Saison 2016/2017

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon Käp71 » Sonntag 28. Mai 2017, 10:55

Danke Arno
Die Süddeutsche schreibt dazu, dass es sich nicht gegen HF direkt gerichtet habe, sondern gegen die "Helenefischerisierung" des Fußballs.
Gefunden auf: ..sueddeutsche.de/sport/dfb-pokalfinale-die-fans-haben-nicht-helene-fischer-ausgepfiffen--1.3524026!amp
Nie mehr zweite Liga
Käp71
 
Beiträge: 4859
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon tomnoah » Sonntag 28. Mai 2017, 11:16

Käp71 hat geschrieben:Danke Arno
Die Süddeutsche schreibt dazu, dass es sich nicht gegen HF direkt gerichtet habe, sondern gegen die "Helenefischerisierung" des Fußballs.
Gefunden auf: ..sueddeutsche.de/sport/dfb-pokalfinale-die-fans-haben-nicht-helene-fischer-ausgepfiffen--1.3524026!amp


Ich denke das war`s dann mit HF beim Fussball. Und das ist gut so. Sie wäre bescheuert wenn sie ihren Erfolg durch solche Events nochmals trüben würde. Ihr Manager wird ihr sagen, dass sie mit solchem Auftritt das Gegenteil dessen erreicht was sie angestrebt hat.
tomnoah
 
Beiträge: 3523
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon zwölftermann » Sonntag 28. Mai 2017, 11:25

arno85 hat geschrieben:Im Fernsehen wurden die Pfiffe deutlich runtergepegelt, sodass sie deutlich schwächer klangen, als sie waren. Unzensiert kann man sich zum Beispiel bei den 11 Freunden ansehen, wie das klang: https://mobile.twitter.com/11Freunde_Re ... 1309162496

Meine Meinung: richtig so. Das hat in der Halbzeit eines Fußballspieles nichts zu suchen. Was ihr bei Empfängen am Brandenburger Tor treibt, oder nicht, ist eine ganz andere Frage. Hier geht es um den Sport. Und nein, das waren definitiv nicht nur Frankfurter.


So ist ihre Verbindung zum Fußball entstanden, insofern ist es affig, das als irrelevant abtun zu wollen. Natürlich war sie auch deshalb eine naheliegende Idee für das Pokalfinale.
Das Fußballfans nicht wollen, dass der Sport zur Entertainmentshow verkommt, ist ja vollkommen richtig.

Helene ist wunderschön, hat genug Geld für mehrere Leben, und wischt sich mit den Pfiffen den Hintern. Meine Meinung: Richtig so.

Haters gonna hate...

Mir ladde, wir sind in der EL. Das Leben ist schön. :D
Zuletzt geändert von zwölftermann am Sonntag 28. Mai 2017, 12:54, insgesamt 1-mal geändert.
zwölftermann
 
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon Schönwetterfan » Sonntag 28. Mai 2017, 11:40

Start-Nr.8 hat geschrieben:Wir sind in Europa. Nun freut Euch doch mal.
[...]

Ich freue mich doch :D
Das Sonntagsei gab´s zur Feier des Tages heute sogar aus dem Herthaeierbecher mit Herthaeierlöffel! :mrgreen:

Sonst noch was? Achja,

EUROPAPOKAL!!! :mrgreen:
Schönwetterfan
 
Beiträge: 709
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon flaschenkind » Sonntag 28. Mai 2017, 16:09

Vielleicht wärs ohne EL gechilltere saison.... nicht dass wir der dreifachbelastung wegen vom abstiegsgespenst bedroht werden
1. Ziel möglichst frühzeitiger klassenerhalt
2. Ziel Überwintern in dfb-POKAL und in EL
3 Ziel wir wollen 2018 natürlich die EL gewinnen
„Es gibt nur zwei Vereine an der Spree, Union und Hertha BSC !
Hertha und Union – eine Nation !“
Benutzeravatar
flaschenkind
 
Beiträge: 2026
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 14:11

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon herthamichi » Montag 29. Mai 2017, 00:53

"Pfeifkonzert gegen Helene Fischer

Kommerz sind immer die anderen

Helene Fischers Halbzeitshow hatte im Pokalfinale nichts zu suchen - darauf können sich fast alle einigen. Denn gegen "den modernen Fußball" ist irgendwie jeder. Was fehlt, ist eine klare Alternative.

Ein Kommentar von Daniel Raecke

Sonntag, 28.05.2017 18:11 Uhr
"

http://www.spiegel.de/sport/fussball/he ... 49602.html

plus interessante Kommentare im nachfolgenden Forum zum Artikel
herthamichi
 
Beiträge: 4663
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon xuxuzinho » Montag 29. Mai 2017, 09:36

Nun also doch Abstiegskampf nächste Saison. Schade.
Ansonsten: das beste draus gemacht diese Saison, sehr guter Platz mit den Schulden und dem Kader.
Benutzeravatar
xuxuzinho
 
Beiträge: 476
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 15:40

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon arno85 » Dienstag 30. Mai 2017, 13:17

Die Saison ist zu Ende und damit Zeit für meinen Saisonsrückblick. Zunächst einmal habe ich dieses Jahr soviel Hertha im Stadion wie noch nie gesehen, nachdem ich angefangen habe auch zu Auswärtsspielen zu fahren. Dieses Jahr waren es 21 Spiele und was soll ich sagen, am Ende habe ich deutlich öfter gejubelt als nicht. Das war beileibe nicht immer so und das hatte nichts mit der Anzahl der Spiele zu tun.

Hertha hat diese Saison mit der besten Saisonsplatzierung seit 2008. Da zählt für mich auch nicht die angebliche Schwäche der Konkurrenten, denn vielmehr ist es doch so, dass alle Vereine, die in der Europa League spielen in der Regel Schwächephasen in der Saison hatten und keineswegs Ambitionen zeigten noch weiter vorne mitzuspielen. Hinter den Champions League Plätzen gibt es eine sehr enge Leistungsdichte und, dass sich Hertha hier erneut behaupten konnte ist eine erfreuliche Entwicklung. Diese Leistung ist deshalb genauso verdient, wie beispielsweise die vom 1. FC Köln, die auch zum ersten Mal seit Jahrzehnten wieder international spielen. Im Unterschied zum Effzeh ist das bei der Hertha aber eine kollektive Mannschaftsleistung und nicht der Erfolg eines Einzelspielers, der alle überstrahlt.

Die Saison begann für uns ja schon deutlich früher als für alle anderen mit den Auftritten in der EL-Qualifikation gegen Bröndby. Vor allem an das Rückspiel mag sich da sicherlich keiner mehr gern zurück erinnern, im Rückblick war das aber sicherlich ein Segen. Ich glaube nicht, dass die Mannschaft schon reif gewesen wäre, in sechs zusätzlichen Englischen Wochen zu bestehen. Dieses Jahr gab es deutlich verbesserte Ansätze an dichten Spieltagen als noch letztes Jahr und damit hoffentlich auch nächstes Jahr die nötige Erfahrung Kraft und Einsatz richtig zu dosieren.

Wäre am Ende noch mehr möglich gewesen? Ja. Auch dieses Jahr gab es wieder unerklärliche Leistungsabfälle nach der Winterpause. Aber es gab eben auch Siege gegen Dortmund und das denkwürdige Bayernspiel. Als ich am ersten Spieltag noch das Siegtor von Schieber gegen Freiburg bejubelte dachte ich noch: gut so, erstmal drei Punkte im Sack, damit kann man entspannt auf die bevorstehenden Brocken schauen. Doch nix da. Hertha gewann gegen Schalke, spielte auswärts Unentschieden gegen Dortmund und gewann zu Hause mit 3:0 gegen Gladbach. Punkte, mit denen ich niemals gerechnet hatte.

Wie im Rausch folgte ein Heimsieg dem nächsten, es dauerte bis in die Adventszeit, ehe ich die erste Niederlage mit eigenen Augen im Stadion sah. Das ist eine beachtliche Leistung von einer Mannschaft, die bis dahin am oberen Rand ihrer Möglichkeiten spielte. Ja, auch das ist die Wahrheit. Hertha hatte und hat nach wie vor nicht die Qualität, mit breiter Brust und um das Eigene Können wissend in ein Spiel gegen die großen Namen in der Liga zu gehen.
Auch dieses Jahr war das Spielsystem oft zu eindimensional, zu einfallslos und oft wenig geplant. Viel zu oft kamen Siege dadurch zustande, dass die Abwehr - gerne mal in Sechserkette - hinten dicht hielt, irgendwie den Ball nach vorne schlug und der Ball eher zufällig irgendwann im gegnerischen Tor landete. Hier hat man in der letzten Transferperiode die falschen Akzente gesetzt und ich sehe, dass man auch in diesem Jahr schon wieder gefährliche Aussagen tätigt. Nein, Hertha braucht keine schnellen Flügelspieler, sondern Spieler die Spielkultur mitbringen. Auch diese Saison zeigte, was Neu-Nationalspieler Plattenhardt und Weiser für diese Mannschaft bedeuten, wenn sie fit und in guter Form sind.

An einem guten Tag ist Skjelbred ein klasse Sechser, engagiert, spielfreudig und zweikampfstark. An einem schlechten Tag ist er einfach nur der Chefrumgurker vom Dienst. Dieser Mangel an Spielwitz durch die komplette Bank, in der Regel immer dann wenn die beiden Stammkräfte in der Außenverteidigung ausfielen machten sich auch drastisch bemerkbar. Mit Weiser hat Hertha (grob überschlagen) in 10 Spielen 20 Punkte geholt, ohne ihn in 17 Spielen 23 (seine Kurzeinsätze seit Leipzig ausblendend).
Ja, Hertha kann auch ohne Weiser tolle Spiele zeigen (Dortmund, Bayern), aber mit ihm wirds eben leichter. Liegt das daran, dass er so schnell und torgefährlich ist? Eher nicht. Eher, dass er weiß, wo man einen Pass hinspielen sollte und wie man flankt.

Überhaupt Bayern und Dortmund. Was waren das für Spiele. Insbesondere gegen Bayern traute ich meinen Augen kaum. Wie kann diese Mannschaft aus Aussortierten und von Jogi Verschmähten diese Millionentruppe zum Teil so düpieren. Ausgang ist bekannt, und der Bayerndusel ist eben der Bayerndusel. Aber nach dem Ärger über den späten Ausgleich kam bei mir ganz viel Stolz auf diese Leistung auf.

Manchmal fühlte sich ein Sieg aber auch wie eine Niederlage an. Gegen Freiburg zu Saisonbeginn brachte sich Hertha fast um die eigenen Mühen, gegen Köln zu Hause waren die letzten 20 Minute eine Zitterpartie und der Rückrundensieg gegen Wolfsburg beruhte jedenfalls nicht auf spielerischer Überlegenheit auf dem Platz.
Andererseits gab es aber auch hochverdiente Niederlagen - selbst wenn man den üblichen Zahnarztbesuch in München ausklammert. Zum Beispiel die Niederlagen gegen einen desolat spielenden HSV, gegen tief kriselnde Bremer im Winter und im Grunde völlig ungefährliche Mainzer machten mich echt sprachlos. Vor allem, wenn man sich daran erinnert, dass zum Beispiel die Niederlage gegen den HSV nur vier Tage nach dem guten Pokalauftritt in Dortmund stattfand. Ja wie denn? Hat Hertha nur Bock gegen starke Gegner gut auszusehen?

Vielleicht hat das aber auch mit dem Spielprinzip zu tun, welches in ansprach. Die großen Mannschaften gehen mit einem entschlossenen Selbstverständnis in das Spiel und zeigten sich aktiv und mit hohem Pressing. Sehr gut für die Herthataktik hinten dicht zu machen und dann schnell umzuschalten. Sehr schlecht aber, wenn man auf Mannschaften trifft, die Hertha das Spiel überlassen wollten. Dann brachte die Truppe gar nichts außer dumme Rück- und Querpässe zustande, aber Null Zug zum gegenerischen Tor.

Überhaupt, der Pokal. Was war das für eine Saison letztes Jahr mit einem Halbfinale im eigenen Stadion. Dieses Jahr verlief das alles weniger glamurös. Ein wenig überzeugender Sieg gegen Jahn Regensburg (übrigens in Pink!), dann ein müheloser Sieg gegen Pauli, ausgeschieden, wieder einmal, gegen Dortmund. Der Auftritt war beherzt und eigentlich war es ein gutes Spiel, aber Dortmund war wieder einmal eine Nummer zu groß für die Hertha. Noch - es folgte ja noch das Rückspiel in der Liga. Also, wieder nix mit dem Pokal. Am Ende zeigte ausgerechnet der Weddinger Jung Kovac wie man durch Kampfgeist und etwas Glück bis ins Finale vorstoßen kann. Zum Glück für Hertha, hat es am Ende aber doch nicht gereicht.

Wieso zum Glück, na weil durch diesen Sieg der Dortmunder im Pokalfinale Hertha direkt für die Europa League qualifiziert ist, nachdem wir uns den fünften Platz noch völlig unnötig selber verspielten. Gegen ideenlose und katastrophale Auftritte gegen Leverkusen am letzten Spieltag, aber eben auch die Wochen zuvor, in Bremen, in Mainz, in Gladbach und so weiter. Ja, was wäre wenn, wenn wir nur ein paar Punkte mehr geholt hätten. In Anbetracht der Qualität der Gegner wären locker anstelle von 5 Niederlagen, 5 Siege und damit 15 Punkte möglich gewesen. Ich rede hier nicht von den Niederlagen gegen Leipzig, oder Hoffenheim. Nein gegen Gegner auf Augehöhe. Damit wären wir in der Champions League Qualifikation, nur der Tordifferenz wegen punktegleich mit den Borussen.

Spielerisch oft nahe an der Offenbarungserklärung ist die direkte EL-Qualifikation aber ein gutes Ergebnis. Interessant finde ich diesen Pokal nicht und ganz bestimmt ist das vor allem ein Wettbewerbsnachteil gegenüber all jenen Mannschaften im Ligamittelfeld, aber es ist eben auch eine Chance. Ja, natürlich kann man sich darüber beschweren und die Risiken sehen. So wie ich das sehe, führt aber an der Europa League kein Weg vorbei, wenn sich die Mannschaft nachhaltig oben festsetzen möchte. Gute Saisonsplatzierungen bedingen nunmal, dass man mehr Spiele bestreiten muss. Oder darf. Daran führt kein Weg vorbei. Für den Micha sollte aber genug Warnung sein, dass in der eigenen Historie der letzte Europapokalauftritt gleichzeitig den Abstieg einleitete. Gut, damals wurde der Kader stark durch den Abgang von Leistungsträgern ausgeblutet, aber da war auch ganz viel Ignoranz dabei und der Irrglaube, dass die paar Spiele mehr schon keinen Unterschied machen würden.

Die anstehende Transferperiode wird richtungsweisend dafür sein, wohin es mit Hertha nächstes Jahr geht. Bis jetzt ist Micha noch unter Zugzwang die nächste Saison zu retten, oder sogar sich da oben zu behaupten. Mit dem jetzigen Kader wird es wieder nicht reichen und der Blick eher wieder nach unten gerichtet sein. Vielleicht trinkt auch der Trainer ein bisschen weniger Rotwein und lernt etwas mehr über das richtige Agieren und Reagieren und den richtigen Taktikvorgaben. Dann wirds auch ein schöner Sommer 2018.

Ich wünsche mir jetzt eine gute Transferperiode und, dass diese dumme Stadiondiskussion - ohne Not vom Verein selbst lanciert - und diese langweilige Diskussion um pinke Trikots endet.
arno85
 
Beiträge: 1169
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon tomnoah » Dienstag 30. Mai 2017, 13:27

@Arno: Kompliment, wenn Du erlaubst, kompetenter, guter Beitrag. Bis auf Nuancen seh` ich das genauso. :)

Bei Deinem umfassenden Rückblick fehlt mir eine Kleinigkeit. Wo ist unser Drache abgeblieben. Weiß jemand was von Ihr ? Vielleicht die Mod`s ?
tomnoah
 
Beiträge: 3523
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon arno85 » Dienstag 30. Mai 2017, 13:36

Der Friedensstifter fehlt mir auch, wo wir schon beim Thema sind. Hat der seine Sperre nun endlich abgesessen?
arno85
 
Beiträge: 1169
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon Schönwetterfan » Dienstag 30. Mai 2017, 23:45

Nach 50 Seiten zum Schluss noch ´ne prima Zusammenfassung von Arno! Man muss nicht bei allem gleicher Meinung sein, aber die angesprochenen Themen spiegeln gut die zu Ende gegangene Saison.

Ich gehe diesmal zufrieden in die Sommerpause, weil wir mit der Europaliga etwas erreicht haben, worauf ich mich wirklich freue. Allerdings ohne, dass ich dabei sonstwas erwarte oder verlange. Einfach nur schöne Abende mit internationalen Gästen im Olympiastadion. Mehr nicht, Ergebnisse werden mir da egal sein, entscheidend bleibt die Bundesliga!

Jo, wünsche allen Transferwächtern hier im Forum spannende Wochen und allen anderen einen schönen fußballfreien Urlaub!

Zum Ende bitte alle Foristen nochmal Aufstellen zum Saisonabschlussfoto :!: :arrow:

:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:

Wer wer ist, kann sich jeder selbst ausdenken *g* Bis dann
Schönwetterfan
 
Beiträge: 709
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon Petersen » Mittwoch 31. Mai 2017, 08:42

Schönwetterfan hat geschrieben:Nach 50 Seiten zum Schluss noch ´ne prima Zusammenfassung von Arno! Man muss nicht bei allem gleicher Meinung sein, aber die angesprochenen Themen spiegeln gut die zu Ende gegangene Saison.

Ich gehe diesmal zufrieden in die Sommerpause, weil wir mit der Europaliga etwas erreicht haben, worauf ich mich wirklich freue. Allerdings ohne, dass ich dabei sonstwas erwarte oder verlange. Einfach nur schöne Abende mit internationalen Gästen im Olympiastadion. Mehr nicht, Ergebnisse werden mir da egal sein, entscheidend bleibt die Bundesliga!

Jo, wünsche allen Transferwächtern hier im Forum spannende Wochen und allen anderen einen schönen fußballfreien Urlaub!

Zum Ende bitte alle Foristen nochmal Aufstellen zum Saisonabschlussfoto :!: :arrow:

:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:

Wer wer ist, kann sich jeder selbst ausdenken *g* Bis dann


Ich glaube, ich habe mich gefunden.... :-)
Petersen
 
Beiträge: 2598
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon peacemaker » Freitag 2. Juni 2017, 17:32

arno85 hat geschrieben:Der Friedensstifter fehlt mir auch, wo wir schon beim Thema sind. Hat der seine Sperre nun endlich abgesessen?


Das ehrt mich. Möchte aber nicht mehr teilnehmen. Lese natürlich weiterhin mit wie auch all die Jahre vor meinem Stelldichein hier. Pass also weiterhin immer schön auf, was du sagst. ;)

Beim Fernbleiben der Zauberdrachin fürchte ich inzwischen, dass das Gründe hat, die deutlich weniger in ihrer eigenen Macht stehen als das bei mir der Fall ist. Wie auch immer, das ist tatsächlich ein Verlust.

Ich freu mich mit euch auf die neue Saison.
"Verstand auf null, Blick auf unendlich." (Gerrie Knetemann)
peacemaker
 
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2012, 11:37

Re: Saison 2016/2017

Beitragvon Zauberdrachin » Mittwoch 21. Juni 2017, 04:24

Seid gegrüßt, mich gibbet noch (auch zu gewohnten Uhrzeit ;) ) und in beiden Foren in der RR nichts mehr zu schreiben hat u.a. mit einer Prioritätenänderung hinsichtlich meiner nächtlichen Freizeitgestaltung zu tun.
Auch ein Grund ist das ermüdende Darstellen verschiedener Aspekte der Buli, die Ihr doch alle selber seht ... nur irgendwie nicht wirklich wahrhaben wollt. ;)

Es gibt Faktoren, die nicht nur bei uns auftreten, die sich halt auswirken.

Es ehrt Trainer, wenn sie Ausfälle (ob verletzungsbedingt oder durch Sperren) nicht als Erklärungen gelten lassen wollen. Dennoch war nicht nur bei uns das Problem deutlich sichtbar, wenn sehr wichtige Spieler ausfallen. Das kann man mal zwei drei Spiele kompensieren, aber eben nicht auf Dauer.
Bei uns ... 2/3 der Saison ohne Weiser ... wir haben nur einen einzigen solchen Spieler mit solch kompletter Veranlagung.
Bei Leverkusen ... Calhanoglu machte das letzte Spiel gegen uns, danach gesperrt ... womit man sehen konnte wie wichtig der für die ist.
Bei Köln ... sie hatten eine starke Schwächephase, da fiel u.a. Bitencourt aus ... als der wieder zurückkam fingen sie zum Ende der Saison auch wieder das punkten an und landeten dann noch vor uns.
BMG ... Raffael und Hazard fehlten oft ...
S04 ... der eingekaufte Topstürmer wurde schon früh in der HR kaputtgetreten ... er wurde ja nicht ohne Grund geholt, wie man sehen konnte als selbst die anderen Stürmer dann wieder fit waren.
Bei Bayern machen sich Ausfälle nur in der CL bemerkbar ...
BVB hatte eine Phase, wo fast alle erfahrenen Spieler verletzt waren ... konnten sie auch nicht auf Dauer kompensieren.

Weiterer ganz markanter Faktor ist, wer in Führung geht. Besonders in der RR wurden ligaweit kaum noch Spiele gedreht (hierbei sind die ersten vier der Tabelle mal ausgenommen).

Und wann man gegen wen spielt und ob auswärts oder zuhause ist auch ein Faktor, der sich gefühlt insgesamt dann wohl doch ausgleicht oder eben nicht ...
In der RR wurden so einige Klubs sehr heimstark, da mussten wir dann auch so ziemlich zu all denen hin.
Zwangsläufig, wenn immer mehr Klubs heimstark werden ... gewinnen die Auswärtsteams kaum noch.

Zuhause hatten wir oft das kleine Quentchen auf unserer Seite. Gegner versiebt seine ersten beiden Chancen, wir treffen mit der ersten. Besonders auswärts in der RR war es ziemlich umgekehrt.
Bei 98 hatten wir das dann auch auswärts endlich umgedreht ... um prompt im letzten Heimspiel ganz derbe auch umgekehrte Pole zu haben.

Schon interessant, dass wir mit einem Punkt weniger als letzte Saison dieses Mal dann 6. wurden, allerdings dafür auch auf den BVB hoffen mussten. Letzte Saison war das ja etwas anders, da war vor dem Pokalfinale klar, dass Platz 6 direkt reicht.

Es ist insgesamt nach Abschluss der vierten Saison nach Wiederaufstieg eine verdiente Belohnung für die akribische Arbeit aller im Verein und das eben nicht mit überbordenden finanziellen Mitteln.
Bekommen wir die kommende Saison hin, mit EL-Belastung, ohne zu nah an die unteren Ränge zu geraten ... ja dann ... dann haben wir uns etabliert, was genau als Ziel vor 4 Jahren ausgegeben wurde ... "in den nächsten 5 Jahren sich in der Buli wieder zu etablieren".

Eines genoss ich die ganze Saison: wieder absolut gar nichts mit den unsäglichen Platzierungen unten zu tun gehabt zu haben, schön. :D
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Vorherige

Zurück zu Die Spiele