20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon Walter » Sonntag 28. Januar 2018, 18:43

Hier wird wieder diskutiert als ob Hertha auf dem 18. Platz steht und mit einem Bein in der 2. Liga ist.
Leute, wir haben eine Mannschaft die sich selber zwischen dem 7 und dem 10 Platz einordnet. Nur wenn es gut läuft haben wir Hoffnung auf einen internationalen Platz.
Wenn da jemand erwartet, dass wir die Gegner alle weghauen hat ein Problem mit seinen Erwartungen.
In Bremen sind wir seit 10 und jetzt 11 Jahren ohne Sieg, da ist unentschieden nicht das schlechteste Ergebnis. Enttäuschend war in der Tat das WIE, aber wer in solchen Spielen punktet, das ist doppelt wichtig.
Keiner redet das schön, es gibt Spiele, die laufen so schlecht.
An taktischen Ausrichtungen liegt das eher nicht, denn wir spielen jetzt seit vier Jahren so und haben immerhin einmal die Quali zur EL erreicht, einmal die EL. Und dieses Spieljahr ist auch noch nicht beendet, mal sehen was am Schluß rauskommt. Nach einigen Jahren Achterbahn haben wir uns wieder konstant in der 1. Liga etabliert - Dank Pal.
Aktuell stehen wir mitten in einer größeren Umbruchphase, da wachsen viele junge Spieler nach, ältere gehen langsam von Bord. Das ist immer eine schwierige Phase, bisher klappt dieser Umbruch. Da ist es auch normal, dass man auch schlechtere Spiele hat.
Ich gehe bei jedem Spiel davon aus, dass wir gewinnen wollen und auch können. Wenn dann weniger rauskommt bin ich immer enttäuscht, ich weiß aber Niederlagen auch einzuordnen und kann akzeptieren, dass der Gegner an diesem Tag die bessere Leistung abgeliefert hat. So ist das im Sport, man mißt sich miteinander und einer gewinnt - oder es bleibt beim Patt. Man lernt aus dem Matsch und versucht es beim nächsten Mal besser zu machen. Aber das scheint hier bei Einigen anders zu sein, da regiert ein gewisser Größenwahn.
Entschieden Widerspruch, dass dieses Forum nicht wahrgenommen wird. Ich denke da gibt es regelmäßig Auswertungen bei Hertha und viele Gäste schauen hier rein.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2587
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon herthamichi » Sonntag 28. Januar 2018, 18:52

Walter hat geschrieben: Man lernt aus dem Matsch


Na hoffentlich nicht. :lol: :mrgreen:

Matsch (italienisch Mazia) ist eine Fraktion der Gemeinde Mals im Vinschgau in Südtirol (Italien). Das Dorf hat 451 Einwohner (Stand Januar 2017) und liegt auf einer Höhe von 1584 m im Matscher Tal. Die Pfarrkirche (um 1500, Turm und Taufstein romanisch) ist dem heiligen Florinus geweiht. Dieser Heilige stammte der Legende nach aus Matsch. Diesem Heiligen ist zudem noch eine Kapelle am Ende des Dorfes geweiht, in der Nähe des Hofes, auf dem er geboren sein soll.

Auf einem langgestreckten Hügelrücken liegen die Ruinenreste der Burgen Ober- und Untermatsch; die Matscher Vögte waren bis zum Aussterben 1504 eines der mächtigsten Adelsgeschlechter des Vinschgaus und darüber hinaus. Sie übersiedelten im 14. Jahrhundert auf die nahe gelegene Churburg bei Schluderns, die Stammburgen wurden dem Verfall preisgegeben.

Bei Obermatsch findet sich die Burgkapelle St. Martin, ursprünglich im 12. Jahrhundert erbaut, ihre heutige Gestalt erhielt sie um 1650.

Zu Matsch gehören auch noch zahlreiche Höfe und Weiler wie Run, Kurtatsch, Glieshöfe, Thanei usw.

Seit 2017 ist Matsch erstes Südtiroler Bergsteigerdorf des Österreichischen Alpenvereins (ÖAV).[2]
herthamichi
 
Beiträge: 4993
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon emanzi » Sonntag 28. Januar 2018, 18:55

>>> Wieso soll die Offensive zuhause mehr reißen als in der Fremde?
Erkläre mir das mal. Unser Spiel ist ausschließlich auf die Defensive ausgerichtet. Dort stehen wir - "Taktik" Dardai - immer in der Überzahl, der 10-er ist ständig überfordert, da er gleichzeitig die Schnittstelle für die Offensive darstellt, genauso aber auch nach hinten mitarbeiten muss. Selbst der Mittelstürmer übernimmt Defensivaufgaben am eigenen 16-er. Zusätzlich werden die 6-er ständig hinter die Innenverteidiger gezogen. Ergebnis: bei einer Balleroberung fehlen uns in der Offensivbewegung die Anspielstationen. Ergo wird wieder nach hinten gespielt und entweder drischt dann Rune oder Kraft die Kugel nach vorn oder das Spiel wird über X-Stationen in die Breite gezogen was Pal dann wieder fälschlicherweise als Ballbesitzfußball auslegt. Hinzu kommt unsere miserable Passquote, die vom Ansatz her somit kaum ein ambitioniertes Offensivspiel zuläßt. Da nützen uns auch die schnellen Außen nichts, um mal wirklich auf die Grundlinie in den Rücken der gegnerischen Abwehr zu gelangen. Somit kreiieren wir pro Spiel maximal drei bis vier Chancen, die dann auch genutzt werden müssen um zum Erfolg zu kommen. Geht uns die Effektivität verloren, haben wir keine Chance, Punkte zu holen. Das ist ein Ritt auf des Messers Schneide. Da wir auf dem eigenen Geläuf wie auch auf fremden Plätzen (mit der Ausnahme von Leipzig vielleicht, da war die "taktische" Ausrichtung auf Grund des frühen Platzverweises ja eh über den Haufen geworfen, der Rest war "Palastrevolution") so spielen wie oben beschrieben, sehe ich keinen Unterschied, wo und wann unsere "Offensive" etwas reißen wird oder nicht.<<<

@rustneil
Das sehe ich auch so und hinzukommt, dass wir seil langen berechenbar für den Gegner sind.

Wir investieren NICHTS ins Spiel und haben keinen Biss und nach vorne keinen Plan, von der Bank kommen die falschen Impulse und Einwechselspieler und taktisch passiert nichts auf dem Platz. Wir agieren nicht aber wir reagieren auch nicht auf den Gegner. Wir kommen immer wieder mit denselben “Ideen” nach vorne (wenn überhaupt). Unser Spiel hat keine Überraschungsmomente mehr. Man muss sich nur anschauen, wie Werder gestern kombiniert und gekämpft hat und uns reihenweise im defensiven Mittelfeld überlaufen hatte. Es war aus meiner Sicht unglaublich einfach, in unseren Strafraum einzudringen und sich Chancen herauszuspielen. Und wir schaffen das im Gegenzug nicht.
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon herthamichi » Sonntag 28. Januar 2018, 19:03

emanzi hat geschrieben: Man muss sich nur anschauen, wie Werder gestern kombiniert und gekämpft hat und uns reihenweise im defensiven Mittelfeld überlaufen hatte.


Genau aus diesem Grunde heraus und weil ich das schon vorher wußte, habe ich Werder sehr stark eingeschätzt
und bin letztendlich mit dem Ergebnis zufrieden.
herthamichi
 
Beiträge: 4993
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon emanzi » Montag 29. Januar 2018, 07:56

herthamichi hat geschrieben:
emanzi hat geschrieben: Man muss sich nur anschauen, wie Werder gestern kombiniert und gekämpft hat und uns reihenweise im defensiven Mittelfeld überlaufen hatte.


Genau aus diesem Grunde heraus und weil ich das schon vorher wußte, habe ich Werder sehr stark eingeschätzt
und bin letztendlich mit dem Ergebnis zufrieden.


Es ist doch in Ordnung das Du Dich mit unterklassigen Fußball von Hertha zufieden gibst, Ich erwarte mehr. Zumal wir auch das passende Spielermaterial zur Verfügung haben. Es gibt derzeitig 2 Personalien wo man mit unseren Mitteln noch was ändern kann, um auf Besserung zu hoffen und die stehen nicht auf dem Feld.
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Montag 29. Januar 2018, 09:30

Franki IV hat geschrieben:Ein Punkt wäre schön um die Fischköppe nicht rankommen zu lassen. Ein Sieg würde uns meiner Meinung nach punktemäßig ins soll führen. Aber in Bremen ist gefühlt immer blöd. Frag's Pferd, die liegen uns nicht.



Eigentlich, also "eigentlich", ist dem nichts hinzu zu fügen.

Aber, so ein bisschen was geht doch. Zwar war ich nicht im Bremen vor Ort, aber habe mal intensive Ferngesehen und Zeitung gelesen. Mit der nötigen Skepsis den Schreiberlingen gegenüber.

Augenscheinlich war unser Punktgewinn also etwas glücklich. Zwar hätte Ibis uns auch zum Sieg schießen können, aber Bremen hatte halt mehr Chancen. Wenn sie die Dinger nicht reinmachen, tja, deren Problem. So haben wir im Auswärtsspiel bei einer unangenehmen Mannschaft einen Punkt geholt, den Abstand nach unten gehalten und nach oben sogar teilweise verkürzt.
Klingt ja erst mal nicht schlecht.

Das wir da nicht gezaubert haben, scheint wohl so gewesen zu sein. Das glaube ich schon deshalb, weil Walter vor Ort war und nicht all zu viel Gutes darüber hier geschrieben hat. Allerdings scheint mit das Zaubern dieses Saison bei recht vielen Truppen gang und gebe zu sein. Macht es auf uns bezogen natürlich nicht besser, zeigt aber auch, dass es nicht ganz so einfach zu sein scheint, wie man sich das womöglich vorstellt. Hatte es ja schon öfters geschrieben, ist halt kein Sport "ich gegen die Uhr", sondern wir gegen 11 andere die das gleiche wollen.
Wenn ich mir die Grütze von H97 gegen Golfburg ansehe, die Packung die Hoppelheim bekommen hat, Stuttgart ohne Gegenwehr, Main ohne Chance, also mit Traumfußball mit Passorgien und Chancenreichtum tut sich die halbe Liga schwer. macht es alles nicht besser, rechtfertig auch keine schwachen Spiele von uns, kann aber mal durchaus erwähnt werden.

Wenn ich es richtig gelesen habe, wollte Pal aus den beiden Spielen Bremen und Hoffenheim 4-6 Punkte holen. Meine Erwartung waren und sind 4. Zwar würden wir also mit einem Sieg am Samstag nicht den Punkterückstand aufholen (denke wir liegen 2 hinten), aber wir wären dann schon mal dicht an den 30 Zählern dran. Das würde erst mal gut aussehen, finde ich jedenfalls.

Daher freue ich mich über den Punkt in Bremen, nicht unbedingt über das "wie", mag es so aber lieber als nach tollen Spiel mit nichts da zustehen. Aktuell bleibe ich dabei, Punkte gehen vor Schönheit.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon Kult 64 » Montag 29. Januar 2018, 17:14

Leute nicht aufregen !
Es ist alles sooo typisch für unsere Hertha. Ein Punkt in Bremen macht mich glücklich, aber nur der Punkt!
In der Gesamtbetrachtung sind wir seit längerer Zeit keine Abstiegsmannschaft , nun ist Hertha schon eine Mittelmaß-Mannschaft.
Diese Steigerung ist doch schon mal gut .
Erst wenn die Spieler auch 90min. guten Fußball bieten, kann der Verein in der Tabelle nach vorne schauen.
Nun sollte für die nächste Saison der weitere Schritt folgen. Noch mehr Qualität im Kader!!!!
Kult 64
 
Beiträge: 202
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 12:17

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon AK54 » Montag 29. Januar 2018, 22:29

herthamichi hat geschrieben:
Übrigens @AK54: Ich fand das im Gegenteil sehr erstaunlich wie viele der langen Bälle von Kraft auch bei einem
Hertha - Spieler ankamen. Früher hatte er da eine viel schlechtere Quote. Was die Hertha - Spieler dann daraus gemacht
haben, ist natürlich eine andere Frage. Die Bälle wurden oft auch aus der Bedrägnis heraus gespielt, von daher war
schnörkellos das Ding weg hauen genau das Richtige.


Aha, lt Kicker hatte Kraft von 52 Pässen 29 Fehlpässe. Da auch die kurzen Abwürfe an die Abwehspieler gezählt werden .....
Was bleibt, die Abschläge. Ich habe jede Minute des Spiels verfolgt und ich habe keinen Abschlag gesehen, der einen Herthaner getroffen hat, geschweige denn das einer damit hätte etwas anfangen können.
Wenn Du es anders gesehen hast, gut, egal.
Kraft hat ein gutes Spiel gemacht, aber seine langen Bälle waren noch nie der Hit.

Was solls. Unser Spiel ist unter diesem Trainer einfach nur Müll.
Ich habe keinen Bock auf Anti-Fußball und ich bleibe dabei. Die Mannschaft ist nicht so schlecht, wie sie spielt, nur so schlecht wie der Trainer sie einstellt. Basta
PD war einer der besten Dm´s seiner Zeit und nur das kann er.
Er ist nicht in der Lage das potenzial seiner Offensivkräfte richtig einzusetzen. Mit ihm bleibt es bei dieser Mauerei mit langem Hafer auf die Aussen. Unglaublich einfallslos und für mich nur noch zum brechen.
Er kann es nicht besser und es wird nicht besser.
Mich nervt es einfach, dass diese Spielweise hier von Dir und Anderen noch unterstützt wird und alles schöngeredet.
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon herthamichi » Montag 29. Januar 2018, 23:56

AK54 hat geschrieben:
herthamichi hat geschrieben:
Übrigens @AK54: Ich fand das im Gegenteil sehr erstaunlich wie viele der langen Bälle von Kraft auch bei einem
Hertha - Spieler ankamen. Früher hatte er da eine viel schlechtere Quote. Was die Hertha - Spieler dann daraus gemacht
haben, ist natürlich eine andere Frage. Die Bälle wurden oft auch aus der Bedrägnis heraus gespielt, von daher war
schnörkellos das Ding weg hauen genau das Richtige.


Aha, lt Kicker hatte Kraft von 52 Pässen 29 Fehlpässe. Da auch die kurzen Abwürfe an die Abwehspieler gezählt werden .....
Was bleibt, die Abschläge. Ich habe jede Minute des Spiels verfolgt und ich habe keinen Abschlag gesehen, der einen Herthaner getroffen hat, geschweige denn das einer damit hätte etwas anfangen können.
Wenn Du es anders gesehen hast, gut, egal.
Kraft hat ein gutes Spiel gemacht, aber seine langen Bälle waren noch nie der Hit.

Was solls. Unser Spiel ist unter diesem Trainer einfach nur Müll.
Ich habe keinen Bock auf Anti-Fußball und ich bleibe dabei. Die Mannschaft ist nicht so schlecht, wie sie spielt, nur so schlecht wie der Trainer sie einstellt. Basta
PD war einer der besten Dm´s seiner Zeit und nur das kann er.
Er ist nicht in der Lage das potenzial seiner Offensivkräfte richtig einzusetzen. Mit ihm bleibt es bei dieser Mauerei mit langem Hafer auf die Aussen. Unglaublich einfallslos und für mich nur noch zum brechen.
Er kann es nicht besser und es wird nicht besser.
Mich nervt es einfach, dass diese Spielweise hier von Dir und Anderen noch unterstützt wird und alles schöngeredet.


Na, mal langsam: Ich höre rundum nur positive Kommentare über Kraft. Z. B. diesen hier von Ursula heute um 20.25 Uhr
im Mopo - Blog:

"Ich halte nicht viel von diesen „Statistik-
zahlen“, so habe ich Thomas Kraft eben in
Bremen auch etwas anders gesehen als
J. Lange, obschon ich kein „Freund von
T. Kaft bin und war“, aber seine seriösen
Verbesserungen sind doch ganz augen-
scheinlich, für MICH ganz deutlich offen-
sichtlich (Kompliment an den Trainer), denn…

…ER antizipiert wie nie gekannt, und ER
richtet „danach“ sein Stellungsspiel aus, und
es klappt sichtbar auffällig! Seine Reaktionen
auf der Linie standen nie in Frage, aber seine
„ZAPPELIGKEIT“ ist deutlich minimiert und
sein Strafraumspiel ist souveräner geworden!

In dieser Beziehung wird ER aber tatsächlich
kein Jarstein werden, aber seine Abschläge
kommen oft zum Mitspieler, in Reminiszenz,
da hatte ER schon ganz ANDERE Quoten!

Zumindest hat Hertha einen guten, und ganz
deutlich verbesserten ZWEITEN (?) Torwart….
"

Nach Deiner Kicker - Statistik sind ja zumindest 23 Pässe gut angekommen und zwar oft aus der Bedrägnis heraus.
Das sah früher doch ganz anders aus. Er hat sich in vielem verbessert und selbst der Sky - Kommentator betonte,
wie gut seine langen Bälle eigentlich bei den Hertha - Spielern ankommen. Ich weiß nicht aus welcher Emotion heraus
Du hier die Dinge siehst; ich bin mit meiner Sichtweise der Dinge mit Sicherheit nicht alleine.

Wenn die Mannschaft in der 1. Halbzeit zu defensiv und nicht hoch genug verteidigte, dann bleibe ich dabei,
dass das keine Trainer - Anordnung ist. Dardai war ja nicht ohne Grund schon im Laufe der 1. Halbzeit und zur Pause
auf 180. Das was er eigentlich will, setzt die Mannschaft und auch gewisse Spielertypen - von denen sich man sehr
viel erhofft - wie z. B. Duda einfach nicht um. Die Gründe dafür müssen gefunden werden.

Aber es ist ja nicht so, dass Hertha in dieser Saison nur Müll gespielt hat. Man hat schon einige schöne Spielzüge,
Halbzeiten oder Spiele gesehen. Insgesamt wahrscheinlich zu selten. Eine Konstanz dafür wird aber noch nicht erreicht.
Immmerhin hat Hertha ja in dieser Saison noch keine zwei Spiele hintereinander verloren. Was einfach heißt: Gut Ding
will Weile haben und braucht Geduld. Programmieren können wir bisher den Ablauf eines Fußballspieles leider nicht,
da gibt es leider eine zu große Anzahl an Variablen, die ein solches Vorhaben erschweren.
herthamichi
 
Beiträge: 4993
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 18:50

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Dienstag 30. Januar 2018, 08:44

herthamichi hat geschrieben:
emanzi hat geschrieben: Man muss sich nur anschauen, wie Werder gestern kombiniert und gekämpft hat und uns reihenweise im defensiven Mittelfeld überlaufen hatte.



Fand ich auch toll. So spielen Absteiger. Viel Aufwand, wenig Nutzen. :D
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2429
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon kraichgauer » Dienstag 30. Januar 2018, 10:02

Es sind hier viele gute Beiträge dabei, die sich auch gut und nachvollziehbar lesen. Es ist aber weder so, dass es sehr schlecht noch super ist.
Ich sehe es so, dass es die taktische Ausrichtung des Trainers ist die diese Saison noch nicht oft gepasst hat. Wenn man mit Selke im Sturm beginnt, hat für mich ein Kalou nichts in der Startelf zu suchen. Keine einzige Flanke, zu viel verlorene Zweikämpfe und immer das viel zu lange halten des Balles bei Kontern. Ein Selke lebt auch von den nötigen Vorbereitungen (Flanken etc.).
Lazaro gehört auf die 10, hat man in Bremen wieder einmal gesehen. Leider ist Leckie außer Form aber das wird auch wieder. Jordan hat seinen Job sehr gut gemacht, seine Schnelligkeit tut der IV gut. Stark braucht vielleicht mal eine Pause. Schelle hatte gegen den BVB ein starkes Spiel gemacht, auch wenn er viel rennt und ackert, ist er für mich technisch überfordert und spielt zu viele Bälle nach hinten obwohl es Möglichkeiten gibt das Spiel schnell nach vorne zu machen, nicht konstant genug. Was mich am meisten ärgert/wundert ist die Tatsache das Hertha überwiegend den Ball von hinten raus viel zu oft lang spielt und der Ball beim Gegner landet. Das muss ein Trainer sehen, dass sind zu viele unnötig verlorene Bälle. Es ist in jedem Spiel zu beobachten, dass unser Gegner das Spiel von hinten aufbaut aber wir selten dazu in der Lage sind. Ich will hier keine Torwartdiskussion lostreten aber Rune und Thomas sind Torleute der "alten" Generation und Hertha hat ausreichend guten Nachwuchs auf dieser Position mit Gersbeck,Smarsch etc. Glaube das es der Mannschaft gut tun würde in der nächsten Saison auf einen neuen Keeper zu setzen der die Jungs kurz anspielt. Kann mir nicht vorstellen das Dardai das begrüßt. Genau so müssen es aber die Männer in der Verteidigung machen und versuchen mit mehr kurzen Pässen das Spiel zu machen, vorausgesetzt das dies die ganze Mannschaft umsetzt. Mit unseren Stürmertypen muss viel mehr über die Flügel gehen und da ist Kalou der völlig falsche Mann, der für mich als HS am besten aufgehoben wäre.

Würde mir mal folgende Aufstellung wünschen (wenn alle verfügbar)

Rune
Weiser,Rekik,Jordan,Platte
Darida,Maier
Leckie,Lazaro,Maxi
Selke
Benutzeravatar
kraichgauer
 
Beiträge: 758
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 09:49

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon Mclevor » Dienstag 30. Januar 2018, 14:06

kraichgauer hat geschrieben:Es sind hier viele gute Beiträge dabei, die sich auch gut und nachvollziehbar lesen. Es ist aber weder so, dass es sehr schlecht noch super ist.
Ich sehe es so, dass es die taktische Ausrichtung des Trainers ist die diese Saison noch nicht oft gepasst hat. Wenn man mit Selke im Sturm beginnt, hat für mich ein Kalou nichts in der Startelf zu suchen. Keine einzige Flanke, zu viel verlorene Zweikämpfe und immer das viel zu lange halten des Balles bei Kontern. Ein Selke lebt auch von den nötigen Vorbereitungen (Flanken etc.).
Lazaro gehört auf die 10, hat man in Bremen wieder einmal gesehen. Leider ist Leckie außer Form aber das wird auch wieder. Jordan hat seinen Job sehr gut gemacht, seine Schnelligkeit tut der IV gut. Stark braucht vielleicht mal eine Pause. Schelle hatte gegen den BVB ein starkes Spiel gemacht, auch wenn er viel rennt und ackert, ist er für mich technisch überfordert und spielt zu viele Bälle nach hinten obwohl es Möglichkeiten gibt das Spiel schnell nach vorne zu machen, nicht konstant genug. Was mich am meisten ärgert/wundert ist die Tatsache das Hertha überwiegend den Ball von hinten raus viel zu oft lang spielt und der Ball beim Gegner landet. Das muss ein Trainer sehen, dass sind zu viele unnötig verlorene Bälle. Es ist in jedem Spiel zu beobachten, dass unser Gegner das Spiel von hinten aufbaut aber wir selten dazu in der Lage sind. Ich will hier keine Torwartdiskussion lostreten aber Rune und Thomas sind Torleute der "alten" Generation und Hertha hat ausreichend guten Nachwuchs auf dieser Position mit Gersbeck,Smarsch etc. Glaube das es der Mannschaft gut tun würde in der nächsten Saison auf einen neuen Keeper zu setzen der die Jungs kurz anspielt. Kann mir nicht vorstellen das Dardai das begrüßt. Genau so müssen es aber die Männer in der Verteidigung machen und versuchen mit mehr kurzen Pässen das Spiel zu machen, vorausgesetzt das dies die ganze Mannschaft umsetzt. Mit unseren Stürmertypen muss viel mehr über die Flügel gehen und da ist Kalou der völlig falsche Mann, der für mich als HS am besten aufgehoben wäre.

Würde mir mal folgende Aufstellung wünschen (wenn alle verfügbar)

Rune
Weiser,Rekik,Jordan,Platte
Darida,Maier
Leckie,Lazaro,Maxi
Selke


rekik und jordan haben beide linke füße. wird also nicht passieren. außerdem gehört stark definitiv zu den besten 11.
Mclevor
 
Beiträge: 378
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 14:58

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon kraichgauer » Dienstag 30. Januar 2018, 14:54

Mclevor hat geschrieben:
kraichgauer hat geschrieben:Es sind hier viele gute Beiträge dabei, die sich auch gut und nachvollziehbar lesen. Es ist aber weder so, dass es sehr schlecht noch super ist.
Ich sehe es so, dass es die taktische Ausrichtung des Trainers ist die diese Saison noch nicht oft gepasst hat. Wenn man mit Selke im Sturm beginnt, hat für mich ein Kalou nichts in der Startelf zu suchen. Keine einzige Flanke, zu viel verlorene Zweikämpfe und immer das viel zu lange halten des Balles bei Kontern. Ein Selke lebt auch von den nötigen Vorbereitungen (Flanken etc.).
Lazaro gehört auf die 10, hat man in Bremen wieder einmal gesehen. Leider ist Leckie außer Form aber das wird auch wieder. Jordan hat seinen Job sehr gut gemacht, seine Schnelligkeit tut der IV gut. Stark braucht vielleicht mal eine Pause. Schelle hatte gegen den BVB ein starkes Spiel gemacht, auch wenn er viel rennt und ackert, ist er für mich technisch überfordert und spielt zu viele Bälle nach hinten obwohl es Möglichkeiten gibt das Spiel schnell nach vorne zu machen, nicht konstant genug. Was mich am meisten ärgert/wundert ist die Tatsache das Hertha überwiegend den Ball von hinten raus viel zu oft lang spielt und der Ball beim Gegner landet. Das muss ein Trainer sehen, dass sind zu viele unnötig verlorene Bälle. Es ist in jedem Spiel zu beobachten, dass unser Gegner das Spiel von hinten aufbaut aber wir selten dazu in der Lage sind. Ich will hier keine Torwartdiskussion lostreten aber Rune und Thomas sind Torleute der "alten" Generation und Hertha hat ausreichend guten Nachwuchs auf dieser Position mit Gersbeck,Smarsch etc. Glaube das es der Mannschaft gut tun würde in der nächsten Saison auf einen neuen Keeper zu setzen der die Jungs kurz anspielt. Kann mir nicht vorstellen das Dardai das begrüßt. Genau so müssen es aber die Männer in der Verteidigung machen und versuchen mit mehr kurzen Pässen das Spiel zu machen, vorausgesetzt das dies die ganze Mannschaft umsetzt. Mit unseren Stürmertypen muss viel mehr über die Flügel gehen und da ist Kalou der völlig falsche Mann, der für mich als HS am besten aufgehoben wäre.

Würde mir mal folgende Aufstellung wünschen (wenn alle verfügbar)

Rune
Weiser,Rekik,Jordan,Platte
Darida,Maier
Leckie,Lazaro,Maxi
Selke


rekik und jordan haben beide linke füße. wird also nicht passieren. außerdem gehört stark definitiv zu den besten 11.


Das Stark nicht zu den besten zählt, hab ich auch nicht behauptet aber VIELLEICHT mal eine Pause ganz gut tun würde?!

Und wenn zwei IV rechte Füße haben, spielen die dann auch nicht miteinander?
Heutzutage sollte ein Profi beidfüßig sein und vor allem ein IV.
Benutzeravatar
kraichgauer
 
Beiträge: 758
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 09:49

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon AK54 » Dienstag 30. Januar 2018, 22:08

herthamichi hat geschrieben:
Nach Deiner Kicker - Statistik sind ja zumindest 23 Pässe gut angekommen und zwar oft aus der Bedrägnis heraus.
Das sah früher doch ganz anders aus. Er hat sich in vielem verbessert und selbst der Sky - Kommentator betonte,
wie gut seine langen Bälle eigentlich bei den Hertha - Spielern ankommen. Ich weiß nicht aus welcher Emotion heraus
Du hier die Dinge siehst; ich bin mit meiner Sichtweise der Dinge mit Sicherheit nicht alleine.


Wenn die Mannschaft in der 1. Halbzeit zu defensiv und nicht hoch genug verteidigte, dann bleibe ich dabei,
dass das keine Trainer - Anordnung ist. Dardai war ja nicht ohne Grund schon im Laufe der 1. Halbzeit und zur Pause
auf 180. Das was er eigentlich will, setzt die Mannschaft und auch gewisse Spielertypen - von denen sich man sehr
viel erhofft - wie z. B. Duda einfach nicht um. Die Gründe dafür müssen gefunden werden.

Aber es ist ja nicht so, dass Hertha in dieser Saison nur Müll gespielt hat. Man hat schon einige schöne Spielzüge,
Halbzeiten oder Spiele gesehen. Insgesamt wahrscheinlich zu selten. Eine Konstanz dafür wird aber noch nicht erreicht.
Immmerhin hat Hertha ja in dieser Saison noch keine zwei Spiele hintereinander verloren. Was einfach heißt: Gut Ding
will Weile haben
und braucht Geduld. Programmieren können wir bisher den Ablauf eines Fußballspieles leider nicht,
da gibt es leider eine zu große Anzahl an Variablen, die ein solches Vorhaben erschweren.

OK, ich sitze nicht mit Block uns Stift vor dem TV nur um dann einen Grund zum meckern zu haben.
Ich bete auch keine Statistk an, aber zB. Werder lief lt. Statistik 3 KM mehr als Hertha. Klar, wenn man nur hinten drin steht
Ich habe auch geschrieben, dass Kraft ein gutes Spiel gemacht hat.
Die Statisik schlüsselt nicht auf, welche langen Abschläge angekommen sind, ich habe keine wirklich passenden gesehen.
Aber vielleicht sollte ich mal bei Fielmann vorbeischauen ;)

Zitat von @Kraichgauer:
Rune und Thomas sind Torleute der "alten" Generation und Hertha hat ausreichend guten Nachwuchs auf dieser Position mit Gersbeck,Smarsch etc. Glaube das es der Mannschaft gut tun würde in der nächsten Saison auf einen neuen Keeper zu setzen der die Jungs kurz anspielt. Kann mir nicht vorstellen das Dardai das begrüßt.

Also der Spielaufbau von Hertha war schon vor zwei Jahen sehr erfolgreich (Brooks) Jarstein und auch vorher Kraft haben das Spiel mit kurzen Pässen über die Abwehr aufgebaut , die dann auch mal das OM angespielt haben, welches es nun nicht mehr gibt.
Der TW wird teilweise dazu gezwungen lang zu spielen. Habe ich schon geschrieben. Dreickspiel, muss geübt werden. Wird der angespielte Abwehrspieler gecheckt, muss er eine Anspielstation haben. Bei uns.. Fehlanzeige.. Folge irgendein Ball irgendwo hin. ..zum Gegener,meistens.

Es liegt doch nicht am Tw, es liegt an der Spielanlage, bzw. das andere Trainer schon langen durschaut haben, wie Hertha früher so erfolgreich spielen konnte. Was tut Dardai? Er schimpft über seine eigenen unzulänglichkeiten.
Womit wir bei meinem "blau" eigefäbten Satz wären:

Früher sagte man : Gut Kind will KEILE haben.

Vielleicht sollte PD aufhören zu lamentieren, sondern sich durchsetzen, sonst ist er weg. Wenn das nichtsofort besser wird, bitte zur nächsten Saison.
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ Konrad Adenauer
AK54
 
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 28. August 2016, 19:49
Wohnort: Oberfranken

Re: 20. Spieltag: Werder Bremen - Hertha BSC

Beitragvon emanzi » Montag 5. Februar 2018, 08:42

ubs...falsche Threade
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Vorherige

Zurück zu Die Spiele