Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Alles rund um den Verein und die Verantwortlichen

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon DerDeer » Dienstag 13. August 2013, 03:29

Der_dicke_Bernie hat geschrieben:
DerDeer hat geschrieben:Bei "dir" werden ja auch Hunde und Katzen gefressen :lol:


Naja, nicht ueberall und auch nicht mehr so haeufig, aber sie schmecken ja auch nicht schlecht.....

Allerdings, wenn ich die ganzen Einwaende hier so lese gegen ein Zahlsystem, das eineindeutig Vorteile bietet (wenn es denn korrekt durchgefuehrt und alle Moeglichkeiten ausgenutzt werden), dann stellen sich mir doch so einigermassen die Nackenhaare hoch. Deutschland, einig Jammerland...... :shock:
Einziger (?) bekennender Hertha-Fan in SOA.....
DerDeer
 
Beiträge: 465
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 06:27

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Synonym » Dienstag 13. August 2013, 06:46

DerDeer hat geschrieben:
Der_dicke_Bernie hat geschrieben:
DerDeer hat geschrieben:Bei "dir" werden ja auch Hunde und Katzen gefressen :lol:


Naja, nicht ueberall und auch nicht mehr so haeufig, aber sie schmecken ja auch nicht schlecht.....

Allerdings, wenn ich die ganzen Einwaende hier so lese gegen ein Zahlsystem, das eineindeutig Vorteile bietet (wenn es denn korrekt durchgefuehrt und alle Moeglichkeiten ausgenutzt werden), dann stellen sich mir doch so einigermassen die Nackenhaare hoch. Deutschland, einig Jammerland...... :shock:


Kann man ja so auch sehen, nur sind wir, die dafür die Taler aus der Tasche gezogen werden, mal wieder nicht eingebunden worden, sondern vor vollendete Tatsachen gesetzt worden.

Kann dieser Verein sein Fan-Base nicht mal zuvor wenigstens befragen und informiert werden? :evil:
Wir sind nur die , die gefälligst jetzt so ihre Kohle zu geben haben.

Ich werde da definitiv nicht mitmachen und hoffe viele tausend andere auch nicht!
Synonym
 

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon jomammut » Dienstag 13. August 2013, 07:56

Ich lade doch meine Kohle nicht auf fremde Karten.
Wenn ich irgenwann mit meiner eigenen Geldkarte zahlen kann, überlege ich neu. Bis dahin mach ich die fett, die mein Bares nehmen und fertig. Zwei, drei Stunden ohne essen und auch ohne trinken halte ich durch, ohne zu zittern. :lol:
jomammut
 
Beiträge: 47
Registriert: Montag 12. Dezember 2011, 07:18

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Moep_BSC » Dienstag 13. August 2013, 12:16

wo ist denn der Unterschied zwischen dieser Karte und einem Girokonto? so ganz kann ich die Einwände nicht verstehen und ein Boykott schadet in erster Linie Hertha...
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5949
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon jomammut » Dienstag 13. August 2013, 12:50

Der Unterschied, am letzten spieltag ist die Kohle auf meinem Konto, ich kann feiern, während du dich anstellen mußt um dir den Rest von der fremden Karte auszahlen zu lassen. ;)
Wenn ich Hertha etwas zu kommen lassen will gibt es andere Wege als den caterer fett zu machen. :evil:
jomammut
 
Beiträge: 47
Registriert: Montag 12. Dezember 2011, 07:18

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Moep_BSC » Dienstag 13. August 2013, 12:58

jomammut hat geschrieben:Der Unterschied, am letzten spieltag ist die Kohle auf meinem Konto, ich kann feiern, während du dich anstellen mußt um dir den Rest von der fremden Karte auszahlen zu lassen


ja, man muss sich genau 2mal pro Saison anstellen, wobei ich jetzt nicht weiß, wie lange das da dauern wird. wenn man das gut durchdenkt, könnte diese Zeit auf ein Minimum reduziert werden und ungefähr dem entsprechen, wie du dein Geld vom Konto abhebst ;)
viele meinen aber, dass sie sich jetzt jede Woche 2mal anstellen müssten, was aber nicht stimmt, denn das Geld verfällt nicht.
in erster Linie wollte ich aber auch die Argumente "ich gebe niemandem mein Geld im Voraus" und "ich lade mein Geld nicht auf irgendeine Karte" ansprechen, denn da sehe ich keinen Unterschied zu einem Konto/EC-Karte/Kreditkarte
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5949
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon truckmikki » Dienstag 13. August 2013, 13:12

DerDeer hat geschrieben:
Der_dicke_Bernie hat geschrieben:
DerDeer hat geschrieben:Bei "dir" werden ja auch Hunde und Katzen gefressen :lol:


Naja, nicht ueberall und auch nicht mehr so haeufig, aber sie schmecken ja auch nicht schlecht.....

Allerdings, wenn ich die ganzen Einwaende hier so lese gegen ein Zahlsystem, das eineindeutig Vorteile bietet (wenn es denn korrekt durchgefuehrt und alle Moeglichkeiten ausgenutzt werden), dann stellen sich mir doch so einigermassen die Nackenhaare hoch. Deutschland, einig Jammerland...... :shock:


Nun ja, so eindeutig sind die Vorteile fuer die benutzer/verbraucher ja nun auch wieder nicht.Nicht vergessen, wer hier wem das zinslose darlehen gibt, ne !!!!
Und vergessen wir bitte nicht die doch recht grosse Zahl von Menschen, die eben jede Ausgabe durchrechnen muessen und die nicht einfach mal eben so auf die Summe X verzichten koennen. Klar uebers jahr gesehen geben sie das geld auch aus...aber eben nicht auf einen Schlag sondern heute mal nen 5er und dann in 14 tagen wieder einen....du verstehst den Unterschied?
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon thommy » Dienstag 13. August 2013, 13:28

Moep_BSC hat geschrieben:...und ein Boykott schadet in erster Linie Hertha...


ist Hertha denn überhaupt am Catering-Umsatz beteiligt?
ich glaube hertha hat das catering über x Jahre verkauft und streicht dafür ne Mio-Summe ein (oder vielleicht auch jährliche Zahlungen)
und wenn du nun ne Currywurst mehr oder weniger isst, juckt es hertha nicht, sondern nur den caterer ;)
thommy
 
Beiträge: 3389
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Moep_BSC » Dienstag 13. August 2013, 14:11

truckmikki hat geschrieben:Nicht vergessen, wer hier wem das zinslose darlehen gibt, ne !!!!


und bei einem Girokonto machst du das nicht? ich sehe da immernoch nicht den großen Unterschied :?

@thommy: nein, natürlich wird Hertha nicht direkt an den Umsätzen beteiligt, indem sie einfach 10% des Gewinns bekommen oder so.
kann mir aber auch vorstellen, dass es da eine Art Prämie für Hertha gibt, wenn Zahl X übertroffen wird.
auf jeden Fall wird bei neuen Verträgen aber genau geguckt, wieviel in den letzten Jahren bei Hertha an Bier verkauft wurde und je höher diese Zahl, desto höher die Zahl, die Hertha von Krombacher angeboten bekommt ;)
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5949
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon truckmikki » Dienstag 13. August 2013, 14:48

@moep:
Ich versuchs mal einfach zu erklaeren.
Wenn ich von meinem Girokonto 50,-Euro auf ne andere karte lade, dann verbrauche ich evtl. in nem halben Jahr diese 50,-- Euro und unterm Strich ist alles gut, ABER in diesen 6 Monaten kann ich mit dem auf der e-payment Karte liegendem Geld nix anderes bezahlen....d.h. das Geld fehlt mir evtl. fuer meine normalen Einkaeufe.....waehrend das Guthaben auf meinem girokonto mir jederzeit dafuer zur verfuegung steht.
Jetzt der Unterschied klar? Man muss es natuerlich aus der sicht von Menschen sehen, die wenig zur Verfuegung haben und fuer die es ein Problem ist, Geld i-wo zu "parken" klar soweit? Denke da an Rentner, Hartz4, Schueler,Jugendliche, Studenten mit bafoeg...etc... und jedenfalls gibt es davon ne ganze menge Leute die auf sowas aufpassen muessen.
Klar, wenn du nen passables einkommen hast und es nicht soooo dolle auf nen zwanziger/Fuffi ankommt, dann ist es egal....aber das trifft ja leider nicht auff alle Herhafans zu!
Jetzt klar was ich meine?
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Moep_BSC » Dienstag 13. August 2013, 15:27

die haben aber die Möglichkeit eben nicht zu Saisonbeginn die Karte für das ganze Jahr vollzuladen, sondern eben alle paar Wochen neu.
ist natürlich mehr Arbeit und bei langen Schlangen vor dem Kartenverkauf kann ich das Problem verstehen, deshalb sprach ich ja auch davon, dass es gut durchdacht sein muss. man könnte zum Beispiel solche Karten im Fanshop verkaufen, etc.
andererseits denke ich doch, dass die meisten auch 50€ über einen längeren Zeitraum entbehren können, wenn sie es sich leisten können, regelmäßig zu Herthaspielen zu gehen und dort Verpflegung zu kaufen.
bin ja selber auch Student und schwimme deshalb nicht im Geld, aber dafür reicht es bei mir und so ziemlich jedem Student,den ich kenne.
sollte es zu überraschenden finanziellen Engpässen kommen, kann man doch die Karte auch jederzeit wieder zurückgeben, oder?
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5949
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon thommy » Dienstag 13. August 2013, 17:53

Moep_BSC hat geschrieben:@thommy: nein, natürlich wird Hertha nicht direkt an den Umsätzen beteiligt, indem sie einfach 10% des Gewinns bekommen oder so.
kann mir aber auch vorstellen, dass es da eine Art Prämie für Hertha gibt, wenn Zahl X übertroffen wird.
auf jeden Fall wird bei neuen Verträgen aber genau geguckt, wieviel in den letzten Jahren bei Hertha an Bier verkauft wurde und je höher diese Zahl, desto höher die Zahl, die Hertha von Krombacher angeboten bekommt ;)


für einen neuen Vertrag würde es auch reichen wenn man in den letzten beiden Vertragsjahren den Umsatz steigert ;)
ein direkter Schaden für Hertha wäre so ein Boykott meiner Meinung nach nicht

was mich mehr stört ist dass man so langsam aber sicher ein ganzes Sammelsurium an Karten mit sich rumschleppt...
jedes Geschäft hat solche Rabattkarten etc......

Zahlen per EC-cash (mit nem chip) als Ersatz-Bargeld fänd ich besser,
wobei ich meine EC auch nicht aufgeladen habe, sofern es überhaupt (noch?) geht...
thommy
 
Beiträge: 3389
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Joel » Dienstag 13. August 2013, 19:11

thommy hat geschrieben:
Moep_BSC hat geschrieben:@thommy: nein, natürlich wird Hertha nicht direkt an den Umsätzen beteiligt, indem sie einfach 10% des Gewinns bekommen oder so.
kann mir aber auch vorstellen, dass es da eine Art Prämie für Hertha gibt, wenn Zahl X übertroffen wird.
auf jeden Fall wird bei neuen Verträgen aber genau geguckt, wieviel in den letzten Jahren bei Hertha an Bier verkauft wurde und je höher diese Zahl, desto höher die Zahl, die Hertha von Krombacher angeboten bekommt ;)


für einen neuen Vertrag würde es auch reichen wenn man in den letzten beiden Vertragsjahren den Umsatz steigert ;)
ein direkter Schaden für Hertha wäre so ein Boykott meiner Meinung nach nicht

was mich mehr stört ist dass man so langsam aber sicher ein ganzes Sammelsurium an Karten mit sich rumschleppt...
jedes Geschäft hat solche Rabattkarten etc......

Zahlen per EC-cash (mit nem chip) als Ersatz-Bargeld fänd ich besser,
wobei ich meine EC auch nicht aufgeladen habe, sofern es überhaupt (noch?) geht...


Die neuen Girocards setzen ab Ende Februar auf den Chip, der Magnetstreifen hat ausgedient - zumindest im Inland.
Das liegt an der Schaffung eines einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraums (SEPA),
Joel
 
Beiträge: 3282
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:15

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Zauberdrachin » Mittwoch 14. August 2013, 23:32

Irgendwie soll damit wunderbarerweise auch von den Preisen für die Nahrungsmittel abgelenkt werden bzw. die treten etwas in den Hintergrund.

Erinnert mich an die Zeit, als überhaupt erst EC-Karten, etc. sich ausbreiteten und man auf die Frage "wieviel hat es denn gekostet?" öfter mal die Antwort "Nichts! Habe mit Karte bezahlt." bekam ... ;)
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7864
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon DerDeer » Donnerstag 15. August 2013, 03:44

Moep_BSC hat geschrieben:die haben aber die Möglichkeit eben nicht zu Saisonbeginn die Karte für das ganze Jahr vollzuladen, sondern eben alle paar Wochen neu.
ist natürlich mehr Arbeit und bei langen Schlangen vor dem Kartenverkauf kann ich das Problem verstehen, deshalb sprach ich ja auch davon, dass es gut durchdacht sein muss. man könnte zum Beispiel solche Karten im Fanshop verkaufen, etc.[....]


Genau so sieht es doch aus. Wer eben keine 50 Teuro auf die Karte laden kann, der tut es halt mit 10.00 oder 20.00 von den Dingern. Und das Argument mit dem zinslosen Darlehen ist auch etwas an den Haaren herbei gezogen, wenn ich mir mal so die Zinssaetze anschaue........

Es laesst sich eben steuern, wieviel Geld man da "verborgen" moechte, die Bequemlichkeit der Karte jedoch wird zeigen, dass sich dieser Ensatz von geschaetzten 0.0001 Teuro pro Saison lohnt....... Zumal hinzu kommt, dass man wohl bei Auswaertsspielen mit eben derselben Karte seinen Futterbedarf in allen Stadien (und die werden frueher oder spaeter alle mitmachen) decken kann.....
Einziger (?) bekennender Hertha-Fan in SOA.....
DerDeer
 
Beiträge: 465
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 06:27

VorherigeNächste

Zurück zu Der Verein