Saison 2017/2018

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon tomnoah » Dienstag 1. Mai 2018, 06:28

rustneil hat geschrieben:Das Spiel vom Samstag war die Quintessence unserer eigenen Anspruchslosigkeit. Anstatt etwas für die Galerie zu bieten um neue Freunde zu gewinnen, spielt man lustlos den Alltag runter. Und zudem war #7 immer noch greifbar. Aber wieso abmühen, wenn das Geld auch einfacher zu verdienen ist. Diese Anspruchslosigkeit wird vorgelebt, von oben, vom Präsidium über den Manager und Trainer bishin zu den Spielern. Diese Anspruchslosigkeit greift auf die Ränge über und so wankt die Ostkurve glückselig nach Hause, wenn innerhalb von 10 Minuten Dank eines Immer-Herthaners zum Spielende das Match fast noch gedreht wird. Das hat schon bei Cäsar gepasst, "give the people what they want", Brot und Spiele, immer dem Niveau angepasst, warum zu weit nach vorne wagen, wenn es auch leichter geht. Das Gehalt auf dem Konto stimmt, auch bei einer Niederlage, auch bei #15, Hauptsache überm Strich. Notfalls wird nach unten korrigiert. 40 Punkte, und das schon am 30. Spieltag, endlich Urlaub. Was gehen uns die 40.000 an, die noch kommen? Der Ungar regt sich quotentechnisch nach dem Schlußpfiff etwas im TV auf, danach gehts gemeinsam an den Goulaschtopf und im Keller wird die nächste Flasche Rotwein entkorkt. Leben kann so einfach sein. Herrschaften, wer es immer noch nicht gemerkt hat, die lachen sich doch über uns kaputt. Wir dulden doch diese Anspruchslosgkeit, wir lassen es zu, das ein limitiertes Management noch limitiertere Amigo-Trainer schalten und walten lässt, um Pseudo-Kickern wie Schelle, Essig, Leck- und/oder Luschtlos weiterhin den Freibrief auszustellen, hier auf Kosten von Berlin abzukassieren. Hauptstadtfußball, das ist nicht lache! Arm aber sexy trifft schon lange nicht mehr auf meine Stadt zu, und auf Hertha schon überhaupt nicht. We try, aber wie lange noch? Trotz aller Defizite, die Stadt räumt uns so viele Möglichkeiten ein. Wir sind auch nicht anders als London, Paris oder Madrid. Aber wir haben nicht dieses Anspruchsdenken wie diese anderen Hauptstädte unseres Kontinents. Kann man das von einem Michael Preetz oder Pal Dardai verlangen? Nein, woher denn auch? Die leben doch nur vor, was sie können und was sie gelernt haben. Die müssten dann ja anfangen, über den Tellerrand zu schauen. "Give the people more than they expect" oder ich bestellte einen Clown und es kam ein Zirkus! Warum nicht? DH hatte ein Händchen für Spektakel, und Hertha hatte zu diesem Zeitpunkt auch ein innovatives Anspruchsdenken. So ein bißchen davon wünsche ich mir zurück, damit die neue Saison nicht wieder soooooooooooooooooooooo anspruchslos wird!


Guter Post. Analytisch wie litterarisch. Bevor ich ihn eben las, habe ich ähnlich im Thread "Neues Stadion" argumentiert. Immer mehr fehlt Hertha auf allen Ebenen die Begeisterung. Unseriös wie DH muss die allerdings nicht zwangsläufig initiiert sein. Aber was soll`s, wir müssen uns keine Sorgen machen. Selbst im im Atomkrieg, wenn das Oly längst die Bauruine ist, die man unserem "Zu Hause" schon heute andichtet, dann wird hier immer Einer übrig bleiben, der uns schreibt, dass wir 3:0 gewinnen werden. Auch wenn dann gar keine Fußballspiele mehr stattfinden. Mein Gott Walter.... :lol:
tomnoah
 
Beiträge: 4083
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon Franki IV » Dienstag 1. Mai 2018, 11:14

Eine Anspruchslosigkeit bei uns sehe ich nicht. Wenn sie gefühlt da ist, können wir sie ja anpassen.
Wir schreiben einfach mal alle nen Beitrag in den nächsten Saisontread: Wir wollen Meister werden.

Sieht gleich viel anspruchsvoller aus mit dem Ergebnis, die Sponsoren überbieten sich und schon der Schnürsenkelhersteller zahlt 100 Mio pro Saison. Micha kauft wie wild nur die Besten, Pal routiert mit Messi und Ronaldo und wir gewinnen alle Spiele mit min. 3 Tore Differenz.

Wenn es doch nur so einfach wäre, Dinge nur aufgrund einer Anspruchserwartung umzusetzen.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon Start-Nr.8 » Dienstag 1. Mai 2018, 12:58

Naja Frankie, ohne Zielsetzungen erreicht man auch nichts
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 2146
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon Walter » Dienstag 1. Mai 2018, 13:30

Es gibt immer zwei Möglichkeiten, nein vier sogar
Realismus: Dann muß man feststellen, dass Berlin noch nie ein Pflaster für große Fußball-Sponsoren war. Das hat nichts mit Hertha zu tun, sondern hier gibt es zu wenig an interessierten Sponsoren. Große Firmen wie etwas Allianz in München, haben wir hier nicht, und Start-Up Unternehmer haben keine Gelder für ein großes Sponsoring. Schaut doch mal etwas in die Wirtschaftsteile der Zeitungen - ich kenne aktuell keine Hauptversammlung bei den Dax-Unternehmen, die in Berlin stattfindet.
Warum jetzt dieser Ausflug? - Weil ohne Sponsoren keine großen Sprünge möglich sind. Die Zuschauereinnahmen decken nur einen geringen Teil der Kosten, TV-Gelder zementieren die Rangfolge und unsere Sponsoren sichern das mittelfristige Überleben. Aber das gestattet keine Ausflüge in Geschäfte mit 30 Mio-Spielern, wenn man wirklich die Ablöse aufbringen würde könnten wir auf Dauer das Gehalt (das sich aus der Ablöse ableitet) nicht bezahlen. Und Geld regiert nicht nur die Welt sondern im Wesentlichen auch den Fußball - und deswegen ist es schwer hoch zu kommen. Mit unserem Etat und unserem Hintergrund ist das, was die Mannschaft und das Führungs-Team seit einigen Jahren leistet sehr gut. Es könnte noch ein wenig besser sein, aber da arbeiten wir dran. Realismus heißt für mich: Sicherer Klassenerhalt und immer wieder mal mitspielen um internationale Plätze.
Idealismus: Große Erwartungen und Ansprüche. Wir sind die Hauptstadt und deswegen müssen wir eigentlich Meister werden, mindestens CL und einen begeisternden Fußball spielen. Wenn diese Ansprüche nicht befriedigt werden ist das "Anspruchslosigkeit".
Optimismus: Man tippt 50 Saisonpunkte (ich) und ist jetzt bei 43, optimistisch werden es noch 49. Damit landet man auf Platz 6 bis 8, das wäre eine gute Saison. Obwohl ich die oben beschriebenen Realitäten kenne erhoffe ich mir von meiner Mannschaft eine bessere Leistung als es eigentlich unseren wirtschaftlichen Realitäten entspricht. Wenn´s nicht besser wird - okay - bin ich eben zu optimistisch gewesen. Dann ist aber nicht die Mannschaft/das Team schlecht sondern die gesellschaftlichen Realitäten haben meinen Optimismus wieder einmal ausgebremst.
Pessimismus: Man geht von Beginn an von einem Abstieg oder zumindest Abstiegskampf aus - nachzulesen am Anfang der Saison und immer wieder bei kleineren Durststrecken - und wenn es denn doch ein wenig besser kommt dann haut man der Mannschaft/dem Team wenigstens "Anspruchslosigkeit" oder "uninspirierten Fußball" oder "Lustlosigkeit" um die Ohren. Und wenn dann mal gewonnen wird ist das nur die Unfähigkeit des Gegners. Bei jeder Niederlage und selbst bei Unentschieden wird die Mannschaft gnadenlos niedergemacht und abgeschrieben und der Trainer persönlich angegriffen (Weinkeller, "limitiertes Management", "limitierter Amigo-Trainer", "Pseudo-Kicker" usw.). Das dient im Ergebnis nur der eigenen pessimistischen Weltsicht, dass man Gutes (Ein Platz unter den besten 10 Mannschaften in Deutschland) nicht zulassen kann sondern schlecht reden muß.

Also ich bin eindeutig für optimistischen Realismus. Da macht das Leben mehr Spaß als im dunklen Keller, auch wenn man in seinem Optimismus ab und zu enttäuscht wird. Da gewinnt dann der Realismus wieder mehr die Oberhand um in die nächste Saison wieder mit Optimismus rein zu gehen.

Und jetzt gehe ich erst einmal optimistisch in das Auswärtsspiel in Hannover und sehe den 7. Tabellenplatz durchaus noch in Reichweite. Und der etwas undankbare 7. Platz wird uns in der Vorbereitung auch nicht umbringen, wir können uns dann in die Gruppenphase der EL spielen. Aber mal sehen wie es kommt.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2587
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon Franki IV » Dienstag 1. Mai 2018, 13:48

Start-Nr.8 hat geschrieben:Naja Frankie, ohne Zielsetzungen erreicht man auch nichts


Das stimmmt natürlich, und sehe ich gerade im Sport auch so.

Wenn ich es richtig verstanden habe, haben wir das Saisonziel "top10". Hört sich ja nicht nach Bäume ausreissen an, ist wohl aber Teil einer mittelfristigen Planung. Also diese Saison Stabilisierung im Mittelfeld und dann durch gezielte Verstärkungen in den nächsten beide Jahren etwas weiter vorn landen.

Grundsätzlich finde ich das gut, klingt vernünftig, solide und nach Plan.
Allerdings sollte dann auch das nächste Saisonziel dem angepasst sein, so um Platz 7/8. Und ab übernächste Saison dann nachhaltig Richtung Europa. Dazu braucht es jetzt die richtigen Neuzugänge und parallel dazu auch die Trennung von Spielern.

Aber da habe ich Vertrauen in MP. Ist ja kein Hallodri.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon AK54 » Dienstag 1. Mai 2018, 20:48

Franki IV hat geschrieben:

Wenn ich es richtig verstanden habe, haben wir das Saisonziel "top10". Hört sich ja nicht nach Bäume ausreissen an, ist wohl aber Teil einer mittelfristigen Planung. Also diese Saison Stabilisierung im Mittelfeld und dann durch gezielte Verstärkungen in den nächsten beide Jahren etwas weiter vorn landen.

Grundsätzlich finde ich das gut, klingt vernünftig, solide und nach Plan.
Allerdings sollte dann auch das nächste Saisonziel dem angepasst sein, so um Platz 7/8. Und ab übernächste Saison dann nachhaltig Richtung Europa. Dazu braucht es jetzt die richtigen Neuzugänge und parallel dazu auch die Trennung von Spielern.

Aber da habe ich Vertrauen in MP. Ist ja kein Hallodri.

Völlig richtig, was Du schreibst. Das möchte ich auch.
Mein Rückblick auf diese Saison ist nun auch nicht mehr so negativ wie vor Beginn der RR.
Aber um auf Deine gezielten Verstärkungen zu kommen. Verstärken kann ich nur, wenn ich mein Grundgerüst behalte :!:
Das sehe ich gefährdet. Wenn dann die Korsettstangen verkauft werden fangen wir wieder von vorne an :(
---WIE FREIBURG-- :x
Ich kann auch nicht in die Zukunft schauen, aber wir haben leider viele gute Talente, die in den Jahren sind, wo es dann weiter nach oben gehen soll.
Für MP wird es wichtiger die Korsettstangen zu halten (Plattenhardt, Rekik,Lazaro,Darida,Stark,Selke und Maier)
Die "Alten" dürften kein Problem sein (Kalou/Ibisevic, auch Lustenberger)
Abnehmer für Esswein oder Schieber wird es kaum geben. Wer will Esswein ?
Duda, Leckie sind mit Verlust noch zu verkaufen, aber besser so, als auf der Tribüne.
Düsseldorf steigt auf, daher könnte es Geld für Haraguchi geben. Hat MP geschickt gemacht mit der Vertragsverlängerung. :D

Der Abgang von Weiser ist sehr schade. Er war sehr wichtig für unser Spiel. Nur hat er wohl kein interresse mehr sich für
Hertha den Ar...h aufzureissen. Aber wir bekommen wenigstens ein paar Mios für ihn. Leider nicht genug. In zwei Jahren ist er 20 Mios wert.
...und ich möchte einen Trainer der von Mauerfußball auf kontrollierte Offensive :) umstellt. Womit ich nicht "Dardai raus" schreie!!
Es sollte Fußball gespielt werden.
Dazu gehört ein guter OM (10ér)

Es gibt viel zu tun --Packen wir es an-- (drei Euro ins Phrasenschwein :mrgreen: )

Ich hoffe nicht, dass es heißt: Es gibt viel zu verdienen --Packen wir es ein-- :x
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon emanzi » Sonntag 6. Mai 2018, 15:07

Dieses Posting konnte ich nur so übernehmen, weil es mir aus der Seele spricht und schlichtweg eine Tatsache ist.

Letzendlich ist hier auch klar erkennbar, dass wir einen neuen Trainer...sprich Trainerteam brauchen, was den Kader weiterentwickeln kann. Pal kann das Nicht!!!!

Aber nun gut, wenn die Saison vorbei ist kann man ja ein Fazit ziehen (so wie viele andere es hier schon letzte Woche getan haben - und dann gabs noch mal eine “schöne” Klatsche von Hannover).

1. Offizielles Saisonziel des Vereins: die Gruppenphase in der EL überstehen
Trotz Losglück und unterklassiger Gegner kläglich gescheitert.

2. Offizielles Saisonziel: im DFB Pokal soweit wie möglich kommen (Páls Ziel: Pokalfinale)
Trotz Losglück und Heimspiel gegen den ersten Absteiger Köln, zum Zeitpunkt des Spiels sieglos in der Buli, kläglich gescheitert und zu Hause eine Klatsche bekommen.

3. Offizielles Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz
Da die Saison ja heute vorbei ist tongue auch gescheitert.

4. Offizielles Saisonziel: Zuschauerschnitt mindestens halten bzw. erhöhen
Auch gescheitert, -10% im Zuschauerschnitt sprechen eine deutliche Sprache wo die Reise hingeht.

So und dann kommen da noch die nicht so konkreten Ziele wie unsere jungen Talente fördern. Hierzu hat Pál im Laufe der Zeit mal folgende Aussagen gemacht:

- bei gleichguten Spielern spielt bei mir immer der Jüngere: nicht passiert! Beispiele: sein Sohn, der nach eigener Aussage von Pál schon früher mal hätte auflaufen sollen und natürlich Jordan. Abe auch andere hätten sicher mal eine Chance verdient, es sei denn man hat keine Besseren als Lusti und Schelle...

- nach dem Klassenerhalt bekommen die Jungen eine Chance. Nicht passiert, nur sein Sohn bekam mal einen Minieinsatz, weil man dem EL Gespenst hinterherlaufen musste. Stattdessen spielen Lusti und Schelle munter bei fast jedem Spiel mit - mit den üblichen Leistungen.

Und damit hat man auch das nächste Ziel verpasst, denn man hat nicht nur Weiser so sauer gefahren, das er unbedingt weg will, sondern nun auch noch Jordan. Was sich da abgespielt hat, ist doch kaum noch nachzuvollziehen. Da gibt es angeblich eine Aussprache und dann lässt man den Jungen zu Hause und schwächt sich damit wieder einmal selbst, denn spätestens bei Starks Verletzung hätte Jordan gestern auf dem Platz stehen müssen! Dafür habe ich persönlich Null Verständnis und ich möchte nicht wissen, was sich Jordan gedacht hat.

Und schliesslich war der Anspruch vor der Saison taktisch flexibler und variabler aufzutreten um nicht mehr so ausrechenbar zu sein. Ausserdem wurde verstärkt in die Offensive investiert um gerade auch das umzusetzen und mal im Spiel System zu wechseln und vor allem offensiver aufzutreten. Sorry, aber das hat alles auch überhaupt nicht funktioniert, stattdessen wurde die Berliner Mauer als einzige taktische Lösung “neu kreiert”, von den langweiligen und spielerisch enttäuschende Spielen gar nicht zu reden.

Damit wurden für mich alle offiziell ausgegebenen Sasisonziele verpasst und darüber hinaus mindestens mal 2 junge Spieler - die in unserem Konzept für die Zukunft eine Rolle spielen sollten - so sauer gefahren, das der eine scheinbar Ende des Monats weg ist und der andere offiziell von Optionen für seine Zukunft redet.

Wer hier noch meint, wir hätten eine solide oder sogar gute Saison hinter uns und sollten nun mal auf diesem Weg (welchem Weg eigentlich?) weitermachen nun der tut mir ehrlich gesagt ein wenig leid, weil er die rosarote Brille nicht mehr vom Gesicht bekommt.
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon staflip » Montag 7. Mai 2018, 14:31

Du meine Güte... Gerade die Aussagen zu Weiser können doch nur auf deinem Hass auf Dardai gründen. Der Junge spielt fast ein Jahr komplette Scheiße zusammen, verhält sich zum Teil divenhaft, aber der Trainer ist schuld, dass er wechselt. Also bitte. Den Quatsch kannst du doch nicht ernsthaft selber glauben...

Und was bei Jordan intern abgelaufen ist, weiß auch keiner. Er hat sich öffentlich zu einer Dummheit hinreißen lassen, wurde dafür sanktioniert, fertig. Na klar, man hätte ihn direkt in Watte packen und mit Zuckerstangen füttern sollen für seine Aktion. Manchmal glaube ich echt, du suchst dir auch die an den Haaren herbeigezogensten Sachen raus, nur um gegen Dardai zu wettern.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4738
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon emanzi » Montag 7. Mai 2018, 17:13

Warum sollte ich einen Menschen wie Pal hassen den ich persönlich nicht kenne @staflip, nur weil ich für mich berechtigte Kritik übe?

Lächerlich...

Wenn es für Dich nur eine Seite im Leben gibt, wo es keine Kritik gibt und alles richtig ist, auch wenn es falsch ist, dann ist das Deine Sache und ich freue mich für Dich, über Deine glückliche Blümchenwiesen-Sichtweise.

Dafür trage ich für Dich die Last der Kritik.... :mrgreen:
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon Franki IV » Montag 7. Mai 2018, 17:51

emanzi hat geschrieben:Warum sollte ich einen Menschen wie Pal hassen den ich persönlich nicht kenne @staflip, nur weil ich für mich berechtigte Kritik übe?

Lächerlich...

Wenn es für Dich nur eine Seite im Leben gibt, wo es keine Kritik gibt und alles richtig ist, auch wenn es falsch ist, dann ist das Deine Sache und ich freue mich für Dich, über Deine glückliche Blümchenwiesen-Sichtweise.

Dafür trage ich für Dich die Last der Kritik.... :mrgreen:



Also das Du Pal hassen tust, hm, eher nicht. Ich denke eher Du warst im letzten Jahr wie viele 16 jährige Mädels in ihn geknallt. Was dann zwischen Euch ear weiß ich nicht, jedenfall ist das dann ins Negative umgeschlagen. Nicht erwiderte Liebe oder so.

Wenn es denn für Dich nur eine Seite im Leben gibt, immer alles negativ zu sehen, auch wenn es positiv ist, dann nimm doch mal die Scheuklappen ab. Sieht die Welt gleich viel schöner aus. Wieher.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon Start-Nr.8 » Montag 7. Mai 2018, 17:53

Aber emanzi, Mäuschen, Du bist eigentlich der, der die Dinge ausschließlich aus dem negativen Blickwinkel sieht, der ausschließlich und immer contra Dardai und zutiefst destruktiv unterwegs ist. Wenn Du Staflip weiß vorwirfst, dann werde ich Dir pechschwarz vor.
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 2146
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon Franki IV » Montag 7. Mai 2018, 18:23

Start-Nr.8 hat geschrieben:Aber emanzi, Mäuschen, Du bist eigentlich der, der die Dinge ausschließlich aus dem negativen Blickwinkel sieht, der ausschließlich und immer contra Dardai und zutiefst destruktiv unterwegs ist. Wenn Du Staflip weiß vorwirfst, dann werde ich Dir pechschwarz vor.



Du bist eigentlich "diejenige", "die" die Dinge ausschliesslich .....

Die weibliche Form ist korrekt.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon emanzi » Montag 7. Mai 2018, 18:28

:D ..Peng...Jungs da ist die Antwort und die blanke Realität! Über mehr brauchen wir gar nicht reden....es tut weh, ich weiß.. :mrgreen:



1. Offizielles Saisonziel des Vereins: die Gruppenphase in der EL überstehen
Trotz Losglück und unterklassiger Gegner kläglich gescheitert.

2. Offizielles Saisonziel: im DFB Pokal soweit wie möglich kommen (Páls Ziel: Pokalfinale)
Trotz Losglück und Heimspiel gegen den ersten Absteiger Köln, zum Zeitpunkt des Spiels sieglos in der Buli, kläglich gescheitert und zu Hause eine Klatsche bekommen.

3. Offizielles Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz
Da die Saison ja heute vorbei ist tongue auch gescheitert.

4. Offizielles Saisonziel: Zuschauerschnitt mindestens halten bzw. erhöhen
Auch gescheitert, -10% im Zuschauerschnitt sprechen eine deutliche Sprache wo die Reise hingeht.

So und dann kommen da noch die nicht so konkreten Ziele wie unsere jungen Talente fördern. Hierzu hat Pál im Laufe der Zeit mal folgende Aussagen gemacht:

- bei gleichguten Spielern spielt bei mir immer der Jüngere: nicht passiert! Beispiele: sein Sohn, der nach eigener Aussage von Pál schon früher mal hätte auflaufen sollen und natürlich Jordan. Abe auch andere hätten sicher mal eine Chance verdient, es sei denn man hat keine Besseren als Lusti und Schelle...

- nach dem Klassenerhalt bekommen die Jungen eine Chance. Nicht passiert, nur sein Sohn bekam mal einen Minieinsatz, weil man dem EL Gespenst hinterherlaufen musste. Stattdessen spielen Lusti und Schelle munter bei fast jedem Spiel mit - mit den üblichen Leistungen.

Und damit hat man auch das nächste Ziel verpasst, denn man hat nicht nur Weiser so sauer gefahren, das er unbedingt weg will, sondern nun auch noch Jordan. Was sich da abgespielt hat, ist doch kaum noch nachzuvollziehen. Da gibt es angeblich eine Aussprache und dann lässt man den Jungen zu Hause und schwächt sich damit wieder einmal selbst, denn spätestens bei Starks Verletzung hätte Jordan gestern auf dem Platz stehen müssen! Dafür habe ich persönlich Null Verständnis und ich möchte nicht wissen, was sich Jordan gedacht hat.

Und schliesslich war der Anspruch vor der Saison taktisch flexibler und variabler aufzutreten um nicht mehr so ausrechenbar zu sein. Ausserdem wurde verstärkt in die Offensive investiert um gerade auch das umzusetzen und mal im Spiel System zu wechseln und vor allem offensiver aufzutreten. Sorry, aber das hat alles auch überhaupt nicht funktioniert, stattdessen wurde die Berliner Mauer als einzige taktische Lösung “neu kreiert”, von den langweiligen und spielerisch enttäuschende Spielen gar nicht zu reden.

Damit wurden für mich alle offiziell ausgegebenen Sasisonziele verpasst und darüber hinaus mindestens mal 2 junge Spieler - die in unserem Konzept für die Zukunft eine Rolle spielen sollten - so sauer gefahren, das der eine scheinbar Ende des Monats weg ist und der andere offiziell von Optionen für seine Zukunft redet.

Wer hier noch meint, wir hätten eine solide oder sogar gute Saison hinter uns und sollten nun mal auf diesem Weg (welchem Weg eigentlich?) weitermachen nun der tut mir ehrlich gesagt ein wenig leid, weil er die rosarote Brille nicht mehr vom Gesicht bekommt.
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon Der_dicke_Bernie » Montag 7. Mai 2018, 18:37

/me mag emanzis Beitrag :idea:
Lieber 2:3 gegen Bayern München als 1:6 gegen Paderborn :D
Benutzeravatar
Der_dicke_Bernie
 
Beiträge: 2829
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:55
Wohnort: Dorf in der Ostzone Richtung Norden raus

Re: Saison 2017/2018

Beitragvon Franki IV » Montag 7. Mai 2018, 18:47

emanzi hat geschrieben::D ..Peng...Jungs da ist die Antwort und die blanke Realität! Über mehr brauchen wir gar nicht reden....es tut weh, ich weiß.. :mrgreen:



1. Offizielles Saisonziel des Vereins: die Gruppenphase in der EL überstehen
Trotz Losglück und unterklassiger Gegner kläglich gescheitert.

2. Offizielles Saisonziel: im DFB Pokal soweit wie möglich kommen (Páls Ziel: Pokalfinale)
Trotz Losglück und Heimspiel gegen den ersten Absteiger Köln, zum Zeitpunkt des Spiels sieglos in der Buli, kläglich gescheitert und zu Hause eine Klatsche bekommen.

3. Offizielles Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz
Da die Saison ja heute vorbei ist tongue auch gescheitert.

4. Offizielles Saisonziel: Zuschauerschnitt mindestens halten bzw. erhöhen
Auch gescheitert, -10% im Zuschauerschnitt sprechen eine deutliche Sprache wo die Reise hingeht.

So und dann kommen da noch die nicht so konkreten Ziele wie unsere jungen Talente fördern. Hierzu hat Pál im Laufe der Zeit mal folgende Aussagen gemacht:

- bei gleichguten Spielern spielt bei mir immer der Jüngere: nicht passiert! Beispiele: sein Sohn, der nach eigener Aussage von Pál schon früher mal hätte auflaufen sollen und natürlich Jordan. Abe auch andere hätten sicher mal eine Chance verdient, es sei denn man hat keine Besseren als Lusti und Schelle...

- nach dem Klassenerhalt bekommen die Jungen eine Chance. Nicht passiert, nur sein Sohn bekam mal einen Minieinsatz, weil man dem EL Gespenst hinterherlaufen musste. Stattdessen spielen Lusti und Schelle munter bei fast jedem Spiel mit - mit den üblichen Leistungen.

Und damit hat man auch das nächste Ziel verpasst, denn man hat nicht nur Weiser so sauer gefahren, das er unbedingt weg will, sondern nun auch noch Jordan. Was sich da abgespielt hat, ist doch kaum noch nachzuvollziehen. Da gibt es angeblich eine Aussprache und dann lässt man den Jungen zu Hause und schwächt sich damit wieder einmal selbst, denn spätestens bei Starks Verletzung hätte Jordan gestern auf dem Platz stehen müssen! Dafür habe ich persönlich Null Verständnis und ich möchte nicht wissen, was sich Jordan gedacht hat.

Und schliesslich war der Anspruch vor der Saison taktisch flexibler und variabler aufzutreten um nicht mehr so ausrechenbar zu sein. Ausserdem wurde verstärkt in die Offensive investiert um gerade auch das umzusetzen und mal im Spiel System zu wechseln und vor allem offensiver aufzutreten. Sorry, aber das hat alles auch überhaupt nicht funktioniert, stattdessen wurde die Berliner Mauer als einzige taktische Lösung “neu kreiert”, von den langweiligen und spielerisch enttäuschende Spielen gar nicht zu reden.

Damit wurden für mich alle offiziell ausgegebenen Sasisonziele verpasst und darüber hinaus mindestens mal 2 junge Spieler - die in unserem Konzept für die Zukunft eine Rolle spielen sollten - so sauer gefahren, das der eine scheinbar Ende des Monats weg ist und der andere offiziell von Optionen für seine Zukunft redet.

Wer hier noch meint, wir hätten eine solide oder sogar gute Saison hinter uns und sollten nun mal auf diesem Weg (welchem Weg eigentlich?) weitermachen nun der tut mir ehrlich gesagt ein wenig leid, weil er die rosarote Brille nicht mehr vom Gesicht bekommt.




Woher hast Du denn "diese" offiziellen Vereinsziele? Will heissen: wo kann man die nachlesen?
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele