DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon flaschenkind » Donnerstag 17. August 2017, 16:14

AK54 hat geschrieben:Ich bin begeistert, dass Herr Grindl, Rummenigge, DFL, DFB, den Ultras die Hand reicht.

da scheint doch eher skepsis angesagt, weil es nach appeasement gegenüber den krawall-machern (= hertha-feinde) riecht.
noch zweifelhafter die forderung nach legalisierung von pyro-scheiss
hat jemand überhaupt mal nachgeforscht, ob die mehrheit der fans überhaupt so ein mist im stadion möchte ? man geht doch ins stadion um fussball zu sehen und nicht zum feuerwerk.
rustneil hat geschrieben:Wie peinlich ist das denn! Der Rostocker Polizeichef Michael Ebert geht zudem davon aus, dass der Banner über Rostocker Vereins-/Stadionpersonal mit Wissen und Duldung von "Vereinsoffiziellen" im Block der Rostocker Ultras deponiert worden ist. Hier hat man es also ganz bewusst auf eine Provokation angelegt, abgesegnet von der Vereinsführung, zur besten Sendezeit, "Prime Time" in der ARD.

eben.
und es ist nicht einzusehen, warum unsere hertha durch den rostocker mist weiter reingezogen werden soll.
ich wünsche am samstag einen sieg wie gegen frankfurt vom 10.08.2013. das wär das beste fürs image unserer schönsten Dame.
„Es gibt nur zwei Vereine an der Spree, Union und Hertha BSC !
Hertha und Union – eine Nation !“
Benutzeravatar
flaschenkind
 
Beiträge: 2149
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 14:11

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon Petersen » Donnerstag 17. August 2017, 17:09

flaschenkind hat geschrieben:
AK54 hat geschrieben:Ich bin begeistert, dass Herr Grindl, Rummenigge, DFL, DFB, den Ultras die Hand reicht.

da scheint doch eher skepsis angesagt, weil es nach appeasement gegenüber den krawall-machern (= hertha-feinde) riecht.
noch zweifelhafter die forderung nach legalisierung von pyro-scheiss
hat jemand überhaupt mal nachgeforscht, ob die mehrheit der fans überhaupt so ein mist im stadion möchte ? man geht doch ins stadion um fussball zu sehen und nicht zum feuerwerk.
rustneil hat geschrieben:Wie peinlich ist das denn! Der Rostocker Polizeichef Michael Ebert geht zudem davon aus, dass der Banner über Rostocker Vereins-/Stadionpersonal mit Wissen und Duldung von "Vereinsoffiziellen" im Block der Rostocker Ultras deponiert worden ist. Hier hat man es also ganz bewusst auf eine Provokation angelegt, abgesegnet von der Vereinsführung, zur besten Sendezeit, "Prime Time" in der ARD.

eben.
und es ist nicht einzusehen, warum unsere hertha durch den rostocker mist weiter reingezogen werden soll.
ich wünsche am samstag einen sieg wie gegen frankfurt vom 10.08.2013. das wär das beste fürs image unserer schönsten Dame.


Und das Ganze bitte KOMPLETT ohne Pyro (zumindest was die OK betrifft). Denn anderenfalls würden sich alle (Hertha-)Pyro-Gegner im Grunde vollkommen lächerlich machen.
Petersen
 
Beiträge: 2763
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon Petersen » Donnerstag 17. August 2017, 17:10

Ergänzung:

"(Hertha-)Pyro-Gegner" soll heissen:

Hertha-Fans, die gegen Pyro sind!
Petersen
 
Beiträge: 2763
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon AK54 » Donnerstag 17. August 2017, 19:38

flaschenkind hat geschrieben:
AK54 hat geschrieben:Ich bin begeistert, dass Herr Grindl, Rummenigge, DFL, DFB, den Ultras die Hand reicht.

da scheint doch eher skepsis angesagt, weil es nach appeasement gegenüber den krawall-machern (= hertha-feinde) riecht.
noch zweifelhafter die forderung nach legalisierung von pyro-scheiss

Sollte das Treffen aber dazu führen, das auch nur ein Ultra, egal von welchem Club, einen Pyro-Spinner anzeigt, hätten wir schon gewonnen.
Geredet wurde doch schon seit Jahren, passiert ist nichts.
Mir fiel heute die Zeitung aus der Hand, als ich lesen musste, das irgend so ein profilsüchtiger Politik- ***edit by mod*** diesen Wahnsinn erlauben will.
Nach dem Motto:....komm ich jetzt ins Fernsehen.... So ein Hirni :evil:
In 6 Wochen ist Wahl :roll:

