zu vernebeln. Was ist das für ein erbärmliches Gejammer, das statt der Realität eine Fata Morgana nach der anderen beschreibt, um dann in der Wüste unserer fußballerischen Kompetenz völlig frustriert in der Depression zu versinken. Wenn Franki jetzt was über die CL schreibt, dann ist das vielleicht als Nachruf auf einer Veranstaltung von Grieneisen geeignet, hat aber mit der gegenwärtigen Realität von Hertha BSC genauso viel zu tun wie Drachen mit dem Fußballspiel....

...warum freut Ihr Euch nicht über das gestrige Spiel ? Wir waren gegen eine durchschnittliche Bundesligamannschaft 70 Minuten lang gleichwertig und haben dann ein Auswärtsspiel in den letzten 10 Minuten knapp verloren weil wir in der letzten Viertelstunde unterlegen waren. Kaum hatte ich geschrieben, dass wir um die Niederlage betteln, da war`s auch schon passiert. Aber das ist doch völlig o.k., vergesst nicht, das gestrige Spiel war ein perfektes Dokument unserer Ziel-Erreichung. Wir wollten uns in der Liga etablieren. Und das haben wir geschafft. Wir haben keine Abstiegssorgen und unser Team hat wie auch schon gegen die erstarkten Hannoveraner erneut unter Beweis gestellt, dass wir gegen mittelmäßige Bundesligamannschaften mithalten können. Also, alles Perle, kein Grund zu mosern.

Natürlich kann man jedes Spiel genauer hinterfragen und analysieren. Aus meiner Sicht war das ein mittelprächtiges Bundesligaspiel, in dem eine Mannschaft mental stärker war, weil sie zuletzt Erfolgserlebnisse und einen neuen Trainer bekommen hat und die andere Mannschaft mental schwächer war, weil sie zuletzt Misserfolge hatte und ihr Trainer seit einigen Spielen daneben liegt. Das sind ganz normale Momentaufnahmen eines Saisonverlaufes. Und man muss Pal seine Fehler nachsehen. Sein Vorgänger hat 50 Spiele erfolglos versucht eine Stammformation zu finden. Das einzige was ihm dabei gelungen ist war die totale Verunsicherung seiner Spieler. Pal hingegen hat relativ schnell eine mittelmäßige Bundesligamannschaft zusammen gebastelt, die mit einer gehörigen Portion Glück und guter Motivation eine Halbserie über ihre Verhältnisse gespielt hat und der nun erwartungsgemäß die Puste ausgeht. Im wahrsten Sinne des Wortes. Dass die Nibelungentreue von Pal zu seinen Stammspielern auch eine Kehrseite der Medaille hat, die jetzt gegen Saisonende immer deutlicher wird, kann ja hier nicht wirklich irgend jemanden überraschen.

Also was bleibt übrig von dieser Saison ? Ich denke zwei Unfälle, die aber beide mittelfristig ohne Bedeutung sind. Der eine Unfall wird wohl eine Teilnahme an der Europaliga sein. Da gehört Hertha zwar nicht hin, aber das kann ja auch ganz unterhaltsam werden. Vielleicht bekommen wir ein attraktives Los und haben dann immerhin 20.000 Zuschauer und fliegen schnell raus, so dass wir nicht zu viel Kraft verlieren und in der Liga nicht einbrechen. Und schau`n wir mal was unser Micha so auf dem Transfermarkt veranstaltet. Im Gegensatz zu seiner Öffentlichkeitsarbeit ist er in diesem Aufgabenbereich ja zweifelsohne bundesligareif. Und der andere Unfall wird wohl eine historische Niederlage in einem DFB-Pokalspiel sein, weil es noch nie ein zweistelliges Ergebnis in einem Halbfinale gegeben hat. Aber das ist ja dann erfahrungsgemäß auch relativ schnell wieder vergessen....

....und spätestens dann freuen wir uns alle auf die nächste Saison. Und ich krieg wieder einen auf den Deckel von Euch weil ich über die Gefahr der Erosion von Pal schreibe und im Gegensatz zu Wolkenkuckuckswalter & Co.KG als Saisonziel 2016 /17 nicht die Teilnahme an der CL proklamiere, sondern einen leistungsgerechten Platz 10-14. Quinnter wird über die "Pessimisten" schimpfen, Außendienst und Rustneil zu seinem Leidwesen die Wahrheit sagen und ZD wird zur Freude aller Beteiligten voller Empörung aus ihrer inneren Emigration zurückkehren und seitenlange Argumente liefern warum die Hertha-Welt nicht besser sein könnte. Also, wie gesagt, ist doch alles in Butter mit unserer Hertha..... :mrgreen:


Vergiss bitte nicht, dass ich meine sorgenvollen, nachdenklichen und nach Niederlagen dann auch enttäuschten Kommentare ebenfalls anbringe! ;)
Mensch WAT wär et doch schön, wenn es anders käme. Also: Nicht nur KEINE zweistellige Niederlage in einem DFB-Pokalspiel, kein Durchsacken in der folgenden Saison, kein Trainer, der erodiert, usw.usw.
Warum muss es immer Hertha sein, auf die man sich in solchen Zusammenhängen beinahe blind verlassen kann?
Petersen
 
Beiträge: 2666
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon peacemaker » Sonntag 17. April 2016, 08:18

... Und ich habe endlich mal das Wort "Loser" gegoogelt, nachdem es jetzt - vor allem im Forum der Hassprediger drüben - so inflationären Gebrauch findet, und dabei herausgefunden, dass man Loser tatsächlich nicht mit zwei "O" schreibt.
Das verbuche ich zumindest als persönlichen Gewinn nach dem gestrigen Spiel, den ich hiermit gerne mit euch teile.

Bin das Spiel mit geringen Erwartungen angegangen und war erste HZ positiv überrascht von Herthas Auftritt. Hatte damit gerechnet, dass uns Hoffenheim ähnlich herspielt wie zuletzt Gladbach. Haben uns aber den Gefallen getan, nicht so früh gegen zu pressen wie die letzten Gegner, was unserem Spiel sichtlich gut getan hat. Erste HZ waren wir besser und hätten das Spiel vorentscheiden können. 2. HZ die ganze Zeit auf Messers Schneide, war klar, dass es entweder unentschieden bleiben würde oder die eine gelungene Aktion den Sieg für die eine oder andere Mannschaft bedeuten würde. Pech gehabt einerseits, andererseits Ja, zu sehr und zu früh mit dem Punkt zufrieden gewesen. Schlecht fand ich den Auftritt nicht, man hat sich halt verzockt und dann die berühmten paar Prozent vermissen lassen, die solche Spiele dann oft entscheiden. Auch ich bin längst zur Tagesordnung übergegangen, von daher halten sich bei mir Wut und Schmerz in Grenzen.
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

Re: 30.Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Schönwetterfan » Sonntag 17. April 2016, 08:39

Arapahoe hat geschrieben:
tomnoah hat geschrieben:allerhand


Also ich muss schon sagen ... Du hast hier einen stilistisch und inhaltlich sehr reifen Text abgeliefert. [...]

Ich würde eher selbstgerecht sagen.

Die einzige Quintessenz war schon vorher allgemein bekannt: In der Bundesliga kann (bis auf Bayern und in der Regel Dortmund) jeder jeden schlagen und von Platz 3 bis 18 ist für alle alles möglich.
Schönwetterfan
 
Beiträge: 726
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

VorherigeNächste

Zurück zu Archiv