Hertha und die Finanzen

Alles rund um den Verein und die Verantwortlichen

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon thommy » Donnerstag 4. Mai 2017, 09:40

Der_dicke_Bernie hat geschrieben:http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/hertha-bietet-fananleihe-mit-vier-prozent-verzinsung-an

Warum beschafft sich Schiller teures Geld? Ist Hertha drauf angewiesen :?: :roll:



4% hört sich vielleicht erst mal hoch an weil man selbst "nichts" an Zinsen bekommt bzw. die in den Medien kursierenden Zinsen von 1% hört,
aber dies sind BAU-Darlehen (mit entsprechenden Sicherheiten!) ......

aber sofern Banken Hertha für weniger (als 4%) Zins einen Kredit geben würden, gäbe es diese Anleihe sicherlich nicht.... sprich für Hertha ist es "billiges" Geld ;)
thommy
 
Beiträge: 3220
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon Der_dicke_Bernie » Donnerstag 4. Mai 2017, 10:55

Gut. Wenn man den Weg geht, wo ist die Kohle vom höheren TV-Geld, wo sind die Überschüsse von den fabuliert wurde etc.
Hertha sollte die 1,5 Mio eigentlich nicht von den Fans "brauchen"...

P.S. Ist der Kahn eigentlich schon hier? Museum und Fanhaus gebaut? :roll:

Edit: Habs mal grad mit nem Großkreditrechner durchgespielt (der leider bei 9999999 aufhört).
Da werden mir zur freien Verwendung 3,36% effektiver Jahreszins angeboten...

Hertha wird da sicher noch Besseres bekommen...also entweder Hertha kriegt von den Banken nix oder es wird unnötigt Geld verschenkt...
Lieber 2:3 gegen Bayern München als 1:6 gegen Paderborn :D
Benutzeravatar
Der_dicke_Bernie
 
Beiträge: 2674
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:55
Wohnort: Berlin-Reinickendorf

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon arno85 » Donnerstag 4. Mai 2017, 12:05

Mit dem Betrag von 1,5 Millionen wird für Hertha keine großen Sprünge machen wollen. Wieder einmal dürfte es vor allem eine Prestige/Kundenbindungsaktion sein, Crowdfunding und so ist ja voll hip und Prenzlberg.
Meine Meinung dazu besteht seit dem letzten Mal weiter. Allerdings sind 4% Zinsen als Endnutzer heutzutage schon sehr gut. Ich kriege jedenfalls keine 4% mit meinen Anlagen. Die sind allerdings auch solider angelegt als im Rachen einer Kapitalgesellschaft die jedes Jahr auf Messers Schneide reitet.
arno85
 
Beiträge: 1170
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon tomnoah » Freitag 5. Mai 2017, 04:21

arno85 hat geschrieben:Mit dem Betrag von 1,5 Millionen wird für Hertha keine großen Sprünge machen wollen. Wieder einmal dürfte es vor allem eine Prestige/Kundenbindungsaktion sein, Crowdfunding und so ist ja voll hip und Prenzlberg.
Meine Meinung dazu besteht seit dem letzten Mal weiter. Allerdings sind 4% Zinsen als Endnutzer heutzutage schon sehr gut. Ich kriege jedenfalls keine 4% mit meinen Anlagen. Die sind allerdings auch solider angelegt als im Rachen einer Kapitalgesellschaft die jedes Jahr auf Messers Schneide reitet.


Kann es nicht sein, dass Hertha dadurch auch Mitglieder hinzugewinnt ?
tomnoah
 
Beiträge: 3524
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon Der_dicke_Bernie » Freitag 5. Mai 2017, 05:40

Mitgliedschaft fressen Rendite auf :?:
Lieber 2:3 gegen Bayern München als 1:6 gegen Paderborn :D
Benutzeravatar
Der_dicke_Bernie
 
Beiträge: 2674
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:55
Wohnort: Berlin-Reinickendorf

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon tomnoah » Dienstag 16. Mai 2017, 06:51

Der_dicke_Bernie hat geschrieben:Mitgliedschaft fressen Rendite auf :?:


Nee, ich dachte daran, dass in Zeiten schwieriger Geldanlagen relativ sichere 4 % so attraktiv sein könnten, dass Anleger deswegen Mitglieder werden, um Anteile zeichnen zu können, die sie sonst nicht zeichnen können. Deine Frage nach Sinn und Zweck dieser vermeintlich unnötigen Ausgabe von 4 %, die der Verein tätigt, ist ja bisher nicht beantwortet. Das bleibt insbesondere dann fraglich wenn man liest, dass wir finanziell vor einer erfreulichen Geldspritze stehen:

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/ ... n-vor.html

Vor diesem Hintergrund wäre es wirklich mehr als erklärungsbedürftig wenn MP weiterhin ständig rumjammert, dass wir kein Geld haben, um neue Spieler zu kaufen. Am Sonnabend noch Europa klar machen, dadurch noch weitere 5 Mios. einsacken und dann für mindestens 20 Mios einkaufen. Das kann man als Fan erwarten.
tomnoah
 
Beiträge: 3524
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon thommy » Dienstag 16. Mai 2017, 07:12

tomnoah hat geschrieben:
Der_dicke_Bernie hat geschrieben:Mitgliedschaft fressen Rendite auf :?:


Nee, ich dachte daran, dass in Zeiten schwieriger Geldanlagen relativ sichere 4 % so attraktiv sein könnten, dass Anleger deswegen Mitglieder werden, um Anteile zeichnen zu können, die sie sonst nicht zeichnen können. Deine Frage nach Sinn und Zweck dieser vermeintlich unnötigen Ausgabe von 4 %, die der Verein tätigt, ist ja bisher nicht beantwortet. Das bleibt insbesondere dann fraglich wenn man liest, dass wir finanziell vor einer erfreulichen Geldspritze stehen:

https://www.morgenpost.de/sport/hertha/ ... n-vor.html

Vor diesem Hintergrund wäre es wirklich mehr als erklärungsbedürftig wenn MP weiterhin ständig rumjammert, dass wir kein Geld haben, um neue Spieler zu kaufen. Am Sonnabend noch Europa klar machen, dadurch noch weitere 5 Mios. einsacken und dann für mindestens 20 Mios einkaufen. Das kann man als Fan erwarten.



.... was nutz den ein Getöne a la "wir schwimmen in Geld"?.... nichts.... ich bin eher dafür die Rücklagen anzuhäufen für KKR, da sich der "Wert" von Hertha aus meiner Sicht deutlich erhöht hat..... und Geld schießt nun mal nicht (immer) auch Tore.... siehe VW, L04, S04, BMG... die alle deutlich vor uns landen sollten! dazu würde ich sogar noch den HSV mit seinen immensen Ausgaben rechnen...

auf der Ausgabenseite waren und sind wir nach wie vor im Mittelfeld und sollten nur langsam (aber stetig) wachsen... bitte kein Harakiri a la DH mehr
thommy
 
Beiträge: 3220
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon tomnoah » Dienstag 16. Mai 2017, 07:30

...um Himmels Willen, nein. Aber nicht in der Breite (Esswein) sondern auf 3 Positionen wirkliche qualitative Verstärkungen holen, das meine ich ! Weil es eine Voraussetzung ist, die Mannschaft weiter zu entwickeln. Und es ist ja auch zur Genüge gesagt worden. Wir sind schon ohne Europa in der Rückrunde ein halbes Lazarett gewesen. Ohne Verstärkungen mit diesem Kader in die nächste Saison zu gehen wäre verantwortungslos.
tomnoah
 
Beiträge: 3524
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon arno85 » Dienstag 16. Mai 2017, 16:23

tomnoah hat geschrieben:Nee, ich dachte daran, dass in Zeiten schwieriger Geldanlagen relativ sichere 4 % so attraktiv sein könnten, ...


Mal der Vollständigkeit halber: Diese Anlage gilt natürlich wie alle derartigen Anlagen als Risikokapitalanlage. Der Verlust deiner Anlage ist ein durchaus ernstzunehmendes Risiko.
Der Leihbetrag ist jetzt für die KG kein wirklich kritischer Betrag, ich würde aber trotzdem davor warnen dein Geld ausgerechnet in einem Fußballverein zu investieren. Wenn es eine "sichere" Anlage wäre, würdest du jedenfalls keine 4% kriegen.
arno85
 
Beiträge: 1170
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon tomnoah » Mittwoch 17. Mai 2017, 05:05

arno85 hat geschrieben:
tomnoah hat geschrieben:Nee, ich dachte daran, dass in Zeiten schwieriger Geldanlagen relativ sichere 4 % so attraktiv sein könnten, ...


Mal der Vollständigkeit halber: Diese Anlage gilt natürlich wie alle derartigen Anlagen als Risikokapitalanlage. Der Verlust deiner Anlage ist ein durchaus ernstzunehmendes Risiko.
Der Leihbetrag ist jetzt für die KG kein wirklich kritischer Betrag, ich würde aber trotzdem davor warnen dein Geld ausgerechnet in einem Fußballverein zu investieren. Wenn es eine "sichere" Anlage wäre, würdest du jedenfalls keine 4% kriegen.


@Arno: Ach nee, das ist wohl bei jeder Geldanlage so. In unserem Beispiel müsste der Anleger zu dem Ergebnis kommen, dass unsere Hertha in 3 Jahren vor der Insolvenz steht. Und das ist aus meiner Sicht mehr als unwahrscheinlich. Dazu sind WG / IS / MP zu geerdet. Insofern halte ich die Anlage unter Betrachtung des Chance / Risiko Verhältnisses für extrem risikoarm. Und zu diesem Ergebnis bin ich anscheinend auch nicht allein gekommen, sonst wären beide Zeichnungen nicht innerhalb von ein paar Minuten weg gewesen. Was übrigens eher die Ausnahme bei Kapilando ist....
tomnoah
 
Beiträge: 3524
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon staflip » Dienstag 30. Mai 2017, 14:46

Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4557
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon thommy » Dienstag 30. Mai 2017, 15:29

staflip hat geschrieben:So sehen übrigens die Zahlen aus!



"Der Spieler-Etat kletterte zum 125-jährigen Bestehen auf etwas mehr als 47 Millionen Euro."

2016/17 warens "nur" 40 Mio... da kann man schon vielleicht noch 2-3 qualitativ hochwertige Zugänge erwarten.... ;)
thommy
 
Beiträge: 3220
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon lukas_berlin26 » Freitag 23. Juni 2017, 21:26

Kann einer vllt me Bilanz ziehen wieviel hertha in der laufenden Transferphase für Spieler ausgegeben hat bzw eingenommen? Nach meiner Rechnung hat hertha ca. Knapp 14 mln ausgegeben
lukas_berlin26
 
Beiträge: 3367
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 07:39

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon thommy » Freitag 23. Juni 2017, 22:23

lukas_berlin26 hat geschrieben:Kann einer vllt me Bilanz ziehen wieviel hertha in der laufenden Transferphase für Spieler ausgegeben hat bzw eingenommen? Nach meiner Rechnung hat hertha ca. Knapp 14 mln ausgegeben


.... ne Bilanz zeihen kann jeder....... jeder für sich seine eigene.... es kursieren irgendwelche Summen = Spekulationen der Presse herum... da kannst du nichts genaues/seriöses erwarten...

zudem sind vielleicht auch noch alte "Schulden" = weitere Ratenzahlungen f. Darida + Duda fällig.... Beraterhonorare, Handgelder etc....schau in deine Glaskugel und rechne selbst... ;)
thommy
 
Beiträge: 3220
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: Hertha und die Finanzen

Beitragvon Moep_BSC » Freitag 23. Juni 2017, 22:53

aber 14 Mio dürfte schon eine gute Schätzung sein ;)
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5867
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Vorherige

Zurück zu Der Verein