Dass dir dessen Meinung missfällt, kannst du sicherlich auch in vernünftigem Ton äußern.
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 386
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon Moep_BSC » Donnerstag 17. August 2017, 20:26

wenn wir die gleiche Meldung gelesen haben, will er ja nicht den Ultras im Fanblock Pyro erlauben, die sie dann auf andere Personen können, sondern es soll in einem abgesperrten Bereich bestimmten Personen etwas Pyro erlaubt werden. das gibt es bei anderen Veranstaltungen auch und ist nicht mit den Vorkommnissen aus Rostock zu vergleichen, sondern soll diese Chaoten von solchen Aktionen abhalten.
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5957
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon flaschenkind » Donnerstag 17. August 2017, 20:41

Moep_BSC hat geschrieben:wenn wir die gleiche Meldung gelesen haben, will er ja nicht den Ultras im Fanblock Pyro erlauben, die sie dann auf andere Personen können, sondern es soll in einem abgesperrten Bereich bestimmten Personen etwas Pyro erlaubt werden. das gibt es bei anderen Veranstaltungen auch und ist nicht mit den Vorkommnissen aus Rostock zu vergleichen, sondern soll diese Chaoten von solchen Aktionen abhalten.

das Risiko bleibt bestehen, dass Krawall-Macher (die keine Hertha-Fans sind !), so eine Legalisierung als Schwäche bzw. Zurückweichen deuten und es bloss zur verstärkten Randale motiviert, übringens auch zum Schaden unserer Hertha.
Ausserdem wer von z.B. 30 - bis 60 000 Besuchern will so einen Pyro-Scheiß überhaupt sehen, wenn Platte einen Hammerfreistoss gegen Stuttgart erfolgreich versenkt.
„Es gibt nur zwei Vereine an der Spree, Union und Hertha BSC !
Hertha und Union – eine Nation !“
Benutzeravatar
flaschenkind
 
Beiträge: 2149
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 14:11

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon Moep_BSC » Freitag 18. August 2017, 02:09

flaschenkind hat geschrieben:
Moep_BSC hat geschrieben:wenn wir die gleiche Meldung gelesen haben, will er ja nicht den Ultras im Fanblock Pyro erlauben, die sie dann auf andere Personen können, sondern es soll in einem abgesperrten Bereich bestimmten Personen etwas Pyro erlaubt werden. das gibt es bei anderen Veranstaltungen auch und ist nicht mit den Vorkommnissen aus Rostock zu vergleichen, sondern soll diese Chaoten von solchen Aktionen abhalten.

das Risiko bleibt bestehen, dass Krawall-Macher (die keine Hertha-Fans sind !), so eine Legalisierung als Schwäche bzw. Zurückweichen deuten und es bloss zur verstärkten Randale motiviert, übringens auch zum Schaden unserer Hertha.
Ausserdem wer von z.B. 30 - bis 60 000 Besuchern will so einen Pyro-Scheiß überhaupt sehen, wenn Platte einen Hammerfreistoss gegen Stuttgart erfolgreich versenkt.


wieso sollte das Schwäche zeigen? es bleibt für die Chaoten weiterhin verboten und wenn sie dann trotzdem weiter zündeln, haben sie sich selbst entlarvt, weil dann klar ist, dass sie es nicht wegen der Stimmung machen sondern nur um anderen zu schaden.
wieviele der Zuschauer Pyro sehen wollen, wissen wir alle nicht. allerdings sehen sich an Silvester jedes Jahr Millionen Deutsche Feuerwerk an, also scheint es vielen zu gefallen
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5957
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon Petersen » Freitag 18. August 2017, 09:23

"..und wenn sie dann trotzdem weiter zündeln, haben sie sich selbst entlarvt, weil dann klar ist, dass sie es nicht wegen der Stimmung machen..."

