Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Alles rund um den aktuellen Kader

Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon emanzi » Freitag 20. Oktober 2017, 08:16

Juten Morgen

Die derzeitige Situation bei Hertha, in der für mich auch keine Besserung in Aussicht ist. Lässt mich und auch andere unzufriedene Fans zu dem derzeitigen Schluss kommen, dass unser Trainerteam das Schiffchen nicht mehr herrumreißen kann und sich eher im Fahrwasser des Abstieges befindet. Nichts gegen Pal, ich finde ihn als Mensch klasse....aber als Trainer ist für mich der Zug mit ihm bei Hertha abgefahren. Es soll hier auch kein Hetz-Threade gegen Pal sein, aber ich finde als Fan habe ich das Recht meine Unzufriedenheit zum Ausdruck zu bringen und mir auch über einen neuen Trainer Gedanken zu machen.

Unsere Manschaft ist klasse ...Hertha hat sich auch gut verstärkt und Leistungsträger gehalten....mit diesem Kader ist eindeutig mehr herauszuholen, als dieses Spieldesaster. Erkennbar schon in der Rückrunde letzte Saison.


Angenommen es würde zur Winterpause oder zum Saisonende einen Trainerwechsel geben, welchen Trainer würdet Ihr bevorzugen....außer Stöber und Luhukay natürlich...grins

Ich würde ja Tuchel klasse finden, nur leider wird der kein Interesse an Hertha haben.

Welche Trainer könnten für Hertha in Frage kommen, die eventuell das offensive Spiel verbessern und die eventuell auch bei Hertha zusagen könnten?





Hier ein mal eine Aussage eines Users zur derzeitigen Situation bei Hertha...und ein Artikel von der BZ. Damit ist die derzeitige Situation bei Hertha recht gut getroffen.

> Ich mag Pal Dardai wirklich , aber es geht hier um die Mannschaft und da ist seit Monaten Stagnation ,wenn nicht sogar Rückschritt.

1. Saisonübergreifend fast nur Auswärtspleiten mit teilweise katastrophalen Leistungen ( Ausnahme die Niederlage in Dortmund ).
2. Bei Siegen fast immer nur eine gute HZ. ,und fast immer musste man ob des Sieges zittern . Eine komplett durchgehend gute Leistung in einem Spiel hatte Seltenheitswert.
3. Aussagen von Pal in Pressekonferenzen nach dem Spiel... wie z.B. in Lugansk "man dürfe jetzt in Freiburg nicht unbedingt einen Sieg erwarten " :o . Tun wir nicht Pal ,schon seit Monaten nicht Auswärts.
4. Fast immer bauen wir kriselnde Teams auf ,wenn sie gegen uns spielen z.B. Mainz vor ein paar Wochen und ich bin mir fast sicher auch Köln und Hamburg ...
Damit mich hier keiner falsch versteht ich mag Pal ,aber ich befürchte...<

Hier der Artikel von der BZ: http://www.bz-berlin.de/allgemein/nach- ... ner-dardai
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon Petersen » Freitag 20. Oktober 2017, 08:36

emanzi hat geschrieben:Juten Morgen

Die derzeitige Situation bei Hertha, in der für mich auch keine Besserung in Aussicht ist. Lässt mich und auch andere unzufriedene Fans zu dem derzeitigen Schluss kommen, dass unser Trainerteam das Schiffchen nicht mehr herrumreißen kann und sich eher im Fahrwasser des Abstieges befindet. Nichts gegen Pal, ich finde ihn als Mensch klasse....aber als Trainer ist für mich der Zug mit ihm bei Hertha abgefahren. Es soll hier auch kein Hetz-Threade gegen Pal sein, aber ich finde als Fan habe ich das Recht meine Unzufriedenheit zum Ausdruck zu bringen und mir auch über einen neuen Trainer Gedanken zu machen.

Unsere Manschaft ist klasse ...Hertha hat sich auch gut verstärkt und Leistungsträger gehalten....mit diesem Kader ist eindeutig mehr herauszuholen, als dieses Spieldesaster. Erkennbar schon in der Rückrunde letzte Saison.


Angenommen es würde zur Winterpause oder zum Saisonende einen Trainerwechsel geben, welchen Trainer würdet Ihr bevorzugen....außer Stöber und Luhukay natürlich...grins

Ich würde ja Tuchel klasse finden, nur leider wird der kein Interesse an Hertha haben.

Welche Trainer könnten für Hertha in Frage kommen, die eventuell das offensive Spiel verbessern und die eventuell auch bei Hertha zusagen könnten?





Hier ein mal eine Aussage eines Users zur derzeitigen Situation bei Hertha...und ein Artikel von der BZ. Damit ist die derzeitige Situation bei Hertha recht gut getroffen.

> Ich mag Pal Dardai wirklich , aber es geht hier um die Mannschaft und da ist seit Monaten Stagnation ,wenn nicht sogar Rückschritt.

1. Saisonübergreifend fast nur Auswärtspleiten mit teilweise katastrophalen Leistungen ( Ausnahme die Niederlage in Dortmund ).
2. Bei Siegen fast immer nur eine gute HZ. ,und fast immer musste man ob des Sieges zittern . Eine komplett durchgehend gute Leistung in einem Spiel hatte Seltenheitswert.
3. Aussagen von Pal in Pressekonferenzen nach dem Spiel... wie z.B. in Lugansk "man dürfe jetzt in Freiburg nicht unbedingt einen Sieg erwarten " :o . Tun wir nicht Pal ,schon seit Monaten nicht Auswärts.
4. Fast immer bauen wir kriselnde Teams auf ,wenn sie gegen uns spielen z.B. Mainz vor ein paar Wochen und ich bin mir fast sicher auch Köln und Hamburg ...
Damit mich hier keiner falsch versteht ich mag Pal ,aber ich befürchte...<

Hier der Artikel von der BZ: http://www.bz-berlin.de/allgemein/nach- ... ner-dardai


Auch ich mag Pal sehr und möchte ihn auf keinen Fall an den Marterpfahl stellen. Aber: So wie jetzt KANN es nicht weitergehen. Und es ist ja auch nicht so, dass wir viele Verletzte oder so hätten. Nein, irgendwie macht es den Anschein, als gäbe es überhaupt kein Konzept... Und DAS ist nicht zu akzeptieren. Auch ich will nicht erleben, dass Hertha schon wieder absteigt. :cry:
Petersen
 
Beiträge: 2853
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon emanzi » Freitag 20. Oktober 2017, 08:44

Ich habe woanders gelesen das sich welche Klinsmann als neuen Hertha Trainer vorstellen könnten....naja...ich weiß nicht.

Ein anderer User meinte: Leider befürche ich aber, dass Preetz eher Kandidaten wie Funkel oder Korkut aus dem Hut zaubern würde und das will ich nun wahrlich auch nicht.
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon emanzi » Freitag 20. Oktober 2017, 09:15

Ein anderer Vorschlag wäre der Schweizer René Weiler ist als Trainer für Hertha BSC...
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon der Killmaier » Freitag 20. Oktober 2017, 09:39

Keine Sorge ,da werden in Kürze welche frei... ich denke da an Stöger oder Nouri oder beide :D
Ich befürchte nur , dass MP an Dardai festhält, oder erst zu spät reagiert. Schließe mich aber den Vorrednern an ,auch ich mag Pal und eigentlich möchte ich das er bleibt...
der Killmaier
 
Beiträge: 120
Registriert: Dienstag 28. Juni 2011, 10:24

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon Franki IV » Freitag 20. Oktober 2017, 09:40

Sagt mal Ihr Spezialisten, dass soll doch wohl erst mal nur ein Wochenend-bei-schlechtem-Wetter-Zeitvertreib-Beitrag sein, oder?

Ich will ja nicht sagen, dass wir aktuell eine Übermannschaft sehen. Aber eine Trainerfrage? Nun lassen wir mal die Kirche im Dorf.

- Erst hat mal Pal den Abstieg verhindert
- Dann in die EL Quali geführt
- Dann in die EL geführt
- Und aktuell stehen wir 4 Punkte hinter (meinem) Plan
(Auswärts = Doofmund NL/, Hoppelheim NL/+1 Mainz U/-1)
(Heim = Stuttgart S/, Leverkusen S/ Bremen,S/-2, Lederhosen NL/+1, S07 S/-3)

Das ist nicht schön, aber auch noch keine Katastrophe. Ich denke in Freiburg müsste ein U und gegen HIV ein Sieg her. Gewinnen wir beide, liegen wir nach (meinem) Plan noch 2 Punkte hinten. Wie gesagt nicht schön, aber.........

In Summe sind ja jetzt wieder die 4 gleichen vorn wie letztes Jahr. Hopelheim mit SAP, Leepzich mit Brause, Bayern mit Festgeld und Doofmund halt auch. Die werden ihre CL Mio's wieder einsetzten und damit wieder CL spielen. Das wird ein Kreis sein, in den man wohl kaum (wir nicht, aber auch kein anderer) in Größenordnungen vorstoßen kann. Ergo belibt die EL, und um die kloppt sich fast der Rest der Liga. Ist also keine Selbstverständlichkeit, da rein zu kommen. Insofern muss man wohl dauerhaft zufrieden sein, im guten MF zu landen. Und das können wir ja noch hinkriegen.

In der EL ist es zwar schon so, dass die letzten int. Gegner hauptberuflich wohl Landwirte und Theaterschauspieler waren. Aber für die sind diese Partien eben etwas anderes, als für uns. Nun haben wir da knapp 2x verloren, gefällt mir auch nicht, aber soooooo völlig unerwartet das auch nicht kam. Hat ja bestimmt auch keiner bei der EM auf einen Sieg von Island gegen England getippt gehabt.....

Also mal (jetzt) noch Ruhe bewahren und wenn es nach mir geht, den Thread wieder schließen. Wie sieht das denn aus, wenn wir bei einer Wolke an Regen denken. Köln putzen, 2 x in der Liga siegen, und es scheint wieder die Sonne. Über Pal meckern können wir in seinem Thread.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2431
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon Petersen » Freitag 20. Oktober 2017, 09:49

Franki IV hat geschrieben:Sagt mal Ihr Spezialisten, dass soll doch wohl erst mal nur ein Wochenend-bei-schlechtem-Wetter-Zeitvertreib-Beitrag sein, oder?

Ich will ja nicht sagen, dass wir aktuell eine Übermannschaft sehen. Aber eine Trainerfrage? Nun lassen wir mal die Kirche im Dorf.

- Erst hat mal Pal den Abstieg verhindert
- Dann in die EL Quali geführt
- Dann in die EL geführt
- Und aktuell stehen wir 4 Punkte hinter (meinem) Plan
(Auswärts = Doofmund NL/, Hoppelheim NL/+1 Mainz U/-1)
(Heim = Stuttgart S/, Leverkusen S/ Bremen,S/-2, Lederhosen NL/+1, S07 S/-3)

Das ist nicht schön, aber auch noch keine Katastrophe. Ich denke in Freiburg müsste ein U und gegen HIV ein Sieg her. Gewinnen wir beide, liegen wir nach (meinem) Plan noch 2 Punkte hinten. Wie gesagt nicht schön, aber.........

In Summe sind ja jetzt wieder die 4 gleichen vorn wie letztes Jahr. Hopelheim mit SAP, Leepzich mit Brause, Bayern mit Festgeld und Doofmund halt auch. Die werden ihre CL Mio's wieder einsetzten und damit wieder CL spielen. Das wird ein Kreis sein, in den man wohl kaum (wir nicht, aber auch kein anderer) in Größenordnungen vorstoßen kann. Ergo belibt die EL, und um die kloppt sich fast der Rest der Liga. Ist also keine Selbstverständlichkeit, da rein zu kommen. Insofern muss man wohl dauerhaft zufrieden sein, im guten MF zu landen. Und das können wir ja noch hinkriegen.

In der EL ist es zwar schon so, dass die letzten int. Gegner hauptberuflich wohl Landwirte und Theaterschauspieler waren. Aber für die sind diese Partien eben etwas anderes, als für uns. Nun haben wir da knapp 2x verloren, gefällt mir auch nicht, aber soooooo völlig unerwartet das auch nicht kam. Hat ja bestimmt auch keiner bei der EM auf einen Sieg von Island gegen England getippt gehabt.....

Also mal (jetzt) noch Ruhe bewahren und wenn es nach mir geht, den Thread wieder schließen. Wie sieht das denn aus, wenn wir bei einer Wolke an Regen denken. Köln putzen, 2 x in der Liga siegen, und es scheint wieder die Sonne. Über Pal meckern können wir in seinem Thread.


Woher nimmst Du den Optimismus?
Petersen
 
Beiträge: 2853
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon emanzi » Freitag 20. Oktober 2017, 10:35

>>> Also mal (jetzt) noch Ruhe bewahren und wenn es nach mir geht, den Thread wieder schließen. <<<

@ FrankIV

Nach Dir geht es aber nicht....das ist eine offene Disskusion für Hertha-Fans die nicht nur alles durch die Blau-Weiße-Brille sehen.

Ich schätze natürlich sehr Deinen Optimismus, nur teile ich ihn nicht. *zwinker*

Nette Grüsse

Der Spezialist...*grins*
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon Franki IV » Freitag 20. Oktober 2017, 10:38

Petersen hat geschrieben:
Franki IV hat geschrieben:Sagt mal Ihr Spezialisten, dass soll doch wohl erst mal nur ein Wochenend-bei-schlechtem-Wetter-Zeitvertreib-Beitrag sein, oder?

Ich will ja nicht sagen, dass wir aktuell eine Übermannschaft sehen. Aber eine Trainerfrage? Nun lassen wir mal die Kirche im Dorf.

- Erst hat mal Pal den Abstieg verhindert
- Dann in die EL Quali geführt
- Dann in die EL geführt
- Und aktuell stehen wir 4 Punkte hinter (meinem) Plan
(Auswärts = Doofmund NL/, Hoppelheim NL/+1 Mainz U/-1)
(Heim = Stuttgart S/, Leverkusen S/ Bremen,S/-2, Lederhosen NL/+1, S07 S/-3)

Das ist nicht schön, aber auch noch keine Katastrophe. Ich denke in Freiburg müsste ein U und gegen HIV ein Sieg her. Gewinnen wir beide, liegen wir nach (meinem) Plan noch 2 Punkte hinten. Wie gesagt nicht schön, aber.........

In Summe sind ja jetzt wieder die 4 gleichen vorn wie letztes Jahr. Hopelheim mit SAP, Leepzich mit Brause, Bayern mit Festgeld und Doofmund halt auch. Die werden ihre CL Mio's wieder einsetzten und damit wieder CL spielen. Das wird ein Kreis sein, in den man wohl kaum (wir nicht, aber auch kein anderer) in Größenordnungen vorstoßen kann. Ergo belibt die EL, und um die kloppt sich fast der Rest der Liga. Ist also keine Selbstverständlichkeit, da rein zu kommen. Insofern muss man wohl dauerhaft zufrieden sein, im guten MF zu landen. Und das können wir ja noch hinkriegen.

In der EL ist es zwar schon so, dass die letzten int. Gegner hauptberuflich wohl Landwirte und Theaterschauspieler waren. Aber für die sind diese Partien eben etwas anderes, als für uns. Nun haben wir da knapp 2x verloren, gefällt mir auch nicht, aber soooooo völlig unerwartet das auch nicht kam. Hat ja bestimmt auch keiner bei der EM auf einen Sieg von Island gegen England getippt gehabt.....

Also mal (jetzt) noch Ruhe bewahren und wenn es nach mir geht, den Thread wieder schließen. Wie sieht das denn aus, wenn wir bei einer Wolke an Regen denken. Köln putzen, 2 x in der Liga siegen, und es scheint wieder die Sonne. Über Pal meckern können wir in seinem Thread.


Woher nimmst Du den Optimismus?




Naja, vom guten MF trennen uns so 3-4 Punkte. Einen guten Kader haben wir auch, da mag ich als ansonsten weltbekannter Realist auch mal optimistisch sein. 4 Punkte aus den nächsten beiden Ligaspeielen sehe ich auch als durchaus realistisch an. 2 Siege wären dann eben optimistisch. Aber auch machbar.

Und einen Thread zur Trainerentlassung finden ich aktuell einfach überzogen.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2431
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon Franki IV » Freitag 20. Oktober 2017, 10:45

emanzi hat geschrieben:>>> Also mal (jetzt) noch Ruhe bewahren und wenn es nach mir geht, den Thread wieder schließen. <<<

@ FrankIV

Nach Dir geht es aber nicht....das ist eine offene Disskusion für Hertha-Fans die nicht nur alles durch die Blau-Weiße-Brille sehen.

Ich schätze natürlich sehr Deinen Optimismus, nur teile ich ihn nicht. *zwinker*

Nette Grüsse

Der Spezialist...*grins*



Yupp, und als solche darf man doch auf der HP seines Vereins - zum jetzigen Zeitpunkt - keinen Thread zur Trainerentlassung aufmachen. Mal ehrlich.

EL mal außen vor, in der Liga hängen wir etwas nach (4 Punkte?), aber haben auch in Hoppelheim und Doffmund sowie zu Hause gegen Bayern gespielt. In Summe bin ich auch nicht zufrieden, aber der Thread ist mir als Thema zu heftig. Und ausserdem haben wir ja einen Trainer Thread, da kann man seinen Unmut ja auch äussern.

Ich finde den Thread - jetzt - unangemessen. Ja, ist meine Meinung, nein, andere dürfen/können das anders sehen. Das man seine Unzufriedenheit mitteilt ist gut und wichtig, aber so eine Überschrift - jetzt - finde ich für Hertha-Fans nicht i.O.

Und ich bin bestimmt keiner, der alles schön redet. Bestimmt nicht.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2431
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon arno85 » Freitag 20. Oktober 2017, 10:53

Ich weiß nicht, wann es Zeit ist Dardais Kopf zu fordern. Allerdings nimmt diese Saison erschreckend viele Parallelen zur Abstiegssaison 2010. Damals spielte Hertha auch international, kam sogar mit Ach und Krach weiter, und hatte einen sehr fähigen und erfolgreichen Trainer, dessen Leistungen alle honorierten und einem guten Kader, der niemals hätte absteigen dürfen.

Fakt ist, damals wurde der Zeitpunkt verpasst und der Trainer flog, als es viel zu spät war. Das sollten wir nicht noch einmal wiederholen. Falls nach Luhansk nun auch Niederlagen im Pokal und darauf Freiburg, Wolfsburg und Hamburg folgen, ist für mich der Zeitpunkt erreicht. Aus diesen Spielen finde ich, sollten 7 Punkte und ein Pokalsieg drin sein.
arno85
 
Beiträge: 1540
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon thommy » Freitag 20. Oktober 2017, 10:58

Franki IV hat geschrieben:Ich finde den Thread - jetzt - unangemessen. Ja, ist meine Meinung, nein, andere dürfen/können das anders sehen. Das man seine Unzufriedenheit mitteilt ist gut und wichtig, aber so eine Überschrift - jetzt - finde ich für Hertha-Fans nicht i.O.

Und ich bin bestimmt keiner, der alles schön redet. Bestimmt nicht.


teile Frankies Meinung zu 100%... nach meiner Rechnung sind wir sogar 1 Punkt BESSER als letztes Jahr

... woher kommts? ganz einfach ich nehme die Ergebnisse dieser Saison und vergleiche sie mit den Ergebnissen des Vorjahren (gegen den gleichen Gegner, am gleichen Ort)
Nur die Absteiger werden durch die Aufsteiger ersetzt... und nach diesem Vergleich sind wir noch mit 1 im PLUS
thommy
 
Beiträge: 3516
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon Petersen » Freitag 20. Oktober 2017, 10:58

arno85 hat geschrieben:Ich weiß nicht, wann es Zeit ist Dardais Kopf zu fordern. Allerdings nimmt diese Saison erschreckend viele Parallelen zur Abstiegssaison 2010. Damals spielte Hertha auch international, kam sogar mit Ach und Krach weiter, und hatte einen sehr fähigen und erfolgreichen Trainer, dessen Leistungen alle honorierten und einem guten Kader, der niemals hätte absteigen dürfen.

Fakt ist, damals wurde der Zeitpunkt verpasst und der Trainer flog, als es viel zu spät war. Das sollten wir nicht noch einmal wiederholen. Falls nach Luhansk nun auch Niederlagen im Pokal und darauf Freiburg, Wolfsburg und Hamburg folgen, ist für mich der Zeitpunkt erreicht. Aus diesen Spielen finde ich, sollten 7 Punkte und ein Pokalsieg drin sein.


Genau so sehe ich das auch!
Petersen
 
Beiträge: 2853
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon emanzi » Freitag 20. Oktober 2017, 11:14

>>> Fakt ist, damals wurde der Zeitpunkt verpasst und der Trainer flog, als es viel zu spät war. Das sollten wir nicht noch einmal wiederholen. Falls nach Luhansk nun auch Niederlagen im Pokal und darauf Freiburg, Wolfsburg und Hamburg folgen, ist für mich der Zeitpunkt erreicht. Aus diesen Spielen finde ich, sollten 7 Punkte und ein Pokalsieg drin <<<

@arno85

Das sehe ich für mich auch so.
Zumal Hertha vor hat ein neues Stadion zu bauen, darum kämpft ein neues interessantes Image zu bekommen, oder um neue Hertha Fans und um die alten zu halten und auch sehr bemüht um neue Sponsoren ist.

Dann einen Trainerwechsel bis zum exitus Abstiegskampf...gar Abstieg....hinauszuzögern, würden alle Bemühen diesbezüglich in Frage stellen und über den Haufen werfen, von den finanziellen Verlusten erst gar nicht zu reden.

Zumal solche Statistiken....alleine schon zum Handeln nötigen sollten und Pal es mit seinem Trainerstab in den Jahren nicht geschafft hat das zu änden....sprich die Offensive zu verbessern. Vielleicht ist es wirklich so, dass Pal an seine Grenzen gestoßen ist.

Siehe...zur Erinnerung...

>>>> Ich finde die Entwicklung im Offensivspiel absolut unzureichend. Dardai und Widmayer bilden seit Februar 2015 das Trainerteam bei Hertha und haben ohne Frage viel bewegt und stabilisiert. Aber in der Offensive ist keine Entwicklung und ehrlich gesagt auch keine Tendenz einer möglichen Verbesserung erkennbar.
Einzig das neue Personal (Duda, Lazaro, Leckie, Selke) lässt diese erhoffen (toi, toi, toi...).

(alle Statistiken laut whoscored.com)

Saison 2014-2015: 8.8 Schüsse pro Spiel (18.Platz), 4,9 Schüsse im Strafraum (18.Platz)
Saison 2015-2016: 9,7 Schüsse pro Spiel (18.Platz), 5,7 Schüsse im Strafraum (16. Platz)
Saison 2016-2017: 10,2 Schüsse pro Spiel (17.Platz), 5,4 Schüsse im Strafraum (15.Platz)
Saison 2017-2018: 7,0 Schüsse pro Spiel (18.Platz), 3,9 Schüsse im Strafraum (18.Platz)

Bei der Anzahl der Schüsse Richtung gegnerisches Tor, haben wir es also lediglich in der letzten Saison einmal geschafft, das völlig überforderte Darmstadt (0,2 Schüsse pro Spiel weniger als wir) hinter uns zu lassen.

Vergleich mit den Teams aus Europas Top-5 Ligen:

14/15: nur ein Team (Bastia) noch schwächer als wir
15/16: nur zwei Teams (Bastia, Villareal) noch schwächer als wir
16/17: acht Teams (Middlesbrough, Empoli, Granada, Gijon, Espanyol, Darmstadt, Nancy, Metz) schwächer als wir (sechs davon sind in dieser Spielzeit abgestiegen)
17/18: in dieser Spielzeit ist nur Swansea (6,6 Schüsse) leicht schlechter

Ja, Statistiken...dennoch sind Tor(schüsse) nun mal ein wesentlicher Indikator für die Offensivfähigkeiten einer Mannschaft. Wir erspielen uns ganz wenig Torchancen und konnten uns in den letzten Jahren zum Glück auf eine hohe Effektivität im Abschluss verlassen. <<<<
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: Neuer Trainer bei Hertha...nur wer?

Beitragvon emanzi » Freitag 20. Oktober 2017, 11:29

Ich habe eben mit einem guten Freund telefoniert, ein alter Hertha Fan....auch er meint mit Pal hat sich das langsam für ihn erledigt. Er sagte Mirko Slomka ist wieder auf dem Markt.

Slomka ist für ihn der einzige Trainer der passen würde...na...und Tuchel bekommen wir nicht.
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Nächste

Zurück zu Die Mannschaft