26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon Start-Nr.8 » Samstag 1. April 2017, 11:24

Was habt Ihr alle gesehen? Für mich war das ganz klar die schlechteste Saisonleistung. Völlig unsicher am Ball, Fehler bei Ballannahme und Passspiel, taktisch dem Gegner mindestens zwei Klasen unterlegen, so gut wir keinen Zweikampf gewonnen. Wie war das mit Ecken und Torschüssen? 0:9 und 4:26 oder so? Wir sind in noch keinen Spiel derart abgefrühstückt worden. Das war mindestens ein Klassenunterschied. Es war quasi von Anfang an zu sehen, wer der Herr im Hause sein würde, unterbrochen durch eine glückliche Führung. Ich fand das sehr ärgerlich. Das hatte mit erster Liga nicht viel zu tun. Nur beim Ergebnis hatten wir Glück, das hätte auch 1:6 sein können, aber das kommt dann gegen Gladbach.
Suum Cuique
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 1797
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon rustneil » Samstag 1. April 2017, 11:25

Wir waren eindeutig bis zur verdienten Führung gestern abend das engagiertere, zweikampfstärkere Team bei - bis zu diesem Zeitpunkt - einem Gegner auf Augenhöhe. Die Partie war unterhaltsam, wir standen höher als sonst und arbeiteten gut gegen die Hoppelheimer und machten es ihnen sauschwer, ins Spiel zu finden. Prompt gingen wir in Führung, standen wir wieder tiefer. Dann kam ein individueller Aussetzer von Mittelstädt und die Messe war für den Rest des Abends gelesen. Deja Vu, immer wieder das gleiche Szenario. Danach kam es erneut zu einer Lehrstunde für uns - Hoppelheim zeigte uns den Unterschied und machte uns allen erneut klar, was wir sind: Mittelmaß, in allen Belangen. Mehr nicht. Europa wir kommen ist eine Luftblase. Nicht mit diesem Team, nicht mit diesem Umfeld. Europa wird uns in der kommenden Saison killen, wir können uns das mit den zusätzlichen Spielen gar nicht leisten. Wir sind ja nicht einmal jetzt in der Lage, Ausfälle von unseren wenigen Kreativkräften wie Weiser auch nur ansatzweise zu kompensieren. Esswein ist das beste Beispiel dafür. 30 Minuten reisst er sich am Riemen um danach sich dem kollektiven Verfall anzuschließen. Auch wenn man froh war, sich mit dem 1:1 letztendlich in die HZ-Pause gerettet zu haben, darf man bitteschön nicht als NICHTS wieder aus der Kabine kommen. Wir fanden ja in der 2. HZ gar nicht mehr statt. Und hier irgendwelche Blödheiten eines Mittelstädts noch schön zu reden und auf den Schiri verbal einzuhauen ist doch mehr als lächerlich. Tatsache ist wir sind unteres Mittelmaß und können nicht mehr als unteres Mittelmaß. Damit müssen wir uns abfinden. Ich habe mit dieser Saison abgeschlossen, ich erwarte im Grunde nichts mehr, vlt. noch 3 bis 6 Punkte und dann sind wir irgendwo zwischen #10 bis #13. Da, wo wir hingehören. Oben jedenfalls haben wir nichts zu suchen. Da haben uns gestern die Hoppelheimer den Spiegel vors Gesicht gehalten.
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 3723
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon shin6 » Samstag 1. April 2017, 11:56

Ich bleibe dabei .. wir brauchen noch zwei gute Leute für das zentrale OM. Da fehlt es uns definitiv am meisten.
Benutzeravatar
shin6
 
Beiträge: 2957
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:46

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon Spreepirat » Samstag 1. April 2017, 12:16

Start-Nr.8 hat geschrieben:Was habt Ihr alle gesehen? Für mich war das ganz klar die schlechteste Saisonleistung. Völlig unsicher am Ball, Fehler bei Ballannahme und Passspiel, taktisch dem Gegner mindestens zwei Klasen unterlegen, so gut wir keinen Zweikampf gewonnen. Wie war das mit Ecken und Torschüssen? 0:9 und 4:26 oder so? Wir sind in noch keinen Spiel derart abgefrühstückt worden. Das war mindestens ein Klassenunterschied. Es war quasi von Anfang an zu sehen, wer der Herr im Hause sein würde, unterbrochen durch eine glückliche Führung. Ich fand das sehr ärgerlich. Das hatte mit erster Liga nicht viel zu tun. Nur beim Ergebnis hatten wir Glück, das hätte auch 1:6 sein können, aber das kommt dann gegen Gladbach.

Was hast Du denn bitte für ein Spiel gesehen?
Bis zum Ausgleich lag unsere Zweikampfquote bei 68%. Im Gesamtspiel dann bei 49%
Das darf man dann über 90 Minuten als ziemlich ausgeglichen bezeichnen.
Glückliche Führung?
Wir hatten sicher bis zur Führung 1-2 Momente, in denen wir auch hätten in Rückstand geraten können. Wir hätten aber zu diesem Zeitpunkt auch bereits führen können.
Hätte, hätte, hätte....
Die Fehler kamen mit unserer Führung. Denn danach haben wir uns wieder tiefer fallen lassen.
Die schlechteste Saisonleistung war das sicherlich nicht...
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5935
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon zwölftermann » Samstag 1. April 2017, 12:27

Schönwetterfan hat geschrieben:Meine Analyse ist länger ;)

Schon wieder hat der eine oder andere hier zu große Lust, undifferenziert raufzuhauen, was ich ungerecht finde.
Wir haben doch gestern gegen eine der 4 Spitzenmannschaften der Saison gut mitgespielt, haben viele Bälle erobert und gehen in Führung. Soll doch keiner behaupten, Hoffenheim war uns in dieser ersten halben Stunde überlegen, im Gegenteil.

Danach bekamen wir mehrere unglückliche Nackenschläge, die das Blatt gewendet haben. Der unglückliche Elfmeter, der in der Situation aus dem Nichts kam, dann die harte Gelb-Rote Karte, die Hoffenheim Überzahl bescherte und zwischendurch ´ne Phase, als der Schiri alles gegen uns pfiff und dem Gegner im entscheidenden Moment einen Vorteil gab.

Man kann sich nun darüber aufregen,wie das Spiel dann lief. Aber es war eben gegen eine (diessaisonale) Spitzenmannschaft. Und wenn mehrere dieser Nackenschläge kommen, sind wir eben nicht stark genug, diese gegen eine Spitzenmannschaft auszugleichen. Das kann man ärgerlich finden, man kann aber auch die Stärke des Gegners anerkennen.
Man kann auch die Arbeit des gegnerischen Trainers dabei anerkennen. Nagelsmann hat bisher herausragendes mit Hoffenheim entwickelt. Möglicherweise wird er mal ein außergewöhnlich guter, erfolgreicher Trainer, das muss die Zukunft zeigen.

Um das anzuerkennen, muss man aber nicht die solide, in großen Teilen sehr gute Arbeit bei uns so zerreißen. Diese Perspektive, vom ganz hohen Niveau aus runterzugucken und alles was darunter liegt, als ganz schlecht zu bewerten, ist ungerecht.

Damit eine kurze Bemerkung zu den Wechseln: So wie ich das Spiel gesehen habe, waren die gut. Es haben ja manche gesagt, dass Ibisevic kurz vor Rot stand. Und Kalou war für diese Phase des Spiels aus meiner Sicht etwas zu langsam und war vielleicht ja sowieso nicht fit für 90 Minuten.
Torunarigha hat in der Abwehr mehrere Bälle erobert und immer gleich versucht, sie nach vorn zu bringen. Hat also genau das geboten, was wir mit 10 Mann brauchen konnten. Und Haraguchi kam eben als schneller Mann für´s Kontern rein. Ich kann an dieser Taktik nichts schlechtes finden, schon gar nicht, dass wir nur noch hinten mauern wollten.

Aus den vorhandenen Spielermöglichkeiten wurde gestern also einiges gegen einen starken Gegner rausgeholt!

Hier schließt sich dann an, was man wirklich kritisieren könnte, wenn man denn will: Viele Spieler sind für höhere Aufgaben zu durchschnittlich. Wenn das möglicherweise unter anderem daran liegt, dass Hertha kein Geld hat, mehr Qualität zu kaufen, ist das in Ordnung und kann man das anerkennen. Dann sind wir eben auf längere Sicht nur Durchschnitt, aus dem Pal und Rainer über die Saison mehr rausholen, als drin ist.
Auch wenn da Fragen offen bleiben. Nur ein Beispiel: Das Stocker zwar immer im Kader ist, aber im Spiel nie eine Rolle spielen darf, verstehe ich nicht. Was soll das?

Wie geht´s weiter? Mal sehen, wie die hinter uns heute und morgen spielen. Das Ziel Platz 6 ist absolut möglich. Auch wenn ich für Mittwoch in Gladbach mit nichts rechne. In den Spielen wie gegen Augsburg nächsten Sonntag müssen die nötigen Punkte geholt werden, um vor den anderen zu bleiben.

Schönen Sonnabend!


Schön zusammengefasst, würde ich so unterschreiben. Nur was Platz 6 betrifft bin ich nicht so optimistisch. Mal schaun.



Dass ein Elfmeter und eine gelb-rote Karte das Spiel gestern nun entscheidend beinflusst haben, ob nun zu hart oder nicht, ist alles andere als lächerlich, sondern Fakt.
zwölftermann
 
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon herthamichi » Samstag 1. April 2017, 13:08

Auch wenn das hier mehrfach von einigen behauptet wird, Hertha stand nach der 1 : 0 - Führung nicht plötzlich
tiefer. Ich habe mir gerade noch einmal die Phase zwischen der 1 : 0 - Führung und dem Elfmeter angesehen.
Im Gegenteil : Man lief weiterhin hoch verteidigend mit meist vier Spielern in der gegnerischen Hälfte gegen das
Hoffenheimer Aufbauspiel an. In diese Phase fiel auch die Beinahe - 2 : 0 - Chance als Ibisevic das Zuspiel
von Kalou verpasste. Und wie sonst kommen denn Zeitungsberichte zu den Aussagen, dass vor diesem Elfmeter
vieles nach einer Fortsetzung der Berliner Heim - Feiertage aussah?.

Erst der Elfmeter setzte den entscheidenden psychologischen Knacks in das Hertha - Spiel und das tiefer
Stehen wurde später erst recht nach dem Platzverweis von den Hoffenheimern geradezu erzwungen.
herthamichi
 
Beiträge: 4664
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon Spreepirat » Samstag 1. April 2017, 13:34

Wie die Zeitungen zu diesen Aussagen kommen?
Weil es das typische Spiel ist.
Tief stehen und dann versuchen, mit schnellem Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen.
Wenn wir nach dem 1:0 nicht tiefer gestanden haben, muss ich wohl dringend zum Optiker...
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5935
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon herthamichi » Samstag 1. April 2017, 13:40

Oder sich einfach noch mal die Phase zwischen der 32. und 39. Minute ansehen.
herthamichi
 
Beiträge: 4664
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon tomnoah » Samstag 1. April 2017, 15:56

Es stimmt ja, wir haben eine halbe Stunde gut mitgehalten. Zu Hause gegen die Hoppelhasen. Na toll. Habt Ihr vergessen, dass unsere Verantwortlichen in der Winterpause die Latte international gelegt haben ? Und dafür reicht das nun mal nicht, bei aller Liebe. Da kann der Schiri nicht dafür und Mittelstedt auch nicht. Klar war er die tragische Figur, aber daraus die Spielentscheidung zu machen, ist zu einfach. Insgesamt war Hoffenheim schlichtweg die bessere Mannschaft. So wie es hier auch gesagt wurde. Was soll diese Schönrederei ? Ist doch nicht schlimm. Diese Saison irgendwas um den 10.Platz und dann gut einkaufen. Und nächste Saison dann mit Weiser und Duda und 2 Neuen geilen Fußball spielen. Alles schick ! Bloß jetzt so tun als ob wir die internationale Qualität haben ist doch echt gaga...
tomnoah
 
Beiträge: 3524
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon Pat35 » Samstag 1. April 2017, 16:40

Ich sage es doch bereits seit Wochen. Wir haben sicherlich gut in der Hinrunde gepunktet, aber auch sehr stark davon profitiert, dass die Konkurrenz erhebliche Schwierigkeiten hatte. Wenn ihr mich fragt, dann sehe ich einem Startplatz im internationalen Geschäft mit großer Besorgnis entgegen.
1. Unser Kader hat nicht einmal die Qualität sich unter den ersten 6 Plätzen festzuspielen.
2. Wir stehen doch nur noch auf Platz 5, weil die anderen hinter uns einen zu großen Abstand haben oder selbst ins Straucheln kommen
3. Wir werden nicht die Breite im Kader haben, um die Doppelbelastung zu bewerkstelligen und könnten dabei in der nächsten Saison einen heftigen Absturz erleiden

Ich weiß nicht, aber ich wäre sehr zufrieden, wenn man die Saison noch vernünftig zu Ende spielt, vielleicht den einen oder anderen Jungen Spieler seine Einsatzzeit gibt, denn mit dem Abstieg haben wir nichts mehr zu tun. Das wir in 2 Jahren nicht einmal mit dem Abstieg zu tun hatten, sehe ich schon als sehr großen Erfolg.
Die Entwicklung des Kaders mit jungen Spielern finde ich auch sehr positiv, dennoch fehlen uns gerade in der Spielgestaltung kreative und torgefährliche Spieler. Da sollte man im Sommer dringend nachlegen. Dann könnte man 2017/18 vielleicht mal in Europa anklopfen. Alles andere käme viel zu früh. Das zeichnet sich doch seit Wochen ab.
Hertha BSC & TSV Rudow
Pat35
 
Beiträge: 1826
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 14:25
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon zwölftermann » Samstag 1. April 2017, 18:12

Natürlich brauchen wir mindestens 2 sehr gute Spieler die uns verstärken für die neue Saison. Wenn ich sage, das Spiel war nicht so schlecht wie es gemacht wird, dann heißt das ja nicht, die Kaderqualität reicht und es muss nichts verbessert werden. Aber unsere Truppe hat sich am Anfang sehr gut geschlagen, wir sind ja nicht sang und klanglos untergegeangen.
Hoffenheim ist einfach sehr stark in diesen Tagen, die spielt man nicht mal eben an die Wand und denkt nebenbei über die Wohnzimmerdeko nach.
Und wenn man dann Pech hat so wie wir gestern mit den Aktionen von Mittelstädt, dann ist es sehr sehr schwer dann noch was zu löten.
Natürlich hätten wir in gewissen Phasen mehr machen müssen, aber nochmal, die Hoppenheimer sind bockstark.

Breitenverstärkungen sehe ich sehr kritisch. Natürlich ist man verführt zu denken das wäre genau das richtige, sollten wir die EL erreichen, ich glaube aber, das wären die falschen Prioritäten. Der Fokus muss in der nächsten Saison auf der Bundesliga liegen, die EL ist ein bisschen Schnickschnack drum herum der im günstigen Fall etwas Geld abwirft.
Aber wenn wir den Fehler machen sollten uns auf die EL zu fokussieren, dann kommen wir in der Bundesliga mit Ansage in den Abstiegskampf.

Also 2 sehr gute Spieler holen die uns mit Sicherheit weiterhelfen, für die Breite(EL Einsätze) kann man ja wenn die richtigen Transfers gelungen sind gucken, ob noch wer ablösefrei ist und für einen Appel und ein Ei den Kader auffüllt, ansonsten haben wir noch genug junge Nachwuchsspieler, die freuen sich auch über Einsätze.

Bremen hat ja mit Delaney einen richtig guten Fang gemacht, und nur 2 Millionen hat der gekostet, beneidenswert. Das zeigt aber, es geht. Und Bremen ist uns nun wirklich nicht voraus.
zwölftermann
 
Beiträge: 418
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon tomnoah » Sonntag 2. April 2017, 02:41

Bin völlig bei Euch was nötige Neuverpflichtungen für die nächste Saison anbetrifft. Zum Spiel gegen die Hoppelhasen sollte man sich aber vielleicht mal die Ursache der unterschiedlichen Beurteilungen klar machen.

Wenn beispielsweise @Schönwetterfan das Speil tendenziell positiv beurteilt, dann ist er Realist. Soll heißen, dann basiert seine Beurteilung auf unserem realen Leistungsvermögen und deshalb kommt er zu dem richtigen Schluss, dass wir gegen eine saustarke Mannschaft eine HZ nicht schlecht ausgesehen haben.

Nun gibt`s aber für viele Fans auch eine andere Basis ihrer Beurteilung des Spiels. Und die ist auch nicht unrealistisch. Sie basiert weniger auf dem wirklichen Leistungsvermögen unserer Mannschaft als viel mehr auf unserem Tabellenplatz und insbesondere auf den Äußerungen unserer Verantwortlichen, die sich in der Winterpause mal soeben von dem vernünftigen Ziel, sich in der Buli zu etablieren verabschiedet haben, um schon in dieser Saison "etwas Großes" zu erreichen. Und wenn man nun als Fan von Hertha BSC unsere Verantwortlichen ernst nimmt, was auch ja keine Sünde ist, und nicht nur von Europa träumt, sondern an das internationale Geschäft als real machbares Saisonziel glaubt, dann kommt man zu der Beurteilung, dass wir gegen Hoffenheim, auch wenn die Niederlage unglücklich entstanden ist, von der Leistung einer Spitzenmannschaft genauso weit entfernt waren wie in den meisten Spielen dieser Saison.

Und deshalb bin ich der Meinung, kein Problem, alles gut, ich glaube @Pat hat es schon geschrieben, wir sind noch nicht reif für einen Platz unter den ersten 6. Das ist nicht schlimm, die chinesische Mauer...sagte das Phrasenschwein. Pal hat aus der Truppe viel rausgeholt und gute Arbeit geleistet. Attraktiven Fußball, der auch mehr Zuschauer ins Oly locken würde, haben wir genauso selten gesehen, wie Spiele mit vielen Torchancen, die wir dann auch mal mit drei Toren Unterschied gewonnen haben. Ich hoffe, dass sich das nächste Saison ändert und wir statt Ergebnisfußball und Rasenschach geilen Offensivfußball sehen, so wie ihn Mannschaften wie Gladbach, Leipzig oder eben auch Hoffenheim im Gegensatz zu uns spielen können.

Diese Mannschaften sind aus meiner Sicht kurzfristig unsere Messlatte, (noch) nicht Bayern und Dortmund. Aber um das zu erreichen müsste unser Management auch mal wieder ein paar Volltreffer landen anstatt unser Heimstadion in der entscheidenden Phase der Saison als ungeeigneten Stimmungskiller zu verunglimpfen und anstatt über ständigen Geldmangel zu lamentieren. Dann, lieber WG / IS / MP, besorgt halt Liquidität, dalli dalli, von mir aus von den Chinesen, das ist Euer Job und kauft Spieler ein, die Fußball spielen können.

Und damit sind wir bei Esswein. Und damit wiederholt sich die Argumentation gegenüber @Schönwetterfan. Natürlich kann man sagen, so schlecht war er doch gar nicht. Stimmt, so wie Rustneil sagt, in einer Mannschaft des unteren Mittelmaßes kann man so einen Spieler zumindest als BackUp tolerieren. Wenn man allerdings "Großes" erreichen will, dann kann man so einen Spieler nicht tolerieren weil er einfach nicht Fußball spielen kann.
tomnoah
 
Beiträge: 3524
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon Zwitscherer » Sonntag 2. April 2017, 12:03

Kann er denn Trompete spielen :mrgreen: :mrgreen:
Ciao Zwi
Benutzeravatar
Zwitscherer
 
Beiträge: 889
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 19:21
Wohnort: Stuttgart

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon Zwitscherer » Sonntag 2. April 2017, 12:32

Jetzt ist wenigstens der Heimbonus auch weg
Ciao Zwi
Benutzeravatar
Zwitscherer
 
Beiträge: 889
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 19:21
Wohnort: Stuttgart

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - TSG Hoffenheim

Beitragvon Walter » Sonntag 2. April 2017, 13:39

Es ist immer wieder zu beobachten. Nach einer Niederlage werden die Mannschaft und der Trainer schlecht geredet bis hin zu vernichtender Kritik. Könnt ihr nicht auch mal mit Niederlagen leben ?
Das Spiel bis zum Elfmeter war ausgeglichen, die Zweikampfwerte waren sogar besser für uns. Es war aber auch schon zu diesem Zeitpunkt zu merken dass Hoffe eine sehr starke Mannschaft ist.
Der Elfer bringt den ersten Knacks, daraufhin wird´s auch undiszipliniert. Die Gelb-rote hat das Spiel dann entschieden, danach brach die Mannschaft mehr oder weniger zusammen und so viel Glück das Unentschieden zu halten oder sogar noch einen lucky Punsch zu setzen hatten wir nicht. Es war auch zu merken, dass da nicht mehr der Glaube an einen guten Ausgang war, bei der Mannschaft und beim Publikum. Hoffenheim hat das konsequent genutzt und mit dem 1 : 2 war die Sache dann auch durch.
Das Spiel wurde wesentlich beeinflußt durch die Schiedsrichter. Im Zweifel gegen Hertha war wieder einmal die Devise. Und das nervt und entnervt. Keine Diskussion, dass man sowohl den Elfer geben kann als auch die Gelb-Rote, aber in der Summe mit anderen Entscheidungen nach dem oben angesprochenen Muster macht es ein Gefühl dass man verschoben wird.
Zu kritisieren ist, dass die Mannschaft es noch nicht schafft solche Rückschläge besser zu verarbeiten. Da fehlt die Erfahrung, da fehlen die Leader im Team.
Die Mannschaft spielt auf einem ordentlichen Niveau in dieser Saison, der 5. Platz sagt alles zur Leistungsstärke des Teams einschließlich der Trainer. Nach 26 Spielen haben wir immer unter den ersten 6 Teams gestanden, wir werden auch nächste Woche noch mindestens 6. sein weil Köln und Frankfurt gegeneinander spielen, also dann 27 Spielen.
Die Frage ist, ob wir nach der kleinen Delle im Saisonverlauf mit nur 10 Punkten in der Rückrunde die Kurve noch einmal in den letzten 7 bzw. 8 Spielen bekommen, dann wird ein internationaler Platz auch erreicht werden. Wenn nicht werden wir eben auch Platz 7 oder 8 landen. Immer noch okay.
Ob es Sinn macht sich die zusätzliche Belastung durch EL Spiele ins Haus zu holen ist eine Frage, die man nicht beantworten kann. Es gibt viele Argumente dafür (Reifung der Mannschaft, finanzielle Aspekte durch Werbung), andere Argumente dagegen (Mehrbelastung). Ein Sportler wird aber immer den größtmöglichen Erfolg anstreben.
Dass wir die Qualität dazu haben zeigt der Tabellenplatz, dass wir Verstärkungen in der Breite und in der Spitze brauchen ist auch Konsens. Man sieht die dünne Personaldecke in der Spitze.
Noch ein paar Worte zu Spielern:
Dass ein Esswein, der in der Saison kaum gespielt hat, nicht die Super Leistung abliefert ist klar, Ich fand ihn in der Gefährlichkeit besser als Genki, er sollte noch mehr Einsätze von Beginn an bekommen damit man entscheiden kann ob man zukünftig mit ihm planen kann. Das gleiche trifft auf Allagui zu, der mir in den paar Minuten, die er spielen durfte, ganz gut gefallen hat.
Für die Abwehr haben wir grundsätzlich keinen Bedarf, auch Torunarigha scheint eine gute Option für die Zukunft.Es fehlt der Leader, der in kritischen Situationen in der Lage ist der Mannschaft noch einmal einen entscheidenden Impuls zu geben, Lusti war es nicht und Ibi ist es offensichtlich auch nicht.Und der MF-Stratege, der ein Spiel in die Hand nimmt, das scheint Darida nicht zu schaffen, Weiser weiß ich nicht (spielt momentan zu selten), Duda - glaube ich auch nicht dran.
Die Mannschaft wird´s aber schaffen, ich denke immer noch es wird der angestrebte internationale Rang werden.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2217
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele