11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon flaschenkind » Sonntag 5. November 2017, 20:32

Eben, wir sind beharrlich geblieben und mit etwas mehr Glück wäre sogar das 4:3 gegen die wölfe möglich gewesen...
„Es gibt nur zwei Vereine an der Spree, Union und Hertha BSC !
Hertha und Union – eine Nation !“
Benutzeravatar
flaschenkind
 
Beiträge: 2149
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 14:11

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon AK54 » Sonntag 5. November 2017, 20:55

Franki IV hat geschrieben:Wahnsinn.

Moral, Wille, 3 Tore !, auswärts in Wob nicht verloren, Wob uns nicht überholen lassen, 2x Rückstand aufgeholt.

Als Muppet-Opa verschmähter Ibis macht sein Tor. Pal der Übertrainer wechselt mit Selke den Ausgleichskönig ein - und hier sind alle Saftelbirnen eines besseren belehrt.

Ha Ho He

P.S.
Nach dem was hier viele geschrieben haben, spielten wir wie beinamputierte geistlose Antifussballer. Na bitte. Wenn sich die Truppe dann etwas verbessert präsentiert, kann uns ja keiner mehr halten. Ist die dritte Meisterschaft ja vorprogramiert.

P.S.S.
In Teilen solltet ihr mal eure Beiträge lesen. Ihr werdet gar nicht glauben, dass die von euch sind.

P.S.S.S.
Toller Kampf. Großes Lob an die Mannschaft.

Ich glaube kaum das es sich bei den kritischen Äußerungen am Spielsystem von einigen, auch mir, um Saftbirnen handelt :roll:
Mir steht das Recht zu, nicht nur die letzten Minuten, sondern das ganze Spiel zu beurteilen, welches speziell in der 1. HZ grottenschlecht
war. Ohne VA, der diesmal seinen Job richtig gemacht hat, hätte es problemlos 4:1 stehen können.

Die 2.HZ war schon deswegen besser, weil wir hinten lagen und etwas tun mussten.
Super fand ich, dass wir zum Schluß nicht wieder die alte Mauertaktik hervorgeholt haben, sondern mit Vorchecking den Gegner von unserem
Strafraum weggehalten haben. Das war sehr gut.

Ansonsten fehlt da noch einiges zum guten Fußball, ist aber nur meine Meinung.
Vielleicht hat der Trainer ja auch aus dem Luhansk Spiel etwas mitgenommen, hoffe ich jedenfalls.
Ich ändere meine Meinung über PD nicht, nur weil es heute mal glücklich für uns ausgegangen ist.
Ich gehöre zwar nicht zu den Dardai-Raus rufern, habe aber meinen Meinung zu PD deutlich im Forum erklärt.

Ich habe mich von Deinem Post auch angesprochen gefühlt und muß sagen---gefallen hat mir das nicht---

Ist aber ebenfalls meine Meinung
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 391
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Arapahoe » Sonntag 5. November 2017, 21:08

AK54 hat geschrieben:
Franki IV hat geschrieben:Wahnsinn.

Moral, Wille, 3 Tore !, auswärts in Wob nicht verloren, Wob uns nicht überholen lassen, 2x Rückstand aufgeholt.

Als Muppet-Opa verschmähter Ibis macht sein Tor. Pal der Übertrainer wechselt mit Selke den Ausgleichskönig ein - und hier sind alle Saftelbirnen eines besseren belehrt.

Ha Ho He

P.S.
Nach dem was hier viele geschrieben haben, spielten wir wie beinamputierte geistlose Antifussballer. Na bitte. Wenn sich die Truppe dann etwas verbessert präsentiert, kann uns ja keiner mehr halten. Ist die dritte Meisterschaft ja vorprogramiert.

P.S.S.
In Teilen solltet ihr mal eure Beiträge lesen. Ihr werdet gar nicht glauben, dass die von euch sind.

P.S.S.S.
Toller Kampf. Großes Lob an die Mannschaft.

Ich glaube kaum das es sich bei den kritischen Äußerungen am Spielsystem von einigen, auch mir, um Saftbirnen handelt :roll:
Mir steht das Recht zu, nicht nur die letzten Minuten, sondern das ganze Spiel zu beurteilen, welches speziell in der 1. HZ grottenschlecht
war. Ohne VA, der diesmal seinen Job richtig gemacht hat, hätte es problemlos 4:1 stehen können.

Die 2.HZ war schon deswegen besser, weil wir hinten lagen und etwas tun mussten.
Super fand ich, dass wir zum Schluß nicht wieder die alte Mauertaktik hervorgeholt haben, sondern mit Vorchecking den Gegner von unserem
Strafraum weggehalten haben. Das war sehr gut.

Ansonsten fehlt da noch einiges zum guten Fußball, ist aber nur meine Meinung.
Vielleicht hat der Trainer ja auch aus dem Luhansk Spiel etwas mitgenommen, hoffe ich jedenfalls.
Ich ändere meine Meinung über PD nicht, nur weil es heute mal glücklich für uns ausgegangen ist.
Ich gehöre zwar nicht zu den Dardai-Raus rufern, habe aber meinen Meinung zu PD deutlich im Forum erklärt.

Ich habe mich von Deinem Post auch angesprochen gefühlt und muß sagen---gefallen hat mir das nicht---

Ist aber ebenfalls meine Meinung


"Grottenschlechtes Spiel"...das ist so eine Deiner Bemerkungen, die man nach einem solchen Spielverlauf nicht ernstnehmen kann. Wieso versuchst Du nicht, eine rationale Erklärung dafür zu finden, daß die Mannschaft sich nach der Führung zurückgezogen hat. Aber stattdessen: Dein "virtuoser" Bogen, den Du zu "Deiner Meinung" über unseren Trainer schlägst..Das lässt befürchten, daß Dir vielleicht sogar ein Ergebnis lieber gewesen wäre, das es Dir etwas leichter machen würde "PD" weiter in die Pfanne zu hauen.
Sicher: Das ist MEINE MEINUNG, aber im Unterschied zu Dir, kann ich sie MIT DEINEN ÄUSSERUNGEN BEGRÜNDEN.
Sorry, ich hätte Dir lieber etwas anderes nach Oberfranken geschrieben...
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehagel
Arapahoe
 
Beiträge: 915
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Sonntag 5. November 2017, 21:11

AK54 hat geschrieben:
Franki IV hat geschrieben:Wahnsinn.

Moral, Wille, 3 Tore !, auswärts in Wob nicht verloren, Wob uns nicht überholen lassen, 2x Rückstand aufgeholt.

Als Muppet-Opa verschmähter Ibis macht sein Tor. Pal der Übertrainer wechselt mit Selke den Ausgleichskönig ein - und hier sind alle Saftelbirnen eines besseren belehrt.

Ha Ho He

P.S.
Nach dem was hier viele geschrieben haben, spielten wir wie beinamputierte geistlose Antifussballer. Na bitte. Wenn sich die Truppe dann etwas verbessert präsentiert, kann uns ja keiner mehr halten. Ist die dritte Meisterschaft ja vorprogramiert.

P.S.S.
In Teilen solltet ihr mal eure Beiträge lesen. Ihr werdet gar nicht glauben, dass die von euch sind.

P.S.S.S.
Toller Kampf. Großes Lob an die Mannschaft.

Ich glaube kaum das es sich bei den kritischen Äußerungen am Spielsystem von einigen, auch mir, um Saftbirnen handelt :roll:
Mir steht das Recht zu, nicht nur die letzten Minuten, sondern das ganze Spiel zu beurteilen, welches speziell in der 1. HZ grottenschlecht
war. Ohne VA, der diesmal seinen Job richtig gemacht hat, hätte es problemlos 4:1 stehen können.

Die 2.HZ war schon deswegen besser, weil wir hinten lagen und etwas tun mussten.
Super fand ich, dass wir zum Schluß nicht wieder die alte Mauertaktik hervorgeholt haben, sondern mit Vorchecking den Gegner von unserem
Strafraum weggehalten haben. Das war sehr gut.

Ansonsten fehlt da noch einiges zum guten Fußball, ist aber nur meine Meinung.
Vielleicht hat der Trainer ja auch aus dem Luhansk Spiel etwas mitgenommen, hoffe ich jedenfalls.
Ich ändere meine Meinung über PD nicht, nur weil es heute mal glücklich für uns ausgegangen ist.
Ich gehöre zwar nicht zu den Dardai-Raus rufern, habe aber meinen Meinung zu PD deutlich im Forum erklärt.

Ich habe mich von Deinem Post auch angesprochen gefühlt und muß sagen---gefallen hat mir das nicht---

Ist aber ebenfalls meine Meinung


Kuckst Du genau:
Saft el Birnen. el. Von "rumsafteln". "Safteln", ist ein alter Berliner Ausdruck (in einem Berliner Forum) für meckern, nörgeln, rumseiern, motzen usw. usw.

Einfach mal freuen, dass wir in Wob einen Punkt geholt haben. Und so vieles richtig gemacht haben. Scheint hier einigen ja mega schwer zu fallen. Lieber noch ein Haar in der Suppe suche.

Und mal nicht an Pal seiner Aufstellung von Opa Ibis (so hier geschrieben) und seiner Jokereinwechslung von Selke saftELn zu können, scheint auch einigen zu fehlen.

P.S.
Wobei ich ausdrücklich nicht dich meine. Aber einige (andere).

P.S.S.
Und ja, wir hätten schöner spielen können. Wir hätten gewinnen können. Aber man kann eben auch ne Klatsche kriegen.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2229
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon shin6 » Sonntag 5. November 2017, 21:19

Bin gespannt, wie es weiter geht.
Wäre schön, wenn man gegen Gladbach nachlegen könnte aber das wird wohl recht schwer werden.
Ich hoffe, wir holen anschließend gegen Köln und Frankfurt 4-6 Punkte.
Benutzeravatar
shin6
 
Beiträge: 3187
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:46

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Sonntag 5. November 2017, 21:27

shin6 hat geschrieben:Bin gespannt, wie es weiter geht.
Wäre schön, wenn man gegen Gladbach nachlegen könnte aber das wird wohl recht schwer werden.
Ich hoffe, wir holen anschließend gegen Köln und Frankfurt 4-6 Punkte.



Genau so sehe ich es auch.

Gegen die Pferde ist es alles möglich, S, U, NL.
Danach sind 4 Punkte realistisch, bei einem Lauf auch 6.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2229
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon herthamichi » Sonntag 5. November 2017, 21:45

Kurioses Spiel mit einem sehr glücklichen und eigentlich auch insgesamt unverdienten Punkt. Gegen die geballte
Offensiv - Power der Wolfsburger sah Hertha´s Defensive mehrfach schlecht aus. Das ist aber ein Beleg dafür,
dass Hertha keinesfalls offensiver - vielleicht nur mit einem Sechser - hätte beginnen dürfen, sonst hätte es hier
leicht ein Debakel für Hertha geben können.

Die drei Auswechselungen waren mit Stark (verletzt), Pekarik und Kalou genau jene Spieler die nicht zum großen
8 - er - Rotationskreis gehörten und schon gegen Luhansk in der Startelf standen. Dennoch wurde mit Esswein mal
wieder kein sinnvoller Spieler ins Spiel gebracht. Ein Duda oder der im Kader nicht berücksichtigte Stocker wäre
da wohl sinnvoller gewesen, denn über weite Phasen des Spiels gab es keinen Spielaufbau: ein Lazaro hing in der
Luft und ein Weiser ging in der 1. Halbzeit auf dem Spielfeld nur spazieren.

Daher ist es doch sehr erstaunlich, dass es Hertha mit nur 2 - 3 entschlossenen Aktionen gelang, das Ergebnis
noch auf ein 3 : 3 zu schrauben. Gut für Hertha Wolfsburg auf Distanz zu halten; aber sehr bedenklich für Wolfsburg
immer nur das Remis - Monster zu bleiben bei einem Marktwert von deutlich über 50 % von dem der Hertha.

Szene des Spiels: Der deutlich kleinere Rekik gewinnt das Kopfball - Duell beim 2 : 2 gegen den deutlich größeren Brooks. :mrgreen:


,
Zuletzt geändert von herthamichi am Sonntag 5. November 2017, 21:59, insgesamt 3-mal geändert.
herthamichi
 
Beiträge: 4894
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon AK54 » Sonntag 5. November 2017, 21:49

Arapahoe hat geschrieben:
"Grottenschlechtes Spiel"...das ist so eine Deiner Bemerkungen, die man nach einem solchen Spielverlauf nicht ernstnehmen kann. Wieso versuchst Du nicht, eine rationale Erklärung dafür zu finden, daß die Mannschaft sich nach der Führung zurückgezogen hat. Aber stattdessen: Dein "virtuoser" Bogen, den Du zu "Deiner Meinung" über unseren Trainer schlägst..Das lässt befürchten, daß Dir vielleicht sogar ein Ergebnis lieber gewesen wäre, das es Dir etwas leichter machen würde "PD" weiter in die Pfanne zu hauen.
Sicher: Das ist MEINE MEINUNG, aber im Unterschied zu Dir, kann ich sie MIT DEINEN ÄUSSERUNGEN BEGRÜNDEN.
Sorry, ich hätte Dir lieber etwas anderes nach Oberfranken geschrieben...

Vielleicht war es mit "grottenschecht" etwas überzogen.
Ich meinte damit, dass wir gleich nach dem 1:0 wieder in die devensive gegangen sind. Dem Gegner wehrlos das Mittelfeld überlassen,
eben wie immer.
Schon die Aufstellung ließ vermuten, dass wir wieder mal das 0:0 von Anfang an verdeidigen werden. So kam es ja fast auch, wenn nicht
dieses Tor gefallen wäre.
Was kam dann, alles wie immer. Der Gegner hatte Ballbesitz und kontrolle. Pressing null, zurückziehen war mal wieder angesagt.
Ich habe oben schon einiges beschrieben.

Gegen den HSV war es ebenfalls nur ein glücklicher Sieg. Das System ist immer gleich. Hinten drin stehen und abwarten.
Ich habe auch, falls Du es gelesen hast nicht nur Haare in der Suppe gesucht und geschrieben was mir gefallen hat.
Wenn sich endlich auch mal die Spiel- Philosophie ändert, die Hoffnung habe ich ja seit Luhansk, will ich auch nicht meckern.

Wir müssen nicht mit Hurra-Fußball ins Verderben rennen, aber die Mannschft hätte weitaus mehr Spielkultur als man denken würde.

Deshalb werde ich nicht alles schönreden und kritsch bleiben. Auch gegen den Trainer.

Wir haben einen wichtigen Punkt geholt, das ist super. Aber deswegen alles Andere beiseite lassen finde ich schon komisch, jedenfalls bei einigen hier.

Ist aber auch nur meine Meinung

Übrigens, wenn Du meine Bermerkungen über PD alle gelesen hättest, würdest Du wissen, das ich keinen Trainerwechsel wünsche, nur
ein wenig Lernfähigkeit. Das gehört aber in den Dardai Thread und dort steht auch meine Meinung dazu.

Vor und nach dem Spiel---keine Feindschaft ;)
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 391
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Arapahoe » Sonntag 5. November 2017, 22:06

AK54 hat geschrieben:
Arapahoe hat geschrieben:
"Grottenschlechtes Spiel"...das ist so eine Deiner Bemerkungen, die man nach einem solchen Spielverlauf nicht ernstnehmen kann. Wieso versuchst Du nicht, eine rationale Erklärung dafür zu finden, daß die Mannschaft sich nach der Führung zurückgezogen hat. Aber stattdessen: Dein "virtuoser" Bogen, den Du zu "Deiner Meinung" über unseren Trainer schlägst..Das lässt befürchten, daß Dir vielleicht sogar ein Ergebnis lieber gewesen wäre, das es Dir etwas leichter machen würde "PD" weiter in die Pfanne zu hauen.
Sicher: Das ist MEINE MEINUNG, aber im Unterschied zu Dir, kann ich sie MIT DEINEN ÄUSSERUNGEN BEGRÜNDEN.
Sorry, ich hätte Dir lieber etwas anderes nach Oberfranken geschrieben...

Vielleicht war es mit "grottenschecht" etwas überzogen.
Ich meinte damit, dass wir gleich nach dem 1:0 wieder in die devensive gegangen sind. Dem Gegner wehrlos das Mittelfeld überlassen,
eben wie immer.
Schon die Aufstellung ließ vermuten, dass wir wieder mal das 0:0 von Anfang an verdeidigen werden. So kam es ja fast auch, wenn nicht
dieses Tor gefallen wäre.
Was kam dann, alles wie immer. Der Gegner hatte Ballbesitz und kontrolle. Pressing null, zurückziehen war mal wieder angesagt.
Ich habe oben schon einiges beschrieben.

Gegen den HSV war es ebenfalls nur ein glücklicher Sieg. Das System ist immer gleich. Hinten drin stehen und abwarten.
Ich habe auch, falls Du es gelesen hast nicht nur Haare in der Suppe gesucht und geschrieben was mir gefallen hat.
Wenn sich endlich auch mal die Spiel- Philosophie ändert, die Hoffnung habe ich ja seit Luhansk, will ich auch nicht meckern.

Wir müssen nicht mit Hurra-Fußball ins Verderben rennen, aber die Mannschft hätte weitaus mehr Spielkultur als man denken würde.

Deshalb werde ich nicht alles schönreden und kritsch bleiben. Auch gegen den Trainer.

Wir haben einen wichtigen Punkt geholt, das ist super. Aber deswegen alles Andere beiseite lassen finde ich schon komisch, jedenfalls bei einigen hier.

Ist aber auch nur meine Meinung

Übrigens, wenn Du meine Bermerkungen über PD alle gelesen hättest, würdest Du wissen, das ich keinen Trainerwechsel wünsche, nur
ein wenig Lernfähigkeit. Das gehört aber in den Dardai Thread und dort steht auch meine Meinung dazu.

Vor und nach dem Spiel---keine Feindschaft ;)


:!: ;)
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehagel
Arapahoe
 
Beiträge: 915
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon herthamichi » Sonntag 5. November 2017, 22:58

Gut so, unser 20 - Sekunden - Tor - Starter Ibisevic hätte laut Sky nichts dagegen, Backup von Lewandowski bei
Bayern München zu werden. Vielen Dank an Lothar Matthäus, der ihn ins Gespräch brachte. Das verspricht jede
Menge Schotter für Hertha BSC. :mrgreen:
herthamichi
 
Beiträge: 4894
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Cancun » Sonntag 5. November 2017, 23:04

Franki IV hat geschrieben:
Cancun hat geschrieben:
Franki IV hat geschrieben:Wahnsinn.

Moral, Wille, 3 Tore !, auswärts in Wob nicht verloren, Wob uns nicht überholen lassen, 2x Rückstand aufgeholt.

Als Muppet-Opa verschmähter Ibis macht sein Tor. Pal der Übertrainer wechselt mit Selke den Ausgleichskönig ein - und hier sind alle Saftelbirnen eines besseren belehrt.

Ha Ho He

P.S.
Nach dem was hier viele geschrieben haben, spielten wir wie beinamputierte geistlose Antifussballer. Na bitte. Wenn sich die Truppe dann etwas verbessert präsentiert, kann uns ja keiner mehr halten. Ist die dritte Meisterschaft ja vorprogramiert.

P.S.S.
In Teilen solltet ihr mal eure Beiträge lesen. Ihr werdet gar nicht glauben, dass die von euch sind.

P.S.S.S.
Toller Kampf. Großes Lob an die Mannschaft.


Entschuldige, aber findest Du die Leistung auch noch gut? Das man kämpft darf man wohl erwarten. Der Rest war bis auf das 3. Tor Glück. Castels mit Torwartfehler. Wieder größtenteils offensiver Offenbarungseid.
Als Wolfsburger würde ich heute Nacht ins Kissen beißen.


Ja.

Find es klasse das die Truppe Moral gezeigt hat. In Wob bestanden hat. 3 Tore gemacht hat. 2 Rückstände aufgeholt hat. Nach dem letzten Ausgleich noch gewinnen wollte.

Glück? Ibis sein Tor war Glück? Karim sein Kopfball war Glück? Offensiver Offenbarungseid? Wieviel Tore müssen wir denn pro Spiel machen, damit es keiner ist? 8?

P.S.
Wäre ich Kölner, wäre ich unzufrieden. Als Bremer auch. Als Hertha-Fan nach dem Spiel der Mannschaft diese Beiträge hier ins Kopfkissen zu schreiben, Hut ab. Muss man erst mal drauf kommen.

Man hatte vielleicht 2 Chancen mehr als sonst. Mach doch nicht so als wäre das ein Offensifestival der Hertha gewesen. Natürlich setzt sich Rekik gut durch, aber Castels steht völlig falsch . Heute hatte man mal das Glück, dass der Videoschiri zu unseren Gunsten entschieden, Skjelbred hätte für das Verhindern einer klaren Torchance auch Rot kriegen können. Das Spiel hätte genauso gut 3:6 ausgehen können. Du willst doch nicht wirklich behaupten, dass es irgendwelche spielerischen Fortschritte gab, oder ? Und nochmals: das man sich wehrt und kämpft sollte man eigentlich erwarten dürfen.
Cancun
 
Beiträge: 1545
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Cancun » Sonntag 5. November 2017, 23:16

Franki IV hat geschrieben:
AK54 hat geschrieben:
Franki IV hat geschrieben:Wahnsinn.

Moral, Wille, 3 Tore !, auswärts in Wob nicht verloren, Wob uns nicht überholen lassen, 2x Rückstand aufgeholt.

Als Muppet-Opa verschmähter Ibis macht sein Tor. Pal der Übertrainer wechselt mit Selke den Ausgleichskönig ein - und hier sind alle Saftelbirnen eines besseren belehrt.

Ha Ho He

P.S.
Nach dem was hier viele geschrieben haben, spielten wir wie beinamputierte geistlose Antifussballer. Na bitte. Wenn sich die Truppe dann etwas verbessert präsentiert, kann uns ja keiner mehr halten. Ist die dritte Meisterschaft ja vorprogramiert.

P.S.S.
In Teilen solltet ihr mal eure Beiträge lesen. Ihr werdet gar nicht glauben, dass die von euch sind.

P.S.S.S.
Toller Kampf. Großes Lob an die Mannschaft.

Ich glaube kaum das es sich bei den kritischen Äußerungen am Spielsystem von einigen, auch mir, um Saftbirnen handelt :roll:
Mir steht das Recht zu, nicht nur die letzten Minuten, sondern das ganze Spiel zu beurteilen, welches speziell in der 1. HZ grottenschlecht
war. Ohne VA, der diesmal seinen Job richtig gemacht hat, hätte es problemlos 4:1 stehen können.

Die 2.HZ war schon deswegen besser, weil wir hinten lagen und etwas tun mussten.
Super fand ich, dass wir zum Schluß nicht wieder die alte Mauertaktik hervorgeholt haben, sondern mit Vorchecking den Gegner von unserem
Strafraum weggehalten haben. Das war sehr gut.

Ansonsten fehlt da noch einiges zum guten Fußball, ist aber nur meine Meinung.
Vielleicht hat der Trainer ja auch aus dem Luhansk Spiel etwas mitgenommen, hoffe ich jedenfalls.
Ich ändere meine Meinung über PD nicht, nur weil es heute mal glücklich für uns ausgegangen ist.
Ich gehöre zwar nicht zu den Dardai-Raus rufern, habe aber meinen Meinung zu PD deutlich im Forum erklärt.

Ich habe mich von Deinem Post auch angesprochen gefühlt und muß sagen---gefallen hat mir das nicht---

Ist aber ebenfalls meine Meinung


Kuckst Du genau:
Saft el Birnen. el. Von "rumsafteln". "Safteln", ist ein alter Berliner Ausdruck (in einem Berliner Forum) für meckern, nörgeln, rumseiern, motzen usw. usw.

Einfach mal freuen, dass wir in Wob einen Punkt geholt haben. Und so vieles richtig gemacht haben. Scheint hier einigen ja mega schwer zu fallen. Lieber noch ein Haar in der Suppe suche.

Und mal nicht an Pal seiner Aufstellung von Opa Ibis (so hier geschrieben) und seiner Jokereinwechslung von Selke saftELn zu können, scheint auch einigen zu fehlen.

P.S.
Wobei ich ausdrücklich nicht dich meine. Aber einige (andere).

P.S.S.
Und ja, wir hätten schöner spielen können. Wir hätten gewinnen können. Aber man kann eben auch ne Klatsche kriegen.

Aber das wir die Klatsche nich bekommen haben, war doch grösstenteils Glück. Und viele, die hier kritisieren, haben doch gar nichts zur Aufstellung gesagt. Ich habe noch nie die Entlassung von PD gefordert, weil das an der Qualität des Kaders nichts ändern würde. Obwohl ich die teils doch sehr defensive Ausrichtung für einen Fehler halte. Auf Unentschieden zu spielen bringt einen nicht weiter.
Und in allen Spielen in denen man offensiver ausgerichtet war, sah man auch besser aus.
Cancun
 
Beiträge: 1545
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon arno85 » Montag 6. November 2017, 00:12

Zurück aus Wolfsburg weiß ich noch immer nicht so recht, ob ich mich freuen soll oder nicht. Wenn man auswärts drei Tore schießt, müsste man eigentlich mit mehr als 3 Punkten zurück kommen. Aber andererseits, wer das Spiel gesehen hat, der muss zugestehen, dass wir mit dem Punkt gut bedient waren. Wolfsburg hatte offensiv viel mehr Zug zum Tor und hatte im Grunde Pech, dass "nur" drei Schüsse im Netz landeten.

Ich verstehe überhaupt nicht, wie unsere Mannschaft gleichwohl sie so defensiv spielt, dennoch soviele Lücken hinten aufweist. Vor allem, weil das doch die selben Spieler sind, die hinten letztes Jahr dicht gemacht hatten. Wir haben auch am 11. Spieltag noch nicht ein einziges Spiel ohne Gegentor beendet. Das gibt mir sehr zu denken, gerade und besonders weil nach vorne nicht viel läuft.

Die Aufstellung von Dardai kann ich noch immer nicht recht nachvollziehen, so wenig wie seine Wechsel. Ich weiß nicht, wieso Ibisevic noch immer vorne spielt und nicht Selke, ich weiß nicht, was Kalou in der Startelf verloren hat, ich weiß nicht, wieso Weiser im Mittelfeld spielen soll, wo er doch im in der Verteidigung viel viel wervoller ist, ich weiß nicht wieso weder Stocker noch Duda auf dem Feld standen. Maier kam ja eher durch die Verletzung von Stark aus der Not heraus in die Mannschaft, aber er ist ein ernsthafter Kandidat für die Startelf.
arno85
 
Beiträge: 1411
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Montag 6. November 2017, 04:30

Irgendwie hört sich das hier manchmal so an, als ob es ein Gesetz geben würde, das aus einem Punktgewinn automatisch ein gutes Spiel macht. Das ist genauso Quatsch wie die merkwürdige Annahme, dass man sich über einen Punktgewinn trotz schlechten Spiels nicht freuen kann....

Meine Wenigkeit freut sich jedenfalls sehr über einen wichtigen Auswärtspunkt gegen den Abstieg und ist trotz dieser Freude zutiefst besorgt über den Grottenkick, den wir bis zur 70. Minute abgeliefert haben. Bis dahin offenbarte das Spiel unzweifelhaft einen Klassenunterschied. Fragt sich bloß ob über eine oder zwei Spielklassen. Wir waren in jeder Hinsicht unterlegen, defensiv ständig überfordert, sind nicht in die Zweikämpfe gekommen, haben die Wölfe bis in unseren eignen Strafraum fast ungehindert Katz und Maus mit uns spielen lassen, im Mittelfeld gab`s null Ballkontrolle geschweige denn offensive Impulse und nach vorn fand folglich so gut wie nichts statt. Erschreckend auch die unübersehbare physische Unterlegenheit. Manchmal so es aus wie `ne A-Jugend gegen Profis. Das alles war die unübersehbare Realität und die ändert sich leider nicht durch den Punktgewinn.

Eine Frage stellt sich dann natürlich. Warum haben wir diesen Punkt geholt ? Aus mehreren Gründen. Einmal weil wir offensiv effektiv waren, also aus wenigen Chancen drei Tore gemacht haben. Zweitens weil wir unglaubliches Schwein hatten, dass VW gefühlt 100 Chancen versiebt hat. Drittens weil es seit dieser Saison einen Videobeweis gibt. Und viertens weil die Wölfe in der letzten Viertelstunde Angst vor dem Sieg bekommen haben und den Fehler gemacht haben, den wir eigentlich gepachtet haben. Sie wollten das 3:2 nach Hause schaukeln und sind dafür bestraft worden.

Aber bei aller berechtigten Kritik gab`s auch Positives. Deshalb an unsere hiesige "Schönredner-Fraktion" ;) : Ja, ich freue mich nicht nur über den Punkt, sondern auch über die Moral, die einige Spieler gestern bewiesen haben. Rekiks Kopfballtor war zwar auch glücklich weil es durch einen Torwartfehler gefallen ist, aber er hat Brooks übersprungen. Und das war eine bemerkenswerte individuelle Willensleistung. Er hat sich in dieser Szene gegen die Niederlage gewehrt. Und genau das ist Moral. Leider hat sich die Mannschaft mehrheitlich nicht so gezeigt. Aber was mit Schelle in der spielentscheidenden Szene passiert ist bleibt ein Geheimnis. Da geht er mit perfekter Ballannahme durch zwei Wölfe durch und spielt dann auch noch einen genauen und perfekt getimten Pass in die Spitze auf Selke. Das war nicht Schelle. Da muss sich jemand verkleidet haben. Anders kann ich mir das nicht erklären. Übrig bleibt, Schelle hat ebenso Moral bewiesen, wie unser Kindergarten. Alle drei, Lazzaro, Selke und Meyer wollten da nicht verlieren. Und Meyer ist für mich sowieso die Entdeckung der Saison bisher.

Mein Resümee: Glücklicher Punktgewinn ! Aber es muss Vieles besser werden. Sonst wird`s eine ganz schwere Saison.
tomnoah
 
Beiträge: 3923
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon thommy » Montag 6. November 2017, 07:45

tomnoah hat geschrieben:....... wie unser Kindergarten. Alle drei, Lazzaro, Selke und Meyer wollten da nicht verlieren. Und Meyer ist für mich sowieso die Entdeckung der Saison bisher.
....


nach Leckie nun auch noch MAIER.... zumindest die eigenen Spieler sollte man richtig schreiben ;)
thommy
 
Beiträge: 3430
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele