Neues Stadion

Alles rund um den Verein und die Verantwortlichen

Re: Neues Stadion

Beitragvon staflip » Mittwoch 9. Mai 2018, 14:30

arno85 hat geschrieben:So wie das die Morgenpost versteht, hätte ich das auch verstanden, also, dass Konzerte weiterhin im Olympiastadion stattfinden müssten und die bwin.com-Arena nur zum Fußball spielen verwendet würde. Das wäre aus Herthas Sicht aber eine sehr schlechte Entscheidung, denn das würde bedeuten, dass Hertha langfristig keine Mieteinnahmen von Dritten erzielen könnte, was einen großen Verlust bedeuten würde. So ein Helene-Fischer Konzert kostet ja locker eine hohe sechsstellige Summe an Stadionmiete und die würden in der Kasse dann halt fehlen.

Naja, aktuell bekommen wir davon ja auch nix.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4738
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: Neues Stadion

Beitragvon arno85 » Mittwoch 9. Mai 2018, 15:17

Aktuell müssen wir aber auch keine 150 Millionen tilgen, oder was immer so ein Stadion kosten soll.
arno85
 
Beiträge: 1538
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Neues Stadion

Beitragvon Quinnter » Mittwoch 9. Mai 2018, 16:42

tomnoah hat geschrieben:
Die Sportverwaltung und Hertha BSC halten beide vorgestellten Varianten für technisch realisierbar. Sportsenator Geisel machte klar: "Es liegen jetzt detaillierte und deutlich überarbeite Entwürfe vor. Die Varianten müssen nun finanziell und sportpolitisch betrachtet und öffentlich diskutiert werden. Aus Sicht des Landes Berlin muss die Wirtschaftlichkeit des Olympiastadions auch in Zukunft gewährleistet sein. Deshalb wäre auch ein möglicher Neubau nur mit einer Konkurrenzausschlussklausel für das Olympiastadion denkbar. Das alleinige finanzielle Risiko müsste bei Hertha BSC liegen. Das Land Berlin bräuchte eine Fertigstellungsgarantie", sagte Geisel.

Das bedeutet für mich, entweder die Betreibergesellschaft findet im Falle eines Neubaus nach dem Auszug von Hertha aus dem Oly einen neuen Ankermieter oder vermarktet das Oly an verschiedene Nutzer mit dem gleichen wirtschaftlichen Ergebnis, das aus unserer Stadionmiete resultiert. Beides erscheint mir unwahrscheinlich. Insofern muss man davon ausgehen, dass Hertha aus Sicht der Politik für eventuelle Ertragsausfälle zur Kasse gebeten werden soll. Das war meine spontane Assoziation als ich die Meldung bei Hertha las. Aber ich kann mich natürlich irren. Die Blödzett sieht das völlig anders. Da ist das Stadion ja schon fast gebaut....:

https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/h ... n-ist-frei


Das könnte man daraus ableiten, ja. Der Text von Thommy aus der Morgenpost entkräftet das allerdings. Der Satz bezieht sich auf die Fertigstellung. Im Originalzitat folgt hinter deiner markierten Stelle „Das Land Berlin bräuchte eine Fertigstellungsgarantie“

Das mit den Konzerten ist im Oly in München übrigens auch so. Keine Fischer im Schlauchboot…Es sind jedenfalls gute Nachrichten für Hertha und wenn Preetz/Gegenbauer hier wirklich ein neues, reines Fußballstadion aufziehen, ist das vereinsgeschichtlich schon eine Sensation und ebnet den Weg für die nächsten Jahrzehnte.
Quinnter
 
Beiträge: 1337
Registriert: Samstag 7. April 2012, 20:02

Re: Neues Stadion

Beitragvon staflip » Mittwoch 9. Mai 2018, 17:37

arno85 hat geschrieben:Aktuell müssen wir aber auch keine 150 Millionen tilgen, oder was immer so ein Stadion kosten soll.

Das hat so ein Stadionbau an sich, dass er Geld kostet. Wir zahlen momentan auch Miete genug, ohne wirklich Kapital daraus schlagen zu können... Ist halt eine perspektivische Frage: Miete oder Eigenheim.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4738
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: Neues Stadion

Beitragvon tomnoah » Mittwoch 9. Mai 2018, 21:33

...das ist doch alles ziemlich harmlos. Aber wer gewährleistet dann bitte die "Sicherung der Wirtschaftlichkeit des Oly" ? Die ja laut Geisel eine politische Grundvoraussetzung für einen Neubau ist. Wie soll das ohne den Ankermieter Hertha BSC gehen ? Hat da jemand eine Idee ?
tomnoah
 
Beiträge: 4078
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Neues Stadion

Beitragvon Adriano » Donnerstag 10. Mai 2018, 06:47

Muss halt Mario Barth rann ...
Benutzeravatar
Adriano
 
Beiträge: 503
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 20:43

Re: Neues Stadion

Beitragvon Quinnter » Donnerstag 10. Mai 2018, 08:27

tomnoah hat geschrieben:...das ist doch alles ziemlich harmlos. Aber wer gewährleistet dann bitte die "Sicherung der Wirtschaftlichkeit des Oly" ? Die ja laut Geisel eine politische Grundvoraussetzung für einen Neubau ist. Wie soll das ohne den Ankermieter Hertha BSC gehen ? Hat da jemand eine Idee ?


Habe dazu mal kurz den Wiki Eintrag zum Oly in München überflogen. Nach Auszug finden da verschiedene Sachen statt. Die machen z.B. Klettertouren auf dem Dach. Dazu eben Konzerte, X-Games waren da, andere Motocross und Motorsport Geschichten, Leichtathletik, Kletter WM usw.

Ein Ankermieter hat auch Nachteile. Für einen Nutzer wie Hertha muss praktisch immer der Spielbetrieb und die Nutzung gewährleistet sein. Irgendein großes open-air festival in der Saison ist da eben nicht. Das Oly kann nicht mal für ein paar Monate ein Skaterpark o.ä aufbauen und Turniere veranstalten. Solche Sachen wären nach Auszug allerdings möglich. Dazu hat man mit dem Pokalfinale immer noch das jährlich größte Fussballspiel Deutschlands, die Länderspiele und bei EM/WM den Vorteil der Hauptstadt mit den Finalspielen.
Quinnter
 
Beiträge: 1337
Registriert: Samstag 7. April 2012, 20:02

Re: Neues Stadion

Beitragvon tomnoah » Donnerstag 10. Mai 2018, 13:29

Quinnter hat geschrieben:
tomnoah hat geschrieben:...das ist doch alles ziemlich harmlos. Aber wer gewährleistet dann bitte die "Sicherung der Wirtschaftlichkeit des Oly" ? Die ja laut Geisel eine politische Grundvoraussetzung für einen Neubau ist. Wie soll das ohne den Ankermieter Hertha BSC gehen ? Hat da jemand eine Idee ?


Habe dazu mal kurz den Wiki Eintrag zum Oly in München überflogen. Nach Auszug finden da verschiedene Sachen statt. Die machen z.B. Klettertouren auf dem Dach. Dazu eben Konzerte, X-Games waren da, andere Motocross und Motorsport Geschichten, Leichtathletik, Kletter WM usw.

Ein Ankermieter hat auch Nachteile. Für einen Nutzer wie Hertha muss praktisch immer der Spielbetrieb und die Nutzung gewährleistet sein. Irgendein großes open-air festival in der Saison ist da eben nicht. Das Oly kann nicht mal für ein paar Monate ein Skaterpark o.ä aufbauen und Turniere veranstalten. Solche Sachen wären nach Auszug allerdings möglich. Dazu hat man mit dem Pokalfinale immer noch das jährlich größte Fussballspiel Deutschlands, die Länderspiele und bei EM/WM den Vorteil der Hauptstadt mit den Finalspielen.


Fänd' ich gut. Solange wir nicht irgendwelche Klauseln unterschreiben, die uns zu Ausfallzahlungen verpflichten falls es den Organisatoren dieser Veranstaltungen genauso wenig gelingt wie uns, das Oly auszulasten....
tomnoah
 
Beiträge: 4078
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Neues Stadion

Beitragvon staflip » Freitag 11. Mai 2018, 07:50

Quinnter hat geschrieben:Ein Ankermieter hat auch Nachteile. Für einen Nutzer wie Hertha muss praktisch immer der Spielbetrieb und die Nutzung gewährleistet sein. Irgendein großes open-air festival in der Saison ist da eben nicht. Das Oly kann nicht mal für ein paar Monate ein Skaterpark o.ä aufbauen und Turniere veranstalten. Solche Sachen wären nach Auszug allerdings möglich. Dazu hat man mit dem Pokalfinale immer noch das jährlich größte Fussballspiel Deutschlands, die Länderspiele und bei EM/WM den Vorteil der Hauptstadt mit den Finalspielen.

Ist dieses Jahr das Lollapalooza nicht aufm Olympiagelände (inkl. Stadion)? Wenn die Veranstalter das jetzt jährlich dort machen würden, hätte die Stadt doch schon mal 2 Tage vermietet :D
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4738
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: Neues Stadion

Beitragvon tomnoah » Freitag 11. Mai 2018, 14:28

In der ganzen Geschichte taucht jetzt zwischen den Zeilen ein für mich neuer Aspekt auf. Das Oly-Gelände ist riesig. Und weite Teile sind nicht genutzt und folglich ziemlich vergammelt. Anscheinend sieht die Politik in Herthas Plänen eines Stadionneubaus die Chance der Sanierung auch infrastruktureller Gegebenheiten ohne Kosten für das Land Berlin und hat somit eine Motivation, dem Stadionneubau unter gewissen Umständen zuzustimmen. In den Kommentaren zu den letzten Gesprächen taucht jedenfalls immer mehr die Frage auf wer was bezahlt. Es ist auch nicht mehr die Rede von dem Kauf eines Baulandes sondern von einem Grundstück auf Erbpacht. Kurzum, hinter den Kulissen wird anscheinend kräftig kalkuliert. Anders gesagt, wie immer geht`s um den schnöden Mammon....
tomnoah
 
Beiträge: 4078
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Neues Stadion

Beitragvon Pizzaofen » Freitag 11. Mai 2018, 21:20

Also in den heutigen Zeiten ein Stadion für 150 Mio halte ich eher für unrealistisch.
Mittlerweile sind allein die Baunebenkosten gestiegen wie Lohn und Material.

Also wie bereits geschrieben, Bayern hat 25 Mio allein an Tilgung gezahlt für ein Stadion welches ursprünglich mal 286 Mio gekostet hat.
Selbst von Juve hat das Stadion mit 41000 Sitzplätzen 2011 155 Mio gekostet, die potthäßliche Veltinsarena auf Schalke gar 191 Mio, was will denn Hertha da für eine Jaffakiste für den Preis hinstellen? Die genannten Stadien, was würden die wohl als Neubau heute Kosten?
Und wenn ich positiv rechne und denke, dann frage ich mich allen ernstes woher jährlich die gut 13 Mio Tilgung herkommen sollen, wenn keine weiteren Einnahmequellen verfügbar sind?
Die Nebenkosten wie Personal möchte ich mal gar nicht anführen.

Hertha hat mit viel Glück endlich die Altlasten des Dieter H. ablegen können, der alles langfristig verpfändet hatte was nur ging und schon kommt die nächste Harakiri Aktion, die den Verein finanziell in die Steinzeit bomben kann.

Wenn Union eine Option wäre, dann könnte man diesen Größenwahn des Vereins entspannter sehen!
Hertha stöhnt bei 5,25 Mio Stadionmiete will aber keine Probleme bei der Finanzierung eines Stadionneubaus haben wo sie allein das finanzielle Risiko tragen?

Offensichtlich muss ein neues Stadion her, koste es was es wolle! Ich hoffe nur ich irre mich mit den Zahlen und Hertha hat eine Geldquelle die die Stadionfinanzierung deckelt!

Ansonsten können wir uns wo auch immer auf Provinzfussball einstellen, alles was gerade mit dem Ball laufen kann muss verkauft werden, nur damit ein optisch hässliches Stadion bezahlt werden kann.
Pizzaofen
 
Beiträge: 50
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2017, 11:20

Re: Neues Stadion

Beitragvon arno85 » Freitag 11. Mai 2018, 23:07

Ich denke nicht, dass deine Beispiele als Referenz taugen. Je nach Anspruch kann man ein Stadion wie ein Eigenheim eben schlicht oder luxuriös bauen. Die von dir genannten Beispiele sind sicherlich am oberen Ende anzusiedeln, nur noch übertroffen von Nationalstadien autokratischer Länder für Großereignisse gebaut. Der Borussiapark hat zum Beispiel 90 Millionen gekostet und ich denke in dem Spektrum wird sich ein Stadion auch bewegen. Klar ist aber, ein Umbau des Olympiastadions ist definitiv teurer als wie ein neues Stadion, immerhin reden wir da von einem Stadion wo alleine das Dach mehr gekostet hat, als die von dir genannten Neubauten.

Ist bis hierhin aber müßig zu diskutieren, ohne konkreten Plan und Entwurf.
arno85
 
Beiträge: 1538
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Neues Stadion

Beitragvon tomnoah » Samstag 12. Mai 2018, 05:27

arno85 hat geschrieben:Ich denke nicht, dass deine Beispiele als Referenz taugen. Je nach Anspruch kann man ein Stadion wie ein Eigenheim eben schlicht oder luxuriös bauen. Die von dir genannten Beispiele sind sicherlich am oberen Ende anzusiedeln, nur noch übertroffen von Nationalstadien autokratischer Länder für Großereignisse gebaut. Der Borussiapark hat zum Beispiel 90 Millionen gekostet und ich denke in dem Spektrum wird sich ein Stadion auch bewegen. Klar ist aber, ein Umbau des Olympiastadions ist definitiv teurer als wie ein neues Stadion, immerhin reden wir da von einem Stadion wo alleine das Dach mehr gekostet hat, als die von dir genannten Neubauten.

Ist bis hierhin aber müßig zu diskutieren, ohne konkreten Plan und Entwurf.


....da gibt`s aber einen kleinen Unterschied zwischen Neubau und Umbau. Den Neubau zahlen wir, wie man liest mit allen Risiken. Den Umbau hingegen zahlt im wesentlichen Berlin oder wenn die EM kommt zumindest anteilig der Bund....

....und bei einem Neubau auf unsere Kosten gehört uns das Grundstück noch nicht einmal, was nicht nur die Frage der Vermarktungsrechte aufwirft. Damit meine ich neben der bereits von der Politik eingeforderten Konkurrenzausschlussklausel für sonstige Veranstaltungen, die uns im Gegensatz zu anderen Bundesligavereinen, die ein eigenes Stadion betreiben, eine wesentliche Einnahmequelle verschließt, sondern beispielsweise auch die Namensgebung des Stadions. Ob ein "Tesla-Stadium" oder eine "Audi-Arena" mit dem Denkmalschutz vereinbar ist, wenn das Grundstück nicht an Hertha verkauft wird, sondern als Teil des Olympiageländes im Eigentum des Landes Berlin verbleibt, das weiß ich nicht. Ich habe bisher auch nirgendwo etwas über die geplante Laufzeit der Erbpacht und deren Höhe gelesen. Das können im Best Case 100 Jahre sein aber auch deutlich weniger. Natürlich hat dieses Modell einer Erbpacht erstmal "Einkaufsvorteile". Mittel- und langfristig dreht sich dieser Vorteil aber bei Erbpachtmodellen häufig ins Negative, weil man unendlich lange eine monatliche Pacht für ein Grundstück bezahlt, dessen Eigentümer man nicht ist und das man folglich auch nicht wie ein Eigentümer nutzen kann, also es z.B. in 50 Jahren nicht wieder verkaufen kann, wenn man dringend Kohle braucht. Und sowas soll es bei Hertha ja schon mal gegeben haben....

....insofern stimme ich noch nicht in die Begeisterung unseres Managements ein, die von den Medien artig aufgegriffen worden sind, was für das intakte Netzwerk von WG spricht. Kurzum, die Messe ist aus meiner Sicht noch lange nicht gelesen und man muss insbesondere die langfristigen Kosten und deren sportliche Auswirkungen eines solchen Neubauprojektes sehr gut im Auge haben, den Mitgliedern und Fans gegenüber transparent machen und öffentlich diskutieren. Wir beschweren uns hier zu recht immer über die Sünden eines DH aus der Vergangenheit, die den Verein seit über 10 Jahre belasten und unsere Entwicklung blockiert haben. Was hat DH denn gemacht ? Er hat Werte zukünftiger vereinseigener Potenziale vorfristig vermarktet und damit die finanzielle Zukunft des Vereins erheblich belastet. Was machen wir mit einem Stadionneubau auf Erbpacht denn anders ? Ein heute bejubeltes neues Stadion, das uns nicht gehört, das uns aber eine jährliche Annuität in zweistelliger Millionenhöhe und zusätzlich statt der jetzigen Stadionmiete für das Oly eine Pacht für das Grundstück kostet, kann ein gefährlicher Phyrrussieg sein. Auch wenn wir dann im Best Case alle 14 Tage ein volles Haus mit 50 oder 55 K Zuschauernn haben, werden uns die Kosten so belasten, dass wir kaum Geld in die Qualität der Mannschaft investieren können. Eine Immobilie auf Erbpacht ist doch nie eine Investition in die Zukunft. Sie wird nicht wie jede andere Liegenschaft im Laufe der Zeit wertvoller, sondern von Jahr zu Jahr immer weniger wert. Und das Geld, das sie kostet fehlt an anderer Stelle. Nun sind unsere Jungs auf den Chefsesseln sicherlich nicht bescheuert und werden diese ganzen Fragen alle durchdacht und seriös budgetiert haben, was aber nichts daran ändert, dass wir als blau-weißes Fussvolk ein Recht auf detaillierte Informationen haben. Schau`n mer mal wie`s weiter geht. Spannend ist es allemal. :D
tomnoah
 
Beiträge: 4078
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Neues Stadion

Beitragvon thommy » Samstag 12. Mai 2018, 06:07

thommy
 
Beiträge: 3514
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: Neues Stadion

Beitragvon tomnoah » Samstag 12. Mai 2018, 07:15

thommy hat geschrieben:https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/geisel-sorgt-fuer-neuen-wirbel-um-herthas-arena-plaene

.... lieber ab nach Brandenburg :mrgreen:


...sag ich doch. Der Senat sieht Hertha nebst unserem Investor (wenn wir ihn dann haben) als Cash Cow, um das Oly auszulasten und ggfs. das Oly-Gelände zu sanieren...und die so hochgelobte Qualität der vertrauensvollen Gespräche ist nun schon am nächsten Tag Makulatur. Könnt Ihr vergessen, den ganzen Schnickschnack, wird sowieso nischt. :(
tomnoah
 
Beiträge: 4078
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

VorherigeNächste

Zurück zu Der Verein