1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Beitragvon emanzi » Samstag 19. August 2017, 19:08

Ich kann mich rustneil nur anschließen. Hertha erspielt sich keine Chancen und das gegen so eine Notmanschaft von Stuttgart.
Letzlich klappte es nur über Einzelaktionen. Ich freue mich natürlich sehr für Leckie das er zwei mal gepunktet hat.
Selbst der Kommentator von Sky hat es wieder klar angesprochen, dass über die linke Seite mit Kalou nichts läuft. Hauptsächlich über die rechte Seite mit Leckie und Weiser und über Darida als Schaltzentrale. Das war auch schon in den Testspielen klar erkennbar. Das ist zu einseitig und zu sehr für den Gegner berechenbar.......ich sage es ganz offen....gegen solche Manschaften wie Leverkusen, Hoffenheim, Schalke, Die Dose, Dortmund, Bayern....Spiele die ich bis jetzt gesehen habe.....kriegt Hertha mit der Spielweise voll eine rein.

Soweit meine Meinung...ich bin natürlich nicht so ein Taktikfuchs wie viele hier, die sich damit schon lange intensiv beschäftigen und die auch taktische Geschichten im Spiel sehen, die ich nicht erkennne.

So habe ich leider das Gefühl, dass Hertha keinen Blumentopf gewinnt und ich hoffe Preetz wird auf dem Tranfermarkt noch mal aktiv.
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: 1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Beitragvon tomnoah » Sonntag 20. August 2017, 05:44

Ja, "business as usual" triftt`s. Leider, weil wir offensiv genauso hilflos sind wie in der letzten RR. Torchancen und spielerische Qualität Mangelware. Erfreulich ist nur, dass unsere vermeintliche "Effektivität" wieder da ist. Ich nenne das lieber mal "Schwein gehabt". Unsere fußballerische Ebbe im Mittelfeld war erneut unübersehbar und Pal hat Duda nicht gebracht, d.h. er ist noch nicht so weit. Umso wichtiger ist es, dass wir auf dem Transfermarkt nochmal tätig werden. Aber das ist hier ja alles schon gesagt worden. Insofern mach ich`s kurz.

Nur noch etwas Einzelkritik. Lecky hat seine Berechtigung. In den Himmel heben sollte man ihn nicht. Übrig bleibt sein wunderschönes erstes Tor. Zu Esswein sag` ich lieber nichts. Unsere Muppet Opas gefallen mir auch noch nicht. Weiser ist gestern auch manchmal an seine Grenzen gestoßen. Er hatte gute und schlechte Szenen. Positiv aufgefallen ist mir eigentlich nur Schelle, der wirklich geackert hat und in der Balleroberung mehrfach erfolgreich war. Ansonsten wie gesagt "business as usual" mit glücklichem Ausgang weil der Gegner zu doof war. Bei unserem spielerischen Niveau muss resumierend sagen, Gott sei Dank, 3 Punkte Abstand zum Rückspiegel...

Was hier aber noch nicht gesagt wurde und mir aufgestoßen ist, das ist die Außenwirkung von Pal. Es gab gestern diverse Szenen, in denen er seinen Emotionen freien Lauf gelassen hat. Extremstes Beispiel war wohl die Szene in der er Platte nach Spielende beim Verlassen des Spielfeldes lauthals anbrüllt. Platte reagierte nur mit betroffener Miene und schlich wie ein begossener Pudel vom Feld. Ohne Wertung muss man erstmal sagen, das war eine Szene, die man in der Bundeliga nicht so oft sieht. So eine ungefiltert ausgelebte Aggression eines Trainers gegen einen einzelnen Spieler ist ungewöhnlich und auch erstmal nicht so leicht verständlich. Oder habe ich das falsch gesehen ? Dann klärt mich auf.

Pal, der ja kürzlich Kurt wegen dessen Gewichtszunahme öffentlich kritisiert hat, ist selbst unübersehbar verfettet aus seinem Urlaub zurück und rastet im ersten Ligaspiel nach einem Sieg mehrfach hemmungslos vor laufender Kamera aus. Das ist schon bemerkenswert. Mir geht`s mit meinem Fragezeichen nicht um die richtigen und wichtigen Inhalte seiner Statements, sondern um sein Auftreten. Natürlich sind die Journalisten begeistert wenn ein Trainer seine Mannschaft zum Saisonauftakt nach einem Sieg hemmungslos faltet. Das ist alles andere als "business as usual" und gefundenes Fressen für die Medien. Ob die Mannschaft das genauso toll findet ist eine andere und sehr wichtige Frage.

Inhaltlich hat Pal völlig Recht mit seiner Analyse, dass uns die Führungen verunsichert haben. Die alte Angst vor dem Sieg war wieder da. Wir haben alles daran gesetzt Stuttgart das Anschlusstor zu ermöglichen. Die waren wie gesagt bloß zu blöd unsere Einladung anzunehmen. Ich war aber ehrlich gesagt etwas erschrocken über Pals Außenwirkung. Weniger weil Ancelotti durchtrainierter aussieht als er und man sich auch die Frage stellen kann, ob ein junger Trainer selber auch eine Vorbildfunktion für seine Spieler "verkörpern" sollte, als viel mehr wegen seiner hemmungslosen Emotionen. Natürlich ist das ehrlich und authentisch und in der Sache berechtigt. Aber ist dieses Auftreten zu diesem Zeitpunkt auch souverän und die richtige Mannschaftsführung ? Wenn ich Platte wäre, dann würde ich mir beim Ansehen dieser Bilder eine Kerbe in den Colt machen. Wenn man als verdienter Spieler, der Platte bei uns ist, von seinem Trainer öffentlich so vermöbelt wird, nach einem Sieg, im ersten Ligaspiel, nee, lieber Pal, da bist Du bei aller verständlichen Kritik aus meiner Sicht kräftig über`s Ziel hinausgeschossen. Ob da Mund abputzen und weitermachen so ohne Schadstoffe funktioniert muss man abwarten. Ich hätte es besser gefunden wenn Pal mit seiner Kritik an der Mannschaft bis zur PK gewartet hätte. Emotionen von Trainern sind menschlich und auch eminent wichtig aber mir war Pal gestern zu unkontrolliert. :?
tomnoah
 
Beiträge: 4084
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Beitragvon Käp71 » Sonntag 20. August 2017, 06:55

So, oder so ähnlich, sehe ich das auch. Kaum zu glauben.
Wenn die Mannschaft jetzt zum Erfolg gezwungen wird, kann das nicht gut gehen. Sollte die Erwartungshaltung bei der Vereinsführung (mit Ausführendem Pal) abheben, kann das ganz schnell nach hinten losgehen. Nicht, dass wir längst überholte Erfolgsfantasien ausgebuddelt bekommen. Einknicken unter Erfolgszwang? Business as usual dann an dieser Stelle.
Sollte aus dem jungen Hertha-Eigengewächs-Trainer ein unangenehmer Antreiber geworden sein?
Na, mal sehen. Hoffentlich wird da nicht was zerkegelt, was bisher solide entwickelt wurde.
Das Spiel und das Ergebnis waren soweit ok. Es ist Saisonstart. Maximal erfolgreich in Liga und Pokal!
Käp71
 
Beiträge: 5169
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: 1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Beitragvon Walter » Sonntag 20. August 2017, 10:07

Ich sehe das Auftreten von Pal etwas anders. Wir haben auf dem Papier einen super Start hingelegt, zweimal 2 : 0, d.h. zwei sichere Siege ohne Gegentor. Da ist es Aufgabe des Trainers die Euphorie zu bremsen. Das ist der Job, bei gutem Lauf alle auf dem Boden halten, bei schlechtem Verlauf Optimismus versprühen und die guten Ansätze betonen.
Ich weiß bei Platte nicht, welche Spielsituation gemeint war, aber offensichtlich war, dass die Mannschaft nach der Führung die Ordnung verloren hat. Platte als Führungsspieler hat seinen Teil dazu beigetragen. Ich würde das allerdings auch nicht öffentlich machen sondern intern besprechen.
In der PK vor dem Spiel fand ich Pal sehr ruhig und locker. Eine Reaktion war komisch - ich weiß nicht mehr genau welche Frage da gestellt wurde, da hat Pal aber auch wieder überempfindlich reagiert. Ich denke der Streß ist enorm durch die bevorstehende Mehrfachbelastung. Keiner weiß, wie wir das wegstecken und ob es kein böses Erwachen gibt.

Aber zurück zum Spiel. Ich habe mir jetzt mal die Daten angesehen. Nicht befriedigend ist die Zweikampfquote, Da haben wir nur 45 % der Zweikämpfe gewonnen, das muß besser werden (gegen Rostock waren die Werte auch nicht gut). Auch Fouls werden ein wenig zu viel gespielt, nämlich 18 (Stuttgart 12). Da viele Tore in der Liga durch Standards fallen müssen Fouls in Strafraumnähe vermieden werden. Die Statistik sagt leider nichts darüber wo die Fouls begangen wurden.
Ein altes Problem taucht wieder auf, nach einer Führung verliert die Mannschaft die Linie. Oft geht das ja gut, aber hier muß daran gearbeitet werden, dass die Mannschaft auch im Jubel stabil bleibt.
Probleme im Spielaufbau sehe ich weniger. Die Aktionen sind etwas zügiger geworden, es gibt schöne Flügelwechsel, die auch noch ankommen (!). Was nicht klappt ist das Kurzpassspiel in die Spitze. Auch die Konter wurden wieder nicht gut ausgespielt, es gab nach meiner Erinnerung zwei Situationen, da muß man ein Tor machen, aber der freie Mann, der einfache Pass wurden übersehen.
Weiser sollte weiter vorne spielen - hatten wir schon als Thema - Pekarik auf den rechten Verteidiger.
Links fehlt noch eine Lösung. Plattes Vorstöße sind gut, aber da fehlt ein ständiger Mann auf LA. Kalou ist es nicht, der spielt momentan eh jenseits seiner Möglichkeiten.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2587
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Beitragvon Walter » Sonntag 20. August 2017, 10:12

Mal kurz ein anderes Thema - es gab in allen Stadien die Proteste gegen den DFB. Sollten wir da einen Thread eröffnen - wo ? Ich würde mal eröffnen in Fans & Aktion. (?)
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2587
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Beitragvon zwölftermann » Sonntag 20. August 2017, 10:47

Pals Analyse war ja richtig, aber er hat sich etwas zu sehr aufgeregt.
Ich muss ehrlich sagen, ich wundere mich insgesamt etwas über die negative Stimmung, obwohl ich die Kritik inhaltlich natürlich nachvollziehen kann.
Natürlich müssen wir uns steigern und endlich mehr Chancen herausspielen, aber auf der Haben-Seite stehen eine solide Defensivleistung und ein Spiel das wir über weit Strecken kontrolliert haben.
Ich denke man kann sich ruhig über diesen Sieg freuen, aber es ist auch richtig, eine Verstärkung würde uns gut zu Gesicht stehen, denn der kreative Spielaufbau ist nach wie vor unser Problem.
Aber trotzdem, wir sind mit zwei Siegen gestartet, und wir sind keine superreiches Weltstar-Team, wir sind eine Mannschaft die von Stärken wie Teamgeist und mannschaftlicher Geschlossenheit lebt. Wir haben zwei Jahre weit über unseren Möglichkeiten gespielt und nun gilt es einen Absturz zu verhindern und dafür haben wir den Grundstein gelegt.
Wenn wir im gesicherten Mittelfeld landen in diesem Jahr, dann wäre das für mich ein Erfolg, auf dieser Basis könnte man sich dann nächstes Jahr wieder nach oben orientieren.

Wenn nur Spieler ohne viel kreatives Potenzial auf dem Feld sind und Kalou außer Form, dann weiß ich auch nicht wer außer Weiser die tollen Spielzüge einleiten sollte. Ich mag und schätze Darida, aber da gab es so eine Szene kurz vor der 20. Minute, die war bezeichnend für seine Spielweise, er führte den Ball schon relativ nah am gegnerischen Strafraum, da hätte es zwei oder drei Möglichkeiten gegeben mit einem Risikopass eine Torchance einzuleiten, aber er spielt dann sicher nach links, das Tempo war damit raus, und die Lücken bei Stuttgart waren wieder zu. Solange wir nur mit Schelle/Darida im Mittelfeld spielen, wird sich im Spielaufbau auch nicht viel ändern. Nicht falsch verstehen, ich schätze beide auf ihre Art sehr, allerdings sind sie beide defensivorientiert bzw. spielen nur den sicheren Ball.
Und das ist dann einfach unsere Ausgangslage und davon ausgehend erwarte ich im Vorfeld gar keine großen Spektakel mehr, und mit diesem Vorverständnis habe ich mich sehr über das 2:0 gefreut.
Unter dem Strich sehe ich es so, es mangelt nach wie vor an Kreativität, aber wir haben zwei Spiele gespielt, wir haben zwei Spiele gewonnen, vier Tore geschossen und keines kassiert. Wir sind sehr gut aus den Startlöchern gekommen und müssen nun bei aller berechtigten Kritik nun aufpassen, dass wir die Messlatte für unser Team nicht zu hoch hängen.
zwölftermann
 
Beiträge: 659
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Beitragvon Franki IV » Sonntag 20. August 2017, 13:09

Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss.

Meine Fresse, nach Wochen der Vorbereitung, der Taktik-Schule und dem Kondibolzen nun das erste Buli-Spiel. Ergebnis: 2:0

Wenn man das hier so liest könnte man denken, wir haben 0:2 verloren. Hallo Freunde, halloooo, wir haben gewonnen. Yuhuuhuu, gewonnen, 3 Punkte, ohne Gegentor.
Was haben wir denn von 4t gesehen? Ein Pfostenschuss in 90 Minuten. Aha. Weil die keine Lust hatten? Weil sie ihre Punkte nur zu Hause holen wollen? Weil es zu warm war? Weil weil weil - oder weil wir einfach nicht mehr zugelassen haben.

Sagt ja keiner, dass man die letzten 10 Minuten entspannt genießen konnte. Kann man aber bei einem 2:0 nie. Ein Weitschuss, was abgefälschtes oder wie auch immer, 2:1 und die Panik bricht aus. Aber war alles nicht. 2 Tore gemacht, keines bekommen, mehr war gegen die nicht nötig.

Kann man sich ruhig mal freuen. Kacke ist wie Mainz zu starten, nicht wie Hertha.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2431
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Beitragvon tomnoah » Sonntag 20. August 2017, 14:07

Franki IV hat geschrieben:

Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss.


Meine Fresse, nach Wochen der Vorbereitung, der Taktik-Schule und dem Kondibolzen nun das erste Buli-Spiel. Ergebnis: 2:0

Wenn man das hier so liest könnte man denken, wir haben 0:2 verloren. Hallo Freunde, halloooo, wir haben gewonnen. Yuhuuhuu, gewonnen, 3 Punkte, ohne Gegentor.
Was haben wir denn von 4t gesehen? Ein Pfostenschuss in 90 Minuten. Aha. Weil die keine Lust hatten? Weil sie ihre Punkte nur zu Hause holen wollen? Weil es zu warm war? Weil weil weil - oder weil wir einfach nicht mehr zugelassen haben.

Sagt ja keiner, dass man die letzten 10 Minuten entspannt genießen konnte. Kann man aber bei einem 2:0 nie. Ein Weitschuss, was abgefälschtes oder wie auch immer, 2:1 und die Panik bricht aus. Aber war alles nicht. 2 Tore gemacht, keines bekommen, mehr war gegen die nicht nötig.

Kann man sich ruhig mal freuen. Kacke ist wie Mainz zu starten, nicht wie Hertha.


Zum Fettgedruckten 3 Anmerkungen von mir mit allem Respekt:

1.) Cooler Spruch. Schon im nächsten Spiel werden wir sehen ob wir höher hopsen können....

2.) Sorry, stimmt nicht. Wir haben dem Aufsteiger im eigenen Stadion mehr glasklare Chancen ermöglicht als wir selber erspielt haben.

3.) Simmt ! Ick freu mir. ;)
tomnoah
 
Beiträge: 4084
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Beitragvon rustneil » Sonntag 20. August 2017, 16:47

Herrschaften, Pal hat doch mit seinen sinnfreien Auswechslungen wieder einmal erheblich dazu beigetragen, das bei uns die spielerische Luft rausging. Danach sich hinstellen und den Lauten machen, zeigt wie reflektionsresistent er ist. Zudem ist es die Angst des Trainers vor kreativen Spielern, anders kann ich mir sein teilweise ambivalentes Verhalten z.B. gegenüber Stocker und Duda nicht mehr erklären. Vlt. ist das bei Trainern immer so, die in ihrer Zeit als aktiver Spieler eher der Handwerker waren als der filigrane Feingeist.
Gegen sein Verhalten in der Coaching-Zone habe ich nichts, ist mir lieber als so eine Schlaftablette bei der man nicht weis, woran man gerade ist. Aber Pal zieht Interna zwischen ihm und seinen Spielern gern wieder verstärkt in das Licht der Öffentlichkeit, wo sie absolut nichts zu suchen haben. Hier ist es angebracht, das MP mal dazwischen geht und diese Unsitte unterbindet.
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 4018
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

Re: 1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Beitragvon AK54 » Sonntag 20. August 2017, 20:42

@Rustneil, der Post ist herrlich und ich kann nur mit dem Kopf nicken.
Ich ertappe mich immer wieder, einfach keine Kritik an PD zu üben. Er ist einfach unser Urgestein und Kritik ist verboten. Basta
Leider war das Spiel wie die ganze voangegangene Saison. Keine Kreativität,das OM fand nicht statt und wir waren mal wieder auf den
Geistesblitz eines Einzelnen angewiesen.
Es mag sein, dass PD, der einfach damals ein "knallharte Beisser" war, Stocker und Duda nicht diese Möglichkeiten eröffnet, die sie brauchen.
Andererseits gibt ihm der Erfolg Recht. 3 Punkte geholt, alles gut.
Wir hatten aber viel Glück. Ich habe die Elfmeterszene mehrmals gesehen und wenn der Videoschiri mal richtig hingeschaut hätte....
Der Kontakt war vor dem Strafraum, aber das Foul war auf der Linie, die zum Strafraum gehört. Kann man diskutieren.
Ohne diese Szene hatte Stuttgart nach unserem 1:0 einige Chancen, glücklicher Weise waren sie zu blöd. ..und wir hatten mal wieder Jarstein.

Ich war zwar vom Sieg, aber nicht von der Art und Weise, wie er erzielt wurde, begeistert.
Auch ging der Versuch mit unserem Topp-Flop mal wieder in die Hose! Leider müssen wir auf Selke noch lange warten. Dafür kann aber keiner.
War Esswein überhaupt dabei ???. Ach ja, dieser Kinderschuß aufs Tor. Den hätte sogar ich gehalten. :mrgreen:
Dortmund wird das Spiel machen müssen, das kommt der PD-Taktik entgegen, daher werden wir auch nur 3:1 verlieren. Grins
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: 1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Beitragvon Franki IV » Dienstag 22. August 2017, 11:44

tomnoah hat geschrieben:
Franki IV hat geschrieben:

Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss.


Meine Fresse, nach Wochen der Vorbereitung, der Taktik-Schule und dem Kondibolzen nun das erste Buli-Spiel. Ergebnis: 2:0

Wenn man das hier so liest könnte man denken, wir haben 0:2 verloren. Hallo Freunde, halloooo, wir haben gewonnen. Yuhuuhuu, gewonnen, 3 Punkte, ohne Gegentor.
Was haben wir denn von 4t gesehen? Ein Pfostenschuss in 90 Minuten. Aha. Weil die keine Lust hatten? Weil sie ihre Punkte nur zu Hause holen wollen? Weil es zu warm war? Weil weil weil - oder weil wir einfach nicht mehr zugelassen haben.

Sagt ja keiner, dass man die letzten 10 Minuten entspannt genießen konnte. Kann man aber bei einem 2:0 nie. Ein Weitschuss, was abgefälschtes oder wie auch immer, 2:1 und die Panik bricht aus. Aber war alles nicht. 2 Tore gemacht, keines bekommen, mehr war gegen die nicht nötig.

Kann man sich ruhig mal freuen. Kacke ist wie Mainz zu starten, nicht wie Hertha.


Zum Fettgedruckten 3 Anmerkungen von mir mit allem Respekt:

1.) Cooler Spruch. Schon im nächsten Spiel werden wir sehen ob wir höher hopsen können....

2.) Sorry, stimmt nicht. Wir haben dem Aufsteiger im eigenen Stadion mehr glasklare Chancen ermöglicht als wir selber erspielt haben.

3.) Simmt ! Ick freu mir. ;)




zu 1)
Also, an einem Sieg in Doofmund wird hier ja wohl keiner einen Zweifel haben. Ist ne' Bank.

zu 2)
Habe ich zwar so nicht gesehen, aber ist auch egal: Chancen ermöglichen ist doch nicht schlimm. Wir haben aber keine Tore zugelassen, dass ist entscheidend.

zu 3)
Siehste. Kam so bei den meisten Post der anderen nicht rüber.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2431
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 1. Spieltag: Hertha BSC - VfB Stuttgart

Beitragvon Franki IV » Dienstag 22. August 2017, 11:59

AK54 hat geschrieben:@Rustneil, der Post ist herrlich und ich kann nur mit dem Kopf nicken.
Ich ertappe mich immer wieder, einfach keine Kritik an PD zu üben. Er ist einfach unser Urgestein und Kritik ist verboten. Basta
Leider war das Spiel wie die ganze voangegangene Saison. Keine Kreativität,das OM fand nicht statt und wir waren mal wieder auf den
Geistesblitz eines Einzelnen angewiesen
.
Es mag sein, dass PD, der einfach damals ein "knallharte Beisser" war, Stocker und Duda nicht diese Möglichkeiten eröffnet, die sie brauchen.
Andererseits gibt ihm der Erfolg Recht. 3 Punkte geholt, alles gut.
Wir hatten aber viel Glück. Ich habe die Elfmeterszene mehrmals gesehen und wenn der Videoschiri mal richtig hingeschaut hätte....
Der Kontakt war vor dem Strafraum, aber das Foul war auf der Linie, die zum Strafraum gehört. Kann man diskutieren.
Ohne diese Szene hatte Stuttgart nach unserem 1:0 einige Chancen, glücklicher Weise waren sie zu blöd. ..und wir hatten mal wieder Jarstein.

Ich war zwar vom Sieg, aber nicht von der Art und Weise, wie er erzielt wurde, begeistert.
Auch ging der Versuch mit unserem Topp-Flop mal wieder in die Hose! Leider müssen wir auf Selke noch lange warten. Dafür kann aber keiner.
War Esswein überhaupt dabei ???. Ach ja, dieser Kinderschuß aufs Tor. Den hätte sogar ich gehalten. :mrgreen:
Dortmund wird das Spiel machen müssen, das kommt der PD-Taktik entgegen, daher werden wir auch nur 3:1 verlieren. Grins




Es ist ja nicht so, als dass ich nicht auch über dies und jenes, und auch über unseren Coach, meckern würde. Manche Auswechselungen sind, naja, in der Tat schwer zu verstehen.
Aber letztendlich stimmt es: an dem Erfolg wird man gemessen. Und Pal ist erfolgreich. Wer von uns hätte denn diese Tabellenpositionen getippt? Erst 7ter. Dann 6ter? Mach das mal mit der Truppe. Wenn wir mal kucken wen wir so hinter uns gelassen haben. War ja nicht nur Darmstadt.

Kuckt doch mal was ihr schreibt, aus Sicht eines neutralen Lesers (und damit meine ich jetzt nicht mich). "Leider war das Spiel wie die vergangene Saison". Na prima. 2:0 gewonnen, vergangene Saison 6ter, alles gut.
So wie wir klagen würde ich es beim HIV nach dem duften Pokalspiel sehen, oder bei Mainz nach einer Heimniederlage gegen einen Aufsteiger. Sicherlich haben wir nicht gezaubert, aber so schlecht wie wir es jetzt hier teilweise machen, also aktuell sehe ich das nicht so.
Und sollte es diese Saison weiter so gehen und wir wieder 6ter werden, ist Pal eher der Erfolgs-Trainer des Jahres, als das man seine Ergebnisse kritisieren kann.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2431
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Vorherige

Zurück zu Die Spiele