14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon herthamichi » Sonntag 3. Dezember 2017, 22:56

Cancun hat geschrieben:Du kannst auch Mourinho oder Heynckes hole. Der Kader ist qualitativ zu schlecht. Es gibt Lichtblicke wie Rekik, Selke und Lazaro. Aber sonst ?


Das werden hier wohl nicht alle so sehen. Man könnte sagen, dieser Kader war heute außer Form. Der Lichtblick Selke
heute mit einem gut verwandelten Tor, aber mit etlichen Kurzpass - Spiel - Fehlpässen. Lazaro vom Trainerteam
erst gar nicht und dann wohl auf der falschen Position eingesetzt. Fast alle Spieler mit Kurzpass - Fehlern über
einem Meter - insbesondere Leckie trotz seiner Torvorlage.

Wer ist denn für Kaderzusammenstellung, Aufstellung, Spielsystem, Taktik, Motivation, Einwechselungen und Form der Spieler verantwortlich, wenn nicht das Trainerteam?. Diese Meinung vom zum schlechten Kader dürftest Du exclusiv haben.
herthamichi
 
Beiträge: 4853
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon gasgas » Montag 4. Dezember 2017, 00:21

herthamichi hat geschrieben:
Cancun hat geschrieben:Du kannst auch Mourinho oder Heynckes hole. Der Kader ist qualitativ zu schlecht. Es gibt Lichtblicke wie Rekik, Selke und Lazaro. Aber sonst ?


Das werden hier wohl nicht alle so sehen. Man könnte sagen, dieser Kader war heute außer Form. Der Lichtblick Selke
heute mit einem gut verwandelten Tor, aber mit etlichen Kurzpass - Spiel - Fehlpässen. Lazaro vom Trainerteam
erst gar nicht und dann wohl auf der falschen Position eingesetzt. Fast alle Spieler mit Kurzpass - Fehlern über
einem Meter - insbesondere Leckie trotz seiner Torvorlage.

Wer ist denn für Kaderzusammenstellung, Aufstellung, Spielsystem, Taktik, Motivation, Einwechselungen und Form der Spieler verantwortlich, wenn nicht das Trainerteam?. Diese Meinung vom zum schlechten Kader dürftest Du exclusiv haben.


Ich denke auch, dass wir mit Ausnahmen den besten Kader seit Jahren haben, offensichtlich stößt Pal aber schon seit geraumer Zeit an seine Grenzen hinsichtlich Taktik und Offensivspiel, das Ganze ist seit Anfang der Saison ohne jegliche Entwicklung und größtenteils ganz schöner Rumpelfussball. Ich kann bislang kein Spiel in dieser Saison erkennen, wo wir mal mit einem Matchplan angetreten sind, der auch funktioniert hätte oder aber wir auf veränderte Spielsituationen entsprechend reagiert haben. Vor allem gegen Gegner mit denen wir meinen auf Augenhöhe zu sein, muss da deutlich mehr kommen.

BTW, ohne unsere Standardtore würde es ganz düster aussehen, Standard ist gut und wertvoll, aber bitte, wir können uns doch nicht damit abfeiern, aus dem Spiel kommt doch seit Monaten zu wenig, kein Wunder, wenn das offensive Mittelfeld bei Pal keine Daseinsberechtigung hat, und Pal muss jetzt dringend aufpassen, dass er unseren Nachwuchs nicht kaputt spielt, erste Anzeichen waren heute erkennbar, Max war schwach und Arne macht einen dicken Bock beim 1:1, auch sollte man Weiser mal eine Pause gönnen.

Die Auswechselungen heute beim Stand von 1:1 habe ich auch nicht verstanden, Lustenberger für Ibi erschließt sich mir nicht, Lazaro für Max war ok. Aber bitte, warum versucht Pal bei diesem Spielstand nicht mal mit den Auswechselungen ein Spiel auch noch gewinnen zu wollen. Defensives MF für Stürmer ist für mich jedenfalls Bullshit, meinetwegen besser Kalou oder Haraguchi, aber der scheint ja jetzt auch auf Pals persönlicher ignor Liste zu stehen, nur weil er mal einen Bock geschossen hat.
Wer Versionen hat, braucht bei uns definitiv einen Arzt!
Benutzeravatar
gasgas
 
Beiträge: 738
Registriert: Samstag 5. November 2011, 22:54
Wohnort: Im Süden

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon herthamichi » Montag 4. Dezember 2017, 02:07

gasgas hat geschrieben:
herthamichi hat geschrieben:
Cancun hat geschrieben:Du kannst auch Mourinho oder Heynckes hole. Der Kader ist qualitativ zu schlecht. Es gibt Lichtblicke wie Rekik, Selke und Lazaro. Aber sonst ?


Das werden hier wohl nicht alle so sehen. Man könnte sagen, dieser Kader war heute außer Form. Der Lichtblick Selke
heute mit einem gut verwandelten Tor, aber mit etlichen Kurzpass - Spiel - Fehlpässen. Lazaro vom Trainerteam
erst gar nicht und dann wohl auf der falschen Position eingesetzt. Fast alle Spieler mit Kurzpass - Fehlern über
einem Meter - insbesondere Leckie trotz seiner Torvorlage.

Wer ist denn für Kaderzusammenstellung, Aufstellung, Spielsystem, Taktik, Motivation, Einwechselungen und Form der Spieler verantwortlich, wenn nicht das Trainerteam?. Diese Meinung vom zum schlechten Kader dürftest Du exclusiv haben.


Ich denke auch, dass wir mit Ausnahmen den besten Kader seit Jahren haben, offensichtlich stößt Pal aber schon seit geraumer Zeit an seine Grenzen hinsichtlich Taktik und Offensivspiel, das Ganze ist seit Anfang der Saison ohne jegliche Entwicklung und größtenteils ganz schöner Rumpelfussball. Ich kann bislang kein Spiel in dieser Saison erkennen, wo wir mal mit einem Matchplan angetreten sind, der auch funktioniert hätte oder aber wir auf veränderte Spielsituationen entsprechend reagiert haben. Vor allem gegen Gegner mit denen wir meinen auf Augenhöhe zu sein, muss da deutlich mehr kommen.

BTW, ohne unsere Standardtore würde es ganz düster aussehen, Standard ist gut und wertvoll, aber bitte, wir können uns doch nicht damit abfeiern, aus dem Spiel kommt doch seit Monaten zu wenig, kein Wunder, wenn das offensive Mittelfeld bei Pal keine Daseinsberechtigung hat, und Pal muss jetzt dringend aufpassen, dass er unseren Nachwuchs nicht kaputt spielt, erste Anzeichen waren heute erkennbar, Max war schwach und Arne macht einen dicken Bock beim 1:1, auch sollte man Weiser mal eine Pause gönnen.

Die Auswechselungen heute beim Stand von 1:1 habe ich auch nicht verstanden, Lustenberger für Ibi erschließt sich mir nicht, Lazaro für Max war ok. Aber bitte, warum versucht Pal bei diesem Spielstand nicht mal mit den Auswechselungen ein Spiel auch noch gewinnen zu wollen. Defensives MF für Stürmer ist für mich jedenfalls Bullshit, meinetwegen besser Kalou oder Haraguchi, aber der scheint ja jetzt auch auf Pals persönlicher ignor Liste zu stehen, nur weil er mal einen Bock geschossen hat.


Der Kicker sagt aber:

Einwechslungen:
62. Lustenberger für Maier
62. Lazaro für Mittelstädt
82. Esswein für Ibisevic

Ich habe etliche misslungene Fehlpässe von Maier in die Tiefe gesehen. Von daher war Lustenberger mit seinem
Lattenknaller nicht ganz falsch. Schließlich hatte man wohl angeblich keine anderen Spieler mehr im Kader, die da
herum laufen könnten. Jedenfalls wurde Lustenberger nicht für Ibisevic eingewechselt.

Lazaro für Mittelstädt war für mich nicht o.k. Zu allererst hätte Leckie raus gehört, dessen Zusammenspiel mit Weiser so gar nicht gelingen wollte. Kurrzpass - Ballverluste ohne Ende durch Leckie. Das lag natürlich am vom Trainerteam ausgedachten
Spielsystem, denn mit einem rückspielenden Skjelbred und einem noch jungen Maier konnte durch die Mitte nichts gelingen.
Das wußte natürlich Kovac und legte gleich immer mit vier Gegenspielern die Hertha - Flügel lahm.

Das zentrale Mittelfeld erneut mit einem zu großem zentralen Loch. Ein Langkamp ist für einen Spielaufbau ungeeignet.
Er findet bestenfalls Skjelbred, der in eleganter Rückswärtsbewegung sofort wieder zurück spielt. Selke und Ibisevic
permanent vom eigentlichen Spielaufbau entfernt. Das ist leider keine Mannschaft, der ein kompaktes in sich geschlossenes
Gesamt - Auftreten eintrainiert wurde, denn die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen sind zu groß. Wenn bekannt ist,
dass aus dem zentralen mittigen Mittelfelfeld eh nichts gehen wird, brauchen sehr robuste Frankfurter nur noch die Flügel
dicht machen und schon ist für sie die Sache gegessen.

Ein solches Flügel - Spiel können die Fügel - Spieler nicht selbst initiieren, wenn sie übermächtige Gegenwehr haben.
Daher müßen sie durch das zentrale Mittelfeld zuverlässige lange Pässe bekommen, um ihre vielleicht vorhandene
Schnelligkeit aus zu spielen. Doch Hertha´s zentrales Mittelfeld beteiligt sich bestenfalls an den Scharmützeln an der Aussenlinie. Ein zentraler Spielaufbau sieht anders aus.

Esswein für Ibisevic setzt dem Ganzen noch die Krone auf, während ein Duda fit auf der Tribüne schmort. Ein Lazaro
und Kalou hätten heute von der Kaderzuammensetzung her ins Spiel geworfen gehört, aber auch auf sinnvollen Positionen.

Der Trainer Pal Dardai sollte mal dringendst realisieren, dass er hier keinen Profi - Beamten - Vertrag hat, sondern für
Erfolg und Ergebnisse bezahlt wird.. Aus meiner Sicht liefert er nun in den nächsten drei Bundesliga - Spielen endlich
mal beruhigende Ergebnisse ab oder es wird der Eindruck entstehen, dass er seinen Kader nicht einschätzen kann und zutreffend einsetzen kann. Im letzteren Falle sollte im Interesse des Vereins im Winter Ende sein, vielleicht kann er ja
dann so einen neuen Geschmack, nämlich den eines echten Essweins - seinem fussballerischeren Lieblings - Geschmack
entsprechend - seinem Keller - Weinbestand hinzufügen. :| :?
herthamichi
 
Beiträge: 4853
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon tomnoah » Montag 4. Dezember 2017, 06:47

Ich musste mich erstmal erholen. Nach einer Nacht Frustschlaf über das Ergebnis dieses leider in die falsche Richtung wegweisenden Spiels kann ich nur das wiederholen was ich vor dem Spiel schon geschrieben habe. Es hat sich nun leider bewahrheitet und ist aus meiner Sicht ursächlich für die Niederlage. Ich teile die hier mehrfach so geäußerte Auffassung nicht, dass wir auf Pals Anweisung nach 20 Minuten mit dem Fußball spielen aufgehört haben. Die Analyse ist mir zu verkürzt. Ich will es mal so sagen, der Bruch in unserem Spiel nach 20 Minuten war nicht die Ursache, sondern die Auswirkung falschen Coachings. Aus meiner Sicht war es so, dass EF nach einer Viertelstunde mit dem Fußball spielen begonnen hat und uns dann im weiteren Spielverlauf immer besser in den Griff bekommen hat, weil wir in unserem Matchplan schlichtweg keine taktische Alternative zu dem Strohfeuer einer Anfangsoffensive in der Schublade hatten.

Ich sehe drei ganz banale Ursachen für diese unnötige und extrem schmerzhafte Niederlage:

1.) Pals Taktik und folglich Anfangsformation war grundlegend falsch. Unsere Doppelspitze hat für 20 Minuten funktioniert, danach hing sie in der Luft weil wir im Mittelfeld in doppelter Hinsicht zu schwach besetzt waren. Personell und physisch. Pal hatte in der 2 Hz. keine offensiven Optionen mehr und musste folglich sogar auf Esswein zurückgreifen. Es wäre besser gewesen, mit Lazaro zu beginnen, der hinter Ibi eine ballsichere Anspielstation im offensiven Mittelfeld gewesen wäre und Selke, der übrigens spätestens nach 70 Minuten auch platt war, dann im Wechsel mit Ibi zu bringen.

2.) Ich hab`s vorher und auch während des Spiels gesagt. Bei so einem Spiel zweier Mannschaften auf fußballerischer Augenhöhe kommt der Physis eine maßgebliche Bedeutung zu. Um so mehr bei diesem Wetter. Und das muss ein Trainer natürlich taktisch berücksichtigen. Es ist doch Harakiri bei null Grad, Schneefall und tiefem Boden mit einer Doppelspitze und jungen Spielern wie Meyer und Mittelstedt dahinter zu beginnen und gleichzeitig die Parole rauszugeben, die ersten 20 Minuten Vollgas zu spielen. Allein aufgrund der physischen Voraussetzungen beider Teams habe ich dann doch mein Pulver verschossen und habe als Trainer kaum noch Handlungsspielräume im weiteren Spielverlauf wenn ich mit dieser Anfangsoffensive nicht 3:0 führe. Und mit Physis meine ich nicht nur Kondition. Ich habe zwar auch Zweifel ob unser Kader konditionell topfit ist, es gab ja mal Zeiten, in denen wir die Spiele in der letzten Viertelsunde zu unseren Gunsten entschieden haben, weil wir den Gegnern konditionell überlegen waren, aber das meine ich nicht mit Physis. Bei diesen Spielen auf tiefem Boden spielt die körperliche Präsenz doch eine immense Rolle. Und die haben wir nur ganz vorn mit unserer Doppelspitze und ganz hinten mit Rune. Dazwischen besteht unser Kader eher aus den sieben Zwergen. Mittelstedt, Meyer, Weiser, Schelle, Lusti, Lazaro und auch Rekik, Platte sowie Leckie sind alles keine athletischen Riesen. Deren Kräfte verballere ich als Trainer doch nicht in der ersten HZ und bin dann im eignen Stadion gegen einen gleichwertigen Gegner die zweiten 45 Minuten ohne eine Antwort auf einen durchaus vorhersehbaren Spielverlauf.

3.) Die dritte Ursache ist gleichermaßen banal. Aber leider genauso wichtig weil sie in dem kommenden Abstiegskampf eine Rolle spielen wird. Unser Spiel der Ballkontrolle ist im Winter schwieriger zu realisieren als bei guten Bodenverhältnissen. In den kommenden Monaten haben Mannschaften mit athletischen Spielern, die eine große Übersetzung haben, Vorteile.

Mein Fazit:

Das war gestern eine Niederlage mit Ansage von Pal. Er hatte einen schlechten Matchplan und hat diesen auch noch frank und frei vor dem Spiel geoutet. Kurzum, aus meiner Sicht hat Pal sich gestern mächtig vercoacht. Aber mir tut nicht nur diese Niederlage weh, sondern auch die Außenwirkung beider Trainer im Spielverlauf. Vor dem Spiel habe ich auch von einem Duell der Trainer gesprochen. Wenn man sich den durchtrainierten und konzentrierten Nico angeguckt hat, dann macht der einen weitaus souveräneren Eindruck als unser Pal, der mit sorgenvollem Gesicht und zunehmend hilfloser Mimik an der Seitenlinie rumhoppelte. Diese beiden Trainer waren schon während des Spiels personifiziert Sieger und Looser. Wie gesagt, das zu sehen tat mir fast genauso weh wie die Niederlage.

Übrig bleibt ein Ausblick, den man als Herthaner wohl nur ertragen kann wenn man Walter heißt: Unser Trainer hat schon mal einen besseren Job gemacht, der für uns ungünstige Winter naht, und dann beginnt schnell die RR mit dem mörderischen Anfangsprogramm. Es ist leider wahrscheinlicher, dass wir im März nur noch Köln im Rückspiegel sehen, als dass wir uns irgendwo im Mittelfeld tummeln. Ich hoffe immer noch dass der Kelch an Pal vorüber geht. Er trägt nur eine Teilschuld. Der Kader ist zu inhomogen, einerseits zu alt und andererseits zu jung. Was wir diese Saison bereits in den Pokalwettbewerben erlebt haben und nun wohl auch noch in der Liga erleben werden, diese Misere hat uns die gesamte sportliche Leitung eingebrockt.
tomnoah
 
Beiträge: 3870
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon Franki IV » Montag 4. Dezember 2017, 08:53

rustneil hat geschrieben:Unser limitiertes Potential ließ kein anderes Ergebnis zu. Spätestens bei der Einwechslung von Luschenberger (trotz seines Lattentreffers) war klar, dass Dardai auch dieses Spiel wieder abschenkt. Stöger ist frei.



Das interessante am Trainerentlassen ist ja, dass man dann einen anderen und vor allem - besseren braucht. Womit eigentlich schon alles gesagt ist.

Wer ist denn: bezahlbar, anerkannt weil erfolgreich, mannschaftsvoranbringend, spielerentwickelnd, verfügbar und medienerfahren? Die alte Garde ala Neururer und Magath haben fertig, die Jungdynamiker wie Nagelsmann und Schwarz und Co, reißen auch nichts, also in Summe träumt jeder Verein von DEM Trainer der alles kann und keiner hat ihn.

Stöger ist sympathisch, ja, aber das ist es auch schon. Geleistet? Mit einem Modeste in die EL. Na klasse. Hat Pal auch ohne geschafft. Ansonsten: 3 Punkte in 14 Spielen. Den willst Du doch nicht wirklich hier haben, oder?
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2197
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon tomnoah » Montag 4. Dezember 2017, 08:54

...und noch ein Nachschlag an diejenigen, die unseren Kader qualitativ so gut finden. Ja unser Kader hat Potenzial. Aber das kann er jetzt noch nicht abrufen. Langkamp, Schelle, Kalou und Ibi sind über ihren Zenit und werden in der RR eher schwächer als stärker. Und unsere Jungspunde sind auch fußballerisch noch nicht so weit. Zudem haben wir ein ernstes physisches Problem im Team. Und als Leader fallen mir momentan nur Rune und Schelle ein. Das sagt schon alles....
tomnoah
 
Beiträge: 3870
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon tomnoah » Montag 4. Dezember 2017, 08:56

Franki IV hat geschrieben:
rustneil hat geschrieben:Unser limitiertes Potential ließ kein anderes Ergebnis zu. Spätestens bei der Einwechslung von Luschenberger (trotz seines Lattentreffers) war klar, dass Dardai auch dieses Spiel wieder abschenkt. Stöger ist frei.



Das interessante am Trainerentlassen ist ja, dass man dann einen anderen und vor allem - besseren braucht. Womit eigentlich schon alles gesagt ist.

Wer ist denn: bezahlbar, anerkannt weil erfolgreich, mannschaftsvoranbringend, spielerentwickelnd, verfügbar und medienerfahren? Die alte Garde ala Neururer und Magath haben fertig, die Jungdynamiker wie Nagelsmann und Schwarz und Co, reißen auch nichts, also in Summe träumt jeder Verein von DEM Trainer der alles kann und keiner hat ihn.

Stöger ist sympathisch, ja, aber das ist es auch schon. Geleistet? Mit einem Modeste in die EL. Na klasse. Hat Pal auch ohne geschafft. Ansonsten: 3 Punkte in 14 Spielen. Den willst Du doch nicht wirklich hier haben, oder?


Naja, bei einer Trainerentlassung gibt`s immer zwei mögliche Ursachen. Entweder ein neuer Trainer muss her oder der alte Trainer muss weg....
tomnoah
 
Beiträge: 3870
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon tomnoah » Montag 4. Dezember 2017, 09:06

...etwas weniger kryptisch ausgedrückt: Brauchen wir auf der Trainerbank frisches Blut weil Wittipal keine Entwicklung der Mannschaft hinbekommen. Dann wird`s tatsächlich schwer, auf dem Trainermarkt den richtigen zu finden. Oder aber baut Pal mittlerweile ´so`ne Scheiße, dass er einfach weg muss weil jeder andere Trainer besser ist. Das glaube ich nicht, weil die Mannschaft zwar nicht gut spielt aber erkennbar bemüht ist. Nochmal, ich glaube es liegt am Kader und an den Fehlern, die Pal gemacht hat. Wir haben keine Stammelf und wollen nach Jahren defensiver Stabilität nun plötzlich zum Beginn des Winters mit einem Kindergarten Offensivfussball spielen. Das ist ein Mittelding zwischen "Rein in die Kartoffeln....und Wolkenkuckucksheim". Wenn wir gegen die Fugger und 96 nicht punkten hoffe ich, dass Pal in der Winterpause selbst die Konsequenzen zieht und hinschmeißt. Und ich hoffe, dass Micha dann eine Antwort parat hat. Wobei die dann schon wieder zu spät sein könnte weil die RR mit so`nem schweren Anfang startet.
tomnoah
 
Beiträge: 3870
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon Arapahoe » Montag 4. Dezember 2017, 09:36

tomnoah hat geschrieben:...etwas weniger kryptisch ausgedrückt: Brauchen wir auf der Trainerbank frisches Blut weil Wittipal keine Entwicklung der Mannschaft hinbekommen. Dann wird`s tatsächlich schwer, auf dem Trainermarkt den richtigen zu finden. Oder aber baut Pal mittlerweile ´so`ne Scheiße, dass er einfach weg muss weil jeder andere Trainer besser ist. Das glaube ich nicht, weil die Mannschaft zwar nicht gut spielt aber erkennbar bemüht ist. Nochmal, ich glaube es liegt am Kader und an den Fehlern, die Pal gemacht hat. Wir haben keine Stammelf und wollen nach Jahren defensiver Stabilität nun plötzlich zum Beginn des Winters mit einem Kindergarten Offensivfussball spielen. Das ist ein Mittelding zwischen "Rein in die Kartoffeln....und Wolkenkuckucksheim". Wenn wir gegen die Fugger und 96 nicht punkten hoffe ich, dass Pal in der Winterpause selbst die Konsequenzen zieht und hinschmeißt. Und ich hoffe, dass Micha dann eine Antwort parat hat. Wobei die dann schon wieder zu spät sein könnte weil die RR mit so`nem schweren Anfang startet.


Ein bisschen viel "glaube" und "hoffe" und "könnte" ...findest Du nicht? Entweder, Du sagst, mit welchem Trainer es, Deiner Meinung nach, besser laufen WIRD(!), oder Du lässt das jetzige Team seine Arbeit machen...! Kein Mensch freut sich über Rückschläge, aber zu einer im Aufbau befindlichen Mannschaft gehört das wohl dazu, zumal wir ja nun nicht gerade vom Rasen gefegt wurden. Ich schlage vor: ein bisschen mehr Geduld und Demut (vor der Arbeit anderer Leute) , dann klappts auch mit dem Frust!
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehagel
Arapahoe
 
Beiträge: 898
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon tomnoah » Montag 4. Dezember 2017, 10:30

Arapahoe hat geschrieben:
tomnoah hat geschrieben:...etwas weniger kryptisch ausgedrückt: Brauchen wir auf der Trainerbank frisches Blut weil Wittipal keine Entwicklung der Mannschaft hinbekommen. Dann wird`s tatsächlich schwer, auf dem Trainermarkt den richtigen zu finden. Oder aber baut Pal mittlerweile ´so`ne Scheiße, dass er einfach weg muss weil jeder andere Trainer besser ist. Das glaube ich nicht, weil die Mannschaft zwar nicht gut spielt aber erkennbar bemüht ist. Nochmal, ich glaube es liegt am Kader und an den Fehlern, die Pal gemacht hat. Wir haben keine Stammelf und wollen nach Jahren defensiver Stabilität nun plötzlich zum Beginn des Winters mit einem Kindergarten Offensivfussball spielen. Das ist ein Mittelding zwischen "Rein in die Kartoffeln....und Wolkenkuckucksheim". Wenn wir gegen die Fugger und 96 nicht punkten hoffe ich, dass Pal in der Winterpause selbst die Konsequenzen zieht und hinschmeißt. Und ich hoffe, dass Micha dann eine Antwort parat hat. Wobei die dann schon wieder zu spät sein könnte weil die RR mit so`nem schweren Anfang startet.


Ein bisschen viel "glaube" und "hoffe" und "könnte" ...findest Du nicht? Entweder, Du sagst, mit welchem Trainer es, Deiner Meinung nach, besser laufen WIRD(!), oder Du lässt das jetzige Team seine Arbeit machen...! Kein Mensch freut sich über Rückschläge, aber zu einer im Aufbau befindlichen Mannschaft gehört das wohl dazu, zumal wir ja nun nicht gerade vom Rasen gefegt wurden. Ich schlage vor: ein bisschen mehr Geduld und Demut (vor der Arbeit anderer Leute) , dann klappts auch mit dem Frust!


Da hast Du recht. Demut und Respekt vor Pal ist wichtig. Mir auch. Vielleicht so wichtig, dass ich selbst in die zweite Liga mit ihm gehen würde. Die jungen Spieler sind alle vertraglich gebunden. Da können wir dann in Ruhe unseren Kader sanieren, von Altmetall befreien und mit einer jungen Mannschaft und 10 Mios noch mehr Schulden zurück kommen. Und übrigens, wenn wir schon beim Moralisieren sind, ein Wesensmerkmal von Demut ist Geduld, von mir aus auch Engelsgeduld. Die braucht man auch bei der Entwicklung von Hertha. Aber auch dann ist sie nun mal nicht unerschöpflich.
tomnoah
 
Beiträge: 3870
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon arno85 » Montag 4. Dezember 2017, 11:26

Pal ist seit gestern übrigens gemessen am bestehenden Dienstverhältnis hinter Kollege Streich übrigens der zweitälteste Trainer der Bundesliga. Ob er wohl noch die Spitzenposition holt?
arno85
 
Beiträge: 1393
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon bcs » Montag 4. Dezember 2017, 11:55

arno85 hat geschrieben:Pal ist seit gestern übrigens gemessen am bestehenden Dienstverhältnis hinter Kollege Streich übrigens der zweitälteste Trainer der Bundesliga. Ob er wohl noch die Spitzenposition holt?


http://www.transfermarkt.de/trainer/verfuegbaretrainer/statistik/?statistik=40&plus=0
Pal - guck Dir die Position 6,7,8 auf der Liste, obwohl der 7er nie mein Favorit war...
Langsam hat auch mein Profilfoto andere Bedeutung ;-)

Zum Spiel & Taktik konnte man hier schon alles lesen. Ich würde noch einen Satz zur Zuschauerzahl werfen... Wenn da nicht 3-4-(5)? tsd Frankfurter wären.... Mit 38 Tsd. geht gar nicht und es ist eine klare Tendenz nach unten....
Benutzeravatar
bcs
 
Beiträge: 351
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 13:28

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon Joel » Montag 4. Dezember 2017, 15:28

bcs hat geschrieben:
arno85 hat geschrieben:Pal ist seit gestern übrigens gemessen am bestehenden Dienstverhältnis hinter Kollege Streich übrigens der zweitälteste Trainer der Bundesliga. Ob er wohl noch die Spitzenposition holt?


http://www.transfermarkt.de/trainer/verfuegbaretrainer/statistik/?statistik=40&plus=0
Pal - guck Dir die Position 6,7,8 auf der Liste, obwohl der 7er nie mein Favorit war...
Langsam hat auch mein Profilfoto andere Bedeutung ;-)

Zum Spiel & Taktik konnte man hier schon alles lesen. Ich würde noch einen Satz zur Zuschauerzahl werfen... Wenn da nicht 3-4-(5)? tsd Frankfurter wären.... Mit 38 Tsd. geht gar nicht und es ist eine klare Tendenz nach unten....


Da fehlt doch Jens Keller :-)
Joel
 
Beiträge: 3303
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:15

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon Faktor1 » Montag 4. Dezember 2017, 20:58

Joel hat geschrieben:
bcs hat geschrieben:
arno85 hat geschrieben:Pal ist seit gestern übrigens gemessen am bestehenden Dienstverhältnis hinter Kollege Streich übrigens der zweitälteste Trainer der Bundesliga. Ob er wohl noch die Spitzenposition holt?


http://www.transfermarkt.de/trainer/verfuegbaretrainer/statistik/?statistik=40&plus=0
Pal - guck Dir die Position 6,7,8 auf der Liste, obwohl der 7er nie mein Favorit war...
Langsam hat auch mein Profilfoto andere Bedeutung ;-)

Zum Spiel & Taktik konnte man hier schon alles lesen. Ich würde noch einen Satz zur Zuschauerzahl werfen... Wenn da nicht 3-4-(5)? tsd Frankfurter wären.... Mit 38 Tsd. geht gar nicht und es ist eine klare Tendenz nach unten....


Da fehlt doch Jens Keller :-)


Jens Keller für Pal Dardai würde ich richtig gut finden. Union Berlin muß bekloppt sein zum jetzigen Zeitpunkt ohne Not den Keller zu entlassen.
Das Schienbein ist das Körperteil, mit dem man auch im Dunkeln Möbel findet.
Benutzeravatar
Faktor1
 
Beiträge: 1583
Registriert: Samstag 21. Januar 2012, 21:32
Wohnort: Moskau, Russland

Re: 14. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Beitragvon Käp71 » Montag 4. Dezember 2017, 21:17

tomnoah hat geschrieben:...und noch ein Nachschlag an diejenigen, die unseren Kader qualitativ so gut finden. Ja unser Kader hat Potenzial. Aber das kann er jetzt noch nicht abrufen. Langkamp, Schelle, Kalou und Ibi sind über ihren Zenit und werden in der RR eher schwächer als stärker. Und unsere Jungspunde sind auch fußballerisch noch nicht so weit. Zudem haben wir ein ernstes physisches Problem im Team. Und als Leader fallen mir momentan nur Rune und Schelle ein. Das sagt schon alles....


Umbruch also. Hmm.
Erstmal nicht absteigen (dann mal los) - dann Pokalfinale (abgehakt) und dann erst Spaß in Europa (das entkrampft sich auch bald).
Käp71
 
Beiträge: 5082
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele