11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Montag 6. November 2017, 08:19

@ Cancun


Weiß nicht: Vorletzte Saison 6ter, letzte 5ter, erst mal nicht sooo schlecht für ein "auf Unentschieden spielen"

Ansonsten ist es ja dufte zu hören, dass wir Glückskinder sind. Also erkämpft haben wir uns das Unentschieden nicht, das erste Tor war kein genialer Angriff, Karim machte kein super Kopfball, alles nur Glück.
Prima. Wenn nun zu dem reinen Glück noch Leistung kommt, meine Fresse, endlich wieder Deutscher Meister.

Ehrlich: ich mag auch tollen Angriffsfußball und möchte in Wob 4:0 gewinnen. Und zu Hause gegen Hamburg 6:0. Umgekehrt wollte Wob aber wahrscheinlich gegen uns auch 4:0 gewinnen. Und Hamburg hatte auch vor, möglichst 3 Punkte mit zu nehmen. Also ist das alles nun mal kein reines Wunschdenken.

Was genau fehlt uns denn aktuell? 4 Punkte in der Buli? So ungefähr? Und nicht mehr im DFB-Pokal zu sein. Ja, beides nicht schön. Aber mit herrlichem Offensivfußball mit Köln oder Bremen die Plätze tauschen, hmm, das gefiele mir deutlich weniger. Also eigentlich überhaupt nicht.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Start-Nr.8 » Montag 6. November 2017, 09:00

Dieses Spiel ist sehr schwer einzuordnen. Habe extra drüber geschlafen. Die erste Halbzeit war, so schön Sie begann, sehr, sehr zäh. Meinen Kommentar dazu kann man noch nachlesen, wenngeich dieser aus jetziger Sicht viel zu heftig ausfiel.

Man muss dieses Spiel vor dem Hintergrund der Gegebenheiten und unserer Möglichkeiten sehen. Der Hertha Jahrgang der Hinrunde 2017/2018 ist kein Jahrgang der Fussball Spieler und der Gestalter. Das bin ich mit Dardai völlig über Kreuz, der doch tatsächlich im Interview sagte, dass der Ballbesitz unsere große Stärke sei. Ist sie das? ich meine nicht. Wir können doch traditionell mit dem Ball nichts anfangen, außer hintenrum und langsam zu spielen. Wir tun uns ganz, ganz schwer, spielerisch den Ball in die gegnerische Gefahrenzone zu bringen und bevorzugen - auch gestern - den langen, hohen Ball. Unsere Offensive strahlt insgesamt, trotz dreier, teilweiser sehr schöner Tore gestern, zu wenig Gefahr aus.

Also ohne jede Häme und ohne jeden Zynismus: wir können dies Jahr bislang keinen Fussball spielen, im Sinne von Ballbesitz, Pässe spielen, strukturiert angreifen und dominieren. Das haben wir einfach nicht drauf.

Wenn man dies als Gegebenheit einfach mal akzeptiert, dann war das gestern ein gutes Auswärtsspiel.

Schrecklich war, dass man nach so einem tollen Anfang das Spielen ganz einstellt und zwar für den Rest der 1. Halbzeit. Wir standen nur noch hinten drin und haben den Ball weggehauen. Das war kaum mehr, als ein Drittligist gegen einen guten Bundesligisten im Pokal zustande bringt. Das war für Pals Anspruch gar nichts. Danken wir dem Videobeweis und Mario Gomez, dass sie uns jetzt auch mal den Arsch retteten.

In der zweiten Hälfte war es weniger schlimm. Sicher, Wolfsburg hat uns dennoch die meiste Zeit der Halbzeit völlig dominiert und nahezu überrrannt. Aber wir haben nicht mehr so viel zwingende Chancen zugelassen, standen hinten etwas sicherer und haben zum Schluss wieder versucht, auch in des Gegeners Häfte zu kommen. Und es wurde wirklich gekämpft.

Wir haben einen Auswärtspunkt in Wolfsburg mitgenommen. Vor dem o.g. Hintergrund und zusätzlich vor dem Hintergrund, dass wir zumeist auswärts nichts gebacken bekommen, ist das ein großer Erfolg, egal, wie holprig er zustanden kam. Solche Punkte sind im Abstiegskampf (das ist nicht zynisch gemeint) wichtig.

Meine große Hoffnung ruht darauf, dass wir dies Jahr, nach dem Ende der Mehrfachbelastung, vielleicht einfach mal eine gute Rückrunde spielen. Dardai kann dann wieder trainieren und vielleicht gibt es dann wieder Spielzüge und ein bisschen Ballbeseitz mit Gefahr für den Gegner.

Hier noch eine kurze Einschätzung einiger Spieler, die für mich heraus stachen:

Jarstein: Hat getan, was er konnte, wie immer.

Weiser: 1. Halbzeit ein Totalausfall, eines seiner bislang schlechtesten Spiele für Hertha. Er braucht jetzt wirklich eine Pause. Zweite Halbzeit war besser, aber deutlich unter seinen Möglichkeiten.

Ibisevic: Tja nun, er hat ein Tor gemacht, sehr gut, vielleicht hilft das etwas für die Zukunft. Ansonsten hat er nicht viel zustande gebracht. Wenigstens hat er sich diesmal nicht in eine Karte gemeckert.

Kalou: unglücklich. Konnte kaum einen Ball festmachen und gab null Impulse

Langkamp: nicht der sichere Rückhalt, der er sonst ist. Kam häufig zu spät und wusste - wie meistens - nicht viel mit dem Ball anzufangen

Rekik: fand ich solide, nicht nur des Tores wegen. Immer noch ein toller Transfer

Stark: hoffentlich nichts schlimmes!!! Gute Besserung!

Skjelbred: eindeutig eines seiner besseren Spiele. Er hat Ausnahmen gemacht von seiner sonst 100%tigen Rückwartsorientierung und gleich wurde ein Assist daraus. Ganz klar und ungeschickt den Elfer verschuldet. Sonst aber ein engagiertes und gutes Spiel von ihm.

Maier: Hammer! Vertrag verlängern. Der war präsenter, gefährlicher und kreativer, als Stark, Darida und Lustenberger zusammen dies Jahr. Er gehört ohne wenn und aber in die Startelf, wenn er fit ist und dieses Niveau halten kann.Gehörte gestern zu den zwei Besten für mich!

Lazaro: klasse Spiel. Man erkennt immer mehr, was der Wert sein kann. Übersicht, Handlungsschnelligkeit und Passpiel beser, als bei fast allen andren bei uns. Er hat viel zu wenig Bälle bekommen, wusste damit aber häufig etwas anzufangen. Bitte weiter von Beginn an bringen.

Selke: was soll man sagen? Er trifft! Eindeutig (für mich) der bessere Ibisevic. Beweglich, anspielbar und gefährlich. Gehört für mich ganz klar in die Startelf.
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 2146
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon zwölftermann » Montag 6. November 2017, 13:48

Unter dem Strich steht für mich ein wichtiger Punkt gegen Wolfsburger die ein bärenstarkes Spiel gemacht haben.
Negativ ist die Leistung in der ersten Halbzeit nach unserem Führungstor, da haben wir nicht stattgefunden, standen 5 Meter weit weg von den Gegenspielern und haben so ziemlich jeden Zweikampf verloren.
Positiv ist für mich die Reaktion auf Rückstand, vor noch nicht all zu langer Zeit hätten wir auf den Auswärtsrückstand mit einer Mauertaktik reagiert um zu versuchen den Rückstand nicht höher ausfallen zu lassen, mit 77 Rückpässen zu Rune, dann hätten wir die Partie klar verloren.
Aber die Mannschaft denkt jetzt offensiver und mutiger. Das sollte man auch anerkennen.

Wir haben zwei Jahre lang mit einer defensiven Grundausrichtung gespielt und jegliche Routine, alle Automatismen, alle Selbstsicherheit ist mit dem defensiven Konzept der letzten Jahre verbunden. Und nun setzt Dardai seit geraumer Zeit auf einen echten 10er und nicht mehr auf die defensive Interpretation in Form von Darida.
Und jetzt muss sich die Mannschaft neu erfinden und das geht über Erfolgserlebnisse wie gestern, wenn man statt des Rückpasses auf Rune versucht mutig weiter nach vorne zu spielen. Aber das geht über viele kleine Schritte.
Man kann sicher kritisieren, dass die erste Halbzeit etwas total schiefgelaufen ist nach der Führung, man kann sicher kritisieren, dass wir noch keine Spielkultur haben die uns vom Hocker reißt, aber man sollte auch sehen, dass die Mannschaft in letzter Zeit mutiger und offensiver zu Werke geht.
Nehmen wir das Beispiel Rune nach dem 3:3, er hat den Ball, ich ging davon aus, er spielt auf Zeit und fängt sich vielleicht dafür noch eine gelbe Karte, aber was macht er, er macht das Spiel schnell und wir kommen sogar noch zu einer Chance. So eine Aktion bei diesem Stand in der Schlussphase auswärts wäre in der letzten Rückrunde undenkbar gewesen.

Gegen Hamburg war der Kritikpunkt noch, dass wir keine Tore aus dem Spiel heraus machen, obwohl wir gewonnen hatten. Man kann doch sagen was man will, das entwickelt sich doch in die richtige Richtung. Unsere Bilanz der letzten 3 Spiele sind 7 geschossene Tore, das ist eine absolut erfreuliche Tendenz.
Aber wir haben auch 4 Gegentore bekommen, das zeigt, es läuft noch nicht alles rund, nun im defensiven Bereich.
Die Mannschaft spielt jetzt mutiger nach vorne und das ist einfach neu für sie, das geht phasenweise auf Kosten der defensiven Stabilität, jetzt muss die Mannschaft sich selbst beweisen, dass Angriffsfußball nicht automatisch mehr Gegentore bedeuten muss.
Es liegt noch sehr viel Arbeit vor uns, es ist nach diesem Spiel ganz sicher nicht alles toll und sorgenfrei. Aber ich einige so einige sehr positive Ansätze gesehen.
Das reicht nicht für blinden Optimismus, aber man kann sehr wohl darauf aufbauen.

Ob unser Trainerteam dies erfolgreich und schnell schaffen wird, darüber kann man vortrefflich streiten, aber ich hatte in den letzten 3 Spielen wesentlich mehr Spaß mit Hertha als ganz lange zeit davor und das liegt nicht nur an den Ergebnissen. Ich hoffe so sehr wir gehen diesen Weg weiter.
zwölftermann
 
Beiträge: 658
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Montag 6. November 2017, 14:22

zwölftermann hat geschrieben:Unter dem Strich steht für mich ein wichtiger Punkt gegen Wolfsburger die ein bärenstarkes Spiel gemacht haben.
Negativ ist die Leistung in der ersten Halbzeit nach unserem Führungstor, da haben wir nicht stattgefunden, standen 5 Meter weit weg von den Gegenspielern und haben so ziemlich jeden Zweikampf verloren.
Positiv ist für mich die Reaktion auf Rückstand, vor noch nicht all zu langer Zeit hätten wir auf den Auswärtsrückstand mit einer Mauertaktik reagiert um zu versuchen den Rückstand nicht höher ausfallen zu lassen, mit 77 Rückpässen zu Rune, dann hätten wir die Partie klar verloren.
Aber die Mannschaft denkt jetzt offensiver und mutiger. Das sollte man auch anerkennen.

Wir haben zwei Jahre lang mit einer defensiven Grundausrichtung gespielt und jegliche Routine, alle Automatismen, alle Selbstsicherheit ist mit dem defensiven Konzept der letzten Jahre verbunden. Und nun setzt Dardai seit geraumer Zeit auf einen echten 10er und nicht mehr auf die defensive Interpretation in Form von Darida.
Und jetzt muss sich die Mannschaft neu erfinden und das geht über Erfolgserlebnisse wie gestern, wenn man statt des Rückpasses auf Rune versucht mutig weiter nach vorne zu spielen. Aber das geht über viele kleine Schritte.
Man kann sicher kritisieren, dass die erste Halbzeit etwas total schiefgelaufen ist nach der Führung, man kann sicher kritisieren, dass wir noch keine Spielkultur haben die uns vom Hocker reißt, aber man sollte auch sehen, dass die Mannschaft in letzter Zeit mutiger und offensiver zu Werke geht.
Nehmen wir das Beispiel Rune nach dem 3:3, er hat den Ball, ich ging davon aus, er spielt auf Zeit und fängt sich vielleicht dafür noch eine gelbe Karte, aber was macht er, er macht das Spiel schnell und wir kommen sogar noch zu einer Chance. So eine Aktion bei diesem Stand in der Schlussphase auswärts wäre in der letzten Rückrunde undenkbar gewesen.

Gegen Hamburg war der Kritikpunkt noch, dass wir keine Tore aus dem Spiel heraus machen, obwohl wir gewonnen hatten. Man kann doch sagen was man will, das entwickelt sich doch in die richtige Richtung. Unsere Bilanz der letzten 3 Spiele sind 7 geschossene Tore, das ist eine absolut erfreuliche Tendenz.
Aber wir haben auch 4 Gegentore bekommen, das zeigt, es läuft noch nicht alles rund, nun im defensiven Bereich.
Die Mannschaft spielt jetzt mutiger nach vorne und das ist einfach neu für sie, das geht phasenweise auf Kosten der defensiven Stabilität, jetzt muss die Mannschaft sich selbst beweisen, dass Angriffsfußball nicht automatisch mehr Gegentore bedeuten muss.
Es liegt noch sehr viel Arbeit vor uns, es ist nach diesem Spiel ganz sicher nicht alles toll und sorgenfrei. Aber ich einige so einige sehr positive Ansätze gesehen.
Das reicht nicht für blinden Optimismus, aber man kann sehr wohl darauf aufbauen.

Ob unser Trainerteam dies erfolgreich und schnell schaffen wird, darüber kann man vortrefflich streiten, aber ich hatte in den letzten 3 Spielen wesentlich mehr Spaß mit Hertha als ganz lange zeit davor und das liegt nicht nur an den Ergebnissen. Ich hoffe so sehr wir gehen diesen Weg weiter.



Super zusammengefasst und sehr gut formuliert. 100 % Zustimmung
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Dienstag 7. November 2017, 02:33

Franki IV hat geschrieben:
zwölftermann hat geschrieben:Unter dem Strich steht für mich ein wichtiger Punkt gegen Wolfsburger die ein bärenstarkes Spiel gemacht haben.
Negativ ist die Leistung in der ersten Halbzeit nach unserem Führungstor, da haben wir nicht stattgefunden, standen 5 Meter weit weg von den Gegenspielern und haben so ziemlich jeden Zweikampf verloren.
Positiv ist für mich die Reaktion auf Rückstand, vor noch nicht all zu langer Zeit hätten wir auf den Auswärtsrückstand mit einer Mauertaktik reagiert um zu versuchen den Rückstand nicht höher ausfallen zu lassen, mit 77 Rückpässen zu Rune, dann hätten wir die Partie klar verloren.
Aber die Mannschaft denkt jetzt offensiver und mutiger. Das sollte man auch anerkennen.

Wir haben zwei Jahre lang mit einer defensiven Grundausrichtung gespielt und jegliche Routine, alle Automatismen, alle Selbstsicherheit ist mit dem defensiven Konzept der letzten Jahre verbunden. Und nun setzt Dardai seit geraumer Zeit auf einen echten 10er und nicht mehr auf die defensive Interpretation in Form von Darida.
Und jetzt muss sich die Mannschaft neu erfinden und das geht über Erfolgserlebnisse wie gestern, wenn man statt des Rückpasses auf Rune versucht mutig weiter nach vorne zu spielen. Aber das geht über viele kleine Schritte.
Man kann sicher kritisieren, dass die erste Halbzeit etwas total schiefgelaufen ist nach der Führung, man kann sicher kritisieren, dass wir noch keine Spielkultur haben die uns vom Hocker reißt, aber man sollte auch sehen, dass die Mannschaft in letzter Zeit mutiger und offensiver zu Werke geht.
Nehmen wir das Beispiel Rune nach dem 3:3, er hat den Ball, ich ging davon aus, er spielt auf Zeit und fängt sich vielleicht dafür noch eine gelbe Karte, aber was macht er, er macht das Spiel schnell und wir kommen sogar noch zu einer Chance. So eine Aktion bei diesem Stand in der Schlussphase auswärts wäre in der letzten Rückrunde undenkbar gewesen.

Gegen Hamburg war der Kritikpunkt noch, dass wir keine Tore aus dem Spiel heraus machen, obwohl wir gewonnen hatten. Man kann doch sagen was man will, das entwickelt sich doch in die richtige Richtung. Unsere Bilanz der letzten 3 Spiele sind 7 geschossene Tore, das ist eine absolut erfreuliche Tendenz.
Aber wir haben auch 4 Gegentore bekommen, das zeigt, es läuft noch nicht alles rund, nun im defensiven Bereich.
Die Mannschaft spielt jetzt mutiger nach vorne und das ist einfach neu für sie, das geht phasenweise auf Kosten der defensiven Stabilität, jetzt muss die Mannschaft sich selbst beweisen, dass Angriffsfußball nicht automatisch mehr Gegentore bedeuten muss.
Es liegt noch sehr viel Arbeit vor uns, es ist nach diesem Spiel ganz sicher nicht alles toll und sorgenfrei. Aber ich einige so einige sehr positive Ansätze gesehen.
Das reicht nicht für blinden Optimismus, aber man kann sehr wohl darauf aufbauen.

Ob unser Trainerteam dies erfolgreich und schnell schaffen wird, darüber kann man vortrefflich streiten, aber ich hatte in den letzten 3 Spielen wesentlich mehr Spaß mit Hertha als ganz lange zeit davor und das liegt nicht nur an den Ergebnissen. Ich hoffe so sehr wir gehen diesen Weg weiter.



Super zusammengefasst und sehr gut formuliert. 100 % Zustimmung


....finde ich auch.
tomnoah
 
Beiträge: 4083
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Käp71 » Dienstag 7. November 2017, 09:08

@zwölftermann
Deine Sicht ist fast schon Balsam für die Seele. Diese Entwicklung ist es, die schwierig ist und genau daran wird gearbeitet. Dazu gehört Mut, Fingerspitzengefühl und das nötige Glück. Ich sehe das Ganze ja eh auf einem guten Weg und lasse mich da nicht so sehr von Einzelergebnissen beirren. Die Mannschaft hat wieder Biss und muss sich jetzt weiter justieren. Das wird.
Und nebenbei hatten ja nicht nur wir uns was für Wob vorgenommen. Nein, die auch und sie haben die wohl stärkste Halbzeit gegen uns abgeliefert, der wir uns diese Saison bisher stellen mussten. Ein Spiel mit Reisenspaßfaktor und gutem Ausgang.
Läuft!
Käp71
 
Beiträge: 5169
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon AK54 » Mittwoch 8. November 2017, 19:39

arno85 hat geschrieben:
Die Aufstellung von Dardai kann ich noch immer nicht recht nachvollziehen, so wenig wie seine Wechsel. Ich weiß nicht, wieso Ibisevic noch immer vorne spielt und nicht Selke, ich weiß nicht, was Kalou in der Startelf verloren hat, ich weiß nicht, wieso Weiser im Mittelfeld spielen soll, wo er doch im in der Verteidigung viel viel wervoller ist, ich weiß nicht wieso weder Stocker noch Duda auf dem Feld standen. Maier kam ja eher durch die Verletzung von Stark aus der Not heraus in die Mannschaft, aber er ist ein ernsthafter Kandidat für die Startelf.

Absolut Deiner Meinung.
Weiser kommt im Mittelfeld nicht so zur Geltung als wenn er aus der defensive nach vorne gehen kann.
Im Mittelfeld stehen ihm ständig Gegner auf den Füßen, da sie wissen, Er kann besser Fußballspielen als Esswein.
Somit hat er das Spiel vor sich und entscheidet selbst, wann er gehen kann.
Außerdem ist er schneller als Pekarik, dem leider in letzter Zeit die Gegner weggelaufen sind.
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Donnerstag 9. November 2017, 08:18

AK54 hat geschrieben:
arno85 hat geschrieben:
Die Aufstellung von Dardai kann ich noch immer nicht recht nachvollziehen, so wenig wie seine Wechsel. Ich weiß nicht, wieso Ibisevic noch immer vorne spielt und nicht Selke, ich weiß nicht, was Kalou in der Startelf verloren hat, ich weiß nicht, wieso Weiser im Mittelfeld spielen soll, wo er doch im in der Verteidigung viel viel wervoller ist, ich weiß nicht wieso weder Stocker noch Duda auf dem Feld standen. Maier kam ja eher durch die Verletzung von Stark aus der Not heraus in die Mannschaft, aber er ist ein ernsthafter Kandidat für die Startelf.

Absolut Deiner Meinung.
Weiser kommt im Mittelfeld nicht so zur Geltung als wenn er aus der defensive nach vorne gehen kann.
Im Mittelfeld stehen ihm ständig Gegner auf den Füßen, da sie wissen, Er kann besser Fußballspielen als Esswein.
Somit hat er das Spiel vor sich und entscheidet selbst, wann er gehen kann.
Außerdem ist er schneller als Pekarik, dem leider in letzter Zeit die Gegner weggelaufen sind.




Vielleicht hat Dardai ihn im Mittelfeld aufgestellt, weil er vorher arno85 seinen Beitrag im Weiser-Thread gelesen hatte. :D

Mal eben reinkupiert: "Er ist momentan der Schlüsselspieler, welcher das Glied zwischen Abwehr und Angriff darstellt und damit mit großer Bedeutung für das Spiel"
Und das Glied zwischen Abwehr und Angriff ist nun mal = das Mittelfeld 8-)
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon arno85 » Donnerstag 9. November 2017, 16:09

arno85
 
Beiträge: 1538
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Moep_BSC » Donnerstag 9. November 2017, 18:31

wen hättet ihr denn dann auf RA spielen lassen? Esswein? :?
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5959
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon arno85 » Freitag 10. November 2017, 00:38

Lazaro oder Esswein, demnächst wieder Leckie. Von mir aus auch zu 10. Hauptsache Weiser bleibt hinten.
arno85
 
Beiträge: 1538
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Freitag 10. November 2017, 08:22




:D
Der war trocken.

Aber meinst Du nicht, dass unser Coach da sagen würde: Weiser such ich bei Weiser? ;) Ich meine, kommt ja nicht jeder drauf, Hinweise auf Mitch's richtige Position in anderen Spieler-Threds zu suchen, oder? ;)
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon thommy » Freitag 10. November 2017, 08:49

Franki IV hat geschrieben:


:D
Der war trocken.

Aber meinst Du nicht, dass unser Coach da sagen würde: Weiser such ich bei Weiser? ;) Ich meine, kommt ja nicht jeder drauf, Hinweise auf Mitch's richtige Position in anderen Spieler-Threds zu suchen, oder? ;)



ich wäre dafür Arno85 die "gelbe Karte" zu geben da er den Weiser-Aufstellungstipp nicht im "Weiser"-thread geschrieben hat, PAL dies nicht lesen/erfahren konnte und weil er doch Ausländer ist den Bezug vom Peka-thread nicht zu Weiser ziehen konnte......etc.

sprich Arno85 trägt die Last der verlorenen Punkte (uns fehlen 19 Punkte) und jetzt gibts als Verwarnung die "gelbe Karte" :mrgreen:
thommy
 
Beiträge: 3515
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Freitag 10. November 2017, 09:03

thommy hat geschrieben:
Franki IV hat geschrieben:


:D
Der war trocken.

Aber meinst Du nicht, dass unser Coach da sagen würde: Weiser such ich bei Weiser? ;) Ich meine, kommt ja nicht jeder drauf, Hinweise auf Mitch's richtige Position in anderen Spieler-Threds zu suchen, oder? ;)



ich wäre dafür Arno85 die "gelbe Karte" zu geben da er den Weiser-Aufstellungstipp nicht im "Weiser"-thread geschrieben hat, PAL dies nicht lesen/erfahren konnte und weil er doch Ausländer ist den Bezug vom Peka-thread nicht zu Weiser ziehen konnte......etc.

sprich Arno85 trägt die Last der verlorenen Punkte (uns fehlen 19 Punkte) und jetzt gibts als Verwarnung die "gelbe Karte" :mrgreen:




Vielleicht ist arno85 im wahren Leben Professor Robert Langdon und liebt versteckte Hinweise.......... ;)
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 11. Spieltag: Vfl Wolfsburg - Hertha BSC

Beitragvon arno85 » Freitag 10. November 2017, 11:22

Pekarik ist dieses Jahr wieder Stammspieler, ich erwarte ganz einfach, dass der Trainer bei seinem Glas Rotwein einfach mal alles Wissenswerte zu allen seinen Spielern hier nachliest, wenn er schon alleine nicht auf die Idee kommt.
arno85
 
Beiträge: 1538
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele