Saison 2015/2016

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon Spreepirat » Sonntag 15. Mai 2016, 16:20

Es ging ja auch um den Vergleich zum SC Freiburg ;)
Deswegen bitte den Zusammenhang beachten.
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5986
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon Franki IV » Montag 16. Mai 2016, 09:03

Wenn man ab Seite 5 die Kommentare zum Spiel in Mainz liest, ist man sich sicher, wir sind abgestiegen.

Also Pal seine Meinung, dass das Weltklasse war, ist natürlich Quatsch. Dazu gewinnt man in Mainz und schick ist. Sicher war es besser als zuletzt, und man geht nicht auch noch von dem Spiel bedient in den Urlaub. Aber Weltklasse sieht anders aus. Das kann man unserem Coach aber nachsehen, denke ich. In Summe hat er nämlich recht:


Die Buli ist kein einzelnes Spiel, sondern eine Anreihung von 34 Spielen. Nennt man Saison. Und natürlich, so lange 3ter gewesen, macht Lust auf mehr. Aber wenn man so will, am ersten Spieltag, zum Anstoß, waren wir sogar Tabellenführer. Hmm, muss man da enttäuscht sein, nicht Meister geworden zu sein?

Mal ganz realistisch gesehen: Wenn man sich unseren Kader ansieht, ist der soviel besser als bei den Absteigern? Als der von Wolfsburg, HSV und Köln? Fast jeder hätte vor der Saison den 7ten Platz mit Kusshand genommen. Und ja, auch ich habe vor dem Hannoverspiel an mehr geglaubt, auf mehr gehofft. Aber gestern, da wäre ich 1000x lieber mit unserer Hertha in Mainz gewesen, um 7ter zu werden, als wie ein Frankfurter in Bremen um den Klassenerhalt zu bibbern.

Geile Saison, geil weit weg vom Abstieg, lieber ärgern das 6 Vereine vor einem sind, als ärgern das 0 Vereine hinter uns sind.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2037
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon herthamichi » Montag 16. Mai 2016, 18:38

http://www.morgenpost.de/bin/BMO-207570737.jpg

Die große Saisonstatistik 2015/2016
herthamichi
 
Beiträge: 4749
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon arno85 » Freitag 20. Mai 2016, 17:47

Nach einigen Tagen Abstand und dem Saisonende möchte ich mein Saisonsfazit ziehen. Ich weiß, ihr könnt es kaum erwarten noch so einen langen Text zu lesen.

Saisonergebnis

Auf dem Papier können wir mit der Saison hochzufrieden sein. Der 7. Platz ist das beste Saisonsergebnis seit Jahren und der kam nach den Erwartungen zu Saisonsbeginn auch unerwartet, wo in der Mehrzahl eher erneut eine Saison gegen den Abstieg erwartet wurde. Das ist genug Grund einen erfolgreichen Saisonsabschluss zu feiern. Wir können damit auch wirklich zufrieden sein. Für diejenigen, die aber mit dabei waren, muss eine gewisse Frustration nur legitim sein. Es war aber schon entäuschend wie wir vom 3. auf den 7. Platz durchgereicht wurden, die Rückrunde eines Fast-Absteigers spielten und zudem jeden Kampfeswillen vermissen ließen. Was mich besonders ärgert ist, wie leichtfertig eine noch bessere Platzierung verschenkt wurde.

Gleichwohl bleibt eine Saison auf der wir nicht einen Spieltag auf einem Abstiegsplatz waren und viele Siege eingefahren haben. Meine persönliche Heimbilanz im Stadion blieb bis zum Dortmundspiel im Februar makellos. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt soviele Siege am Stück sah.

Überraschend gut auch das Abschneiden im DFB-Pokal. Für ein Ausscheiden gegen Dortmund brauchen wir uns nicht grämen. Da war zu keinem Zeitpunkt mehr drin und das Auftreten entsprach eher dem der Rückründe als der Hinrunde. Trotzdem gibts ein paar unerwartete Prämien - und für mich - die Erinnerung an das stimmungsvollste Hertha-Heimspiel bei dem ich jemals war. Zur ganzen Wahrheit gehört allerdings auch, dass wir gegen den ersten Gegner ausschieden, der eine "echte" Prüfung war. Alles davor waren im Grunde Pflichtsiege gegen unterklassige Mannschaften.

Spielerentwicklung und Trainer

Die gute Nachricht ist, die Sommertransfers schlugen alle ein und Dardai verstand es, einer verunsicherten Fastabsteiger-Truppe Moral, Kampfgeist und gar ein wenig Spielkultur einzubläuen. Insbesondere in der Verteidigung haben wir mit Plattenhardt, Weiser und Stark junge Spieler mit solidem bis großem Potential. Darauf können wir aufbauen. Zusammen mit Brooks, dessen Vertragsverlängerung mich sehr gefreut hat, haben wir ein bundesligataugliche, junge Verteidigertruppe.

Darida und Skjelbred (ja, genau der) hauchtem dem Mittelfeld neues Leben ein und plötzlich gab es sogar sowas wie Spielzüge zu sehen. Gleichwohl zeigte sich hier auch die technische Limitierung und die Unerfahrenheit des Trainers. Skjelbred ist ein reiner Spielzerstörer und zudem leicht zu verunsichern und ohne Darida geht nichts. Wenn die beiden im Spiel waren, fit und ausgeruht, dann sah unser Spiel sehr gut aus. Spätestens mit dem Stuttgartspiel in der Rückrunde lieferte ausgerechnet der Absteigertrainer Kramny aber die Blaupause wie man uns nach allen Regeln der Kunst auseinander nimmt. Frühe Attacken auf unsere Sechser und gute Zonenverteidigung im Mittelfeld und schon sahen wir kein Licht mehr.

Hier beginnt auch meine Kritik an Dardai. Dieser machte zu oft die selben taktischen Fehler und er fand nie eine Lösung, wenn sein Matchplan mal nicht funktioniert hat. Nach Rückstand war das Spiel so gut wie immer entschieden, seine Wechsel wirkten often ideenlos und uninspiriert. Hier muss von Dardai in Zukunft mehr kommen. Das selbe gilt für sein Beharren auf eine Stammformation die er nicht rotiert. Mit einem überspietelten Darida lief nichts, aber Stocker und Baumjohann blieben auf der Bank. Gleichermaßen verstörend sein viel zu langes Festhalten an Haraguchi, der mit Abstand der schwächste Spieler in seiner Lieblingsformation ist (Skjelbred hat zumindest spielerisch eine Berechtigung).

Seine Experimente blieben auch weitgehend fruchtlos (Cigerci auf links, Weiser im Mittelfeld in einem 4-4-2, Hegeler auf der 6, ...), dennoh versuchte er das immer wieder und ein ums andere Mal sah das schlecht aus. Diese Lernresistenz gegen Fehler muss er auch abstellen.

Vom Nachwuchs gab es nicht viel zu sehen, aber Mittelstädt und Regäsel lieferten zum Teil gute Leistungen ab, die Lust auf mehr machten. Offenbar findet sich doch noch das eine oder andere Talent in der U23. Ich frage mich allerdings warum Spieler wie Kauter einen Profivertrag haben, wenn sie nicht wenigstens zu Kurzzeiteinsätzen kommen.

Leider gab es auch einige Rückschritte zu bemängeln. Insbesondere Stocker war über lange Phasen ein Schatten seiner selbst. Cigerci blieb auch oft enttäuschend, auch wenn ich ihm da zugute halte, dass er selten auf seinen Lieblingspositionen eingesetzt wurde. Sein Spiel auf Schalke blieb aber leider die Ausnahme.

Transfers
Die Spieler, die im Sommer kamen - insbesondere Weiser und Darida schlugen voll ein. Sehr erfreulich, dass sie zudem zu kleinem Preis kamen. Wenn uns noch einmal solche Transfers glücken, haben wir eine solide Mannschaft auf die wir länger bauen können. Andererseits weckt das natürlich auch Begehrlichkeiten und ich hoffe, Michas Augenmerk liegt darauf die 7 Mllionen Ausstiegsklausel von Weiser loszuwerden.

Die Saison zeigte, wir brauchen Verstärkung auf einigen Positionen. Als wichrigste Baustelle sehe ich nach wie vor die Position Rechtsaußen (Haraguchi, Beerens, Allagui). Dort sind wir am schwächsten besetzt. Danach folgt kurz danach ein Spieler der im defensiven Mittelfeld für Spielqualität sorgen kann - reine Spielzerstörer oder vorgezogener Verteidiger helfen uns nicht mehr. Danach kann man sich überlegen, ob wir noch einen Ersatz für Darida holen wollen.

Nächste Saison gibts 10 Spiele mehr bis Weihnachten und da müssen wir den Trainer überzeugen, dass er deutlich mehr rotieren muss. Diese Saison ging uns schon nach 28-29 Spielen die Puste aus.

Andererseits sollten wir uns von einigen Spielern trennen. Ich sehe nicht, dass uns Ronny, Hegeler oder van der Bergh weiterhelfen. Wenn wir einen brauchbaren Rechtsaußen kriegen, sollten wir uns außerdem entweder von Haraguchi oder Beerens trennen. Stocker und Cigercgi würde ich behalten wollen. Ersterer sollte meiner Meinung nach auch deutlich mehr Einsatzzeiten kriegen, am ehesten in Rotation mit Darida oder Kalou. Die Verlängerung von Allagui kann ich hingegen nicht nachvollziehen.

Aussichten

Ich blicke skeptisch auf die neue Saison. Das hat vor allem mit dem Trainer zu tun, der zuletzt sehr verunsichert und ratlos wirkte. Nun haben wir uns zudem auch noch eine Extrarunde in der EL-Qualifikation beschert und das birgt große Risiken. Ich hoffe ich behalte Unrecht, aber ich fürchte, wir haben den Höhepunkt der Ära Dardai bereits erreicht.

Andererseits hat er schon mal überrascht und alle Zweifler Lügen gestraft. Vielleicht geht auch er im Sommer in die Taktikschule und lernt noch ein paar Kniffe. Viel wird auch von den Transfers abhängen die anstehen.
arno85
 
Beiträge: 1284
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon Walter » Freitag 20. Mai 2016, 21:56

Ich finde den Saisonrückblick von arno nur zum Teil gelungen, ist für mich auch kein wirklicher Rückblick da inhaltlich zum Saisonverlauf auch nicht viel gesagt wird.

Ich will es mal etwas besser versuchen.

Die Startphase in die Saison war geprägt von großer Unsicherheit. Alle haben natürlich mitbekommen dass ganz Deutschland (außer mir) uns als Abstiegskandidat sah und nach dem zittrigen Abschluß der Saison 14/15 merkte man die Verunsicherung. Befreiend war dann der Pokalsieg in der ersten Runde in Bielefeld, gegen einen Gegner, wo wir das Jahr davor ausgeschieden sind. Danach der Auswärtssieg in Augsburg, das gab eine gewisse Sicherheit und den Glauben, dass wir die Saison doch erfolgreich bestreiten könnten.
In der ersten Phase der Saison bis zum 10. Spieltag stabilisierte sich die Situation, Hertha pendelte sich ein auf einem Platz im vorderen Mittelfeld, nach dem 10. Spieltag auf Platz 5.
Im 11. Spiel gab es einen Rückschlag mit der deutlichen Heimniederlage gegen Mönchengladbach, das wurde aber sofort wettgemacht durch einen Auswärtssieg in Hannover.
In dieser Phase war deutlich zu sehen und zu spüren, dass die Mannschaft einen starken Zusammenhalt entwickelt hatte, dass Pal es geschafft hatte der Mannschaft auch den Glauben in die eigene Stärke zu vermitteln. Es war deutlich, dass Darida und Weiser der Mannschaft sehr gut getan hatten und dass auch Ibis Verpflichtung sehr wertvoll für das Sturmgeschehen war, Kalou blühte auf und im Doppelpack waren die beiden ständig gefährlich. Es stimmte also so ziemlich alles, im Verein war Ruhe und alle waren absolut zufrieden.
Bis zur Winterpause spielte Hertha die stärkste Phase der gesamten Saison mit dem Höhepunkt des Heimsieges gegen Mainz. Hier stimmten sowohl die kämpferischen als auch die spielerischen Elemente, es wurde Fußball gespielt. Hertha erspielte sich Platz 3, den wir dann auch bis zum 29. Spieltag nicht mehr abgaben (außer am 21. SpTag).
Nach der Pause gab es mehrere Phänomene. Die Erwartungshaltung in der Stadt stieg und in der bekannten Berliner Art ging man mehr und mehr davon aus, dass wir uns für die CL qualifizieren. Mit der steigenden Erwartungshaltung stagnierte aber die mannschaftliche Leistung. Mehr und mehr wurde wieder Fußball gearbeitet, schlich sich Verunsicherung ein und es kam zu einigen unglücklichen Punktverlusten. Bei uns Fans - und sicher auch bei der Mannschaft - wuchs eine gewisse Unzufriedenheit, parallel dazu auch die Angst vor Fehlern und die Unbekümmertheit ging verloren. Ausdruck dieser Entwicklung waren 4 Unentschieden in den Spielen 18 - 22, davon 3 zu Hause.
In dieser Phase hatten wir auch mit den ersten Verletzungen und Sperren zu kämpfen, das tat unserem Spiel nicht gut.
In den Spielen 23 - 27 stabilisierte sich die Lage scheinbar wieder, vier Siege in 5 Spielen - da schien alles wieder im Lot.
Ab dem 28. Saisonspiel verlor die Mannschaft den Boden unter den Füßen. In 7 Spielen gab es keinen Sieg mehr und nur 2 Unentschieden. Spielerisch konnten wir nie mehr an das Niveau der Hinrunde anknüpfen, mannschaftlich zeigte sich wieder eine immer stärker um sich greifende Verunsicherung, Spieler, die aus der Verletzung zurückkamen spielten nicht mehr auf altem Niveau. Es fehlten Ideen nach vorne, Sicherheitsfußball überwog, die Abwehr verlor die Stabilität. Dieser Prozess zog sich durch die gesamte Rückrunde 16 - 24 Tore zeugen von einer schwächeren Abwehr und zu wenig Gefahr nach vorne. (Hinrunde 26 - 18 Tore). Die schwächelnde Abwehr war auch darauf zurückzuführen, dass nacheinander Brooks, Langkamp, Platte, Weiser ausfielen. Das hatte immer wieder Umstellungen zur Folge die wir aber nicht wirklich geschafft haben.Ähnliche Probleme gab es im Mittelfeld, dazu kamen Formkrisen gerade bei Lusti aber auch bei Darida; dadurch hing der Sturm in der Luft, wurde zu wenig in gefährliche Situationen gebracht und blieb somit weit unter den Leistungen der Hinrunde.
Die Spiele 28 - 34 kosteten uns eine bessere Plazierung; auch wenn wir da mit Gladbach, Leverkusen und Bayern drei Top-Gegner hatten müssen da mehr als 2 Punkte geholt werden.
Im Rückblick muß man wohl sagen, dass wir in der Rückrunde die Unbekümmertheit und Leichtigkeit verloren haben. Es fehlte auch ein wenig das Glück in der ein oder anderen Situation, aber das hängt ja meist zusammen.
Problematisch in der gesamten Saison war, dass es nicht gelungen ist die Langzeitverletzten (insbesondere Baumi und Cigerci) erfolgreich in den Kader zu integrieren. Sie blieben mehr oder weniger Fremdkörper, konnten dem Spiel keine Impulse geben. Gleiches galt dann am Schluß für Stocker.
Ebenfalls nicht gelungen ist ein nachziehen von jungen Spielern, Kauter kam gar nicht zum Einsatz (einmal ein Kurzeinsatz ?), Mittelstädt nur wenig. An andere Nachwuchsleute kann ich mich nicht erinnern.
Positiv, dass Weiser, Darida, Ibi, Platte so einschlugen und Brooks sich weiter auch seiner Position stabilisiert hat. Stark konnte ebenfalls integriert werden, hier ist aber noch nicht die ideale Lösung gefunden (defensives Mittelfeld?).
Negativ, dass die sogenannte zweite Reihe nie erfolgreich in die Lücken springen konnte wenn Verletzungen und Sperren unseren Stamm dezimierten. Nahezu erfolglos auch die Einwechselungen, es gab dadurch kaum Impulse geschweige denn dass ein Einwechselspieler mal entscheidend ein Spiel beeinflussen konnte. Meist merkte man nichts von der Einwechselung außer vielleicht ein Signal zur Defensive oder Offensive. Es blieb aber meist bei dem Signal.
Beunruhigend, dass die Mannschaft nach einem so erfolgreichen Saisonverlauf in den letzten 7 Spielen sowohl punktemäßig aber auch mental so einbricht. Das zeugt doch von einer immer noch tief sitzenden Verunsicherung in der Mannschaft und im Verein. Dafür spricht auch die lange Weigerung weitergehende Ziele auszugeben. Wenn man den Klassenerhalt nahezu in der Tasche hat muß man in der Zielsetzung nachjustieren.Spätestens nach dem 23. Spieltag mit 39 Punkten hätte man offensiver das Saisonziel definieren sollen. Aber das ist sicherlich diskutabel, der Einbruch kam ja erst nach dem 27. Spieltag.
Insgesamt bleibt ein gemischtes Gefühl. Einerseits hat die Mannschaft eine hervorragende Saison gespielt, die beste Saison seit 7 Jahren, andererseits kam es im letzten Saisonabschnitt zu einem so dramatischen Einbruch dass man für die neue Saison Befürchtungen haben muß ob die Mannschaft die mentale Stärke hat sich wieder in eine gute Saison zu spielen. Hier muß die sportliche Führung Impulse setzen, sowohl durch Hoffnung weckende Transfers im kleinen Umfang (zwei Spieler) als auch in den Trainingslagern (Integration der Langzeitverletzten, Akzente setzen durch das Einüben neuer spielerischen Elemente). Ganz oben steht wieder ein erfolgreicher Start in die neue Saison, also Qualifizierung für die EL-Gruppenphase, erfolgreicher Start in die Pokalrunde, zum Auftakt einen Sieg im ersten Heimspiel und nach 3 bis 4 Spielen Festsetzen im Mittelfeld der Tabelle.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2274
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon tomnoah » Samstag 21. Mai 2016, 04:55

Tolle Statements von Arno und Walter ! Walter reflektiert den Saisonverlauf sehr lebendig und Arno geht sehr strukturiert auf Themenbereiche ein. Hab` ich beides gern gelesen. Mich hätte aber noch das Thema Ursachenforschung etwas mehr interessiert. Sowohl für "Himmelhoch jauchzend" als auch für "zu Tode betrübt". Unser Einbruch in der RR ist ja so eklatant und wie Walter auch schreibt im Hinblick auf die neue Saison bedenklich, dass man sich intensivste Gedanken machen muss, wie es zu dieser Verunsicherung der Mannschaft gekommen ist. Es sei denn wir halten es mit Pal und sagen, die Mannschaft kommt nicht mit Drucksituationen klar, weder mit positiven, noch mit negativen. Aber das ist ein bisschen dünne finde ich. Und vor allem fehlt die Konsequenz aus dieser "Analyse". In meinem Verständnis spielten mentale Gründe ja auch eine wichtige Rolle und es ist hier von verschiedenen Seiten auch schon viel gesagt worden über die Integrationsdefizite unserer BackUps aber zum Thema Taktik ist beispielsweise wenig Ursachenforschung betrieben worden. Da könnten unsere kompetenten Profis wie Rustneil, ZD oder AD ja mal was sagen. Bisher hieß es nur, dass die Gegner sich besser auf Herthas (einseitiges) Spiel eingestellt haben. Aber das ist ja auch eher eine Allerweltserklärung als `ne differenzierte Analyse. Und auch daraus fehlt die Konsequenz. Wie wär`s mal mit `ner defensiven Dreierkette, um unsere Defizite im Mittelfeld zu kompensieren und da mehr Zugriff auf das Spiel zu bekommen ? Aber wie gesagt, da gibt`s hier Profis, die sich mit taktischen Varianten besser auskennen als ich. Dieses Thema mit unserem schiefen Dreieck, das rautenförmig durch die HR rotiert ist, um dann in der RR zum Schweizer Käse zu mutieren hab` ich jedenfalls noch genauso wenig verstanden wie die Tatsache, das die IV-Duos, die in der HR zu den besten der Liga gehörten, uns dann in der RR bei jeder Flanke des Gegners den Angstschweiß auf die Stirn getrieben haben.... :D
tomnoah
 
Beiträge: 3677
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon arno85 » Samstag 21. Mai 2016, 11:07

tomnoah hat geschrieben:Bisher hieß es nur, dass die Gegner sich besser auf Herthas (einseitiges) Spiel eingestellt haben. Aber das ist ja auch eher eine Allerweltserklärung als `ne differenzierte Analyse. Und auch daraus fehlt die Konsequenz. Wie wär`s mal mit `ner defensiven Dreierkette, um unsere Defizite im Mittelfeld zu kompensieren und da mehr Zugriff auf das Spiel zu bekommen ?


Wenn wir mal die ersten Spieltage außer Acht lassen, wo die Siege eher zufällig zustande kamen sah das taktische Erfolgsrezept von Pal spätestens nach dem ersten Drittel der Saison so aus: 4-2-3-1. Die Außenverteidiger sollen bei Ballbesitz aufrücken und entlang der Seitenlinien für Überzahl im Mittelfeld sorgen. Die ersten Anspielstationen sind entweder die erwähnten Außenverteidiger oder die defensiven Mittelfeldspieler. Deren Aufgabe war bei Pal nie den Spielaufbau zu initiieren - sie hatten rein defensive Aufgaben - sondern einfach die Zeit zu überbrücken bis die Offensivspieler und Außenverteidiger in Position sind und Bälle über Kurzpass zu verteilen.
Der zweite Pass von den Sechsern sollte dann idealerweise auf Darida gehen, oder an die Flügelspieler in der Offensive. Dadurch soll eine schnelle und druckvolle Angriffssituation entstehen, die letztlich zu einer hochkarätigen Torchance führen sollte.

In der Rückwärtsbewegung, oder bei gegnerischem Ballbesitz fallen die Außenverteidiger zurück, die Mittelfeldspieler sollen stören und den Spielern im defensiven Mittelfeld kommt zentrale Bedeutung zu. Das ist der Grund, warum es auf dieser Position mit Lustenberger und Skjelbred funktionierte, aber nicht mit Cigerci. Sie sollen nämlich, ganz in der Tradition on Dardai selbst, oder früher einem Libero vor der Abwehr das Gröbste abfangen. Sie waren also im Grunde vorgezogene Verteidiger. Dadurch erreichten wir eine ungekannte Stabilität in der Abwehr - eben weil die Bälle oft gar nicht so weit kamen, dass unsere Innenverteidiger eingreifen mussten.


Wie man an meiner Erklärung sehen kann, ist sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung der (die) Sechser die zentrale Bedeutung. Einerseits für Spielaufbau, andererseits für defensive Stabilität. Das bedeutet schon mal, dass auf dieser Position bei uns nur Spieler spielen konnten, die auch in der Defensive die Übersicht behalten können. Als das zunehmend nicht mehr funktionierte, stellte Pal auch mal Cigerci auf die Position, der deutliche Akzente in der Offensive setzte. Mal sehr erfolgreich wie gegen Schalke, oft aber wirkungslos mit fahrlässigem Abwehrverhalten von ihm. Das war also auch keine Alternative.

Wir hatten also dieses Jahr das Problem, dass wir da Spieler aufstellen konnten, die entweder nur verteidigen oder nur angreifen konnten. Nicht aber beides. Das haben natürlich auch unsere Gegner erkannt. Was tut man, wenn der gesamte Spielaufbau davon abhängt, dass Skjelbred/Lustenberger den Ball halten und in die Lücke nach vorne zu Darida/Kalou/Haraguchi spielen können? Man attackiert sie früh, gibt ihnen keine Zeit für Spielaufbau oder sich zu sortieren, und deckt über Zonenverteidigung im Mittelfeld die Anspielstationen ab.
Nun wissen wir, dass Skjelbred kein Ballkünstler ist. Was tut der, wenn er 20-25 Meter vor dem eigenen Tor attackiert wird? Er spielt hastig den Ball zu Lustenberger, oder noch öfter zurück zum Torwart oder den Verteidigern. Dann beginnt das Spiel von vorne. Da wir aber nur dieses eine taktische Mittel, abseits von Zufallsituationen hatten, war das Spiel berechenbar. Wenn das zwei oder dreimal nicht klappte wurde es dann Jarstein zu bunt und er spielt den langen Abschlag, der meistens beim Gegner landet. Wenn man das ein paar Spiele mitmacht, wurde aus Skjelbred plötzlich wieder das Panikbündel den wir kennen, der Angst hat den Ball zu führen, die Verteidiger machen pötzlich wieder eklatante Stellungsfehler aus Verunsicherung und die Abteilung in der Offensive schiebt Frust weil kein Ball bei ihnen ankam. Da kann Darida noch so viel laufen, wenn er stets von Spielern gedoppelt wird, sieht der auch kein Licht mehr.


Viel mehr als das hatten wir nie zu bieten. Hin und wieder versuchte das Pal dann schließlich mich 4-4-2, mit vorgerücktem Weiser im Mittelfeld. Das sollte das Spiel in die Breite ziehen. Tat es aber nicht, eben weil das keine Raute war wie du vermutlich sarkastisch anführstest, sondern flach. Vor allem weil wir da meistens mit Ballabwehr beschäftigt waren und die Räume nicht nutzten. Kurzum, das funktionierte noch viel schlechter.

Es ist rein spekulativ, weil wir das dieses Jahr nicht gesehen haben, aber die von dir empfohlene Dreierkette würde 3-5-2 bedeuten. Das ist im Grunde eine sehr defensive Aufstellung (Weiser und Plattenhardt würden dann im Mittelfeld spielen) und das restliche Mittelfeld würde auf einer Achse stehen (vermutlich Skjelbred/Darida und Baumjohann/Cigerci/Stocker). Dadurch würden wir nominell zwar Überzahl im Mittelfeld erreichen, ich halte es aber für fraglich, ob wir damit das Spiel auch in die Breite kriegen würden. Das sind im Grunde alles Spieler die nur zentral gut aussehen können. Das Spiel wäre im Grunde also nicht viel anders als das gewohnte 4-2-3-1, welches bei Ballbesitz zu einem 2-4-2-2 wurde (werden sollte).

Was zum Teil am Saisonende ganz gut aussah, war hingegen das 4-1-4-1 mit dem Pal ein wenig experimentierte. Uns fehlte es aber am passenden Sechser für das Spiel, aber wenn Stark dazu würde, oder Sane wirklich kommt, dann könnte das schon mal viel besser aussehen. Im Grunde müssen wir weg von destruktiven vorgezogenen Verteidigern auf der Position. Wir brauchen da Spieler mit defensiver Übersicht - ja, aber noch viel dringender brauchen wir da einen Spieler der auch Akzente in der Offensive setzen kann indem er zusammen mit Darida/Baumjohann eine Achse bilden kann, die als sicherer Ballverteiler agiert und sich nicht gleich ins Höschen macht, wenn er auf der Position attackiert wird.
arno85
 
Beiträge: 1284
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon Walter » Sonntag 22. Mai 2016, 16:44

Sehr gute Analyse von arno, da stellt sich die Systemfrage. Resultierend daraus müßte man eine Umstrukturierung der defensiven Mittelfeldspieler vornehmen. Lusti hat das Zeug das System nach vorne und hinten zu spielen, hier brauchen wir einen zweiten Mann, der das ebenfalls kann. Vielleicht Stark oder was ist mit Kurt? Außerdem fehlt die Durchschlagskraft über rechts wenn ich mal von einem offensiven Mittelfeld ??-----Darida-----Kalou ausgehe.
Darida hat gezeigt, dass er in der Lage ist einen Ball zu sichern und weiter intelligent weiter das Spiel zu gestalten, Kalou ebenfalls. Die beiden sind auch immer anspielbar, daher für den Spielaufbau auch mit einzubeziehen. Ibi sollte eher vorne in der Spitze agieren, auch wenn das international so nicht von allen gespielt wird halte ich dieses System mit einem Stoßstürmer für erfolgversprechend.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2274
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon Zauberdrachin » Montag 23. Mai 2016, 03:59

tomnoah, stell Dir mal vor, ich muss nicht auf alles in beiden Foren eingehen. ;)
Zumal wie Du merkst es immer mal längere Schreibpausen gibt, da andere Dinge deutlich höhere Priorität haben als ein Forum. :mrgreen:
Zudem gibt es auch noch zwei Foren ...
Und es wäre schön gewesen, wenn HI auch einen Arno hätte. :mrgreen:

Aber wenn Du mich so herzlich drum bittest 8-)

Ich stimme mit Arno nicht in letzter Konsequenz überein und in einem Punkt gar nicht.
Das Ärgernis über das leichtfertige Verschenken einer besseren Platzierung ... interessant was da alles erwähnt wird, doch ein Aspekt taucht nicht auf!
Ich war in meinem Block beim Spiel gegen 98 alleine mit meiner Meinung man solle das 1:1 einfach halten. Aber Trainer wie Spieler etwas angesteckt vom Umfeld wollten unbedingt das letzte Heimspiel gewinnen und liefen in mehr als einen Konter ...
Man kannte das Mainzer Ergebnis und bei einem Remis hätten die nämlich uns schlagen müssen im letzten Spiel.

Diese gewisse Abgezocktheit bzw. Sturheit (wie Stöger sie hat) einfach brutal den einen Punkt mitzunehmen allen Begehren zum Trotz fehlte. Und Dardai war auch nicht ratlos, er hat sich meiner Meinung wie die Mannschaft auch zu sehr anstecken lassen von diesem Traum.
Dass die Gegner unser System kannten und besser versuchten darauf zu reagieren war auch nicht ein einziges Mal der Grund für eine Niederlage.

Dardai und auch die Mannschaft wollten ab einem Zeitpunkt das machen was die Fans sich so wünschten und teilweise einforderten und die Marschroute wurde verlassen. Das fing im Spiel bei BMG an. Wir lagen 0:2 hinten und Dardai hatte denke ich noch die Kritik an dem Halten des 0:2 in München im Ohr und sagte nach dem BMG-Spiel auch, dass man sehe was geschieht wenn man gegen einen Top-Gegner versucht ein 0:2 zu drehen wenn man den Kader dafür nicht hat. Der böse Lerneffekt war ein 0:5 und solch Ergebnis haut immer etwas rein, egal gegen wen.

Mit aller Macht sollte dann gegen 96 das ausgebügelt werden. Man ging 1:0 in Führung und dieses Mal verließ die Mannschaft die übliche Marschroute. Anstatt das Spiel noch konzentrierter anzugehen und auf Fehler des Gegners zu warten, wurde man zu aktiv Richtung 2:0 und patzte hinten leichtfertig.
Genau das geschah auch beim Spiel in Hoffenheim und gegen 98.

Das hatte nichts mit dem System an sich zu tun!
Ein junger Trainer und eine junge Mannschaft haben sich etwas mitreißen lassen und wichen von ihrer Linie ab.
Auch beim Start gegen Augsburg in die RR war das System nicht das Problem. Augsburg, wenn die ausreichend Kraft haben, bringt alle Gegner in Schwierigkeiten, ist zumindest aber nie leicht zu schlagen. Und in Bremen war es auch nicht das System, sondern da erstmals Fehler die der Gegner ausnutzte. In der HR wurden ähnliche Fehler von Spielern gemacht, der Unterschied zur RR: sie wurden vom Gegner nicht zu Toren genutzt.

Die KRUX ab dem BMG-Spiel war, dass diese Spiele UNBEDINGT gewonnen werden wollten. Und man wollte wohl auch schon etwas zeigen, was man eben noch nicht konnte, wie man dann hinterher merkte. Das ist ein Lerneffekt. Für alle ein Unangenehmer weil man so dicht alles zum Greifen nah hatte.
Und man solle mal selber überlegen welche Erwartungshaltungen entstanden. Gegen 96 kamen erstmalig Pfiffe während des Spiels obwohl unser Spiel so schlecht nicht wahr. Es waren Zuschauer ungeduldig weil die Erwartung war: wir überrennen den Gegner!
Welch Illusion, da wir nicht einen Gegner bis dahin wirklich an die Wand gespielt hatten.

Mir tut der Verlauf zum Ende auch weh und ich finde es sehr schade dann "nur" den auch von mir nicht gewollten 7. Platz erreicht zu haben.
Es war jedoch nicht das System das Problem. Das war es auch nicht bei den Niederlagen beim VFB und HSV jeweils als dritten Gegner einer englischen Woche. Beim VFB fehlten Weiser und Ibisevic und wir hatten das 1:0 verschenkt, welches wir auch beim HSV verschenkten ... was bei einer relativ platten Truppe die nötigen Kraftreserven mobilisiert hätte.
Sicherlich kam hier der Vorwurf der nicht durchgeführten Rotation, doch könnte es gut sein, dass der Trainer im Hinblick auf etwas länger ausgerichteter Weiterentwicklung die Spieler auch solche Belastungen mal lernen müssen.
Kann ich gerne weiter ausführen mal.

Wenn man eine Saison von null auf 100 spielt und alles gelingt lernt man ... nichts! Und dann steigt man eine Saison später evtl. sogar ab, genau wegen der ausgebliebenen Lerneffekte. Die Frage ist, auf welche Zeitspanne man das Erklimmen höherer Tabellenregionen ausgelegt hat und ob man diese eben dann auch auf Dauer halten will. Eine Eintagsfliege bringt nicht weiter.

Diese Systemfragen sind ein beliebtes Thema.
Wie Arno richtig schrieb hängen die Möglichkeiten davon ab, welche Spieler man im Kader hat.
Wir hatten bei HI in der letzten RR die Diskussion mit der Verbesserung des Spielaufbaus und nur wenige sagten, das fängt beim Torwart an.
Und nicht erst in dieser RR wurde dort regelmäßig angesprochen, dass wir den nächsten Schritt erst machen werden, wenn wir auf der 6 anders besetzt sind. Das hat Arno auch vollkommen richtig analysiert.

Ein Stark bleibt allerdings für die IV vorgesehen, denn zwei IV die das Spiel eröffnen können, soll heißen die auch mal Pässe scharf über 20 Meter vertikal spielen können zum eigenen Spieler, sind das moderne Ziel. Damit reißt man ein Loch in des Gegners System.
Stark kann gut die 6, doch optimaler wäre er als IV und für die 6 holen wir noch einen Spieler.

Eine Kuriosum kann ich mir auch nicht verkneifen zu erwähnen, da Hegeler immer so stark kritisiert wurde. Wir haben 12 Niederlagen bekommen, Hegeler hatte nur an zwei (!) davon überhaupt mit Einsatzminuten Anteil. Statistiken sind schon seltsam. ;)
Nicht falsch verstehen, diese Statistik hat null Aussagekraft.

-------
Die Skepsis für die neue Saison am Trainer jetzt schon auszurichten ist fatal und unfair. Bei HI, hier und auch UB ... was soll das, die Lunte für Unruhe jetzt schon zu legen, angesichts einer Saison, die so viele Schwierigkeiten in sich birgt.

Trainer und Mannschaft haben im Gegensatz zum letzten Sommer keine optimale Vorbereitung.
Es wird dauernd dabei die EL-Quali genannt, doch es werden andere Schwierigkeiten übersehen. Einige unserer Spieler sind bei der EM! Stark und Weiser spielen wahrscheinlich bei Olympia und Brooks ist mit den USA unterwegs.

Nehmt das mal zusammen und überlegt mal wie schwer das da wird keine Fehler zu machen. Trainer wie Spieler stehen komplett vor einer neuen Erfahrung! Da lese ich dann jetzt hie und da von Erwartungen im DFB-Pokal und in der EL zu überwintern und in der HR 25 Punkte zu holen.
Und der Trainer wird schon im Vorgriff versucht anzuschießen.
Sagt mal, wollt Ihr nächste Saison absteigen oder was?
Zigmal hört und liest man wie toll Mainz das macht!
Zum Trainer halten, besonders wenn er aus den eigenen Reihen kommt, und ganz besonders in schwierigen Zeiten die erklärbar schwierig sind.
Man will Weiterentwicklung, man will doch sicher auch Fundamente ... wieso wird angefangen jetzt schon eine kleine Bombe ans Fundament zu legen?

Wir werden zur neuen Saison optimalerweise zwei Startelfs benötigen.
Man beachte das Programm:
Mitten in der Vorbereitung kommen die beiden Qualispiele. Brooks, Weiser und Stark werden da nicht dabei sein, wie auch wohl bis Saisonstart nicht.

Sollten wir diese Quali bestehen sieht es so aus:
Donnerstag Playoff-Hinspiel, Sonntag DFB-Pokal 1. Runde, Donenrstag Playoff-Rückspiel, Sonnstag Bundesligstart.
danach ist Länderspielpause bzw. die Natspieler dürfen gleich weiter in englische Wochen ...
danach Wochenende 2. Spieltag, Donnerstag EL-Start Gruppenphase

Da ist volles Dahinterstehen angesagt! Vermeiden jeglicher Unruhe!

Eine wesentlich andere Hinrunde zu erwarten als sie EF und Augsburg spielten (und die mussten nicht durch die Quali) oder als Mainz sie zweimal ablieferte (die scheiterten zweimal in der Quali, Vorbereitung war aber gestört) wäre abgehoben.
Es sieht doch jeder welche besonderen Gegebenheiten vorhanden sind, die alles erschweren.

Offizielles Ziel kann nur das schnellstmögliche Erreichen der 40 Punkte sein. Alles andere wäre abgehoben.
Kommen wir die kommende Saison richtig gut durch, dann können wir uns danach wahrlich auf einiges mehr freuen.
DANN ist das Fundament gelegt.

Und nun sollten wir mal abwarten wie in etwa der Kader aussehen wird.
Ich bin mir derzeit nicht sicher, ob wir alle unsere Leistungsträger werden behalten können.
Cigerci würde ich auch gerne behalten, doch er hat bis jetzt eine Vertragsverlängerung ausgeschlagen und Vertrag bis 2017. Unterschreibt er nicht muss man Ablöse generieren ...
Ich hoffe es nicht, doch es könnte durchaus mehr Veränderungen im Kader geben als man sich wünscht.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon arno85 » Montag 23. Mai 2016, 09:17

Zauberdrachin hat geschrieben:Trainer und Mannschaft haben im Gegensatz zum letzten Sommer keine optimale Vorbereitung.
Es wird dauernd dabei die EL-Quali genannt, doch es werden andere Schwierigkeiten übersehen. Einige unserer Spieler sind bei der EM! Stark und Weiser spielen wahrscheinlich bei Olympia und Brooks ist mit den USA unterwegs.


Für die Olympischen Spiele besteht keine Abstellungspflicht und die fallen terminlich genau in die "Vorbereitungsspiele" die wir uns am letzten Spieltag noch schnell eingefahren haben. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage, dass Hertha die Spieler dafür nicht freistellen wird und beide daher nicht nach Rio fahren werden.
arno85
 
Beiträge: 1284
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon Moep_BSC » Montag 23. Mai 2016, 17:43

arno85 hat geschrieben:
Zauberdrachin hat geschrieben:Trainer und Mannschaft haben im Gegensatz zum letzten Sommer keine optimale Vorbereitung.
Es wird dauernd dabei die EL-Quali genannt, doch es werden andere Schwierigkeiten übersehen. Einige unserer Spieler sind bei der EM! Stark und Weiser spielen wahrscheinlich bei Olympia und Brooks ist mit den USA unterwegs.


Für die Olympischen Spiele besteht keine Abstellungspflicht und die fallen terminlich genau in die "Vorbereitungsspiele" die wir uns am letzten Spieltag noch schnell eingefahren haben. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage, dass Hertha die Spieler dafür nicht freistellen wird und beide daher nicht nach Rio fahren werden.


zumindest bei Weiser kann ich mir das auch vorstellen. er ist viel zu wichtig für uns, um bei Olympia hinter einem Toljan auf der Bank zu sitzen
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5933
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon herthamichi » Montag 23. Mai 2016, 18:44

Moep_BSC hat geschrieben:
arno85 hat geschrieben:
Zauberdrachin hat geschrieben:Trainer und Mannschaft haben im Gegensatz zum letzten Sommer keine optimale Vorbereitung.
Es wird dauernd dabei die EL-Quali genannt, doch es werden andere Schwierigkeiten übersehen. Einige unserer Spieler sind bei der EM! Stark und Weiser spielen wahrscheinlich bei Olympia und Brooks ist mit den USA unterwegs.


Für die Olympischen Spiele besteht keine Abstellungspflicht und die fallen terminlich genau in die "Vorbereitungsspiele" die wir uns am letzten Spieltag noch schnell eingefahren haben. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage, dass Hertha die Spieler dafür nicht freistellen wird und beide daher nicht nach Rio fahren werden.


zumindest bei Weiser kann ich mir das auch vorstellen. er ist viel zu wichtig für uns, um bei Olympia hinter einem Toljan auf der Bank zu sitzen


Mal abgesehen davon, dass für Hertha sowohl bei Weiser als auch Stark keine Abstellungspflicht besteht, so dürfte
doch wohl der DFB selbst eigentlich beide nun nicht nominieren wollen, denn die Sportbild hatte wohl schon im Januar
mal auf bestimmte Kriterien für die Nominierung hingewiesen:

"Es soll keine Doppel-Nominierungen für die EM und Olympia geben
Es sollen nach Möglihckeit keine Spieler nominiert werden, die in der parallel stattfindenden Qualifikation zur CL
und EL gebraucht werden

Es sollen nach Möglichkeit keine Spieler aus der zweiten Liga nominiert werden, da diese schon am 5. August startet
Es sollen nach Möglichkeit keine Spieler nominiert werden, die im Sommer den Verein wechseln, damit sie in der
Vorbereitung dabei sind
Es soll auch bei ausländischen Klubs nach Kandidaten gesucht werden, weil dadurch die Bundesliga entlastet wird"


Das wurde auf dieser Seite bei Transfermarkt mal erwähnt:

http://www.transfermarkt.de/der-dfb-bei ... 818/page/2
herthamichi
 
Beiträge: 4749
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon Zauberdrachin » Dienstag 24. Mai 2016, 01:32

Auf der MV wurde auch gesagt, dass man sich diesbezüglich mit dem DFB unterhalten wird, selbstredend wohl auch mit den Spielern und dann mal sehen welche Entscheidung dabei herauskommt.

Aus Vereinssicht muss man klar gegen eine Abstellung für Olympia sein.
Wenn die beiden Spieler allerdings unbedingt etwas einmaliges erleben möchten, würde ich ihnen das durchaus gönnen.
Doch wenn man bereits sieht, dass es mehrere Spieler gibt, die von der U21 nicht an Olympia teilnehmen, stellt sich dann für unsere beiden Spieler auch die Frage, ob man sich evtl. den Frust eines frühen Ausscheidens ersparen mag und lieber mithilft in die EL-Gruppenphase zu kommen.

Danke michi für die Nominierungskriterien.

Gehe erstmal weiter vom für uns unangenehmen aus, also beide fahren nach Rio.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon Franki IV » Dienstag 24. Mai 2016, 06:48

Zauberdrachin hat geschrieben:Auf der MV wurde auch gesagt, dass man sich diesbezüglich mit dem DFB unterhalten wird, selbstredend wohl auch mit den Spielern und dann mal sehen welche Entscheidung dabei herauskommt.

Aus Vereinssicht muss man klar gegen eine Abstellung für Olympia sein.
Wenn die beiden Spieler allerdings unbedingt etwas einmaliges erleben möchten, würde ich ihnen das durchaus gönnen.
Doch wenn man bereits sieht, dass es mehrere Spieler gibt, die von der U21 nicht an Olympia teilnehmen, stellt sich dann für unsere beiden Spieler auch die Frage, ob man sich evtl. den Frust eines frühen Ausscheidens ersparen mag und lieber mithilft in die EL-Gruppenphase zu kommen.

Danke michi für die Nominierungskriterien.

Gehe erstmal weiter vom für uns unangenehmen aus, also beide fahren nach Rio.



Aus meiner Sicht ist Olympia für jeden Sportler ein Traum, nur nicht für Fußballer. Auch, weil Fußball da eben nicht sooo im Fokus/Interesse der Zuschauer/Medien steht. Mal kucken, ob die beiden da überhaupt hin wollen.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2037
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: Saison 2015/2016

Beitragvon thommy » Dienstag 31. Mai 2016, 14:36

hier mal die Statistiken zur abgelaufenen Saison als Grafik:

http://s.bundesliga.de/assets/doc/10900 ... iginal.pdf

Auffällig ist schon VW.... sieht gut aus, aber in den entscheidenden Statistiken (Tore/Gegentore) eben mit Schwachstelle ;)
Dateianhänge
Statistik 2015-16.jpg
Statistik 2015-16.jpg (245.69 KiB) 2371-mal betrachtet
thommy
 
Beiträge: 3362
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Vorherige

Zurück zu Die Spiele