DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Cancun » Donnerstag 26. Oktober 2017, 12:41

Gut verstärkt ?
Finde ich nicht.
Rekik ist gut und Lazarro schein auch Potential zu haben.
Aber Leckie ist für mich trotz seiner bisherigen Tore völliger Fehleinkauf. Ist technisch Durchschnitt.
Warum haben wir jemanden wie Selke gesucht ? Ich will ihm nichts böses, aber ich denke man hatte auf anderen Positionen eher Handlungsbedarf
Dieser Spielertyp ist seit Jahren bei Hertha.
MP, Bobich, Wagner, Ibisevic, Schieber. Alle groß und schlank, technisch nicht gerade überragend.
Die kannst du einsetzen, wenn du schnell konterst und von außen flankst. Aber nicht wenn man so spielt wie Hertha.
Ist mir wurscht ob Hauptstadt oder Großstadt oder Weltstadt. Der Anspruch einer Berliner Mannschaft muss es sein immer oben mitzuspielen.
Und ohne Moos nix los. Man kann mal Glück haben mit einem guten Jahrgang den man hochzieht, aber das geht nicht auf Dauer. Man muss an
die Futtertröge, sonst ist der Zug abgefahren. Wenn ich noch eine Saison Skjelbred und Lustenberger im Blau-Weißen Dress sehen muss, gebe ich mir die Kugel.
Cancun
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Franki IV » Donnerstag 26. Oktober 2017, 12:55

Cancun hat geschrieben:Gut verstärkt ?
Finde ich nicht.
Rekik ist gut und Lazarro schein auch Potential zu haben.
Aber Leckie ist für mich trotz seiner bisherigen Tore völliger Fehleinkauf. Ist technisch Durchschnitt.
Warum haben wir jemanden wie Selke gesucht ? Ich will ihm nichts böses, aber ich denke man hatte auf anderen Positionen eher Handlungsbedarf
Dieser Spielertyp ist seit Jahren bei Hertha.
MP, Bobich, Wagner, Ibisevic, Schieber. Alle groß und schlank, technisch nicht gerade überragend.
Die kannst du einsetzen, wenn du schnell konterst und von außen flankst. Aber nicht wenn man so spielt wie Hertha.
Ist mir wurscht ob Hauptstadt oder Großstadt oder Weltstadt. Der Anspruch einer Berliner Mannschaft muss es sein immer oben mitzuspielen.
Und ohne Moos nix los. Man kann mal Glück haben mit einem guten Jahrgang den man hochzieht, aber das geht nicht auf Dauer. Man muss an
die Futtertröge, sonst ist der Zug abgefahren. Wenn ich noch eine Saison Skjelbred und Lustenberger im Blau-Weißen Dress sehen muss, gebe ich mir die Kugel.


Find ich gut. Aber nicht, dass Du sie dir geben willst, sondern weil die Aussage dein blau-weißes Blut zeigt. Im Übrigen mag ich auch keine Schönredner und bin auch besorgt um unsere Hertha.
Wir haben für Brooks mit Rekik gleichwertigen Ersatz geholt und vom Überschuss einen Stürmer (der gewollt und doch auch nötig war) geholt. Darüberhinaus Lazarro, verschieden einsetzbar, Leckie flink für die Aussen, ist doch alles nun kein Schrott. In Anbetracht unserer Möglichkeiten.

Mal ehrlich, welchen bezahlbaren Stürmer hätten wir denn holen sollen? Und ja, an den Futtertrog möchte ich auch, allein, dass wollen mehr als es Leute mit Kohle gibt.
Und Münchner Verhältnisse, abhängig von einer Person. Ist doch ooch Käse.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2424
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Schönwetterfan » Donnerstag 26. Oktober 2017, 13:33

Ich widerspreche noch einmal der These, ob von Leuten, die das Spiel gesehen haben oder auch von welchen, die es nicht gesehen haben, dass das Spiel gestern so schlecht war, dass es als Beleg dafür herhalten kann für alles, was bei Hertha schlecht läuft!
Wir waren in der ersten Halbzeit überlegen, hatten Chancen, schenken aber Köln durch schwere Abwehrfehler zwei Tore.
Wenn man denn will, kann man unsere Hilflosigkeit in der zweiten Halbzeit kritisieren, zu Torchancen gegen eine fleißige, durch den frischen Erfolg hochmotivierte, dichte Abwehr der Kölner zu kommen. Aber das wäre in dem Moment vielen Mannschaften schwergefallen.

Ich sage nicht, dass alles schön ist, aber für die Gegentore gestern kann kein von Micha nicht organisierter Sponsor etwas.
Schönwetterfan
 
Beiträge: 807
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Cancun » Donnerstag 26. Oktober 2017, 13:38

Franki IV hat geschrieben:
Cancun hat geschrieben:Gut verstärkt ?
Finde ich nicht.
Rekik ist gut und Lazarro schein auch Potential zu haben.
Aber Leckie ist für mich trotz seiner bisherigen Tore völliger Fehleinkauf. Ist technisch Durchschnitt.
Warum haben wir jemanden wie Selke gesucht ? Ich will ihm nichts böses, aber ich denke man hatte auf anderen Positionen eher Handlungsbedarf
Dieser Spielertyp ist seit Jahren bei Hertha.
MP, Bobich, Wagner, Ibisevic, Schieber. Alle groß und schlank, technisch nicht gerade überragend.
Die kannst du einsetzen, wenn du schnell konterst und von außen flankst. Aber nicht wenn man so spielt wie Hertha.
Ist mir wurscht ob Hauptstadt oder Großstadt oder Weltstadt. Der Anspruch einer Berliner Mannschaft muss es sein immer oben mitzuspielen.
Und ohne Moos nix los. Man kann mal Glück haben mit einem guten Jahrgang den man hochzieht, aber das geht nicht auf Dauer. Man muss an
die Futtertröge, sonst ist der Zug abgefahren. Wenn ich noch eine Saison Skjelbred und Lustenberger im Blau-Weißen Dress sehen muss, gebe ich mir die Kugel.


Find ich gut. Aber nicht, dass Du sie dir geben willst, sondern weil die Aussage dein blau-weißes Blut zeigt. Im Übrigen mag ich auch keine Schönredner und bin auch besorgt um unsere Hertha.
Wir haben für Brooks mit Rekik gleichwertigen Ersatz geholt und vom Überschuss einen Stürmer (der gewollt und doch auch nötig war) geholt. Darüberhinaus Lazarro, verschieden einsetzbar, Leckie flink für die Aussen, ist doch alles nun kein Schrott. In Anbetracht unserer Möglichkeiten.

Mal ehrlich, welchen bezahlbaren Stürmer hätten wir denn holen sollen? Und ja, an den Futtertrog möchte ich auch, allein, dass wollen mehr als es Leute mit Kohle gibt.
Und Münchner Verhältnisse, abhängig von einer Person. Ist doch ooch Käse.

Aber es führt kein Weg dran vorbei. Man braucht Finanzen. Und zwar schnell, sonst ist es ein Glücksspiel ob man 6. oder 18. wird. Leckie... hm er soll schnell sein. Blöderweise sieht man davon nicht viel. Er steht häufig falsch, läuft falsch, ist komischerweise dann auch nicht schneller als sein Gegenspieler. Ich bin nicht von ihm überzeugt. Ist das gleiche Kaliber wie Esswein.
Cancun
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Krücke » Donnerstag 26. Oktober 2017, 13:50

Wer gegen Bayern ein 2:2 holt kann nicht so schlecht sein.
Fehlt die Einstellung, werden vermeintlich schwache Gegner unterschätzt ?
Nur ein Sieg in 10 Pflichtspielen klingt dramatisch.
Vielleicht kann die Mannschaft das fehlen von Darida und Langkamp nicht kompensieren.
Gibt es keinen der da unter den Spielern Verantwortung übernimmt und mitzieht?
Der Kader rotierte mehrmals und das ist das Team nicht gewohnt.
Die oft beschworene Dreifachbelastung scheint eingetreten zu sein.
Jetzt geht es um das Überleben in der Buli, noch einen guten Eindruck in der Euro hinterlassen
und dann 100% in der Bundesliga geben.
Ich finde nicht das PD der Schuldige ist.
Das Ritual "Mannschaft spielt schwach und verliert , Trainer muss weg"
wird hoffentlich nicht von MP angewendet.
Krücke
 
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 19. September 2014, 21:52

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Cancun » Donnerstag 26. Oktober 2017, 14:35

Krücke hat geschrieben:Wer gegen Bayern ein 2:2 holt kann nicht so schlecht sein.
Fehlt die Einstellung, werden vermeintlich schwache Gegner unterschätzt ?
Nur ein Sieg in 10 Pflichtspielen klingt dramatisch.
Vielleicht kann die Mannschaft das fehlen von Darida und Langkamp nicht kompensieren.
Gibt es keinen der da unter den Spielern Verantwortung übernimmt und mitzieht?
Der Kader rotierte mehrmals und das ist das Team nicht gewohnt.
Die oft beschworene Dreifachbelastung scheint eingetreten zu sein.
Jetzt geht es um das Überleben in der Buli, noch einen guten Eindruck in der Euro hinterlassen
und dann 100% in der Bundesliga geben.
Ich finde nicht das PD der Schuldige ist.
Das Ritual "Mannschaft spielt schwach und verliert , Trainer muss weg"
wird hoffentlich nicht von MP angewendet.


Das liest sich wie:
Und der Regen war feucht und die Nacht war zu dunkel
und haben sie haben sie noch schlecht geschalfen und der Pups saß quer.
Nein, man kann es doch seit Jahren sehen... Das kreative Mittelfeld existiert nicht.
Ich sage auch nicht das Dardai weg muss, obwohl ich manche taktische Einstellungen diese saisin schon für sehr
diskussionswürdig halte. Aber die Qualität de Kaders ist und bleibt schlecht.
Und geilt euch bitte nicht an dem 2:2 gegen Bayern auf.
Cancun
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Cancun » Donnerstag 26. Oktober 2017, 15:05

Schönwetterfan hat geschrieben:Ich widerspreche noch einmal der These, ob von Leuten, die das Spiel gesehen haben oder auch von welchen, die es nicht gesehen haben, dass das Spiel gestern so schlecht war, dass es als Beleg dafür herhalten kann für alles, was bei Hertha schlecht läuft!
Wir waren in der ersten Halbzeit überlegen, hatten Chancen, schenken aber Köln durch schwere Abwehrfehler zwei Tore.
Wenn man denn will, kann man unsere Hilflosigkeit in der zweiten Halbzeit kritisieren, zu Torchancen gegen eine fleißige, durch den frischen Erfolg hochmotivierte, dichte Abwehr der Kölner zu kommen. Aber das wäre in dem Moment vielen Mannschaften schwergefallen.

Ich sage nicht, dass alles schön ist, aber für die Gegentore gestern kann kein von Micha nicht organisierter Sponsor etwas.


Es war eine Chance ! Der Rest waren 2 Freistöße. Jetzt rede Dir doch nichts schön.
Und wieder wird ein schwacher Gegner stark geredet. Mein Gott, selbst nach der Führung waren die Kölner nicht übermächtig. Wir waren nur hilflos.
Und haben uns teilweise stümperhaft angestellt. Dann wechseln wir auch noch den einzigen torgefährlichen Mann aus und bringen mit Ibisevic den Zwilling
von Selke auf den Platz. Aber Stark und und Skjelbred bleiben auf dem Platz, wir bringen auch noch einen 18 jährigen der die Kohlen aus dem Feuer holen
soll und wundern uns, dass nach vorne nichts läuft. Wahnsinn !
Cancun
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon zwölftermann » Donnerstag 26. Oktober 2017, 16:03

Was für eine Sch.....
In der ersten Halbzeit hat mir Hertha sehr gut gefallen, zumindest von der Motivation her und dem Willen mal offensiver zu spielen. Das sah streckenweise sogar recht ansehnlich aus, bis zu einem gewissen Punkt. Ein Problem waren die Vielzahl der Missverständnisse, die dann beim letzten Zuspiel verhindert haben, dass irgendetwas Konstruktives zu Stande kommt. Die Mannschaft wurde sehr lange auf Defensivspiel getrimmt und jetzt soll sie in einer Krise auf einmal lernen Chancen herauszuspielen, es war leider klar, dass das nicht einfach wird oder im schlimmsten Fall sogar gar nicht funktionieren wird. Deshalb nochmal, die Motivation Fußball zu spielen und Tore zu schießen habe ich in Halbzeit 1 durchaus gesehen, es fehlten aber die Mittel. Da hat man zu lange das eigene Glück aus wenig Chancen viele Tore zu machen als Qualität gesehen und das fliegt uns jetzt gerade um die Ohren. Streng genommen war diese Fähigkeit schon eine Qualität, aber leider keine auf die man sich verlassen kann, weil sie eben auch mit Glück zusammenhängt.
Und dann schießen diese maximal ungefährlichen Kölner nun ausgrechnet gegen uns 3 Tore. Das ist fast schon Slapstick.
Was Motivation und Wille betrifft, will ich weder der Mannschaft noch Trainer einen Vorwurf machen, aber es hapert einfach an der Umsetzung. Und dass bei unseren Spielern irgendwann in Halbzeit 2 dann die Luft raus war, auch mental, naja, darf zwar eigentlich nicht passieren, aber es sind eben auch nur Menschen.


Die Kritik an der Transferpolitik kann ich nur bedingt nachvollziehen. Der Stand war, wir bekommen keinen potenten Sponsor, wir müssen aus wenig Geld, hier den Brooks-Millionen viel machen. Jetzt steht man am Scheideweg, was mache ich mit dem Geld, wenn ich eher am unteren Ende der Nahrungskette stehe.

A: alten Stars kaufen und hoffen, dass sie hier nochmal zünden, z.B.: Ibisevic
B: durchschnittliche Buli-Kicker holen in denen man mehr sieht, z.B. Leckie, Esswein
C: bewährte Kicker aus ausländischen Ligen
D: in Liga 2 wildern
E: auf junge Leute setzen die man überreden kann zu Hertha zu kommen, z.B: Selke, Lazaro, Rekik
F: auf eigene Jugend setzen

Die Topspieler der Bundesliga können wir uns nicht leisten. Diese Option fehlt somit.

A und B-> Kann man machen, wenn man nur auf sicher spielen will,so bleibt man ewiges Mittelmaß, keine Ausreißer nach oben oder unten in der Tabelle.
C und D-> Sollte man zumindest zukünftig wieder stärker in Erwägung ziehen, besonders C.
E-> Der mutige Weg mit vielen Risiken, wie wir jetzt sehen. Negativ: Die Leute werden schnell unruhig, wenn es nicht läuft. Positiv: Hast du eine Perle dabei die sich richtig gut entwickelt, dann hat man gewonnen. Meine Meinung ist, das Risiko lohnt sich.
F-> sollte man immer tun, unabhängig von den anderen Optionen

Wobei man hier wieder sagen muss, E schließt ja nicht aus einen gestandenen Spitzenspieler dazuzukaufen der der Mannschaft garantiert sofort hilft. Das hätte die Sache abgerundet und wir hätten jetzt weniger Probleme. Aber ich bleibe dabei, das Geld ist hervorragend investiert für die Zukunft.


Rekik wurde von vielen nach ein paar Spielen als absoluter Glücksgriff bezeichnet, Leckie hatte seine Tore geschossen, Selke und Lazaro waren verletzt. Selke hat sich bisher mit einem Tor und einer Vorlage gut präsentiert, davon abgesehen brennt er auf dem Platz, ich sehe ihn gerne spielen. Lazaro ist technisch genial, aber im Zusammenspiel mit den anderen Offensivspieler gibt es noch zu viele Missverständnisse, da sieht er dann schlecht aus oder der beteiligte Mitspieler oder beide. Aber das gibt sich, nur dauert es natürlich in der jetzigen Krisensituation erfahrungsgemäß doppelt so lange.

Generell sehe ich als eines der Kernprobleme viel eher das Dauerformtief unseres Stammpersonals. Weiser war unser Juwel, inzwischen pendelt er zwischen überspielt, unglücklich und etwas besseren Spielen. Er ist immer noch hoch motiviert, aber es läuft einfach nicht so wie letztes Jahr. Vielleicht sollte er weniger darüber nachdenken, dass er ja eigentlich zu Höherem berufen ist und sich lieber auf das hier und jetzt konzentrieren, dass er seine überragende Qualität auch mal wieder auf den Platz bekommt.
Von Darida habe ich auch ewig kein brillantes Spiel mehr gesehen, von Ibisevic nun ganz zu schweigen. Die Reihe ließe sich noch problemlos fortsetzen.

Wir haben so einige Probleme, die Frage ist nur wie man diese angehen will. Wenn die Tendenz weiter negativ bleibt, dann sehe ich eigentlich nur die Möglichkeit in der Winterpause einen Kracher zu verpflichten oder den Trainer zu wechseln. Oder beides. Denn früher oder später wird man reagieren müssen.
Es sei denn, wir gewinnen mit ein bisschen Glück mal wieder ein paar Spiele, aber darauf kann man sich nicht verlassen.

Die Niederlage gestern ärgert mich immens, das Ausscheiden hingegen ganz und gar nicht, wir werden die volle Konzentration auf den Klassenerhalt brauchen, eine Ablenkung ist nun vom Tisch.
zwölftermann
 
Beiträge: 658
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Schönwetterfan » Donnerstag 26. Oktober 2017, 19:12

zwölftermann hat geschrieben:Was für eine Sch.....
In der ersten Halbzeit hat mir Hertha sehr gut gefallen, zumindest von der Motivation her und dem Willen mal offensiver zu spielen. Das sah streckenweise sogar recht ansehnlich aus, bis zu einem gewissen Punkt. [...]

Danke! Ich zweifele ja langsam daran, das selbe Spiel wie andere hier gesehen zu haben ;)
Alex
Schönwetterfan
 
Beiträge: 807
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon hajob37 » Donnerstag 26. Oktober 2017, 23:33

Alex, warst Du eigentlich am Mittwochabend im Stadion?
Mitglied
hajob37
 
Beiträge: 557
Registriert: Samstag 17. März 2012, 19:16

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon tomnoah » Freitag 27. Oktober 2017, 00:53

Die Frage ob wir gegen Köln gut oder schlecht gespielt haben verstehe ich nicht. Wenn selbst Pal sich auf der PK eindeutig äußert und von der Mannschaft verlangt, sich zu steigern, wie können wir dann von einem guten oder ganz guten Spiel reden. Ich hab` das Spiel gesehen und fand auch die 1. HZ grottenschlecht. Ich möchte mal in Erinnerung rufen, dass wir seit Luhukay von einer Entwicklung der Mannschaft reden. Und nun trudeln wir nicht nur Richtung Tabellenende, sondern sehen eine offensiv völlig konzept- und hilflose Mannschaft. Man kann sich doch jetzt nicht allen Ernstes darüber freuen, dass wir in einem Heimspiel gegen den Tabellenletzten in einer HZ 3 Chancen vergeben. Mehr war doch da gar nicht. Alles andere war offensive Hilflosigkeit.
tomnoah
 
Beiträge: 4078
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon Schönwetterfan » Freitag 27. Oktober 2017, 01:51

hajob, meinste, ich lehne mich hier "gegen eine Welt von Feinden" ;) so weit aus dem Fenster, wenn ich gar nicht dabei gewesen wäre? Ja, ich war natürlich im Stadion und hatte gute Sicht auf unsere Chancen der 1. Halbzeit.
Aber so beeinflussen uns eben die verschiedenen Erwartungshaltungen. Ich habe vor dem Spiel bei der Aufstellung gedacht, Skjelbred UND Lustenberger? Wollen wir so defensiv spielen? Und dann ging es eben doch halbwegs regelmäßig nach vorn. Vielleicht hat das schon für meine Einschätzung ausgereicht.
Jedenfalls war meine Ansicht zum Spiel eben nach ´ner guten halben Stunde Spielzeit im Stadion so wie gesagt. Also auch völlig unbeeinflusst von zahllosen Unzufriedenen hier im Forum und sonstwo. Ich musste also nicht erst hier nachlesen, wie ich das Spiel fand :mrgreen:

Aba wat verteidige ick ma denn hier? Ich war da, ich hab´s so gesehen, ich habe von verschiedenen Leuten gehört bzw. gelesen, dass sie es auch so gesehen haben, also binick ja nich völlig blöde 8-)

Und egal isses auch, am Sonnabend müssen wir überzeugend gewinnen, sonst is´ sowieso trente.
Schönwetterfan
 
Beiträge: 807
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon tomnoah » Freitag 27. Oktober 2017, 03:18

Schönwetterfan hat geschrieben:hajob, meinste, ich lehne mich hier "gegen eine Welt von Feinden" ;) so weit aus dem Fenster, wenn ich gar nicht dabei gewesen wäre? Ja, ich war natürlich im Stadion und hatte gute Sicht auf unsere Chancen der 1. Halbzeit.
Aber so beeinflussen uns eben die verschiedenen Erwartungshaltungen. Ich habe vor dem Spiel bei der Aufstellung gedacht, Skjelbred UND Lustenberger? Wollen wir so defensiv spielen? Und dann ging es eben doch halbwegs regelmäßig nach vorn. Vielleicht hat das schon für meine Einschätzung ausgereicht.
Jedenfalls war meine Ansicht zum Spiel eben nach ´ner guten halben Stunde Spielzeit im Stadion so wie gesagt. Also auch völlig unbeeinflusst von zahllosen Unzufriedenen hier im Forum und sonstwo. Ich musste also nicht erst hier nachlesen, wie ich das Spiel fand :mrgreen:

Aba wat verteidige ick ma denn hier? Ich war da, ich hab´s so gesehen, ich habe von verschiedenen Leuten gehört bzw. gelesen, dass sie es auch so gesehen haben, also binick ja nich völlig blöde 8-)

Und egal isses auch, am Sonnabend müssen wir überzeugend gewinnen, sonst is´ sowieso trente.


Jenau. Bloß kein Unentschieden. Sonst geht der Schrecken weiter. Dann lieber noch `ne Niederlage. Die müsste Pals Rücktritt zur Folge haben. Aber was kommt danach ? Ich denke ´mal gar nicht an Namen, sondern frage mich was die Mannschaft braucht. Einen jungen Trainer hat sie. Was fehlt ihr ? Autorität ? Kompetenz ? Alter, also Erfahrung ? Intellekt ? Souveränität ? Wenn ich mir das so überlege, dann bin ich noch nicht so weit, Pals Kopf zu fordern. Was macht er falsch ? @Schönwetterfan hat insofern recht, als dass man (noch) nicht sicher sagen kann, die Mannschaft will Pal nicht mehr und spielt gegen den Trainer. Was mich allerdings irritiert hat, ist, dass Lazaro im Interview gesagt hat, man müsse sich mal zusammen setzen. Vielleicht sollten wir einen ultimativen Versuch machen und 3 Tage in ein Trainingslager gehen. :?:
tomnoah
 
Beiträge: 4078
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: DFB-Pokal 2. Runde: Hertha BSC - 1. FC Köln

Beitragvon thommy » Freitag 27. Oktober 2017, 14:34

tomnoah hat geschrieben:...... und 3 Tage in ein Trainingslager gehen. :?:


auch das ist ein Problem der 3-fach Belastung, dass das team sehr viel seltener miteinander (intensiv) trainieren kann...
sind ständig auf Achse bzw. benötigen mehr Regenerationsphasen....
thommy
 
Beiträge: 3514
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Vorherige

Zurück zu Die Spiele