Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Alles rund um den Verein und die Verantwortlichen

Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon benehjs2000 » Mittwoch 7. August 2013, 17:58

Zum Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt startet die Einführung der 'justpay'-Bezahlkarte. Ich bin davon überhaupt nicht überzeugt. Aus meiner Sicht ist das pures Geldabzocken. Des Weiteren muss ich ja jetzt 3x anstehen (Karte holen, Wurst kaufen, Karten zurückgeben) um mir etwas im Stadion zu kaufen. Außerdem kostet die Herstellung der Karten Geld. Dieses Geld wird dann schön auf die zu verkaufenenden Waren gelegt. Sprich alles wird wieder teurer. Ein serviceorientier Punkt ist das in meinen Augen nicht!
Klassenerhalt!
Benutzeravatar
benehjs2000
 
Beiträge: 931
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 13:25

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon BaerlinerHerthaFan » Mittwoch 7. August 2013, 18:20

Prinzipiel ist es nicht so schlimm wie ich erst dachte. Man muss zwar schauen wie es läuft, aber das gute ist halt, man kann die Karte zurückgeben und bekommt sein Pfand und den noch gespeicherten Betrag zurück. An sich, glaube ich schon, dass es dadurch schneller geht mit dem Bezahlen und die Karte muss man ja nicht nach jedem Spiel zurück geben, sondern hat sie halt für die Saison.
Nur sicherer als vorher ohne Karte ist es auch nicht. Ist die Karte weg, ist das Geld futsch, genauso wie wenn man richtiges Geld verliert. :)
Man muss sehen wie es läuft. War klar dass es bald so kommt. Schöne fänd ich ja, wenn man als Mitglied sowas gleich im Mitgliedsausweis drin hat, dann muss ich mir nicht noch ne Plastikkarte anschaffen.
Benutzeravatar
BaerlinerHerthaFan
 
Beiträge: 3727
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:51
Wohnort: Berlin

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Der_dicke_Bernie » Mittwoch 7. August 2013, 20:37

Ich hatte irgendwo gehört, das Bayern (?) wohl etliche Mio (?) damit zusätzlich Umsatz generiert hat.
Warum?
Betroffen sind hauptsächlich die, die nur gelegentlich ein Spiel besuchen. Da hat man nicht noch Bock, nach dem Spiel mit der Karte rumzujonglieren und Pfand (oder Kartenpfand) zurückzuholen. Ok, wegen Pfand ist jetzt mit den Bechern nicht viel anders.
Kann man die Karten aufladen? Wo und wie? Initial sind da wohl 10 EU (?) drauf. Was macht nun der Gelegenheitsbesucher?
Er kriegt dafür keine 2 Getränke + Pfand, bestellt also nur eins, Rest bleibt auf der Karte. Und dann? Anstehen, auszahlen lassen? Besser aufheben, man ist ja evtl. demnächst nochmal da...ggfs. sogar aufladen...wie ist da die Stückelung/Mindesteinzahlung? Wie läuft das mit der Rückgabe? Becher+Karte erforderlich?

Undurchdacht, kundenunfreundlich, gewinnorientiert...am Arsch!
Lieber 2:3 gegen Bayern München als 1:6 gegen Paderborn :D
Benutzeravatar
Der_dicke_Bernie
 
Beiträge: 2727
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:55
Wohnort: Berlin-Reinickendorf

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Zauberdrachin » Mittwoch 7. August 2013, 22:15

BaerlinerHerthaFan hat geschrieben:Prinzipiel ist es nicht so schlimm wie ich erst dachte. Man muss zwar schauen wie es läuft, aber das gute ist halt, man kann die Karte zurückgeben und bekommt sein Pfand und den noch gespeicherten Betrag zurück. An sich, glaube ich schon, dass es dadurch schneller geht mit dem Bezahlen und die Karte muss man ja nicht nach jedem Spiel zurück geben, sondern hat sie halt für die Saison.
Nur sicherer als vorher ohne Karte ist es auch nicht. Ist die Karte weg, ist das Geld futsch, genauso wie wenn man richtiges Geld verliert. :)
Man muss sehen wie es läuft. War klar dass es bald so kommt. Schöne fänd ich ja, wenn man als Mitglied sowas gleich im Mitgliedsausweis drin hat, dann muss ich mir nicht noch ne Plastikkarte anschaffen.


Ist die Gültigkeit echt auf eine Saison beschränkt? Das würde ich als Nachteil empfinden.
In Stuttgart haben sie meiner Meinung nach eine bessere Lösung gefunden ...

Interessanter Auszug aus ... http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/172195.html

Ich kann die Idee ansonsten nachvollziehen. Schnellere Abfertigung an den Getränkeständen. Die Langsamkeit dort liegt aber meiner Meinung auch daran, dass kaum noch Verkäufer schnell im Kopf rechnen können. ;)
Ob es durch die Karten für die Besucher wirklich schneller wird weiß ich nicht, für die Betreiber wird aber jedenfalls die Abrechnung schneller, weil kein Geldzählen nötig.

Dass sich unser Verein erstmal auf diese offene Methode begibt ist auch klar, denn die geschlossenen Systeme sind in der Erstanschaffung reichlich teuer (fast ne Mio.)

Habe das von dem Link nicht gekauft, obwohl es mich schon interessiert wie die bisherigen Erfahrungswerte sind.

Wenn ich mir meine "Kartensammlung" so ansehe kommt es auf eine mehr auch nicht mehr an, nur eben das Saisonbegrenzte macht mir etwas Gedanken. Wenn dann beim letzten Spiel vergessen wird abzurechnen ist das Guthaben weg oder wie? :roll:

Bezweifle dennoch, dass alles wirklich schneller geht, denn wenn ich mich an ein etwas volleres Oly erinnere lag der Zeitaufwand eher da problematisch, dass die Ausschenker nicht schnell genug Bier "nachzapfen" konnten! Und je früher sie Vorrat anlegen, um so schaler ...
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon DerDeer » Donnerstag 8. August 2013, 08:40

Mir ist einigermassen unverstaendlich, warum die Ablehnung solcher Karte in D'land so gross ist.... Dort wo ich lebe, gibt es ein solches System schon laenger - und wird immer weiter ausgebaut. Mit der Bezahlkarte - hier Octopuscard genannt - konnte man zuerst nur in einigen Bussen und in der U-Bahn den Fahrpreis entrichten, spaeter dann kamen die Minibusse hinzu, Parkhaeuser, diverse Einkaufslaeden (Seven-Eleven), Automaten, etc. pp. Bequemer geht's nimmer!
Einziger (?) bekennender Hertha-Fan in SOA.....
DerDeer
 
Beiträge: 465
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 06:27

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon truckmikki » Donnerstag 8. August 2013, 09:56

Das es mit einem elektronischen Bezahlsystem schneller gehen wuerde, scheint mir unwahrscheinlich....An Supermarktkassen, dauert der Bezahlvorgang von "Kartenzahlern" immer deutlich laenger als bei Barzahlern! Ausserdem hapert es ja wie ZD schon schrieb meistens eher an dem Tempo bei der Erstellung der Getraenke und weniger an langen Bezahlvorgaengen.

Mich nervt an diesen Bezahlsystemen, dass ich dem betreiber einen zinslosen Kredit gebe....muss das Ding ja vor meinem ersten Einkauf aufladen..... und moeglicherweise (z.B. wenn man erkrankt und zum saisonende nicht ins Stadion kann) eingezahltes Geld nach saisonende verfaellt.... Nervig ist es natuerlich auch, wenn du 3 getraenke (in der Halbzeitpause) holen willst und Dein Rest-Guthaben nur fuer 2 reicht und du zum aufladen dann erst noch dich woanders anstellen musst...zumal wohl kaum einer am z.B. 12. spieltag genau weiss, wieviel Guthaben noch auf seiner Karte ist.....
Na ja, ich hab also einige vorbehalte gegen e-cash, aber nun kommt es nunmal und wir werden ja sehen wie gut/schlecht es funktioniert....

Meine Empfehlung an alle die sich in den ersten paar spielen mit getraenken versorgen wollen: Bringt Zeit und gute Nerven mit!
Es wird ganz besetimmt -jedenfalls bei den ersten Spielen- laenger dauern als sonst!!!!!!!!

Systemumstellungen funktionieren nie ohne Anlaufprobleme!

Positiv ist natuerlich, dass diese Karte auch bei einigen anderen vereinen gilt und man sie teilweise auswaerts auch nutzen kann!

Wie geht das eigentlich mit dem becherpfand??? wird das dann bei Abgabe derr Becher auf der Karte wieder gut geschrieben?
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon BaerlinerHerthaFan » Donnerstag 8. August 2013, 11:27

truckmikki hat geschrieben:Das es mit einem elektronischen Bezahlsystem schneller gehen wuerde, scheint mir unwahrscheinlich....An Supermarktkassen, dauert der Bezahlvorgang von "Kartenzahlern" immer deutlich laenger als bei Barzahlern! Ausserdem hapert es ja wie ZD schon schrieb meistens eher an dem Tempo bei der Erstellung der Getraenke und weniger an langen Bezahlvorgaengen.

Mich nervt an diesen Bezahlsystemen, dass ich dem betreiber einen zinslosen Kredit gebe....muss das Ding ja vor meinem ersten Einkauf aufladen..... und moeglicherweise (z.B. wenn man erkrankt und zum saisonende nicht ins Stadion kann) eingezahltes Geld nach saisonende verfaellt.... Nervig ist es natuerlich auch, wenn du 3 getraenke (in der Halbzeitpause) holen willst und Dein Rest-Guthaben nur fuer 2 reicht und du zum aufladen dann erst noch dich woanders anstellen musst...zumal wohl kaum einer am z.B. 12. spieltag genau weiss, wieviel Guthaben noch auf seiner Karte ist.....
Na ja, ich hab also einige vorbehalte gegen e-cash, aber nun kommt es nunmal und wir werden ja sehen wie gut/schlecht es funktioniert....

Meine Empfehlung an alle die sich in den ersten paar spielen mit getraenken versorgen wollen: Bringt Zeit und gute Nerven mit!
Es wird ganz besetimmt -jedenfalls bei den ersten Spielen- laenger dauern als sonst!!!!!!!!

Systemumstellungen funktionieren nie ohne Anlaufprobleme!

Positiv ist natuerlich, dass diese Karte auch bei einigen anderen vereinen gilt und man sie teilweise auswaerts auch nutzen kann!

Wie geht das eigentlich mit dem becherpfand??? wird das dann bei Abgabe derr Becher auf der Karte wieder gut geschrieben?


Du weißt schon, dass das Bezahlen im Supermarkt mit der EC-Karte einen PIN erfordert? Dabei muss die Karte ins Lesegerät gesteckt werden, es wird eine Verbindung mit einem Server des Finanzunternehmens aufgebaut, die bestätigt die Echtheit der Karte und Bonität des dazugehörigen Kontos, danach muss du durch nen PIN oder Unterschrift bestätigen, dass du auch der Rechtmäßige besitzer der Karte bist.
Das fällt alles hier weg, da du deine Karte auflädst und dieser Betrag dann elektronisch von der Karte abgezogen wird. Nix mit Verbindung aufbauen usw., also das geht schon schneller.
Benutzeravatar
BaerlinerHerthaFan
 
Beiträge: 3727
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:51
Wohnort: Berlin

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Der Spandauer » Donnerstag 8. August 2013, 19:03

Ich finde das angekündigte Bezahlsystem als Zumutung und Frechheit !

1. In der Vergangenheit hat man an den Kiosken nie lange auf sein Wechselgeld, sondern auf die Speise und Getränke gewartet ! Dementsprechend ist es ein Märchen, dass die Kunden durch das Zahlsystem schneller bedient werden.
2. Das Kartensystem versucht den Besuchern nur viel mehr Aufwand, in dem man sich vor dem Einkauf so eine Karte besorgen muss und hinterher wieder auslösen muss. Statt einmal anstellen = nun 3 mal anstellen !
3. Wenn man die Karte nicht jedes Mal wieder auflösen will, weil es zu mühselig ist, dann dient die ganze Aktion doch nur als billiger Kredit für den Catterer.
4. Statt Service für die Fans wird hier nur Geld (Zinsen) in die Taschen des Catterers geschoben. Pfuih !
5. Vermutlich spekuliert der Catterer auch darauf, dass viele Karten nicht voll ausgeschöpft werden oder irgendwo verstauben und er so ein Geschäft ohne Gegenleistung macht...
6. Und dass die Gäste auch noch besser behandelt werden, als die Hertha-Fans (in dem diese dauerhaft von dieser Schikane verschont werden), ist auch Mist !

Etwas anders würde ich es sehen, wenn es eine überall geltende Karte wäre... Aber eine Karte für dies und eine für das. Das macht nur die Brieftasche voll.
Der Spandauer
 
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 15:33

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Synonym » Donnerstag 8. August 2013, 19:26

Ist alles ganz einfach, man muss nur konsequent sein und vor allem bleiben.

Strikt boykottieren, dann mal 90min den Arsch zusammen beißen und nichts kaufen, vorm Spiel draußen paar bechern und jut ist.

Dann freut man sich schön auf ein Bierchen danach, schmeckt dann nochmal doppelt so gut. :mrgreen:

Nach einigen Spieltagen ohne nennenswerte Umsätze, werden die Verantwortlichen schon begreifen, dass nicht alles mit uns zu machen ist :evil:

Also auf zum rigorosen Boykott!
Synonym
 

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Der_dicke_Bernie » Donnerstag 8. August 2013, 21:23

DerDeer hat geschrieben:Mir ist einigermassen unverstaendlich, warum die Ablehnung solcher Karte in D'land so gross ist.... Dort wo ich lebe, gibt es ein solches System schon laenger - und wird immer weiter ausgebaut. Mit der Bezahlkarte - hier Octopuscard genannt - konnte man zuerst nur in einigen Bussen und in der U-Bahn den Fahrpreis entrichten, spaeter dann kamen die Minibusse hinzu, Parkhaeuser, diverse Einkaufslaeden (Seven-Eleven), Automaten, etc. pp. Bequemer geht's nimmer!


Bei "dir" werden ja auch Hunde und Katzen gefressen :lol:
Lieber 2:3 gegen Bayern München als 1:6 gegen Paderborn :D
Benutzeravatar
Der_dicke_Bernie
 
Beiträge: 2727
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:55
Wohnort: Berlin-Reinickendorf

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Rubinio » Freitag 9. August 2013, 09:01

Der Spandauer hat geschrieben:Ich finde das angekündigte Bezahlsystem als Zumutung und Frechheit !

1. In der Vergangenheit hat man an den Kiosken nie lange auf sein Wechselgeld, sondern auf die Speise und Getränke gewartet ! Dementsprechend ist es ein Märchen, dass die Kunden durch das Zahlsystem schneller bedient werden.
2. Das Kartensystem versucht den Besuchern nur viel mehr Aufwand, in dem man sich vor dem Einkauf so eine Karte besorgen muss und hinterher wieder auslösen muss. Statt einmal anstellen = nun 3 mal anstellen !
3. Wenn man die Karte nicht jedes Mal wieder auflösen will, weil es zu mühselig ist, dann dient die ganze Aktion doch nur als billiger Kredit für den Catterer.
4. Statt Service für die Fans wird hier nur Geld (Zinsen) in die Taschen des Catterers geschoben. Pfuih !
5. Vermutlich spekuliert der Catterer auch darauf, dass viele Karten nicht voll ausgeschöpft werden oder irgendwo verstauben und er so ein Geschäft ohne Gegenleistung macht...
6. Und dass die Gäste auch noch besser behandelt werden, als die Hertha-Fans (in dem diese dauerhaft von dieser Schikane verschont werden), ist auch Mist !

Etwas anders würde ich es sehen, wenn es eine überall geltende Karte wäre... Aber eine Karte für dies und eine für das. Das macht nur die Brieftasche voll.



Stimme in allen Punkten zu und die Lösung hat schon " User Synonym" beschrieben.
Abgesehen davon ist vor dem Haupttor an den Kiosken ohnehin die beste Stimmung vor dem Spiel mit Gleichgesinnten;
mit denen sehr schnell lustige Runden entstehen. Auch das Bier ist ein richtiges Bier und nicht solch eine alkoholfreie Carlsbergplürre,
die einem anschliessend alle 20 Minuten zum Gang auf die Toilette zwingt. 120 Minuten durchhalten, anschliessend einige Bierchen
draußen auf den Sieg trinken und jut is it.

Gruß Rolf
Rubinio
 
Beiträge: 405
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 11:54

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon jules_bln » Freitag 9. August 2013, 10:51

Ich find das auch nicht so klasse, ist irgendwie doch sehr viel mehr Aufwand .... allerdings kaufe ich mir aufgrund der Preise eh nur sehr sehr selten was und würde dann ggf. ganz verzichten? Mal sehen ... so schlimm finde ich die Wartezeiten auch nicht? Kommt halt ein bisschen darauf an ob der SV Sandhausen oder der FC Bayern zu Gast ist ;), aber es geht, wenn man auch mal bereit ist außerhalb der Halbzeitpausen was zu holen!
Benutzeravatar
jules_bln
 
Beiträge: 504
Registriert: Dienstag 27. September 2011, 15:12

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon benehjs2000 » Montag 12. August 2013, 18:44

Wie waren den die ersten Erfahrungen???
Klassenerhalt!
Benutzeravatar
benehjs2000
 
Beiträge: 931
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 13:25

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon truckmikki » Montag 12. August 2013, 19:20

benehjs2000 hat geschrieben:Wie waren den die ersten Erfahrungen???


:lol: hab dieses mal noch bar bezahlt!!! :lol:
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Zauberdrachin » Montag 12. August 2013, 21:22

truckmikki hat geschrieben:
benehjs2000 hat geschrieben:Wie waren den die ersten Erfahrungen???


:lol: hab dieses mal noch bar bezahlt!!! :lol:


Und wenn Barzahlen nicht mehr geht kommt von Dir als Antwort: Habe nichts gegessen und getrunken! :?:
;)
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Nächste

Zurück zu Der Verein