DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon arno85 » Dienstag 24. Oktober 2017, 09:58

Hertha BSC - 1. FC Köln

2. Runde, DFB-Pokal

Mittwoch, 25. Oktober 2017 18:30, Olympiastadion Berlin


Morgen ist Pokal. Der Gegner ist ein Bundesligist, aber eben einer in besonderen Umständen. Die Kölner sind abgeschlagen Tabellenletzter und in dieser Saison sieglos (bis auf den Sieg im Pokal gegen den Leher TS, einem Verbandsligisten). Die Krise in Köln ist unübersehbar, aktueller Sündenbock ist der Geschäftsführer-Sport Schmadtke, dem man eine verfehlte Transferpolitik ankreidet, weil die Millionen aus dem Modeste-Verkauf nicht gut investiert sein sollen. An Stöger hingegen hält man - vorerst - noch fest.

Dieses Spiel dürfte für Stöger durch einen neuen Geschäftsführer Sport auch zum Schicksalspiel werden. Fliegt Köln nun auch noch im Pokal raus und kann am Wochenende nicht punkten, sind seine Tage als Trainer wohl gezählt. Die Frage für die Blau-Weißen unter uns ist demnach, wie sympathisch uns Stöger ist. Wollen wir seinen Abgang beschleunigen, oder kann Köln darauf bauen, dass sich Hertha wie so oft als zuverlässiger Aufbaugegner für kriselnde Vereine darstellt. In Berlin will man von einer Krise nichts wissen, der Trainer ist im Gegenteil "maximal zufrieden" mit dem Saisonsverlauf bisher. Da war wohl der Rotwein geschwefelt. Persönlich erwarte ich ohne wenn und aber morgen einen Sieg um die Gemüter etwas zu beruhigen und den ersten Sieg in einer gefühlten Ewigkeit einzufahren. Leichter werden es uns die Kölner in diesem Jahr im ersten von drei Aufeinandertreffen sicher nicht mehr machen, sie zu besiegen. Die Mannschaft liegt am Boden, und Cordoba ist verletzt. Aktuell gibt es niemanden, der in Köln weiß, wo das Tor steht. Das muss genutzt werden.


Im Pokal gab es bislang 5 Aufeinandertreffen, das letzte 2002 welches Köln gewann. Die Bilanz ist mit 2:2 ausgeglichen (und einem Unentschieden mit folgendem Wiederholungsspiel). In der Bundesliga gab es im letzten Jahr jeweils einen Sieg für die Heimmannschaft, zu Hause im Olympiastadion ein erzittertes 2:1, auswärts ein Spiel mit offenem Visieren welches 4:2 endete.
Zuletzt geändert von arno85 am Dienstag 24. Oktober 2017, 12:45, insgesamt 1-mal geändert.
arno85
 
Beiträge: 1411
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Mclevor » Dienstag 24. Oktober 2017, 10:20

köln dürfte rein vom saisonverlauf der leichtest mögliche gegner sein. ABER wir sind im prokal! und weöche mannschafftt hat dort nicht auf einmal alles hinbekomme, während in de rliga nicht läuft und umgekehr. aber genau das ist unsere chance. wir können auf einbmal auch chancen rausspielen und tore schießen!

ich erwarte dennoch ein enges, defensiv geprägtes spiel mit einem dreckigen und glücklichen 2:1 für uns.
Mclevor
 
Beiträge: 345
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 14:58

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Pat35 » Dienstag 24. Oktober 2017, 10:25

Köln hat erhebliche Probleme in der Defensive. Daher sollten wir gerade in unserem Wohnzimmer mehr für die Offensive tun.

---------------------------------------------Jarstein--------------------------------------------

Weiser-----------------------Langkamp-------------Rekik--------------------------Platte

-----------------------------------------------Stark----------------------------------------------

Leckie---------------------------------------Duda--------------------------------------Lazaro

--------------------------------Selke-----------------------Kalou-------------------------------

In der 2. Halbzeit
Maier für Stark
Genki für Leckie/ Lazaro
Ibisevic für Kalou

Attacke Jungs, holt euch das Selbstvertrauen zurück und haut den Geißbock um.
Hertha BSC & TSV Rudow
Pat35
 
Beiträge: 1983
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 14:25
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon shin6 » Dienstag 24. Oktober 2017, 10:59

Es wäre ja mal wieder typisch wenn Köln bei all dem "Chaos" ausgerechnet gegen uns mal gewinnen würde. Schlecht gespielt haben Sie zuletzt nicht und sie hatten sich (im Gegensatz zu uns) auch Chancen erarbeitet. Ohne Modeste, der in der letzten Saison die Lebensversicherung von Köln war, sieht es in der Offensive dünn aus.

Ich hoffe wir können morgen mal wieder unsere eigentlich vorhandene Heimstärke zeigen.
Benutzeravatar
shin6
 
Beiträge: 3187
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:46

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Faktor1 » Dienstag 24. Oktober 2017, 11:25

@Mclevor
Liest du auch einmal, was du da so schreibst ? Da bekommt man ja Augenkrebs.

Zum Spiel. Ich denke das Köln gewinnt, weil alles dafür spricht das Hertha gewinnen müßte. Wie Heimvorteil und gegen den bis Dato sieglosen 1.FC Köln. Da enttäuscht Hertha eigendlich Regelmäßig.
Das Schienbein ist das Körperteil, mit dem man auch im Dunkeln Möbel findet.
Benutzeravatar
Faktor1
 
Beiträge: 1599
Registriert: Samstag 21. Januar 2012, 21:32
Wohnort: Moskau, Russland

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon rustneil » Dienstag 24. Oktober 2017, 18:25

Schmadtke fort. gegen Köln können wir endlich unser Offensivfeuer abbrennen. Alles andere als ein 5:0 wäre für mich eine Enttäuschung. Wir schiessen Stöger in Hartz IV.
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 3982
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon AK54 » Dienstag 24. Oktober 2017, 18:31

shin6 hat geschrieben:Es wäre ja mal wieder typisch wenn Köln bei all dem "Chaos" ausgerechnet gegen uns mal gewinnen würde. Schlecht gespielt haben Sie zuletzt nicht und sie hatten sich (im Gegensatz zu uns) auch Chancen erarbeitet...

Da hast Du den Nagel ..aufn kopp getroffen..
Wir sind der Profi-Aufbaugegner für schwächelnde Mannschaften.

Mal im Ernst, das wird hammerhart. Pokal ist Pokal (3-Euro ins Phrasenschwein).
Die brauchen ein Erfolgserlebniss und werden kämpfen und beissen.
Glücklicherweise haben sie nur den Manager gefeuert, nicht den Trainer, denn so was ist ja immer sehr blöd für den Gegner.

Langkamp fit? Hoffentlich. Dann Stark wieder ins DM. Oder Lustenberger in die IV für Stark.
Lustenberger hat in der Vergangenheit in der IV gute Leistungen abgliefert, Stark ist mMn z.Zt. in der IV völlig überfordert.
Haraguchi sollte spielen, zumindest in der 1.Hz.
Ich bin gegen Doppelspitze mit Selke/Ibisevic. Wir haben uns so wenig Chancen herausgespielt, warum sollen dann 2 Leute in der Mitte
"sinnlos rumstehen".
Weiser als RV, dann könnte er wie Plattenhardt von hinten Druck machen, wenn nötig.

Ich denke, es gibt Verlängerung und im Elfmeterschießen gewinnen wir. (JAAAA....rstein :D )
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 390
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon tomnoah » Mittwoch 25. Oktober 2017, 05:36

http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/he ... oeln-sehen

Das mal zu meiner hier so ungeliebten These, dass unser defensives Rasenschach die Zuschauer vergrault hat. In dieser sicher nicht repräsentativen Umfrage ist das mittlerweile der Hauptgrund für den Zuschauerboykott. Anders kann man die fehlende Resonanz auf unser heutiges Pokalspiel ja nicht mehr nennen. Als weitere wesentliche Ursache wird ein nervendes Oly genannt. Und auch das können sich unsere Verantwortlichen an die Backe schmieren, weil sie in aller Öffentlichkeit Nestbeschmutzung zum Quadrat betrieben und aus unserem altehrwürdigen Zuhause ein marodes Auslaufmodell gemacht haben.

Laut dieser Umfrage sind das die beiden wesentlichen Gründe, die für ca. die Hälfte der Befragten ursächlich dafür sind, nicht ins Stadion zu gehen. Wenn dann noch ca. ein Viertel der Befragten sagt, sie gehen ins Stadion, dann sind die übrigen Ursachen für das fehlende Zuschauerinteresse, die zusammen nur noch ca. ein Viertel ausmachen, von untergeordneter Bedeutung. Aber auch wenn man diese Umfrage nicht ernst nimmt, dann bleibt es bei einer katastrophalen Zuschauerzahl für ein auf dem Papier keineswegs belangloses Spiel.

Man kann es drehen und wenden wie man will, wenn sich diese Umfragewerte in repräsentativer Mafo bestätigen, die unseren Verantwortlichen sicherlich vorliegt, dann neigt sich die Ära von WG, IS, MP und PD dem Ende zu. So weh das dann auch tut. Im Moment sieht`s so aus, als ob meine alte Dame in mehrfacher Hinsicht langsam aber sicher auf den Abgrund zusteuert. Bei nicht etwa nur auf zu niedrigem Niveau stagnierenden, sondern sogar sinkenden (!) Zuschauerzahlen und zweifelhafter sportlicher Perspektive werden Investoren nicht gerade Schlange stehen. Und das entzieht uns die dringend nötige wirtschaftliche Basis für eine Weiterentwicklung.

Und wenn wir uns in Erinnerung rufen, dass Mitch Weiser die Fans zig tausend Kilometer vom Oly entfernt in Luhansk (!) kritisiert hat, weil sie der Mannschaft zu wenig Unterstützung zukommen lassen, dann brauchen wir uns über das Ergebnis und das Auftreten der Mannschaft heute Abend nicht zu wundern. Die Mannschaft wird sich bei dieser Zuschauerzahl nicht voll reinhängen. Das geht auch gar nicht. Da kann Pal erzählen was er will, die Enttäuschung beim Einlaufen in das fast leere Stadion wird tief sitzen und Kräfte blockieren. Ich kann es keinem Spieler übel nehmen, wenn er zumindest unbewusst nicht bereit ist, seine Knochen für einen Verein hinzuhalten, für den sich fast Keiner interessiert. Bitter. Ich befürchte ein Niederlage und weiß gar nicht, ob das nicht besser wäre als ein Sieg, weil der Schrecken bekanntermaßen besser schnell enden sollte. Wenn man sich diese Zuschauerzahl und die Gründe dafür anguckt, dann ist die aktuelle Trainerdiskussion zu kurz gesprungen. Pal hat das nicht allein zu verantworten. Den Karren in den Dreck gefahren hat das Management mindestens genauso wie der Trainer.

Wir regen uns hier mehrheitlich über schlechten Fußball auf, den Hertha bietet. Und das zu recht. Unser defensiver Grottenkick ist zweifellos unattraktiv, aber das kann man relativ schnell ändern. Sei es mit oder ohne Pal. Wenn er es nicht schafft, die Mannschaft erfolgreich offensiver auftreten zu lassen, dann muss es wirklich ein anderer Trainer machen. Viel schlimmer ist diese Zuschauerzahl. Weil sie die Einschätzung der Berliner über die Marke Hertha BSC widerspiegelt. Die Marke steht nicht mehr für positive Imagewerte, für Unterhaltung, für Spannung, für Freude an "der schönsten Nebensache der Welt", nein, die Marke Hertha BSC steht in Berlin mittlerweile wieder für chronische Enttäuschung, für Frust und Depression. Sie ist im Gefühl der Berliner erneut zu einem Sorgenkind verkommen, um das sich nur noch die Getreuesten der Treuen kümmern wollen. Der Rest der Fußballfans guckt sich diesen kranken Haufen lieber aus sicherer Entfernung an. Und so eine Markenimage kann man nicht so schnell ändern. Selbst wenn Pal eine Serie von erfolgreichen Spielen bis zur Winterpause hinlegen würde. Berlin würde abwarten ob man dem Braten trauen kann.

Leute, ich sag`s Euch, wir stecken tief in der Scheiße. Auch wenn ich dieses Szenario bewusst überzeichne, es steckt wohl mehr Wahrheit darin als wir uns eingestehen wollen. Vielleicht muss man wirklich überlegen, ob dieser Verein nicht eine radikale Blutauffrischung im Management braucht. Es ist traurig aber wohl wahr, die Berliner werden dieser Mannschaft für lange Zeit weder auf dem Rasen noch am Schreibtisch über den Weg trauen. Die Befürchtung ist nicht unrealistisch: Hertha hat fertig. Die Flaschen sind leer.
Zuletzt geändert von tomnoah am Mittwoch 25. Oktober 2017, 06:53, insgesamt 1-mal geändert.
tomnoah
 
Beiträge: 3923
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Franki IV » Mittwoch 25. Oktober 2017, 06:43

Also ich sehe das mal so:

Aktuell spielen wir in der 2ten (?ist doch so, oder?) Pokalrunde. Gegen den Tabellenletzten. Bei Scheißwetter. In den Herbstferien. Um 18:30 Uhr (heißt sehr früh fürs arbeitende Volk = muss mich also nachher sputen) und spät für den Besuch mit Kids (evt. mit Elferschiessen = erst um 23:00 Uhr zu Hause).

Ist natürlich alles keine Entschuldigung (bei anderen ist die Hütte trotzdem voll) aber zumindest eine Erklärung. Das wir schlecht spielen = nee, dass ist für mich nun absolut kein Grund, nicht zu meiner Hertha zu gehen. So ein Blödsinn habe ich ja noch nie gehört.
Als Hertha-Fan gehe ich erst recht ins Stadion, wenn mein Verein die Unterstützung braucht. Im CL-Halbfinale gegen Ronaldo kann ich auch zu Hause bleiben, da laufen dann genug "schon seit 30 Jahren Hertha-Fans" ins Stadion. Die sich dann natürlich beschweren, wenn wir nur 2:0 gewinnen und sie darüber hinaus wegen Nebel die Tore nicht gesehen haben.

Aktuell sehen wir heute eine Mannschaft, die (nach meiner Einschätzung) in der Buli 4 Punkte hinter Plan ist, im Pokal in die nächste Runde einzieht und in der EL die Gruppenphase überstehen wird.

Das wir defensiv ausgerichtet sind gefällt mir auch nicht unbedingt, scheint aber erfolgreicher als optisch gefälliger Offensivfußball mit regelmäßiger Packung zu sein.
- Vorletzte Saison hatte 4t deutlich mehr Tore als wir auf dem Konto und durfte dann letzte Saison zur Belohnung bei Aue spielen.
- Letzte Saison hatte Leverkusen mehr Tore als wir. Zur Belohnung durften sie auch international spielen, allerdings nur in der Saisonvorbereitung gegen Antalyaspor. Ansonsten waren sie dem Abstieg näher als der EL.

Also aktuell haben wir nach 2 Jahren erreichen der int. Plätze nun überhaupt keinen Grund, unzufrieden zu sein. Wer glaubt denn ernsthaft, den 4 ersten Vereinen der Buli (aktuell und letzte Saison) die CL streitig machen zu können??????? Bayern = Festgeld, Leipzichhh = Brause, Hoppelheim = SAP und Doofmund = Honig.
Ergo geht es jedes Jahr um die beiden EL-Plätze, um die sich so ungefähr 10 der restlichen 14 Vereine streiten werden. Und das wir wohl auch für uns die Marschrichtung sein. Möglichst im Mittelfeld landen, nichts mit dem Abstieg zu tun haben, und bisweilen mal bei Platz 5/6 anklopfen. Aus die Maus.

Wer hier von mehr träumt, ist ein Träumer. Also heißt es das realisieren, was realisierbar ist. Die 4 Punkte in der Buli aufholen, womit wir in dann im MF sind, die nächsten 3 Spiele in der EL gewinnen, womit wir dann die Gruppenphase überstehen und heute Köln niederringen. Womit es dann auch im Pokal weiter geht.

Ehrlich, ich kann das Klagen nicht mehr hören.

Und was die dusseligen Schreiberlinge sich auch immer ausdenken ist mir sowas von Latte, dass glaubt keiner. Wenn es denn heute nur 30.000 sind, ja, finde ich auch schade, nee, es müssten eigentlich mehr sein, aber letztlich ist es halt so. Ist ja jeden seine Sache ins Stadion zu gehen, kann man ja keinen zwingen.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2229
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon tomnoah » Mittwoch 25. Oktober 2017, 08:04

Schade Franki, dass es nicht mehr von Deiner Sorte gibt. Wir hier sind die Hardcore-Fans. Und das ist gut so. Aber von uns kann Herha nicht leben. Der normale Berliner Fußball-Interessierte tickt anders. Und deshalb haben wir ein Zuschauerproblem, das sich zuspitzt. Der Winter kommt, das macht`s nicht besser. Wir müssen schon verstehen warum Otto Normalo nicht mehr kommt. Deshalb ist Mafo für unser Management wichtig und für uns gleichermaßen interessant.
tomnoah
 
Beiträge: 3923
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon staflip » Mittwoch 25. Oktober 2017, 08:15

Ich wüsste jetzt nicht, dass wir gegen relativ unattraktive Gegner in der Woche mal sonderlich mehr Fans gezogen haben... Und eine Umfrage in der B.Z. ist nunmal auch kein Maßstab. Die, die da anklicken, dass Hertha zu unattraktiv spielt, gehen auch sonst nicht ins Stadion. Dann finden sie halt andere Gründe.

Zumal die 2. Runde des DFB-Pokals für die meisten Erstligisten eh total unattraktiv ist. Die 11 Freunde haben hierzu mal einen schönen Artikel geschrieben: Warum die 2. Pokalrunde das wahre Highlight ist

Wegen eines Pokalspiels gegen den Tabellenletzten vor 30.000 Leuten einen Abgesang auf unseren Verein zu formulieren, sorry, aber dafür fehlt mir jedes Verständnis.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4666
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon emanzi » Mittwoch 25. Oktober 2017, 09:13

tomnoah hat geschrieben:http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/warum-wollen-nur-30-000-fans-den-pokal-fight-gegen-koeln-sehen

Das mal zu meiner hier so ungeliebten These, dass unser defensives Rasenschach die Zuschauer vergrault hat. In dieser sicher nicht repräsentativen Umfrage ist das mittlerweile der Hauptgrund für den Zuschauerboykott. Anders kann man die fehlende Resonanz auf unser heutiges Pokalspiel ja nicht mehr nennen. Als weitere wesentliche Ursache wird ein nervendes Oly genannt. Und auch das können sich unsere Verantwortlichen an die Backe schmieren, weil sie in aller Öffentlichkeit Nestbeschmutzung zum Quadrat betrieben und aus unserem altehrwürdigen Zuhause ein marodes Auslaufmodell gemacht haben.

Laut dieser Umfrage sind das die beiden wesentlichen Gründe, die für ca. die Hälfte der Befragten ursächlich dafür sind, nicht ins Stadion zu gehen. Wenn dann noch ca. ein Viertel der Befragten sagt, sie gehen ins Stadion, dann sind die übrigen Ursachen für das fehlende Zuschauerinteresse, die zusammen nur noch ca. ein Viertel ausmachen, von untergeordneter Bedeutung. Aber auch wenn man diese Umfrage nicht ernst nimmt, dann bleibt es bei einer katastrophalen Zuschauerzahl für ein auf dem Papier keineswegs belangloses Spiel.

Man kann es drehen und wenden wie man will, wenn sich diese Umfragewerte in repräsentativer Mafo bestätigen, die unseren Verantwortlichen sicherlich vorliegt, dann neigt sich die Ära von WG, IS, MP und PD dem Ende zu. So weh das dann auch tut. Im Moment sieht`s so aus, als ob meine alte Dame in mehrfacher Hinsicht langsam aber sicher auf den Abgrund zusteuert. Bei nicht etwa nur auf zu niedrigem Niveau stagnierenden, sondern sogar sinkenden (!) Zuschauerzahlen und zweifelhafter sportlicher Perspektive werden Investoren nicht gerade Schlange stehen. Und das entzieht uns die dringend nötige wirtschaftliche Basis für eine Weiterentwicklung.

Und wenn wir uns in Erinnerung rufen, dass Mitch Weiser die Fans zig tausend Kilometer vom Oly entfernt in Luhansk (!) kritisiert hat, weil sie der Mannschaft zu wenig Unterstützung zukommen lassen, dann brauchen wir uns über das Ergebnis und das Auftreten der Mannschaft heute Abend nicht zu wundern. Die Mannschaft wird sich bei dieser Zuschauerzahl nicht voll reinhängen. Das geht auch gar nicht. Da kann Pal erzählen was er will, die Enttäuschung beim Einlaufen in das fast leere Stadion wird tief sitzen und Kräfte blockieren. Ich kann es keinem Spieler übel nehmen, wenn er zumindest unbewusst nicht bereit ist, seine Knochen für einen Verein hinzuhalten, für den sich fast Keiner interessiert. Bitter. Ich befürchte ein Niederlage und weiß gar nicht, ob das nicht besser wäre als ein Sieg, weil der Schrecken bekanntermaßen besser schnell enden sollte. Wenn man sich diese Zuschauerzahl und die Gründe dafür anguckt, dann ist die aktuelle Trainerdiskussion zu kurz gesprungen. Pal hat das nicht allein zu verantworten. Den Karren in den Dreck gefahren hat das Management mindestens genauso wie der Trainer.

Wir regen uns hier mehrheitlich über schlechten Fußball auf, den Hertha bietet. Und das zu recht. Unser defensiver Grottenkick ist zweifellos unattraktiv, aber das kann man relativ schnell ändern. Sei es mit oder ohne Pal. Wenn er es nicht schafft, die Mannschaft erfolgreich offensiver auftreten zu lassen, dann muss es wirklich ein anderer Trainer machen. Viel schlimmer ist diese Zuschauerzahl. Weil sie die Einschätzung der Berliner über die Marke Hertha BSC widerspiegelt. Die Marke steht nicht mehr für positive Imagewerte, für Unterhaltung, für Spannung, für Freude an "der schönsten Nebensache der Welt", nein, die Marke Hertha BSC steht in Berlin mittlerweile wieder für chronische Enttäuschung, für Frust und Depression. Sie ist im Gefühl der Berliner erneut zu einem Sorgenkind verkommen, um das sich nur noch die Getreuesten der Treuen kümmern wollen. Der Rest der Fußballfans guckt sich diesen kranken Haufen lieber aus sicherer Entfernung an. Und so eine Markenimage kann man nicht so schnell ändern. Selbst wenn Pal eine Serie von erfolgreichen Spielen bis zur Winterpause hinlegen würde. Berlin würde abwarten ob man dem Braten trauen kann.

Leute, ich sag`s Euch, wir stecken tief in der Scheiße. Auch wenn ich dieses Szenario bewusst überzeichne, es steckt wohl mehr Wahrheit darin als wir uns eingestehen wollen. Vielleicht muss man wirklich überlegen, ob dieser Verein nicht eine radikale Blutauffrischung im Management braucht. Es ist traurig aber wohl wahr, die Berliner werden dieser Mannschaft für lange Zeit weder auf dem Rasen noch am Schreibtisch über den Weg trauen. Die Befürchtung ist nicht unrealistisch: Hertha hat fertig. Die Flaschen sind leer.



@tomnoah

Ein sehr gutes Posting und Du hast für mich den Nagel auf den Kopf getroffen. Richtig klasse.
Hinzufügen muss man auch, dass diese Fans welche sich in der Öffentlichkeit sei es im Hertha Stadion odfer außerhalb oft völlig daneben bewegen, eher die Leute abschrecken um ins Stadion zu gehen, als zum kommen zu bewegen.Gerade Familien mit Kindern.

Ich denke aber das es möglich wäre das Ruder herumzureißen, um die Fans wieder zu locken. Wenn es A eine Erfolgsserie gibt und die Spiele im allgemeinen offensiver ausgelegt sind. Die Spiele der eigenen Manschaft wieder interessanter sind. Ein Fan lebt eher damit wenn die eigene Manschaft verliert, wenn sie gut gespielt hat. Aber dieses devensive Grottengekicke ist zum abgewöhnen. Zum Abschrecken sind auch diese Schönredeversuche von Pal und Preetz. Die Leute sind nicht blöd. Damit hält man keine und zieht auch keine neuen Fans ins Stadion.

Ich habe öfters Veranstaltungen gemacht. Natürlich keine Massenveranstaltungen. Aber ob im Kleinen oder im Großen, es gilt immer mit Speck fängst Du Mäuse.
Wenn hier die allgemeine Imagetaktik von Hertha überdacht wird und sich der Verein Familienfreundlich bei den Besuchen im Stadion zeigt....

Das heißt in erster Linie, wenn z.B. im Hertha Fanblock Pyros abgefackelt werden oder es sonstige Randale gibt, dann muss der Verein auch in der Lage sein auf diese Fans zu verzichten. Ich würde den Fanblock bei solchen Aktionen zur Strafe immer kleiner machen, die Fans im Fanblock in Eigenverantwortung ziehen. Gegen solche Leute vorzugehen. Bis ich normaltickende Fans im Fanblock habe, mit denen der Fanblock wieder wachsen kann.

Das heißt also auch in dieser Richtung das Station wieder für die Öffentlichkeit sicherer zu machen, damit der eigentliche Punkt Familienfreundlichkeit und die Jugend auch für später zu ziehen...greift.

Das heißt, wenn Familen mit ihren Kindern in Stadion kommen, werden z.B. die Kinder bis 15 Jahre mit einer Bratwurst und einen Getränk kostenlos verwöhnt. Die Eltern müssen zahlen, oder zumindest bekommen sie es preiswerter. Das schön Medienwirksam mit dem passen Sprüchen bringen, dass sich der Bürger angesprochen fühlt.
So viele Kinder sind derzeitig nicht im Stadion, das der Verein davon arm wird. Da wird mehr Kohle für Mist vom Verein herausgeschleudert, von dem der Fan stellenweise auch gar nichts weiß.

Warum nicht mal ein Fußballstar zum anfassen, mit dem sich die Kinder in dem Moment identifizieren können. Das heißt, nach dem Spiel ruhig mal ein paar Kinder mit ihren Elltern auf das Spielfeld lassen, die von ihrem Herthastar über den Kopf gewuschelt werden und einen Lolli in die Hand gedrückt bekommen.
Der Verein identifizieren sich über seine Fußballstars mit den Fans und mit der Jugend.

Und so einen Mist....We try. We fail. We win....der nur belächelt wurde, ganz schnell vergessen. Für so einen Mist hat der Verein auch noch eine Menge Kohle herausgegeben.

So, zumindest miene Gedanken...HaHoHe...zwinker
emanzi
 
Beiträge: 281
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon staflip » Mittwoch 25. Oktober 2017, 09:55

emanzi hat geschrieben:Das heißt in erster Linie, wenn z.B. im Hertha Fanblock Pyros abgefackelt werden oder es sonstige Randale gibt, dann muss der Verein auch in der Lage sein auf diese Fans zu verzichten. Ich würde den Fanblock bei solchen Aktionen zur Strafe immer kleiner machen, die Fans im Fanblock in Eigenverantwortung ziehen. Gegen solche Leute vorzugehen. Bis ich normaltickende Fans im Fanblock habe, mit denen der Fanblock wieder wachsen kann.

Weil in der Ostkurve so massiv gezündelt und randaliert wird :roll:

emanzi hat geschrieben:Das heißt also auch in dieser Richtung das Station wieder für die Öffentlichkeit sicherer zu machen, damit der eigentliche Punkt Familienfreundlichkeit und die Jugend auch für später zu ziehen...greift.

Das Olympiastadion ist mit das entspannteste Fußballstadion Deutschlands. In keinem anderen Stadion ist beispielweise die Fantrennung so lasch wie im Oly.

emanzi hat geschrieben:Das heißt, wenn Familen mit ihren Kindern in Stadion kommen, werden z.B. die Kinder bis 15 Jahre mit einer Bratwurst und einen Getränk kostenlos verwöhnt. Die Eltern müssen zahlen, oder zumindest bekommen sie es preiswerter. Das schön Medienwirksam mit dem passen Sprüchen bringen, dass sich der Bürger angesprochen fühlt.
So viele Kinder sind derzeitig nicht im Stadion, das der Verein davon arm wird. Da wird mehr Kohle für Mist vom Verein herausgeschleudert, von dem der Fan stellenweise auch gar nichts weiß.

So eine Aktion kannste einmal machen, danach zieht das auch keinen mehr vom Sofa.

emanzi hat geschrieben:Warum nicht mal ein Fußballstar zum anfassen, mit dem sich die Kinder in dem Moment identifizieren können. Das heißt, nach dem Spiel ruhig mal ein paar Kinder mit ihren Elltern auf das Spielfeld lassen, die von ihrem Herthastar über den Kopf gewuschelt werden und einen Lolli in die Hand gedrückt bekommen.
Der Verein identifizieren sich über seine Fußballstars mit den Fans und mit der Jugend.

Mit solch einer "medienwirksamen" Schei*e ziehst du doch niemanden extra ins Stadion, sondern verlierst sogar noch die, die keinen Bock auf solch kommerzielle Aktionen haben. Und die haben sich letzte Saison am lautesten gegen den tollen Claim und die Trikots ausgesprochen.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4666
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon emanzi » Mittwoch 25. Oktober 2017, 10:07

@starchip

Ich rede hier von..." z.B ".....siehe Fankurve. Also sehe es bitte nicht gleich als ein Angriff.

Was ich unterbreite hatte war ja nur ein Gedankenspiel....was ja nicht angenommen werden muss.

Du musst aber zugeben, dass es besser ist etwas zu tun, gerade in der Fansituation in der sich Hertha befindet, als die Hände in die Hosentasche zu stecken und zu lamentieren.
emanzi
 
Beiträge: 281
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Käp71 » Mittwoch 25. Oktober 2017, 12:08

Franki IV hat geschrieben:Also ich sehe das mal so:

Aktuell spielen wir in der 2ten (?ist doch so, oder?) Pokalrunde. Gegen den Tabellenletzten. Bei Scheißwetter. In den Herbstferien. Um 18:30 Uhr (heißt sehr früh fürs arbeitende Volk = muss mich also nachher sputen) und spät für den Besuch mit Kids (evt. mit Elferschiessen = erst um 23:00 Uhr zu Hause).

Ist natürlich alles keine Entschuldigung (bei anderen ist die Hütte trotzdem voll) aber zumindest eine Erklärung. Das wir schlecht spielen = nee, dass ist für mich nun absolut kein Grund, nicht zu meiner Hertha zu gehen. So ein Blödsinn habe ich ja noch nie gehört.
Als Hertha-Fan gehe ich erst recht ins Stadion, wenn mein Verein die Unterstützung braucht. Im CL-Halbfinale gegen Ronaldo kann ich auch zu Hause bleiben, da laufen dann genug "schon seit 30 Jahren Hertha-Fans" ins Stadion. Die sich dann natürlich beschweren, wenn wir nur 2:0 gewinnen und sie darüber hinaus wegen Nebel die Tore nicht gesehen haben.

Aktuell sehen wir heute eine Mannschaft, die (nach meiner Einschätzung) in der Buli 4 Punkte hinter Plan ist, im Pokal in die nächste Runde einzieht und in der EL die Gruppenphase überstehen wird.

Das wir defensiv ausgerichtet sind gefällt mir auch nicht unbedingt, scheint aber erfolgreicher als optisch gefälliger Offensivfußball mit regelmäßiger Packung zu sein.
- Vorletzte Saison hatte 4t deutlich mehr Tore als wir auf dem Konto und durfte dann letzte Saison zur Belohnung bei Aue spielen.
- Letzte Saison hatte Leverkusen mehr Tore als wir. Zur Belohnung durften sie auch international spielen, allerdings nur in der Saisonvorbereitung gegen Antalyaspor. Ansonsten waren sie dem Abstieg näher als der EL.

Also aktuell haben wir nach 2 Jahren erreichen der int. Plätze nun überhaupt keinen Grund, unzufrieden zu sein. Wer glaubt denn ernsthaft, den 4 ersten Vereinen der Buli (aktuell und letzte Saison) die CL streitig machen zu können??????? Bayern = Festgeld, Leipzichhh = Brause, Hoppelheim = SAP und Doofmund = Honig.
Ergo geht es jedes Jahr um die beiden EL-Plätze, um die sich so ungefähr 10 der restlichen 14 Vereine streiten werden. Und das wir wohl auch für uns die Marschrichtung sein. Möglichst im Mittelfeld landen, nichts mit dem Abstieg zu tun haben, und bisweilen mal bei Platz 5/6 anklopfen. Aus die Maus.

Wer hier von mehr träumt, ist ein Träumer. Also heißt es das realisieren, was realisierbar ist. Die 4 Punkte in der Buli aufholen, womit wir in dann im MF sind, die nächsten 3 Spiele in der EL gewinnen, womit wir dann die Gruppenphase überstehen und heute Köln niederringen. Womit es dann auch im Pokal weiter geht.

Ehrlich, ich kann das Klagen nicht mehr hören.

Und was die dusseligen Schreiberlinge sich auch immer ausdenken ist mir sowas von Latte, dass glaubt keiner. Wenn es denn heute nur 30.000 sind, ja, finde ich auch schade, nee, es müssten eigentlich mehr sein, aber letztlich ist es halt so. Ist ja jeden seine Sache ins Stadion zu gehen, kann man ja keinen zwingen.


Heute ist nicht der Tag, an dem der Berliner ins Stadion geht. Ein Spiel unter diesen Bedingungen bringt das hier eben mit sich. Sollte das mal anders gewesen sein, ist das bestimmt die Ausnahme. Ich gehe schon. Mein Mitgefühl gilt denen, die gerne kommen würden, die aus beruflichen Gründen nicht können. Die, die nicht gehen werden etwas verpassen.
Das ganze "Gemecker" ist geschenkt (wenn auch nervig). Demnach müssten wir seit Jahren immer wieder abgestiegen sein und in der Versenkung verschwunden.
Ich bin froh, dass wir schon länger solide dastehen und der Zukunftstrend gut aussieht. Die vielen Mannschaften, die regulär bestenfalls die EuroLiga-Ränge erreichen können, sind gleichzeitig mehr oder weniger abstiegsgefährdet. Zwei- dreimal Pech und man hängt unangenehm weit unten.
Auch wenn die Saison für uns bisher etwas rumpelig war, haben wir gute Aussichten, besser in die Spur zu kommen.
Heute gehe ich das Spiel entspannt und neugierig an. Pokalheimspiel. Das ist toll.
Mal sehen, wen wir nächste Runde bekommen.
Erstmal nicht absteigen (dann mal los) - dann Pokalfinale (abgehakt) und dann erst Spaß in Europa (das entkrampft sich auch bald).
Käp71
 
Beiträge: 5106
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Nächste

Zurück zu Die Spiele