33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon Walter » Samstag 7. Mai 2016, 21:12

Es bleibt nicht viel zu sagen bei diesem enttäuschenden Spiel.
Schade, dass der Schieri in einigen Szenen daneben lag, eklatant das nicht gegebene Tor. Aber das ist nicht die Erklärung für die Niederlage.
Beängstigend in der Tat dass Pal nicht weiß warum die Mannschaft nach der Länderspielpause so gekippt ist. Das muß analysiert und aufgearbeitet werden. Deutlich ist, dass die Mannschaft insgesamt platt ist, warum auch immer. Die Querpässe mit der Suche nach der Lücke sind so langsam gespielt dass der Gegner wenig Probleme hat die Lücken zu schließen. Nur in Einzelfällen traut sich mal ein Spieler zu in die Löcher nach vorne zu stoßen, da ist die alte Angst vor Kontern und Gegentoren zu spüren die uns letzte Saison auch schon so gelähmt hat.
Leider bringen die Einwechselspieler keine Belebung, es fällt kaum auf, dass da frische Kräfte auf dem Platz sind.
Da heute alle - bis auf Gelsenkirchen - gegen uns gespielt haben ist der 4. Platz weg und wir müßten in Mainz gewinnen um noch 5. zu werden. Schwer nach dieser Serie von Niederlagen.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2274
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon hajob37 » Samstag 7. Mai 2016, 21:37

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Heute hat die clevere Mannschaft gewonnen. Darmstadt hatte Wettkampftypen. Meine Mannschaft ist zu brav, zu intelligent. Wenn ich eine Tochter hätte, würde ich alle meine Spieler gerne als Schwiegersohn haben, weil sie so lieb sind. Ich verteidige meine Mannschaft sonst immer, aber heute kann ich es nicht tun. Uns fehlte die mentale Stärke."


Ich bleibe dabei: baut Dardai für den Klassenerhalt und Platz 7 ein Denkmal und lasst ihn wieder unsere Jugend ausbilden. Wenn mentale Stärke fehlt, dann ist das auch immer teilweise Schuld des Trainers, denn der muss aus den Spielern das nötige rauskitzeln. Es ist unstrittig, daß wir alle Dardai mögen und daß es auch eine besondere Geschichte ist, daß ein ehemaliger Spieler ein Team trainiert. Das ist alles schön und gut. Man muß aber auch ganz nüchtern nun mal an Erfolge denken. Und wenn Berlin in Zukunft wirklich so viel Geld von Hertha für die Stadionmiete will, braucht Hertha Erfolge.

Naja, am 23.05. ist ja Mitgliederversammlung. Dann wird es sicher ein paar Antworten geben. Das ist dann auch nach dem Mainz-Spiel.
hajob37
 
Beiträge: 359
Registriert: Samstag 17. März 2012, 19:16

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon Walter » Samstag 7. Mai 2016, 22:02

hajob37 hat geschrieben:
Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Heute hat die clevere Mannschaft gewonnen. Darmstadt hatte Wettkampftypen. Meine Mannschaft ist zu brav, zu intelligent. Wenn ich eine Tochter hätte, würde ich alle meine Spieler gerne als Schwiegersohn haben, weil sie so lieb sind. Ich verteidige meine Mannschaft sonst immer, aber heute kann ich es nicht tun. Uns fehlte die mentale Stärke."


Ich bleibe dabei: baut Dardai für den Klassenerhalt und Platz 7 ein Denkmal und lasst ihn wieder unsere Jugend ausbilden. Wenn mentale Stärke fehlt, dann ist das auch immer teilweise Schuld des Trainers, denn der muss aus den Spielern das nötige rauskitzeln. Es ist unstrittig, daß wir alle Dardai mögen und daß es auch eine besondere Geschichte ist, daß ein ehemaliger Spieler ein Team trainiert. Das ist alles schön und gut. Man muß aber auch ganz nüchtern nun mal an Erfolge denken. Und wenn Berlin in Zukunft wirklich so viel Geld von Hertha für die Stadionmiete will, braucht Hertha Erfolge.

Naja, am 23.05. ist ja Mitgliederversammlung. Dann wird es sicher ein paar Antworten geben. Das ist dann auch nach dem Mainz-Spiel.


