12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon arno85 » Sonntag 19. November 2017, 14:07

Man kann sich Spiele auch schönreden. Diesmal war das Spiel offensiv sehr unterhaltsam (das forderten doch so viele hier, dachte ich?), dafür wurde die defensive Stabilität vollständig geopfert. Über die Aufstellung kann man sich darüber hinaus nur wundern und ich weiß nicht wie oft ich das schon sagte, aber 4-4-2 unter Dardai ist nix, war nix und wir nie was sein.

Sicher wäre da mehr drin gewesen, die Gladbacher wirkten jetzt nicht wie einer Übermannschaft, taktisch war der Kollege Hecking aber unserem Trainer meilenweit voraus. Dann kommt eben sowas zustande.

Ich nehme aus dem Spiel mit, dass die Spieler jedenfalls noch motiviert sind. Das ist schon mal gut, mit des Trainers Fehlern hadere ich hingegen noch mehr. Wieder einmal. So empfand ich es auch in der Ostkurve, in der die Leistung der Mannschaft honoriert wurde nach Abpfiff, natürlich nicht das Ergebnis.

P.S. Für alle die es nicht mitgekriegt haben: Leider gibt es noch mehr schlechte Nachrichten und Kreisel wurde mit Stadionverbot belegt. :|
arno85
 
Beiträge: 1538
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon xymox1111 » Sonntag 19. November 2017, 16:16

Wir fanden offensiv erst statt, nachdem wir hoffnungslos 0:3 hinten lagen und Gegner mindesten einen Gang runterschaltete. Unter diesen Gesichtspunkt ist die gesehene Offensive nur vom Gegner zugelassen und nur halb soviel wert. Ernüchternd die viele Gegentore. Wir haben keine Abwehr mehr. Ich sehe hier einen schleichenden Weg des Abstiegs. Alibis. War ja nicht so schlecht, Pech, was auch immer, Unterm Strich fehlen uns die Punkte, bei einen Heimspiel mehr in der Hinrunde. Rückrunde wird traditionell schlecht, warum diesmal anders ? Dazu wurde unser nächster Gegner Köln so beschissen, dass ich eine Widergutmachung für Köln befürchte.
Warum kauft man sich einen Selke, wenn er nur Zuspieler für Ibi sein soll ? Dafür völlig falscher Stürmertyp.
xymox1111
 
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 18:29

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon emanzi » Sonntag 19. November 2017, 17:07

Arapahoe hat geschrieben:Schade, daß unsere Aufholjagd letztlich nicht von Erfolg gekrönt war. Unabhängig davon, daß der schnelle hohe Rückstand nur teilweise auf taktische oder individuelle Fehler unsererseits zurückzuführen war: Nach 0-3 ist der Drops wohl üblicherweise gelutscht. Die Mannschaft hat aber Druck gemacht, hatte bei Ibis Latten- und Pfostentreffern leider nicht das Glück, wie MG...

Die Moral ist intakt. Die Schlagkraft im Angriff war auch gestern wieder verbessert. Hoffentlich wird das auch bald wieder mit Punkten belohnt.


@Arapahoe

Das sehe ich auch so! Selbst ein Sieg wäre drinne gewesen...Pech....dann wären im Forum aber andere Töne gekommen.
Das wir mal die selbe Meinung haben Arapahoe, wer hätte das gedacht...grins
Wenn Pal nicht wieder in sein altes Muster verfällt, auch was seine Aufstellungen betrifft....natürlich auch abhängig vom Krankenstand, dann ist echt noch eine Menge möglich. Das Potential ist da....und Kampfgeist hat die Truppe auch gezeigt,
Den 14 Tabellenplatz und die 14 Punkte, sehe ich unter den Vorrausetzungen nicht als tragisch an...nach oben > Änderbar <
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon staflip » Sonntag 19. November 2017, 17:50

arno85 hat geschrieben:P.S. Für alle die es nicht mitgekriegt haben: Leider gibt es noch mehr schlechte Nachrichten und Kreisel wurde mit Stadionverbot belegt. :|

Ach du Schreck, was ist denn passiert?
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4738
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon zwölftermann » Sonntag 19. November 2017, 17:53

Die Moral unserer Jungs ist sehr zu loben. Das war da Positive, ebenso, dass wir weiter bestätigt haben wieder Tore schießen zu können.
Aber 4 Gegentore daheim, das ist richtig mies. Und so toll war Gladbach dann auch nicht.

Dass eine Spielweise mit mehr als 2 Torchancen pro Spiel automatisch 4 Gegentore mit sich bringen muss, das wage ich dann doch zu bezweifeln, da gibt es in den letzten Jahren Bundesligageschichte genug Beispiele von durchschnittlichen Mannschaften die das sehr wohl erfolgreich geschafft haben.

Ich fand den Matchplan und die Aufstellung nicht so optimal, die Mannschaft hat in dieser Saison ihre Sicherheit noch nicht gefunden, da das System zu wechseln, halte ich für falsch.
Ich würde jetzt personell(Startaufstellung) und taktisch in den Bundesligaspielen wenig wechseln, eine Formation sollte sich jetzt auf eine Taktik einspielen können, damit wir hinten wir wieder sicherer stehen.
Im Moment verwirrt das Hin und Her die eigene Mannschaft mehr als den Gegner.
zwölftermann
 
Beiträge: 658
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Kult 64 » Sonntag 19. November 2017, 18:55

Stagnation.
Trotz Kaderaufwertung keine spielerische Entwicklung.
Gut Moral und Kampfeswille ist zu 100 % da, aber dies wird im Abstiegskampf benötigt.
Den Ball in den eigenen Reihen halten und auf ständigen Ballbesitz pochen ist auf Dauer taktisch zu wenig!
Mut in Tiefe des Gegners zu spielen oder sogar mit hohen Antritt den 16m Strafraum zu dringen. Fehlanzeige.
Das 2:4 von BMG war sehenswert. So wird Fußball gespielt!
Und das ein Ehemaliger sogar 2 mal in Berlin trifft ist auch wieder so ein typisches Berliner Phänomen!
Es hört sich vielleicht unrealistisch an , aber ich will endlich Fußball sehen und nicht dieses Taktikgekurke.
Punkte haben wir sowieso gelassen
Kult 64
 
Beiträge: 202
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 12:17

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Albedo » Sonntag 19. November 2017, 20:12

staflip hat geschrieben:
arno85 hat geschrieben:P.S. Für alle die es nicht mitgekriegt haben: Leider gibt es noch mehr schlechte Nachrichten und Kreisel wurde mit Stadionverbot belegt. :|

Ach du Schreck, was ist denn passiert?

https://www.facebook.com/berlinersportc ... =3&theater
Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte:
plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden,
die damit verbunden sein würden.
(Nick Hornby)
Benutzeravatar
Albedo
 
Beiträge: 406
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:39
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Cancun » Sonntag 19. November 2017, 22:51

Walter hat geschrieben:In dem Fall ist es aber so: Das 0 : 3 nach 20 Minuten sagte nichts zu den Spielanteilen oder zum Einsatz und auch nicht viel zum Spielverlauf, man kann das jetzt einzeln diskutieren.
Beim 0 : 1 macht Weiser einen Schritt in die falsche Richtung (zum ballführenden Spieler hin obwohl da ein anderer Herthaner bereits nah dran war), dadurch bekommt der Außen den halben Meter Vorsprung den er braucht. In der Folge ist Weiser nicht konsequent genug und dadurch kann die Flanke - abgefälscht - den Torschützen erreichen. Okay - so ist das im modernen Fußball - du machst einen taktischen Fehler (gibst in diesem Fall die Raumdeckung auf) und das wird sofort bestraft.
Beim 0 : 2 ist den Eingriff aus Köln lächerlich. Das war eine strittige Entscheidung, kann man als Handspiel werten, genauso aber auch als unabsichtlich und unvermeidliche natürliche Bewegung und damit nicht strafbar. Ich habe gelesen, dass in solchen strittigen Szenen der Video-Schiedsrichter nicht eingreifen soll/darf. Bezeichnend, dass alle - auch die Gladbacher - absolut überrascht über diese eigenartige Entscheidung waren.
Beim 0 : 3 erwischt Raffa einen Schuß so was von optimal - das kannst du nur verhindern, wenn du ihm auf den Füßen stehst. Wenn man sich das genauer anschaut kann man kritisieren, dass Raffa so frei nicht stehen darf, aber alles kann man auch nicht verhindern.
Ein eindeutiger Fehler war das 4. Tor, da darf der Spieler nicht so ungehindert durch drei Mann marschieren. Da war aber wahrscheinlich auch schon eine Kraftfrage, Hermann war eingewechselt, unsere waren 60 Minuten in der Aufholjagd. Das zehrt eben an den Kräften und in so einem Moment an der Frische. Trotzdem, notfalls muß da das taktische Foul her, gibt in der Situation noch nicht einmal gelb.

Diejenigen, die hier wiedser durchgehend abmotzen haben 1) ein anderes Spiel gesehen oder 2) keine Ahnung von Fußball oder 3) eine Aversion gegen Pal - jeder möge sich die Jacke anziehen die ihm passt.

Wir haben über großer Teile des Spiels einen ordentlichen und guten Fußball gespielt. Zuerst einmal aus einer sicheren Abwehr heraus (Querpässe bis sich eine Lücke findet) das Spiel nach vorne tragen, dann über die Außen versuchen die gegnerische Abwehr auszuhebeln. Diese taktische Marschroute hat die Mannschaft 94 Minuten durchgehalten - trotz der frühen Gegentore ist man nicht zusammengebrochen, hat mutig und kontrolliert weiter gespielt und hätte es fast geschafft dieses Spiel noch zu drehen. Bezeichnend, dass große Teile des Stadions nach dem 2 : 3 aufstanden und die Mannschaft nahezu frenetisch anfeuerten. Das kann man im TV und als Oberschlaumeier natürlich nicht mitbekommen und wundert sich dann darüber, dass die Mannschaft trotz Niederlage in der OK gefeiert wird. Dieses Gespür für eine Leistung und die Anerkennung, die geht Euch negativ-Leuten einfach ab.

In dem Zusammenhang von taktischen Fehlern von Pal zu reden ist witzig bis lächerlich. Man muß jetzt nachfragen, warum wir mehr Gegentore bekommen - Abwehr ist nicht mehr so stabil wie wir es mal gewohnt waren - und wie man eine bessere Koordination Selke - Ibi - Kalou hinbekommt. Da schien nicht alles rund zu laufen.

Für die Saison fehlen nach meiner Kalkulation jetzt 4 Punkte, aber da ich 50 Punkte kalkuliert hatte ist das durchaus in einem tolerabelem Bereich. Jetzt kommen die mitteleren Gegner Köln, Frankfurt, Augsburg, Hannover, mal sehen wie wir dann dastehen - ich denke bei mindestens 20 Punkten, eher 23, und das ist dann okay für die Hinrunde.

Entschuldigung, aber der Spruch, dass man wohl ein anderes Spiel gesehen habe, kam von Icke, der eher deine Position vertritt.
23 Punkte. Träum weiter.
Ich kann dir sagen warum man mehr Tore bekommt. Weil das Mittelfeld qualitativ zu schlecht besetzt ist. Spielt man defensiv, steht man hinten relativ sicher, ist aber nicht in der Lage vorne Chancen zu generieren. Spielt man offensiv, ist man hinten anfälliger. Und es liegt nur am Mittelfeld. Übrigens beim 0:1 macht vorher schon Skjelbred den Fehler, weil er falsch läuft und dann gar nicht mehr hinterher läuft. Beim 0:2 kommt der Spieler am 16er frei zum Schuss. Wenn Rekik dort nicht steht kommt der Ball aufs Tor. 0:3 Sonntagsschuss ja, aber soll vorkommen. Wo war das Mittelfeld um den Spieler zu stören?
Ach und noch was. Es ist wirklich völlig unerheblich wie viel Ballbesitz man hat, wenn man nicht weiß was man damit anfangen kann. 30 x hinten rum spielen mit Null Raumgewinn und im Standfußball ist brotlose Kunst. Klar hat man Moral gezeigt, aber eben auch, weil sich MG zu sicher fühlte. Als man dann in Schwierigkeiten kam, hat man wieder etwas zugelegt und das vierte Tor geschossen. 6 Punkte auf einen Abstiegsplatz und ich sehe zur Zeit keine schwächere Mannschaft. Noch nicht mal Köln.
Cancun
 
Beiträge: 1653
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Cancun » Sonntag 19. November 2017, 22:54

rustneil hat geschrieben:Das Problem ist nach wie vor, dass Pal die Spieler von ihren Leistungen und von ihren Anlagen als Einzelspieler einstuft und bewertet und versucht, entsprechend einzusetzen, anstatt die Leistung der einzelnen im Gesamtbild der Mannschaft als Maßstab zu nehmen. So kommt es immer wieder zu Konstellationen, die nicht funktionieren. Selbstverständliche Automatismen greifen nicht, Zuordnungen sind nicht mehr gegeben.
So sehr ich das 4-4-2-System begrüße, es geht aber nicht mit Ibe und Selke. Beide sind Stürmer, die sich nicht ergänzen. Dazu zwei Aussen, von denen einer zwar schnell, für den das Spielgerät aber ein Fremdkörper ist und der andere seit Wochen zu sehr damit beschäftigt ist, seine alte Form zu finden und längst den Zenit seiner Leistungsfähigkeit überschritten hat. Das ist vorhersehbar uneffektiv.
Dazu wird die Kreativität entweder wieder einmal komplett auf der Bank gelassen respektive hat sich in den Krankenstand verabschiedet. Das Unternehmen „vertikales Spiel“ dann ausgerechnet gerade gegen BMG zusätzlich ohne offensives Mittelfeld zu starten ist schon mehr als naiv und zeigt ein weiteres Mal, das Pal kaum in der Lage ist, das Team individuell auf den jeweiligen Gegner einzustellen und taktisch auszurichten. Da Pal wie eingangs gesagt nur die Summe der Einzelspieler sieht, ist unser Team auch in sich nicht ausbalanciert. Somit passieren dann wiederholt solche Klopse, das Maier stehen bleibt und Stindl selbst bei einer 4:4 Situation genug Freiraum hat, nach 5 Minuten die Kugel seelenruhig einzuschieben. Und auch wenn es sich bei Raffael um einen Sonntagsschuss handelte, fühlte sich keiner 20 Meter vorm eigenen Kasten für ihn verantwortlich.
Das BMG nach dem 3:0 die Zügel schleifen lässt, liegt in der Natur der Sache, wenn man nach 20 Minuten derart komfortabel vorn liegt. Wir hatten dann die Moral, die Situation anzunehmen, uns wieder ins Spiel zu bringen und Druck aufzubauen. Aus dem Spiel heraus lief aber wieder nichts, irgendwie hatte das etwas von der berühmten Brechstange. Gefahr ging von unseren Standards aus. Ecken, Kopf hinhalten usw., das hat nichts mit vertikalem Spiel zu tun. Aus dem Spiel heraus kam kaum wieder eine einigermaßen ernst zu nehmende Spieleröffnung.
Besorgniserregend ist, daß wir taktisch fast durchgehend seit Januar regelmäßig verkacken. Die Punkteausbeute liegt bisher auf dem Niveau der letzten Rückrunde, bei 1.16 Punkten. Macht am Saisonende 39 Punkte und sollte reichen, ist aber wohl nicht das erklärte Ziel, mal gerade übern Strich zu kommen. Zieht man dann – sollte es so geschehen – im Mai kommenden Jahres ein Fazit, genügt das zwar den Preetzschen Stabilisierungsansprüchen, eine kontinuierliche positive Entwicklung hat sich jedoch in einen bereits saisonübergreifenden Abwärtstrend gewandelt, trotz des „besten und teuersten“ Kaders, welcher seit Jahren bei uns kickt.
Gründe hierfür: siehe oben.
Wer damit zufrieden ist, der ist dann gestern abend wieder einmal maximal bedient worden und die Welt ist in Ordnung bei Goulasch und einer Flasche Rotwein. Sorry, mein Anspruch ist das nicht.

Jenau so isset
Cancun
 
Beiträge: 1653
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Pat35 » Montag 20. November 2017, 03:52

Naja, dass hätte man vielleicht auch vorher wissen können, aber man hat was versucht und ich denke auch nach diesem Spiel hat man einige Erkenntnisse gewonnen. Gegen spielstarke Mannschaften dürfte es keine Doppelspitze mehr geben, aber gegen gleichwertige/ direkte Konkurrenten werden wir diese Möglichkeiten nochmal sehen, denn Offensiv ist ja einiges möglich gewesen, leider hat man dafür in der Defensive deutlich gepennt.
Denke auch wir sollten uns endlich von dem Gerede um einen internationalen Startplatz in der nächsten Saison verabschieden. Wir haben da noch einiges aufzuholen gegen die anderen Spitzenmannschaften wie Leverkusen, Gladbach, Schalke, Dortmund, Hoffenheim und Wolfsburg. Diese Clubs haben in den letzten Jahren deutlich geschwächelt und uns ermöglicht die Jahre so abzuschließen. Wenn wir in dieser Saison nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen und am Ende zwischen Platz 8-14 landen sehe ich das als ordentlich. Mehr dürfte nicht drin sein für uns in dieser Saison.
Hertha BSC & TSV Rudow
Pat35
 
Beiträge: 2040
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 14:25
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon rustneil » Montag 20. November 2017, 21:42

Walter hat geschrieben:In dem Fall ist es aber so: Das 0 : 3 nach 20 Minuten sagte nichts zu den Spielanteilen oder zum Einsatz und auch nicht viel zum Spielverlauf, man kann das jetzt einzeln diskutieren.
Beim 0 : 1 macht Weiser einen Schritt in die falsche Richtung (zum ballführenden Spieler hin obwohl da ein anderer Herthaner bereits nah dran war), dadurch bekommt der Außen den halben Meter Vorsprung den er braucht. In der Folge ist Weiser nicht konsequent genug und dadurch kann die Flanke - abgefälscht - den Torschützen erreichen. Okay - so ist das im modernen Fußball - du machst einen taktischen Fehler (gibst in diesem Fall die Raumdeckung auf) und das wird sofort bestraft.
Beim 0 : 2 ist den Eingriff aus Köln lächerlich. Das war eine strittige Entscheidung, kann man als Handspiel werten, genauso aber auch als unabsichtlich und unvermeidliche natürliche Bewegung und damit nicht strafbar. Ich habe gelesen, dass in solchen strittigen Szenen der Video-Schiedsrichter nicht eingreifen soll/darf. Bezeichnend, dass alle - auch die Gladbacher - absolut überrascht über diese eigenartige Entscheidung waren.
Beim 0 : 3 erwischt Raffa einen Schuß so was von optimal - das kannst du nur verhindern, wenn du ihm auf den Füßen stehst. Wenn man sich das genauer anschaut kann man kritisieren, dass Raffa so frei nicht stehen darf, aber alles kann man auch nicht verhindern.
Ein eindeutiger Fehler war das 4. Tor, da darf der Spieler nicht so ungehindert durch drei Mann marschieren. Da war aber wahrscheinlich auch schon eine Kraftfrage, Hermann war eingewechselt, unsere waren 60 Minuten in der Aufholjagd. Das zehrt eben an den Kräften und in so einem Moment an der Frische. Trotzdem, notfalls muß da das taktische Foul her, gibt in der Situation noch nicht einmal gelb.

Diejenigen, die hier wiedser durchgehend abmotzen haben 1) ein anderes Spiel gesehen oder 2) keine Ahnung von Fußball oder 3) eine Aversion gegen Pal - jeder möge sich die Jacke anziehen die ihm passt.

Wir haben über großer Teile des Spiels einen ordentlichen und guten Fußball gespielt. Zuerst einmal aus einer sicheren Abwehr heraus (Querpässe bis sich eine Lücke findet) das Spiel nach vorne tragen, dann über die Außen versuchen die gegnerische Abwehr auszuhebeln. Diese taktische Marschroute hat die Mannschaft 94 Minuten durchgehalten - trotz der frühen Gegentore ist man nicht zusammengebrochen, hat mutig und kontrolliert weiter gespielt und hätte es fast geschafft dieses Spiel noch zu drehen. Bezeichnend, dass große Teile des Stadions nach dem 2 : 3 aufstanden und die Mannschaft nahezu frenetisch anfeuerten. Das kann man im TV und als Oberschlaumeier natürlich nicht mitbekommen und wundert sich dann darüber, dass die Mannschaft trotz Niederlage in der OK gefeiert wird. Dieses Gespür für eine Leistung und die Anerkennung, die geht Euch negativ-Leuten einfach ab.

In dem Zusammenhang von taktischen Fehlern von Pal zu reden ist witzig bis lächerlich. Man muß jetzt nachfragen, warum wir mehr Gegentore bekommen - Abwehr ist nicht mehr so stabil wie wir es mal gewohnt waren - und wie man eine bessere Koordination Selke - Ibi - Kalou hinbekommt. Da schien nicht alles rund zu laufen.

Für die Saison fehlen nach meiner Kalkulation jetzt 4 Punkte, aber da ich 50 Punkte kalkuliert hatte ist das durchaus in einem tolerabelem Bereich. Jetzt kommen die mitteleren Gegner Köln, Frankfurt, Augsburg, Hannover, mal sehen wie wir dann dastehen - ich denke bei mindestens 20 Punkten, eher 23, und das ist dann okay für die Hinrunde.


Das ist Slapstick, oder?
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 4018
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon tomnoah » Montag 20. November 2017, 22:28

rustneil hat geschrieben:
Walter hat geschrieben:In dem Fall ist es aber so: Das 0 : 3 nach 20 Minuten sagte nichts zu den Spielanteilen oder zum Einsatz und auch nicht viel zum Spielverlauf, man kann das jetzt einzeln diskutieren.
Beim 0 : 1 macht Weiser einen Schritt in die falsche Richtung (zum ballführenden Spieler hin obwohl da ein anderer Herthaner bereits nah dran war), dadurch bekommt der Außen den halben Meter Vorsprung den er braucht. In der Folge ist Weiser nicht konsequent genug und dadurch kann die Flanke - abgefälscht - den Torschützen erreichen. Okay - so ist das im modernen Fußball - du machst einen taktischen Fehler (gibst in diesem Fall die Raumdeckung auf) und das wird sofort bestraft.
Beim 0 : 2 ist den Eingriff aus Köln lächerlich. Das war eine strittige Entscheidung, kann man als Handspiel werten, genauso aber auch als unabsichtlich und unvermeidliche natürliche Bewegung und damit nicht strafbar. Ich habe gelesen, dass in solchen strittigen Szenen der Video-Schiedsrichter nicht eingreifen soll/darf. Bezeichnend, dass alle - auch die Gladbacher - absolut überrascht über diese eigenartige Entscheidung waren.
Beim 0 : 3 erwischt Raffa einen Schuß so was von optimal - das kannst du nur verhindern, wenn du ihm auf den Füßen stehst. Wenn man sich das genauer anschaut kann man kritisieren, dass Raffa so frei nicht stehen darf, aber alles kann man auch nicht verhindern.
Ein eindeutiger Fehler war das 4. Tor, da darf der Spieler nicht so ungehindert durch drei Mann marschieren. Da war aber wahrscheinlich auch schon eine Kraftfrage, Hermann war eingewechselt, unsere waren 60 Minuten in der Aufholjagd. Das zehrt eben an den Kräften und in so einem Moment an der Frische. Trotzdem, notfalls muß da das taktische Foul her, gibt in der Situation noch nicht einmal gelb.

Diejenigen, die hier wiedser durchgehend abmotzen haben 1) ein anderes Spiel gesehen oder 2) keine Ahnung von Fußball oder 3) eine Aversion gegen Pal - jeder möge sich die Jacke anziehen die ihm passt.

Wir haben über großer Teile des Spiels einen ordentlichen und guten Fußball gespielt. Zuerst einmal aus einer sicheren Abwehr heraus (Querpässe bis sich eine Lücke findet) das Spiel nach vorne tragen, dann über die Außen versuchen die gegnerische Abwehr auszuhebeln. Diese taktische Marschroute hat die Mannschaft 94 Minuten durchgehalten - trotz der frühen Gegentore ist man nicht zusammengebrochen, hat mutig und kontrolliert weiter gespielt und hätte es fast geschafft dieses Spiel noch zu drehen. Bezeichnend, dass große Teile des Stadions nach dem 2 : 3 aufstanden und die Mannschaft nahezu frenetisch anfeuerten. Das kann man im TV und als Oberschlaumeier natürlich nicht mitbekommen und wundert sich dann darüber, dass die Mannschaft trotz Niederlage in der OK gefeiert wird. Dieses Gespür für eine Leistung und die Anerkennung, die geht Euch negativ-Leuten einfach ab.

In dem Zusammenhang von taktischen Fehlern von Pal zu reden ist witzig bis lächerlich. Man muß jetzt nachfragen, warum wir mehr Gegentore bekommen - Abwehr ist nicht mehr so stabil wie wir es mal gewohnt waren - und wie man eine bessere Koordination Selke - Ibi - Kalou hinbekommt. Da schien nicht alles rund zu laufen.

Für die Saison fehlen nach meiner Kalkulation jetzt 4 Punkte, aber da ich 50 Punkte kalkuliert hatte ist das durchaus in einem tolerabelem Bereich. Jetzt kommen die mitteleren Gegner Köln, Frankfurt, Augsburg, Hannover, mal sehen wie wir dann dastehen - ich denke bei mindestens 20 Punkten, eher 23, und das ist dann okay für die Hinrunde.


Das ist Slapstick, oder?
Wieso, Walter sagt doch, er habe ein anderes Spiel gesehen... ;)
tomnoah
 
Beiträge: 4077
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Petersen » Dienstag 21. November 2017, 07:14

Cancun hat geschrieben:
rustneil hat geschrieben:Das Problem ist nach wie vor, dass Pal die Spieler von ihren Leistungen und von ihren Anlagen als Einzelspieler einstuft und bewertet und versucht, entsprechend einzusetzen, anstatt die Leistung der einzelnen im Gesamtbild der Mannschaft als Maßstab zu nehmen. So kommt es immer wieder zu Konstellationen, die nicht funktionieren. Selbstverständliche Automatismen greifen nicht, Zuordnungen sind nicht mehr gegeben.
So sehr ich das 4-4-2-System begrüße, es geht aber nicht mit Ibe und Selke. Beide sind Stürmer, die sich nicht ergänzen. Dazu zwei Aussen, von denen einer zwar schnell, für den das Spielgerät aber ein Fremdkörper ist und der andere seit Wochen zu sehr damit beschäftigt ist, seine alte Form zu finden und längst den Zenit seiner Leistungsfähigkeit überschritten hat. Das ist vorhersehbar uneffektiv.
Dazu wird die Kreativität entweder wieder einmal komplett auf der Bank gelassen respektive hat sich in den Krankenstand verabschiedet. Das Unternehmen „vertikales Spiel“ dann ausgerechnet gerade gegen BMG zusätzlich ohne offensives Mittelfeld zu starten ist schon mehr als naiv und zeigt ein weiteres Mal, das Pal kaum in der Lage ist, das Team individuell auf den jeweiligen Gegner einzustellen und taktisch auszurichten. Da Pal wie eingangs gesagt nur die Summe der Einzelspieler sieht, ist unser Team auch in sich nicht ausbalanciert. Somit passieren dann wiederholt solche Klopse, das Maier stehen bleibt und Stindl selbst bei einer 4:4 Situation genug Freiraum hat, nach 5 Minuten die Kugel seelenruhig einzuschieben. Und auch wenn es sich bei Raffael um einen Sonntagsschuss handelte, fühlte sich keiner 20 Meter vorm eigenen Kasten für ihn verantwortlich.
Das BMG nach dem 3:0 die Zügel schleifen lässt, liegt in der Natur der Sache, wenn man nach 20 Minuten derart komfortabel vorn liegt. Wir hatten dann die Moral, die Situation anzunehmen, uns wieder ins Spiel zu bringen und Druck aufzubauen. Aus dem Spiel heraus lief aber wieder nichts, irgendwie hatte das etwas von der berühmten Brechstange. Gefahr ging von unseren Standards aus. Ecken, Kopf hinhalten usw., das hat nichts mit vertikalem Spiel zu tun. Aus dem Spiel heraus kam kaum wieder eine einigermaßen ernst zu nehmende Spieleröffnung.
Besorgniserregend ist, daß wir taktisch fast durchgehend seit Januar regelmäßig verkacken. Die Punkteausbeute liegt bisher auf dem Niveau der letzten Rückrunde, bei 1.16 Punkten. Macht am Saisonende 39 Punkte und sollte reichen, ist aber wohl nicht das erklärte Ziel, mal gerade übern Strich zu kommen. Zieht man dann – sollte es so geschehen – im Mai kommenden Jahres ein Fazit, genügt das zwar den Preetzschen Stabilisierungsansprüchen, eine kontinuierliche positive Entwicklung hat sich jedoch in einen bereits saisonübergreifenden Abwärtstrend gewandelt, trotz des „besten und teuersten“ Kaders, welcher seit Jahren bei uns kickt.
Gründe hierfür: siehe oben.
Wer damit zufrieden ist, der ist dann gestern abend wieder einmal maximal bedient worden und die Welt ist in Ordnung bei Goulasch und einer Flasche Rotwein. Sorry, mein Anspruch ist das nicht.

Jenau so isset


Ganz meine Meinung!
Petersen
 
Beiträge: 2853
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon Spreepirat » Dienstag 21. November 2017, 15:45

Walter, ich schätze dich ja eigentlich als nüchtern denken Menschen. Aber bei einem 0:3 nach 20 Minuten davon zu sprechen, man habe zuerst aus einer sicheren Abwehr heraus gespielt, kann nicht ernst gemeint sein....
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 6063
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: 12. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Beitragvon thommy » Dienstag 21. November 2017, 15:55

Spreepirat hat geschrieben:Walter, ich schätze dich ja eigentlich als nüchtern denken Menschen. Aber bei einem 0:3 nach 20 Minuten davon zu sprechen, man habe zuerst aus einer sicheren Abwehr heraus gespielt, kann nicht ernst gemeint sein....


... wenn man sich nur mal die Statistiken so ansieht und insbesondere die Lieblingsstatistik einiger Kritiker hier:
(bei Kicker)

Hertha: 16 Torschüsse
BMG: 8 Torschüsse

und daraus:
BMGs erster Schuss aufs Tor war gleich das 0:1
BMGs einziger Schuss aufs Tor in der 2. HZ war das 2:4

dann kann man schon auch anders argumentieren ;)
thommy
 
Beiträge: 3514
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 14:56

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele