[25] Jordan Torunarigha

Alles rund um den aktuellen Kader

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon arno85 » Freitag 4. Mai 2018, 21:38

Eine Dreierkette spielt man mit Inneverteidigern, nicht Außenverteidigern. Die Außenverteidiger gibt es nominell in dem System nicht, in der Praxis stellt man aber meistens Außenverteidiger ins Mittelfeld und entbindet sie von einigen Aufgaben bei Ballbesitz, im Grunde genau die Position die Weiser so gut liegt, aber der mag ja nicht mehr.

Kurzum, mit drei Innenverteidigern in einer Dreierkette auf dem Feld werden immer mindestens zwei Rechts- oder Linksfüße auf dem Feld stehen. Wie auch immer, sollte Dardai wirklich Dreierkette spielen, wird voraussichtlich Stark, Rekik und Torunarigha gemeinsam auf dem Feld stehen. Davor wäre meine Vermutung Maier / Darida / Duda / Lazaro/Pekarik / Dilrosun/Plattenhardt.

Oder auch nicht, Torunarigha ist ja auf Stunk aus, nachdem er letztens nicht berücksichtigt wurde wie eben nebenan besprochen. Details: http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... archresult
arno85
 
Beiträge: 1538
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon Walter » Sonntag 6. Mai 2018, 11:00

Man kommt bestimmt nicht wieder in die Startelf, wenn man sich öffentlich ins Gespräch bringt. Das freut die Journalisten, sonst Niemanden. Es gehört auch zum Karriereaufbau, dass man auf seine Chancen warten kann und sich immer wieder durch gute Leistungen anbietet. Und trotzdem gibt es Konstellationen, wo es einfach schwierig von den Plätzen her ist. Jordan ist offenbar auf eine Abwehrposition links festgelegt, da kommt er aber an Rekik und Platte nicht vorbei. Die Frage, die ich als Spieler mit dem Trainer diskutieren würde: Kann ich in eine andere Position wachsen ? Jordan war auch mal offensiv ausgerichtet, hat auch in der U 23 schon im Sturm gespielt (eingewechselt gegen Cottbus). Wäre da eine Option ? Eventuell würde ich auch eher eine Chance auf rechts gegen Pekarik sehen, aber auch das schwierig. Eine Option wäre auch Stark ins defensive Mittelfeld ziehen und Rekik und Jordan in die IV. Im defensiven MF sind Schelle und Lusti eher schon "die Alten", da wächst Maier nach und ? Stark ?
Aber eigentlich auf allen Positionen drängen Leute nach (Baak, Dardai, Mittelstädt usw.) da gibt es für Nachwuchsleute keine Stammplatzgarantie. Und neu gekauft werden soll auch (in Maßen) um frisches Blut in die Mannschaft zu bringen, da ist ja auch einiges in Arbeit. So ist das - eine Fußballmannschaft besteht aus 25 bis 28 Spielern, die alle spielen wollen, aber nur 11 + 3 können spielen.
Ein professionell arbeitender Spieler diskutiert solche Möglichkeiten mit seinem Trainer - intern und ohne seinen Berater. Und wenn es keine Lösung gibt dann diskutiert man - wieder intern - mit dem Manager, Trainer, Berater und Spieler Wechselmöglichkeiten.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2587
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon emanzi » Sonntag 6. Mai 2018, 12:01

Ich hoffe nur Jordan verlässt und nicht und bleibt uns für die nächste Saison erhalten. Für mich ist er ein top Talent. So was ziehen zu lassen, wäre fahrlässig.
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon Start-Nr.8 » Sonntag 6. Mai 2018, 14:16

Nachdem, was Pal jetzt über die Causa Torunarigha gesagt hat, bleibt Jordan nur noch der schnelle Wechsel. Bin sicher, dass er im Sommer irgendwohin wechselt, wo man ihn braucht. Gut genug ist er und Pal will offenbar unbedingt ein Exempel in aller Öffentlichkeit statuieren... Schade!
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 2146
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon emanzi » Sonntag 6. Mai 2018, 18:25

Start-Nr.8 hat geschrieben:Nachdem, was Pal jetzt über die Causa Torunarigha gesagt hat, bleibt Jordan nur noch der schnelle Wechsel. Bin sicher, dass er im Sommer irgendwohin wechselt, wo man ihn braucht. Gut genug ist er und Pal will offenbar unbedingt ein Exempel in aller Öffentlichkeit statuieren... Schade!


Jetz hat Pal durch die Presse auch noch verlauten lassen, das sich Jordan vor dem ganzen Kader entschuldigen soll und er darauf auch noch wartet......na...sag mal gehts noch? So dramatisch war das nun auch nicht was Jordan als 20 jähriger gemacht macht. Das Pal hier eine Staatsaffäre über die Presse daraus macht und somit ein tolles Talent für die Zukunft von Hertha, regelrecht zu reinem anderen Verein treibt.....ist ja wohl das Letzte. Ich frage mich was der als Jugentrainer gelernt hat.
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon herthamichi » Sonntag 6. Mai 2018, 19:09

emanzi hat geschrieben:
Start-Nr.8 hat geschrieben:Nachdem, was Pal jetzt über die Causa Torunarigha gesagt hat, bleibt Jordan nur noch der schnelle Wechsel. Bin sicher, dass er im Sommer irgendwohin wechselt, wo man ihn braucht. Gut genug ist er und Pal will offenbar unbedingt ein Exempel in aller Öffentlichkeit statuieren... Schade!


Jetz hat Pal durch die Presse auch noch verlauten lassen, das sich Jordan vor dem ganzen Kader entschuldigen soll und er darauf auch noch wartet......na...sag mal gehts noch? So dramatisch war das nun auch nicht was Jordan als 20 jähriger gemacht macht. Das Pal hier eine Staatsaffäre über die Presse daraus macht und somit ein tolles Talent für die Zukunft von Hertha, regelrecht zu reinem anderen Verein treibt.....ist ja wohl das Letzte. Ich frage mich was der als Jugentrainer gelernt hat.


Die Angelegenheit hätte doch schon letzte Woche geklärt sein sollen. Was für ein Gespräch hatte denn der Manager da
geführt?. Anstatt da zu deeskalieren, gießt Pal munter weiter Öl ins Feuer. Das ist ein absolut dilettantischer Führungsstil
und das Ding kommt wie ein Bumerang auf Pal zurück, gerade wenn man diese Hühnerhaufen - Abwehr in Hannover
gesehen hat.
herthamichi
 
Beiträge: 4993
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon gasgas » Sonntag 6. Mai 2018, 20:27

Der Nächste, der bald alleine auf's Tor schießen darf, die Führungsqualitäten unserer Verantwortlichen sind nicht mal Kreisliga tauglich. Das ist lachhaft was dort läuft, vielleicht mal nen Kurs an der VHS besuchen und was lernen.
Wer Versionen hat, braucht bei uns definitiv einen Arzt!
Benutzeravatar
gasgas
 
Beiträge: 802
Registriert: Samstag 5. November 2011, 22:54
Wohnort: Im Süden

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon Arapahoe » Montag 7. Mai 2018, 06:53

Schon erstaunlich, wie schnell Ihr (@gasgas,@herthamichi,@emanzi...)angesichts des Knatsches um Jordan wieder in Euer Lieblingsthema - Generalkritik - verfallt. Ich halte das für unangemessen. Obwohl Pal in seinen Äußerungen auch den einen oder anderen Satz hätte weglassen können, um Zugzwang auf beiden Seiten zu vermeiden, hat er im Kern natürlich recht: "Der Schwanz wedelt nicht mit dem Hund...!"
Ich befürchte hinter Jordans Aktion in der Vorwoche und den Nachstechen seines Beraters, aber ohnehin ein ganz anderes Szenario: Vermutlich hat Jordan ein lukratives Angebot von einem Spitzenverein, denn er ist "Goldstaub". Und nachdem es sich ja einbürgert, daß man sich als Spieler aus länger laufenden Verträgen "rausquatscht" in dem man die Vetrtrauensbasis zur sportlichen Leitung untergräbt, kann ich mir vorstellen, daß in unserer Geschäftsstelle das Fell langsam dünner wird...
Diese Strategie hat sich - von Anfang an - sicherlich nicht Jordan ausgedacht, sondern sein(e) Berater.
Es käme für mich jetzt darauf an, den Dampf vom Kessel zu nehmen, sofern Jordans Seite das zulässt ...!
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehhagel
Arapahoe
 
Beiträge: 969
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon arno85 » Montag 7. Mai 2018, 08:43

Deswegen sagte Michi vor dem Spiel auch, dass es nach der Maßnahme für Hannover auch mal wieder gut ist und er am Samstag gegen den SSV Markranstädt spielen sollte. Man muss auch auf ihn zugehen und ihm eine Tür bieten können. Da hat er Recht der Michi, so wie meistens.
arno85
 
Beiträge: 1538
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon emanzi » Montag 7. Mai 2018, 10:05

Arapahoe hat geschrieben:Schon erstaunlich, wie schnell Ihr (@gasgas,@herthamichi,@emanzi...)angesichts des Knatsches um Jordan wieder in Euer Lieblingsthema - Generalkritik - verfallt. Ich halte das für unangemessen. Obwohl Pal in seinen Äußerungen auch den einen oder anderen Satz hätte weglassen können, um Zugzwang auf beiden Seiten zu vermeiden, hat er im Kern natürlich recht: "Der Schwanz wedelt nicht mit dem Hund...!"
Ich befürchte hinter Jordans Aktion in der Vorwoche und den Nachstechen seines Beraters, aber ohnehin ein ganz anderes Szenario: Vermutlich hat Jordan ein lukratives Angebot von einem Spitzenverein, denn er ist "Goldstaub". Und nachdem es sich ja einbürgert, daß man sich als Spieler aus länger laufenden Verträgen "rausquatscht" in dem man die Vetrtrauensbasis zur sportlichen Leitung untergräbt, kann ich mir vorstellen, daß in unserer Geschäftsstelle das Fell langsam dünner wird...
Diese Strategie hat sich - von Anfang an - sicherlich nicht Jordan ausgedacht, sondern sein(e) Berater.
Es käme für mich jetzt darauf an, den Dampf vom Kessel zu nehmen, sofern Jordans Seite das zulässt ...!



@Arapahoe

Es ist ja schön das Du Preetz und Pal ihr unprofessionelles Verhalten gegenüber Jordan in eine andere Richtung lenken möchtest, damit Preetz und Pal wieder mit einer weissen Weste darstehen, nur entspricht Deine Aussage leider nicht den Tatsachen.

Tatsache ist, dass Jordan sich immer im Training den Hintern aufgerissen hat und wenn er im Kader stand zeigte er gute Leristungen. Dann wurde er wieder ignoriert und hat dann sogar freiweillig in der U23 gespielt um für einen Kadereinsatz in Form zu bleiben. Bei seinem Einsatz als Linksfuss in Frankfurt im Zusammenspiel mit Rekikk hatten beide miteinander harmoniert und Jordan war einer mit der besten Bewertung nach dem Spiel. Selbst der Sky-Kommentator hatte von ihm geschwärmt.

Es gab also keinen Grund Jordan nicht gegen Augsburg einzusetzen. Trotzdem hatte Pal den Einsatz von Stark der eine frische Nasen-Op hatte vorgezogen. Kein Trainer setzt einen Abwehrspieler mit einer frischen Nasen-Op ein und das muss ich ja wohl jetzt nicht erläutern. Pals Grund später war, dass er in der Abwehr nicht 2 Linksfüsse spielen lassen wollte. Obwohl das ja schon in Frankfurt mit Jordan und Rekikk super funktioniert hatte. Keiner hatte es verstanden! Drauf hatte Jordan über Instagram seine Enttäuschung Luft gemacht. Seine 2 Kommentare in Intragam waren jetzt nicht so weltbewegend schlimm, dass man da als professioneller Jugendtrainer wie Pal und als Manager mit Jugenderfahrung so ein Drama daraus macht. Reaktion kam dann promt von Jordan seinem Spieleberater, der schützend reagierte. Darauf hatte Preetz weiter auf Jordan in den Medien eingekloppt und gesagt, das man sich mit so einem Verhalten nicht ins Spiel quatsch und das auch Gespräche mit Jordan geführt worden. Zum Spiel gegen Hannover, das man gewinnen hätte müssen, hat man Jordan erst gar nicht in den Kader aufgestellt. Das Zusammernspiel mit Lusti und Rekikk in der Abwehr war eine totale Katatrophe und in der ersten Halbzeit kasierten wir schon 3 Tore von Hannover. Pal hatte auch keine Möglichkeit die Abwehr zu stabilisieren. Da ja Jordan nicht mit nach Hannover genommen wurde und Stark ein muskuläres Problem hatte. Durch so ein Kinderspielchen auch seitens des Trainers...weil man sein Böckchen gegen Jordan durchsetzten wollte. Riskiert man lieber das die eigene Manschaft verliert. Wenn Du das von einem Trainer und Manager professionell findest Araphaoe....na...okay...
Aber nicht nur das. Pal als erfahrener Jugendtrainer verlangt jetzt auch noch durch die Medien das sich Jordan öffentlich vor der Manschaft entschuldigt und er immer noch auf diese Entschuldigung wartet....tue mir einen Gefallen Araphaoe, für mich ist das ein engstirniges kindliches naives Armutszeugnis von Pal und mit solch einen Verhalten ist es doch mehr als Verständlich, dass Jordon sich einen anderen Verein sucht....Interessenten gibt es ja genug.

Es ist eine Schande wie hier mit unseren Talenten umgegangen wird, die wichtig für die Zukunft für Hertha sind. Mich würde es jetzt nicht wundern, wenn darauf die Hertha-Sturmtalente Kiprit und Pronichev ihre Verträge bei Hertha nicht unterschreiben, denn wer will schon genauso abgefertig werden wie Jordan und immer alles schön über die Presse...richtig schön zum mitlesen/sehen/hören...klasse Preetz und Pal. Kiprit und Pronichev können auch lesen und verfolgen die Medien. Es wird über die Geschichte auch mit Sicherheit diskutiert. Die Spieler kennen sich untereinander.
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon Petersen » Montag 7. Mai 2018, 13:19

Die sollen sich schnellstmöglich einigen. Was ist denn das da für ein Kundergarten? Jordan soll bitte bei Hertha bleiben !!!!!!
Petersen
 
Beiträge: 2853
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon Arapahoe » Montag 7. Mai 2018, 15:26

emanzi hat geschrieben:
Arapahoe hat geschrieben:Schon erstaunlich, wie schnell Ihr (@gasgas,@herthamichi,@emanzi...)angesichts des Knatsches um Jordan wieder in Euer Lieblingsthema - Generalkritik - verfallt. Ich halte das für unangemessen. Obwohl Pal in seinen Äußerungen auch den einen oder anderen Satz hätte weglassen können, um Zugzwang auf beiden Seiten zu vermeiden, hat er im Kern natürlich recht: "Der Schwanz wedelt nicht mit dem Hund...!"
Ich befürchte hinter Jordans Aktion in der Vorwoche und den Nachstechen seines Beraters, aber ohnehin ein ganz anderes Szenario: Vermutlich hat Jordan ein lukratives Angebot von einem Spitzenverein, denn er ist "Goldstaub". Und nachdem es sich ja einbürgert, daß man sich als Spieler aus länger laufenden Verträgen "rausquatscht" in dem man die Vetrtrauensbasis zur sportlichen Leitung untergräbt, kann ich mir vorstellen, daß in unserer Geschäftsstelle das Fell langsam dünner wird...
Diese Strategie hat sich - von Anfang an - sicherlich nicht Jordan ausgedacht, sondern sein(e) Berater.
Es käme für mich jetzt darauf an, den Dampf vom Kessel zu nehmen, sofern Jordans Seite das zulässt ...!



@Arapahoe

Es ist ja schön das Du Preetz und Pal ihr unprofessionelles Verhalten gegenüber Jordan in eine andere Richtung lenken möchtest, damit Preetz und Pal wieder mit einer weissen Weste darstehen, nur entspricht Deine Aussage leider nicht den Tatsachen.

Tatsache ist, dass Jordan sich immer im Training den Hintern aufgerissen hat und wenn er im Kader stand zeigte er gute Leristungen. Dann wurde er wieder ignoriert und hat dann sogar freiweillig in der U23 gespielt um für einen Kadereinsatz in Form zu bleiben. Bei seinem Einsatz als Linksfuss in Frankfurt im Zusammenspiel mit Rekikk hatten beide miteinander harmoniert und Jordan war einer mit der besten Bewertung nach dem Spiel. Selbst der Sky-Kommentator hatte von ihm geschwärmt.

Es gab also keinen Grund Jordan nicht gegen Augsburg einzusetzen. Trotzdem hatte Pal den Einsatz von Stark der eine frische Nasen-Op hatte vorgezogen. Kein Trainer setzt einen Abwehrspieler mit einer frischen Nasen-Op ein und das muss ich ja wohl jetzt nicht erläutern. Pals Grund später war, dass er in der Abwehr nicht 2 Linksfüsse spielen lassen wollte. Obwohl das ja schon in Frankfurt mit Jordan und Rekikk super funktioniert hatte. Keiner hatte es verstanden! Drauf hatte Jordan über Instagram seine Enttäuschung Luft gemacht. Seine 2 Kommentare in Intragam waren jetzt nicht so weltbewegend schlimm, dass man da als professioneller Jugendtrainer wie Pal und als Manager mit Jugenderfahrung so ein Drama daraus macht. Reaktion kam dann promt von Jordan seinem Spieleberater, der schützend reagierte. Darauf hatte Preetz weiter auf Jordan in den Medien eingekloppt und gesagt, das man sich mit so einem Verhalten nicht ins Spiel quatsch und das auch Gespräche mit Jordan geführt worden. Zum Spiel gegen Hannover, das man gewinnen hätte müssen, hat man Jordan erst gar nicht in den Kader aufgestellt. Das Zusammernspiel mit Lusti und Rekikk in der Abwehr war eine totale Katatrophe und in der ersten Halbzeit kasierten wir schon 3 Tore von Hannover. Pal hatte auch keine Möglichkeit die Abwehr zu stabilisieren. Da ja Jordan nicht mit nach Hannover genommen wurde und Stark ein muskuläres Problem hatte. Durch so ein Kinderspielchen auch seitens des Trainers...weil man sein Böckchen gegen Jordan durchsetzten wollte. Riskiert man lieber das die eigene Manschaft verliert. Wenn Du das von einem Trainer und Manager professionell findest Araphaoe....na...okay...
Aber nicht nur das. Pal als erfahrener Jugendtrainer verlangt jetzt auch noch durch die Medien das sich Jordan öffentlich vor der Manschaft entschuldigt und er immer noch auf diese Entschuldigung wartet....tue mir einen Gefallen Araphaoe, für mich ist das ein engstirniges kindliches naives Armutszeugnis von Pal und mit solch einen Verhalten ist es doch mehr als Verständlich, dass Jordon sich einen anderen Verein sucht....Interessenten gibt es ja genug.

Es ist eine Schande wie hier mit unseren Talenten umgegangen wird, die wichtig für die Zukunft für Hertha sind. Mich würde es jetzt nicht wundern, wenn darauf die Hertha-Sturmtalente Kiprit und Pronichev ihre Verträge bei Hertha nicht unterschreiben, denn wer will schon genauso abgefertig werden wie Jordan und immer alles schön über die Presse...richtig schön zum mitlesen/sehen/hören...klasse Preetz und Pal. Kiprit und Pronichev können auch lesen und verfolgen die Medien. Es wird über die Geschichte auch mit Sicherheit diskutiert. Die Spieler kennen sich untereinander.


@emanzi

Wir können es eigentlich kurz machen, denn ich stimme Dir zu, daß die Situation durch Pals öffentliche(!) Statements vom Wochenende erst richtig aus dem Ruder gelaufen ist. Es war sein Fehler, sich nochmals und vor aller Welt in dieser Weise einzulassen...denn das behindert die Rückkehr zu einem vertrauensvollen Umgang zwischen Trainer und Spieler (Mannschaft)...und das gegenseitige Vertrauen ist m.E. ein wesentlicher Faktor, den man braucht, um erfolgreich zu sein.
Diese Dünnhäutigkeit ist für unseren Trainer eigentlich nicht typisch, weshalb ich auch annehme, daß da vielleicht mehr dahinter steckt, als uns bekannt ist...aber ich weiß es ebensowenig genau wie Du.
Die Rüffel in Richtung Torunarigha aus der Vorwoche kann ich allerdings nachvollziehen. Denn auch ein hochtalentierter Spieler, wie Jordan, muss sich - zumal in seinem Alter - ein bisschen in die Mannschaftshierachie einordnen und an deren oberen Ende steht nun mal der Trainer. Wenn er einen Berater hat, der etwas taugt (was selten geworden ist), hat der ihm das sicher auch gesagt. Wenn nicht...dann kann ich mir das nur so erklären, daß bereits gewaltige Kräfte an Jordan zerren und wir ihn nicht mehr lange sehen werden. Aber dafür können Trainer und Manager nicht grundsätzlich etwas...
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehhagel
Arapahoe
 
Beiträge: 969
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon AK54 » Montag 7. Mai 2018, 22:20

Arapahoe hat geschrieben:Ich befürchte hinter Jordans Aktion in der Vorwoche und den Nachstechen seines Beraters, aber ohnehin ein ganz anderes Szenario: Vermutlich hat Jordan ein lukratives Angebot von einem Spitzenverein, denn er ist "Goldstaub". Und nachdem es sich ja einbürgert, daß man sich als Spieler aus länger laufenden Verträgen "rausquatscht" in dem man die Vetrtrauensbasis zur sportlichen Leitung untergräbt, kann ich mir vorstellen, daß in unserer Geschäftsstelle das Fell langsam dünner wird...
Diese Strategie hat sich - von Anfang an - sicherlich nicht Jordan ausgedacht, sondern sein(e) Berater.
Es käme für mich jetzt darauf an, den Dampf vom Kessel zu nehmen, sofern Jordans Seite das zulässt ...!

Da kann ich Dir absolut folgen.
Diese Geldgeier, auch Berater genannt, machen die Spieler verrückt. Dembele lässt grüssen.
Man will doch in Ungnade fallen und den Verein in Zugzwang bringen.

Sollte dies hier der Fall sein, werde ich ihm bestimmt nicht alles Gute wünschen.
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon tomnoah » Montag 7. Mai 2018, 22:29

Alles richtig, aus meiner bescheidenen Sicht, was Ihr schreibt. Aber eins will ich nochmal unterstreichen. Dieses ständige öffentliche Kritisieren von Spielern kann nicht gut gehen. Es ist unprofessionell. Und man muss als denkender Fan auch auf die Idee kommen, dass es ursächlich für die unübersehbar eingeschränkte Leistungsbereitschaft der Mannschaft ist, die sich nach dem Klassenerhalt um alles andere als um unsere Fahne zu kümmern scheint....
tomnoah
 
Beiträge: 4083
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: [25] Jordan Torunarigha

Beitragvon arno85 » Dienstag 8. Mai 2018, 08:51

Michi sagte völlig richtig, dass er für diese Äußerung sanktioniert und zurechtgewiesen werden muss, aber, dass die Sache dann auch erledigt sein muss für das Spiel am Wochenende. Anstelle dessen tritt Pal öffentlich nach und das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
arno85
 
Beiträge: 1538
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

VorherigeNächste

Zurück zu Die Mannschaft