Vorstand/Aufsichtsrat

Alles rund um den Verein und die Verantwortlichen

Re: Vorstand/Aufsichtsrat

Beitragvon herthamichi » Montag 23. Mai 2016, 22:18

Zauberdrachin hat geschrieben:
Start-Nr.8 hat geschrieben:
Zauberdrachin hat geschrieben:Mich interessiert ja die Frage, ob Neubauer zusätzlich ins Präsidium kommt oder anstelle von einem und wenn von wem?


??
Wieso zusätzlich? Das Präsidium wird gewählt und wer die meisten Stimmen erhält bekommt den Posten.


Ja, das frage ich mich grad auch wie ich auf solch dumme Frage kam :oops:


Neubauer war der Kandidat, der für die meisten Nachfragen sorgte.

Aus dem immerhertha - Live - Ticker:

"Schiphorst über die Kandidatur des Beraters/Juristen Jörg Neubauer:

Wir haben die Gefahr eines Interessenkonfliktes gesehen. Wir haben ausführlich mit dem Kandidaten gesprochen. Herr Neubauer hat einen Interessenkonflikt verneint. Unsere Bedenken sind nicht ganz ausgeräumt. Aber wir müssen hier auf den Wahrheitsgehalt der Äußerungen von Herrn Neubauer vertrauen. Die Willensbildung findet in der Mitgliederversammlung statt. Sie, die Mitglieder, müssen jetzt entscheiden.

Der Spielerberater und Jurist Jörg Neubauer stellt sich vor.

Neubauer, 54, geboren in Berlin, von Beruf Rechtsanwalt:

"Vor einigen Jahren habe ich entschieden, irgendwann mal im Hertha-Präsidium Verantwortung zu übernehmen. Ich will mein internationales Netzwerk einbringen. Europa wartet auf Hertha. Alle Hauptstadte sind im internationalen Fußball. Ich will helfen, dass Hertha dauerhaft international spielt. ... Ich möchte den sportlichen Bereich präsentieren und stärken. „

Frage an Neubauer: Kann es rechtliche Probleme geben mit einem Interessenkonflikt? Wie können Sie uns die Sorge nehmen? Sein Vorschlag lautet: Ziehen Sie Ihre Kandidatur zurück.

Neubauer: Meine Karriere als Spielerberater ist vorbei. Jegliches Mandat, dass sich auf Hertha bezieht, wird abgelehnt. Ich kann keinen Interessenkonflikt ausmachen. Es wird kein Mandat geben, das gegen Hertha BSC ist.

Frage von Axel Kruse an Neubauer:

Du hast 25 Jahre mit Hertha richtig gutes Geld verdient. Du unterhält Dich nicht nur mit der Geschäftsführung, sondern auch mit den Medien. Was ich da in der BILD und BZ lese, das sah aus wie ein Gefälligkeitsinterview. Die Gefälligkeit kann doch nur sein das Durchstecken von Informationen. Im übrigen, was ist Deine sportliche Kompetenz? Spielerberater rauben die Vereine aus. Ich möchte keinen Spielerberater im Präsidium haben.

Jörg Neubauer:

Ich weiß nicht, was die Frage ist. Unterstellungen, dass man etwas an Medien gibt, muss ich zurückweisen. Wenn Du in den vergangenen Jahren mal in die Zeitung geschaut hast: Von mir sind keine Inhalte oder Vertragsdetails in die Zeitung gelangt. Und natürlich habe ich Sportkompetenz, Kenntnis und eine internationale Reputation. Ich finde es anmassend, dass Du sagst, ich hätte die Vereine ausgeraubt. Ja, Du hast mich im Vorfeld aufgefordert, hier nicht anzutreten. Ich möchte Dinge weiterentwickeln.

Frage an Neubauer: Was seine Kritik am bisherigen Präsidium ist, was er besser machen will

Neubauer:

Ich möchte das Präsidium nicht kritisieren. Ich möchte meine sportliche Kompetenz einbringen, die ich mir in den vergangenen 25 Jahren erarbeitet habe."

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergebnis der Präsidiumswahl:

Werner Gegenbauer ist mit der absoluter Mehrheit gewählt: 911 von 1011 Stimmen fallen auf den Präsidenten, 100 Mitglieder stimmten mit "nein", 83 Enthaltungen gab es.

Thorsten Manske ist mit der absoluten Mehrheit wiedergewählt: Von 956 abgegebenen Stimmen bekam er 809.

1039 Stimmen wurden abgegeben. Die absolute Mehrheit liegt somit bei 520 Stimmen oder mehr. Alle Präsidiumsplätze wurden vergeben:

Neubauer hat es nicht geschafft: Der Spielerberater bekam nur 215 Stimmen. Und hier das Ergebnis:

Renate Döhmer: 750 Stimmen --> sie bleibt im Präsidium
Fabian Drescher: 732 --> er steigt ins Präsidium ein
Oliver Dunk: 165 --> nicht geschafft
Bernd Handschuhmacher: 226 --> nicht geschafft
Michael Otto: 864 --> bleibt dabei
Igmar Pering: 777 -->bleibt dabei
Norbert Sauer: 757 --> bleibt dabei
Christian Wolter: 820 --> bleibt dabei
Marco Wurzbacher: 903 --> mit dem besten Ergebnis von allen bleibt auch er dabei.


herthamichi
 
Beiträge: 4664
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: Vorstand/Aufsichtsrat

Beitragvon rustneil » Montag 23. Mai 2016, 22:42

Geil, mit der Mehrheit Fußballkompetenz heute wieder draussen stehen gelassen zu haben. Dafür Marius Gersbeck per vorgezogener Option vom Chemnitzer FC zurückgeholt. Warum ist man immer nach solchen Abenden so stolz auf seinen Verein?
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 3723
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

Re: Vorstand/Aufsichtsrat

Beitragvon herthamichi » Montag 23. Mai 2016, 22:48

rustneil hat geschrieben:Geil, mit der Mehrheit Fußballkompetenz heute wieder draussen stehen gelassen zu haben. Dafür Marius Gersbeck per vorgezogener Option vom Chemnitzer FC zurückgeholt. Warum ist man immer nach solchen Abenden so stolz auf seinen Verein?


Er soll aber woanders untergebracht werden, wo er auch tatsächlich zu Spieleinsätzen kommt.
herthamichi
 
Beiträge: 4664
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: Vorstand/Aufsichtsrat

Beitragvon herthamichi » Dienstag 24. Mai 2016, 00:17

rustneil hat geschrieben:Geil, mit der Mehrheit Fußballkompetenz heute wieder draussen stehen gelassen zu haben.
...................................... Warum ist man immer nach solchen Abenden so stolz auf seinen Verein?


Schwieriges Thema, was in der Frage mündet, wie glaubwürdig kann dieser Kandidat Neubauer überhaupt wirken,
nach dem er nun nach 25 Jahren Spieler - Berater - Tätigkeit plötzlich den Entschluß faßt, Hertha BSC im
Präsidium beglücken zu wollen.

Klar ist doch: Die Kompetenz sieht allein schon Gegenbauer nur in Preetz. Wenn dazu noch Bernd Schiphorst
kein überzeuendes Votum pro Neubauer ablegt, braucht Axel Kruse nur noch den Sargnagel über die Neubauer -
Kanditatur zu legen, egal ob Kruses Auftreten nun fair und zutreffend war oder nicht.

Neubauer wäre wohl niemals aus dem Geschäft ganz raus. Er könnte seine Einblicke in Vertragsvereinbarungen
inoffiziell auch an befreundete Agenturen weiter leiten und davon profitieren. Daher: Für solch ein Novum in der
Bundesliga : Spielerberater steigt in ein Vereins - Präsidium ein, bietet Hertha keine Bühne. Wahrscheinlich ist
das ganz gut so, denn warum erinnert mich diese Geschichte irgendwie an van Burik und seinen Vater.
herthamichi
 
Beiträge: 4664
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: Vorstand/Aufsichtsrat

Beitragvon Zauberdrachin » Dienstag 24. Mai 2016, 02:43

Da ich auf der MV war schreibe ich mal die Eindrücke, die ich von Dunk und Neubauer hatte.

Beide konnten etwas ganz Wichtiges nicht glaubhaft vermitteln bei ihren Auftritten, schon bevor die Nachfragen kamen.
Und zwar, dass es Ihnen wirklich um den Verein geht.
Es hatte viel zu sehr den Anschein, genau jetzt, wo es uns besser geht mit auf den Zug aufspringen zu wollen und sich selbst darzustellen, um ihre Interessen zu fördern.
Vor vier Jahren, wenn ihnen denn soooo viel an unserem Verein liegt. war von ihnen nix zu sehen.

Dunk, schon beruflich medial unterwegs ...
Neubauer musste auch unbedingt vor der MV schon medial auftreten ...
Wo wir ein gebranntes Kind sind, was Maulwürfe und Unruhe im Verein angeht ... Risiko bei beiden schlicht zu hoch.
Und wenn man sich bei Neubauer noch ansieht wen der noch an Spielern vertritt ...

Neubauer hat taktisch zwei Fehler begangen. Er berät immer noch Spieler (oder laufen alle noch bestehenden Beraterverträge bis 2018/19 aus?) und meinte sich vorher schon medial darstellen zu müssen.
Und um einen kleinen Zusammenhang darzustellen:
Er konnte in den Gesprächen mit unserem Verein verschiedene Bedenken nicht ausräumen.
DANACH kam sein medialer Auftritt und man beachte auch besonders wo!
Somit liegt die Vermutung viel zu Nahe, wenn er sich im Präsidium mit etwas nicht durchsetzen kann, wird er (natürlich nicht direkt) den Weg über die Medien initiieren. Das hatten wir mit Thomas schon. Nein danke!
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Vorstand/Aufsichtsrat

Beitragvon tomnoah » Dienstag 24. Mai 2016, 04:07

Zauberdrachin hat geschrieben:Da ich auf der MV war schreibe ich mal die Eindrücke, die ich von Dunk und Neubauer hatte.

Beide konnten etwas ganz Wichtiges nicht glaubhaft vermitteln bei ihren Auftritten, schon bevor die Nachfragen kamen.
Und zwar, dass es Ihnen wirklich um den Verein geht.
Es hatte viel zu sehr den Anschein, genau jetzt, wo es uns besser geht mit auf den Zug aufspringen zu wollen und sich selbst darzustellen, um ihre Interessen zu fördern.
Vor vier Jahren, wenn ihnen denn soooo viel an unserem Verein liegt. war von ihnen nix zu sehen.

Dunk, schon beruflich medial unterwegs ...
Neubauer musste auch unbedingt vor der MV schon medial auftreten ...
Wo wir ein gebranntes Kind sind, was Maulwürfe und Unruhe im Verein angeht ... Risiko bei beiden schlicht zu hoch.
Und wenn man sich bei Neubauer noch ansieht wen der noch an Spielern vertritt ...

Neubauer hat taktisch zwei Fehler begangen. Er berät immer noch Spieler (oder laufen alle noch bestehenden Beraterverträge bis 2018/19 aus?) und meinte sich vorher schon medial darstellen zu müssen.
Und um einen kleinen Zusammenhang darzustellen:
Er konnte in den Gesprächen mit unserem Verein verschiedene Bedenken nicht ausräumen.
DANACH kam sein medialer Auftritt und man beachte auch besonders wo!
Somit liegt die Vermutung viel zu Nahe, wenn er sich im Präsidium mit etwas nicht durchsetzen kann, wird er (natürlich nicht direkt) den Weg über die Medien initiieren. Das hatten wir mit Thomas schon. Nein danke!


Das Ergebnis gegen Neubauer ist eindeutig. Und die Gründe hat ZD treffend beschrieben. Was mir an der ganzen Sache missfällt ist die Einflussnahme unserer Verantwortlichen. Schon Schiphorst hat die Mitglieder mit seinem Satz "unsere Bedenken sind nicht ganz ausgeräumt" nicht unbeeinflusst gelassen. Und die Nummer von Kruse war schlichtweg unter der Gürtellinie. Eigentlich sollten wir sowas nicht nötig haben. Ich find`s traurig, so wenig Kultur, so wenig Souveränität. Da ist jede Bananenrepublik demokratischer. Erduan und Putin lassen grüßen. Versteht mich nicht falsch, ich finde das Ergebnis gegen Neubauer richtig, es ist begründet, aber ich find`s nicht gut wie es zustande gekommen ist. Und eins ist klar, Vertrauen in seine Mitglieder hat dieses Präsidium nicht.
tomnoah
 
Beiträge: 3527
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Vorstand/Aufsichtsrat

Beitragvon thommy » Dienstag 24. Mai 2016, 13:28

tomnoah hat geschrieben:Das Ergebnis gegen Neubauer ist eindeutig. Und die Gründe hat ZD treffend beschrieben. Was mir an der ganzen Sache missfällt ist die Einflussnahme unserer Verantwortlichen. Schon Schiphorst hat die Mitglieder mit seinem Satz "unsere Bedenken sind nicht ganz ausgeräumt" nicht unbeeinflusst gelassen.


... aber wenns nun mal so ist, wäre es von Vereinsseite mehr als fahrlässig dies nicht zu kommunizieren....

tomnoah hat geschrieben:Und die Nummer von Kruse war schlichtweg unter der Gürtellinie.


Vom "Kicker":
http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... ident.html

" "Du hast 25 Jahre als Spielerberater gutes Geld verdient - auch bei Hertha. Mir muss entgangen sein, dass Spielerberater mit sportlicher Kompetenz gesegnet sind. Mir ist aufgefallen, wie Spielerberater die Vereine ausrauben. Ich möchte keinen Spielerberater in diesem Gremium haben." Zudem kritisierte Kruse eine vermeintliche Nähe des Kandidaten zu den Boulevard-Medien, nachdem am Freitag in der "Bild" und "BZ" ein großes Neubauer-Interview erschienen war. "Das sah aus wie ein Gefälligkeitsinterview", so Kruse.
"Die Gefälligkeit kann doch nur das Durchstecken von Informationen sein." Neubauer wies den Vorwurf entschieden zurück ("Wenn du in den vergangenen Jahren mal in die Zeitung geschaut hast: Von mir sind keine Vertragsinhalte oder -details in die Zeitung gelangt."), fand aber keinen ausreichenden Rückhalt an der Basis. "

Kruse hat SEINE (persönliche) Meinung/Bedenken/Erfahrungen geäußert und H. Neubauer konnte diese nicht zweifelsfrei widerlegen....
jeder Anwesende/Mitglied etc. hätte seine Meinung ebenfalls kund tun können...

... und wissen wir denn wie ein Berater Neubauer früher (intern) gegenüber Hertha aufgetreten ist.....

... er war unter anderem Berater von J. Boateng (und gegen ihn vor Gericht)....


http://www.spox.com/de/sport/fussball/b ... litzt.html

"...Im Fall einer Wahl Neubauers hätte es womöglich weiteren Gegenwind gegeben. Der DFB untersagt in seiner Reglement für Spielervermittlung (Paragraph 2, Punkt 4) Klub-Offiziellen den Job als Spielerberater, da es zu einem Interessenskonflikt kommen könnte. Ein Berater erhalte durch seine Tätigkeit im Präsidium Einblicke in Spieler-Gehälter und in Planungen des Klubs und könne diese Informationen wieder für sich nutzen."
thommy
 
Beiträge: 3223
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Vorherige

Zurück zu Der Verein