9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon peacemaker » Sonntag 30. Oktober 2016, 17:38

Solche Tage gibts. Wenn es unvergessliche Spiele gibt, dann wohl auch vergessliche. Keine Ahnung, ob Hertha heute gespielt hat. Hauptsache es ist vorbei und nach dem Spiel bleibt vor dem Spiel.
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Moep_BSC » Sonntag 30. Oktober 2016, 17:44

heute kam einfach viel zusammen: ein starker Gegner, ausfallende Leistungsträger, Formschwächen (Müdigkeit?) bei einigen Spielern, ein blödes Gegentor und fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns. wird gegen Gladbach (hoffentlich) wieder anders aussehen
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5866
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon arno85 » Sonntag 30. Oktober 2016, 17:50

Es gibt Niederlagen und Punkteverluste über die darf man sich zurecht aufregen und dann gibt es Spiele wie heute, wo Hertha mit einer 1:0 Niederlage aus dem Spiel gehen kann und damit noch gut bedient ist. Wäre es 3:0 ausgegangen, wir hätten uns nicht beschweren dürfen.
Taktisch sah das mit dem 4-1-4-1 heute zunächst einmal sehr gut aus. Damit kamen die Hoffenheimer gar nicht zurecht und entsprechend sah das Spiel anfangs sehr gut aus für die Hertha. Danach kamen ein paar Ansagen von Nagelsmann und das Thema war durch. Von dem Moment an sah unsere Truppe nach vorne kein Licht mehr. Diese taktische Eindimensionalität wurde schon öfter zum Verhängnis und auch heute wieder sah man, wenns mit Plan A nicht klappt hat Dardai selten einen Plan B für die Alternative. Das ist eine alte Kritik von mir an Dardai und da sehe ich leider nach wie vor keine Weiterentwicklung. Das ist, was ihm ein Nagelsmann einfach voraus hat. Der sieht heute ein taktisches Problem und hat sofort eine Idee wie man das ändern kann, indem man im Spiel die Taktik auch nochmal ändert.

Was ebenso ganz deutlich wurde ist, dass unsere Abwehr ersatzgeschwächt heute deutliche Schwächen zeigte. Mal stimmte die Abstimmung nicht, mal stand einer unglücklich und immer mal wieder kam einer zu spät. Das habe ich ehrlichgesagt aber auch nicht anders erwartet, auch wenn ich es schon beängstigend finde wie schwach zum Beispiel ein Pekarik auf links ist. Da fand ich Mittelstädt letztes Jahr als Ersatz für Plattenhardt zum Beispiel besser. Lustenberger schien mir auch noch nicht wieder auf der Höhe zu sein und spielte öfter ziemlich schwache Pässe vor dem eigenen Strafraum. Weiser hingegen bester und auffälligster Mann des Spiels (Der Kollege Preetz sollte da dringendst daran arbeiten, die 8 Millionen Ausstiegsklausel aus seinem Vertrag rauszukriegen).

Im Mittelfeld kam auf den Flanken von beiden Seiten rein gar nichts. Schlechtes Spiel von Haraguchi, noch schlechteres Spiel von Esswein, welcher völlig zurecht vorzeitig ausgewechselt wurde. Dabei müssten doch genau die beiden jene Spieler sein, die am fittesten hätten sein müssen. Genauso farblos übrigens auch Kalou, der zur Mitte der zweiten Halbzeit kam. Mittig spielte Skjelbred ganz okay om Rahmen dessen was man von ihm erwarten kann, Allan und ich hingegen stehen nach wie vor auf Zwistkurs. Hat der Bengel heute auch nur einen Zweikampf gewonnen? Das ist höchst fahrlässig wie er mit und gegen den Ball spielt, schön zu sehen auch bei seinem Foulspiel welches die gelbe Karte zur Folge hatte. Da macht es auch nicht wieder wett, dass er hin und wieder einen ganz guten Pass in den Raum nach vorne spielt. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, was dieser Spieler in der ersten Mannschaft verloren hat. Der ist einer jener Typen, dessen Potential für alle ersichtlich ist, der aber noch lernen muss, dass er nicht mehr in einer ranzigen brasilianischen Gasse spielt, sondern in einer Profifußballmannschaft, wo taktische Disziplin und Übersicht genauso gefragt sind. So ein Spieler gehört in die U23, wo er erstmal beweisen muss, dass er bundesligatauglich ist.

Die Abteilung Attacke allesamt farblos. Ibisevic hatte bis auf die eine Szene so rein gar keinen Spielanteil, Allagui kann ich mich nicht erinnern am Ball gesehen zu haben die paar Minuten und Schieber wirkte auch ziemlich unglücklich, auch wenn seine Chance wo er nach klasse Pass aus dem Mittelfeld allein und aussichsreich in Richtung Tor stürmte meines Erachtens kein Abseits war.

Achja und hinten hat Jarstein ein sehr tolles Spiel gemacht. Seine Paraden nach den Hoffenheimer Großchancen waren großartig (oder extrem fahrlässig gespielt der Hoffenheimer, je nach Sichtweise). Ihm allein war es zu verdanken, dass Hertha überhaupt im Spiel blieb, auch wenn die heute noch eine Stunde mehr hätten spielen können und dabei kein Tor erzielt hätten.

Alles in allem bin ich aber nicht all zu enttäuscht und sehe auch keinen Grund hier wieder in alle Richtungen zu pöbeln. Tendenziell wird es perspektivisch ohnehin nicht um die Plätze in der Tabelle auf Position 2-4 gehen, insofern ist noch alles im Lot. Es gibt Gegner die sind einfach stärker, abgeklärter und vielleicht auch nicht so verletzungsgeplagt - und Hoffenheim gehörte heute dazu. Jetzt heißt es Dreck abwischen, aufstehen und nächste Woche weiterkämpfen.
Und vielleicht dem Trainer nochmal erklären, dass es durchaus erlaubt ist, zwischendurch mal andere Spieler aufzustellen, als jene die sich vielleicht zuvor bewährt haben.


Abschließend noch ein Wort zu Wagner, der Pfeife. Selten habe ich so einen üblen und unfairen Treter gesehen. Gekrönt hat er das heute mit seinem eigenen Foul wo er wild gestikulierend wie ein blasierter Affe auch noch einen Elfmeter wollte, oder in der zweiten Halbzeit, als es aus reiner Selbstüberschätzung aus nächster Nähe freistehend den Ball zu Skjelbred passte, und sich danach wie ein 5-Jähriger in Trotzphase am Pfosten auslies, oder konsequent die Abstand zum Freistoß- und Abstoßschützen misachtete. Der Typ gehört in einen Agressionsbewältigungskurs und nicht auf den Fußballplatz.
arno85
 
Beiträge: 1169
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon shin6 » Sonntag 30. Oktober 2016, 18:07

Oha ... was war denn das heute? Bitte ganz schnell abhaken.
Außer Jarstein, bei dem wir uns heute echt bedanken können waren ja alle anderen ein Totalausfall. Da passte heute garnichts. Gefühlt jeden Zweikampf verloren, keinen Pass über zwei Meter an den Mann gebracht und immer 1-2 Schritte zu spät. Wer hat denn einen Tag später und über 120 Minuten im DFB Pokal gespielt? Sah eher nach Hertha aus.

Naja, jetzt fällt uns unser Mittelfeld (wie ich befürchtet hatte) auf die Füße. Darida kaputt, Duda Kaputt (der ist aber eh noch ein Fragezeichen), Stocker gesperrt (hätte vor der Saison nicht gedacht, dass ich ihn in unserem Spiel vermissen würde), Allan zu schwach (hat mich bis jetzt nicht nie überzeugt), und über Hegeler und Schelle braucht man nicht sprechen, was die Offensive angeht.

Naja, kann im nächsten Spiel eigentlich nur besser werden, auch wenns hart werden wird.
Benutzeravatar
shin6
 
Beiträge: 2957
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:46

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon herthamichi » Sonntag 30. Oktober 2016, 20:20

Mit einem Tag mehr Pause als Hoffenheim und fünf Tagen Zeitdifferenz seit dem Pokalspiel
zählen für mich die typischen Ausgelaugtsein - Argumente am Ende einer englischen Woche nicht.
Die gleiche Zeitdifferenz bleibt bis zum nächsten Bundeligaspiel gegen Gladbach am Freitag.

Wenn Dardai meint, ein Unentschieden wäre mit Glück drin gewesen, dann muß er wohl ein anderes Spiel
gesehen haben. Da gab es in der 2. Halbzeit noch den einen Torschuß durch Ibisevic und sonst nix.
Dagegen: Wieviele Male konnte Jarstein ziemlich sichere Chancen der Hoffenheimer noch sensationell
abwehren?.

Man muß trotz der Ausfälle auch nicht unbedingt eine Aufstellung mit Esswein, Allan und Pekarik links
verstehen. Noch strukturloser wirkten dann die getätigten Aus- und Einwechselungen. Ein Mittelfeld war
dann in der Mitte überhaupt nicht mehr vorhanden und erfolgte wohl nach dem Motto: Mal sehen, wen
wir sonst noch so auf der Bank herum sitzen haben, vielleicht bringt ja einer von denen was.

Es war schon nach dem Dortmund-Spiel klar, dass man eine Stocker - Sperre über gar drei Bundesliga-
Spiele hinweg zur Zeit nicht durchgängig kompensieren kann, wobei eben nicht mehr zu verstehen ist,
warum man dann nicht von Anfang an auf Kalou setzt. Ein durch Einwechselung zu motivierender
Spieler ist er nicht. Erkennbar war aber bei seinen Einsätzen von Anfang an zuletzt, dass er beständig
kleinere Fortschritte machte, selbst wenn die Kraft noch nicht ganz für die volle Spielzeit reichte.

Gleichzeitig muß man auch vorne konstatieren, dass Ibisevic seine Ablagen, Weiterleitungen und
Kurzpass - Zuspiele nicht mehr hin bekommt. Da verpuffen viel zu viel offensive Aktionen.
Dagegen wirkten die vor dem Spiel bestehenden Sorgen wegen der Ausfälle in der IV nicht so schwerwiegend.
Lustenberger machte seine Sache ganz gut und wehrte etliche Situationen ab. Nur: Der eigentliche als
Stammspieler betrachtete Brooks wurde einige Male ganz böse ausgespielt. Das stimmt dann doch bedenklich.

Man muß mal sehen, welche Ausfälle die Gladbacher auch noch bis zum nächsten Freitag behalten werden.
Wahrscheinlich steht bei Hertha Plattenhardt noch nicht zur Verfügung, eventuell vielleicht Langkamp, der
aber wie oben beschrieben nicht unbedingt der entscheidende Ausfall wäre. Viel wichter ist, dass das
Tainerteam zutreffende Aufstellungs - Entscheidungen und Auswechselungen vornimmt, um von einem
Heimspieleffekt zu profitieren. Heute war das aus meiner Sicht zum ersten Mal in dieser Saison nicht
stimmig und Dardai`s Einschätzung nach dem Spiel realitätsfremd. Aber egal - solange das nur eine
einmalige Ausnahme war, ist noch alles im Lot.
herthamichi
 
Beiträge: 4663
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Zauberdrachin » Montag 31. Oktober 2016, 01:03

Arno, das Monotype bei der Kritik hinsichtlich Plan A und B lässt für dieses Spiel einiges außer Betracht und ist unangebracht. Dazu im Text mehr.
michi, Dardai hat das genau richtig ausgedrückt, dass mit Glück (und nur damit!) ein Remis möglich gewesen wäre. Er betonte ja zurecht dennoch den verdienten Sieg von Hoffenheim.
Mehr Glück dahingehend, dass Ibisevic den Kopf hoch nimmt beim Schuss und den Ball in die Ecke zielt. Glück auch dahingehend, dass Allans Schuss erste Halbzeit höher angesetzt ... und bei Schiebers Aktion war es halt kein Abseits wo er alleine zum Tor streben konnte und noch parallel ein Spieler mitkam.
Doch beschreibt es mit dem Glück auch ganz gut, denn wirklich nur damit wäre was drin gewesen und Glück hatten wir allerdings auch einiges aufgrund eines überragenden Jarstein. Noch mehr Glück hatten wir letztlich uns nicht verdient.

Arno, um diese Weiterentwicklung taktisch innerhalb eines Spiels umstellen zu können geht es ja in dieser Saison. Nur dazu dürfen dann nicht zu viele wichtige Spieler ausfallen und zudem dann auch nicht zwei mehr oder weniger völlig neben den Schuhen stehen (Esswein, Pekarik).
Man muss einfach anerkennen, dass Hoffenheim in der individuellen Qualität der Spieler was Handlungsschnelligkeit/Spielintelligenz angeht uns einiges voraus ist. Die Basis dafür haben sie schon länger in ihren Reihen, während wir das erst weiter aufbauen bzw. zuholen müssen.

Hoffenheim fing mit einer 4er-Kette hinten an und stellte nach etwa 15 Minuten auf 3er-Kette und 5er-Mittelfeld um und damit begannen dann unsere Probleme. Zusätzlich war ich beeindruckt wie wenig Fehlpässe die spielten, so dass wir mehr laufen mussten als sie, weshalb sich deren 120 Minuten im Pokal gar nicht bemerkbar machten. Und so etwas zeichnet eine Klasse-Mannschaft aus. Bin gespannt wohin deren Weg diese Saison führt, denn wie schon gesagt, man muss auch mal anerkennen können.
Desweiteren sehr clever permanent nicht über die Seite anzugreifen wo sich unser stärkster Balleroberer (Skjelbred) aufhält.

Ab der 15. Minute ging bei uns hinsichtlich Abstände etc. so einiges schief. Es wäre unfair sich dabei auf Allan zu konzentrieren, da das Hauptproblem dabei in der Abwehr entstand und man merkte, dass bei Lustenberger sich ein paar Spiele Pause eben doch etwas auswirken.
Das Ziel war mit Sicherheit eine Mischung aus Tempo und Ballbesitz und genau der fand angesichts beider verletzungsbedingter Abwehrausfälle gar nicht statt. So kam es auch zu viel zu vielen langen Bällen, weil man zu leicht durch das sporadische Pressing von Hoffenheim in Bedrängnis geriet.

Hinterher hatte man dann die schon vorher vermutete Erkenntnis, mit Mittelstädt wäre es vielleicht besser gelaufen. Wissen kann man es nicht, doch über links überhaupt keine Flanke in den Strafraum war halt die Folge von Pekarik auf LV.

Es kamen einige Dinge zusammen, die es schlicht unmöglich machten etwas mitzunehmen. Gegen diese starken Hoffenheimer hätte es unserer Top-Elf bedurft. Das Standard-Gegentor ... wir hatten ja nur noch zwei große Spieler auf dem Platz ohne Langkamp und Hoffenheim hat derer mindestens drei. Der Freistoß war hervorragend geschlagen der zum Tor führte, auch das muss man anerkennen.
Unsere Mannschaft hat gewollt, nur wurde das meist im Keim erstickt und ich bin heilfroh, dass Kalou nicht auflief, denn was mit einem Spieler passiert der eine Sekunde zu lange den Ball hält konnte man sehr gut sehen. Da zogen die ein Spinnennetz drum und dann war der Ball weg.

Da Bayern unter der Woche in der CL spielt sehe ich für diese Hoffenheimer sehr gute Chancen in München dann zu gewinnen, da auch Bayern für diese Hoffenheimer ihre Top-Elf benötigen wird um zu gewinnen.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon gasgas » Montag 31. Oktober 2016, 01:22

Ich hege jetzt keinen Anspruch einer sportwissenschaftlichen Analyse, aber warum um Gottesnamen, tauscht Pal nicht Positionsgetreu? Pekarik war heute für mich als LV ein Totalausfall, warum nicht Mittelstädt? Hätte sicher nicht schlimmer sein können.

Allan hatten ja einige gehofft oder sogar gefordert, völliger Totalausfall und in den Zweikämpfen überfordert und mehrmals ungestüm. Was nützt mal ein tolle Spielverlagerung, die aber versandet und er gleichzeitig in der Rückwärtsbewegung immer wieder Fehler macht, die Schelle und Stark in arge Bedrängnis bringen, ich würde mal sagen, ab in die U23 und üben.

Rune hat uns heute das Gesicht gewardt, andernfalls hätte das bös mit 0:3 oder 0:4 enden können. Der Substanzverlust ist offensichtlich, wird Zeit das einige Verletzte bald wieder in die Spur kommen.

Noch zu Kalou, bei allem Verständnis für seine privaten Umstände, der läuft rum wie Falschgeld, da ist nix mehr zu erwarten, bloß keine neuen Vertrag mehr anbieten und im Winter für kleines Geld, nach wohin auch immer verkaufen. Und was lernen wir daraus, mit Vedad könnte uns das Gleiche blühen, wenn MP verlängert, ich bin dagegen. Die Tore von hier und heute sind keine Garantie, für das Gehalt würde ich gerne einen jungen Stürner sehen, der gerne hinter Schieber reifen darf.
Wer Versionen hat, braucht bei uns definitiv einen Arzt!
Benutzeravatar
gasgas
 
Beiträge: 698
Registriert: Samstag 5. November 2011, 22:54
Wohnort: Im Süden

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon lukas_berlin26 » Montag 31. Oktober 2016, 07:20

Ich bin extrem sauer das dardai nicht Mittelstaedt aufgestellt hat. Er ist doch ein LV! PEKARIK war sehr schwach auf der LV, da passt er einfach nicht hin, selbst jede Flanke hat er sich auf rechten fuss vorgelegt was man bei der pk vorm Spiel noch anders hörte, da sagte nämlich Pal, er kann mit links auch schnell reinflanken! Nicht eine Flanke kam mit linken fuss! Hoffentlich hat das Pal gesehen das pekarik aufder LV wie Fisch aufn Fahrrad war. Allan war gestern überfordert, der junge ist noch nicht soweit.
lukas_berlin26
 
Beiträge: 3367
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 07:39

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Montag 31. Oktober 2016, 07:39

Zauberdrachin hat geschrieben:Arno, das Monotype bei der Kritik hinsichtlich Plan A und B lässt für dieses Spiel einiges außer Betracht und ist unangebracht. Dazu im Text mehr.
michi, Dardai hat das genau richtig ausgedrückt, dass mit Glück (und nur damit!) ein Remis möglich gewesen wäre. Er betonte ja zurecht dennoch den verdienten Sieg von Hoffenheim.
Mehr Glück dahingehend, dass Ibisevic den Kopf hoch nimmt beim Schuss und den Ball in die Ecke zielt. Glück auch dahingehend, dass Allans Schuss erste Halbzeit höher angesetzt ... und bei Schiebers Aktion war es halt kein Abseits wo er alleine zum Tor streben konnte und noch parallel ein Spieler mitkam.
Doch beschreibt es mit dem Glück auch ganz gut, denn wirklich nur damit wäre was drin gewesen und Glück hatten wir allerdings auch einiges aufgrund eines überragenden Jarstein. Noch mehr Glück hatten wir letztlich uns nicht verdient.

Arno, um diese Weiterentwicklung taktisch innerhalb eines Spiels umstellen zu können geht es ja in dieser Saison. Nur dazu dürfen dann nicht zu viele wichtige Spieler ausfallen und zudem dann auch nicht zwei mehr oder weniger völlig neben den Schuhen stehen (Esswein, Pekarik).
Man muss einfach anerkennen, dass Hoffenheim in der individuellen Qualität der Spieler was Handlungsschnelligkeit/Spielintelligenz angeht uns einiges voraus ist. Die Basis dafür haben sie schon länger in ihren Reihen, während wir das erst weiter aufbauen bzw. zuholen müssen.

Hoffenheim fing mit einer 4er-Kette hinten an und stellte nach etwa 15 Minuten auf 3er-Kette und 5er-Mittelfeld um und damit begannen dann unsere Probleme. Zusätzlich war ich beeindruckt wie wenig Fehlpässe die spielten, so dass wir mehr laufen mussten als sie, weshalb sich deren 120 Minuten im Pokal gar nicht bemerkbar machten. Und so etwas zeichnet eine Klasse-Mannschaft aus. Bin gespannt wohin deren Weg diese Saison führt, denn wie schon gesagt, man muss auch mal anerkennen können.
Desweiteren sehr clever permanent nicht über die Seite anzugreifen wo sich unser stärkster Balleroberer (Skjelbred) aufhält.

Ab der 15. Minute ging bei uns hinsichtlich Abstände etc. so einiges schief. Es wäre unfair sich dabei auf Allan zu konzentrieren, da das Hauptproblem dabei in der Abwehr entstand und man merkte, dass bei Lustenberger sich ein paar Spiele Pause eben doch etwas auswirken.
Das Ziel war mit Sicherheit eine Mischung aus Tempo und Ballbesitz und genau der fand angesichts beider verletzungsbedingter Abwehrausfälle gar nicht statt. So kam es auch zu viel zu vielen langen Bällen, weil man zu leicht durch das sporadische Pressing von Hoffenheim in Bedrängnis geriet.

Hinterher hatte man dann die schon vorher vermutete Erkenntnis, mit Mittelstädt wäre es vielleicht besser gelaufen. Wissen kann man es nicht, doch über links überhaupt keine Flanke in den Strafraum war halt die Folge von Pekarik auf LV.

Es kamen einige Dinge zusammen, die es schlicht unmöglich machten etwas mitzunehmen. Gegen diese starken Hoffenheimer hätte es unserer Top-Elf bedurft. Das Standard-Gegentor ... wir hatten ja nur noch zwei große Spieler auf dem Platz ohne Langkamp und Hoffenheim hat derer mindestens drei. Der Freistoß war hervorragend geschlagen der zum Tor führte, auch das muss man anerkennen.
Unsere Mannschaft hat gewollt, nur wurde das meist im Keim erstickt und ich bin heilfroh, dass Kalou nicht auflief, denn was mit einem Spieler passiert der eine Sekunde zu lange den Ball hält konnte man sehr gut sehen. Da zogen die ein Spinnennetz drum und dann war der Ball weg.

Da Bayern unter der Woche in der CL spielt sehe ich für diese Hoffenheimer sehr gute Chancen in München dann zu gewinnen, da auch Bayern für diese Hoffenheimer ihre Top-Elf benötigen wird um zu gewinnen.


1. Schade ZD, ich dachte Deine bornierten Frechheiten hätten wir hinter uns. Ob Arnos These unangebracht ist oder nicht entscheidet der Leser, nicht Du. Seine Überlegungen fand ich deutlich lesenswerter als Dein pseudokompetentes Gelaber. Hier jemand zu sagen, sein Post sei "unangebracht" ist völlig daneben und steht keinem zu. Du kannst sagen, Du seist anderer Meinung, das reicht.

2. Was für ein widersprüchliches Drachengeglucke sind denn Deine Ausführungen über Pal. Michi hat völlig recht wenn er sagt Pal habe wohl ein anderes Spiel gesehen wenn er ein Unentschieden mit "ein bisschen Glück" für möglich gehalten hat. Du kommst selber zu dem Schluss, dass wir in dem Spiel schon mehr Glück als Verstand hatten. Wieso schriebst Du dann, Pal habe sich völlig richtig ausgedrückt. Du brauchst Dich nicht ständig vor die Verantwortlichen stellen. Die können sich schon selber verteidigen wenn erforderlich. Fakt ist, Pal hat mit diesem Satz schlichtweg total daneben gelegen und sich alles andere als richtig ausgedrückt.

3. Deine Einschätzung über Kalou fand ich ebenso falsch. In der kurzen Zeit, in der Kalou auf dem Platz war hat er genauso viele Bälle verloren wie der Rest der Mannschaft. Das hatte mit "Ball halten" nichts zu tun, sondern mit der von Arno beschriebenen Taktik. Hoppelheim hatte immer mehrere Spieler bei unseren ballführenden Leuten. Selbst der ballsichere Weiser ist nach der ersten Viertelstunde nicht mehr durchgekommen, weil er genauso wie Ibi und Genki immer 3 Leute um sich rum hatte. Die taktische Überlegenheit der Hoppler Kalou in die Schuhe zu schieben ist ein Witz.

4. Merkwürdig war für mich aber die Verfassung der Mannschaft. In einem Punkt bin ich wenigstens mit ZD einig. Wir wollten. Aber warum konnten wir nicht ? Ich habe mich schon über Pal vor dem Spiel gewundert. Gegen den BVB hat er gesagt, die wollen wir nicht an uns vorbeiziehen lassen. Ähnliches kam jetzt vor dem Spiel nicht. Die Mannschaft wollte, hat aber über die gesamten 90 Minuten keine Ballsicherheit gefunden, ist nie ins Spiel gekommen. Die Bälle versprangen bei der Ballannahme genauso regelmäßig wie sie zu weit vorgelegt wurden und Fehlpässe produziert wurden. Eine Drucksituation oder Angst kann man nicht als mögliche Erklärung anführen. Ich denke, Pal und die Mannschaft haben vor diesem Spiel nicht an einen Sieg geglaubt, weil sie die Verletztenmisere - ob nun bewusst oder unbewusst - als nicht mehr kompensierbar beurteilt haben. Kurzum, von Trainer und Mannschaft und dann eben auch individuell bei jedem einzelnen Spieler, fehlte die Entschlossenheit. Wir haben uns auch in der letzten halben Stunde nicht richtig gegen die Niederlage gewehrt. Wir haben`s zwar versucht aber mehr auch nicht. Das war nicht unsere Hertha der bisherigen Saison. Aber ich bin der gleichen Meinung wie Moep und Rusti. Das ist völlig o.k. in der jetzigen Situation. Mund abputzen und weitermachen.
tomnoah
 
Beiträge: 3523
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Start-Nr.8 » Montag 31. Oktober 2016, 09:12

Ich bewerte das alles nicht über. Ich habe nichts dagegen, dass Pal ab und an experimentiert. Einfach immer am Status Quo festhalten und so wenig wie möglich verändern geht auf Dauer auch nicht. Bei den vielen Verletzungen muss auch mal eine andere Startelf auflaufen. Und hier, gegen wirklich starke und reife Hoffenheimer hat's eben nicht gereicht. Ich glaube niemand hier erwartet, dass wir ohne verlorenes (Auswärts-) Spiel die Saison beenden.

So schlimm ist das nicht. Wir stehen doch imemr noch bestens da und auch ebsser, als 99% dieses Forums getippt hätten.

Gucken wir mal, wie es gegen Gladbach geht, obwohl Stocker da auch noch fehlt.
Suum Cuique
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 1797
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Schönwetterfan » Montag 31. Oktober 2016, 09:52

tomnoah hat geschrieben:
Zauberdrachin hat geschrieben:Arno, das Monotype bei der Kritik hinsichtlich Plan A und B lässt für dieses Spiel einiges außer Betracht und ist unangebracht. Dazu im Text mehr.
[...]

1. Schade ZD, ich dachte Deine bornierten Frechheiten hätten wir hinter uns. Ob Arnos These unangebracht ist oder nicht entscheidet der Leser, nicht Du. Seine Überlegungen fand ich deutlich lesenswerter als Dein pseudokompetentes Gelaber. Hier jemand zu sagen, sein Post sei "unangebracht" ist völlig daneben und steht keinem zu. Du kannst sagen, Du seist anderer Meinung, das reicht.
[...]

Ach Zauberdrachin ist kein Leser? Stimmt, eine Leserin ;) Aber davon abgesehen ist es doch immer schwierig und gewagt, aus dem Schriftlichen auf vermeintliche "Frechheiten" zu schließen. Mir hat das "Monotype" (gibt´s das Wort so tatsächlich?) an Arnos Text auch nicht gefallen. Erweckt den Anschein, wir haben aufgrund grundsätzlicher trainierischer Eindimensionalität verloren.
arno85 hat geschrieben:[...] Danach kamen ein paar Ansagen von Nagelsmann und das Thema war durch. Von dem Moment an sah unsere Truppe nach vorne kein Licht mehr. Diese taktische Eindimensionalität wurde schon öfter zum Verhängnis und auch heute wieder sah man, wenns mit Plan A nicht klappt hat Dardai selten einen Plan B für die Alternative. Das ist eine alte Kritik von mir an Dardai und da sehe ich leider nach wie vor keine Weiterentwicklung. Das ist, was ihm ein Nagelsmann einfach voraus hat. Der sieht heute ein taktisches Problem und hat sofort eine Idee wie man das ändern kann, indem man im Spiel die Taktik auch nochmal ändert.
[...]

Ich fand aber ZDs
tomnoah hat geschrieben:[...] pseudokompetentes Gelaber [...]
(wo wir gerade bei Frechheiten sind ;) ) durchaus hilfreich. Weil Sie ja eben anhand der Verletzungsausfälle usw. darzulegen versucht, warum Pal seine Taktik eben nicht ändern konnte und eben nicht auf Nagelsmanns "paar Ansagen" reagieren konnte.

Wie auch immer, ich sehe mich nicht als fußballtaktischen Fachmann, freue mich aber über verständliche Erklärungsversuche auch hier im Forum, warum wir gestern insgesamt keine Sonne gesehen haben.
Aufpassen muss man möglicherweise, dass solche Spiele nicht womöglich eine Blaupause für zukünftige Gegner liefern. (Ich glaube, das war letztes Jahr nach einem bestimmten Spiel, gegen Stuttgart oder so, auch so. Soll nicht passieren, aber auch hier gilt, Trainer und Mannschaft entwickeln sich weiter, nach und nach.

Und da rustneil die treffendste Analyse hatte, wiederhole ich sie hier nochmal:
rustneil hat geschrieben:Hoppelheim hätte schon 4:0 oder 5:0 führen müssen. Diese Niederlage ist kein Beinbruch. Bis auf jeweils 10 Minuten zu Beginn der 1. und 2. HZ waren wir Hoppelheim gnadenlos unterlegen. [...]

Ist schon ok, wenn der Gegner einfach mal besser ist. Das kam früher bei Hertha öfter mal vor 8-)

Schöne Woche allen! :)
Schönwetterfan
 
Beiträge: 709
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon thommy » Montag 31. Oktober 2016, 12:18

arno85 hat geschrieben:..... Weiser hingegen bester und auffälligster Mann des Spiels (Der Kollege Preetz sollte da dringendst daran arbeiten, die 8 Millionen Ausstiegsklausel aus seinem Vertrag rauszukriegen).......


.. der "Kollege Preetz" war da schon längs aktiv :mrgreen:

http://www.bild.de/sport/fussball/herth ... .bild.html
thommy
 
Beiträge: 3216
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon zwölftermann » Montag 31. Oktober 2016, 13:26

Das war eine Niederlage mit der ich leben kann.
Hoffenheim war stark und enorm ballsicher im Angriffsspiel, das hat mich beeindruckt. Die stehen nicht umsonst da oben, wenn die üblichen Verdächtigen weiter schwächeln, traue ich Hoppelheim Platz 6 durchaus zu.
Rune war klasse, unser Team hatte aber nicht seinen besten Tag. Da wir seit Wochen tolle Leistungen abliefern, stürzt mich das nicht in tiefe Betrübnis.
Wenn auf der gleichen Schlüsselposition immer mehr Spieler ausfallen, Duda, Darida und zuletzt Stocker, dann kann man das irgendwann nicht mehr kompensieren.
Das ist keine Schande, man bedenke was für Probleme Teams die den vielfachen Kaderwert von uns haben, wenn bei denen Schlüsselspieler ausfallen.
Wie zuletzt Didavi bei Wolfsburg, Raffael bei Gladbach oder Bellarabi bei Leverkusen. Ich hoffe Raffael fällt Freitag noch aus, Gladbach ist zur Zeit sicher nicht unschlagbar, wenn wir kompakt stehen und uns zentral etwas einfallen lassen.

Wir stehen vollkommen zu Recht dort oben durch überragende Mannschaftsleistungen, ich rechne mir trotz unserer Problemzone gegen Gladbach etwas aus. Ich wäre aber auch nicht sauer, wenn wir unsere nächste Serie erst gegen Augsburg starten.

Es läuft einfach bei uns, und wenn Darida wieder fit ist und Stocker wieder spielberechtigt, dann geht es erst richtig los. Ich würde die beiden zu gerne mal zusammen spielen sehen.
Hauptsache wir liefern Gladbach einen heißen Tanz und erstarren nicht vor ehrfurcht wie letztes Jahr.
zwölftermann
 
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon Rubinio » Montag 31. Oktober 2016, 14:46

gasgas hat geschrieben:Ich hege jetzt keinen Anspruch einer sportwissenschaftlichen Analyse, aber warum um Gottesnamen, tauscht Pal nicht Positionsgetreu? Pekarik war heute für mich als LV ein Totalausfall, warum nicht Mittelstädt? Hätte sicher nicht schlimmer sein können.

Allan hatten ja einige gehofft oder sogar gefordert, völliger Totalausfall und in den Zweikämpfen überfordert und mehrmals ungestüm. Was nützt mal ein tolle Spielverlagerung, die aber versandet und er gleichzeitig in der Rückwärtsbewegung immer wieder Fehler macht, die Schelle und Stark in arge Bedrängnis bringen, ich würde mal sagen, ab in die U23 und üben.

Rune hat uns heute das Gesicht gewardt, andernfalls hätte das bös mit 0:3 oder 0:4 enden können. Der Substanzverlust ist offensichtlich, wird Zeit das einige Verletzte bald wieder in die Spur kommen.

Noch zu Kalou, bei allem Verständnis für seine privaten Umstände, der läuft rum wie Falschgeld, da ist nix mehr zu erwarten, bloß keine neuen Vertrag mehr anbieten und im Winter für kleines Geld, nach wohin auch immer verkaufen. Und was lernen wir daraus, mit Vedad könnte uns das Gleiche blühen, wenn MP verlängert, ich bin dagegen. Die Tore von hier und heute sind keine Garantie, für das Gehalt würde ich gerne einen jungen Stürner sehen, der gerne hinter Schieber reifen darf.


Hundertprozentige Zustimmung in allen Belangen! Danke für den Beitrag!
Rubinio
 
Beiträge: 405
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 11:54

Re: 9. Spieltag: TSG Hoffenheim - Hertha BSC

Beitragvon shin6 » Montag 31. Oktober 2016, 14:59

Also ich fand Hoffenheim jetzt nicht so stark. War nicht schlecht, was sie gezeigt haben aber bei denen hätte man durchaus punkten können, das haben die ersten 25 Minuten gezeigt. Ab der 25. - 30. Minute lief bei uns nur rein gar nichts zusammen, wovon Hoffenheim profitiert hat. Bis auf Rune haben doch alle weit unter ihren Möglichkeiten gespielt.
Benutzeravatar
shin6
 
Beiträge: 2957
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:46

VorherigeNächste

Zurück zu Archiv