So ein Sch... den Trainer jetzt nach so einer erfolgreichen Saison in Frage zu stellen. Die Mitgliederversammlung wird ganz sicher die Antwort geben und den Trainer feiern für diese erfolgreiche Saison.
Pal hat in der PK den Finger in die Wunde gelegt. Er hat angesprochen dass man einige Spieler braucht, die Zeichen setzen, die ein Spiel herumreißen können. Da wird sich in der Pause auf dem Transfermarkt etwas tun, so habe ich Pal verstanden.Und junge Spieler müssen in solche Führungspositionen hineinwachsen, das werden die Aufgaben für das Trainerteam sein.
Dass jetzt die ganzen Kritiker wieder aus ihren Löchern kommen ist zu erwarten und damit muß man in Berlin leben. Einen Saisonerfolg - internationaler Startplatz, Pokal Halbfinale - einfach als Erfolg zu sehen und zu würdigen, das ist in Berlin zu viel verlangt. Ich vergesse nicht die Schwächen und die Baustellen. Die müssen diskutiert werden, aber dabei den ganzen Laden wieder in Frage zustellen - das ist einfach Fehl am Platze.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2274
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon Zauberdrachin » Samstag 7. Mai 2016, 22:06

Walter hat geschrieben:Es bleibt nicht viel zu sagen bei diesem enttäuschenden Spiel.
Schade, dass der Schieri in einigen Szenen daneben lag, eklatant das nicht gegebene Tor. Aber das ist nicht die Erklärung für die Niederlage.
Beängstigend in der Tat dass Pal nicht weiß warum die Mannschaft nach der Länderspielpause so gekippt ist. Das muß analysiert und aufgearbeitet werden. Deutlich ist, dass die Mannschaft insgesamt platt ist, warum auch immer. Die Querpässe mit der Suche nach der Lücke sind so langsam gespielt dass der Gegner wenig Probleme hat die Lücken zu schließen. Nur in Einzelfällen traut sich mal ein Spieler zu in die Löcher nach vorne zu stoßen, da ist die alte Angst vor Kontern und Gegentoren zu spüren die uns letzte Saison auch schon so gelähmt hat.
Leider bringen die Einwechselspieler keine Belebung, es fällt kaum auf, dass da frische Kräfte auf dem Platz sind.
Da heute alle - bis auf Gelsenkirchen - gegen uns gespielt haben ist der 4. Platz weg und wir müßten in Mainz gewinnen um noch 5. zu werden. Schwer nach dieser Serie von Niederlagen.


Ich glaube nicht, dass er wirklich nicht weiß warum nach der Länderspielpause das Kippen kam. Vielleicht in dem Moment der spontanen Aussage allenfalls. Denn wenn er ein klein wenig Abstand hat, es ist offensichtlich.
Von den zwei harten englischen Wochen hatte sich das Team irgendwie zumindest erholt. In der Länderspielpause musste unser definitiv im Mittelfeld wichtigster Spieler, Darida, für sein Land ran und danach war er kräftemäßig durch und mit seinem Abbau fiel das Mittelfeld ab.
Man hat auch heute gesehen, so lange er volle Luft hatte sahen wir ganz gut aus. Als zweite Halbzeit die Luft immer weiter abhanden kam, ging es mit dem Mittelfeld runter.
Skjelbred ist der zweite Spieler auf den das zutrifft.

Das sind unsere laufstärksten Spieler! Da wir nicht die spielerische Klasse haben ist genau deren Abbau die Erklärung für den Negativ-Flow.
In der Hinrunde war Darida im Mittelfeld der entscheidende Unterschied zur Saison davor und er ist aber auch kein richtiger ZOM.

Wenn die beiden in der Rückwärtsbewegung nicht mehr top funktionieren, bekommen das die Mitspieler mit und da sind ein paar, die das mental nicht auffangen können. Hier alle pauschal abzuurteilen, wie Dardai es machte nach dem Spiel, finde ich gar nicht gut.
Ich mache das an einem Spieler besonders fest: Lustenberger, der auch noch Kapitän ist. Für den kommt dann Baumjohann, der untertaucht.
Der Trainer kritisiert die fehlende mentale Stärke und bringt dann Baumjohann anstatt Cigerci?

Es gab einige die ständig versuchten, doch in der Zentrale klappert der Kapitän vor Angst mit den Zähnen ... und dann kam dafür ein "ich versteck mich, sucht mich mal" ,,,

Und es bleibt dabei: Den Kopf des Trainers zu fordern ist Irrsinn.
(siehe Trainer-Thread)
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon arno85 » Samstag 7. Mai 2016, 22:18

Zauberdrachin hat geschrieben:Beängstigend in der Tat dass Pal nicht weiß warum die Mannschaft nach der Länderspielpause so gekippt ist. Das muß analysiert und aufgearbeitet werden. Deutlich ist, dass die Mannschaft insgesamt platt ist, warum auch immer. Die Querpässe mit der Suche nach der Lücke sind so langsam gespielt dass der Gegner wenig Probleme hat die Lücken zu schließen.



Da machst du es dir aber genauso wie der Trainer ziemlich einfach. Die Länderspielpause hat uns nicht gut getan, aber darüber vergisst du, dass die ganze Rückrunde nach langer spielfreier Erholungsphase schon so begann, wie sie nun auch aufhören wird. Da gabs 5 (glaube ich) Spiele ohne Sieg, darunter auch das Augsburgspiel, das Bremenspiel und Stuttgart.

Das alles waren sehr fragwürdige Auftritte unserer Truppe, beginnend mit dem Einsatzwillen und aufhörend nach der plötzlich aufgetauchten Defensivschwäche. Vorne keine Tore zu machen ist das eine - die Gründe hast du nebenan richtig genannt und die Schwäche im Mittelfeld verortet, zur Wahrheit gehört aber eben auch, dass wir 15(!) Gegentore in den letzten 6 Spielen kassiert haben. Das kann man doch nicht einfach übergehen.

Was uns in der Hinrunde ausgezeichnet hat war hintern zu mauern, den Ball teilweise schwer erträglich durch die Gegend zu schieben und dann aus dem Nichts den Abschluss suchen. Das ging uns komplett verloren. Die Verteidigung steht zum Teil wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen, Skjelbred taugt nicht einmal mehr als Spielzerstörer und aus dem Mittelfeld wird mit großer Zuverlässigkeit ein Fehlpass gespielt, oder das Tempo rausgenommen was dem Gegner genügend Zeit gibt sich darauf einzustellen und seelenruhig zu verteidigen. Ich sah in der ganzen Rückrunde, vom Schalkespiel einmal abgesehen kein entschlossenes Pressing oder den "Mut zum Pass". Da ist doch die Frage warum? Mit Erschöpfung alleine kann man das meiner Meinung nach nicht erklären.
arno85
 
Beiträge: 1284
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon Zauberdrachin » Samstag 7. Mai 2016, 22:41

Der Wille gegen Augsburg war voll da, nur die waren wieder erholt und sind eh schwer zu spielen. Zudem hatten wir nur das Glück nicht des Hinspiels.
Das Spiel in Bremen war top. Bis ... zu dem Zeitpunkt wo Lustenberger meinte er müsse Bremen einen Elfer schenken und den überhaupt erst den Glauben an einen Punkt wiederzugeben.
Danach Heimspiel gegen den BVB einen Punkt geholt, was man wohl kaum negativ bewerten kann.
Dann kam nach der englischen Woche das Spiel in Stuttgart, wo die nur durch Lustenberger Fehler unsere Kraftprobleme nutzen konnten, Zudem traten wir da ohne Kalou und Weiser an!
Danach holten wir nach Rückstand ein Remis gegen WOB die zu dem Zeitpunkt noch deutlich siegeswilliger waren als im weiteren Verlauf der RR.
Dann gewannen wir in Köln nach hartem Kampf.
Dann zweite Spiel der englischen Woche gegen Frankfurt gewonnen, auch nach hartem Kampf, da die gegen Abstieg fighteten.
Das dritte Spiel der englischen Woche war dann beim HSV, wo man unnötig verlor, jedoch die Stammelf wieder Kraftnachteile hatte.

Die Mannschaft erholte sich aber gut und gewann gegen GE und Ingolstadt.
DANN kam die Länderspielpause und der Bruch, wobei man sagen muss, dass man im Spiel bei BMG bis heute nicht weiß wie das Spiel gelaufen wäre wenn nicht ausgerechnet Jarstein das erste Mal ganz schwer patzte.

Abgesehen von den Kraftverlusten, besonders bei Darida und Skjelbred, war diese Länderspielpause gar nicht gut für das mentale, da in der Stadt schon nur noch über CL geredet wurde und das auch in die Mannschaft kam denke ich und so Dardai einen Sieg ausgab für das Spiel bei BMG, die bis dahin in der RR zuhause enorm stark waren.
Nach dem 0:2 ließ Dardai mit offenerer Spielweise versuchen noch etwas zu bewegen und es gab richtig auf die Hosen.

Ab da bin ich mir nicht sicher, ob Dardai bewusst mehr dahingehend riskierte die Spieler extrem hart ein paar Dinge lernen zu lassen.
Wir spielten dann gegen 96 auch so offen wie selten, vor allem nach einem 1:0, für uns sehr unüblich.
Und auch in Hoffenheim setzte die Mannschaft nach dem 1:0 nicht mehr so stark wie in der HR auf derbes Verteidigen und spielte etwas offener weiter.
Ob da wie auch heute evtl. die Mannschaft mit den vielen jungen Spielern versucht etwas anders zu spielen als der Trainer vorgibt und sich nicht mehr an die Linie der HR nach einer Führung hält, kann man sich auch fragen.

Wie immer wird es mehrere Gründe haben warum wir keine Erfolge mehr erzielen, nur der Trainer ist daran gewiss nicht schuld.
Ganz entscheidender Aspekt finde ich: Gegen 96 war Langkamps Comeback nach Verletzung, in Hoffenheim Brooks Comeback nach Verletzung und genau diese beiden Spieler machten in den jeweiligen Spielen Fehler die zu Toren führten, sprich die Mauer hinten wackelte.

Das Trainerteam wird nach der Saison die ganze Saison auch noch einmal in Ruhe analysieren und Schlüsse ziehen, was so innerhalb der Saison nicht immer ausgíebig möglich ist, da man sich auf das nächste Spiel vorbereiten muss.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon Aussendienst » Samstag 7. Mai 2016, 23:28

Das Hertha Personal hat gezeigt, daß es nachhaltig nur Durchschnitt darstellt.
Daß ein Wagner in der Vorbereitung allein auf ein Tor schießen muss, habe ich überhaupt nicht verstanden
Offenbar gab es Personen, die ihm das Slebstvertrauen genommen haben. Das muss nicht
im Bereich derTtrainer liegen.
So retrospektiv betrachtetv war es ein schwerer Bock ihn ziehen zu lassen. dafür sind jetzt vorne 2 Oldies im Sturm von denen
pro Spiel beständig einer einen Ausfall darstellt. Der eine Knippser und etwas langsam, der andere reiner
Bockspieler und auch langsam.
Die größten Baustellen sind aus meiner Sicht Lustenberger mit einer beschissenen Rückrunde (eher zweitklassig)
und Skjelbred der Null Offensivpotenzial zeigt. Stocker heisser Verkaufskandidat.
ABJ kommt nicht aus dem Quark, hegeler steif wie ein Zinnsoldat. Grausam.
Sind es die Spieler oder schaffen es die Trainer nicht sie hinzubiegen ?
Aussendienst
gesperrt
 
Beiträge: 1979
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 18:38

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon herthamichi » Sonntag 8. Mai 2016, 00:20

Aussendienst hat geschrieben:Sind es die Spieler oder schaffen es die Trainer nicht sie hinzubiegen ?


Dafür zahlst Du jetzt aber mal tatsächlich einen ganz großen Euro ins Fußball - Phrasen - Schwein.
Aber wenn man genau weiter denkt, sind es dann auch noch der Manager und das Präsidium/Vorstand
sowie die Aufsichtsräte der verschiedenen Rechtskonstruktionen. Am Ende hat man den Haupttäter ermittelt,
es ist die KKR. :mrgreen:
herthamichi
 
Beiträge: 4749
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon tomnoah » Sonntag 8. Mai 2016, 06:53

Da musste ich erstmal `ne Nacht drüber schlafen. Dann habe ich mir hier die Meinungen durchgelesen und einige Kernsätze zusammengefasst, die ich nachstehend hier auch mal unkommentiert einstelle. Das sind zwar nicht die vollständigen Zitate, aber ich finde sie geben einen ganz guten Überblick. Ich kommentiere sie nicht, weder kritisch noch beipflichtend, sondern äußere mich nur ergänzend, also wenn meiner Meinung nach etwas noch nicht angesprochen wurde. Ich hoffe, ich trete damit niemand auf den Fuß, weil ich sein Statement nur verkürzt wiedergebe.

1. Dass El Sandro hier den Siegtreffer für sein Team erzielt und es damit vor dem Abstieg rettet ist drehbuchreif und hat schon fast metaphysischen Charakter. Zum Kotzen find` ich`s trotzdem.

2. Adriano hatte einen prophetischen Traum. Faszinierend. Das ist kein Humbug, ca. ein Drittel aller Menschen erleben dieses Phänomen. Wen das Thema interessiert der kann ja mal googeln (Wahrträume, prospektive Träume, prophetische Träume).

3. Zum Spiel herrscht hier ja Einigkeit. Dazu will ich wenig zu sagen. Vor der Pause o.k., schönes Tor, danach aber wieder mit angezogener Handbremse und in der 2 HZ zunehmend hilf- und kraftlos mit der Konsequenz einer verdienten Niederlage.

4. Zu den Ursachen unserer Misere wird weniger gesagt. Etablierte Begründungen sind mittlerweile, sicherlich auch durch Pals Äußerungen gefördert, mentale Probleme der Mannschaft. Dass ich diese Auffassung teile, ist bekannt. Aber ich teile auch die Meinung, dass unsere Spiele kippen wenn die Mittelfeldmotoren stottern. Neu ist, dass zunehmend Zusammenhänge zwischen Mannschaft und Trainer hergestellt werden, im Sinne von Ursache (Pal) und Wirkung (Mannschaft). Dazu möchte ich etwas beisteuern, weil sich meine Wahrnehmung, die ich von Pal in der RR habe, potenziert fortsetzt. Ich verlege das aber wie ZD in den Trainer-Thread.

Wie gesagt nachstehend ein paar Kernsätze ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder bewertende Zustimmung oder Ablehnung.

Spreepirat:[ "Und ich lass mir das jetzt auch von niemandem schön reden. Nach der Führung war das langsam, pomadig, ideenlos. Ein Spiegelbild der Rückrunde...

Start Nr. 8: "Und ganz im Ernst: Dardai macht keinen guten Job mehr. Echt nicht."

Cancun: "Mit der Leistung der Rückrunde ist Hertha wieder ein Abstiegskandidat in der nächsten Saison."

Shin6: "Der Schiri als Alibi , nee sorry geht gar nicht. Im Mittelfeld fehlt es total.."

Staflip: "Bis zur Länderspielpause war alles in Ordnung. Dann kam das Gladbach-Spiel. Was seitdem los ist, ist unbegreiflich."

Zwitscherer: "Flasche leer."

Adriano: "Mein Traum hat sich also bewahrheitet."

Gasgas: "Die Leistung von Trainer und Mannschaft ist in der RR sehr enttäuschend."

Hajob37: "DARDAI RAUS. Pal sollte das gute Gesamtergebnis mitnehmen und den Fans in positiver Erinnerung bleiben. Wenn mentale Stärke fehlt, dann ist das auch immer teilweise Schuld des Trainers, denn der muss aus den Spielern das nötige rauskitzeln ".

Arno85: "An Dardai gibt es bestimmt Grund zur Kritik. Auch er muss sich im Sommer weiterentwickeln. Aber es ist (noch?) nicht die Zeit seinen Kopf zu fordern."

Xymox1111: "Wir brauchen einen Trainer, der auch bei einer Niederlagenserie, dass Ruder wieder in der Hand nimmt. Sonst ist man nur ein Schönwettertrainer."

Peacemaker: "Dass wir nächste Saison gegen den Abstieg spielen werden, ist jetzt auch keine gewagte Prognose."

Kraichgauer: "Die Weiterentwicklung, die man glaubte gesehen zu haben, war nur ein spielen über den eigenen Fähigkeiten, eine Glücksphase."

ZD: "Auch den Trainer hat das erstmalige Bestreiten einer Saison als Hauptverantwortlicher wohl Kraft gekostet?......
.......Darida war kräftemäßig durch und mit seinem Abbau fiel das Mittelfeld ab. Man hat auch heute gesehen, so lange er volle Luft hatte sahen wir ganz gut aus. Als zweite Halbzeit die Luft immer weiter abhanden kam, ging es mit dem Mittelfeld runter. Skjelbred ist der zweite Spieler auf den das zutrifft. Das sind unsere laufstärksten Spieler! Da wir nicht die spielerische Klasse haben, ist genau deren Abbau die Erklärung für den Negativ-Flow. In der Hinrunde war Darida im Mittelfeld der entscheidende Unterschied zur Saison davor.
Wenn die beiden in der Rückwärtsbewegung nicht mehr top funktionieren, bekommen das die Mitspieler mit und da sind ein paar, die das mental nicht auffangen können. Hier alle pauschal abzuurteilen, wie Dardai es machte nach dem Spiel, finde ich gar nicht gut.
Ich mache das an einem Spieler besonders fest: Lustenberger, der auch noch Kapitän ist. Für den kommt dann Baumjohann, der untertaucht. Der Trainer kritisiert die fehlende mentale Stärke und bringt dann Baumjohann anstatt Cigerci. Und es bleibt dabei: Den Kopf des Trainers zu fordern ist Irrsinn................Abgesehen von den Kraftverlusten, besonders bei Darida und Skjelbred, war diese Länderspielpause gar nicht gut für das mentale, da in der Stadt schon nur noch über CL geredet wurde und das auch in die Mannschaft kam, denke ich, und so Dardai einen Sieg ausgab für das Spiel bei BMG, die bis dahin in der RR zuhause enorm stark waren.....Wie immer wird es mehrere Gründe haben warum wir keine Erfolge mehr erzielen, nur der Trainer ist daran gewiss nicht schuld..


Walter: "Schade, dass der Schiri in einigen Szenen daneben lag, eklatant das nicht gegebene Tor. Aber das ist nicht die Erklärung für die Niederlage. Beängstigend in der Tat, dass Pal nicht weiß warum die Mannschaft nach der Länderspielpause so gekippt ist. Das muss analysiert und aufgearbeitet werden. Deutlich ist, dass die Mannschaft insgesamt platt ist......
.......Pal hat in der PK den Finger in die Wunde gelegt. Er hat angesprochen dass man einige Spieler braucht, die Zeichen setzen, die ein Spiel herumreißen können."


Aussendienst: "Die größten Baustellen sind aus meiner Sicht Lustenberger mit einer beschissenen Rückrunde (eher zweitklassig)
und Skjelbred der Null Offensivpotenzial zeigt. Stocker heisser Verkaufskandidat. ABJ kommt nicht aus dem Quark, Hegeler steif wie ein Zinnsoldat. Grausam. Sind es die Spieler oder schaffen es die Trainer nicht sie hinzubiegen ?"
tomnoah
 
Beiträge: 3676
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon peacemaker » Sonntag 8. Mai 2016, 06:58

Hab mir eben die PK nach Darmstadt angesehen. Meine erste und ich denke nachhaltige Reaktion darauf: Etwas Erleichterung.

Dardai nennt die entscheidenden Dinge beim Namen und bleibt entschlossen, daran zu arbeiten. Das nährt bei mir glatt schon erste Vorfreude auf die kommende Saison. :oops:
Ein wenig hatte ich gestern Abend schon die Befürchtung, er könne tatsächlich freiwillig das Handtuch werfen und sich wieder um die Jugend kümmern wollen. Und fast hätte ich das ok gefunden, nachdem ich mir dann auch noch die Lektüre im benachbarten ratlos-Forum gegeben habe, wo sich erwartungsgemäß der Lynchmob formiert.

Da der Mannschaft in der RR offensichtlich jeder Druck zu hoch war, brauchen wir über Druck überhaupt nicht mehr zu diskutieren. Einige Spieler werden es lernen, damit umzugehen, einige werden es nie lernen, aber der Großteil der Mannschaft braucht in dieser Hinsicht auch einfach eine Verstärkung oder zwei, einen Spieler mit Ausstrahlung und Präsenz, der zusätzlich auch noch mit Leistung überzeugen kann. So eine Art Spielführer eben.
Dass einem Lustenberger in dieser Rolle fast leid tun kann, sagt eigentlich alles über dieses Vakuum. Er steht sinnbildlich dafür, woran es mangelt. Das Problem ist nicht einmal das fehlende Herz, sie wollen schon alle irgendwie. Es sind überwiegend Spieler - wie es Dardai sagt - die man gerne zum Schwiegersohn hätte, aber für besondere Aufgaben auf dem Platz eben viel zu nett. Zu intelligent, sagt er sogar. Naja. Soll wohl heißen, sie denken zu viel. Vor allem denken sie sicher das Falsche, nämlich einen in diesen 90 Minuten vollkommen unbrauchbaren Kram. Legen sie dann den sogenannten Schalter einmal um, sieht und sah das diese Saison mehrfach bloß übermotiviert aus, ohne jede Souveränität und Coolness. Bis hin zu Lustenbergers permanent artikulierter Unzufriedenheit mit Schiedsrichterentscheidungen. Das gehört zwar dazu, aber da ist mir dann doch die von Ibisevic deutlich lieber. Peinlich wird es halt, wenn selbst beim Reklamieren nur die pure Verzweiflung ausgestrahlt wird bis hin zur Weinerlichkeit. Und so sieht dann unterm Strich auch das ganze Spiel aus.

Erstes Fazit hieraus: Man muss nicht die halbe Mannschaft austauschen (und den Trainer bis auf Weiteres sowieso nicht), um sich signifikant zu verbessern, aber es braucht mindestens noch einen Alpha-Typen, der in der Lage ist, auch bei etwas schwierigerer Ausgangslage - die im Fußball der Regelfall ist - die Richtung vorzugeben. Dann fällt Einigen das Mitlaufen (oder die Mitläuferei) auch wieder leichter und es wird insgesamt "spielerischer".
In Mainz will Dardai jetzt jedenfalls erstmal keinen Fußball mehr sehen, sondern einen Fight. Wäre jetzt übertrieben zu sagen, dass ich darauf gespannt wäre, aber etwas neugierig doch schon wieder. Und dann auf ein Neues.
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon benehjs2000 » Sonntag 8. Mai 2016, 07:54

arno85 hat geschrieben:
Zauberdrachin hat geschrieben:Beängstigend in der Tat dass Pal nicht weiß warum die Mannschaft nach der Länderspielpause so gekippt ist. Das muß analysiert und aufgearbeitet werden. Deutlich ist, dass die Mannschaft insgesamt platt ist, warum auch immer. Die Querpässe mit der Suche nach der Lücke sind so langsam gespielt dass der Gegner wenig Probleme hat die Lücken zu schließen.



Da machst du es dir aber genauso wie der Trainer ziemlich einfach. Die Länderspielpause hat uns nicht gut getan, aber darüber vergisst du, dass die ganze Rückrunde nach langer spielfreier Erholungsphase schon so begann, wie sie nun auch aufhören wird. Da gabs 5 (glaube ich) Spiele ohne Sieg, darunter auch das Augsburgspiel, das Bremenspiel und Stuttgart.

Das alles waren sehr fragwürdige Auftritte unserer Truppe, beginnend mit dem Einsatzwillen und aufhörend nach der plötzlich aufgetauchten Defensivschwäche. Vorne keine Tore zu machen ist das eine - die Gründe hast du nebenan richtig genannt und die Schwäche im Mittelfeld verortet, zur Wahrheit gehört aber eben auch, dass wir 15(!) Gegentore in den letzten 6 Spielen kassiert haben. Das kann man doch nicht einfach übergehen.

Was uns in der Hinrunde ausgezeichnet hat war hintern zu mauern, den Ball teilweise schwer erträglich durch die Gegend zu schieben und dann aus dem Nichts den Abschluss suchen. Das ging uns komplett verloren. Die Verteidigung steht zum Teil wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen, Skjelbred taugt nicht einmal mehr als Spielzerstörer und aus dem Mittelfeld wird mit großer Zuverlässigkeit ein Fehlpass gespielt, oder das Tempo rausgenommen was dem Gegner genügend Zeit gibt sich darauf einzustellen und seelenruhig zu verteidigen. Ich sah in der ganzen Rückrunde, vom Schalkespiel einmal abgesehen kein entschlossenes Pressing oder den "Mut zum Pass". Da ist doch die Frage warum? Mit Erschöpfung alleine kann man das meiner Meinung nach nicht erklären.


das grottenschlechte Spiel in Hamburg nicht zu vergessen!!!
Klassenerhalt!
Benutzeravatar
benehjs2000
 
Beiträge: 931
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 13:25

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon Arapahoe » Sonntag 8. Mai 2016, 08:13

Walter hat geschrieben:
hajob37 hat geschrieben:
Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Heute hat die clevere Mannschaft gewonnen. Darmstadt hatte Wettkampftypen. Meine Mannschaft ist zu brav, zu intelligent. Wenn ich eine Tochter hätte, würde ich alle meine Spieler gerne als Schwiegersohn haben, weil sie so lieb sind. Ich verteidige meine Mannschaft sonst immer, aber heute kann ich es nicht tun. Uns fehlte die mentale Stärke."


Ich bleibe dabei: baut Dardai für den Klassenerhalt und Platz 7 ein Denkmal und lasst ihn wieder unsere Jugend ausbilden. Wenn mentale Stärke fehlt, dann ist das auch immer teilweise Schuld des Trainers, denn der muss aus den Spielern das nötige rauskitzeln. Es ist unstrittig, daß wir alle Dardai mögen und daß es auch eine besondere Geschichte ist, daß ein ehemaliger Spieler ein Team trainiert. Das ist alles schön und gut. Man muß aber auch ganz nüchtern nun mal an Erfolge denken. Und wenn Berlin in Zukunft wirklich so viel Geld von Hertha für die Stadionmiete will, braucht Hertha Erfolge.

Naja, am 23.05. ist ja Mitgliederversammlung. Dann wird es sicher ein paar Antworten geben. Das ist dann auch nach dem Mainz-Spiel.


So ein Sch... den Trainer jetzt nach so einer erfolgreichen Saison in Frage zu stellen. Die Mitgliederversammlung wird ganz sicher die Antwort geben und den Trainer feiern für diese erfolgreiche Saison.
Pal hat in der PK den Finger in die Wunde gelegt. Er hat angesprochen dass man einige Spieler braucht, die Zeichen setzen, die ein Spiel herumreißen können. Da wird sich in der Pause auf dem Transfermarkt etwas tun, so habe ich Pal verstanden.Und junge Spieler müssen in solche Führungspositionen hineinwachsen, das werden die Aufgaben für das Trainerteam sein.
Dass jetzt die ganzen Kritiker wieder aus ihren Löchern kommen ist zu erwarten und damit muß man in Berlin leben. Einen Saisonerfolg - internationaler Startplatz, Pokal Halbfinale - einfach als Erfolg zu sehen und zu würdigen, das ist in Berlin zu viel verlangt. Ich vergesse nicht die Schwächen und die Baustellen. Die müssen diskutiert werden, aber dabei den ganzen Laden wieder in Frage zustellen - das ist einfach Fehl am Platze.


D'accord ! Ich sehe aber nicht unbedingt nur ein Abfallen der Leistungs- sondern eher der Ergebniskurve. Ein entscheidender Faktor scheint mir dabei zu sein, daß sich inzwischen viele Gegner, wie gestern die Darmstädter, unserer Konterstärke bewusst sind, und sich eher abwartend verhalten, so wie wir es in der Hinserie auch oft gemacht haben. Für ein dominantes Spielsystem haben wir aber die Leute nicht. Insgesamt haben wir tatsächlich zu wenig Spieler, wie Ibisevic, der IMMER PRÄSENT ist, und dessen Körpersprache reinen kompromisslosen Siegeswillen ausstrahlt. Aber Spieler mit solchen Tugenden wachsen nicht auf Bäumen, sie müssen, wie Du schon sagst, entwickelt werden. In diesem Zusammenhang sind Weiser und Darida, sowie natürlich Jarstein schon sehr gut. Andere, wie z.B. Brooks, müssen sich das notwendige Selbstvertrauen durch konstant fehlerloses Spiel noch erarbeiten ...! Im Hinblick auf die kommende Saison - und evntuelle Neuverpflichtungen - sollte das Augenmerk speziell darauf gelegt werden, die Mannschaft in dieser Hinsicht "mental" zu verbessern.
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehagel
Arapahoe
 
Beiträge: 803
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon Aussendienst » Sonntag 8. Mai 2016, 09:46

Wer Mitteltstädt unterschiebt er hätte Lehrgeld gezahlt , hat vom Fußball keine Ahnung. Bei dem 1:1 der
Darmstädter hat er nicht den gravierenden Fehler in der Rückwärtsbewegung gemacht, das war wiederholt
Herr Lustenberger. Bem 1:2 durch Wagner war ein anderer Herr indisponiert.
Die toll getimte Flanke zum 1:0 kam von Mittelstäft
Daß so ne Bumstruppe wie D98 mit der von Hertha eingekauften "Resterampe" nur 11 Punkte hinter unserem immer noch solide
bezahltem Kader liegt ist aus meiner Sicht äußerst peinlich.
Nochmal so vel Glück wie diese Saison wird Hertha nicht haben.
Aussendienst
gesperrt
 
Beiträge: 1979
Registriert: Montag 9. Juli 2012, 18:38

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon staflip » Sonntag 8. Mai 2016, 10:00

Achja, da ist er wieder. Der einzige, der hier über Fußballsachverstand verfügt. Warst du im Stadion? Ich schon und habe den Großteil des Spiels extra auf Maxi geachtet. Hatte einige Stellungsfehler drin und hat sich von Heller einige Male abkochen lassen. Die Flanke war gut, die offensiveren Aktionen auch. Defensiv hat er noch einiges zu lernen. Das ist nicht negativ gemeint, denn ich hoffe er macht seinen Weg bei uns. Und daran muss er halt noch arbeiten.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4622
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: 33.Spieltag: Hertha BSC - Darmstadt 98

Beitragvon Zwitscherer » Sonntag 8. Mai 2016, 10:15

Jetzt noch einmal heulen oder vielleicht doch mal wieder was anderes :?:
Ciao Zwi
Benutzeravatar
Zwitscherer
 
Beiträge: 897
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 19:21
Wohnort: Stuttgart

VorherigeNächste

Zurück zu Archiv