19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Walter » Samstag 4. Februar 2017, 19:48

arno85 hat geschrieben:
Walter hat geschrieben:Aber wichtig war dieser Sieg für den weiteren Verlauf. Jetzt in Dortmund und Gelsenkirchen, danach Bayern, da wird es wohl 3 Niederlagen geben.


Ohje, wenn nicht mal du hier Hoffnung hast, dass zumindest gegen einen der Dreien was gehen könnte, dann wirds wirklich düster. Gut, der Pokal ist mir relativ egal, aber gegen Schalke wäre ein Punkt schon schön und wichtig.


Überraschungen sind immer möglich, aber etwas Realismus ist auch angesagt. Die Siege und Punkte werden wir gegen andere Gegner holen. Die nächsten drei Spiele haben so etwas wie Kür.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2274
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon thommy » Samstag 4. Februar 2017, 20:42

Cancun hat geschrieben:6. Platz ist also das Ziel, aber lt. Dardai sind ja 3 Punkte aus 3 Spielen ok. Das machen dann noch 15 Punkte in den Ausstehenden Spielen. Und das soll dafür reichen?
Und dann gewinnt man gegen dieses unglaubliche Schwergewicht der Bundesliga Ingolstadt mit Ach und Krach 1:0 weil die noch gepennt haben.



1. Dardai hat gesagt, dass aus den 3 Spiele (2x auswärts 1x zu Hause) 3 Punkte ok sind
2. fordert Dardai nach der Winterpause weitere 30 Punkte
3. war der FCI so zu sagen Mannschaft der Stunde,
vor dem heutigen Spieltag hatte der FCI in den letzten 8 Spielen 13 Punkte geholt.... da war nur der FCB und Red Bull besser :o

;)
thommy
 
Beiträge: 3360
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Adriano » Samstag 4. Februar 2017, 20:46

Gab es nicht wenigstens etwas an Positives zu sehen? Wie war Mittelstädt`?
Benutzeravatar
Adriano
 
Beiträge: 445
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 20:43

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon thommy » Samstag 4. Februar 2017, 20:49

rustneil hat geschrieben:Ab der 2. Minute hätte man sich getrost auf den Heimweg begeben können. Ich gehe erst wieder ins Stadion wenn wir einen neuen Trainer haben. Alles andere davor ist sinnlose Zeit- und Geldverschwendung! Fazit: noch schlimmer als in Freiburg.



http://www.berliner-kurier.de/sport/her ... --25673922

"Nachschuss Jawohl, ich liebe diese Hertha-Krise! – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/25673922 ©2017
Berlin - Fast 30 Jahre schreibe ich nun über Hertha BSC, habe längst blau-weißes Blut in den Adern – und amüsiere mich wie Bolle, dass alles so ist wie eh und je. Ein paar überraschende Siege – und ein Großteil aller Herthaner spricht schon wieder davon, Europa erobern zu wollen. Aber bitte im großen Stil!
Dann zwei Niederlagen – übrigens in Leverkusen und in Freiburg – und alles ist Mist. Die Rückrunde schon so gut wie versenkt. Und all jene, die Pal Dardai eben noch neben oder statt der Siegesgöttin Victoria in den Streitwagen der Quadriga setzen wollten, malen gleich wieder den Untergang in grellsten Farben aus.
Egal ob rauf oder runter, die Hertha-Gefühlswelt ist immer mit 250 km/h unterwegs. Wer hat da schon Zeit die blöden Warnschilder „Straßenschäden“, „Wildwechsel“ oder „Glatteis“ zu sehen?
Mein Tipp: Einfach mal Ruhe bewahren. Die Bundesliga ist doch längst kein sportlicher Wettbewerb mehr, sondern ein Milliarden-Casino, das Träumern vorgaukelt, die Hanns-Braun-Straße würde mitten durch Leicester führen. In puncto Kaderwert plus aktueller Investitionskraft gehören die Blau-Weißen aber nicht mal auf einen einstelligen Tabellenplatz. Dass das so wenige sehen, ist für mich die wirkliche Hertha-Krise!
– Quelle: http://www.berliner-kurier.de/25673922 ©2017"
thommy
 
Beiträge: 3360
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Schönwetterfan » Samstag 4. Februar 2017, 20:50

Ich stimme dem pauschalunzufriedenen Gezeter hier nicht zu! Meine Laienanalyse: Wie erhofft und beabsichtigt starten wir wie die Feuerwehr, greifen entschlossen an, kommen zur schnellen Führung. Im Lauf des Spiels dann wissen wir anscheinend nicht so richtig, ob wir, wie erwartet, weiter volle Pulle offensiv spielen, oder mit der Führung im Rücken auf Konter lauern sollen. Und Ingolstadt zeigt entschlossenen Abstiegskampf, rennt im Mittelfeld jeden Ball zu, stört damit empfindlich unser Spiel. Gut, wie wir diesen Kampf mitgegangen sind, und hinten ebenso entschlossen hinten nichts Entscheidendes zugelassen haben!

Solche Gegner wird´s in der Rückrunde für Hertha aber nun immer öfter geben, abstiegsgefährdete Mannschaften, die sich gegen uns was ausrechnen und äußerst bedingungslos um jeden Ball kämpfen werden. Rein spielerisch werden wir da nicht immer bestehen können, sondern mitkämpfen und -rennen müssen, wie heute auch.

Verdiener Sieg, weil endlich wieder entschlossen rausgeholt! Die Rückrunde hat begonnen. Und das Wetter wird auch schöner werden als dieses triste Grau mit dem dauerdampfartigen Nebel oder was das war heute über dem Olympiastadion.

Nachtrag: Wird der Rasen im Laufe der Rückrunde noch bespielbarer oder bleibt das so´n (visuell anscheinend) Acker?
Zuletzt geändert von Schönwetterfan am Samstag 4. Februar 2017, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.
Schönwetterfan
 
Beiträge: 726
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon herthamichi » Samstag 4. Februar 2017, 20:50

Wie hier schon in der Thread - Eröffnung erwähnt: Ich kann mich in letzter Zeit nicht an ein
ansehnliches Spiel gegen Ingolstadt erinnern, selbst wenn Hertha immer gewann und heute
war es genau so eher grausam anzusehen. Die nicht ins Stadion gekommenen Zuschauer
wußten das wahrscheinlich schon vorher.

Selbst wenn der HSV nun anfangen sollte mit Willen und Leidenschaft seine Heimspiele zu gewinnen,
diese Ingolstädter Truppe wird mit ihrer kompakten Fähigkeit im Mittelfeld die zweiten Bälle zu gewinnen,
noch gute Chancen auf den Klassenerhalt bekommen. Laut Dardai gibt es da ja keine 2. Truppe in
der Bundesliga, die das so gut kann.

Was des Einen Stärke ist, zeigt sich als des Anderen Schwäche: Das große Loch im Mittelfeld
existiert weiter. Wenn überhaupt, klappt bei Hertha mal ein Vorstoß über aussen. Darida zurück
zu ziehen wirkt sich defensiv zwar nicht negativ aus, aber der erhoffte Effekt, dass damit im
Zusammenspiel mit einem Stocker auf der 10 eine Verbesserung im offensiven Aufbauspiel durch
die Mitte eintreten könnte, blieb bei gleich Null. Dazu agiert Darida viel zu weit hinten und Stocker
viel zu weit vorne. Stocker hatte heute ohnehin eine schlechte Form.

Die Frage ist, ob man da im Training den beiden ein besseres Stellungsspiel beibringen kann.
Unabhängig davon: Man hat heute mit weniger langen Bällen agiert, doch der Effekt blieb der
gleiche wie zuletzt: Der zweite Ball war sofort weg, weil den Spielern einfach individuell die
spielerische Klasse fehlt(?), sie zu unkonzentriert sind oder im Training zu wenig wert auf
simple Pässe über 5 Meter gelegt wird?. Oder haben schlichtweg fast alle Spieler keine Form?.

Auch wenn sich teilweise die Mannschaft unnötig schwer tat, den Ball aus dem eigenen Strafraum
zu beförden, insgesamt waren mit Langkamp hinten drin weniger Unsicherheiten bei den IV`s zu sehen
als zuletzt. Zumindest dieses, kann man positiv vermerken.

Unterm Strich sehen die Aussichten für die nächsten Spiele in der Tat nicht rosig aus. Um so wichtiger,
dass man wenigstens heute den Dreier mit nehmen konnte und somit vielleicht ab Anfang März auf
eine bessere Zukunft mit Weiser und Duda hoffen kann. Sollte auch dann keine Besserung eintreten,
muß man wohl wenigstens im Sommer auf dem Transfermarkt mal richtig Geld in die Hand nehmen.

Übrigens: Kritik an Kalou kann ich überhaupt nicht verstehen. Da gab es nicht nur die Tor - Vorlage,
sondern er half auch defensiv gut aus und war der einzige Spieler, der mit dem Ball am Fuß im
Mittelfeld mal einen geordneten Spielaufbau und gelungene Zuspiele hinlegte.
herthamichi
 
Beiträge: 4749
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon arno85 » Samstag 4. Februar 2017, 22:03

Adriano hat geschrieben:Gab es nicht wenigstens etwas an Positives zu sehen? Wie war Mittelstädt`?


Ein paar Stellungsfehler waren dabei, aber nichts grobes. Ansonsten hat er mit viel Kampfgeist und Wille gespielt, aber an Plattenhardt kommt er noch nicht ran, weil er wie Pekarik auf der anderen Seite für einen modernen Außenverteidiger noch zu defensiv orientiert ist. Anders als bei Pekarik denke ich, dass das aber viel mehr noch eine Frage des Respekts bei ihm ist. Wenn er erstmal ein wenig Erfahrung gesammelt hat, sehe ich ihn durchaus als Spieler mit Zukunft.
Alles in allem ein solides Spiel von ihm, und im Rahmen dessen was von einem Spieler mit 1 1/2 Bundesligaspielen bis hierhin erwarten kann auch alles völlig in Ordnung.
arno85
 
Beiträge: 1284
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon baap_1 » Samstag 4. Februar 2017, 22:17

Für mich hat unsere Mannschaft das erfüllt was für mich das wichtigste ist: wir haben gewonnen.
Ich hoffe Langkamp gilt ab jetzt als gesetzt mit Brooks, Pekarik und Plattenhardt. Und Mittelstädt hat heute Plattenhardt sehr würdig und gut vertreten.
Ich bin stolz auf unsere Mannschaft das sie sich nach den ersten Zwei Niederlagen gegen einen Negativlauf gestemmt hat und den Sieg heute wirklich mehr gewollt hat als Ingolstadt. Wir haben toll gegen gehalten.
Man muss Siegen wollen und das hat Dardai unserer Mannschaft eingeimpft gehabt.

Und zu Weiser:
Ein Spielertyp wie Weiser fehlt in unserem Team zur Zeit sehr, weil Weiser unserem Team auf dem Platz etwas unvorhersehbares gibt und einen unbedingten Willen nicht verlieren zu wollen und er andere Spieler mitzieht sich für den Mannschaftskollegen aufzuopfern damit wir gewinnen. Ich hoffe er Spielt bald wieder für uns. Gute Besserung

Unser Team ist auf einen guten Weg.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon zwölftermann » Samstag 4. Februar 2017, 22:21

Ich denke die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen, das hat man an dem Blitz-Start gemerkt.
Ich hatte das Gefühl die Mannschaft hat nach dem Tor mit sich gerungen was sie machen soll, weiter Druck aufbauen und das Risiko in Kauf nehmen hinten anfälliger zu sein oder kontrolliert weiterzuspielen. Das Ergebnis kennen wir, nicht schön anzusehen, aber drei Punkte im Sack. Wie es gelaufen wäre, wenn wir Ingolstadt weiter massiv unter Druck gesetzt hätten, kann man nur spekulieren.
Insofern will ich die Entscheidung nicht kritisieren, 3 Punkte sind 3 Punkte, aber schön anzusehen war das Spiel nicht, bei aller Hertha-Liebe.

Man ließt zur Zeit in den Foren ab und an, der Wechsel von Stocker auf die 10 und Darida dahinter wäre verpufft, das sehe ich anders.
Wo man noch gegen Freiburg endlose Male hintenrum über Jarstein gespielt hat, war heute zumindest verstärkt der Versuch zu erkennen eben nicht den Rückpass zu spielen, sondern etwas offensiver zu denken, alleine deshalb fand ich die Aufstellung auch im nachhinein gut, das hatte Signalwirkung.
Dass nun Stocker und Darida beide keinen guten Tag erwischt haben, hat unser Offensivspiel gehemmt, aber das war nur eines unserer Probleme im Spielaufbau.
Milderner Umstand ist hier eindeutig das Ingolstädter Spiel, die wissen sehr gut, dass sie keinen schönen Fußball spielen können, also machen sie dem Gegner das Leben schwer. Und da unser neues Offensivkonzept gerade mal ein zartes Pflänzchen ist, welches es behutsam zu entwickeln gilt, verzeihe ich da auch die Unansehnlichkeit des Spiels.
Dies war der erste Schritt zu einem neuen Offensivspiel, da verzeiht man Schwierigkeiten, aber der Weg muss weiter gegangen werden. Nun nicht ausgerechnet gegen Bayern und Dortmund, aber generell. Und auf Schalke können wir punkten, übermächtig sind die nicht.
Wir können sehr stolz sein auf unsere defensive Stabilität, eine Stärke, aber wir dürfen uns auch nicht dahinter verstecken und sagen, gut das können wir, mehr machen wir auch nicht, das wäre der falsche Weg. Damit man konkurrenzfähig bleibt im Fußball, muss man sich stetig entwickeln, und da müssen in Zukunft weiter Spielkultur und Offensive auf dem Plan stehen.
Wir haben mit Pal einen sehr jungen und guten und hoffentlich auch sehr entwicklungsfähigen Trainer und ich traue ihm durchaus zu die Mannschaft offensiv so zu beflügeln wie es ihm mit unserer Defensive gelang. Aber auch das braucht Zeit und in der Mannschaft kommen mir zur Zeit einige so vor als wären sie sehr weit von ihrer Optimalform entfernt.
Weiser fehlt, Ibi und Darida total außer Form, das macht sich schon bemerkbar und das sind ja beileibe nicht die einzigen, auch deshalb hielte ich es für falsch unsere neue Startformation oder unser neuen Offensivbemühungen nach diesem Spiel abzuschreiben, im Gegenteil. Sowie die Schlüsselspieler wieder gesund und in Form sind, wir vielleicht sogar Gegner haben die uns etwas mehr Räume bieten, wird auch unser neues Offensivspiel ganz anders aussehen, aber man muss jetzt erstmal den Mut haben das weiter zu verfolgen.

Mittelstädt hat seine Sache in Anbetracht der Umstände sehr ordentlich gemacht, in meinen Augen ist er nicht abgefallen im Vergleich zum Rest der Mannschaft.
Aber ich würde ihn dann später weiter vorne sehen und Platte als Außenverteidiger dahinter. Kann man durchaus mal ab und an ein paar Minuten bringen und sollten seine Leistungen stabil werden, dann später mehr. Torunarigha hat auch seine Minute bekommen, also ein schöner Tag für unseren jungen Spieler, fehlte nur Maier, den würde ich auch ganz gerne mal sehen, wenn Stocker wieder außer Form ist, und sei es nur für eine viertel Stunde.
Denn unser derzeitiges Aufbauspiel zu unterbieten ist schwer, also warum nicht einfach mal dem Jungen eine Chance geben für ein paar Minuten.
Viel zu verlieren hat man doch nicht, aber sehr viel zu gewinnen.
zwölftermann
 
Beiträge: 487
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon shin6 » Samstag 4. Februar 2017, 22:53

Vor dem Spiel habe ich gesagt, 3 Punkte, egal wie. Dabei belasse ich es für das heutige Spiel.
Allerdings lassen mich die Eindrücke aus der Sportschau nicht gerade zuversichtlich auf das Pokalspiel schauen.
Benutzeravatar
shin6
 
Beiträge: 3047
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:46

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Cancun » Samstag 4. Februar 2017, 23:52

thommy hat geschrieben:
Cancun hat geschrieben:6. Platz ist also das Ziel, aber lt. Dardai sind ja 3 Punkte aus 3 Spielen ok. Das machen dann noch 15 Punkte in den Ausstehenden Spielen. Und das soll dafür reichen?
Und dann gewinnt man gegen dieses unglaubliche Schwergewicht der Bundesliga Ingolstadt mit Ach und Krach 1:0 weil die noch gepennt haben.



1. Dardai hat gesagt, dass aus den 3 Spiele (2x auswärts 1x zu Hause) 3 Punkte ok sind
2. fordert Dardai nach der Winterpause weitere 30 Punkte
3. war der FCI so zu sagen Mannschaft der Stunde,
vor dem heutigen Spieltag hatte der FCI in den letzten 8 Spielen 13 Punkte geholt.... da war nur der FCB und Red Bull besser :o

;)

Träum weiter. 30 Punkte.... Spielt man jetzt 10x gegen Darmstadt ?
Mannschaft der Stunde... als Vorletzter. 15 Punkte in 19 Spielen. Wow wirklich ein Schwergewicht. Redet euch weiter die Hertha stark. Man kann nur hoffen, dass es jedes Jahr 3 Gurkentruppen gibt, die schwächer als die Hertha sind.
Cancun
 
Beiträge: 1410
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Cancun » Samstag 4. Februar 2017, 23:54

zwölftermann hat geschrieben:Ich denke die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen, das hat man an dem Blitz-Start gemerkt.
Ich hatte das Gefühl die Mannschaft hat nach dem Tor mit sich gerungen was sie machen soll, weiter Druck aufbauen und das Risiko in Kauf nehmen hinten anfälliger zu sein oder kontrolliert weiterzuspielen. Das Ergebnis kennen wir, nicht schön anzusehen, aber drei Punkte im Sack. Wie es gelaufen wäre, wenn wir Ingolstadt weiter massiv unter Druck gesetzt hätten, kann man nur spekulieren.
Insofern will ich die Entscheidung nicht kritisieren, 3 Punkte sind 3 Punkte, aber schön anzusehen war das Spiel nicht, bei aller Hertha-Liebe.

Man ließt zur Zeit in den Foren ab und an, der Wechsel von Stocker auf die 10 und Darida dahinter wäre verpufft, das sehe ich anders.
Wo man noch gegen Freiburg endlose Male hintenrum über Jarstein gespielt hat, war heute zumindest verstärkt der Versuch zu erkennen eben nicht den Rückpass zu spielen, sondern etwas offensiver zu denken, alleine deshalb fand ich die Aufstellung auch im nachhinein gut, das hatte Signalwirkung.
Dass nun Stocker und Darida beide keinen guten Tag erwischt haben, hat unser Offensivspiel gehemmt, aber das war nur eines unserer Probleme im Spielaufbau.
Milderner Umstand ist hier eindeutig das Ingolstädter Spiel, die wissen sehr gut, dass sie keinen schönen Fußball spielen können, also machen sie dem Gegner das Leben schwer. Und da unser neues Offensivkonzept gerade mal ein zartes Pflänzchen ist, welches es behutsam zu entwickeln gilt, verzeihe ich da auch die Unansehnlichkeit des Spiels.
Dies war der erste Schritt zu einem neuen Offensivspiel, da verzeiht man Schwierigkeiten, aber der Weg muss weiter gegangen werden. Nun nicht ausgerechnet gegen Bayern und Dortmund, aber generell. Und auf Schalke können wir punkten, übermächtig sind die nicht.
Wir können sehr stolz sein auf unsere defensive Stabilität, eine Stärke, aber wir dürfen uns auch nicht dahinter verstecken und sagen, gut das können wir, mehr machen wir auch nicht, das wäre der falsche Weg. Damit man konkurrenzfähig bleibt im Fußball, muss man sich stetig entwickeln, und da müssen in Zukunft weiter Spielkultur und Offensive auf dem Plan stehen.
Wir haben mit Pal einen sehr jungen und guten und hoffentlich auch sehr entwicklungsfähigen Trainer und ich traue ihm durchaus zu die Mannschaft offensiv so zu beflügeln wie es ihm mit unserer Defensive gelang. Aber auch das braucht Zeit und in der Mannschaft kommen mir zur Zeit einige so vor als wären sie sehr weit von ihrer Optimalform entfernt.
Weiser fehlt, Ibi und Darida total außer Form, das macht sich schon bemerkbar und das sind ja beileibe nicht die einzigen, auch deshalb hielte ich es für falsch unsere neue Startformation oder unser neuen Offensivbemühungen nach diesem Spiel abzuschreiben, im Gegenteil. Sowie die Schlüsselspieler wieder gesund und in Form sind, wir vielleicht sogar Gegner haben die uns etwas mehr Räume bieten, wird auch unser neues Offensivspiel ganz anders aussehen, aber man muss jetzt erstmal den Mut haben das weiter zu verfolgen.

Mittelstädt hat seine Sache in Anbetracht der Umstände sehr ordentlich gemacht, in meinen Augen ist er nicht abgefallen im Vergleich zum Rest der Mannschaft.
Aber ich würde ihn dann später weiter vorne sehen und Platte als Außenverteidiger dahinter. Kann man durchaus mal ab und an ein paar Minuten bringen und sollten seine Leistungen stabil werden, dann später mehr. Torunarigha hat auch seine Minute bekommen, also ein schöner Tag für unseren jungen Spieler, fehlte nur Maier, den würde ich auch ganz gerne mal sehen, wenn Stocker wieder außer Form ist, und sei es nur für eine viertel Stunde.
Denn unser derzeitiges Aufbauspiel zu unterbieten ist schwer, also warum nicht einfach mal dem Jungen eine Chance geben für ein paar Minuten.
Viel zu verlieren hat man doch nicht, aber sehr viel zu gewinnen.

Unglaublich !
Cancun
 
Beiträge: 1410
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Cancun » Sonntag 5. Februar 2017, 00:01

thommy hat geschrieben:
rustneil hat geschrieben:Ab der 2. Minute hätte man sich getrost auf den Heimweg begeben können. Ich gehe erst wieder ins Stadion wenn wir einen neuen Trainer haben. Alles andere davor ist sinnlose Zeit- und Geldverschwendung! Fazit: noch schlimmer als in Freiburg.



http://www.berliner-kurier.de/sport/her ... --25673922

"Nachschuss Jawohl, ich liebe diese Hertha-Krise! – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/25673922 ©2017
Berlin - Fast 30 Jahre schreibe ich nun über Hertha BSC, habe längst blau-weißes Blut in den Adern – und amüsiere mich wie Bolle, dass alles so ist wie eh und je. Ein paar überraschende Siege – und ein Großteil aller Herthaner spricht schon wieder davon, Europa erobern zu wollen. Aber bitte im großen Stil!
Dann zwei Niederlagen – übrigens in Leverkusen und in Freiburg – und alles ist Mist. Die Rückrunde schon so gut wie versenkt. Und all jene, die Pal Dardai eben noch neben oder statt der Siegesgöttin Victoria in den Streitwagen der Quadriga setzen wollten, malen gleich wieder den Untergang in grellsten Farben aus.
Egal ob rauf oder runter, die Hertha-Gefühlswelt ist immer mit 250 km/h unterwegs. Wer hat da schon Zeit die blöden Warnschilder „Straßenschäden“, „Wildwechsel“ oder „Glatteis“ zu sehen?
Mein Tipp: Einfach mal Ruhe bewahren. Die Bundesliga ist doch längst kein sportlicher Wettbewerb mehr, sondern ein Milliarden-Casino, das Träumern vorgaukelt, die Hanns-Braun-Straße würde mitten durch Leicester führen. In puncto Kaderwert plus aktueller Investitionskraft gehören die Blau-Weißen aber nicht mal auf einen einstelligen Tabellenplatz. Dass das so wenige sehen, ist für mich die wirkliche Hertha-Krise!
– Quelle: http://www.berliner-kurier.de/25673922 ©2017"

Eben und weil die BL ein Milliardenkasino ist, sollte man sich strecken um an die Geldtöpfe zu kommen bevor die Arme zu kurz werden. Letzte Saison hat man schon Geld verschenkt und auch dieses Jahr steht man auf dem 3. Platz und gibt als Ziel den 6. Platz aus. Psychologisch genial.
Cancun
 
Beiträge: 1410
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Arapahoe » Sonntag 5. Februar 2017, 00:12

rustneil hat geschrieben:Ich gehe erst wieder ins Stadion wenn wir einen neuen Trainer haben. Alles andere davor ist sinnlose Zeit- und Geldverschwendung! Fazit: noch schlimmer als in Freiburg.


:P
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehagel
Arapahoe
 
Beiträge: 803
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Moep_BSC » Sonntag 5. Februar 2017, 01:19

Cancun hat geschrieben:Und dann gewinnt man gegen dieses unglaubliche Schwergewicht der Bundesliga Ingolstadt mit Ach und Krach 1:0 weil die noch gepennt haben.


wie haben nochmal die Überflieger aus Leipzig, die Millionentruppe aus Leverkusen und der große BVB gegen Ingolstadt gespielt? :roll:
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5933
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele