DFB-Pokal 2016/17

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon flaschenkind » Donnerstag 27. Oktober 2016, 08:24

Zauberdrachin hat geschrieben:Wir sind Außenseiter da, doch eben ... der Pokal hat so seine eigenen Gesetze. ;)

nächste runde liegt zwischen weihnachten und ostern. da gibts vielleicht ein fussball-wunder für unsere HERTHA. :D
„Es gibt nur zwei Vereine an der Spree, Union und Hertha BSC !
Hertha und Union – eine Nation !“
Benutzeravatar
flaschenkind
 
Beiträge: 2026
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 14:11

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon Start-Nr.8 » Donnerstag 27. Oktober 2016, 08:24

Franki IV hat geschrieben:Prima Los. Machbar.

:mrgreen:
Suum Cuique
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 1797
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon arno85 » Donnerstag 27. Oktober 2016, 08:34

Zauberdrachin hat geschrieben:Zunächst bin ich mal dafür dankbar, dass es auch andere Klubs schaffen sich so richtig im Pokal zu blamieren. Der 1. Preis geht dieses Mal an Leverkusen.
Gegen einen Drittligisten, der sich schon in der regulären Spielzeit dezimierte, die Entscheidung nach 90 Minuten nicht zu schaffen ist das eine, nach Führung in der Verlängerung gegen zehn Lottener sich noch den Ausgleich zu fangen das gewaltig andere. Dann aber im Elferschießen wieder vorne zu liegen und das so zu vermachen ... Knaller!


Klingt frappierend ähnlich zu Herthas Spiel gegen St. Pauli 2005 was in diesen Tagen ja so oft zitiert wurde. Dieses Favoritensterben ist was mich am meisten an userem Los wurmt. Es sind nur noch drei Mannschaften im Wettbewerb die gegen Hertha der klare Favorit sind - einer davon ist ausgerechnet das gezogene Los. Mit ein bisschen mehr Glück hätte es dieses Jahr wirklich mal fürs Finale reichen können, so sehe ich das aber nicht.

Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech hinzu ... oder so ähnlich.
arno85
 
Beiträge: 1170
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon Albedo » Donnerstag 27. Oktober 2016, 16:02

mir gefällt das los, schließlich haben wir mit denen noch eine rechnung offen !
und wenn wir weiterhin männerfußball spielen, sollte die revanche auch kein problem sein.
für den pott muß eh jeder geschlagen werden ... egal wie und wo ! :D
Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte:
plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden,
die damit verbunden sein würden.
(Nick Hornby)
Benutzeravatar
Albedo
 
Beiträge: 378
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:39
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon Walter » Donnerstag 27. Oktober 2016, 18:35

Das mit dem Favoritensterben dachte ich auch, doch dann habe ich mir das letzte Jahr angeschaut, da waren auch nur noch 9 1.Ligisten unter den letzten 16. Also ähnlich. Nichts wird leichter oder schwerer, es ist wie jedes Jahr.
Dortmund dieses Jahr zwei Runden früher und auswärts. Wie an anderer Stelle schon gesagt, vielleicht brauchen wir das - auswärts.
Dortmund ist natürlich machbar, wir haben dort in der Meisterschaft einen Punkt mitgenommen, Union hat gestern auch unentschieden gespielt. Man wird abwarten müssen wie die Konstellation nach der Winterpause ist.
Wir fangen nach der Winterpause mit Leverkusen (A), Freiburg (A) und Ingolstadt (H) an, da ist wieder ein guter Start ins Neue Jahr möglich, Dortmund fängt an mit Mainz (A), Leipzig (H), Darmstadt (A). Das nimmt sich nicht viel.

Im Grunde ist Dortmund kein schlechtes Los, wir können dort weiter kommen, Favorit ist Dortmund. Es gibt eine ordentliche Einnahme und vielleicht eine TV-Übertragung. Ich glaube nicht, dass wir uns in Dortmund so präsentieren wie letzte Pokalrunde im Halbfinale und wir werden bestimmt konzentriert und hoch motiviert sein, vielleicht sogar noch einen Tick mehr als die Dortmunder, die schließlich auch noch im internationalen Geschäft sind.

Schauen wir mal was möglich ist.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2217
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon arno85 » Donnerstag 27. Oktober 2016, 18:51

Walter, meine Aussage bezog sich weniger auf die Qualität denn auf die Quantität der Bundesligisten die übrig blieben.

Letztes Jahr im Achtelfinale: Leverkusen, Gladbach, Bremen, Bayern, Darmstadt, Hertha, Stuttgart, Augsburg und Dortmund.
Dieses Jahr mit dabei: Dortmund, Hertha, Hamburg, Köln, Schalke, Franbkfurt, Bayern, Wolsburg, Gladbach.

Auf meiner Rechnung steht dahrt, dass letztes Jahr 4 Gegner, welche ich für deutlich stärker als Hertha einschätze noch übrig waren (unter Normalbedingungen: Leverkusen, Gladbach, Bayern, Dortmund), dieses Jahr aber nur drei (Dortmund, Bayern, Gladbach). Das heißt, hätten wir etwas Losglück gehabt, würde am Ende vermutlich nur einer für uns übrig bleiben bis ins Finale. So aber ...

Ehrlicherweise muss man einfach mal zugeben, dass wir nur eine Chance aufs Pokalfinale haben, wenn wir ein paar Gegnern gar nicht erst begegnen. Das sehe ich bei der Konstellation eher nicht.
arno85
 
Beiträge: 1170
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon Walter » Donnerstag 27. Oktober 2016, 21:10

Nun ja, was ist mit Schalke, Köln und Wolfsburg ? Die sind in diesem Jahr eher in der starken Kategorie (bei Wolfsburg wird sich das bis Februar bestimmt stabilisiert haben. Und auch Frankfurt scheint dazu zu gehören.
Okay, wenn Du von deutlich stärker redest vielleicht dann doch nicht.
Aber eine etwas müßige Diskussion, wir können alle schlagen wenn wir einen guten Tag erwischen und das nötige Glück dazu kommt, selbst die Bayern sind verwundbar, wie man zuletzt gesehen hat.
Wer den Pokal gewinnen will muß auch ein oder zwei schwere Brocken aus dem Weg räumen, mit Dortmund haben wir jetzt den schweren Brocken und der nächste wäre dann Bayern im Endspiel.

(Die beíden Spiele dazwischen werden Heimspiele gegen die letzten Zweitligisten) ;)
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2217
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon Zauberdrachin » Donnerstag 27. Oktober 2016, 23:46

Arno, genau solche Einstellung finde ich kontraproduktiv, obwohl ich sie nachvollziehen kann. Also sich etwas ins Finale zu "schummeln", sprich ohne gegen einen der Tops vorher angetreten zu sein.
Sicherlich sind der BVB und vor allem Bayern eine schier unüberwindbare Hürde, dennoch geschieht auch so etwas mal.

Irre wäre natürlich, wir kommen beim BVB weiter und spielen dann im Viertelfinale bei Bayern. ;)
Übel wäre es dann wenn man da auch noch weiterkäme und im Halbfinale zuhause gegen Köln scheitern würde ... denn wir haben noch nicht solche dominierende Qualität, dass man auch nur irgendeinen Gegner als leichter schlagbar einstufen darf, besonders nicht im Pokal.

Finanziell ist es definitiv nicht das schlechteste Los. Einnahmeteilung bei 80.000 Zuschauern und evtl. live in ARD/ZDF ...

Ist noch etwas hin ... und dann gehen wir das an!
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon tomnoah » Freitag 28. Oktober 2016, 03:14

Richtig, man kann sich das Los noch 4 Monate lang schön reden. Das ändert aber nichts daran, dass es von ungefähr 30 möglichen Varianten die Zweitschlechteste war. Bei Licht betrachtet ist es einfach ein beschissenes Los. Zumindest ein Heimspiel hätte es mal sein können. Aber wenn wir Pal`s Optimismus nehmen und den mit Walter`s Wolkenkuckucksheim quadrieren und das Produkt dann vor ' nen Spiegel halten, dann haben wir mit einer gehörigen Portion Glück, das uns bisher in dieser Saison ja kräftig zur Seite steht, vielleicht `ne Chance erst in der Verlängerung zu verlieren. Soweit mal der Versuch eines realistischen Beitrags zu diesem Los.... :(
tomnoah
 
Beiträge: 3523
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon staflip » Freitag 28. Oktober 2016, 07:32

Ich wusste bei der Ziehung Dortmunds bereits, dass es nur ein Los geben kann... und so kam es auch.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4555
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon Start-Nr.8 » Freitag 28. Oktober 2016, 08:10

Verlieren wir, dann war es ein schlechtes Los. Gewinnen wir, dann war es das bestmögliche Los. Viel Feind, viel Ehr. :mrgreen: Verlieren wir, dann können wir - je nach Spielverlauf - wohl damit leben. Gegen den BVB auswärts auszuscheiden ist nun ganz sicher nichts ehrenrühriges und danach liegt der Fokus eben auf der Liga. Gewinnen wir, dann sind wir ganz weit obenauf, dann soll erstmal einer kommen (außer Bayern) , der uns Angst einjagt. Oder anders: ist vielleicht gar nicht mal übel, die dicken Brocken früher zu bekommen.
Suum Cuique
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 1797
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon arno85 » Freitag 28. Oktober 2016, 08:37

Zauberdrachin hat geschrieben:Finanziell ist es definitiv nicht das schlechteste Los. Einnahmeteilung bei 80.000 Zuschauern und evtl. live in ARD/ZDF ...


Das habe ich in den letzten Tagen öfter gelesen. Erklär mir das mal, seit wann werden denn die Einnahmen von Heimspielen geteilt? Soweit ich weiß, war es doch immer so, dass nur die Einnahmen aus dem Gästeblock an die Gastmannschaft gehen. Genau aus dem Grund erhalten doch meines Wissens die Regional- und Drittligisten automatisches Heimrecht gegen Bundesligsten, weil für die ein Heimspiel gegen Bayern deutlich wertvoller und ein erheblicher Beitrag zum Jahresbudget ist, als umgekehrt.
arno85
 
Beiträge: 1170
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon thommy » Freitag 28. Oktober 2016, 15:09

arno85 hat geschrieben:
Zauberdrachin hat geschrieben:Finanziell ist es definitiv nicht das schlechteste Los. Einnahmeteilung bei 80.000 Zuschauern und evtl. live in ARD/ZDF ...


Das habe ich in den letzten Tagen öfter gelesen. Erklär mir das mal, seit wann werden denn die Einnahmen von Heimspielen geteilt? Soweit ich weiß, war es doch immer so, dass nur die Einnahmen aus dem Gästeblock an die Gastmannschaft gehen. Genau aus dem Grund erhalten doch meines Wissens die Regional- und Drittligisten automatisches Heimrecht gegen Bundesligsten, weil für die ein Heimspiel gegen Bayern deutlich wertvoller und ein erheblicher Beitrag zum Jahresbudget ist, als umgekehrt.



soweit mir bekannt ist teilen sich Heim- und Auswärtsmannschaft die Zuschauereinnahmen zu je 50%
wobei vorher Kosten für Platzmiete, Ordnungsdienst, Schiris etc. abgezogen werden....

dass 3./4./ x. Liga Heimspiele bekommen liegt daran es sportlich attraktiver zu machen und MEHR Einnahmen (was auch sonst ;) ) zu erzielen,

oder was glaubst du wenn Hintertupfingen (womöglich noch aus dem Norden) in der Allianz-Arena antritt wie viele da wohl kommen mögen
und wie viele Zuschauer umgekehrt in Hintertupfingen zu erwarten sind 8-)
thommy
 
Beiträge: 3218
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon Albedo » Freitag 28. Oktober 2016, 15:42

Prämien im DFB-Pokal
So viel Geld kassieren die Clubs pro Runde


Für viele Vereine ist der DFB-Pokal eine wichtige Einnahmequelle. Der Verband schüttet pro Saison insgesamt rund 50 Millionen Euro aus. Wer es bis ins Viertelfinale schafft, kassiert Prämien in Millionenhöhe. So ist die Staffelung in diesem Jahr.

Für die Teilnahme in der ersten Runde erhält jeder der 64 Vereine 140.000 Euro. Ab dann verdoppeln sich die Prämien quasi mit jeder Runde.

In der zweiten Pokal-Runde gibt es bereits 268.000 Euro.

Die 16 Achtelfinal-Teilnehmer kassieren jeweils 527.000 Euro.

Und im Viertelfinale sind es schon über eine Million Euro. 1.041.000, um genau zu sein.

Den vier Halbfinalisten winken jeweils 2.073.000.

Die Prämien im Falle des Pokalgewinns werden noch festgelegt. In der vergangenen Saison kassierte der VfL Wolfsburg durch seinen Sieg 3,5 Millionen Euro. Endspielgegner Borussia Dortmund erhielt für den Finaleinzug eine Prämie in Höhe von 2,5 Millionen Euro.

Zusätzlich zu den DFB-Prämien erhalten diejenigen Vereine, deren Partien live in der ARD übertragen werden, weitere Gelder. Und schließlich gibt es natürlich auch noch die Zuschauereinnahmen, die sich Heim- und Gastverein nach Abzug einer DFB-Gebühr teilen.

[Quelle : Focus online]
Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte:
plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden,
die damit verbunden sein würden.
(Nick Hornby)
Benutzeravatar
Albedo
 
Beiträge: 378
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:39
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: DFB-Pokal 2016/17

Beitragvon arno85 » Freitag 28. Oktober 2016, 18:50

Naja, Moment aber: Prämien sind etwas anderes als Zuschauereinnahmen. Die Prämien sind klar, die werden solidarisch nach Weiterkommen verteilt. Mir ging es aber um die Einnahmen aus Zuschauerzahlen, das hat thommy aber ausgeführt auch wenn mich das wundern wäre, weil das anders ist als zum Beispiel in der Bundesliga.
arno85
 
Beiträge: 1170
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele