20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon herthamichi » Samstag 11. Februar 2017, 20:54

Dardai´s Rotation zu Lustenberger und Stocker hatte nichts gebracht. Beide Spieler an den Gegentoren maßgeblich
beteiligt. Der Risikopass von Stocker auf Kalou vor dem 1: 0 - einfach grausam.

Das offensive Spieler - Potenzial des Kaders wird von den defensiven Spielern nicht kreativ in Szene gesetzt.
Den offensiven Spielern selbst mangelt es zunehmend an individueller Durchsetzungsfähigkeit und Effektivität.

Mal sehen wie lange das Pokalspiel in Dortmund noch als einzige gelunge und durchweg überzeugende
Leistung im Jahre 2017 her halten muß.
herthamichi
 
Beiträge: 4746
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon lukas_berlin26 » Samstag 11. Februar 2017, 21:34

Das einzige positive heute war das pekarik einen Schritt nach vorne gemacht hat,er war einem tor noch nie so nahe dran wie heute
lukas_berlin26
 
Beiträge: 3422
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 07:39

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon shin6 » Samstag 11. Februar 2017, 23:17

Super Rückrundenstart. Nach dem Sportstudio zu urteilen war das ja mal wieder gar nichts. Gut, dass ich das Spiel nicht gesehen habe.
Benutzeravatar
shin6
 
Beiträge: 3036
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:46

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon baap_1 » Sonntag 12. Februar 2017, 02:38

Unglaublich was einige hier aus der Tastatur hauen.
Egal wie wir Spielen, einige stellen immer nur das Negative heraus.
Solche notorischen Pessimisten sind auf dauer unerträglich. Und es geht mir nicht darum das hier keiner mehr was kritisches sagt, aber wenn von denen selbst wenn man gewonnen (Hertha:Ingolstadt) hat, noch negatives kam, dann fällt mir dazu nicht mehr viel ein.
-Wir haben einen Trainer mit Herthaner Herz: Dardai
-Wir haben Spieler die sich alle voll reinhauen und kämpfen bis zum Spielende
-Wir haben Verletzte die unserer Mannschaft fehlen und unserer Mannschaft mehr Qualität geben könnten
-Wir haben einen Klasse Torwart: Jarstein
-Wir haben eine gute Abwehrreihe: (Weiser)Pekarik;Langkamp;Brooks;Plattenhardt(Mittelstädt)
-Wir haben ein gut Reihe davor:(Weiser)Stark;Skjelbred(Mittelstädt)(Lustenberger)
-Wir haben eine gute Offensive: (Esswein)Haraguchi,Darida;Ibisevic(Duda);Kalou(Stocker)

Wenn Weiser spielte waren in meinen Augen folgende Spieler besser: Esswein; Kalou; Ibisevic und die Defensive ist mit Weiser sicherer und die Offensive mit Weiser schwerer auszurechnen.

Unsere Mannschaft hat in meinen Augen bis zum Schluss versucht die Niederlage zu verhindern und sich nie aufgegeben.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Sonntag 12. Februar 2017, 04:18

Das habe ich anders gesehen. Ich fand`, dass wir uns nach dem 0:2 nicht mehr ernsthaft gewehrt haben. Schlacke hat einen nie gefährdeten Sieg locker eingefahren. Aber das ist kein Beinbruch. Wenn man gesehen hat wie der BVB bei den Muffelblumen verloren hat, dann ist unsere Niederlage auf Schlacke einfach nur erwartungsgemäß und muss niemanden aufregen. Es gibt andere Gründe über die man sich aufregen kann (s.u.).

Ich wundere mich deshalb ein bisschen über Eure kontroverse Diskussion. Natürlich fehlt der Mannschaft die Qualität für`s obere Drittel. Das ist doch aber ein alter Hut, den auch unsere Verantwortlichen nicht abstreiten. Schon vergessen ? Preetz hat bereits vor Saisonbeginn gesagt, die Mannschaft müsse ständig am oberen Limit spielen, um etwas zu erreichen. Unser Kader ist nun mal qualitativ bestenfalls Bundesligadurchschnitt. Wenn wir 120 % geben, reicht`s für mehr und wenn wir uns hängen lassen geraten wir in den Abstiegskampf, was diese Saison glücklicherweise aufgrund der erfolgreichen HR kaum mehr passieren kann. Dafür müssten wir schon so weiter spielen wie in unseren letzten Bundesligaspielen. Aber selbst dann ist es unwahrscheinlich, dass wir die fehlenden Punkte nicht noch holen.

Und zu Dardai: Genau so ist seine Äußerung zu verstehen, wenn er sagt "keine Ahnung". Er hat sich so verhalten wie immer und sich damit vor seine Mannschaft gestellt. Er kann sich ja nach so einem Grottenkick schlecht hinstellen und sagen, seine Mannschaft sei nun mal nicht in der Lage, guten Fußball zu spielen. Das was wir gestern von ihm gesehen haben, ist allerdings ein Novum, was ich noch nie von ihm gesehen habe. Er hat sich genauso wenig gewehrt wie die Mannschaft und stand in der zweiten HZ nicht mehr voller Anspannung an der Seitenlinie, sondern saß, der kommenden Niederlage relaxed entgegen sehend, grinsend auf der Bank. Kurzum, er hatte genauso kapituliert wie sein Team. Seine Mimik war eindeutig. Er sagte ohne Worte, was soll ich machen, mehr können wir nicht.

Sein wir ehrlich, es ist nicht neu, dass wir nur deshalb erfolgreich sein können, weil die Mannschaft defensiv sehr diszipliniert agieren kann. Dazu ist sie in der Lage und das ist ein Verdienst des Trainerstabes, den man auch anerkennen muss. Und wenn wir dann aufopferungsvoll fighten, so wie in Dortmund, dann können wir auch etwas erreichen. Allerdings nur dann, wenn wir offensiv effektiv sind. Ich hab`s vor der HR immer gesagt, wenn Ibi nicht mehr trifft, ist Schluss mit lustig.

Kurzum, unser erfolgreicher Ergebnisfußball der HR basiert auf den 3 Leistungsmerkmalen defensiver taktische Disziplin, aufopferungsvollem Einsatz und offensiver Effektivität. Wenn wir nicht laufen und fighten und die wenigen Chancen vorn nicht nutzen, dann spielen wir nun mal wie ein Absteiger, also so, wie zur Zeit. Es tut weh, auch wenn es nicht überraschend ist, aber wenn man sich anguckt, wie der HSV, Audi, Bremen, und gestern auch die Lilien derzeit Fußball spielen, von den anderen Mannschaften ganz abgesehen, dann kann man unser Spiel nur noch mit blau weißer Brille ansehnlich finden. Es sei denn, man heißt Walter. ;)

Wie gesagt, über die gestrige Niederlage rege ich mich nicht auf. Ich leide immer noch unter der wieder mal vergebenen Chance des Elferschießens beim BVB. Da hätten wir wirklich etwas Großes erreichen können und hatten mit Jahrstein dafür auch gute Voraussetzungen. Aber es war klar, dass uns im entscheidenden Moment die Nerven versagen. Wie immer. Nein aufregen tue ich mich über die Korrektur der Zielsetzung unserer Verantwortlichen in der Winterpause. Europa zu fordern ist einfach nur eine Geschichte aus dem Wolkenkuckucksheim.

Eine Anmerkung habe ich noch zu den Beiträgen von @Rustneil und @Walter. Ganz kurz: Es gehört zu den Aufgaben unserer Verantwortlichen, den Verein nicht nur sportlich, sondern auch ökonomisch erfolgreich zu führen. Wir können unsere ständigen öffentlichen Bankrotterklärungen nicht 100 Jahre lang DH in die Schuhe schieben, auch wenn der Bruder des kriminellen Bayernpräsidenten Herha mit seiner Finanzpolitik zweifellos langfristig geschadet hat. Aber irgendwann muss MP und IS auch mal Geld verdienen, ansonsten sind sie nicht die Richtigen für ihren Job. Wenn MP jetzt schon wieder sagt, die Entwicklung der Marktpreise sei eine große Herausforderung für Hertha und man müsse mehr auf die Jugend setzen, dann finde ich das zum Kotzen. Nichts gegen die Jugend, wenn sie denn das Potenzial für die erste Liga mitbringt, aber irgendwann ist auch mal gut mit der wirtschaftlichen Strategie der Konsolidierung. Zuschauerkrise, kleineres Stadion, keine Neueinkäufe, ein wirkungsloser Relaunch, aber die Fresse aufreißen und von "was Großem" labern. Vernunft, Realitätssinn und Seriosität sind mir liebe Eigenschaften eines Managers und das Finanzharakiri eines DH sollte sich auch nicht wiederholen, aber es haben sich auch schon Unternehmen kaputt gespart. Es ist gefährlich, einen Konsolidierungskurs zu lange zu fahren, irgendwann interessiert sich keiner mehr für das Produkt, das dabei rauskommt.
tomnoah
 
Beiträge: 3675
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon Xavderion » Sonntag 12. Februar 2017, 08:47

Das Pokalspiel ging wohl richtig auf die Knochen, sonst hätte Dortmund nicht gegen die mit Abstand limitierteste Mannschaft der Liga verloren. Unsere Jungs waren sowohl körperlich als auch geistig richtig müde. Dazu kommt dass Ibi grundsätzlich nicht mehr trifft und uns immer noch ein Spielmacher fehlt (selbst einen Baumi würde ich jetzt nehmen..).
Benutzeravatar
Xavderion
 
Beiträge: 1197
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 23:46

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon lukas_berlin26 » Sonntag 12. Februar 2017, 08:53

Xavderion hat geschrieben:Das Pokalspiel ging wohl richtig auf die Knochen, sonst hätte Dortmund nicht gegen die mit Abstand limitierteste Mannschaft der Liga verloren. Unsere Jungs waren sowohl körperlich als auch geistig richtig müde. Dazu kommt dass Ibi grundsätzlich nicht mehr trifft und uns immer noch ein Spielmacher fehlt (selbst einen Baumi würde ich jetzt nehmen..).

Mit dem Unterschied das Dortmund gegen Darmstadt gespielt haben und die sich mitten der Woche ausgeruht haben, das spricht wieder gegen uns weil Schalke ihr Spiel hatte.
lukas_berlin26
 
Beiträge: 3422
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 07:39

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon Walter » Sonntag 12. Februar 2017, 10:12

Ich frage mich immer wieder warum Hertha von Einigen hier so kaputt geredet wird. Wir sind hier im forum.herthabsc.
Vor Saisonbeginn haben die gleichen Leute Hertha als Absteiger gesehen, jetzt spielen wir oben mit um die internationalen Plätze.
Gegen Schalke verlieren wir seit 12 Jahren regelmäßig, mit nur wenigen Ausnahmen im Oly. Da passte das gestern in die Serien. Wie im TV zu sehen war hatten wir durchaus Chancen es noch einmal spannend zu machen, allerdings fehlte uns gestern die Effektivität.
Wir hatten ein sehr schweres Mittwoch-Spiel in den Beinen während Schalke entspannt in Sandhausen durchmarschiert ist. Was der Mittwoch für Auswirkungen hatte sieht man an der Niederlage von Dortmund beim abgeschlagenen (fast schon Absteiger) Darmstadt.
In unserem Spiel gab es einige Lücken zwischen Angriff und Abwehr. Da sehe ich wie wichtig Schelle ist, der diese Lücken besser zuläuft als Stark und Lusti.
Für die Kreativität nach vorne fehlen uns Weiser (verletzt) und Darida (noch nicht wieder in Normalform).
Es ist kein Anderer in der Lage das Spiel in die Hand zu nehmen.
In Schalke ist das zu wenig gewesen. Die sind wieder in der Spur, hatten nach dem Remis in München und dem Pokalsieg eine breite Brust und haben zwei, drei Spieler, die so ein Spiel entscheiden (die haben ja auch die Tore gemacht).
Und das fehlt hier in diesem forum: Man muß einfach anerkennen, dass der Gegner in einer Topform ist und auswärts nur zu besiegen ist wenn man selber Topform dagegen setzen kann. Das können wir in englischen Wochen (noch) nicht. Deshalb sind wir aber keine schlechte Mannschaft und auch kein Abstiegskandidat sondern eine Mannschaft die um die internationalen Plätze mitspielt, das Ziel aber eventuell auch verfehlen könnte. Abgerechnet wird zum Schluß.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2274
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon baap_1 » Sonntag 12. Februar 2017, 10:50

Walter hat geschrieben:Ich frage mich immer wieder warum Hertha von Einigen hier so kaputt geredet wird. Wir sind hier im forum.herthabsc.
Vor Saisonbeginn haben die gleichen Leute Hertha als Absteiger gesehen, jetzt spielen wir oben mit um die internationalen Plätze.
Gegen Schalke verlieren wir seit 12 Jahren regelmäßig, mit nur wenigen Ausnahmen im Oly. Da passte das gestern in die Serien. Wie im TV zu sehen war hatten wir durchaus Chancen es noch einmal spannend zu machen, allerdings fehlte uns gestern die Effektivität.
Wir hatten ein sehr schweres Mittwoch-Spiel in den Beinen während Schalke entspannt in Sandhausen durchmarschiert ist. Was der Mittwoch für Auswirkungen hatte sieht man an der Niederlage von Dortmund beim abgeschlagenen (fast schon Absteiger) Darmstadt.
In unserem Spiel gab es einige Lücken zwischen Angriff und Abwehr. Da sehe ich wie wichtig Schelle ist, der diese Lücken besser zuläuft als Stark und Lusti.
Für die Kreativität nach vorne fehlen uns Weiser (verletzt) und Darida (noch nicht wieder in Normalform).
Es ist kein Anderer in der Lage das Spiel in die Hand zu nehmen.
In Schalke ist das zu wenig gewesen. Die sind wieder in der Spur, hatten nach dem Remis in München und dem Pokalsieg eine breite Brust und haben zwei, drei Spieler, die so ein Spiel entscheiden (die haben ja auch die Tore gemacht).
Und das fehlt hier in diesem forum: Man muß einfach anerkennen, dass der Gegner in einer Topform ist und auswärts nur zu besiegen ist wenn man selber Topform dagegen setzen kann. Das können wir in englischen Wochen (noch) nicht. Deshalb sind wir aber keine schlechte Mannschaft und auch kein Abstiegskandidat sondern eine Mannschaft die um die internationalen Plätze mitspielt, das Ziel aber eventuell auch verfehlen könnte. Abgerechnet wird zum Schluß.


Walter, da stimme ich dir zu.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon xymox1111 » Sonntag 12. Februar 2017, 15:39

Ich frage mich nur, was ist, wenn man einmal nicht so viele Punkte aus der Vorrunde holt ?
Sorgen, bereitet der überalterte Sturm. Einen Ibesivic für 3 Jahre verlängern für 3 Millionen Jahresgehalt ist ein Fehler gewesen. Er zerstörte das Gehaltsgefüge. Ist doch klar, dass andere Spieler ähnlich verdienen wollen. Einen Burgstaller hätten wir für ein halbes Ibesivic Jahresgehalt bekommen können. Nein wir gucken uns nur halbherzig nach Spieler um, die wir am Ende nicht bezahlen können.
Dazu ist ein Ibesivic nicht der tolle Stürmer den man uns verkaufen will. Langsam, wenn gewonnen Zweikämpfe, gibt es fast immer den Fehlpass danach. 8 Tore, davon 2 vom Elfmeterpunkt ist bestenfalls Durchschnitt. Ich sehe da auf kurz oder lang ein ähnliches Ronnyproblem auf uns zu kommen. Auch die begrenzte Anzahl an Spieler die spielen, wenn Stocker , Esswein, Haraguchi usw. nicht von Anfang spielen, werden die irgendwann eingewechselt. Wie langweilig. Keine Überraschungen. Wenn man schon kein Geld zum Einkauf junger Spieler hat, warum führt man nicht den einen oder anderen jungen Spieler an die Mannschaft heran. ? Wo sind die jungen Spieler, die Stürmer oder offensiven Mittelfeld aus dem Jugendkader? Immer kommen nur Verteidiger, Torwarte oder defensive Mittelfeldspieler nach. Spielen die Jugend- Mannschaften nur mit einer Defensive ? Wenn Hertha sich nicht dringend verjüngt, kommt ein großes Problem in den kommenden Jahren auf uns zu.
xymox1111
 
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 18:29

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Sonntag 12. Februar 2017, 15:48

Nöö @baap, ich bin nicht mit @Walter einverstanden. So normal es ist, dass es auch hier wie im richtigen Leben rechts und links gibt sowie Optimisten und Pessimisten, alles das darf sich nicht völlig von der Realität abkoppeln. Und niemand hier hat ein Interesse an Herthas Untergang. Wir sind uns sicherlich einig, dass die Fans, die hier schreiben eher nicht die Otto-Normalverbraucher unter den Fußballinteressierten in dieser Stadt sind. Wir sind hier eher die Hardcore-Fans, die Treusten der Treuen. Und wenn es sogar schon hier anfängt zu bröckeln, dann ist Alarmstufe rot ! Wenn Rusti nach dem gestrigen Spiel auf Schlacke ausrastet und mit dem Stilmittel der Übertreibung androht, seine Mitgliedskarte abzugeben oder wenn Faktor sich outet und sagt, dass er sich vor gähnender Langeweile diesen Rumpelfussball nicht mehr antut und die Glotze bei Hertha-Spielen regelmäßig vor Spielende abschaltet, dann sind das nur zwei von vielen Belegen dafür, dass der Fussball, den wir spielen, die Zuschauer aus dem Oly vertreibt. Das was wir auf Schalke gesehen haben war unzumutbar. Wenn hier einige von uns schon keine Lust mehr auf diese fußballerischen Bankrotterklärungen haben, wie soll dann erst der Rest der Berliner Fußballwelt auf Herthas derzeitige Darbietungen reagieren. Und lieber @Walter, es geht nicht um Defetismus oder darum Hertha schlecht zu reden und wie Du vorwurfsvoll schreibst etwas kaputt zu machen. Es geht auch nicht darum, dass wir einige Spiele verloren haben oder um Enttäuschung in der ersten Emotion. Und auch nicht darum, dass wir auf Schlacke verloren haben, was wie Du richtig sagst keine Überraschung ist. Nein, es geht darum, dass wir den schlechtesten Fussball der Liga spielen. Und das seit mehreren Spielen. Das ist die Realität und nicht Deine Träumerei von internationalen Plätzen. Die sind Schnee von gestern, geschmolzen unter der eitlen Sonne von "etwas Großem". Ich nehme dich gerne beim Wort: "Abgerechnet wird zum Schluss". Denn da wird Hertha BSC keinen einstelligen Tabellenplatz belegen, es sei denn es geschieht ein Wunder.
tomnoah
 
Beiträge: 3675
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Sonntag 12. Februar 2017, 16:01

xymox1111 hat geschrieben:Ich frage mich nur, was ist, wenn man einmal nicht so viele Punkte aus der Vorrunde holt ?
Sorgen, bereitet der überalterte Sturm. Einen Ibesivic für 3 Jahre verlängern für 3 Millionen Jahresgehalt ist ein Fehler gewesen. Er zerstörte das Gehaltsgefüge. Ist doch klar, dass andere Spieler ähnlich verdienen wollen. Einen Burgstaller hätten wir für ein halbes Ibesivic Jahresgehalt bekommen können. Nein wir gucken uns nur halbherzig nach Spieler um, die wir am Ende nicht bezahlen können.
Dazu ist ein Ibesivic nicht der tolle Stürmer den man uns verkaufen will. Langsam, wenn gewonnen Zweikämpfe, gibt es fast immer den Fehlpass danach. 8 Tore, davon 2 vom Elfmeterpunkt ist bestenfalls Durchschnitt. Ich sehe da auf kurz oder lang ein ähnliches Ronnyproblem auf uns zu kommen. Auch die begrenzte Anzahl an Spieler die spielen, wenn Stocker , Esswein, Haraguchi usw. nicht von Anfang spielen, werden die irgendwann eingewechselt. Wie langweilig. Keine Überraschungen. Wenn man schon kein Geld zum Einkauf junger Spieler hat, warum führt man nicht den einen oder anderen jungen Spieler an die Mannschaft heran. ? Wo sind die jungen Spieler, die Stürmer oder offensiven Mittelfeld aus dem Jugendkader? Immer kommen nur Verteidiger, Torwarte oder defensive Mittelfeldspieler nach. Spielen die Jugend- Mannschaften nur mit einer Defensive ? Wenn Hertha sich nicht dringend verjüngt, kommt ein großes Problem in den kommenden Jahren auf uns zu.


...ist das Problem nicht schon da ?
tomnoah
 
Beiträge: 3675
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon Kult 64 » Sonntag 12. Februar 2017, 16:12

Es war zu erwarten ! Alles wiederholt sich permanent!
Ja Hertha hat eine "langsame" positive Entwicklung vollzogen.
Abstiegssorgen scheinen der Vergangenheit anzugehören.
Die Kaderplanung ist stets dem Finanzen geschuldet, trotzdem wird an die Zukunft gebastelt ( Brooks, Weiser ) und der eigene
Nachwuchs wird eingeplant.
Die Punkteausbeute in der Hinrunde war fantastisch

Aber: Fatal war das Saisonziel der Mannschaft
Wer ein Spiel nicht selbst gestalten kann , der hat unter den ersten 6 Platzierungen nicht zu suchen!
Wenn der Gegner immer schneller ist, der hat unter den ersten 6 Platzierungen nichts zu suchen !
Wer das Kurzpassspiel nicht beherrscht, der hat unter den ersten 6. Platzierungen nichts zu suchen !
Wer keine Kreativität im Mittelfeld aufweist, der hat unter den ersten 6. Platzierungen nichts zu suchen !
Allein mit einer kompakten Abwehrreihe ( Bundesligareif ) lassen sich einige Punkte in der Bundesliga ergattern,
auf Dauer um auch Oben mitzuspielen reicht es aber nicht.
Die Mannschaft hat sich leider falsch eingeschätzt!
Moralisch und kämpferisch ist aber der Mannschaft nichts vorzuwerfen!
Kult 64
 
Beiträge: 179
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 12:17

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon hajob » Sonntag 12. Februar 2017, 19:29

Es hat nicht viel Sinn, darüber zu streiten "wer hat recht" - am Saisonende wird die Tabelle darüber richten.

Aber warum ich schreibe: wir werden diesen verdammten 6. Platz nicht los :D Keiner will ihn haben, der Fluch bleibt weiter an uns kleben. Nur für ein paar Minuten sah die Tabelle etwas normaler aus :p

Freiburg hat deutlich weniger Mittel - aber sie machen mehr draus. Ja, sie sind nicht auf Platz 6 - aber es macht einfach mehr Spaß zuzuschauen. Ich möchte einfach mal wieder Fußball feiern ... und nicht Ergebnisse.
Benutzeravatar
hajob
 
Beiträge: 62
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 13:42

Re: 20. Spieltag: FC Schalke 04 - Hertha BSC

Beitragvon Arapahoe » Sonntag 12. Februar 2017, 19:49

Walter hat geschrieben:Ich frage mich immer wieder warum Hertha von Einigen hier so kaputt geredet wird. Wir sind hier im forum.herthabsc.
Vor Saisonbeginn haben die gleichen Leute Hertha als Absteiger gesehen, jetzt spielen wir oben mit um die internationalen Plätze.
Gegen Schalke verlieren wir seit 12 Jahren regelmäßig, mit nur wenigen Ausnahmen im Oly. Da passte das gestern in die Serien. Wie im TV zu sehen war hatten wir durchaus Chancen es noch einmal spannend zu machen, allerdings fehlte uns gestern die Effektivität.
Wir hatten ein sehr schweres Mittwoch-Spiel in den Beinen während Schalke entspannt in Sandhausen durchmarschiert ist. Was der Mittwoch für Auswirkungen hatte sieht man an der Niederlage von Dortmund beim abgeschlagenen (fast schon Absteiger) Darmstadt.
In unserem Spiel gab es einige Lücken zwischen Angriff und Abwehr. Da sehe ich wie wichtig Schelle ist, der diese Lücken besser zuläuft als Stark und Lusti.
Für die Kreativität nach vorne fehlen uns Weiser (verletzt) und Darida (noch nicht wieder in Normalform).
Es ist kein Anderer in der Lage das Spiel in die Hand zu nehmen.
In Schalke ist das zu wenig gewesen. Die sind wieder in der Spur, hatten nach dem Remis in München und dem Pokalsieg eine breite Brust und haben zwei, drei Spieler, die so ein Spiel entscheiden (die haben ja auch die Tore gemacht).
Und das fehlt hier in diesem forum: Man muß einfach anerkennen, dass der Gegner in einer Topform ist und auswärts nur zu besiegen ist wenn man selber Topform dagegen setzen kann. Das können wir in englischen Wochen (noch) nicht. Deshalb sind wir aber keine schlechte Mannschaft und auch kein Abstiegskandidat sondern eine Mannschaft die um die internationalen Plätze mitspielt, das Ziel aber eventuell auch verfehlen könnte. Abgerechnet wird zum Schluß.


Es sind ja immer die Gleichen, die hier regelmäßig aus dem Anzug springen ... und sie haben auch immer die gleichen "Erfolgsrezepte" parat: Neue Spieler einkaufen und Trainer rausschmeißen ... das wars ! Aber, wenn ich mir die Stimmung unter den Supportern im Stadion ansehe, weiß ich, daß die Meckersäcke in diesem Forum einfach überrepräsentiert sind. Nichts gegen (auch frustierte) Kritik nach Niederlagen ... aber das was einige hier abliefern - finde ich - ist reines Bashing.
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehagel
Arapahoe
 
Beiträge: 800
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele