12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Icke » Samstag 18. November 2017, 23:44

Start-Nr.8 hat geschrieben:Man kann sich die Dinge auch schönreden. 0:3 zu Hause nach 20 Minuten. 2:4 nach 90 Minuten. Das ist doch nicht unglücklich. Das ist nur eines, nämlich am Ende einfach total und erbarmungslos unterlegen.


Dann haste ein anders Spiel gesehen
Icke
 
Beiträge: 186
Registriert: Samstag 6. August 2011, 21:25

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Cancun » Sonntag 19. November 2017, 00:15

Xavderion hat geschrieben:
hajob37 hat geschrieben:Dardai sagt: "ich kann nix Vorwurf machen" "Respekt an meine Jungs" "Komplett die 2. Halbzeit war komplett vorbildlich"


Keine Lügen erkannt. War im Endeffekt eine etwas unglückliche Niederlage.

Unglücklich ? Man lag nach 20 min. 0:3 hinten und Sommer hätte bis dahin in der Kabine bleiben können. Man wollte von Anfang an offensiv spielen aber schwächt das Mittelfeld. Spielt Standfußball und wundert sich, dass es nicht funktioniert. Dann schaltet MG einen Gang zurück und verrechnet sich fast. Als sie wieder anziehen war es mit der Herthagefährlichkeit auch wieder vorbei.
Für die Psyche der Mannschaft war dieses Spiel denkbar schlecht.
Cancun
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Cancun » Sonntag 19. November 2017, 00:23

Icke hat geschrieben:
Start-Nr.8 hat geschrieben:Man kann sich die Dinge auch schönreden. 0:3 zu Hause nach 20 Minuten. 2:4 nach 90 Minuten. Das ist doch nicht unglücklich. Das ist nur eines, nämlich am Ende einfach total und erbarmungslos unterlegen.


Dann haste ein anders Spiel gesehen

Nö finde ich nicht.
Er hat vollkommen recht. Das einzig Gute war, dass man Moral gezeigt hat. Mehr auch nicht.
Cancun
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Cancun » Sonntag 19. November 2017, 00:29

bcs hat geschrieben:Verrücktes Spiel unglücklich verloren. Vielleicht wollte Hertha zu viel am Anfang und wurde bestraft. Für mich war Gladbach nicht stark und sollte heute mit 0 Punkte vom Platz. An alle , die hier nur jammern - hätte Hertha gemauert wäre Scheisse, haben wir mutig gespielt auch Scheisse. Tja, hier haben sich, mit paar Ausnahmen, Jammernprofis eingenistet und versuchen eigenes Pseudowissen zu verkaufen. Na ja, treibt weiter so.... Wir haben das Spiel verloren aber ich haben gekämpt bis zum Ende und so sollte Hertha spielen. Offensiv und mutig - das kommt nicht vom heute auf morgen also Pal weiter so und bald kriegen viele Mannschaften kalte Füsse! Danke für das Spiel!

Wir haben die ersten 20 Minuten nicht mutig gespielt, obwohl es ja so angekündigt war. Es wurde der gleiche Murks wie sonst auch gespielt. Ungenaues Passspiel. Zu wenig Tempo.
Cancun
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon herthamichi » Sonntag 19. November 2017, 02:52

Cancun hat geschrieben:
bcs hat geschrieben:Verrücktes Spiel unglücklich verloren. Vielleicht wollte Hertha zu viel am Anfang und wurde bestraft. Für mich war Gladbach nicht stark und sollte heute mit 0 Punkte vom Platz. An alle , die hier nur jammern - hätte Hertha gemauert wäre Scheisse, haben wir mutig gespielt auch Scheisse. Tja, hier haben sich, mit paar Ausnahmen, Jammernprofis eingenistet und versuchen eigenes Pseudowissen zu verkaufen. Na ja, treibt weiter so.... Wir haben das Spiel verloren aber ich haben gekämpt bis zum Ende und so sollte Hertha spielen. Offensiv und mutig - das kommt nicht vom heute auf morgen also Pal weiter so und bald kriegen viele Mannschaften kalte Füsse! Danke für das Spiel!


Wir haben die ersten 20 Minuten nicht mutig gespielt, obwohl es ja so angekündigt war. Es wurde der gleiche Murks wie sonst auch gespielt. Ungenaues Passspiel. Zu wenig Tempo.


Diese Aussage bezüglich der ersten 20 Minuten würde ich mal ausnahmeweise unterstützen. Ein Pal Dardai verrät
freimütig vor dem Spiel seinen gesamten Matchplan. Ein Lothar Matthäus wundert sich massiv, warum Dardai das alles
ausplaudert, obwohl der gegnerische Trainer das alles natürlich mit hören konnte.

Was machen dann der zuvor hoch gelobte Arne Maier, der die vertikalen Pässe spielen sollte und der Marvin Plattenhardt,
von dem Dardai mehr Offensiv - Power einforderte?. Sie haben keinen Mut und spielen gnadenlos Sicherheits - Rückpässe.
Weil sie dem Trainer nicht folgen wollten oder weil Gladbach sich kurzfristig gute Gegen - Maßnahmen gegen Dardai´s
Matchplan überlegen konnte?.

Wohlgemerkt: Ich spreche nur über die ersten 20 Minuten, nicht aber über den gesamten Rest des Spieles.

Aber: Wenn an sich kreativ spielen könnende Spieler bewußt den Rückwärtsgang einlegen, dann stimmt in dem
gesamten Gefüge zwischen Trainer - Team und Mannschaft etwas nicht. Ein solches 0 : 3 nach 20 Minuten
kommt doch nicht wie ein Schicksals - Schlag aus heiterem Himmel.

Zum Glück konnte man anschließend noch einges einigermaßen positiv gestalten, weshalb Hoffnung auf eine
Verbesserung innerhalb der Mannschaft und eines Erkenntnis - Gewinnes beim Trainer - Team bleibt.
herthamichi
 
Beiträge: 4995
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Arapahoe » Sonntag 19. November 2017, 07:32

Schade, daß unsere Aufholjagd letztlich nicht von Erfolg gekrönt war. Unabhängig davon, daß der schnelle hohe Rückstand nur teilweise auf taktische oder individuelle Fehler unsererseits zurückzuführen war: Nach 0-3 ist der Drops wohl üblicherweise gelutscht. Die Mannschaft hat aber Druck gemacht, hatte bei Ibis Latten- und Pfostentreffern leider nicht das Glück, wie MG...

Die Moral ist intakt. Die Schlagkraft im Angriff war auch gestern wieder verbessert. Hoffentlich wird das auch bald wieder mit Punkten belohnt.
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehhagel
Arapahoe
 
Beiträge: 969
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Xavderion » Sonntag 19. November 2017, 08:45

Cancun hat geschrieben:Nö finde ich nicht.
Er hat vollkommen recht. Das einzig Gute war, dass man Moral gezeigt hat. Mehr auch nicht.


Wo war man denn "total und erbarmungslos unterlegen"? Beim Elfmeter in Köln rausholen? Beim Sonntagsschuss?
Benutzeravatar
Xavderion
 
Beiträge: 1319
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 23:46

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Petersen » Sonntag 19. November 2017, 09:56

Verloren ist verloren. Aber 0:3 nach 20 Min sagt vieles!
Petersen
 
Beiträge: 2853
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon naturian » Sonntag 19. November 2017, 10:13

0:3 nach 20 Minuten sagt gar nichts. Was solln der Blödsinn hier? Einzig das 0:1 war einfach total unnötig. Gladbach hat nach dem 0:3 aufgehört zu spielen, dass sie dann noch ein viertes Tor machen, war eher Zufall als vorhersehbar. Hertha hat für mich das erste mal richtig Kampf gezeigt. Einige sollten mal hier mit ihrer Schwarzmalerei aufhören.
naturian
 
Beiträge: 126
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 23:22

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Der_dicke_Bernie » Sonntag 19. November 2017, 10:46

naturian hat geschrieben:0:3 nach 20 Minuten sagt gar nichts.

:lol:
Das Wort zum Sonntag :idea:
Lieber 2:3 gegen Bayern München als 1:6 gegen Paderborn :D
Benutzeravatar
Der_dicke_Bernie
 
Beiträge: 2829
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:55
Wohnort: Dorf in der Ostzone Richtung Norden raus

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Start-Nr.8 » Sonntag 19. November 2017, 11:00

Naja, vielleicht wirken die Abstiege bei mir länger nach. Ich sehe nur, dass wir haben unsere Heimstärke verloren haben und ich unsere Auswärtsschwäche beibehalten. Wenn wir unsere Rückrundenschwäche immer noch haben, dann geht’s schnell in eine Eigendynamik wie in Köln. Aber wenn Ihr sagt das alles gut ist, dann mache ich mit keine Sorgen...
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 2146
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Walter » Sonntag 19. November 2017, 11:26

In dem Fall ist es aber so: Das 0 : 3 nach 20 Minuten sagte nichts zu den Spielanteilen oder zum Einsatz und auch nicht viel zum Spielverlauf, man kann das jetzt einzeln diskutieren.
Beim 0 : 1 macht Weiser einen Schritt in die falsche Richtung (zum ballführenden Spieler hin obwohl da ein anderer Herthaner bereits nah dran war), dadurch bekommt der Außen den halben Meter Vorsprung den er braucht. In der Folge ist Weiser nicht konsequent genug und dadurch kann die Flanke - abgefälscht - den Torschützen erreichen. Okay - so ist das im modernen Fußball - du machst einen taktischen Fehler (gibst in diesem Fall die Raumdeckung auf) und das wird sofort bestraft.
Beim 0 : 2 ist den Eingriff aus Köln lächerlich. Das war eine strittige Entscheidung, kann man als Handspiel werten, genauso aber auch als unabsichtlich und unvermeidliche natürliche Bewegung und damit nicht strafbar. Ich habe gelesen, dass in solchen strittigen Szenen der Video-Schiedsrichter nicht eingreifen soll/darf. Bezeichnend, dass alle - auch die Gladbacher - absolut überrascht über diese eigenartige Entscheidung waren.
Beim 0 : 3 erwischt Raffa einen Schuß so was von optimal - das kannst du nur verhindern, wenn du ihm auf den Füßen stehst. Wenn man sich das genauer anschaut kann man kritisieren, dass Raffa so frei nicht stehen darf, aber alles kann man auch nicht verhindern.
Ein eindeutiger Fehler war das 4. Tor, da darf der Spieler nicht so ungehindert durch drei Mann marschieren. Da war aber wahrscheinlich auch schon eine Kraftfrage, Hermann war eingewechselt, unsere waren 60 Minuten in der Aufholjagd. Das zehrt eben an den Kräften und in so einem Moment an der Frische. Trotzdem, notfalls muß da das taktische Foul her, gibt in der Situation noch nicht einmal gelb.

Diejenigen, die hier wiedser durchgehend abmotzen haben 1) ein anderes Spiel gesehen oder 2) keine Ahnung von Fußball oder 3) eine Aversion gegen Pal - jeder möge sich die Jacke anziehen die ihm passt.

Wir haben über großer Teile des Spiels einen ordentlichen und guten Fußball gespielt. Zuerst einmal aus einer sicheren Abwehr heraus (Querpässe bis sich eine Lücke findet) das Spiel nach vorne tragen, dann über die Außen versuchen die gegnerische Abwehr auszuhebeln. Diese taktische Marschroute hat die Mannschaft 94 Minuten durchgehalten - trotz der frühen Gegentore ist man nicht zusammengebrochen, hat mutig und kontrolliert weiter gespielt und hätte es fast geschafft dieses Spiel noch zu drehen. Bezeichnend, dass große Teile des Stadions nach dem 2 : 3 aufstanden und die Mannschaft nahezu frenetisch anfeuerten. Das kann man im TV und als Oberschlaumeier natürlich nicht mitbekommen und wundert sich dann darüber, dass die Mannschaft trotz Niederlage in der OK gefeiert wird. Dieses Gespür für eine Leistung und die Anerkennung, die geht Euch negativ-Leuten einfach ab.

In dem Zusammenhang von taktischen Fehlern von Pal zu reden ist witzig bis lächerlich. Man muß jetzt nachfragen, warum wir mehr Gegentore bekommen - Abwehr ist nicht mehr so stabil wie wir es mal gewohnt waren - und wie man eine bessere Koordination Selke - Ibi - Kalou hinbekommt. Da schien nicht alles rund zu laufen.

Für die Saison fehlen nach meiner Kalkulation jetzt 4 Punkte, aber da ich 50 Punkte kalkuliert hatte ist das durchaus in einem tolerabelem Bereich. Jetzt kommen die mitteleren Gegner Köln, Frankfurt, Augsburg, Hannover, mal sehen wie wir dann dastehen - ich denke bei mindestens 20 Punkten, eher 23, und das ist dann okay für die Hinrunde.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2587
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon naturian » Sonntag 19. November 2017, 12:50

Danke, Walter!

Selbst die Fans im Stadion waren alle nicht abgefressen, weil einfach ansehnlicher und guter Fußball nach dem 0:3 gespielt wurde.

Achja, wir waren noch nie souverän gegen Gladbach, insofern sagt dieses Spiel nichts über die Grottenkicks am Anfang aus. Wenn Hertha so weiterspielt, wie nach den ersten 25 Minuten, dann wird der Abstieg weit weg sein.

Aber bitte: Nie nie nie nie wieder Esswein aufstellen. Der Typ ist ein Totalausfall. Seitdem Lazaro eingewechselt wurde, gab es so viel Wind auf rechts.
naturian
 
Beiträge: 126
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 23:22

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Faktor1 » Sonntag 19. November 2017, 13:42

naturian hat geschrieben:
Achja, wir waren noch nie souverän gegen Gladbach, insofern sagt dieses Spiel nichts über die Grottenkicks am Anfang aus. Wenn Hertha so weiterspielt, wie nach den ersten 25 Minuten, dann wird der Abstieg weit weg sein.


Am 4.12.2004 hat Hertha die Borussen aus Mönchengladbach mit 6:0 aus dem Stadion geschossen. Damals hat Pal Dardai noch selber mit gespielt. Auch letztes Jahr haben wir locker 3:0 gewonnen.

Ausser Walter und Dir haben ja alle keine Ahnung vom Fußball.

Ich sage wenn wir gegen Köln verlieren sind wir im Abstiegskampf und man sollte die Trainerfrage stellen. Ansonsten werden wir weiter mit unattraktiven Fußball im Mittelfeld rumdümpeln. Das scheint aber Fans wie dir zu gefallen. Mir eben nicht.
Das Schienbein ist das Körperteil, mit dem man auch im Dunkeln Möbel findet.
Benutzeravatar
Faktor1
 
Beiträge: 1635
Registriert: Samstag 21. Januar 2012, 21:32
Wohnort: Moskau, Russland

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon rustneil » Sonntag 19. November 2017, 13:47

Das Problem ist nach wie vor, dass Pal die Spieler von ihren Leistungen und von ihren Anlagen als Einzelspieler einstuft und bewertet und versucht, entsprechend einzusetzen, anstatt die Leistung der einzelnen im Gesamtbild der Mannschaft als Maßstab zu nehmen. So kommt es immer wieder zu Konstellationen, die nicht funktionieren. Selbstverständliche Automatismen greifen nicht, Zuordnungen sind nicht mehr gegeben.
So sehr ich das 4-4-2-System begrüße, es geht aber nicht mit Ibe und Selke. Beide sind Stürmer, die sich nicht ergänzen. Dazu zwei Aussen, von denen einer zwar schnell, für den das Spielgerät aber ein Fremdkörper ist und der andere seit Wochen zu sehr damit beschäftigt ist, seine alte Form zu finden und längst den Zenit seiner Leistungsfähigkeit überschritten hat. Das ist vorhersehbar uneffektiv.
Dazu wird die Kreativität entweder wieder einmal komplett auf der Bank gelassen respektive hat sich in den Krankenstand verabschiedet. Das Unternehmen „vertikales Spiel“ dann ausgerechnet gerade gegen BMG zusätzlich ohne offensives Mittelfeld zu starten ist schon mehr als naiv und zeigt ein weiteres Mal, das Pal kaum in der Lage ist, das Team individuell auf den jeweiligen Gegner einzustellen und taktisch auszurichten. Da Pal wie eingangs gesagt nur die Summe der Einzelspieler sieht, ist unser Team auch in sich nicht ausbalanciert. Somit passieren dann wiederholt solche Klopse, das Maier stehen bleibt und Stindl selbst bei einer 4:4 Situation genug Freiraum hat, nach 5 Minuten die Kugel seelenruhig einzuschieben. Und auch wenn es sich bei Raffael um einen Sonntagsschuss handelte, fühlte sich keiner 20 Meter vorm eigenen Kasten für ihn verantwortlich.
Das BMG nach dem 3:0 die Zügel schleifen lässt, liegt in der Natur der Sache, wenn man nach 20 Minuten derart komfortabel vorn liegt. Wir hatten dann die Moral, die Situation anzunehmen, uns wieder ins Spiel zu bringen und Druck aufzubauen. Aus dem Spiel heraus lief aber wieder nichts, irgendwie hatte das etwas von der berühmten Brechstange. Gefahr ging von unseren Standards aus. Ecken, Kopf hinhalten usw., das hat nichts mit vertikalem Spiel zu tun. Aus dem Spiel heraus kam kaum wieder eine einigermaßen ernst zu nehmende Spieleröffnung.
Besorgniserregend ist, daß wir taktisch fast durchgehend seit Januar regelmäßig verkacken. Die Punkteausbeute liegt bisher auf dem Niveau der letzten Rückrunde, bei 1.16 Punkten. Macht am Saisonende 39 Punkte und sollte reichen, ist aber wohl nicht das erklärte Ziel, mal gerade übern Strich zu kommen. Zieht man dann – sollte es so geschehen – im Mai kommenden Jahres ein Fazit, genügt das zwar den Preetzschen Stabilisierungsansprüchen, eine kontinuierliche positive Entwicklung hat sich jedoch in einen bereits saisonübergreifenden Abwärtstrend gewandelt, trotz des „besten und teuersten“ Kaders, welcher seit Jahren bei uns kickt.
Gründe hierfür: siehe oben.
Wer damit zufrieden ist, der ist dann gestern abend wieder einmal maximal bedient worden und die Welt ist in Ordnung bei Goulasch und einer Flasche Rotwein. Sorry, mein Anspruch ist das nicht.
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 4018
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele