3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon arno85 » Sonntag 10. September 2017, 19:25

Ein sehr frustrierender Auftritt heute. Völlig ideenloses Gebolze und wenig bis gar keine Ideen nach vorne. So kann man eigentlich nicht in ein Spiel gegen Bremen gehen, wenn der Kalender schon andeutet, dass das eigentlich schon ein Pflichtsieg war. Ich weiß nicht, wo all die Spielkultur hin ist, die in Ansätzen schon einmal da war. Wenn die Bremer nicht auch so hilflos gewesen wären, das hätte heute sehr schlimm enden können. Mir ist auch weiterhin nicht klar, wie der Ball am Ende doch noch den Weg ins Tor fand. Mehr als Stolperfußball und Zufallsaktionen waren das nämlich nicht.

So gesehen können wir sehr dankbar sein, den einen Punkt erreicht zu haben. Ich kann mich in der ersten Halbzeit nicht an einen Torschuss erinnern, der aus dem Spiel heraus entstand. Am Ende brauchen wir uns auch nicht bei Bibi über vielleicht - oder auch nicht - berechtigte Elfmeter beschweren. Wenn man über 90 Minuten kaum Zweikämpfe gewinnt, kaum Torschüsse abgibt, ja wo sollen dann denn die Tore herkommen?

Das Spiel läuft gerade völlig an Ibisevic vorbei, bei Esswein wäre man vielleicht froh, wenns so wäre. Der Mann ist eigentlich besser aufgehoben, wenn er möglichst weit weg vom Ball bleibt. Das ist besser für die Nerven, jedenfalls wenn man seine Abschlüsse sieht. Am Gegentor hat er hingegen nur halb Schuld - da war Stark auch nicht unbeteiligt. Vom Spielaufbau her war jedenfalls nichts zu sehen - im übrigen auch nicht von Weiser, der schon im dritten Spiel irgendwie unmotiviert und lustlos wirkt. Plattenhardt auf der anderen Seite sah hingegen über weite Strecken deutlich besser aus. Positiv zu erwähnen und stark spielend, hat wie schon jemand schrieb, hingegen Rekik gespielt. Momentan jedenfalls vermisse ich Brooks nicht.

Kalou fand ich besser als Esswein, aber eben auch nicht ganz überzeugend. Stocker hingegen belebte das Spiel durchaus und lies Darida nicht missen, der auch heute wieder weitgehend blass blieb.

Ich zähle die Tage, bis Lazaro und Selke eingreifen können und bete, dass wir bis dahin nicht zu weit im Strudel unten drin gelandet sind.
arno85
 
Beiträge: 1393
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon Schönwetterfan » Sonntag 10. September 2017, 20:03

Kurzweiliges, durchaus unterhaltsames Spiel zweier heute eher durchschnittlicher Mannschaften mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Dem Klagegezeter einiger hier kann ich mich in dieser Einseitigkeit nicht anschließen. So schlecht war es nun wirklich nich! Da bin ich eher bei Start-Nr.8, der ja auch nicht behauptet, dass alles perfekt war.
Das Aufbauspiel nach vorn war wieder ziemlich mäßig. Einige Male wurde statt schnell nach vorn zu kombinieren, erstmal wieder nach hinten gespielt, obwohl man schon in Werders Hälfte war. Um die 43. Minute gab es mal eine auffällige Szene, als die Spieler schnell und intensiv, aber von außen betrachtet irgendwie sinn- und ziellos rumkombinierten.
Aber, wie auch immer, wir hatten gute Torchancen. Die eine Direktabnahme nach der Ecke hätte ein Tor verdient gehabt.

Sollten beide auf dem Niveau von heute bleiben, landet Hertha am Saisonende schonmal vor Werder ;)
Schönwetterfan
 
Beiträge: 751
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon zwölftermann » Sonntag 10. September 2017, 20:25

Das alte Lied, hält unser Abwehrbollwerk nicht alles ab und versagt vorne unsere Maximaleffizienz, dann sieht es düster und trostlos aus.
Ich denke vieles wurde ja schon gesagt. Auch wenn Esswein ein netter Kerl ist, jetzt müssen wir an das Wohl von Hertha denken und man hat heute leider wieder deutlich gesehen, er ist sehr limitiert. In der Bundesliga werden wir zukünftig aufpassen müssen unsere Punkte einzufahren, ich würde ihn wenn als Breitenspieler für EL oder Pokal sehen um die Stammkräfte zu schonen. Er ist das was er ist und er wird keine wundersame Entwicklung mehr nehmen, es gibt mittlerweile wenig Situationen in denen ich mir vorstellen könnte, dass er der Mannschaft hilft.
Weiser, das wurde auch schon gesagt, ist auch weit weg von seiner Bestform, aber natürlich spielt er nicht schlecht, aber man ist von ihm auch besseres gewohnt. Er hat ja durchblicken lassen er wolle nächsten Jahr eventuell zu einem CL-Club wechseln, aber wenn er möchte, das ein solcher ihn auch haben will, muss er seine Leistung wieder steigern. Bedenkt man die Geschichte um Duda, dass dieser nicht tricksen darf, hätte Weiser mein volles Verständnis, wenn er einfach frustriert ist. Da fehlt einfach dann die positive Perspektive auf schönen Fußball.
Ibisevic wirkt zur Zeit einfach glücklos, genauso wie Kalou sein Genie vermissen lässt. Und da das Herauspielen von Torchancen nun nicht unsere Paradedisziplin darstellt, trifft es uns da doppelt hart. Unser Spiel sah heute einfach streckenweise trostlos aus, Leckie uns Rekik waren Lichtblicke, Platte war auch ok. Schelle fand ich heute nach hinten recht gut, Darida spielte blass. Stark hatte auch nicht seinen allerbesten Tag erwischt.
Stockers Einstellung imponiert mir. Da wird er vor der Saison aussortiert, er hätte die Füße hoch legen können und streiken....aber er hat sich reingehängt, hat seine Einwechslung voll gerechtfertigt. Warum Duda nicht spielen darf, das verstehe ich nicht. Weil er im Training tricksen will? Sowas gehört zur Kreativität, wenn man das unterbindet, dann darf man solche Spieler erst gar nicht holen, die gehen kaputt daran. Du holst dir auf dieser Position Selbstbewusstsein über gelungene Aktionen, dazu gehört ein gewisses Risiko und den Mut zum Tricksen und einen Trainer der einem den Rücken stärkt, auch, wenn es anfangs nicht läuft. Wenn ich sehe was hier aus Duda wird, weine ich schon jetzt um Lazaro, der trickst auch gerne, mit dem Mut zur überraschenden Idee. Wenn auch er zum Daridaklon umerzogen werden soll, dann schwant mir Böses.

Heute haben wir zwei Punkte liegen lassen, Bremen war durchaus schlagbar,mal wieder war es ein Problem, dass wir kaum ernstzunehmende Torchancen herauspielen.

Eine Saisonprognose aus den ersten Spielen ableiten zu wollen fällt zur Zeit schwer, zumal Ibisevic und Kalou noch ohne Glanz agieren, und wie schnell Selke und Lazaro einschlagen werden, weiß man nicht. Noch kein Grund zur Panik, Bremen lag uns selten. Aber ein Grund sich klar zu machen, dass man alle Kräfte auf die Bundesliga konzentrieren sollten, alles andere ist nettes Beiwerk.
zwölftermann
 
Beiträge: 542
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon wolf.schneider » Sonntag 10. September 2017, 21:22

so oder so hertha ist auf jeden fall der einzige bundesliga verein wo der schiedsrichter (hier eben der videoschiedsrichter in koeln, im letzten dezember war es direkt auf dem rasen) aus der stadt des gegeners kommt - wie frueher in der jugend, wenn einer gesucht wurde der pfeifen kann, da hatten wir auch ab und zu glueck wenn unser eigener betreuer mal ein auge zugekniffen hat.
wolf.schneider
 
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 10. September 2017, 21:14

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon arno85 » Sonntag 10. September 2017, 22:18

Wer beim Ergebnis heute allerdings die Schuld beim Schiedsrichter sucht, der sieht den Wald vor lauter Essweins, Kalous, Ibisevics und Daridas nicht.
arno85
 
Beiträge: 1393
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon Pat35 » Sonntag 10. September 2017, 22:47

Also, ich denke wir haben zu Recht nicht gewonnen. Mir geht diese Defensivtaktik etwas auf die Eier. Gegen Dortmund haben wir in der 2. Halbzeit doch gezeigt was wir nach Vorne spielen können. Wieso versucht man es nicht einmal gegen gleichwertige Gegner mit einer offensiveren Aufstellung, insbesondere Zuhause.
Mir fehlt es weiterhin an Ideen in der Offensive. Immer wieder diese langen Bälle aus der Abwehr heraus, die oft beim Gegner landen. Kein vernünftiger Spielaufbau und keine Aktionen mit Zug zum gegnerischen Tor. Da muss mehr passieren.
Bremen war nach der Halbzeit geschockt und wir hätten mit viel mehr Druck auf das 2 Tor gehen müssen, dann wäre das Spiel gelaufen. Stattdessen haben wir Bremen wieder ins Spiel geholt durch dumme Defensivarbeit.
Ein Esswein und Kalou in dieser Form geht überhaupt nicht. Darida spielt auf der falschen Position und sollte mehr aus dem defensiven Mittelfeld kommen. Ibisevic hat stark gekämpft, war aber oftmals alleine auf weiter Flur. Flanken und präzise Zuspiele für ihn Mangelware. Da ist noch viel zu tun.
Hertha BSC & TSV Rudow
Pat35
 
Beiträge: 1968
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 14:25
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon tomnoah » Montag 11. September 2017, 11:05

Schönwetterfan hat geschrieben:Kurzweiliges, durchaus unterhaltsames Spiel zweier heute eher durchschnittlicher Mannschaften mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Dem Klagegezeter einiger hier kann ich mich in dieser Einseitigkeit nicht anschließen. So schlecht war es nun wirklich nich! Da bin ich eher bei Start-Nr.8, der ja auch nicht behauptet, dass alles perfekt war.
Das Aufbauspiel nach vorn war wieder ziemlich mäßig. Einige Male wurde statt schnell nach vorn zu kombinieren, erstmal wieder nach hinten gespielt, obwohl man schon in Werders Hälfte war. Um die 43. Minute gab es mal eine auffällige Szene, als die Spieler schnell und intensiv, aber von außen betrachtet irgendwie sinn- und ziellos rumkombinierten.
Aber, wie auch immer, wir hatten gute Torchancen. Die eine Direktabnahme nach der Ecke hätte ein Tor verdient gehabt.

Sollten beide auf dem Niveau von heute bleiben, landet Hertha am Saisonende schonmal vor Werder ;)


Ich finde es ja gut wenn Du Extrempositionen begegnest. Aber auch mit einem Tag Abstand kann ich das Spiel nicht anders bewerten. Wenn wir in einem Heimspiel gegen Werder Bremen bei besten Wetter und vor annehmbarer Kulisse keine eindeutige Überlegenheit hinkriegen, schlechte Zweikampfwerte und weniger Torschüsse als der Gegner haben, dann ist das aus meiner Sicht nicht "ganz o.k." sondern einfach nur schlecht. Vor allem auch deshalb weil wir in der Spielentwicklung so ideen- und hilflos agiert haben. Richtig ist, dass unsere Abwehr funktioniert. Das ist aber zu wenig. Es ehrt Dich als Hertha-Fan wenn Du Dich an 3 Chancen und einer schönen Direktabnahme so erfreuen kannst, dass Du die übrigen 80 Minuten Gruselfußball darüber vergessen kannst. Beim besten Willen, ich kann das nicht. Ich fand es fürchterlich.
tomnoah
 
Beiträge: 3870
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon thommy » Montag 11. September 2017, 11:55

tomnoah hat geschrieben:
Schönwetterfan hat geschrieben:Kurzweiliges, durchaus unterhaltsames Spiel zweier heute eher durchschnittlicher Mannschaften mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Dem Klagegezeter einiger hier kann ich mich in dieser Einseitigkeit nicht anschließen. So schlecht war es nun wirklich nich! Da bin ich eher bei Start-Nr.8, der ja auch nicht behauptet, dass alles perfekt war.
Das Aufbauspiel nach vorn war wieder ziemlich mäßig. Einige Male wurde statt schnell nach vorn zu kombinieren, erstmal wieder nach hinten gespielt, obwohl man schon in Werders Hälfte war. Um die 43. Minute gab es mal eine auffällige Szene, als die Spieler schnell und intensiv, aber von außen betrachtet irgendwie sinn- und ziellos rumkombinierten.
Aber, wie auch immer, wir hatten gute Torchancen. Die eine Direktabnahme nach der Ecke hätte ein Tor verdient gehabt.

Sollten beide auf dem Niveau von heute bleiben, landet Hertha am Saisonende schonmal vor Werder ;)


Ich finde es ja gut wenn Du Extrempositionen begegnest. Aber auch mit einem Tag Abstand kann ich das Spiel nicht anders bewerten. Wenn wir in einem Heimspiel gegen Werder Bremen bei besten Wetter und vor annehmbarer Kulisse keine eindeutige Überlegenheit hinkriegen, schlechte Zweikampfwerte und weniger Torschüsse als der Gegner haben, dann ist das aus meiner Sicht nicht "ganz o.k." sondern einfach nur schlecht. Vor allem auch deshalb weil wir in der Spielentwicklung so ideen- und hilflos agiert haben. Richtig ist, dass unsere Abwehr funktioniert. Das ist aber zu wenig. Es ehrt Dich als Hertha-Fan wenn Du Dich an 3 Chancen und einer schönen Direktabnahme so erfreuen kannst, dass Du die übrigen 80 Minuten Gruselfußball darüber vergessen kannst. Beim besten Willen, ich kann das nicht. Ich fand es fürchterlich.



vielleicht hilfts weiter:

... sie haben sich gegenseitig neutralisiert:

Taktikanalyse von einem "Werder nahen" Journalisten:

https://www.kreiszeitung.de/werder-brem ... 71966.html
thommy
 
Beiträge: 3412
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon tomnoah » Montag 11. September 2017, 12:34

Sorry, das hilft mir leider überhaupt nicht weiter. Weil ich schlichtweg die Erwartung habe, dass uns Werder Bremen in einem Heimspiel im Oly nicht neutralisieren kann. Wenn sie das können, dann stimmt was nicht. Wir haben das höhere Budget und den höheren Marktwert. Wenn Werder die bessere Mannschaft war oder zumindest gleichwertig dann entwickeln wir uns nicht bzw. in die falsche Richtung weil wir schon mal besser waren. Und ich warne auch davor in den Perspektivspielern Selke und Lazaro kurzfristige Heilsbringer zu sehen. Es wird bestenfalls dauern ehe sie eine Verstärkung sind. Duda lässt grüßen. Nein, Pal kriegt es einfach nicht hin, der Mannschaft das Fußballspielen beizubringen. Sie kann nur verteidigen. Alles andere was dem Zuschauer Spaß macht, Dribblings, schnelle Kombinationen, souveräne Ballkontrolle, gefährliche Fernschüsse, den Gegner unter Druck setzen, offensive Dominanz, Torchancen, gekonnte Pässe in die Tiefe, alles das ist bestenfalls Mangelware.... :twisted:
tomnoah
 
Beiträge: 3870
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon Käp71 » Montag 11. September 2017, 12:53

@antiwalter
Schon spannend, wenn die Erwartungshaltung zu hoch geschraubt wird. Realismus bestenfalls Mangelware. War sicherlich kein tolles Spiel und es ist noch viel zu tun, trotzdem hätten wir gewinnen können und sollen. Die Punkte wären gut gewesen. Meine 3:0 Idee war auch mehr ein Ziel, als ein echter Tipp, um die Richtung auf drei Punkte auszugeben. Gerade gegen Werder wär das mehr als fällig gewesen. Mich beruhigt es auch nicht, dass wir nicht verloren haben.

Auch wenn Werder geschmeidiger gewirkt haben mag, waren sie nicht wirklich besser. Mit Kalou wurden wir gefährlicher und hätten gegen Ende noch gute Chancen.

Skjelbred fand ich auffällig häufig vorne. Schade, dass er ab 25m zum Tor keinen offensiven Wertevorrat hat. Leckie und Rekik sind Verstärkungen. Esswein erledigt sich über kurz oder lang von alleine. Duda hätte ich auch nicht gebracht.
Sehr positiv Stocker! Hat mir gefallen.

Was mir fehlt sind Beleuchtungen der beiden 11er-Empörungen. War da wirklich so wenig, dass es nicht der Rede wert ist? War der Video-Assistent überhaupt aktiv?
Erstmal nicht absteigen (dann mal los) - dann Pokalfinale (abgehakt) und dann erst Spaß in Europa (das entkrampft sich auch bald).
Käp71
 
Beiträge: 5082
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon tomnoah » Montag 11. September 2017, 13:11

Käp71 hat geschrieben:@antiwalter
Schon spannend, wenn die Erwartungshaltung zu hoch geschraubt wird. Realismus bestenfalls Mangelware. War sicherlich kein tolles Spiel und es ist noch viel zu tun, trotzdem hätten wir gewinnen können und sollen. Die Punkte wären gut gewesen. Meine 3:0 Idee war auch mehr ein Ziel, als ein echter Tipp, um die Richtung auf drei Punkte auszugeben. Gerade gegen Werder wär das mehr als fällig gewesen. Mich beruhigt es auch nicht, dass wir nicht verloren haben.

Auch wenn Werder geschmeidiger gewirkt haben mag, waren sie nicht wirklich besser. Mit Kalou wurden wir gefährlicher und hätten gegen Ende noch gute Chancen.

Skjelbred fand ich auffällig häufig vorne. Schade, dass er ab 25m zum Tor keinen offensiven Wertevorrat hat. Leckie und Rekik sind Verstärkungen. Esswein erledigt sich über kurz oder lang von alleine. Duda hätte ich auch nicht gebracht.
Sehr positiv Stocker! Hat mir gefallen.

Was mir fehlt sind Beleuchtungen der beiden 11er-Empörungen. War da wirklich so wenig, dass es nicht der Rede wert ist? War der Video-Assistent überhaupt aktiv?


Wir hätten gewinnen können ? Ich habe von allen Beteiligten gehört, dass es ein leistungsgerechtes Unentschieden war. Nicht nur von den Journalisten, auch von den Trainern. Geben wir uns jetzt mit einem Unentschieden in einem Heimspiel gegen einen auf dem Papier schlechteren Gegner zufrieden ? Nee, sorry, aber da hab` ich nicht zu hohe Ansprüche, sondern damit zufrieden zu sein ist anspruchslos.
tomnoah
 
Beiträge: 3870
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon Käp71 » Montag 11. September 2017, 16:16

tomnoah hat geschrieben:
Käp71 hat geschrieben:@antiwalter
Schon spannend, wenn die Erwartungshaltung zu hoch geschraubt wird. Realismus bestenfalls Mangelware. War sicherlich kein tolles Spiel und es ist noch viel zu tun, trotzdem hätten wir gewinnen können und sollen. Die Punkte wären gut gewesen. Meine 3:0 Idee war auch mehr ein Ziel, als ein echter Tipp, um die Richtung auf drei Punkte auszugeben. Gerade gegen Werder wär das mehr als fällig gewesen. Mich beruhigt es auch nicht, dass wir nicht verloren haben.

Auch wenn Werder geschmeidiger gewirkt haben mag, waren sie nicht wirklich besser. Mit Kalou wurden wir gefährlicher und hätten gegen Ende noch gute Chancen.

Skjelbred fand ich auffällig häufig vorne. Schade, dass er ab 25m zum Tor keinen offensiven Wertevorrat hat. Leckie und Rekik sind Verstärkungen. Esswein erledigt sich über kurz oder lang von alleine. Duda hätte ich auch nicht gebracht.
Sehr positiv Stocker! Hat mir gefallen.

Was mir fehlt sind Beleuchtungen der beiden 11er-Empörungen. War da wirklich so wenig, dass es nicht der Rede wert ist? War der Video-Assistent überhaupt aktiv?


Wir hätten gewinnen können ? Ich habe von allen Beteiligten gehört, dass es ein leistungsgerechtes Unentschieden war. Nicht nur von den Journalisten, auch von den Trainern. Geben wir uns jetzt mit einem Unentschieden in einem Heimspiel gegen einen auf dem Papier schlechteren Gegner zufrieden ? Nee, sorry, aber da hab` ich nicht zu hohe Ansprüche, sondern damit zufrieden zu sein ist anspruchslos.


Sieg wär besser gewesen.
Käp71
 
Beiträge: 5082
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon Walter » Montag 11. September 2017, 17:34

Es ist immer wieder schwer mit Nicht-Siegen umzugehen. Aber das kennen wir ja.
Ich war selbstverständlich auch enttäuscht, hatte mit einem Sieg gerechnet. Aber Bremen ist und bleibt ein Gegner, der uns nicht liegt, leider hat sich das auch gestern wieder bewahrheitet.
Ich fand die Abwehr gestern nicht so stabil wie gewohnt, was da an Chancen zugelassen wurde, gegen eine konsequente Mannschaft geht das böse ins Auge. Weiser ist als Verteidiger verschenkt, aber das erzähle ich schon lange ohne Resonanz. Er war auch nicht gut in Form und wirkte teilweise lustlos (was ich eigentlich keinem Spieler unterstelle), eher war er frustriert über die eigene Leistung würde ich sagen.
Nach vorne fällt uns zu wenig ein, Ibi hängt irgendwie in der Luft, rackert und tut, aber es kommt nicht viel dabei heraus. Mit Kalou kam mehr Power ins Spiel, aber auch Salomon hat schon bessere Tage erlebt als im Moment.
Der Spielaufbau läuft teilweise immer noch zu behäbig - Spielkontrolle ist gut, aber wenn man dem Gegner so lange Zeit gibt sich aufzustellen wird es schwierig etwas Überraschendes anzustellen.
Ein Elfmeter hätte man geben sollen (der erste), die Klärung zur Ecke vor Ibi war deutlich fair gespielt, ich sitze in der Ecke und konnte das deutlich sehen. (Die Showeinlage von Ibi war völlig daneben, dafür hätte es Gelb geben Können).
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2395
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon Käp71 » Dienstag 12. September 2017, 01:59

Walter hat geschrieben:Es ist immer wieder schwer mit Nicht-Siegen umzugehen. Aber das kennen wir ja.
Ich war selbstverständlich auch enttäuscht, hatte mit einem Sieg gerechnet. Aber Bremen ist und bleibt ein Gegner, der uns nicht liegt, leider hat sich das auch gestern wieder bewahrheitet.
Ich fand die Abwehr gestern nicht so stabil wie gewohnt, was da an Chancen zugelassen wurde, gegen eine konsequente Mannschaft geht das böse ins Auge. Weiser ist als Verteidiger verschenkt, aber das erzähle ich schon lange ohne Resonanz. Er war auch nicht gut in Form und wirkte teilweise lustlos (was ich eigentlich keinem Spieler unterstelle), eher war er frustriert über die eigene Leistung würde ich sagen.
Nach vorne fällt uns zu wenig ein, Ibi hängt irgendwie in der Luft, rackert und tut, aber es kommt nicht viel dabei heraus. Mit Kalou kam mehr Power ins Spiel, aber auch Salomon hat schon bessere Tage erlebt als im Moment.
Der Spielaufbau läuft teilweise immer noch zu behäbig - Spielkontrolle ist gut, aber wenn man dem Gegner so lange Zeit gibt sich aufzustellen wird es schwierig etwas Überraschendes anzustellen.
Ein Elfmeter hätte man geben sollen (der erste), die Klärung zur Ecke vor Ibi war deutlich fair gespielt, ich sitze in der Ecke und konnte das deutlich sehen. (Die Showeinlage von Ibi war völlig daneben, dafür hätte es Gelb geben Können).

@Walter
Danke für die Beleuchtung der 11er-Situationen
Erstmal nicht absteigen (dann mal los) - dann Pokalfinale (abgehakt) und dann erst Spaß in Europa (das entkrampft sich auch bald).
Käp71
 
Beiträge: 5082
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: 3. Spieltag: Hertha BSC - Werder Bremen

Beitragvon emanzi » Dienstag 12. September 2017, 15:31

Ich fand das Spiel der Hertha gegen Werder echt nicht gut. in der ersten Halbzeit nicht ein Torschuss im Gegensatz zu Werder.
Erstaunlich das Pal auf die andauernde Offensivschwäche nicht durch Veränderung reagiert.
Anfang letzte Saison hatte Hertha doch ein gutes Offensivspiel und jetzt haben wir sogar noch Leckie und Rekikk dazu bekommen und es ist keine Besserung in Sicht.

Letzlich hat Hertha ein Tor wegen einer glücklichen Einzelaktion geschossen und weil Leckie hellwach und schnell reagiert hat.

Ansonsten hätten wir gegen Werder verloren. So gab es ein 1:1

Ich verstehe auch nicht, dass Pal sich so an Esswein festhält, das Pal auch nicht durch schnellere Auswechslungen reagiert, wenn ein Spieler schwach spielt. Er ist für mich auch so unflexsibel und ideenlos in der Taktischen Aufstellung und so berechenbar für den Gegner. Ist Duda wirklich so schlecht oder kommt Pal einfach mit Kreativspielern nicht klar?
Die Abwehr steht...super...aber die Abwehr schiesst keine Tore.

Letzlich wird Pal diese Saison auf dem Prüfstein stehen und mit der derzeitigen schlechten Offensivleistung wird Hertha ganz böse auf die Nase fallen und Pal meiner Meinung nach gleich mit.

Am Anfang hatte ich noch bei den nächsten Spielen von Hertha eine Punkteausbeute von 10 Punkten getippt....jetzt....

1 Hertha 0:0 Bremen........1 Punkt für Hertha
2. Hertha 0:1 Bilbao
3. Hertha 0:1 Hoffenheim
4. Hertha 0:1 Leverkusen
5. Hertha 0:0 Mainz........1Punkt für Hertha
6. Hertha 1:0 Östers........3 Punkte für Hertha
7. Hertha 0:2 Bayern

Jetzt sehe ich nur noch 5 Punkte von insgesamt 21 Punkten.

und das sie in den Foren bald nach einem neuen Trainer schreien....grins
emanzi
 
Beiträge: 224
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele