18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon Icke » Sonntag 29. Januar 2017, 22:11

Walter hat geschrieben:Das Problem ist nicht die Mannschaft oder Pal sondern die Fans.
Wer hat bitte vor der Saison in Freiburg auf Sieg getippt ? Ich nicht, ich hatte auf Unentschieden getippt. Das ist nicht gelungen. In Leverkusen haben wir wohl alle auf Niederlage getippt. Also - qwo ist das Problem ? 1 Punkt weniger in diesem Jahr geholt als erhofft, insgesamt nach meinem Tip - und der wird ja allgemein als sehr optimistisch eingeordnet - immer noch 4 Punkte besser als gehofft/getippt.
Es bleibt trotzdem ein etwas enttäuschendes Ergebnis, aber eben kein Grund zur Panik.


Von Panik habe ich nix gelesen wohl aber von Unverständnis bezüglich Spielweise. Niemand hat ein Problem mit einem verlorenen Spiel, es kommt auf die Art und Weise an und die war heute unterirdisch. Das kannst selbst Du nicht schönreden.
Icke
 
Beiträge: 177
Registriert: Samstag 6. August 2011, 21:25

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon shin6 » Sonntag 29. Januar 2017, 22:19

Also ich habe das Spiel (wohl zum Glück) nicht gesehen, sondern nur die Zusammenfassung im Sportplatz aber wenn man danach urteilt, war das ja wieder gar nichts. Gab ja kaum mal ne Torchance für uns und Freiburg macht die Tore viiiieeeell zu einfach. Sieht für mich sehr sehr kläglich aus und das könnte mal wieder der Auftakt zu einer unserer fast schon üblichen Rückrunde sein.
Benutzeravatar
shin6
 
Beiträge: 2957
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:46

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon zwölftermann » Sonntag 29. Januar 2017, 23:23

Gegen stärkere Teams hätte ich es verstanden in der ersten Halbzeit so vorsichtig und zurückgezogen zu spielen, gegen Freiburg erschien mir das zu mutlos.
Wir haben schon starke Partien gezeigt in dieser Saison, es wurde ein mutiges Ziel definiert, aber in dieser Partie gegen einen schlagbaren Gegner verlässt man sich nur auf das Lauern auf die Fehler des Gegners, an viel mehr als den Schuss durch Schelle kann ich mich nicht erinnern.
Richtig peinlich wird es genau dann, wenn die arg defensive Grundausrichtung gegen einen von den Einzelspielern her sehr schwachen Gegner dann gründlich in die Hose geht, dadurch das dieser dreisterweise ein Tor schießt.
Die Art und Weise wie die Mannschaft nach Wiederanpfiff gespielt hat, hat mir imponiert, da war auf einmal der Wille zu sehen das Spiel noch zu drehen.
Leider haben uns selbst gegen diesen Gegner mit überschaubarer Qualität die spielerischen Mittel gefehlt um die Freiburger ernsthaft in Bedrängnis zu bringen, es gelang uns nicht mehrere Torchancen herauszuspielen.
Dieses Problem haben wir nicht erst seit gestern, wurde aber all zu oft aufgrund unserer Effizienz verdrängt. Auf Weiser zu warten oder auf starke Einzelaktionen zu hoffen kann ja nun hoffentlich nicht unserer ganzes Offensivkonzept sein. Preetz hatte das auch erkannt, das sieht man am Duda Transfer, man kann keinem einen Vorwurf machen, dass der Junge verletzt ist. Allerdings sich jetzt Kiyotake durch die Lappen gehen zu lassen, fände ich schon etwas schade, bundesligaerfahren, und zu einem für die heutige Ablösesummen überschaubaren Preis, da kann man nicht sooviel falsch machen. Eine Leihe wäre die Optimaloption, ist aber nicht die Einzige.
Aber da er eh nicht kommen wird, sollte Pal langsam überlegen, wie er ein passables Offensivspiel bei Rückstand aufbauen will mit dem vorhandenen Personal.
Wir haben immernoch ein Problem mit dem Spielaufbau, mit der Kreativität und mit dem Kreieren von Chancen aus dem Spielfluss heraus.
Ich will unseren Pal nicht schlecht machen, aber an diesem Punkt muss weiter gearbeitet werden. Ob ein Darida auf der 10 da so hilfreich ist, sei mal dahingestellt.

Egal ,für Weltuntergangsstimmung ist es in meinen Augen zu früh, selbst über das Ergebnis würde ich mich nicht nachhaltig ärgern, mich stört unser passives Auftreten in Halbzeit Eins und die mangelnden spielerischen Mittel in Halbzeit Zwei. Immerhin konnte man sehen, dass in der zweiten Hälfte die Einstellung gestimmt hat, das macht Hoffnung.
zwölftermann
 
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Montag 30. Januar 2017, 07:05

Arapahoe hat geschrieben:
Icke hat geschrieben:
Pat35 hat geschrieben:Was soll er anderes sagen? Vom Spiel her waren wir besser auch wenn es nicht so schon anzusehen war und nicht so viele Torchancen gab, aber der Sieg von Freiburg ist doch wohl unverdient. Eigentlich wäre ein gerechtes 0:0 verdient gewesen.


Er soll die Wahrheit sagen, nämlich dass seine falsche Abwarte- und Passiv- und Hintenrumtaktik mal wieder in die Hose gegangen ist, dass die Mannschaft versucht hat, mit möglichst wenig Aufwand zu spielen (siehe Laufwerte) und dass so gut wie kein Spieler auch nur annähernd seine Normalform erreicht hat.
Deshalb hat Feiburg aus meiner Sicht absolut verdient gewonnen. Die haben gekämpft und sind an ihr Limit gegangen. Wir waren weeeeit davon entfernt.


Ich weiß nicht, ob Du ne Wette verloren hast, aber Deine Wut ist unbegründet. Die Taktik, abwartend zu beginnen, in der Hoffnung, daß die Freiburger uns mit der Zeit Räume bieten war richtig ... auch wenn sie letztlich nicht aufgegangen ist, weil wir unsere Abwehr nicht dicht halten konnten. Zumal wir mit unserem ausgedünnten Offensivpersonal auswärts sicher kein "Powerplay" aufziehen können, und Weiser als gefährlicher Spieler mit Überraschungspotenzial fehlt. Dardai muss sich nicht entschuldigen ... er ist ein guter Trainer.


Naja, eigentlich hatten wir ja mit Ibis, Kalou und Schieber das volle Programm dabei. Ausgedünnt würde ich das nun nicht gerade nennen.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2024
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Montag 30. Januar 2017, 07:38

Mutlos, ohne Einsatzfreude und Engagement, kein Wille zu Sieg. Und das Schlimme ist, ich bin nicht mal enttäuscht. Warum? Weil ich damit gerechnet habe.

In Summe kann man in Vizekusen verlieren. Muss man zwar nicht, siehe Gladbach, die sogar ein 0:2 aufholen. Aber die NL war in Maßen zu erwarten und an sich auch keine Katastrophe.
Auch in Freiburg kann man verlieren. Nach Kampf und Leidenschaft, nach einem hart umkämpften Spiel, wenn der andere am Ende etwas mehr gegeben hat. Aber unser Auftritt lies so ziemlich alles vermissen, was zu einem Auswärtssieg Hoffnung gegeben hätte. So war das Spiel nicht zu gewinnen.

Was mich aber abgesehen von der Leistung der Mannschaft am meisten geärgert hat, ist das unsere Verantwortlichen aus meiner Sicht dem zu wenig entgegen steuern. Vor dem Spiel heißt es immer "der Gegner steht kompakt, ist gut sortiert und hat einen sehr guten Trainer". Nach dem Spiel ist unsere Mannschaft gut gelaufen, ist nicht in Hektik verfallen, war geordnet und es hat nur an einer kleinen Situation gelegen, dann wäre alles anders gekommen.
Aktuell braucht die Truppe eindeutig Hilfe, wieder in den Siegesmodus der Hinrunde zu kommen. Sonst kommen wir in einen Rutsch, der, wenn er erst mal am Laufen ist, uns am Ende doch wieder in A-Gefahr bringen kann. Und das tolle Ergebnis der Hinrunde wertlos werden lässt.

In diesem Sinn ist auch das Spiel gegen Audistadt absolut wichtig. Mir ist völlig schleierhaft das hier einige von Euch lieber zu Hause bleiben wollen. Ähh, wir sind doch Hertha-Fans, oder? Ja, 2x Kacke gespielt, aber wir vergessen doch nicht die 30 Punkte in den Spielen davor! Und so bitte ich alle, aber auch alle, nicht nur selbst ins Stadion zu gehen, sondern am Besten noch Freude/Verwandte mit zu nehmen. Wird ja nicht so voll, als das man nicht zusammen sitzen kann. Ich denke, unsere Mannschaft braucht nicht nur ein Signal der Verantwortlichen sondern muss auch sehen, dass wir, ihr Rückhalt, hinter ihnen stehen.
Ich werde jedenfalls nicht auf die Truppe meckern, Trainer und Manager Teilnahmslosigkeit vorwerfen - und dabei mit ner' Tüte Chips auf der Couch sitzen. Gerade jetzt heißt es mal wieder (bleuweiße) Flagge zeigen.

Nasskaltes Wetter, Stadion nur zur Hälfte gefüllt, Gegner gut drauf, wir verunsichert und leidenschaftslos, die Fischbrötchen aufgeweicht - ich freu mich drauf. Lange kein Heimspiel gesehen. Endlich. Und um 17:20 Uhr dann nach gewonnenem Spiel glücklich nach Hause gehend.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2024
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon baap_1 » Montag 30. Januar 2017, 07:38

Wir hatten jetzt Zwei Spiele und diese waren beides Auswärtsspiele. Und Auswärts hatten wir bis zum 16. Spieltag einen Schnitt von 2:3:3 ( 2Siege:3Unentschieden:3Niederlagen). Daran sieht man das wir Auswärts nicht so stark wie Zuhause sind und wir hatten leider das Pech mit Zwei Auswärtsspielen nach der Pause zu starten. Von unseren 30 Punkten haben wir 21 Punkte Zuhause und 9 Punkte Auswärts geholt. Da musste es doch jedem Hertha Fan klar sein, das es für uns sehr schwierige Spiele nach der Winterpause sein werden. Dafür haben wir uns mit knappen Resultaten, die leider zu unseren Ungunsten ausgingen, nicht so schlecht geschlagen.
In meinen Augen ist das Problem, unseren Verletzten Weiser zu ersetzen. Da haben wir bis jetzt nicht eine Ersatzlösung gefunden. Mit Weiser in guter oder best Form sind wir stärker und gefährlicher und Defensiv wie Offensiv.

Meine einzige Kritik ist, das ich unsere Abwehrreihe: Plattenhardt,Brooks,Langkamp,Pekarik; wenn nicht durch Verletzung verhindert, nicht verändern würde. Deshalb ist es für mich in den beiden Spielen nach der Saison nicht nachvollziehbar das Langkamp nur auf der Bank sitzt.
Vor unserer Abwehrreihe sehe ich: Stark mit Skjelbred als stärker an, als :Lustenberg mit Skjelbred.

Für mich ist es in Ordnung und wichtig, wenn Hertha mit Abstiegskampf nichts zu tun hat. Sobald wir dieses wichtigste Ziel erreicht haben, ist für mich als Hertha Fan alles weitere Zugabe.
Dardai macht eine sehr gute Arbeit als Trainer mit Widmayer zusammen, für unsere Hertha.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon Kult 64 » Montag 30. Januar 2017, 11:28

Vor lauter Taktik wurde vergessen Fußball zu spielen!
Und in Zukunft benötigen wir "schnelle " Spieler mit Ballsicherheit!
Kult 64
 
Beiträge: 178
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 12:17

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Montag 30. Januar 2017, 12:25

Viel Ursachenforschung hier und in anderen Foren. Mit erstaunlich gleichlautenden Argumenten, die ich alle teile. Aber der Hauptgrund ist noch nicht gesagt worden. Das Oly ist schuld ! Was sonst ? Schließlich haben wir ja guten Fußball im Breisgau gespielt. Sagt Pal. Im Trainingslager war der Schwerpunkt Spritzigkeit und Offensivpower. Hat nicht so ganz geklappt. Wenn gegen Audi unter 30 K kommen, dann sollten wir nochmal diskutieren ob man nicht das Marathontor schließen kann weil es so zieht im Oly. Scheiß Denkmalschutz.
tomnoah
 
Beiträge: 3523
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon Schönwetterfan » Montag 30. Januar 2017, 17:55

Man ey, ist es vielleicht der nervende Berliner Winter, der unsere Spieler nach der Pause so runterzieht? Das war ja mal ´n langweiliges Spiel! Man kann ja die Taktik haben, geduldig hinten rum und von hinten raus zu spielen. Aber dann muss man doch in der Lage und bereit sein, es auch mal zu machen :!: In der 2. Halbzeit wars etwas besser, aber musste es ja bei Rückstand auch sein. Naja, jetzt ist ein Spiel weg gegen einen Gegner, gegen den man punkten kann, schade!

Gut, es waren jetzt zwei Auswärtsspiele, und wie schon gelesen, war das ja in der Hinrunde sowieso nicht unsere Stärke. Wir haben in den ersten 16 Spielen 30 Punkte geholt, vielleicht holen wir ja in den letzten 16 Spielen ab jetzt auch 30 Punkte. Vielleicht auch einige weniger, wurscht! Wichtig ist, finde ich, ein engagiertes gutes Spiel am Sonnabend, damit die Rückrunde für uns endlich richtig anfangen kann :!:
Schönwetterfan
 
Beiträge: 709
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon Walter » Montag 30. Januar 2017, 19:54

Diese Abwertung der Gegner fast bei jedem Spiel ist zum Kotzen. Wenn wir auswärts gegen eine Mannschaft aus dem Mittelfeld verlieren ist das eher der Normalfall. Zu Hause schlagen wir diese Gegner zumeist. Das spiegelt unsere Verfassung seit 2 Jahren wieder. Da wir dann noch gelegentlich gegen die Großen punkten und sehr heimstark sind liegen wir im oberen Drittel der Tabelle.
Freiburg gehört momentan zu Hause zu den stärkeren Mannschaften, hat man schon gegen die Bayern in der letzten Woche gesehen. Insgesamt hat Bayern den Freiburgern mehr Chancen erlaubt als wir, mit dem Unterschied, dass 1. Freiburg nur ein Tor gelungen ist und 2. die Bayern einen Lewandowski haben und in der Nachspielzeit ein zweites Tor machen.
Natürlich ist zu bearbeiten, dass wir auswärts einfach zu wenig Gefahr ausstrahlen. Irgendwann passiert hinten eine Unachtsamkeit und dann geht das seinen Gang. Man muß den Gegner mehr beschäftigen.
Ich interpretiere die momentanen Aufstellungen so, dass Langkamp entweder nicht hundertprozentig fit ist oder dass Pal an der Verjüngung der Mannschaft arbeitet. Wahrscheinlich kommt sogar beides zusammen.
Und noch einmal - keine Frage, das Spiel zählte nicht zu den guten Leistungen in dieser Saison. Es liegt weiterhin viel Arbeit vor uns um den internationalen Platz zu erreichen.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2217
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon arno85 » Montag 30. Januar 2017, 20:26

Bezüglich Langkamp: da ist die Frage für mich auch eigentlich gar nicht Stark oder Langkamp, sondern Langkamp oder Lustenberger. Ich bin für ersteres. Auf Langkamp kann man eigentlich nicht verzichten, wenn Dardai an defensiver Stabilität liegt.
Gut, nächste Woche stellt sich die Frage erstmal nicht.
arno85
 
Beiträge: 1169
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Montag 30. Januar 2017, 21:18

Walter hat geschrieben:Diese Abwertung der Gegner fast bei jedem Spiel ist zum Kotzen. Wenn wir auswärts gegen eine Mannschaft aus dem Mittelfeld verlieren ist das eher der Normalfall. Zu Hause schlagen wir diese Gegner zumeist. Das spiegelt unsere Verfassung seit 2 Jahren wieder. Da wir dann noch gelegentlich gegen die Großen punkten und sehr heimstark sind liegen wir im oberen Drittel der Tabelle.
Freiburg gehört momentan zu Hause zu den stärkeren Mannschaften, hat man schon gegen die Bayern in der letzten Woche gesehen. Insgesamt hat Bayern den Freiburgern mehr Chancen erlaubt als wir, mit dem Unterschied, dass 1. Freiburg nur ein Tor gelungen ist und 2. die Bayern einen Lewandowski haben und in der Nachspielzeit ein zweites Tor machen.
Natürlich ist zu bearbeiten, dass wir auswärts einfach zu wenig Gefahr ausstrahlen. Irgendwann passiert hinten eine Unachtsamkeit und dann geht das seinen Gang. Man muß den Gegner mehr beschäftigen.
Ich interpretiere die momentanen Aufstellungen so, dass Langkamp entweder nicht hundertprozentig fit ist oder dass Pal an der Verjüngung der Mannschaft arbeitet. Wahrscheinlich kommt sogar beides zusammen.
Und noch einmal - keine Frage, das Spiel zählte nicht zu den guten Leistungen in dieser Saison. Es liegt weiterhin viel Arbeit vor uns um den internationalen Platz zu erreichen.



Alles schön und gut, aber kuck mal auf die nächsten Spiele.

Nach Audistadt in Gelsenkirchen und zu Hause gegen Bayern. Hmm. Null Punkte? Dann weiß ich nicht genau aber ich glaube beim HIV und gegen Zweitracht. HIV auswärts, dann vielleicht wie Freiburg, wo Du auch keinen Sieg erwartest. Frage also: Wann gedenken wir die nächsten 10 Punkte zu holen?
Und sollte Audi hier gewinnen, und wir mit 5 Niederlagen in das Jahr 17 starten, bleibt alles ruhig und friedlich? Macht Pal dann noch in Ruhe weiter? Bleiben die PK so easy?

Also ich finde schon, dass wir mal wieder gewinnen könnten. Und in der Liga wird sich keine Pusteblume finden lassen. Bei den Topmannschaften wird's schwer, bei denen die im A-Kampf stecken auch, Du zählst Freiburg, mitten im Mittelfeld, zu den Heimstarken wo es auch schwer ist, na bitte: Wer bleibt denn dann noch für uns übrig?

Nee, als Tabellendritter darf man auch aus den beiden Spielen in Kusen und Freiburg 1 -3 Pünktchen mit nach Hause bringen.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2024
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon Schönwetterfan » Montag 30. Januar 2017, 22:57

Walter hat geschrieben:Diese Abwertung der Gegner fast bei jedem Spiel ist zum Kotzen. [...]

Was mich betrifft, werte ich ja keinen Gegner ab, sondern orientiere mich an den Möglichkeiten, wie man eine so erfolgreiche Rückrunde wie Hinrunde spielen kann, was ja diesmal das Vereinsziel ist. Wenn man es eben mal so versuchen will, nicht nur zurückhaltend zu gucken, was am Ende rauskommt, sondern bestimmte Ziele (Platz 6) erreichen will, gehört dazu auch ein bisschen mehr Mut im Spiel.

Egal, eine richtige Rückrunde fängt immer im Februar und natürlich auch im Olympiastadion an! ;) Sonnabend geht´s los.
Schönwetterfan
 
Beiträge: 709
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon herthamichi » Dienstag 31. Januar 2017, 00:25

Etwas Realsatire über das Spiel, Dardai´s Taktik und den verletzten Spieler, den wir haben, gefällig? - bitte schön: :lol: :mrgreen:

Stiller 30. Januar 2017 um 18:23 | 583053 auf immerhertha hat geschrieben:

Es wird kein Fußball mehr bei Hertha gespielt. Geht aber auch nicht, denn DER SPIELER fehlt ja verletzt.

Um die Wartezeit bis zu seiner Genesung sinnvoll und verletzungsfrei für DAS RESTTEAM zu überbrücken, haben alle 3 Mannschaftsteile (Gruppe 1 = Torwart + Verteidiger, Gruppe 2 = zentrales Mittelfeld bestehend aus Sechser und Achter bzw. Zehner, Gruppe 3 = Außen- und Mittelstürmer) nicht nur die Lizenz sondern sogar die Pflicht, sich so lange und so gut es geht mit sich selbst zu beschäftigen. Natürlich mit System.

Die oberste Regel dabei lautet: der Letzte wird der Erste sein.

Das bedeutet, dass im Fall von Ballbesitz (sei es durch Spielbeginn, den Fehlpass eines Gegners oder zu 30% ganz einfach durch Glück) zu allererst der Torwart das Recht des ersten Zugriffes erhält. Weiterleiten darf dieser den Ball ausschließlich an einen Spieler der Gruppe 3, wenn dieser von mindestens 2 Gegenspielern gedeckt wird oder an einen freistehenden IV aus seiner Gruppe 1.

Wenn Gruppe 1 es schafft, den Ball durch mindestens 7 Minuten Hin- und Hergeschiebe in den eigenen Reihen zu halten, hat sie ihre Pflicht erfüllt und darf ihn an einen anderen Mannschaftsteil übergeben. Natürlich nur, wenn auch wirklich alle eigenen Spieler durch den Gegner zugestellt wurden. Ist dies auch nach 7 Minuten nicht der Fall, dann ist der Ball ausnahmsweise per Kurzpass auf einen zentralen Mittelfeldspieler aus Gruppe 2 zu spielen, der ihn aber SOFORT (one touch + no look) zurück in Gruppe 1 zu spielen hat. Im Regelfall sind die eigenen Stürmer jedoch (selbst beim dümmsten Gegner) nach spätestens 7 Minuten zugestellt und es kommt zur sogenannten „Vorwärtsbewegung“.

Vorwärtsbewegung, das ist der Versuch, den Ball aus Gruppe 1 (ohne störende Inanspruchnahme von Gruppe 2 – also: PACKING) direkt zu Gruppe 3 zu befördern. Natürlich unter strikter Beachtung der wichtigen Regel 2: wenn überhaupt, dann läuft nur einer.

Entweder erhält dazu einer der beiden Außenverteidiger von einem Innenverteidiger die Aufgabe, den Ball ohne Belästigung des zentralen Mittelfeldes bis zu einem an der Mittellinie wartenden Außenbahnspieler (Gruppe 3) zu tragen oder aber der IV drischt die Kugel gleich – unter Umgehung dieser eigentlich unnötigen und kaum adäquat bezahlten Kraftanstrengung –in die gegnerische Hälfte. Zum gefeierten Helden kann er genau dann werden, wenn er exakt dahin passt, wo der eigene Stürmer eigentlich stehen sollte, wenn er nicht zwischenzeitlich eingeschlafen wäre.

Wozu steht denn nun Gruppe 2 auf dem Platz, wenn sie aufgrund der PACKING-Strategie praktisch nie ins Spiel eingebunden wird?

Natürlich kommt auch Gruppe 2 immer wieder mal zum Zug. Und zwar dann, wenn der Gegner in seiner Spielhälfte in Ballbesitz kommt. Das ist sogar recht häufig der Fall. Dann gilt es, sich zwischen Gruppe 3 und 1 so zu platzieren, dass man die volle Breite des Raumes nutzt und der eigenen Verteidigung bei der Erledigung ihrer Aufgabe nicht im Wege steht.

Erst wenn DER SPIELER top und fit wieder zurück aufs Feld kommt (also eines Tages …) werden wir wieder einen schnellen Spielaufbau an den Seitenlinien sehen, Dreiecke an den Außenbahnen, Einrücken der Außenstürmer der jeweils gegenüber liegenden Seiten und mitdenkende Mittelfeldspieler, die nach Ballverlust gnadenlos den 2. Ball erobern.

Ja dann, wenn DER SPIELER wieder zurück ist, wenn wieder Fußball gespielt wird, dann erhält auch das zentrale Mittelfeld (Gruppe 2) wieder Aufgaben, von denen es heute noch nicht mal träumt.

Bis dahin: Gute Nacht …

herthamichi
 
Beiträge: 4663
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 18. Spieltag: SC Freiburg - Hertha BSC

Beitragvon zwölftermann » Dienstag 31. Januar 2017, 00:43

@Walter
Hertha hat Platz 6 als Ziel ausgegeben. Das erzeugt eine Erwartungshaltung und das verändert natürlich den Blickwinkel auf gegnerische Teams, man wird an der eigenen Zielsetzung gemessen.

Man kann sich ja nicht hinstellen und sagen, hey, wir sind ein starkes Team, wir visieren Platz 6 an, aber wenn es dann nicht läuft soll das auf einmal daran gelegen haben, dass Freiburg übermächtig und kaum schlagbar ist. Das ist doch albern. Freiburg ist Aufsteiger, hat einen dementsprechenden Kader, der Grifo und der andere sind gut, die meisten anderen bestenfalls Druchschnitt, ihr Trainer leistet gute Arbeit und die letzte Spiele waren sie recht gut in Form.
Aber wenn man Platz 6 erreichen will, dann sollte man dort Punkten, wenn du sagst das wird über die Heimspiele Laufen, dein Wort in Gottes Gehörgang. Ich denke(hoffe) auch wir werden da eher Punkten, aber ob das alleine reicht.

Ich ärger mich einfach, wenn man gegen die Teams die für uns machbar wären, nicht gepunktet wird. Und dazu gehört Freiburg nunmal.
zwölftermann
 
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele