Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Alles rund um den Verein und die Verantwortlichen

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Käp71 » Freitag 29. November 2013, 20:55

truckmikki hat geschrieben:
Franki IV hat geschrieben:Wie so oft hat es der Kunde selbst in der Hand. Wird im Stadion nischt mehr verkauft, verschwinden die Karten wieder. Nutzen sie alle die Karte und der Umsatz steigt, war es ein Erolg.

Schaun wir mal...


Die macht des Kunden endet da, wo es ein Monopol gibt! Wenn es nur eine Moeglichkeit gibt (keine Entscheidungsfreiheit) hat der Kunde es nicht mehr selbst in der Hand zu entscheiden. Insofern wird die Karte nicht wieder verschwinden, da der Befreiber nicht einseitig auf die Vorteile, die er durch ihre Einfuehrung hat, verzichten wird!


Man kann immer entscheiden.
Man kann kaufen oder nicht.
Man kann die Karte zurückgeben oder nicht.
Man kann das Guthaben auszahlen lassen oder nicht.

Klar möchte man sein Stadionbierchen schlürfen. Müssen muss man aber nicht.
Nie mehr zweite Liga
Käp71
 
Beiträge: 4871
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon HerthaMatze1707 » Samstag 14. Dezember 2013, 15:26

Mine Erfahrungen mit dem System in der Email-Kommunikation mit dem Service von JustPay:(von unten nach oben zu lesen!)

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihren Service, bzw. „Nicht-Service“ werde ich sehr gerne weiterempfehlen.

Gestern war weder bei einem Ihrer „zuvorkommenden“ Service-Mitarbeiter noch bei der Information eine Aufladung der Karte möglich… obwohl Sie die „Aufladung nun noch auf einen anderen Datenweg gelegt, um zu gewährleisten, dass die Aufladung beim nächsten Kontakt Ihrer Karte mit einem Lesegerät funktioniert.“ Hatten. Großartig! Ich bin begeistert!

Aber nun in Kürze mein „Erlebnis“ mit Ihren Mitarbeitern vor Ort:

Beim Betreten des Stadions suchte ich sofort einen Ihrer Mitarbeiter auf um mein Guthaben anzuzeigen. „Da sind 3 € drauf“… Auf meine etwas gereizte Intervention erhielt ich die abschließende Antwort: „Da kann ich nichts machen.“ Meine Wut steigerte sich damit nur geringfügig. Um wenigstens mich und meinen Sohn mit Essen und Trinken zu versorgen ließ ich 20 € aufladen – eine weise Entscheidung, da meine 30 €, die seit 23.11.13 in Ihrem Besitz sind, auch beim heutigen Stadionbesuch nicht aus dem Datenweg auf meine Karte wandern sollten…

Brav stellte ich mich dann an dem mit „Info“ überschriebenen Fensterchen an. Ich gab der netten jungen Dame meine Karte, sowie den Ausdruck des bisherigen Emailverkehres. Sie las und stellte dann fest, dass auch Sie da nichts machen könne… Sie bot an einen Supervisor (oder so ähnlich) anzurufen, damt der käme und klärte… Dieser war aber nicht zu erreichen…
Meine Laune sank nun ganz weit in den Keller. Auf meine Ankündigung, dass ich, da ich eigentlich da bin um ein Fußballspiel zu sehen, nach dem Spiel wiederkommen würde um alles in Ruhe zu besprechen, meinte Sie lediglich, besser in der Pause. Auch Ihr erklärte ich, dass ich da bin um das ganze Fußballspiel zu sehen und nicht um mit JustPay-Mitarbeitern nette sinnlose Gespräche zu führen, antwortete Sie nichts mehr… Müßig nun zu erwähnen, dass nach Spielende kein JustPay-Mitarbeiter in dem Infobereich zu finden war. Ein Service ohne Gleichen.

Da ich nun endgültig genug von Ihrem „Service habe“, fordere ich Sie auf, die 30 € rückzuüberweisen, da ich sonst rechtliche Schritte gegen die Firma JustPay einleiten werde.

Daneben werde ich meine Erfahrungen gerne in entsprechenden Foren des Internets posten, um anderen Fußballbegeisterten diese Erfahrung zu ersparen.

Mit nicht mehr ganz so freundlichen Grüßen
B

:oops:

Von: service@justpay.de [mailto:service@justpay.de]
Gesendet: Dienstag, 3. Dezember 2013 11:21
An: B
Betreff: Ihre erneut fehlgeschlagene Online-Aufladung Case:0064243

Sehr geehrter Herr B

vielen Dank für Ihre erneute E-Mail. Wir bedauern sehr, dass auch in dem Fall die Online-Aufladung fehlgeschlagen ist und Sie dadurch Unannehmlichkeiten hatten.
Wir haben Ihre Aufladung nun noch auf einen anderen Datenweg gelegt, um zu gewährleisten, dass die Aufladung beim nächsten Kontakt Ihrer Karte mit einem Lesegerät funktioniert. Nach der Aufbuchung der Guthabens, können Sie dieses dann auch online sehen.

Wir bedauern nochmals die Unannehmlichkeiten, die Sie dadurch hatten.

Viele Grüße und viel Spaß im Stadion,
Ihr justpay-Team
------------------- Ursprüngliche Nachricht -------------------
Von: B
Empfangen: 02.12.2013 16:30
An: service@justpay.de
Betreff: AW: Ihre E-Mail bezüglich Ihrer Online-Aufladung Case:0064234

Sehr geehrte Damen und Herren,
natürlich war ich am Samstag auch bei ihrem mobilen Servicemitarbeiter, aber auch dort wurde der Betrag nicht angezeigt. Lediglich die 3 € , die die Karte ohne Aufladung hatte!
Das gleiche gilt im übrigen auch für den online abrufbaren Saldenverlauf. Das Geld scheint irgendwo bei Ihnen verschütt gegangen zu sein. Wahrscheinlich in der Hoffnung, dass mir die hierbei vergeudete Zeit zu schade wird und ich auf das Geld verzichte.
Die verlorene Zeit ärgert mich ungemein. Spätestens nach der Saison werde ich dann auf ihren Dienst verzichten!
Mit freundlichen grüßen
B


Von Samsung Mobile gesendet
:evil:


-------- Ursprüngliche Nachricht --------
Von: service@justpay.de
Datum:
An: "B
Betreff: Ihre E-Mail bezüglich Ihrer Online-Aufladung Case:0064234
Sehr geehrter Herr B

vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir haben den Fall sofort geprüft und festgestellt, dass Ihre Online-Aufladung noch nicht Ihrer Karte gutgeschrieben wurde, wie Sie uns ja auch mitgeteilt haben. Mit der Aufladung ist alles in Ordnung und diese steht in unserem System zur Abholung bereit. Das einzige Problem (und damit auch der Grund, warum Sie die Aufladung noch nicht haben), ist dass die Geräte (also die Leser an den Kassen), nicht die neuesten Daten aus dem System übertragen bekommen haben.
Wir haben dies überprüft und festgestellt, dass es möglich ist, die Aufladung an einem mobilen Gerät abzuholen, also z.B. bei unserem mobilen Personal. Durch halten der Karte an den Leser wird das Guthaben im Sekundenbruchteil auf die Karte gebucht. Dies ist allerdings natürlich nicht unser Anspruch und wir arbeiten akribisch daran, dass die Aufladungen auch an den anderen Lesern im Stadion "abholbar" sind.
Nach der Aufbuchung der Guthabens, können Sie dieses auch online sehen.

Wir hoffen wir konnten Ihnen mit diesem Tipp, der sicherlich nur eine Notlösung darstellt weiterhelfen und bedauern nochmals die Unannehmlichkeiten, die Sie dadurch hatten.

Viele Grüße und viel Spaß im Stadion,
Ihr justpay-Team

PS: Kennen Sie schon die Eigene-justpay-Karte mit Ihrem eigenen Foto? Zahlen Sie im Stadion mit einem Unikat! https://shop.justpay.de/product_info.ph ... karte.html

:lol:

Sehr geehrte Damen und Herren,

so ein System wie das Ihre ist mir noch nie unter gekommen und ich bin gelinde gesagt erbost!

Am 23.11.2013 habe ich meine Justpay Karte (Nr. 2146757425 mit 30 ¤ online aufgeladen. Die entsprechende Email kam prompt.
Was bis zum heutigen Tag nicht auf meiner Karte gebucht ist, ist lediglich der Betrag von 30 ¤. Schön, dass ich einen Stadion-Besuch ohne etwas zu Essen und Trinken verleben durfte. Ich hätte gerne auf Ihr \"schönes\" System angestoßen!

So jetzt kurz die Daten Ihres Einzahlungsbeleges:
Kundennummer: KW-O36701
Bestelldatum: 23.11.2013
Bestellnummer: AFT-27336-LPNRPV

Einzahlungsbeleg
2146757425 Karte aufladen 30 1,00 ¤ 30,00 ¤
30,00 ¤
Kartennummer Artikel/ Bezeichnung Menge Einzelpreis Gesamtpreis

Ich fordere Sie auf, sofort zu dieser Email Stellung zu nehmen und den Betrag von 30 ¤ meiner Karte gutzuschreiben.
Wenn ich als Stadionbesucher nicht Ihr bescheidenes System nutzen müsste, würde ich mich hier und sofort davon abmelden!

Mit freundlichen Grüßen
B
:cry:


Ich kann nur von dem System abraten. Sobald die 30 € abgeklärt sind, werde ich das Plastik zurückgeben und vor dem Stadion essen und trinken. :oops:
HerthaMatze1707
 
Beiträge: 14
Registriert: Montag 23. April 2012, 18:25

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon baap_1 » Samstag 14. Dezember 2013, 18:04

wenn diese karte einfach nicht genutzt werden würde, erledigt sich diese karte von alleine.

ich habe mir eine solche karte bewusst nicht geholt und werde solche zahlsystheme auch nicht nutzen.

ich finde es schon ziemlich dreist das bargeld nichts mehr wert ist und es möglich sein soll einfach eine ersatzwährung (karte) in stadien zum alleinigen zahlungsmittel zu machen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Zauberdrachin » Montag 16. Dezember 2013, 00:12

baap_1 hat geschrieben:wenn diese karte einfach nicht genutzt werden würde, erledigt sich diese karte von alleine.

ich habe mir eine solche karte bewusst nicht geholt und werde solche zahlsystheme auch nicht nutzen.

ich finde es schon ziemlich dreist das bargeld nichts mehr wert ist und es möglich sein soll einfach eine ersatzwährung (karte) in stadien zum alleinigen zahlungsmittel zu machen.


Erlaube mir kurz den Hinweis, dass Bargeld nur noch teilweise existiert in Form der Münzen. Die Scheine sind nichts als farbiges mit Zahlen bedrucktes Papier. Bargeld setzt Banknoten voraus, die wir seit der Abschaffung der DM aber nicht mehr haben.
Von daher besteht kein Unterschied zwischen Plastikkarte und Papierscheinen, solange die Akzeptanz dieser Tauschmittel nicht aufgekündigt wird.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Start-Nr.8 » Montag 16. Dezember 2013, 09:52

Zauberdrachin hat geschrieben:
baap_1 hat geschrieben:wenn diese karte einfach nicht genutzt werden würde, erledigt sich diese karte von alleine.

ich habe mir eine solche karte bewusst nicht geholt und werde solche zahlsystheme auch nicht nutzen.

ich finde es schon ziemlich dreist das bargeld nichts mehr wert ist und es möglich sein soll einfach eine ersatzwährung (karte) in stadien zum alleinigen zahlungsmittel zu machen.


Erlaube mir kurz den Hinweis, dass Bargeld nur noch teilweise existiert in Form der Münzen. Die Scheine sind nichts als farbiges mit Zahlen bedrucktes Papier. Bargeld setzt Banknoten voraus, die wir seit der Abschaffung der DM aber nicht mehr haben.
Von daher besteht kein Unterschied zwischen Plastikkarte und Papierscheinen, solange die Akzeptanz dieser Tauschmittel nicht aufgekündigt wird.


Entschuldigung, aber das so nun doch sehr irreführend. Euroscheine sind in ganz Europa als einziges Zahlungsmittel nun doch etwas anders, als eine Justpay Karte, die nur sehr selektiv einsetzbar ist und deren Deckung, gelinde gesagt, nicht durchschaubar ist. Bei einem Euro Schein stehen mir die Zentralbanken und die Regierungen dahinter. Etwaige Justpay Guthaben sind nie sicher.
Suum Cuique
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 1798
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Benatz » Montag 16. Dezember 2013, 17:24

Hab immer noch nicht durchschaut was noch jeht und was nicht. Aber der Brezelverkäufer nimmt ooch diese blöde Karte.
Für mich ist es allerdings keen Problem die 2 Stunden ohne Verpflegung auszukommen. Mein Kumpel bringt diese sogar mit, noch dürfen ja Stullen und so mitgebracht werden und Getränke in Pappverpackung ja ooch.
Beim FSV Frankfurt wurde allerdings meinem Apfel der Eintritt verweigert und in Freiburg meinem Schokoriegel. :D
Benatz
 
Beiträge: 48
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2011, 19:18

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon loony » Montag 16. Dezember 2013, 19:33

Benatz hat geschrieben:Hab immer noch nicht durchschaut was noch jeht und was nicht. Aber der Brezelverkäufer nimmt ooch diese blöde Karte.
Für mich ist es allerdings keen Problem die 2 Stunden ohne Verpflegung auszukommen. Mein Kumpel bringt diese sogar mit, noch dürfen ja Stullen und so mitgebracht werden und Getränke in Pappverpackung ja ooch.
Beim FSV Frankfurt wurde allerdings meinem Apfel der Eintritt verweigert und in Freiburg meinem Schokoriegel. :D


Tja, MARS macht mobil, bei Arbeit, Sport und Spiel.... :D
Ich Genitiv ins Wasser, weil's Dativ ist!
Benutzeravatar
loony
 
Beiträge: 1699
Registriert: Mittwoch 15. Februar 2012, 20:28
Wohnort: Berlin Moabit

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Franki IV » Dienstag 17. Dezember 2013, 07:48

Franki IV hat geschrieben:Wie so oft hat es der Kunde selbst in der Hand. Wird im Stadion nischt mehr verkauft, verschwinden die Karten wieder. Nutzen sie alle die Karte und der Umsatz steigt, war es ein Erolg.

Schaun wir mal...



Bleibe dabei: ich kaufe mir mein Essen und Trinken vor dem Stadion. Mehr Auswahl, leckerer und teilweise auch günstiger. Die Karte ist mir zu unkomfortabel, zum Aufwerten habe ich keine Lust. Und wie man sieht, funktioniert es nicht mal reibungslos.

Wenn keine so eine Karte nutzen würde, also wirklich keiner, hätte sich das zur nächsten Saison erledigt.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2024
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Der Spandauer » Mittwoch 18. Dezember 2013, 17:52

Auch ich weigere mich, dem Caterer ein zinsloses Darlehen in Form toten Kapitals auf der Karte zu gewähren. Wenn der Umsatz richtig einbrechen würde, würden die diesen Mist schnell wieder einstellen. Aber leider können viele die zwei Stunden lang nicht auf´s Bier oder die Wurst verzichten. Wirklich schade !
Der Spandauer
 
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 15:33

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Moep_BSC » Mittwoch 18. Dezember 2013, 18:08

Der Spandauer hat geschrieben:Auch ich weigere mich, dem Caterer ein zinsloses Darlehen in Form toten Kapitals auf der Karte zu gewähren


du hast also auch kein Girokonto?
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5874
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Zauberdrachin » Donnerstag 19. Dezember 2013, 02:46

Der Spandauer hat geschrieben:Auch ich weigere mich, dem Caterer ein zinsloses Darlehen in Form toten Kapitals auf der Karte zu gewähren


Totes Kapital für unsereins ... die werden da schon Zinsen für sich rausholen ... nu sei doch nicht so, lass uns die Armen unterstützen ;)
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Icke » Donnerstag 19. Dezember 2013, 22:40

Dank Justpay ist es mir gelungen meine Stadionausgaben gegenüber der der Vorsaison um 100% zu senken. :lol:
Meine Brieftasche platzt bald vor lauter unnützen Karten. Keine einzige will ich mehr haben.
Außerdem lasse ich mich nicht erpressen.

Mein Sohn findet das toll, denn jetzt fahrn wir nach dem Spiel immer bei Mc Doof vorbei.
Icke
 
Beiträge: 177
Registriert: Samstag 6. August 2011, 21:25

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon HerthaMatze1707 » Samstag 28. Dezember 2013, 16:47

Ich bin jetzt durch damit.
Die überweisen die 30 € auf mein Konto.
Die Karte wird dann beim nächsten Heimspiel zurückgegeben und dann wird vor dem Stadion gegessen und getrunken.
Ich bleib dabei ein "sch***-System"!
HerthaMatze1707
 
Beiträge: 14
Registriert: Montag 23. April 2012, 18:25

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Adriano » Donnerstag 4. Mai 2017, 14:11

justpay Insolvenz?

http://www.rheinpfalz.de/nachrichten/ti ... lich-sein/

hi michi, ich hab da noch kohle drauf. und werde nicht in den nächsten spielen ins stadion kommen. was machen?
Benutzeravatar
Adriano
 
Beiträge: 405
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 20:43

Re: Innovatives E-Payment im Olympiastadion

Beitragvon Adriano » Donnerstag 4. Mai 2017, 18:21

Benutzeravatar
Adriano
 
Beiträge: 405
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 20:43

VorherigeNächste

Zurück zu Der Verein