8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon xuxuzinho » Samstag 22. Oktober 2016, 16:35

Ick krieg nen Vogel. Platz zwei am achten Spieltag. Dann kann der Berliner ja gar nicht seiner Lieblingstätigkeit nachgehen: meckern :lol:

Schönes WE Mädels
Benutzeravatar
xuxuzinho
 
Beiträge: 476
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 15:40

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon rustneil » Samstag 22. Oktober 2016, 18:26

Am Schluss hatten wir den Papst und Jesus in der Tasche. Mit Bittencourt hatten wir einige Schwierigkeiten. Über 60.000 in der Schüssel, Bombenstimmung und Bayernjäger Nr. 1 jedenfalls bis morgen nachmittag. Kommendes Wochenende folgt gegen Hoppelheim das nächste Spitzenspiel. Ich glaub' ich träume!!! Schönes Wochenende. Preetz morgen ab 11 Uhr übrigens in dieser Bayern-Fan-Talkshow auf Sport 1.
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 3723
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon herthamichi » Samstag 22. Oktober 2016, 18:58

Glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg mit wohl doch insgesamt einem
Chancen – Plus.

Insgesamt konnte man doch sehen, dass man mit den noch vorhandenen Ausfällen
im offensiven Bereich – aktuell ja besonders Stocker - so langsam an seine qualitativen
Grenzen stößt:

Esswein hatte keinen guten Tag. Haraguchi bekannt emsig und agil, aber wie bekannt,
doch wieder einmal sehr abschlussschwach. Kalou ist zur Zeit noch nicht derjenige,
den man aus der letzten Saison kannte. Ibisevic macht natürlich mal wieder einen rein.

Bis zum 1 : 0 und in der kurzen Phase kurz nach der Pause hatte Hertha das sehr gut gemacht.
Gut gegen gepresst und druckvoll Chancen erarbeitet. Aber jeweils, wenn man in Führung liegt,
muß man den Ball länger in den eigenen Reihen halten können. Das war zwar ein hektisches Spiel,
aber insbesondere auch Ibisevic, Weiser und Skjelbred haben mit meist Kurzpass – Fehlpässen
die Kölner immer wieder ins Spiel gebracht. Skjelbred kann man aber defensiv ansonsten
loben, was er da so alles abräumte.

Während Hertha in der 1. Halbzeit immer mal wieder gefährlich über die Flügel kam,
baute man dort in der 2. Halbzeit defensiv erheblich ab. Insbesondere Weiser wirkte da
platt und gefährlich desorientiert. Gegentor: Den Ball darf Langkamp natürlich nicht nach
innen durch lassen.

Wie es zu dem 2. Pfostenknaller für die Kölner durch Jarstein kam, habe ich immer noch
nicht ganz kapiert. Das muß man wohl sich noch mal ansehen. Wobei man bei den
Torhütern wäre: Das waren drei dicke Chancen für Hertha, die Timo Horn schon sensationell
parierte. Also ohne diesen Torwart hätten die Kölner es nicht so spannend machen können.

Beide Mannschaften stehen wohl zu Recht weit oben. Hertha spielt aber zur Zeit
tatsächlich an ihrem oberen Limit. Daher wird man die Spieler Stocker, Duda, Darida
und auch Lustenberger alsbald wieder benötigen. Bisher kann man diese Ausfälle nicht
unbedingt durch individuelle Qualität kompensieren, aber offenbar durch einen besonders
ausgeprägten Teamgeist und Willen.
herthamichi
 
Beiträge: 4664
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Walter » Samstag 22. Oktober 2016, 19:14

Aus dem Stadion zurück, in der Sportschau noch einmal die Zusammenfassung genossen. Ein guter Tag.
Die Mannschaft hat erneut überzeugt. Man sieht, dass diese Mannschaft dazugelernt hat. Sicher kann man bemängeln, dass wir nach dem 1 : 0 den Sack nicht eher zugemacht hat, aber wenn das so einfach wäre. Köln war ein starker Gegner, auch die Kölner gehören momentan da oben hin.
Überzeugend aber, dass wir nach dem Ausgleich noch einmal nachlegen konnten.
Kalou ist wieder auf dem Weg, er braucht noch ein oder zwei Einsätze, dann ist er wieder der Alte.
Und sicher war der Sieg auch ein wenig glücklich, aber insgesamt waren wir die etwas bessere Mannschaft und haben verdient die 3 Punkte in Berlin gehalten.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2217
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon flaschenkind » Samstag 22. Oktober 2016, 19:58

Während des Spiels soll - laut medienberichten - ein homophbes Banner - hochgehalten von "herthanern" - zu sehen gewesen sein.... gibt darüber nähere Infos ?
„Es gibt nur zwei Vereine an der Spree, Union und Hertha BSC !
Hertha und Union – eine Nation !“
Benutzeravatar
flaschenkind
 
Beiträge: 2026
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 14:11

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon HERTHA4LIFE » Samstag 22. Oktober 2016, 20:32

Einer der schönsten Tage meiner langen Hertha Geschichte:
Lang lebe der Manager Michael Preetz :)
POSITIVER PLATZSTURM???NICHT MiT UNS!!!BERLIN BLEIBT HART!!!
Benutzeravatar
HERTHA4LIFE
 
Beiträge: 131
Registriert: Samstag 26. November 2011, 18:14
Wohnort: IN BERLIN GANZ OBEN !!!

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon herthamichi » Samstag 22. Oktober 2016, 21:36

flaschenkind hat geschrieben:Während des Spiels soll - laut medienberichten - ein homophbes Banner - hochgehalten von "herthanern" - zu sehen gewesen sein.... gibt darüber nähere Infos ?


Ich habe jetzt - wie mir scheint - zwei sachkundige Kommentare dazu auf immerhertha gelesen:

Jack Bauer
22. Oktober 2016 um 21:58 | 569238

schreibt:

"@Uwe Bremer:

Das hat nichts mit sprachlichen Holprigkeiten zu tun, wenn 11 männliche und ein weibliches Mitglied ein Kind bekommen. Die Kölner haben da eben einen Diss draus gemacht, heute kam die Antwort. Leider haust Du wiederholt oberflächliche Beiträge zu Fanthemen raus (Notbremse/Randale, Abreise HSV Spiel) ohne wirkliche Sachkenntnis zu haben. Wenn sich Sachverhalte später anders darstellen, als von dir skizziert, wird sich darüber lustig gemacht.
Aber spinn mal deine Märchen weiter, dass die Farbdiskussion was mit Homophobie zutun hätte. Was war es denn bei dem Protest gegen die gelben Brazil-Style Trikots? Rassismus?"


und

lekvi
22. Oktober 2016 um 22:12 | 569240

schreibt:

"ich kopiere mal von Facebook:
„“WH96: Lieber eine Mutter als zwei Väter.“
Die Geschichte:
Im März beim Auswärtsspiel unserer Hertha gegen Köln, kam es von der WH’96 (Ultragruppe vom 1.FC Köln) zu einen Spruchband in Richtung der Harlekins. Auf dem Spruchband stand folgendes: „HB98: 11 glückliche Väter und 1 glückliche Mutter.“ Die Reaktion der Ostkurve folgte heute.“

Muss man nicht gut finden,aber man kann sich auch künstlich aufregen… Aus sowas auch noch ein Zeitungsbericht zu verfassen.
Gerade als Journalist sollte man seine vorgefertigte Meinung auch mal aufbrechen können. Das ist ja furchtbar, wie eingebrannt da das Feindbild „Fankurve“ ist."
herthamichi
 
Beiträge: 4664
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon herthamichi » Samstag 22. Oktober 2016, 22:03

Leider dadurch schon bundesweit verbreitet:

"Skandal des Spiels: In der Hertha-Fankurve wurde ein homophobes Banner hochgehalten, das hoffentlich noch Gegenstand einer Untersuchung durch den DFB sein wird."

http://www.spiegel.de/sport/fussball/he ... -box-pager
herthamichi
 
Beiträge: 4664
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Zauberdrachin » Samstag 22. Oktober 2016, 22:27

Ein Esswein völlig von der Rolle und auch recht egoistisch, ein Kalou noch ohne Form ... und man gewinnt gegen starke Kölner. Erstaunlich!

Dardai sprach auf der Pk zurecht das ungewohnte Chaos in den letzten 15 Minuten an. Auch nach dem 1:0 bis zum 1:1 hatten wir keinen Zugriff mehr.
Ich mache das in erster Linie an Kalou fest, auch weil ihm ohne Spielpraxis und auf einer ungewohnten Position da doch etwas der nötige Schneid fehlte. Besonders nach der Umstellung von Stöger zur Halbzeit, zweiten Stürmer raus, wendigen ZOM rein, machte ich mir so einige Sorgen.
Zumal Köln auch in einer selbstbewussten Phase ist.

Es konnte schon der Eindruck einer gewissen Selbstzufriedenheit mit Erzielung des 1:0 entstehen.
Bezeichnend, dass nach dem Ausgleich, jedoch erst richtig mit dem Wechsel Schieber für Esswein und dadurch Kalou aus der Mitte weg, wir umgehend mehr Dampf gaben.

Plattenhardt benötigt dringend wieder einen besseren Fuß für Standards. Dieses Mal kam wenigstens eine richtig gut, den Kopfball von Brooks hielt Horn hervorragend. Vielleicht benötigt Plattenhardt, ebenso wie Haraguchi, nur mal ein Tor, damit der Fuß sich besser "schmiert".
Seine Rakete auf den kurzen Angel ... es gibt Keeper die gehen da ein wenig runter ... nicht so Horn, der ja schon Ibisevics ersten Versuch hervorragend hielt.

Nicht für das Pokalspiel, aber für das Spiel in Hoffenheim möchte ich auf der 10 lieber Allan, Kurt oder Kade sehen, da mit Kalou da einfach zu langsam ist wenn er dem Ball bei eigenem Verlust hinterher muss und weil er auf der 10 seine Spielweise von Außen beibehielt.
Notfalls auch mit drei 6ern spielen, dafür dann jedoch höher stehen etwas.

Ansonsten 17 Punkte nach 8 Spielen ist ein wahrer Genuss.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon arno85 » Sonntag 23. Oktober 2016, 00:24

Ich musste mich heute erstmal mit einem Kommentar zurückhalten, stelle aber erfreut fest, dass ihr meine Sichtweise weitgehend teilt. Ich bin ehrlich gesagt einigermaßen bedient. Ja, wir haben gewonnen und das ist schön. Der Sieg war nicht unverdient aber am Ende ein echtes Zitterspiel. Das war unnötig wie sonst was, wenn wir nicht durch individuelle Dummheiten und Egoisten die Kölner im Spiel gehalten hätten, wäre das heute nicht halb so dramatisch geworden - denn spielerisch hatten wir sie weitgehend im Griff. Das muss so nicht sein, denn eigentlich war das ein sehr guter Auftritt, wo wir uns beinahe und haarscharf um den Lohn für die eigene Arbeit gebracht hätten.
In der Sportschau, selbst in den Tagesthemen, war Berlin - Köln heute das "Spitzenspiel". Mag ja sein, aber eine Spitzenmannschaft war da nicht auf dem Platz in blau-weiß. Eine Spitzenmannschaft jedenfalls hätte nach dem 1:0 humorlos nachgelegt und eine der vielen hochkarätigen Chancen einfach genutzt und jede aufkeimende Hoffnung der Kölner frühzeitig im Keim erstickt. Was mich ganz besonders daran ärgert und noch immer den Puls hochtreibt ist da insbesondere das egoistische Verhalten von Haraguchi, aber ich greife vor.

Ich fange mal mit den positiven Erkenntnissen an. Sehr gut gefallen hat mir der Einsatzwille und das Zweikampfverhalten. Die Spieler sind wirklich aggressiv auf jeden Ball gegangen, haben sich nie geschlagen gegeben und haben sich stets darum bemüht, verlorene Bälle wieder zu erobern. Das hat uns sowohl in der Verteidigung hinten ein paar mal gerettet, als auch vorne ausgezeichnete Torchancen beschert. Insbesondere unsere beiden Innenverteidiger Langkamp und Brooks haben mir hier sehr gut gefallen. Sehr schön zum Beispiel, wie Langkamp einmal in höchster Not im Strafraum lupenrein grätschte und die Situation entschärfte. In dem Zusammenhang muss ich aber auch Haraguchi lobend erwähnen, der sowohl beim Führungstreffer, als auch kurz zuvor mit viel Biss und technischer Finesse den Ball eroberte und so gefährliche Situationen erzeugte.

Damit habe ich Haraguchi aber ausreichend gelobt für heute. Sein egoistisches und völlig unnötiges Verhalten mindestens zweimal im gegnerischen Strafraum hätte uns heute beinahe den Sieg gekostet. Am liebsten hätte ich ihn sofort ausgewechselt gesehen, als er kurz vor dem Gegentor völlig unbedrängt den Ball durch sein Torschüsschen verzog, anstatt ihn zu seinen DREI freistehenden Mitspielern zu passen, die einfach nur den Fuß hätten hinhalten müssen und wir hätten eingenetzt, es hätte 2:0 gestanden und das Spiel wäre erledigt gewesen. Das gilt mit Abstrichen auch für Kalou. Bei dem war es nicht ganz so krass wie beim Kollegen Haraguchi, aber eben auch bezeichnend. Kalou auf der 10 war heute besser als befürchtet, aber schlechter als erhofft. So ganz konnte er den Stürmer in sich nicht ablegen und er zog viel zu oft selber in Richtung Tor ab, anstatt den Ball an seine offensiver stehenden Mitspieler abzugeben. Lieber dribbelte auch er sich alleine durch das ganze Mittelfeld. Er erinnert mich an den Kalou von vor zwei Jahren, als ich mit ihm nicht so recht warm wurde. Diesen Egoismus muss man ihm ganz schnell abgewöhnen, wenn er gegen Hoffenheim und Gladbach auch wieder ran soll. Das kann er sich als Mittelstürmer leisten (der er nicht ist), aber nicht als Mittelfeldspieler. Seine vergebene Großchance nehme ich ihm hingegen nicht wirklich übel, da musste er ja mit rechts abziehen, anstatt mit seinem starken linken Fuß, aber ja, ein beidfüßiger Stürmer hätte da auch eingenetzt.

Bei den Außenverteidigern bin ich etwas anderer Meinung als zum Beispiel Michi. Weiser hat für mich ein ganz starkes Spiel gemacht. Wenn heute was über Außen ging, dann war es durch Weiser. In der zweiten Halbzeit wurde er etwas müde und konnte nicht mehr ganz so viele Akzente setzen, aber dafür sollte es doch eigentlich einen zweiten Außenverteidiger geben, um den anderen zu entlasten. Hier muss ich sagen, war ich heute von Plattenhardt enttäuscht. Hinten einigermaßen okay, aber nach vorne ging gar nichts. Noch schlimmer fast, dass er offenbar sogar das Flanken verlernt hat - dabei hat ihn gerade das früher einmal ausgezeichnet. Da muss mehr kommen.

Von Skjelbred sah ich ein tolles Spiel. In der Manier eines Libero hat er heute vor der Abwehr sehr viel abgefangen bevor es wirklich gefährlich wurde. Einer der besten Spieler auf dem Platz heute - ich entschuldige mich in Demut, dass ich im Prinzip schon seine Freistellung nach Bröndby forderte. Stark spielte okay, es freut mich, dass er ein Tor geschossen hat, für meinen Geschmack spielt er aber zu defensiv auf der Sechs, gerade weil auch der andere Sechser daneben auch nur ein Verteidiger ist ...

Esswein unauffällig und nur Mitläufer, völlig zurecht ausgewechselt. Durch Weiser hinter ihm hätte das eine brandgefährliche rechte Außenseite sein können, war es aber nicht. Keine Ahnung, was er das ganze Spiel getrieben hat, ich habe ihn kaum (passiv) wahrgenommen. Ibisevic vorne ein echter Leitwolf und weiter in starker Verfassung, musste aber heute sehr viel einstecken. Überhaupt: ich halte mich in der Regel aus Schiedsrichterdiskussionen weitgehend raus, ich fand aber, der Kollege heute, lies aber viel zu viel durchgehen, aber das immerhin konsequent auf beiden Seiten. Ein Vorteil entstand daraus für keine Mannschaft, aber er hätte auf beiden Seiten öfter Gelb zeigen müssen und überhaupt, öfter pfeifen müssen.

Hinsichtlich der Zuschauer wurden es am Ende dann doch weniger als prognostiziert, aber die 60.000 war geknackt. Ich gehe davon aber aus, dass das insbesondere durch die Kölner zustande kamen, die dann doch deutlich zahlreicher da waren als vermutet. Insbesondere der Block neben dem Gästeblock war eigentlich sehr rot. Schöne Auwärtschoreographie, das muss ich anerkennen, die Truppe aus Köln fiel mir aber durch ziemlich schäbiges Verhalten auf. Zum einen respektierten sie die Gedenkminuten der Ostkurve an Carsten Grab nicht (in der sie zu allem Überfluss auch noch Schmährufe sangen), und am Ende störten sie auch das Feiern der Mannschaft. Liebe Kölner, das habt ihr doch gar nicht nötig, die Wilde Horde ist eine reputable Ultra-Gruppierung, die muss sich so doch gar nicht profilieren.
Stimmungstechnisch war das Spiel heute insgesamt sehr weit vorne. Klar, die Hütte war ziemlich voll, aber der Funke sprang heute öfter aus der Kurve in die umliegenden Blöcke über, und bei mir in Block P stand glaube ich der ganze Block ab der 80. Minute bis Spielende (konnte ich aber nicht so recht genießen, weil siehe oben - da war ich immer noch am grummeln).

Zum #bannergate: ich konnte den Spruch bei mir im Block nicht vollständig lesen, aber das was ich sah gefiel mir nicht. Auch hier gilt: liebe Ostkurve, auch ihr habt sowas nicht nötig. Solche Sprüche braucht keiner - egal wie sie gemeint sind oder wie sie nachträglich gedeutet werden. Verkneift es euch einfach. Danke.
arno85
 
Beiträge: 1172
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon zwölftermann » Sonntag 23. Oktober 2016, 01:36

Es ist höchst imponierend welchen Teamgeist und welche Willenskraft Hertha aufbieten kann um selbst ein solches Spiel, gegen eine Mannschaft der Stunde, zu gewinnen.
Ich sehe immer mehr eine enorme Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Jahr, Hertha kompensiert Ausfall um Ausfall ohne einzubrechen. Klar man merkte, dass ein Darida und ein Stocker fehlen, Lusti darf man auch nicht vergessen, aber wir haben trotzdem gegen sehr gute Kölner auf einem Formhoch gewonnen, das muss man sich mal klar machen.

Wer nach all den Ausfällen im Zentrum noch mehr als das Gebotene erwartet hat, der war wohl noch optimistischer als ich. :)
Mir ist für die Zukunft nicht bange, es kommen Stocker, Darida, Lusti und Duda zurück, eigentlich kann man sich entspannt zurücklehnen und sich weiter verwundert die Augen reiben wieviel Punkte Hertha bis dahin noch holt. Und in Hoffenheim sollte auch ein Punkt drin sein, in unserer Form, wer weiß, vielleicht sogar mehr,aber eher unter dem Motto, alles kann, nichts muss.

Jungs, ihr seid einfach phänomenal!

Zum Spiel muss man, glaube ich, auch nicht mehr viel sagen, vieles wurde schon genannt, wir waren vor allem in der ersten Halbzeit klar besser, über das gesamte Spiel hatten wir wesentlich mehr Großchancen, es ist nur Horn zu verdanken, dass unser Sieg nicht noch höher ausfiel.
Zum Schluss hatten wir wirklich Suppe, aber das war das Glück des Tüchtigen.
Insgesamt hat man gemerkt, dass durch den Stockerausfall und den Lustiausfall das Gesamtgefüge nicht ganz so optimal in einander gegriffen hat wie wir es in den letzten Spielen schon etwas verwöhnt erleben konnten, aber wir haben gegen die sehr starken Kölner trotzdem gewonnen, gerade das macht es für mich so besonders.

Haraguchi gehört zu den Spielern die oft eher negativ beurteilt werden von einigen, dabei habe ich den Eindruck, er ist selbst schon sein größter Kritiker und setzt sich enorm unter Druck, dann entscheidet er manchmal ungünstig, auf der anderen Seite lässt er dann wieder Gegner aussteigen, dass man mit der Zunge schnalzt, alles in allem zeigt seine Formkurve steil nach oben in dieser Saison, meine ich.
Aber heute haben so einige nicht ihr allerbestes Spiel gemacht, wurde ja auch schon angesprochen. Aber die 3 Punkte beliben trotzdem in Berlin und ich bin stolz auf die Jungs.

Herthaner zu sein macht gerade richtig Spaß...das sollte man genießen, ist ja leider nicht immer so. ;)
zwölftermann
 
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon peacemaker » Sonntag 23. Oktober 2016, 04:35

Bin gestern lieber früh ins Bett gegangen anstatt hier gleich meine Meinung zum Spiel reinzuschreiben. Die richtige Entscheidung, nachdem ich hier nun eure besonnenen Kommentare lese. So moderat und doch sachlich richtig hätte ich mich direkt nach dem Spiel zur Leistung von Kalou und Esswein nicht äußern können und darf es nun zum Glück komplett lassen.

So viel Bammel hatte ich von der sagen wir 3. Minute an bis zum Schlusspfiff diese Saison noch in keinem Spiel, dass das noch gründlich schief gehen könnte. Die Verunsicherung oder besser fehlende Selbstverständlichkeit war von Anfang an spürbar. Davon frei machen konnten sich eigentlich nur Weiser und erwartungsgemäß Ibisevic, mit Abstrichen Haraguchi.
Hertha lebt eben wirklich extrem davon, dass ein Rädchen ins andere greift. Wenn es dann da an ein oder gar zwei Stellen so überhaupt nicht rund läuft, kommt der ganze Motor ins Stottern.
Wir haben es gut überspielt am Ende und das war wohl das Bemerkenswerteste an der Gesamtleistung gestern. Dickes Lob dafür.
Dass das so in Spiel 2 und 3 ohne Stocker nochmals gut geht, glaube ich aber kaum.
Allan hatte ich ja deutlich früher erwartet, in den letzten Minuten hat er immerhin noch ein paar wichtige Bälle festgemacht und Präsenz gezeigt wo vorher Versteck gespielt wurde. Mit ein Grund vielleicht, warum es gerade noch einmal gutgegangen ist.

Köln hat die erste Saisonniederlage kassiert, viele werden nicht mehr dazukommen. Die Mannschaft hat wirklich Substanz.
Gegen Pauli schön rotieren und in Hoffenheim mit der bestmöglichen Mannschaft antreten. Die haben dann ihr schweres Pokalspiel in Köln hinter sich. So könnte dann auch bei denen was zu holen sein.
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon tomnoah » Sonntag 23. Oktober 2016, 05:29

Vieles ist gesagt worden. Und ich hab` wenig zu ergänzen. Natürlich stimmt Pal`s Statement nach dem Spiel. Wir haben den Sack nicht zugemacht und die letzte Viertelstunde haben wir nur mit Hilfe übernatürlicher Mächte überstanden. Genauso stimmt es, was der Drache gesprochen hat. Vor dem Hintergrund der Tatsachen, dass uns fast ein komplettes Mittelefeld fehlte, Kalou zumindest fußballerisch noch ein Trauerfall war und Esswein gestern das bestätigt hat, was wir bei seiner Verpflichtung befürchtet haben, ist es mehr als erstaunlich, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Aber warum haben wir gewonnen ? Die Medien, auch Calmund bei Sky, haben den Sieg von Hertha als "verdient" bezeichnet. Natürlich hatten wir Massel, aber eben nicht nur. Am Ende steht ein Chancenplus von Hertha. Das ist bemerkenswert. Wir haben trotz der Ausfälle auf und neben dem Platz in einem eigentlich eher schwächeren Spiel von uns immer noch viele gute Chancen erarbeitet und zudem noch einige Konterchancen verdaddelt. Wir haben nicht gewonnen weil wir gnadenlos effektiv waren, wie sonst häufig, sondern weil die mannschaftliche Ge- aber auch Entschlossenheit besser war als die der Kölner. Eine gute Viererkette mit einem Weiser in Länderspielform, mit Schelle ein 6er mit bärenstarker Defensivarbeit und ein Genki, der 60 Minuten auch den Unterschied ausgemacht hat, waren in der Lage die Ausfälle zu kompensieren. Der Totalausfall von Esswein fiel genau so wenig auf wie er selber weil Weiser rechter Verteidiger und Stürmer in einer Person war. Und Genki war solange die Luft reichte auch ein Spieler, den Köln nicht hatte, laufstark, defensiv und offensiv, ständiger Unruheherd. Schade, dass er nach 60 Minuten platt war und bei seinen Konterchancen dann den Überblick verloren hat. Und was Schelle an brenzligen Situationen unterbunden hat war schon saustark. Ich würde mal sagen, wir haben nicht unverdient gewonnen. Wie sagte Stöger nach dem Spiel ? Er bedauerte die Niederlage mit der Begründung, Köln wolle sich da oben festsetzen. Wir haben also gestern - zumindest momentan - gegen einen Mitkonkurrenten um die internationalen Plätze mit einer Rumpftruppe gewonnen obwohl wir mit Kalou und Esswein Spieler in unseren Reihen hatten, die einen schlechten Tag erwischt haben. Und das nicht nur mit Glück, sondern weil wir gegen eine der defensivstärksten Mannschaften der Liga ein Chancenplus herausgespielt haben. Wenn Darida, Duda, Stocker, Lusti und Kalou wieder dabei und in Form sind, gegen wen wollen wir denn dann verlieren ? Bei dieser Entwicklung der Mannschaft ist sie ein Kandidat für einen einstelligen Tabellenplatz und darf mit dem Abstieg eigentlich nichts zu tun haben. Und wenn wir weiter so ein Massel haben (und so "gute" Schiedsrichter), dann ist auch ein internationaler Platz drin. Abschließend noch ein Wort zu den Zuschauern. Das Wetter war für Ende Oktober gut. Es war ein Sonnabend Spiel. Wenn man die 5K Kölner abzieht bleiben 55 K "Berliner" übrig. Das ist immer noch zu wenig.
tomnoah
 
Beiträge: 3524
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon flaschenkind » Sonntag 23. Oktober 2016, 12:18

herthamichi hat geschrieben:Aber spinn mal deine Märchen weiter, dass die Farbdiskussion was mit Homophobie zutun hätte.


herthamichi hat geschrieben:Muss man nicht gut finden,aber man kann sich auch künstlich aufregen…


zumindestens distanzierte sich der verein von diesem banner:
http://www.berliner-zeitung.de/sport/he ... r-24959708
„Es gibt nur zwei Vereine an der Spree, Union und Hertha BSC !
Hertha und Union – eine Nation !“
Benutzeravatar
flaschenkind
 
Beiträge: 2026
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 14:11

Re: 8. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon rustneil » Sonntag 23. Oktober 2016, 12:35

Moinsen, gehts noch! Ich war die gesamte Woche in Köln und ich kann euch sagen, dass die angesprochene Schwulen-/Lesben-Szene dieser Stadt das locker wegstecken wird. Man kann aus einer Mücke auch einen Elefanten machen und gerade die Kölner Szene ist im Austeilen auch nicht zimperlich.
Diesen sog. "Fauxpas" der Ostkurve über das Gesamtergebnis des gestrigen Nachmittages zu stellen ist schon etwas dreist.
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 3723
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

VorherigeNächste

Zurück zu Archiv