Also wenn DAS nicht schon lange klar ist weiß ich auch nicht mehr.... :cry:

Ehrlich: Ich sehe da einen fundamentalen Unterschied zum "Spielen mit Feuer und Feuerwerk" in einem Stadion, in dem viele andere gemeinsam mit mir sind und ich grundsätzlich nicht weiß, was ein einmal gezündetes Feuerwerk "tut" (noch dazu, wenn ich es gezielt irgendwo hin werfe oder richte) und einem Silvester-Feuerwerk. Klar kann ich mich (selbst und andere) immer gefährden, aber im Stadion ist das ja wohl bitte schön eine ganz andere Nummer!

Und mal ehrlich: Jene, die den "Zauber" wie auch immer ins Stadion schleusen und dort dann zündeln müßten wissen, dass sie da sich selbst (na von mir aus) aber vor allem andere gefährden. Die "anderen" können aber - anders als zu Silvester - nicht weg und sich schnell in Sicherheit bringen.

Also: KLARES KATEGORISCHES VERBOT - KEINE AUSNAHMEN - UND STRENGSTE AHNDUNG SIND AUS MEINER SICHT ZWINGEND! :twisted:
Petersen
 
Beiträge: 2763
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon flaschenkind » Freitag 18. August 2017, 16:32

Moep_BSC hat geschrieben:wieso sollte das Schwäche zeigen?

ganz einfach:
offizielles dfb-appeasement an chaoten erfolgte unmittelbar nach den rostocker krawallen und zündeleien.
chaoten und schläger feixen sich jetzt klammheimlich ins fäustchen und sagen sich:
„wow ! lief doch vorhin echt super. wir sind endlich auf der siegerseite, denn dfb und politiker pissen sich nun richtig in die hosen und knicken total ein. jetzt können wir sogar noch ne schippe mit pyro und vandalismus drauf legen !“

in den USA (baseball) ist so was in den stadien nicht denkbar. da wird sofort richtig durchgegriffen, wenn einer anfangen will, randale zu machen.

Moep_BSC hat geschrieben:wieviele der Zuschauer Pyro sehen wollen, wissen wir alle nicht. allerdings sehen sich an Silvester jedes Jahr Millionen Deutsche Feuerwerk an, also scheint es vielen zu gefallen

ja, wir wissen es bisher nicht.
aber die fans besuchen doch das oly, um unsere Hertha zu sehen, wie sie einen flotten dreier einfährt und nicht verkackten pyro-mists wegen
sogar helene fischer fiel im oly durch, weil’s viele nervte.
Petersen hat geschrieben:Ehrlich: Ich sehe da einen fundamentalen Unterschied zum "Spielen mit Feuer und Feuerwerk" in einem Stadion, in dem viele andere gemeinsam mit mir sind und ich grundsätzlich nicht weiß, was ein einmal gezündetes Feuerwerk "tut" (noch dazu, wenn ich es gezielt irgendwo hin werfe oder richte) und einem Silvester-Feuerwerk. Klar kann ich mich (selbst und andere) immer gefährden, aber im Stadion ist das ja wohl bitte schön eine ganz andere Nummer!

so isses.
außerdem hab ich null bock während des spiels eklige rauchschwaden in die eigene fresse zu kriegen oder auf sichtbehinderung durch son schwachsinn, wenn z.B. unser Kalou einen mega-geilen fallrückzieher erfolgreich ins gegnerische tor drischt.
Kalou, bitte mach es so morgen gegen stuttgart !!!!!! HA HO HE !!!!
„Es gibt nur zwei Vereine an der Spree, Union und Hertha BSC !
Hertha und Union – eine Nation !“
Benutzeravatar
flaschenkind
 
Beiträge: 2149
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 14:11

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon Moep_BSC » Freitag 18. August 2017, 18:58

also du hast doch selbst gesagt, dass diesen Chaoten nichts an unserer Hertha liegt. deshalb zeigen die bisherigen Strafen (Geldstrafe für den Verein, Geisterspiele, Punktabzug) keine Wirkung und werden es auch in Zukunft nicht. also muss man neue Lösungsmöglichkeiten suchen.
natürlich wäre es am besten, wenn man die Täter erwischt und persönlich bestraft, doch das ist eben nicht so einfach.
durch die Vermummung kann man sie nicht mit Kameras identifizieren. wenn man Polizei in den Block schickt und die Täter dort festnehmen will, eskaliert die Situation komplett und es gibt Verletzte (darunter auch Polizisten und unbeteiligte Fans).
welche Alternativen bleiben dann noch?
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5957
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon flaschenkind » Freitag 18. August 2017, 21:22

Moep_BSC hat geschrieben:also muss man neue Lösungsmöglichkeiten suchen.

es sollten aber dann auch lösungsmöglichkeiten sein. dfb-appeasment ist keine. im gegentum.
Moep_BSC hat geschrieben:welche Alternativen bleiben dann noch?

ich bin nicht bei der polizei => ist nicht dann auch nicht meine aufgabe.
polizeit ist dafür ausgebildet das ist deren job. und werden dafür auch bezahlt, dass sie nach lösungen suchen und umsetzen.
„Es gibt nur zwei Vereine an der Spree, Union und Hertha BSC !
Hertha und Union – eine Nation !“
Benutzeravatar
flaschenkind
 
Beiträge: 2149
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 14:11

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon AK54 » Freitag 18. August 2017, 21:34

Die Hoffnung auf einen "Selbstreinigungsprozess" der Ultras ist mMn. ein Traum.
Was Herr Grindel in der ZDF-Pause sagte, war ein Winden um die wirkliche Frage.
50+1, Aufstieg 3. Liga, Alles diskutabel. Aber den Ultras geht es nur um die verfluchte Zündelei.
Das wird das Hauptthema in den Gesprächen.
Es kann doch nicht sein, dass die das durchsetzten.
Dann geht es doch auch um die 2.Liga. Sandhausen etc., die kleinen Stadien haben doch keine Chance einen Zündelbereich zu Verfügung
zu stellen. Außerdem, bleibt die Gefahr, dass Andere verletzt werden. Sowas kann man nicht erlauben!
Da gibt es auch Gesetze, Sylvetster von 18.00- ich glaube 05.00 Uhr. Ansonsten ist das Knallen nur mit behördlicher Erlaubniss gestattet.
Diesen Spinner, der das losgetreten hat, sollte man in der Jauchegrube versenken.
Ich denke, bei den Gesprächen kommt nichts raus. Aber, wer weiß :?:
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 386
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon staflip » Freitag 18. August 2017, 22:15

AK54 hat geschrieben:Aber den Ultras geht es nur um die verfluchte Zündelei.

Hast du dich in deinem Leben auch nur einmal mit einem Ultra unterhalten? Oder dich damit auseinandergesetzt, was von Ultras initiierte Aktionen für uns Fußballfans in den Stadien bundesweit erreicht haben? Nein? Dachte ich mir.

Und nein, es geht nicht den Ultras nur ums Zündeln, sondern all denen, die Ultras und das ganze drumherum nicht verstehen (wollen) und dringend einen Grund suchen sich selbst zu profilieren die besseren Fans zu sein (komischerweise das, was sie den Ultras immer vorwerfen), weil sie sowas "kriminelles" ja nicht tun.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4664
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Samstag 19. August 2017, 03:14

staflip hat geschrieben:
AK54 hat geschrieben:Aber den Ultras geht es nur um die verfluchte Zündelei.

Hast du dich in deinem Leben auch nur einmal mit einem Ultra unterhalten? Oder dich damit auseinandergesetzt, was von Ultras initiierte Aktionen für uns Fußballfans in den Stadien bundesweit erreicht haben? Nein? Dachte ich mir.

Und nein, es geht nicht den Ultras nur ums Zündeln, sondern all denen, die Ultras und das ganze drumherum nicht verstehen (wollen) und dringend einen Grund suchen sich selbst zu profilieren die besseren Fans zu sein (komischerweise das, was sie den Ultras immer vorwerfen), weil sie sowas "kriminelles" ja nicht tun.


@Staflip: Ups, was war das denn? Ich versteh nicht wie Du das meinst ? Gibt`s denn nicht unter den Ultras einerseits die "ultimativen Fans", die viel für ihren Club tun und unersetzliche Stimmungsmacher im Stadion sind und andererseits kriminelle Chaoten, denen es eben nicht um den Club geht, sondern primär darum, Aggressionen auszuleben ? Es geht doch nicht darum, eine Schublade aufzutun und alle Ultras da rein zu packen und als Verbrecher zu deklarieren. Aber es muss in jedem gesellschaftlichen Miteinander Grenzen geben. Ultras als Bestandteil der Fanszene sind unersetzlich, aber wenn beispielsweise mit Feuerwerksraketen auf andere Menschen geschossen wird, dann ist diese Grenze nun mal überschritten. Das hat nichts mehr mit der ewigen Pyro-Diskussion einer Fanszene zu tun. Wenn man heute legitimiert, dass jemand aus der Ferne einem anderen Fan Raketen an den Kopf schießt, ist es dann morgen erlaubt ihm aus der Nähe ein Messer zwischen die Rippen zu rammen ? Die Grenzen zwischen Fan-Habitus und Aggression mögen fließend sein, aber gerade deshalb ist es wichtig ein solches grenzüberschreitendes Verhalten wie in Rostock anzuprangern. Deshalb war das für mich kein legitimer Habitus von Fußball-Fans, sondern kriminelles Verhalten.

Noch ein anderer Gedanke in dem Zusammenhang. Das Problem der Grenzüberschreitung fängt ja nicht erst bei Zweckentfremdung von Pyrotechnik oder anderer Körperverletzung an. Wer mag kann sich ja mal `reinziehen, ob die Vermummungen von Ultras im Stadion, an die wir uns alle gewöhnt haben, akzeptabel sind (http://www.strafrecht-wi.de/vermummungsverbot/). Wollen wir wirklich die in Rostock ausgelebte Kriminalität legitimieren ? Zu Recht haben Micha und der Rostocker Präsident darauf verwiesen, dass wir es hier mit gesellschaftlichen Problemen zu tun haben, die nicht von Fußballvereinen, sondern vom Rechtsstaat gelöst werden müssen. Es ist doch ganz einfach, wenn sich jemand in einem Fußallstadion eine Kapuze über den Kopf zieht, um bei einer Straftat nicht identifiziert zu werden, dann ist das de jure schlichtweg schon kriminell. Und damit sind nicht die Vereine, sondern die öffentliche Hand gefordert einzuschreiten. Hier ist gefragt worden wie das gehen soll. Sorry, diese Frage ist doch ein Witz. Es geht doch nicht darum in einer akuten Situation im Stadion mit (Staats-)Gewalt gegen Ultras vorzugehen und damit Blutvergießen auf beiden Seiten zu provozieren.

Kleiner Exkurs in diesem Zusammenhang: @Rustneil hat darauf verwiesen, dass die Panne der verschlossenen Tür zwischen den Fanblöcken ein NoGo war. Recht hat er. Aber wer weiß schon wofür es gut war...

Zurück zum Thema: Staatliche Sicherheitskräfte machen IS-Terroristen und Flugzeugentführer dingfest und wir fragen uns ernsthaft, ob man vermummte Chaoten der Fanszene identifizieren und bestrafen kann. Nee, das ist nicht die Frage. Die leicht zu beantwortende Frage ist warum wir das nicht wollen. Wie gesagt, die Zuständigkeit liegt bei der Politik und nicht bei den Vereinen. Und die Politiker werden dieses Thema erst dann ernst nehmen wenn Fans sterben. Vorher kann man damit keine Wähler gewinnen. Und deshalb wird sich an dem Problem nichts ändern. Alle Jahre wieder wird es in einem Stadion grenzüberschreitendes Fanverhalten und momentanes Entsetzen geben, das in ein paar Wochen genauso vergessen ist wie selbst weitaus schlimmere Terroranschläge auf dem Breitscheidplatz oder in Barcelona. Aber vielleicht ist das gut so. Genauso wie eine verschlossene Tür in Rostock...und so gesehen verstehe ich @staflip dann schon etwas besser.... ;)
tomnoah
 
Beiträge: 3916
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: DFB-Pokal 1.Runde: Hansa Rostock - Hertha BSC

Beitragvon Adriano » Samstag 19. August 2017, 08:57

Mir kann keiner sagen, dass man die Zündler aus Rostock nicht dingfest machen kann. Es gibt viele Wege eine Person zu identifizieren, nicht nur anhand des Gesichts. Hochauflösendes Material gibt es genug und sofort verfügbar. Dann noch Augenzeugen direkt im Block. Z.b. Bei den paar Hertha mitgereisten hätte man sicherlich die Pyrozündler durch eine Personenkontrolle nach dem Spiel kriegen können. Nur scheut es wohl der Polizei den Mob danach einzeln zu begutachten. Das verstehe ich auch. Weil sicherlich 90% der Mitgereisten kein Bock drauf haben, aus welchen Gründen auch immer.
Benutzeravatar
Adriano
 
Beiträge: 467
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 20:43

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele