[Trainer] Pal Dardai

Alles rund um den aktuellen Kader

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon Petersen » Montag 11. Dezember 2017, 17:36

Faktor1 hat geschrieben:
Franki IV hat geschrieben:
Ja. Herrlich.
3 Mio für den So-Lieb-ich wünscht-er wär-mein-Schwiegersohn Erfolgstrainer der Saison. 14 Spiele, 3 Punkte. Respekt. Man sollte ihn in einem Zuge mit Pepp und Jupp nennen. Herrrrrlich. Und den Wiener Barden will man dann der Hertha verkaufen. Klasse. Pal soll gehen, hat er doch in den 14 Spielen 16 Punkte geholt. Und in Köln gewonnen. Nee, da ist der Looser der unterlegenen Mannschaft natürlich der bessere Coach.

Wenn er mit Doofmund am Saisonende vor Hertha landet, dann aufgrund der Mannschaft und dem dafür aufgewendeten Etat. Nicht, weil er der David Copperfield der Trainergarde ist.


Umgekehrt wäre Interessant was Pepp oder Jupp mit Köln erreicht hätten. Mannschaften wie Manchester City oder Bayern München trainieren sich doch fast von selber. Was ist daran eine Leistung ?
Gut sind alle Trainer nur solange der erwartete Erfolg da ist. Bei Pal Dardai ist das leider nicht mehr der Fall.


Na ja, selbst bei den Bayern war ja vor nicht allzu langer Zeit durchaus auch mal ein wenig "Irritation". Also ganz so einfach ist es m.E. nicht. Aber die Mannschaft hat halt insgesamt derart viel Qualität.....

Bei Hertha ist das Ganze dann doch ein wenig anders gelagert. Pal ist ja nun wirklich nicht der erste Trainer, dem man nach einer gewissen Zeit nachsagt, er könne der Mannschaft nichts mehr vermitteln. Ob die nun auf ihn hören? Wer weiß. Aber es scheint doch erkennbar, dass es gewisse Abnutzungseffekte gibt. Es scheint an Spielwitz, an Frische, an "gewinnen wollen"-Mentalität usw. zu fehlen.
Und DAS ist sehr gefährlich, denn irgendwann bekommt man die Kurve nicht mehr!
Petersen
 
Beiträge: 2736
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon tomnoah » Dienstag 12. Dezember 2017, 06:04

Man kann zwar die Auffassung vertreten, dass Pal Trainer bleiben sollte, weil man ihm zutraut, die Kurve mit der Mannschaft zu kriegen. Das habe ich bisher getan. Man kann aber weder behaupten, dass die Mannschaft sich entwickelt hat, noch dass sie vernünftigen Fußball spielt. Und vor allem kann man jetzt nicht mehr behaupten, dass es keine massiven Probleme im Team gibt. Die Statements, die Pal seit dem Spiel in Augsburg öffentlich abgegeben hat, sind äußerst bedenklich. Gestern äußerte er "wir sind noch nicht so weit wie alle denken" und "es geht um unsere Rettung". Und heute zitiert ihn der Kurier wie folgt:

„Ich glaube nicht, dass es die Beine sind. Es ist eine Kopfsache. Ich muss mit den Spielern noch mal reden. Dann sollen mir die Führungsspieler sagen, was los ist. Wir müssen das gemeinsam lösen. Ich überprüfe mich auch selbst, ob ich alles richtig mache.“


Erst heißt es, die Fitnesswerte sind alle gut. Das sollen ihm die Konditionstrainer jedenfalls berichtet haben. Mit denen will Pal reden, um in Erfahrung zu bringen, warum die Mannschaft trotzdem nicht fit zu sein scheint. Dann heißt es, seine Führungsspieler hätten ihm gesagt, die Mannschaft sei müde von der langen Saison. Das reicht Pal aber offensichtlich als Erklärung ebenfalls nicht aus. Jetzt will er von seinen Führungsspielern wissen was wirklich los ist und stellt sich selbst in diesem Zusammenhang in Frage. Damit äußert Pal in diesem Statement unüberhörbar die Vermutung, dass irgendetwas, von dem er nichts weiß, zwischen ihm und der Mannschaft nicht stimmt. Anders kann man diesen Satz nicht interpretieren. Es hört sich für mich fast so an, als ob Pal die Vertrauensfrage an die Mannschaft stellen will. Ehrlich gesagt, ich bin darüber erschrocken. Aber mal der Reihe nach die Hard Facts, die wir definitiv kennen:

1. Wir spielen grottenschlecht. Die Mannschaft wirkt verunsichert. Sie spielt kraft- und hilflos.
2. Pal reißt der Geduldsfaden. Er thematisiert die mangelhafte Leistung der Mannschaft öffentlich.
3. Pal gibt öffentlich zu erkennen, dass er die Ursache(n) der schlechten Leistungen nicht kennt.
4. Pal spekuliert öffentlich über diverse Möglichkeiten: Fitness, Trainingsdosierung, Kopfsache, Kommunikation, eigene Fehler
5. Pal ruft diese Saison als Abstiegskampf aus.


Wie gesagt, ich bin erschrocken über das Auftreten von Pal in den letzten beiden Tagen. Ich bin erschrocken über seine öffentliche Ursachenforschung, über sein unverhohlenes Nicht-Wissen. Ich bin erschrocken, dass er selbst von dem Ziel "Rettung" spricht. Man nehme bitte mal wahr, dass das eine Korrektur des Saisonziels ist. Es heißt ja nichts anderes, als dass wir dieses Jahr nur noch den Abstieg verhindern wollen. Pal will den Rückspiegel nicht mehr im Auge behalten, sondern sieht uns selbst darin. Und ich bin auch erschrocken darüber, wie Pal sich in diesen Tagen um Kopf und Kragen zu reden scheint. Mir kommt es wirklich so vor, als ob er selbst eine Entscheidung über seinen Verbleib als Trainer der Profi-Mannschaft herbeiführen will. Als ob er einen letzten Versuch macht, die Mannschaft zu mobilisieren. Er ruft ja das Spiel gegen Hannover quasi schon als Schicksalsspiel aus.

Auch wenn ich mich der Forderung seiner Demission nicht anschließen will und mir sage, Pal ist einfach nur eine ehrliche Haut, er sagt unverblümt was er denkt und er sagt ja nichts anderes als wir hier schon seit geraumer Zeit sagen. Und selbst wenn ich mir sage, das ist eine psychologische Maßnahme, um das Team wachzurütteln, so wie der Steuerhinterzieherpräsident der Bauern auch regelmäßig in der Öffentlichkeit auf den Tisch gehauen hat wenn dort Alarmstufe rot war. Aber ich kann es drehen und wenden wie ich will, ich habe das Vertrauen darin verloren, dass Pal es schafft. Sein öffentliches Bekenntnis, dass er nicht weiß warum die Mannschaft so auftritt und sein Outing, dass er die Leistungsfähigkeit der Mannschaft als abstiegsgefährdend einschätzt und selbst die fehlende Entwicklung thematisiert ist für mich nicht nur erschreckend, ich halte diese Veröffentlichung seiner Ursachenforschung unserer Probleme und den immensen Druck, den er damit vor dem Spiel gegen Hannover aufgebaut hat, für eine völlig falsche Mannschaftsführung. Pal wird mit seinen Äußerungen der letzten Tage doch die Unsicherheit in der Mannschaft nur noch triggern. Es wäre wohl besser gewesen, wenn er seine öffentlichen Statements auf eine kritische Einschätzung des Augsburg-Spiels begrenzt hätte und seine Abstiegssorgen und seine Ursachenforschung intern belassen hätte. Ich fürchte jedenfalls nicht nur, dass wir morgen ein erneut völlig unsicheres Auftreten unserer Mannschaft erleben, sondern auch, dass Pal nach der Winterpause Trainer von Hertha BSC bleibt, in der Jugendabteilung.
tomnoah
 
Beiträge: 3871
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon Der_dicke_Bernie » Dienstag 12. Dezember 2017, 08:01

Unterschreib ich so, prima Beitrag :idea:
Lieber 2:3 gegen Bayern München als 1:6 gegen Paderborn :D
Benutzeravatar
Der_dicke_Bernie
 
Beiträge: 2776
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:55
Wohnort: Dorf in der Ostzone Richtung Norden raus

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon thommy » Dienstag 12. Dezember 2017, 08:42

aus tm von gestern Abend:
"Ich will nur noch eine Sache dazu sagen. Natürlich ist an der Doppelbelastung nicht das Problem, dass wir 3,4 oder 10 Spiele am Ende mehr haben. Die Jungs sind Profis und ich erwarte auch, dass sie körperlich paar Spiele mehr schaffen.

Aber es ist ein gewaltiger Unterschied in der Vorbereitung auf die Spiele. Man hat halt einfach keinen wirklichen Rhythmus. Andere Mannschaften sind das gewohnt und haben Erfahrungen mit diesen Abläufen, aber bei uns war das eine Erfahrung welche für fast alle komplett neu war.
Man bereitet sich von Montag - Mittwoch auf den EL Gegner vor und danach fliegt man heim, muss abschalten, sich erholen und innerhalb von kurzer Zeit wieder auf 100% umschalten und Sonntag in der Buli Leistung bringen. Das ist für das Trainerteam und die Mannschaft eine neue Erfahrung aus der sie lernen muss, weil das natürlich auch der langfristige Anspruch von Hertha BSC sein sollte.
Wir haben in der Spielen nach der EL gut gepunktet, dass zeigt das die Rotation in diesen Spielen meist gut funktioniert hat. Anderseits hat uns das eventuell auch die EL gekostet in einer Gruppe, wo man als Bundesligist eigentlich mindestens Zweiter werden muss. Ein Ibisevic, Kalou, Darida und Co. waren es halt auch nicht gewohnt, dass sie mal in einem Spiel auf der Bank beginnen.
Auch Hoffenheim tut sich mit dieser neuen Erfahrung schwer, von Köln brauchen wir nicht reden.

Der Kader ist diese Saison in der Breite besser aufgestellt, aber der Kader ist realistisch betrachtet weiterhin nur Durchschnitt in der Bundesliga. Es fehlt weiterhin an Kreativität in der Zentrale. Ein Duda, welche die große Hoffnung Aller war, lässt seine Klasse aufblitzen, aber lässt dann auch fragwürdige Minuten folgen. Andere Spieler wie Lustenberger, Esswein, Skjelbred haben gewisse Stärken, aber auch ihre großen Defizite. Mit Lazaro, Selke, Maier und auch Leckie hat man in dieser schon an Qualität wieder gewonnen, aber dieser Prozess wird noch paar Jahre brauchen und auch den Abgang weiterer Leistungsträger (Weiser, Stark, Plattenhardt) benötigen.

Ein großer Kritikpunkt ist hier die fehlende spielerische Entwicklung in den letzten 2 Jahren. Da stimme ich natürlich größtenteils zu, aber ich sehe weiterhin eine langfristige Idee und noch lange keine Ratlosigkeit unseres Trainerteams.
In der ersten Saison nach dem Klassenerhalt war unser Kader gefühlt auf dem Niveau von Platz 14-18 und in der Presse war Hertha Abstiegskandidat Nummer 1. Dardai schaffte es mit einer defensiven Stabilität und der individuellen Klasse von Weiser, Kalou und Ibisevic bis auf Platz 7. Wirklich begeisternden Offensivfußball kam man nicht zu sehen.
In der letzten Saison verlief es ähnlich. Die wirklichen Verstärkungen blieben aus. Esswein war keine wirkliche Verstärkung und die große Hoffnung Duda fiel direkt für längere Zeit aus. Das Ergebnis war ähnlich, über die defensive Stabilität und der grandiosen Effektivität landete man auf Platz 6. Die Kritik nahm trotzdem etwas zu, weil der Fußball nicht wirklich ansehnlich war.

Mit dieser Saison änderte sich zum ersten Mal unter Dardai etwas. Durch den Verkauf von Brooks konnte man mehr in den Kader investieren und mit Lazaro, Selke, Leckie und Rekik einige interessante Spieler an Bord holen, welche in Vergangenheit nicht machbar gewesen wären. Etwas Pech hatte man, dass Selke und Lazaro sich verletzten und die Vorbereitung nicht mit absolvieren konnten.
Trotzdem ist diese Saison erkennbar, dass die Hertha es offensiver angehen will. Man verteidigt den ticken offensiver und versucht die Gegner eher unter Druck zu setzen. Das klappt teilweise überragend wie gegen Bilbao (2. Halbzeit Hinspiel + 1. Halbzeit Rückspiel), erste 30 Minuten Frankfurt, 1. Halbzeit Leverkusen und 2. Halbzeit Hoffenheim, aber die Konstanz und die Balance fehlt noch vollkommen. In der Defensive ist man nicht mehr so sattelfest und anfällig für Konter. Dazu scheint die Mannschaft nicht mehr in der Lage eine Führung über 60-70 Minuten über die Zeit zu spielen, was auch daran liegt, dass unser Umschaltspiel trotz etwas offensiverer Aufstellung weiterhin nicht stattfindet. Entweder verteidigen alle 11 Spieler am eigenen Strafraum, oder es schafft kein Spieler den letzten Pass mal an den Mann zu bringen. Oftmals sind unsere Umschaltsituationen 2-5 Duelle, wo sich unsere Spieler im Dribbling festlaufen.
Das Umschaltspiel ist für mich der größte Kritikpunkt an unserem Spiel. Ich hab diese Saison schon spielerische gute Momente gesehen, aber einen bis zum Ende gespielten Konter bekommen wir quasi nie zu sehen. In diesem Punkt gab es wirklich keine Weiterentwicklung und das sollte man ganz trocken analysieren.

Fazit:
Ich bin momentan auch nicht zufrieden mit der spielerischen Leistung in einem Großteil der Spiele, aber ich sehe weiterhin einen langfristigen Plan und sehe diese Saison als einen großen Lernprozess für das gesamte Team an, welchen die Mannschaft und das Trainerteam schadlos und in Ruhe überstehen muss. Viele Jugendspieler sind nah an die Mannschaft gerückt, mit Mittelstädt und Maier sind sogar zwei Jungs aktuell Stammspieler. Ein Weiser, Plattenhardt haben noch nicht ihre wahre Form erreicht und ein Ibisevic und Kalou bauen langsam ab und müssen durch die neuen Spieler Selke und Lazaro ersetzt werden. Für mich ist das alles ein längerer Prozess für den man leider etwas Geduld braucht und nicht die großen Sprünge erwarten darf. Die Hinrunde hatte dazu ihre weiteren Hindernisse mit der EL, welche aber jetzt zur Rückrunde wegfallen. Gibt es keine Verletzungen + vielleicht doch noch 1-2 Veränderungen am Kader sind wir schon mal einen Schritt weiter und das Trainerteam muss sich beweisen. Ich trau das den Jungs und Dardai zu und gebe Ihnen dafür die Rückrunde Zeit, weil ich uns als gefestigt genug sehe auch mit Dardai nicht abzusteigen."
thommy
 
Beiträge: 3412
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon Käp71 » Dienstag 12. Dezember 2017, 09:38

@thommy

Der "tm"-Beitrag geht doch schon ganz weit in die richtige Richtung.
Danke dafür.
Erstmal nicht absteigen (dann mal los) - dann Pokalfinale (abgehakt) und dann erst Spaß in Europa (das entkrampft sich auch bald).
Käp71
 
Beiträge: 5082
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon Der_dicke_Bernie » Dienstag 12. Dezember 2017, 09:43

Wie bei einem Fahrschüler...

"Hin und wieder fährt er ganz gut, geradeaus und auch in den Kurven. Manchmal ist er nicht so gut, da streift er mal nen Baum. Oder nen Fußgänger. Einparken mangelhaft."

Da kriegste keine Pappe mit.

Will sagen: Das Gesamtpaket muß stimmen. 10 min gut spielen, aber 60 min kacke zieht die Wurst nicht vom Teller.

Und wenn dann noch die Anweisungen des Fahrlehrers nicht verstanden und umgesetzt werden :roll:
Lieber 2:3 gegen Bayern München als 1:6 gegen Paderborn :D
Benutzeravatar
Der_dicke_Bernie
 
Beiträge: 2776
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:55
Wohnort: Dorf in der Ostzone Richtung Norden raus

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon tomnoah » Dienstag 12. Dezember 2017, 10:36

Ich finde den Artikel auch gut. Allerdings basiert er auf einer Annahme, die erst noch bewiesen werden muss. Wir dürfen nicht absteigen. Und dafür brauchen wir in diesem so schön beschriebenen Entwicklungsprozess mit den vielen neuen Erfahrungen und Veränderungen auch einen souveränen und erfahrenen Trainer. Wir können uns keine frustrieten Ibis und Kalous und keine überforderten Maiers und Mittelstedts und keine verbannten Stockers und Dudas leisten. Und einen nervös werdenden Trainer auch nicht.
tomnoah
 
Beiträge: 3871
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon AK54 » Dienstag 12. Dezember 2017, 19:58

@Tomnoah, Dein Beitrag von 06.04 Uhr. Daumen hoch. :!:
Nur eine Frage stelle ich. Was passiert, wenn es extrem dumm läuft, wir beide Spiele verlieren und zur WP auf dem Rel.Platz
überwintern, was durchaus möglich wäre?
Was sollte sich denn in der RR ändern?
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 362
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon tomnoah » Dienstag 12. Dezember 2017, 20:37

AK54 hat geschrieben:@Tomnoah, Dein Beitrag von 06.04 Uhr. Daumen hoch. :!:
Nur eine Frage stelle ich. Was passiert, wenn es extrem dumm läuft, wir beide Spiele verlieren und zur WP auf dem Rel.Platz
überwintern, was durchaus möglich wäre?
Was sollte sich denn in der RR ändern?


Ich denke dann wird Pal selbst die Konsequenzen ziehen. Und wenn nicht hoffe ich, dass Micha dann intern etwas nachhilft ohne ihn "feuern" zu müssen. Die Krux ist und bleibt aber, dass momentan keiner so genau weiß was los ist. Warum fragt Pal so merkwürdig ? Ich weiß es nicht. Aber er muss ja vermuten, dass die Spieler irgendein Problem mit ihm, seinem Training, dem Verein oder sonstwas haben. Der Auftritt in Augsburg war so blockiert und hilflos, den Spielern muss irgendwas quer liegen. Und es ist ja immer so, wenn eine ganze Mannschaft, also jeder einzelne Spieler außer Form zu sein scheint, dann gibt`s immer ein kollektives Problem, sei es bewusst oder unbewusst. Und was meint Pal, wenn er sagt, er müsse sich selbst hinterfragen. Ist aus dem ehemaligen "Spielertrainer", der die Spieler so gut verstanden hat und ihre Sprache spricht, ein unsensibler und harter Hund geworden, der nicht mehr mitbekommen hat, was in den Spielern vorgeht ? Wir werden morgen sehen, ob die Spieler in der Lage und bereit sind, diese Fragen auf dem Platz zu beantworten.
tomnoah
 
Beiträge: 3871
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon Franki IV » Mittwoch 13. Dezember 2017, 07:29

Petersen hat geschrieben:
Faktor1 hat geschrieben:
Franki IV hat geschrieben:
Ja. Herrlich.
3 Mio für den So-Lieb-ich wünscht-er wär-mein-Schwiegersohn Erfolgstrainer der Saison. 14 Spiele, 3 Punkte. Respekt. Man sollte ihn in einem Zuge mit Pepp und Jupp nennen. Herrrrrlich. Und den Wiener Barden will man dann der Hertha verkaufen. Klasse. Pal soll gehen, hat er doch in den 14 Spielen 16 Punkte geholt. Und in Köln gewonnen. Nee, da ist der Looser der unterlegenen Mannschaft natürlich der bessere Coach.

Wenn er mit Doofmund am Saisonende vor Hertha landet, dann aufgrund der Mannschaft und dem dafür aufgewendeten Etat. Nicht, weil er der David Copperfield der Trainergarde ist.


Umgekehrt wäre Interessant was Pepp oder Jupp mit Köln erreicht hätten. Mannschaften wie Manchester City oder Bayern München trainieren sich doch fast von selber. Was ist daran eine Leistung ?
Gut sind alle Trainer nur solange der erwartete Erfolg da ist. Bei Pal Dardai ist das leider nicht mehr der Fall.


Na ja, selbst bei den Bayern war ja vor nicht allzu langer Zeit durchaus auch mal ein wenig "Irritation". Also ganz so einfach ist es m.E. nicht. Aber die Mannschaft hat halt insgesamt derart viel Qualität.....

Bei Hertha ist das Ganze dann doch ein wenig anders gelagert. Pal ist ja nun wirklich nicht der erste Trainer, dem man nach einer gewissen Zeit nachsagt, er könne der Mannschaft nichts mehr vermitteln. Ob die nun auf ihn hören? Wer weiß. Aber es scheint doch erkennbar, dass es gewisse Abnutzungseffekte gibt. Es scheint an Spielwitz, an Frische, an "gewinnen wollen"-Mentalität usw. zu fehlen.
Und DAS ist sehr gefährlich, denn irgendwann bekommt man die Kurve nicht mehr!



Unwahrscheinlich. Denn ob man den Trainer oder die Mannschaft tauscht, neu ist neu. Und wir haben diese Saison 8 neue Feldspieler und 1 TW. 4 von anderen Vereinen und 4 von der eigenen Jugend. Und parallel 6 Spieler abgegeben.

Bei so einem Austausch dürfte sich nichts abgenutzt haben. Ausser evtl. die Beziehung zu seinem Sohn. Mit dem ist er wirklich schon von Anfang an zusammen.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2200
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon bcs » Mittwoch 13. Dezember 2017, 10:15

private Sachen habe hier nicht wirklich zu suchen, aber ich habe gerade in der Zeitung über dem Pals Vater gelesen.

Herzliches Beileid Pal...

Respekt, dass du der Mannschaft vor FCA nichts gesagt hast!
Benutzeravatar
bcs
 
Beiträge: 351
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 13:28

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon Käp71 » Mittwoch 13. Dezember 2017, 10:23

bcs hat geschrieben:private Sachen habe hier nicht wirklich zu suchen, aber ich habe gerade in der Zeitung über dem Pals Vater gelesen.

Herzliches Beileid Pal...

Respekt, dass du der Mannschaft vor FCA nichts gesagt hast!


Privat ja! Aber vielleicht doch mit Auswirkungen auf die Mannschaft.
Es ist jetzt besonders wichtig, Pal zu unterstützen. Er wird schon aus eigenem Antrieb versuchen, damit schnell klar zu kommen.
Wenn alle dabei helfen, klappt das.
Erstmal nicht absteigen (dann mal los) - dann Pokalfinale (abgehakt) und dann erst Spaß in Europa (das entkrampft sich auch bald).
Käp71
 
Beiträge: 5082
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon AK54 » Freitag 15. Dezember 2017, 21:50

BMG- HSV sollte sich PD mal sehr genau ansehen. Gladbach spielt wie Hertha.
Erst riesig, dann 1:0 und nichts mehr.
Kommt mir irgendwie bekannt vor. :roll:
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 362
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon Spreepirat » Freitag 15. Dezember 2017, 23:00

Und Gladbachs Leistung hat jetzt genau WAS mit Pal Dardai zu tun?
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 6058
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: [Trainer] Pal Dardai

Beitragvon Franki IV » Samstag 16. Dezember 2017, 08:10

AK54 hat geschrieben:BMG- HSV sollte sich PD mal sehr genau ansehen. Gladbach spielt wie Hertha.
Erst riesig, dann 1:0 und nichts mehr.
Kommt mir irgendwie bekannt vor. :roll:



Yupp, und mit dem gleichen Ergebnis. 3:1. Verblüffend. :D

Denke, da hat eher Hecking bei Pal abgekuckt.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2200
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

VorherigeNächste

Zurück zu Die Mannschaft