26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon shin6 » Freitag 31. März 2017, 22:31

Vielleicht hätten unsere Jungs einfach nicht das Fußballspielen einstellen sollen nach dem 1:0.
Das Spiel gegen Gladbach schau ich mir nicht an. Das gegen Köln und heute hat mir gereicht, auch wenn ich beide Spiele nicht einmal bis zum Ende geschaut habe. Naja, der Rest der Saison wird der übliche Mist. Vielleicht kauft man nächste Saison mal vernünftig fürs OM ein und bricht dann in der Rückrunde nicht wieder so ein.
Benutzeravatar
shin6
 
Beiträge: 2957
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:46

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon benehjs2000 » Freitag 31. März 2017, 22:49

baap_1 hat geschrieben:So würde ich es mir aufgrund der Verletzten vorstellen:

------------------------------------------Jarstein----------------------------------------------------------

Pekarik---------------------Stark-------------------Lustenberger-------------------Mittelstädt

---------------Haraguchi--------------------------------------------------Esswein--------------------

------------------------------------------Skjelbred--------------------------------------------------------

---------------Stocker-------------------------------------------------------Darida---------------------

------------------------------------------Ibisevic-----------------------------------------------------------


Luhukay hätte wahrscheinlich auch so aufgestellt. Schön einen verletzten Spieler drin :lol:
Klassenerhalt!
Benutzeravatar
benehjs2000
 
Beiträge: 929
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 13:25

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon Berlinaweisse » Freitag 31. März 2017, 22:54

Hallo,

bis zum Elfer gutes Spiel von Hertha.Elfer ist berechtigt, aber die Gelbe Karte nicht. Aber sie gab es und dann darf man nicht so in einen Zweikampf gehen! Gelb-Rot war da dann korrekt. Doofer Tag für Mittelstädt und insgesamt.
Berlinaweisse
 
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 31. März 2017, 22:51

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon arno85 » Freitag 31. März 2017, 23:07

Ich finde, heute hat ganz klar der Schiedsrichter das Spiel verpfiffen. Bis zum Ausgleich durch Elfmeter fand ich das Spiel von Hertha ganz ordentlich. Zwar hatten auch die Hoffenheimer ihre Chancen, aber insbesondere die Zweikampfquote war bis dahin sehr überzeugend und spielerisch kam Hoffenheim auch nur zu wenig Abschlüssen.

Mit dem Elfmeter ist das Spiel gekippt. Inwieweit der Elfmeter berechtigt war kann ich nicht sagen, ich habe keine Fernsehbilder gesehen, allerdings hat der Schiedsrichter in der zweiten Halbzeit zweifellos gröbere Fehlentscheidungen zu Herthas Ungunsten getroffen, darunter eben auch diese lächerliche Serie von 4 Eckstößen, fragwürdige Fouls und kleinliche Entscheidungen. Ohne Elfmeter und gelb-rote Karte wäre das Spiel heute sicher anders ausgegangen.

Mittelstädt war zwar nach vorne frech und auffällig, ansonsten aber durchgehend überfordert heute. Sein Handspiel und sein Foul - egal ob beides nun berechtigt war oder nicht waren auch spielentscheidend. Er hat heute also Lehrgeld bezahlt. Brooks und Langkamp unauffällig, Pekarik für seine Verhältnisse erstaunlich offensiv unterwegs und machte beileibe auch kein schlechtes Spiel. Sein Tor war sehenswert, schade, dass es nicht gereicht hat.

Skjelbred und Stark kamen heute oft zu spät, und auch sie wirkten überfordert und zu langsam im Kopf um mit dem schnellen Umschaltspiel der Hoffenheimer mitzuhalten. Darida davor hatte einen mittelprächtigen Tag, seine Freistöße sind aber nicht halb so gut wie Platte seine. Kalou spielfreudig wie immer, aber eben auch verspielt wie immer, sodass er letztlich ungefährlich blieb.
Esswein auf der anderen Seite mit Licht und Schatten. Einerseits zeigte er Antritte, wie man sie von Haraguchi nur erträumen kann und anders als Haraguchi, kann er auch mal den Ball im Zweikampf behaupten. Aber am Ende ist auch er zu harmlos im Abschluss, sein Schuss, der zur Vorlage für Pekarik wurde war fast schon komisch. Damit könnte man sich ja arrangieren, das ist immer noch eine Verbesserung zu Haraguchi, allerdings ist sein Defensivverhalten katastrophal und brandgefährlich. Dramatisch und waghalsig, wie er sich zum Beispiel in der zweiten Halbzeit im eigenen Strafraum den Ball abnehmen ließ. Ibisevic hat auch mitgespielt. Bis auf die gelbe Karte habe ich nichts von ihm gesehen. Der gute Mann müsste jetzt auch gegen die Borussia gesperrt sein, nicht wahr?

Nach dem Ausgleich wie gesagt eine komplett andere Mannschaft. Verängstigt, ohne jede Idee und Zug zum Tor. Mit der gelb-roten Karte war das Spiel entschieden. Aber wie gesagt, ich weiß nicht so recht, ob Hoffenheim heute wirklich so stark war, oder der Schiedsrichter das Spiel einfach verpfiffen hat. Man konnte förmlich das Entsetzen einiger Spieler bei manchen Entscheidungen sehen, wie soll da noch so etwas wie ein Spielfluss entstehen.
arno85
 
Beiträge: 1167
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon zwölftermann » Freitag 31. März 2017, 23:28

Bis zum Elfmeter ging unsere Taktik gut auf, bei aller Liebe zu Hertha, Hoffenheim ist einfach spielstärker. Aber wir hatten ihnen den Schneid abgekauft und gingen sogar in Führung, das war verdient,wir haben Hoffenheim in der Anfangsphase nicht ins Spiel kommen lassen.
Dann kam die Elfmeter-Szene,die Entscheidung fand ich sehr hart, die Hand ging-meiner Meinung nach- nicht zum Ball, sondern sprang unglücklich an seine Hand, natürlich hätte er das besser machen können, er ist eben noch jung. Gut den Elfer kann man geben, ist aber eine harte Entscheidung gegen einen jungen Spieler. Bei einem guten Schiedsrichter pendeln sich die Entscheidungen dann im Laufe des Spiels ein, dann wird er in der nächsten strittigen Situation eben für den Spieler bewertet. Pustekuchen, Gelb-Rot gab es, obwohl er auch den Ball gespielt hatte. Wiederum als Einzelentscheidung kann man das machen, aber hier wurde doppelt im Zweifelsfall gegen einen jungen Spieler gewertet. Für mich waren die Einzelentscheidungen zwar vertretbar, aber in der Tendenz zu hart, der Schiedsrichter hat die Partie gekippt, und dann mit der Gelb-Roten Karte den Sack für Hoffenheim zugemacht.

Normalerweise sagt man an dieser Stelle ganz selbstkritisch, das war nicht der Grund für die Niederlage, beim heutigen Spiel sehe ich das anders.
Ohne diese Schiedsrichter-Entscheidungen hätten wir zumindest einen Punkt geholt, wenn nicht sogar mehr. Aber von Fehlentscheidungen würde ich nicht sprechen, sondern von mehreren spielentscheidenden Ermessenssituationen die alle gegen Hertha ausgelegt wurden.
Nach dem Elfmeter war Hertha geschockt, aber noch nicht unterlegen, nach der Gelb-Roten war dann das Spiel gegessen, dafür ist Hoffenheim einfach zu stark, da hat man einfach mal gesehen was die können.
Esswein hat mir am Anfang in der Offensive sogar recht gut gefallen, obwohl seine "Vorlage" unfreiwillig war. Genauso Kalou, dem merkte man am Anfang auch die Motivation regelrecht angemerkt. Unser Ibisevic hat wohl vor dem Spiel zu viel rohes Fleisch gegessen.

Mittelstädt nehme ich das nicht übel, junge Spieler machen Fehler, das gehört zum Reifeprozess.
Alles in allem ärgere ich mich über den Punktverlust, aber vielleicht ist es auch befreiend zu wissen, dass man mit Platz 4 wohl nichts zu tun hat.
Ein paar Pünktchen in den nächstes Spielen wären aber schön.... so berauschend läuft die Rückrunde leider nicht.
zwölftermann
 
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon gasgas » Freitag 31. März 2017, 23:47

Nun ja, der Schiri trägt wohl mal gar keine Schuld an unserer Niederlage, die Hand von Maxi geht klar aktiv zum Ball, dass ist einfach dumm und sonst wüsste ich nicht wo er ist uns benachteiligt hätte, auch gelb rot kann ich vertreten, so darf er da nicht hingehen. Hätte auch noch schlimmer kommen können, ein weiteres Ding von Ibi und wir spielen zu neunt!

Das war heute ein klarer Beweis für Pals limitiertes Spielverständnis, Nagelsmann war deutlich cleverer. Zugegeben, uns fehlt es massiv an passendem Spielermaterial, aber es scheint so, dass wir zu viele Auslaufmodelle im Kader haben, daher habe ich noch größere Besorgnis, wenn wir Verträge mit Ibi, Kalou, Japan und Co. verlängern und somit jegliches Engagement in diesen Bereichen offensichtlich vernachlässigen und auf dieses Personal bauen. Ich bin mir sicher, dass wird uns in der nächsten Saison, insbesondere sollten wir doch die EL Qualy überstehen, das Genick brechen und wir werden froh sein, nicht abzusteigen.
Wer Versionen hat, braucht bei uns definitiv einen Arzt!
Benutzeravatar
gasgas
 
Beiträge: 698
Registriert: Samstag 5. November 2011, 22:54
Wohnort: Im Süden

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon Xavderion » Samstag 1. April 2017, 00:06

Viele Ausfälle, Pech mit dem Schiri und ein Gegner, der sowohl kader- als auch formtechnisch deutlich überlegen ist. Das jetzt Pal in die Schuhe zu schieben scheint mir unpassend.
Benutzeravatar
Xavderion
 
Beiträge: 1189
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 23:46

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon gasgas » Samstag 1. April 2017, 00:17

Xavderion hat geschrieben:Viele Ausfälle, Pech mit dem Schiri .


Ich sollte Hellseher werden, genau diese Auslegung habe ich erwartet, noch mal, wer fehlte in der Stammelf außer Platte? Und kein Pech mit dem Schiri, sondern korrekte Regelauslegung, so bitter es ist.
Wer Versionen hat, braucht bei uns definitiv einen Arzt!
Benutzeravatar
gasgas
 
Beiträge: 698
Registriert: Samstag 5. November 2011, 22:54
Wohnort: Im Süden

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon zwölftermann » Samstag 1. April 2017, 00:22

Er agiert unglücklich, aber aktiv zum Ball zum Schaffen eines unfairen Vorteils, nein, echt nicht. Nochmal, es ist vertretbar und keine Fehlentscheidung, aber zu hart in der Summe, in der Tendenz liefen viele Schlüssel-Entscheidungen gegen Hertha.

Die Ausgangssituation ist die, wir haben Hoffenheim weitestgehend im Griff, dann kommt es zu einem Elfmeter gegen uns durch einen jungen Spieler der eingesetzt wurde weil die Stammkraft verletzt ausfiel, das bei einem Spiel gegen einen Gegner tabellarisch auf Augenhöhe.
Und das nun Pal in die Schuhe schieben? Ist dann doch wohl albern. Selbst wenn man den Standpunkt vertritt, die Härte der Entscheidungen sei korrekt.

Von Pal wird in den Foren hoch und runter verlangt mehr auf junge Spieler zu setzen, nun macht er das und ersetzt den verletzten Stammspieler durch einen jungen Spieler der Fehler macht, und nun klappt es einmal nicht und nun war es auch wieder falsch. Vielleicht mal etwas mehr Geduld und Weitblick.
Junge Spieler machen Fehler, passiert. Ich finde den Weg trotzdem gut. Vielleicht hat man solche ungünstigen Situation dabei aber letztendlich profitiert man.

Und Pal soll heute limitiertes Spielverständnis gezeigt haben? Meine Güte, wir hatten Hoffenheim doch bis zum Elfmeter gut im Griff, erst die Gelb-Rote hat uns dann letztendlich das Genick gebrochen.
Sicher gab es auch Spiele die man kritisch hinterfragen kann, aber heute nach diesem Spielverlauf finde ich das unangebracht.

Die Kaderplanung ist ein anderes Thema, da würde ich auch einige Dinge anders machen, aber das Grundgerüst stimmt doch.
zwölftermann
 
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon hajob » Samstag 1. April 2017, 01:57

Man, warum kriegen wir das nie auf die Reihe, wenn es um die Big Points geht?


Weil, das sage ich nochmal, die Mannschaft nicht besser ist. Ich hatte mal letzte Woche oder so ausgerechnet (anhand aller noch kommenden Spiele), daß Hertha auf Platz 9 am Ende landet. Hoffe ich natürlich nicht, würde aber eher dem Kader entsprechen.

Schaut man auf manch andere Saison, dann können wir doch happy sein, wo Hertha steht. Nur, daß sie keinen tollen Fußball spielen.

Aber Gladbach und Schalke werden vorbeiziehen! Leverkusen mal sehen. Und dann vielleicht noch Köln. Also Platz 9.

Hertha hat im Rahmen der Möglichkeiten eingekauft ... aber ein richtiger Knaller fehlt halt. Das Team ist ok, um in der Bundesliga mitzuhalten - aber nicht für die Gruppenphase der Europa-League (oder überhaupt für englische Wochen durch ein solches Turnier). Der Reporter hat unsere Ersatzbank heute schon "zerrissen". Wie soll das dann erst laufen, wenn man ein paar Spiele mehr in der Saison hat?

Wir haben in letzter Zeit sehr viele Spieler verkauft oder ausgemustert - mehr als gekauft. Wobei ich dann auch sagen muß, daß der Kader eine Zeit lang viel zu groß war. Aber wir haben immer noch solche Spieler drin, die ... entweder nie spielen oder gar nichts bringen oder ... mal Glück haben. Allagui? Wieso spielt der bei uns? Schieber und Stocker (Rekordtransfers in 2014, teurer als Kalou) ... sind verletzt oder mal als Joker ein paar Minuten auf dem Platz. Unser Ersatzbank ist ein Witz! Du kannst nix von der Bank bringen. Jedenfalls nichts offensives, nichts kreatives.

Hertha hatte damals so groß vermeldet, diesen tollen Sponsor zu haben und plötzlich schuldenfrei zu sein ... jetzt soll sogar ein Stadion gebaut werden ... und ... was ist mit dem Transfermarkt? Geld ist nicht alles, aber 14/15 wurden 14,5 Millionen ausgegeben, 15/16 wurden nur noch 7,3 Millionen ausgegeben und 16/17 nur 6,7 Millionen.

Wir freuen uns alle, wenn Hertha gewinnt. Manchmal staunen wir (Dortmund). Und es ist spannend, wenn Hertha so weit oben steht. Aber von der Qualität her gehören wir da nicht hin - und ... waren da nicht welche hier, die schon von der Champions League Qualifikation gesprochen haben? Guten Morgen!

Aber schlimm bleibt für mich der Einsatzwille. Pal immer mit seinem "sie haben alles gegeben" - das stimmt nicht. Die Mannschaft kombiniert manchmal ganz gut und ist bei Standards stark - aber kämpfen ... und ... "wer will es mehr" ... einen Rückstand aufholen ... zu zehnt ein Unentschieden halten: vergeßt es! Spiele wie gegen Dortmund oder München bleiben die Ausnahme.

Es gab viele Jahre, wo ich Hertha attraktiver fand :(

ok, jetzt habe ich etwas weit ausgeholt, sorry
Benutzeravatar
hajob
 
Beiträge: 62
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 13:42

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon tomnoah » Samstag 1. April 2017, 06:39

Meine Analyse ist kurz:

1. Hoppelheim war besser und hat verdient gewonnen.
2. Mittelstedt als tragische Figur ändert daran nichts.
3. Schiri hat korrekt gepfiffen.
4. Wie gesagt, unsere Qualität ist Mittelmaß, nicht mehr.
5. Deshalb sollten wir mit Platz 8 oder 9 auch zufrieden sein.
6. Nächste Saison aufrüsten. Viel wichtiger als Stadiongequatsche.
7. Bei aller Liebe zu Pal, der Einkauf von Esswein ist ein unfassbarer Flop. Der Vogel kann nichts und am allerwenigsten Fußball spielen. In der Defensive rennt er rum wie ein aufgescheuchtes Huhn und offensiv haut er entweder über den Ball oder vergisst ihn mitzunehmen. Bitte, bitte, verkaufen, schnellstmöglich, von mir aus verschenken. Und ehrllich, warum Pal da weder Stocker noch Alla bringt versteh` ich nicht. Da stimmt doch schon wieder irgendwas nicht. :evil:
tomnoah
 
Beiträge: 3523
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon Schönwetterfan » Samstag 1. April 2017, 08:07

Meine Analyse ist länger ;)

Schon wieder hat der eine oder andere hier zu große Lust, undifferenziert raufzuhauen, was ich ungerecht finde.
Wir haben doch gestern gegen eine der 4 Spitzenmannschaften der Saison gut mitgespielt, haben viele Bälle erobert und gehen in Führung. Soll doch keiner behaupten, Hoffenheim war uns in dieser ersten halben Stunde überlegen, im Gegenteil.

Danach bekamen wir mehrere unglückliche Nackenschläge, die das Blatt gewendet haben. Der unglückliche Elfmeter, der in der Situation aus dem Nichts kam, dann die harte Gelb-Rote Karte, die Hoffenheim Überzahl bescherte und zwischendurch ´ne Phase, als der Schiri alles gegen uns pfiff und dem Gegner im entscheidenden Moment einen Vorteil gab.

Man kann sich nun darüber aufregen,wie das Spiel dann lief. Aber es war eben gegen eine (diessaisonale) Spitzenmannschaft. Und wenn mehrere dieser Nackenschläge kommen, sind wir eben nicht stark genug, diese gegen eine Spitzenmannschaft auszugleichen. Das kann man ärgerlich finden, man kann aber auch die Stärke des Gegners anerkennen.
Man kann auch die Arbeit des gegnerischen Trainers dabei anerkennen. Nagelsmann hat bisher herausragendes mit Hoffenheim entwickelt. Möglicherweise wird er mal ein außergewöhnlich guter, erfolgreicher Trainer, das muss die Zukunft zeigen.

Um das anzuerkennen, muss man aber nicht die solide, in großen Teilen sehr gute Arbeit bei uns so zerreißen. Diese Perspektive, vom ganz hohen Niveau aus runterzugucken und alles was darunter liegt, als ganz schlecht zu bewerten, ist ungerecht.

Damit eine kurze Bemerkung zu den Wechseln: So wie ich das Spiel gesehen habe, waren die gut. Es haben ja manche gesagt, dass Ibisevic kurz vor Rot stand. Und Kalou war für diese Phase des Spiels aus meiner Sicht etwas zu langsam und war vielleicht ja sowieso nicht fit für 90 Minuten.
Torunarigha hat in der Abwehr mehrere Bälle erobert und immer gleich versucht, sie nach vorn zu bringen. Hat also genau das geboten, was wir mit 10 Mann brauchen konnten. Und Haraguchi kam eben als schneller Mann für´s Kontern rein. Ich kann an dieser Taktik nichts schlechtes finden, schon gar nicht, dass wir nur noch hinten mauern wollten.

Aus den vorhandenen Spielermöglichkeiten wurde gestern also einiges gegen einen starken Gegner rausgeholt!

Hier schließt sich dann an, was man wirklich kritisieren könnte, wenn man denn will: Viele Spieler sind für höhere Aufgaben zu durchschnittlich. Wenn das möglicherweise unter anderem daran liegt, dass Hertha kein Geld hat, mehr Qualität zu kaufen, ist das in Ordnung und kann man das anerkennen. Dann sind wir eben auf längere Sicht nur Durchschnitt, aus dem Pal und Rainer über die Saison mehr rausholen, als drin ist.
Auch wenn da Fragen offen bleiben. Nur ein Beispiel: Das Stocker zwar immer im Kader ist, aber im Spiel nie eine Rolle spielen darf, verstehe ich nicht. Was soll das?

Wie geht´s weiter? Mal sehen, wie die hinter uns heute und morgen spielen. Das Ziel Platz 6 ist absolut möglich. Auch wenn ich für Mittwoch in Gladbach mit nichts rechne. In den Spielen wie gegen Augsburg nächsten Sonntag müssen die nötigen Punkte geholt werden, um vor den anderen zu bleiben.

Schönen Sonnabend!
Schönwetterfan
 
Beiträge: 709
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon Spreepirat » Samstag 1. April 2017, 09:33

Schönwetterfan hat es passend zusammengefasst.
Das einzige, was ich der Mannschaft vorwerfe, ist die Tatsache, dass man sich nach dem 1:0 sofort zurückgezogen hat. Man hat direkt nach der Führung 5-10 Meter (geschätzt, nicht gemessen) tiefer gestanden und ist auch nicht mehr so früh und aggressiv auf die Gegenspieler drauf.. Man hat also mit der Führung im Rücken einem Gegner Platz geboten, von dem man wusste, dass er uns spielerisch überlegen ist. Anstatt die Räume weiter eng zu machen und die Hoffenheimer früh zu Fehlern zu zwingen, haben wir ihnen Räume zum spielen und kombinieren gegeben...

Tragische Figur des Abends war sicherlich Mittelstädt. Zwei "Kann"-Situationen streng gegen ihn ausgelegt. Der Elfer inklusive Karte war regelkonform. Die zweite Gelbe konnte man auch geben. Ob man sie geben muss oder ob man mit etwas Fingerspitzengefühl und unter der Berücksichtigung der Tatsache, dass wirklich zuerst der Ball gespielt wurde, eine letzte Ermahnung ausspricht, liegt nun mal im Ermessen des Schiedsrichters. Tatsache ist halt, er ist mit offener Sohle in den Zweikampf gegangen und hat nach der Ballberührung den Gegner abgeräumt.
In Kombination sicherlich eine harte Gelb-Rote, aber regelkonform.
In Relation zu einigen Aktionen von Ibi allerdings ein echter Witz. Da hätte unser Kapitän schon lange nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen...

Esswein habe ich gestern bei weitem nicht so schlecht gesehen, dass man direkt fordern müsste, ihn zu verschenken. Es hat viel versucht. Leider fehlte bei den Flanken etwas das Timing mit dem Mitspieler. Wen wundert's bei nem Zeitarbeiter?
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5932
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon shin6 » Samstag 1. April 2017, 09:47

Sehe ich auch so. Ach dem 1:0 hat man das Fußballspielen (mal wieder) komplett eingestellt und ab der 60. hatten wir gefühlt keinen Spieler mehr auf dem Platz, der noch irgendwie nen Tor hätte schießen können.
Esswein fand ich bis zum 1:0 aber gut. Danach halt genau wie der Rest.
Benutzeravatar
shin6
 
Beiträge: 2957
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:46

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon Zwitscherer » Samstag 1. April 2017, 10:35

Technisch hat man den Unterschied gesehen, die können den Ball laufen lassen und die Pässe kommen an. Ich bin nicht richtig sauer wegen der Niderlage, sondern eher wegen dieses Scheiß hintenrum Gespiele von Brooks und co. Das nervt mich jetzt schon seit Jahren. Kalou konnte gestern auch nicht überzeugen und Ibi zeigt im Augenblick, warum er überall nach anfänglichem Erfolg aussortiert wurde. Langsam sehne ich mich nach einem Marcelinho oder Pantelic. Das wir immer noch da oben stehen ist nur eine Frage der Zeit und Pal sollte endlich mal von der Kumpelrolle runterkommen und denen richtig in den Arsch treten.
Ciao Zwi
Benutzeravatar
Zwitscherer
 
Beiträge: 889
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 19:21
Wohnort: Stuttgart

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele