19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Xavderion » Sonntag 5. Februar 2017, 01:48

Ohne Weiser und/oder Duda wird das nichts mit Platz 6.
Benutzeravatar
Xavderion
 
Beiträge: 1197
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 23:46

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon herthamichi » Sonntag 5. Februar 2017, 02:10

Die PK danach:

Die Fragen des blinden Journalisten Peters und die Reaktionsweisen des Pal Dardai darauf, haben auch nach dem
Spiel das Potenzial, echten Kult - Charakter zu entwickeln. Nach dem 1 : 0 wurde nicht nachgelegt, aber das lag
am schlechten Rasen. :lol:

http://www.herthabsc.de/de/profis/press ... 0276-.html
herthamichi
 
Beiträge: 4749
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon baap_1 » Sonntag 5. Februar 2017, 11:49

herthamichi hat geschrieben:Die PK danach:

Die Fragen des blinden Journalisten Peters und die Reaktionsweisen des Pal Dardai darauf, haben auch nach dem
Spiel das Potenzial, echten Kult - Charakter zu entwickeln. Nach dem 1 : 0 wurde nicht nachgelegt, aber das lag
am schlechten Rasen. :lol:

http://www.herthabsc.de/de/profis/press ... 0276-.html


Danke für den Link der PK.
Ich finde Dardai hat nichts falsches gesagt.
Warum man sich nach einem Sieg noch für das Spiel seiner Mannschaft rechtfertigen soll, ist absoluter Nonsens und vom fragenden Respektlos. Respektlos uns gegenüber und dem Gegner gegenüber auch.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Faktor1 » Sonntag 5. Februar 2017, 11:54

Wenn Trainer schon die Schuld für ein schlechtes Spiel auf den schlechten Rasen schieben sind sie mit ihren Latein am Ende. :x
Meines Erachtens sollte Pal Dardai mal seine Fähigkeiten überdenken, ob er nicht mal etwas anderes versuchen sollte, als sein ewiges defensiv Gegurke. :|
Das Schienbein ist das Körperteil, mit dem man auch im Dunkeln Möbel findet.
Benutzeravatar
Faktor1
 
Beiträge: 1554
Registriert: Samstag 21. Januar 2012, 21:32

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon kraichgauer » Sonntag 5. Februar 2017, 12:04

wichtig waren die drei punkte, weil hertha jetzt jedes pünktchen brauchen wird aber sicherlich nicht um ins internationale geschäft zu kommen.
das gekicke gestern war grauenhaft, keine steigerung zu den letzten spielen.
in den nächsten neun spielen rechne ich mit, wenn dardai weiter so spielen lässt mit 4-6 punkten.
Blau-Weiß sind unsere Farben,
Hertha ist unser Verein!
Wir werden dich im Herzen tragen,
und lassen dich niemals allein!
Benutzeravatar
kraichgauer
 
Beiträge: 653
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 09:49

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon baap_1 » Sonntag 5. Februar 2017, 12:30

Faktor1 hat geschrieben:Wenn Trainer schon die Schuld für ein schlechtes Spiel auf den schlechten Rasen schieben sind sie mit ihren Latein am Ende. :x
Meines Erachtens sollte Pal Dardai mal seine Fähigkeiten überdenken, ob er nicht mal etwas anderes versuchen sollte, als sein ewiges defensiv Gegurke. :|


Dein Bild stellt doch einen Wikinger dar, und bei den Wikingern zählte nur der Sieg und es war den Wikingern egal wie sie den Sieg errungen. Und nach einem Sieg wurde bei den Wikingern gefeiert, denn die Götter waren ihnen wohlgesonnen. Und unsere Mannschaft hat Wikingern gleich, furchtlos, unerschrocken und willensstark den Sieg errungen. Die Götter der Wikinger hatten Freude an unserer Mannschaft denn sie hat ehrenvoll gekämpft.
Unsere Mannschaft hat der Hertha zur Ehre gereicht durch ihren Sieg der voller Kampf, Willen und Hingabe war.

Ja, ja die Wikinger :)
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon kraichgauer » Sonntag 5. Februar 2017, 12:38

baap_1 hat geschrieben:
Faktor1 hat geschrieben:Wenn Trainer schon die Schuld für ein schlechtes Spiel auf den schlechten Rasen schieben sind sie mit ihren Latein am Ende. :x
Meines Erachtens sollte Pal Dardai mal seine Fähigkeiten überdenken, ob er nicht mal etwas anderes versuchen sollte, als sein ewiges defensiv Gegurke. :|


Dein Bild stellt doch einen Wikinger dar, und bei den Wikingern zählte nur der Sieg und es war den Wikingern egal wie sie den Sieg errungen. Und nach einem Sieg wurde bei den Wikingern gefeiert, denn die Götter waren ihnen wohlgesonnen. Und unsere Mannschaft hat Wikingern gleich, furchtlos, unerschrocken und willensstark den Sieg errungen. Die Götter der Wikinger hatten Freude an unserer Mannschaft denn sie hat ehrenvoll gekämpft.
Unsere Mannschaft hat der Hertha zur Ehre gereicht durch ihren Sieg der voller Kampf, Willen und Hingabe war.

Ja, ja die Wikinger :)


voller kampf, willen und hingabe? ich habe viele lange bälle gesehen, viele verlorene zweikämpfe und ballgeschiebe. die götter haben ab der zehnten minute auf rtl geschaltet, da lief dann wohl familien im brennpunkt oder so en käse............... :roll:
Blau-Weiß sind unsere Farben,
Hertha ist unser Verein!
Wir werden dich im Herzen tragen,
und lassen dich niemals allein!
Benutzeravatar
kraichgauer
 
Beiträge: 653
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 09:49

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon baap_1 » Sonntag 5. Februar 2017, 12:47

kraichgauer hat geschrieben:
baap_1 hat geschrieben:
Faktor1 hat geschrieben:Wenn Trainer schon die Schuld für ein schlechtes Spiel auf den schlechten Rasen schieben sind sie mit ihren Latein am Ende. :x
Meines Erachtens sollte Pal Dardai mal seine Fähigkeiten überdenken, ob er nicht mal etwas anderes versuchen sollte, als sein ewiges defensiv Gegurke. :|


Dein Bild stellt doch einen Wikinger dar, und bei den Wikingern zählte nur der Sieg und es war den Wikingern egal wie sie den Sieg errungen. Und nach einem Sieg wurde bei den Wikingern gefeiert, denn die Götter waren ihnen wohlgesonnen. Und unsere Mannschaft hat Wikingern gleich, furchtlos, unerschrocken und willensstark den Sieg errungen. Die Götter der Wikinger hatten Freude an unserer Mannschaft denn sie hat ehrenvoll gekämpft.
Unsere Mannschaft hat der Hertha zur Ehre gereicht durch ihren Sieg der voller Kampf, Willen und Hingabe war.

Ja, ja die Wikinger :)


voller kampf, willen und hingabe? ich habe viele lange bälle gesehen, viele verlorene zweikämpfe und ballgeschiebe. die götter haben ab der zehnten minute auf rtl geschaltet, da lief dann wohl familien im brennpunkt oder so en käse............... :roll:


Du hast das wesentliche vergessen!:
Wir haben GEWONNEN !
Und letztendlich ist es das was Zählt, und das in doppelter Bedeutung.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Arapahoe » Sonntag 5. Februar 2017, 13:29

baap_1 hat geschrieben:
Faktor1 hat geschrieben:Wenn Trainer schon die Schuld für ein schlechtes Spiel auf den schlechten Rasen schieben sind sie mit ihren Latein am Ende. :x
Meines Erachtens sollte Pal Dardai mal seine Fähigkeiten überdenken, ob er nicht mal etwas anderes versuchen sollte, als sein ewiges defensiv Gegurke. :|


Dein Bild stellt doch einen Wikinger dar, und bei den Wikingern zählte nur der Sieg und es war den Wikingern egal wie sie den Sieg errungen. Und nach einem Sieg wurde bei den Wikingern gefeiert, denn die Götter waren ihnen wohlgesonnen. Und unsere Mannschaft hat Wikingern gleich, furchtlos, unerschrocken und willensstark den Sieg errungen. Die Götter der Wikinger hatten Freude an unserer Mannschaft denn sie hat ehrenvoll gekämpft.
Unsere Mannschaft hat der Hertha zur Ehre gereicht durch ihren Sieg der voller Kampf, Willen und Hingabe war.

Ja, ja die Wikinger :)


@baap...Ich glaube, es gibt grundsätzlich zwei Sorten von Zuschauern ... Die einen gehen ins Stadion um ihren Verein zu unterstützen, den anderen geht es hauptsächlich ums persönliche Spektakel. Beide Gruppen haben ihre Karten bezahlt, und beide haben Anspruch darauf, dafür etwas geboten zu bekommen. Wenn ich aber lese, daß nun schon wieder der Trainer in Frage gestellt wird - ein Forist versteigt sich sogar zu der Ankündigung nicht mehr ins Stadion zu gehen, bevor es einen anderen Trainer gibt - dann weiß ich, daß mich mit diesen Zuschauern nichts verbindet, außer vielleicht die gleichen Farben von Mütze oder Schal.
Man müsste sich Sorgen machen, wenn diese Zuschauer in der Mehrzahl wären. Aber wer gestern im Stadion war, weiß, daß die Ostkurve wieder phänomenal war, auch wenn das Spiel vor sich hin holperte. Und von den anderen war nur wenig zu hören. Das freut mich, weil ich uns auf einem schwierigen Weg sehe ... und ich freue mich auch über den Sieg gestern, der, wenn auch knapp und nicht mit Traumfußball erspielt, doch niemals wirklich in Gefahr war.
Deshalb unterstütze ich Dich ausdrücklich in Deiner Meinung ... Wir sind Viele ... !
hahohe
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehagel
Arapahoe
 
Beiträge: 803
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Käp71 » Sonntag 5. Februar 2017, 14:56

Käp71 hat geschrieben:Vor dem Hintergrund der letzten Ereignisse tauchen natürlich Erinnerungen an die letzte Rückrunde auf. Historisch gebeutelt, wie wir sind, fühlt es sich fast schon wieder so an, als würden wir mal wieder in die Schlagzeilen geraten, die wir eigentlich überwinden wollten.

Wir müssen sehen, dass wir, nachdem wir uns mit unserem Einschläferungs-Lucky-Punch-Gekicke selber betäubt haben, wieder einen Zahn zulegen. Genug mit dem (erkennbar) insuffizienten Getue, das uns inzwischen mehr schadet, als dem Gegner. Handbremse los und Fußball gespielt. Es muss ja nicht gerade ein revolutionärer Sturm einsetzen, aber ein wenig mehr Lebendigkeit könnte nicht schaden.

Nach Leverkusen, wo ich uns unter Wert fand (Pech gehört dazu) hatte ich in Freiburg auf Besserung gehofft (Pech hattten wir da tatsächlich nicht - haben uns dafür ein wenig doof angestellt).

Gegen Ingolstadt muss das jetzt einfach mal aufhören. Müsste. Sollte. Hmmm....ob das klappt, werden wir sehen. Ingolstadt rechnet sich ganz gut was aus. Wer könnte es ihnen verdenken. Das aber sollten wir nicht zulassen. Heimsieg sollte sein. Dazu müsste vielleicht Rainer Widmayer mal wieder seine Brillianz spielen lassen.
Also Heimsieg. Das wollen wir alle sehen. Und das ist auch möglich. Also......

....aber wir schonen uns doch jetzt nicht für das Pokalspiel in Dortmund in (von heute) in 6 Tagen?


Ich wollte den Heimsieg und ich habe ihn bekommen. Die Mannschaft wollte das und hat sich mehr Mühe gegeben, als zuvor. Wie ich mir das gewünscht hatte. Für meinen Geschmack hätte es auch noch ein wenig mehr sein können. Aber dafür haben sie auch meinen zweiten Wunsch erfüllt. Sie sind nicht ins Messer gelaufen.

Was ich noch gut finde ist, dass wir gewonnen haben und noch viel Luft nach oben haben. Die Abwehrarbeit war gut. Verbessern muss sich natürlich der Angriff. Da sind wir vielleicht nicht optimal besetzt, aber selbst bei dem was wir so zur Verfügung haben ist da noch viel mehr drin. Esswein darf mal etwas cleverer, dynamischer und zielstrebiger werden. Schieber bringt schon etwas mehr Leben in die Bude. Wenn die Linie klar ist und die Offensive sich (was auch nötig ist) besser abstimmt und mal wieder heiß auf's Knipsen wird.

Nimmt man noch die Erholungslücke nach unserem Winterschlaf, den tiefen Platz und den Gegner, dann ist der Sieg prima (Ergebnisorientierung spielt ja im modernen Fußball eine wichtige Rolle).

Man-of-the-match war für mich Haraguchi. Der darf gerne so weiter machen. Das Tor gemacht und nicht verseppelt. Zunehmend beweglicher. Traut sich mehr in die Dribblings. Und dann noch eins: Er hat etwas wiederbelebt, was er früher schon gemacht hat. Alle erwarten fast unbeweglich die Ausführung eines Freistoßes und er kreuzt unbegleitet durch die Abwehrreihen und wird anspielbar. Dumm nur, dass Darida das nicht erkannt hat und sich lieber ne Gelbe abgeholt hat, als auszuführen. Ich möchte Haraguchi Mut machen, das weiter so zu machen und den anderen, das zu nutzen.

Ja, das Spiel war nach Minute 2 nicht mehr wirklich prickelnd. Aber die Dunstwolken die ständig ins Oly gezogen kamen haben eine ganz eigene Atmosphäre erzeugt. Sah irgendwie gut aus und hat ein wenig davon abgelenkt, dass die feuchte Kälte in die Knochen gezogen kam. Auch wenn ich andere Spiele sicher vorziehen würde, war es gut, dieses im Stadion gesehen zu haben.

Pal ist nach dem Spiel "wie neu". Er wird jetzt wieder uns, sich und der Mannschaft mehr Spaß erlauben. Dann können auch alle wieder ins Stadion gehen, die einen neuen Trainer brauchen ;)
Erstmal nicht absteigen - dann Pokalfinale und dann erst Spaß in Europa. In der Reihenfolge!
Käp71
 
Beiträge: 4999
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Walter » Sonntag 5. Februar 2017, 15:18

Käp71 - ich stimme mit Dir weitgehend überein. Sicher ist ein schönes Spiel mit einigen Zauberstückchen und prickelnden Torszenen besser anzusehen und macht mehr Spaß, aber das wirklich Wichtige waren die 3 Punkte - ganz besonders in dieser Situation nach zwei Niederlagen und vor schweren Gegnern.
Allen war die Belastung anzumerken, allen war klar: Wir müssen gewinnen um den Untergangstheoretikern die Argumentation abzuschneiden. Der Sieg war sicher noch kein Befreiungsschlag, aber er hat eine Krise verhindert.
Freuen wir uns einfach über die 3 Punkte und legen den Mantel des Schweigens über das Wie. Es war ein schweres Spiel mit einem guten Ende für uns.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2274
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon arno85 » Sonntag 5. Februar 2017, 16:18

Meine Kritik richtet sich überhaupt nicht an die Attraktivität des Spieles. Ich habe öfter beteuert, dass mir eine solide, taktisch disziplinierte Defensive im Fußball mehr imponiert, als die totale Offensive. Lieber 1:0 mit hoher taktischer Finesse, als 5:2 und hinten offen wie ein Scheunentor.

Was ich aber sehr bedenklich finde ist, dass die letzten Spiele aber eben taktisch überhaupt nix waren und spielerisch auch wenig überzeugend. Der Sieg ist natürlich schön, aber Ingolstadt und Freiburg kann eben nicht der Maßstab sein, wenn Hertha EL spielen will. Da muss spielerisch viel mehr kommen, denn die Gegner gegen die es dann zu bestehen gilt, die kommen eben noch.
Hier erkenne ich allerdings Rückschritte und keine Weiterentwicklung. Die Mannschaft lässt jede Spielidee, jede taktische Disziplin und jeden kontrollierten Pass vermissen. Das Spiel sieht seit ein paar Wochen so aus, dass man hinten dicht machen will und dann den langen unkontrollierten Ball nach vorne spielt. Mit etwas Glück kommt der bei Ibisevic oder Kalou an, und die werdens schon richten. Soll das der Anspruch sein, mit dem man die Doppelbelastung in Europa sucht?
arno85
 
Beiträge: 1284
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon rustneil » Sonntag 5. Februar 2017, 16:25

Ich kann mich immer nur wiederholen - vergesst bitte möglichst schnell das Bild des Tabellendritten und die Aussicht auf die CL oder irgendwie sonst etwas in dieser Art. Wir sind mit diesem Kader maximal Durchschnitt und werden es auch bleiben, solange permanent die wichtigsten Baustellen ignoriert werden. Wenn Pal als neues Saisonziel die EL ausgibt, ist das einzig und allein sein Problem. Damit überschätzt er sich selbst und sein Team gnadenlos. So wie es aussieht, können wir tatsächlich z.Z. nur dieses eine System spielen, mehr gibt der Kader wohl wirklich nicht her. Im Grunde zeigt es doch nur, wie abhängig wir von der Leistung eines Kreativspielers wie Weiser sind. Und dann passt es auch wunderbar ins Bild, das mit dem "teuersten" Neuzugang für die wichtigste Baustelle im Sommer v.J.wohl ein Sportinvalide verpflichtet wurde. Mit der augenblicklichen Taktik kann man überleben, darüberhinaus aber keinen Blumentopf gewinnen respektive neue Fans ins Stadion locken. Die kommen bei einem solchen unattraktiven Ballgeschiebe auch nicht zu einem EL-"Fight". Eher wird man die alten Fans zuvor noch vergraulen. Es sind noch sieben Punkte bis zur magischen Zahl von 40 (obgleich die seit Jahren nicht mehr zählt und es in dieser Saison auch so sein wird). Danach möchte ich unsere Talente auf dem Platz sehen als Vorbereitung auf die kommende Saison, um so relativ früh einen Kenntnisstand zu haben, wie mit wem zu planen ist. So könnte es sein, das ich dann auch event. erst ab dem 28. oder 30. Spieltag wieder im Stadion bin und mir bis dahin derartige Gruseligkeiten wie gestern nachmittag erspare. Da reicht die SKY-Konferenz.
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 3786
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon Käp71 » Sonntag 5. Februar 2017, 16:42

rustneil hat geschrieben:Ich kann mich immer nur wiederholen - vergesst bitte möglichst schnell das Bild des Tabellendritten und die Aussicht auf die CL oder irgendwie sonst etwas in dieser Art. Wir sind mit diesem Kader maximal Durchschnitt und werden es auch bleiben, solange permanent die wichtigsten Baustellen ignoriert werden. Wenn Pal als neues Saisonziel die EL ausgibt, ist das einzig und allein sein Problem. Damit überschätzt er sich selbst und sein Team gnadenlos. So wie es aussieht, können wir tatsächlich z.Z. nur dieses eine System spielen, mehr gibt der Kader wohl wirklich nicht her. Im Grunde zeigt es doch nur, wie abhängig wir von der Leistung eines Kreativspielers wie Weiser sind. Und dann passt es auch wunderbar ins Bild, das mit dem "teuersten" Neuzugang für die wichtigste Baustelle im Sommer v.J.wohl ein Sportinvalide verpflichtet wurde. Mit der augenblicklichen Taktik kann man überleben, darüberhinaus aber keinen Blumentopf gewinnen respektive neue Fans ins Stadion locken. Die kommen bei einem solchen unattraktiven Ballgeschiebe auch nicht zu einem EL-"Fight". Eher wird man die alten Fans zuvor noch vergraulen. Es sind noch sieben Punkte bis zur magischen Zahl von 40 (obgleich die seit Jahren nicht mehr zählt und es in dieser Saison auch so sein wird). Danach möchte ich unsere Talente auf dem Platz sehen als Vorbereitung auf die kommende Saison, um so relativ früh einen Kenntnisstand zu haben, wie mit wem zu planen ist. So könnte es sein, das ich dann auch event. erst ab dem 28. oder 30. Spieltag wieder im Stadion bin und mir bis dahin derartige Gruseligkeiten wie gestern nachmittag erspare. Da reicht die SKY-Konferenz.



...und in Dortmund am Mittwoch? Ausnahme? ;)
Erstmal nicht absteigen - dann Pokalfinale und dann erst Spaß in Europa. In der Reihenfolge!
Käp71
 
Beiträge: 4999
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: 19. Spieltag: Hertha BSC - FC Ingolstadt

Beitragvon arno85 » Sonntag 5. Februar 2017, 16:44

Das ist doch Quatsch. Du tust doch gerade so, als würden in der EL nur Top-Teams spielen, die allesamt vollends überzeugen. Aber die Wahrheit ist doch, dass die Konkurrenten auf diesen Plätzen der letzten Jahre genauso Teams mit Schwächephasen, limitierten Kader und taktischer Eindimensionalität sind und waren.

Schauen wir doch mal, wer in den letzten Jahren so EL gespielt hat: Mainz, Augsburg, Freiburg, Frankfurt und Hannover. Das sind allesamt auch keine Topteams, oder doch? Das ist jetzt nicht so, als würde Hertha und dessen Kader hier qualitativ sehr abfallen? Das sind alles Mannschaften, die mal mehr oder mal weniger dicht dran an den vorderen Plätzen sind und vor allem sind das auch Vereine, die ähnlich technisch limitiert sind. Ebenso sind das allesamt Mannschaften, die an der oberen Leistungsgrenze spielen müssen, um da vorne zu landen.

Warum sollte das bei Hertha so anders sein? Hier gibts ein paar gute Spieler im Kader, ein paar schwächere, ein paar junge Talente und ein paar Altstars die mal mehr, mal weniger ihre Form abrufen können. Dazu haben wir einen bodenständigen, vereinstreuen Trainer, der wie Deckel auf Topf zu Hertha passt, und genau wie der Verein ein paar Limitierungen in der taktischen Tiefe hat, das aber mit Herzblut und Rotwein gut zu machen versucht. Immerhin ist er mittlerweile schon der Trainer mit der fünftlängsten Dienstzeit in der Bundesliga. So viel falsch kann er dann doch nicht gemacht haben?
arno85
 
Beiträge: 1284
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele