24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon Walter » Sonntag 25. Februar 2018, 10:42

@tomnoah
Netter Versuch die Wahrheit zu verbiegen.
Wolfsburg und Mainz liegen hinter uns in der Rückrundentabelle.
Es war Saisonziel ein einstelliger Tabellenplatz, 40 Punkte plus X. Dieses Ziel wird wahrscheinlich erreicht werden, zum einstelligen Tabellenplatz fehlt aktuell 1 ( :!: ) Punkt.
Saisonübergreifend ist es das Ziel von Hertha ohne teuere Einkäufe eine Mannschaft aus der eigenen Jugend aufzubauen, die sich in der Bundesliga im oberen Teil der Tabelle etabliert. Dieses Ziel wurde bisher unter der Ägide von Pal zu 100 % erreicht. In dieser Saison sieht es ebenfalls ganz gut aus, dass wir dieses Ziel erreichen.
Pokalsieg war/ist kein realistisches Ziel sondern ein Traum, Überwintern in der EL war auch nur ein Wunsch aber kein Ziel.
Also: Die Ziele wurden erreicht, bzw. werden wahrscheinlich erreicht.
Woher Du die Ansicht nimmst, dass es nicht gelungen sei, die Mannschaft fussballerisch weiter zu entwickeln, ist Dein Geheimnis und gehört zu den "Face News". Ich sehe die Neuformierung (Verjüngung) der inneren Abwehr, die weitgehend gelungen ist, und mehr Impulse nach vorne durch Lazaro, aber auch durch Maier.
Die Reaktion der Medien sieht ein wenig anders aus, als Du sie wahrnimmst. Die MoPo titelt auf Seite 1: "Hertha stoppt die Bayern. Gegen(...) agierte Hertha (...) durchaus gefährlich" und auf der Sportseite: "Punktsieg gegen den Champion". Der Tagesspiegel: "Gefühlt gewonnen".
In fast jedem Spiel gibt es Dinge, die man besser machen kann, das ist aber kein Grund den Trainerstab und die Mannschaft zu zerreißen bzw. Handlungsbedarf zu reklamieren ("...aufgerüstet werden muss"). Und Pal spricht das auch an (und die Zeitungen), dass die Konter(möglichkeiten) noch nicht ausreichend ausgespielt und genutzt werden.
Das ist kein Grund den Kader aufzurüsten sondern ein Grund mit diesem Konzept weiter zu arbeiten und weitere junge Spieler in die Mannschaft zu integrieren. Verstärkungen brauchen wir nur punktuell um Lücken durch die Abgänge z.B. von Langkamp zu füllen.
Das, was Du wirklich willst, kommt dann als Resumee im vorletzten Satz: "Und wenn wir absteigen, dann ist es auch Zeit für personelle Konsequenzen, nicht nur auf der Trainerbank."
Und da habe ich dann keine Lust mehr zu diskutieren, wenn man die Absicht dahinter merkt diesen einen Satz zu schreiben.
Fakts: Wir sind 14 Punkte entfernt von einem Abstiegsplatz, 7 Punkte entfernt vom Relegationsplatz. Wir haben eine Rückrundenbilanz von 1 - 4 - 2. Wir bewegen uns seit dem 7. Spieltag zwischen Platz 10 und 14, ungefährdet im Abstand zur Abstiegszone, seit dem 18. Spieltag sind wir konstant 11. In so einer Konstellation ist noch nie eine Mannschaft direkt abgestiegen, ich behaupte, dass bei dieser Konstellation noch nie eine Mannschaft auf den Relegationsplatz zurückgerutscht ist.
Also - was soll dieser Satz außer Mobbing gegen Trainer und Geschäftsführung ?
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2587
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon zwölftermann » Sonntag 25. Februar 2018, 11:06

tomnoah hat geschrieben:Was ist denn hier los ? Seid Ihr alle völlig durchgeknallt ? Da wird seitenlang geschrieben, nachdem wir ein fast historisches Unentschieden in München geholt haben, aber nicht über das Spiel, sondern es wird despektierlich und gleichermaßen respekt- wie niveaulos über andere Meinungen und User hergezogen. Hey Leute, das hier ist ein Forum mit dem Sinn der Meinungsvielfalt und kein blau weißer Chor der unisono und stereotyp die Vereinshymne singt. Nochmal, es ist das nomalste von der Welt, wenn hier überzeichnete Meinungen abgegeben werden, positiv wie negativ. Nicht normal ist es hingegen wenn die Pessimisten die Optimisten nicht (v)ertragen und umgekehrt. Das ist dann auf beiden Seiten nur ein Beleg eigner Intoleranz. Und das ist mehr als peinlich für die Betreffenden. Also, wenn ich diese Bitte äußern darf, zurück zur Sache. Meckern kann man wenn Meinungen unsachlich, also nicht begründet abgegeben werden. "Pal raus" zu rufen und das war`s dann ist einfach nur hohl. Aber wenn hier unsere offensiven Defizite beschrieben werden, die fehlenden Torchancen und die Reaktion der Medien darauf, dann ist das eine hochgradig seriöse Stellungsnahme, die genau den gleichen Respekt verdient wie die Hinweise auf positive Hard Facts.

Ich hatte mich ja schon kurz geäußert und gesagt, wurscht, Hauptsache ein Punkt gegen den Abstieg. Dabei bleibe ich, Pal macht alles richtig, momentan geht`s nicht um einen Schönheitspreis. Trotzdem kann man auch in diesem Spiel völlig zu recht positive wie auch negative Dinge anmerken. Und das hat nicht nur Pal getan, sondern auch der ein oder andere User hier. Es war eine aufopferungsvolle und über weite Strecken disziplinierte Defensivarbeit. Man hat aber auch wieder gesehen, dass unser Küken-Duo in der IV noch zu viele Fehler macht. Sein wir ehrlich, Bayern hatte diverse hochkarätigste Chancen. Anders gesagt wir hatten auch Massel. Aber an diesem Tag kann man durchaus auch vom Glück des Tüchtigen sprechen. Nun ist tüchtig ja auch keine zutreffende Beschreibung für einen Künstler, sondern eher für einen redlichen Handwerker. Und das waren wir nicht nur gestern. Es ist durchaus zu recht gesagt worden, dass wir unsere Konterchancen ziemlich hilflos verdaddelt haben. Einzig Lazaro war in der Ballführung und -sicherung zuweilen ein Lichtblick. Leider verliert er im Dribbling dann in Tornähe auch noch den Überblick und versäumt wie Kalou den richtigen Moment des Abspiels.

Insofern war das gestrige Spiel doch nur ein treffender Beleg für das, was hier immer wieder völlig zu recht an Extremen geäüßert wird. Ja, es ist richtig, wir können kompakt stehen, wir haben eine junge Mannschaft mit Potenzial (falls sie zusammen bleibt) und wir können zweifellos attestieren, dass die Mannschaft gestern alles gegeben hat, also dass Pal die Mannschaft erreicht. Aber genauso richtig ist es, dass es Pal in dieser Saison nicht gelungen ist, die Mannschaft fußballerisch maßgeblich weiter zu entwickeln und dass wir unsere Ziele in dieser Saison verfehlt haben. Allerdings ist es Pal gelungen, junge Spieler zu integrieren und das ist viel wert. Sportlich hinsichtlich unserer Perspektive und wirtschaftlich hinsichtlich unseres Transferbudgets.

Also, was wird aus heutiger Sicht übrig bleiben, von dieser Saison ? Wenn wir gegen Freibung gewinnen und vielleicht ein Pünktchen auf Schlacke mitbringen, dann sind wir durch und es bleibt Licht und Schatten übrig. Mit der Konsquenz, dass der Kader hinsichtlich seiner Schwachstellen aufgerüstet werden muss. Das Wichtigste in diesem Zusammenhang ist für mich die Vertragsverlängerung von Maier. Wenn wir allerdings auf Schlacke verlieren und gegen Freiburg nicht gewinnen, dann sieht die Sache ganz anders aus. Ich hab`s schon gesagt, die Gretchenfrage lautet, wer wird 16ter. Wolfsburg, Stuttgart, Bremen und Freiburg sind tendenziel besser drauf als wir. Das muss man ehrlich konstatieren. Es ist deshalb leider nicht unrealistisch anzunehmen, dass Mainz oder wir auf dem Reliplatz landen. Deshalb sind die nächsten beiden Spiel so wichtig, damit wir möglichst gar nicht (noch tiefer) in diesen Teufelskreis von Angst, Verunsicherung, fußballersichem Unvermögen und Blockade reinrutschen. Das ist nun mal (noch) nicht auszuschließen. Und wenn wir absteigen, dann ist es auch Zeit für personelle Konsequenzen, nicht nur auf der Trainerbank. So weit wird es hoffentlich nicht kommen. Also freu`n wir uns erstmal alle gemeinsam über den wichtigen Punkt und hoffen auf die Entschlackung unserer Probleme..... ;)


Toller Beitrag :!:
Es ist die Frage, wie sieht man das Forum. Ein Ort wo Herthaunterstützer sich gegenseitig motivieren und Siege feiern oder ein Ort für den Austausch unterschiedlichster Meinungen zu unserem geliebten Hobby. Ich denke beides, aber die Meinungsvielfalt darf nicht verloren gehen, denn sonst wäre es wohl ziemlich langweilig.
Es existieren eben unterschiedliche Auffassungen wie man Hertha hilft. Die einen meinen man würde Hertha am Besten unterstützen durch "den Rücken frei halten". Das finde ich auch bewundernswert wieviel Herzblut und Liebe da investiert wird um die Verantwortlichen in Schutz zu nehmen, gerade weil es einem nach einem Spiel wie gegen Mainz nicht leicht gemacht wird etwas Positives zu finden.
Die anderen sehen vielleicht gewisse Entscheidungen als Fehler der sich fortsetzt mit Konsequenzen für Hertha die immer schlimmer werden bis man reagiert.
Hinter beiden Denkweisen steckt dieselbe Liebe zu unserer alten Dame, nur eben unterschiedliche Vorstellungen wie man Hertha hilft.
Es ist so als würde der beste Freund oder die beste Freundin einen Partner heiraten bei dem man glaubt dieser würde nicht gut für sie/ihn sein. Manchmal heißt Freundschaft auch negative Aspekte anzusprechen, selbst wenn man dann erstmal den ganzen Frust abbekommt, weil man es angesprochen hat.

Das Risiko, dass die Meinung ins Negative kippt, sehe ich eigentlich nicht, ich denke die meisten aktiven Poweruser hier verteidigen ja die Entscheidungen von Pal und Co., es sind nur ein paar "Rebellen" die hier und da mal Kritik äußern.
Das ist aber nur mein persönlicher Blickwinkel.

@tomnoah Wie gesagt, mir gefällt dein Beitrag sehr, nur die Saisonprognose sehe ich (etwas) positiver. Die Mannschaft wurde nach dem Mainzspiel kritisiert, ich hatte schon Angst sie wären trotzig nach der Kritik. Aber im Gegenteil, sie haben gegen Bayern hochkonzentriert und hochdiszipliniert gespielt. Ich denke es stimmt sehr vieles im Team und wir erreichen das Ufer ohne große Dramatik.
Dass in dieser Saison der große Erfolg ausbleibt, stört mich nicht, ich hatte das innerlich schon vorher als Übergangsjahr verbucht.
Mir ist das Wichtigste, dass das Trainerteam die Punkte anerkennt die man verbessern muss und Entwicklungsziele hat an denen kontinuierlich gearbeitet wird.
Also dass wir langfristig ein junges Team haben mit dem man erfolgreichen, offensiven Fußball -zumindest als Option- spielen könnte.
Ich habe es schon öfter gesagt, ich traue Pal das durchaus zu, er ist ein sehr junger Trainer und er wird für sich persönlich sicher auch noch Entwicklungen durchmachen.
Zur Sicherheit sage ich dazu, dass das nicht heißen soll, dass ich Pals Arbeit und Leistungsfähigkeit nicht schätze, das tue ich. Aber selbst die Besten können sich weiterentwickeln und das hoffe ich.
zwölftermann
 
Beiträge: 659
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 23:24

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon rustneil » Sonntag 25. Februar 2018, 11:32

Walter hat geschrieben:@tomnoah
Netter Versuch die Wahrheit zu verbiegen.
Wolfsburg und Mainz liegen hinter uns in der Rückrundentabelle.
Es war Saisonziel ein einstelliger Tabellenplatz, 40 Punkte plus X. Dieses Ziel wird wahrscheinlich erreicht werden, zum einstelligen Tabellenplatz fehlt aktuell 1 ( :!: ) Punkt.
Saisonübergreifend ist es das Ziel von Hertha ohne teuere Einkäufe eine Mannschaft aus der eigenen Jugend aufzubauen, die sich in der Bundesliga im oberen Teil der Tabelle etabliert. Dieses Ziel wurde bisher unter der Ägide von Pal zu 100 % erreicht. In dieser Saison sieht es ebenfalls ganz gut aus, dass wir dieses Ziel erreichen.
Pokalsieg war/ist kein realistisches Ziel sondern ein Traum, Überwintern in der EL war auch nur ein Wunsch aber kein Ziel.
Also: Die Ziele wurden erreicht, bzw. werden wahrscheinlich erreicht.
Woher Du die Ansicht nimmst, dass es nicht gelungen sei, die Mannschaft fussballerisch weiter zu entwickeln, ist Dein Geheimnis und gehört zu den "Face News". Ich sehe die Neuformierung (Verjüngung) der inneren Abwehr, die weitgehend gelungen ist, und mehr Impulse nach vorne durch Lazaro, aber auch durch Maier.
Die Reaktion der Medien sieht ein wenig anders aus, als Du sie wahrnimmst. Die MoPo titelt auf Seite 1: "Hertha stoppt die Bayern. Gegen(...) agierte Hertha (...) durchaus gefährlich" und auf der Sportseite: "Punktsieg gegen den Champion". Der Tagesspiegel: "Gefühlt gewonnen".
In fast jedem Spiel gibt es Dinge, die man besser machen kann, das ist aber kein Grund den Trainerstab und die Mannschaft zu zerreißen bzw. Handlungsbedarf zu reklamieren ("...aufgerüstet werden muss"). Und Pal spricht das auch an (und die Zeitungen), dass die Konter(möglichkeiten) noch nicht ausreichend ausgespielt und genutzt werden.
Das ist kein Grund den Kader aufzurüsten sondern ein Grund mit diesem Konzept weiter zu arbeiten und weitere junge Spieler in die Mannschaft zu integrieren. Verstärkungen brauchen wir nur punktuell um Lücken durch die Abgänge z.B. von Langkamp zu füllen.
Das, was Du wirklich willst, kommt dann als Resumee im vorletzten Satz: "Und wenn wir absteigen, dann ist es auch Zeit für personelle Konsequenzen, nicht nur auf der Trainerbank."
Und da habe ich dann keine Lust mehr zu diskutieren, wenn man die Absicht dahinter merkt diesen einen Satz zu schreiben.
Fakts: Wir sind 14 Punkte entfernt von einem Abstiegsplatz, 7 Punkte entfernt vom Relegationsplatz. Wir haben eine Rückrundenbilanz von 1 - 4 - 2. Wir bewegen uns seit dem 7. Spieltag zwischen Platz 10 und 14, ungefährdet im Abstand zur Abstiegszone, seit dem 18. Spieltag sind wir konstant 11. In so einer Konstellation ist noch nie eine Mannschaft direkt abgestiegen, ich behaupte, dass bei dieser Konstellation noch nie eine Mannschaft auf den Relegationsplatz zurückgerutscht ist.
Also - was soll dieser Satz außer Mobbing gegen Trainer und Geschäftsführung ?


@Walter, bei diesem "bunch of bullshit" (sorry, aber anders kann ich Deinen Post auch mit viel Wohlwollen nicht bezeichnen) sträuben sich bei mir nun wirklich die Nackenhaare. Das fängt an mit "ohne teuere Einkäufe" (mit Verlaub, Walter, Selke ist der teuerste Transfer in unserer Vereinsgeschichte). In Sachen Abstiegskonstellation hast Du bereits die Saison '14/''15 erfolgreich augeblendet. Am 27. Spieltag standen wir vor knapp 3 Jahren noch auf #11, am 34. Spieltag rettete uns das Torverhältnis gegenüber den Fischköppen vonne Elbe vor der Reli. Also das nächste Mal vorher das Gehirn anschalten bevor man "fake news" hier unter die User streut. So ist das eben, der Gehalt der "alternativen Wahrheit" hat meist nur eine sehr kurze Halbwertszeit und ist schneller widerlegbar als dem Schreiber lieb ist.
Zudem will hier keiner im Forum den Trainer oder das Management mobben. Jeder, der den Hofberichterstattungen und Kuschelkursen von Dir oder Zauberdrachin und anderen Protagonisten nicht folgt, wird hier von euch geteert und gefedert durchs Forum gejagt (unter dem Motto "bleibt am besten ganz weg und sucht euch einen anderen Verein"). Aber auch in diesem Raum brauchen wir ein Mindestmaß an Verlässlichkeit und Vertrauen untereinander, denn schließlich geht es allen hier um die gleiche gemeinsame Sache.. Dazu gehört aber auch die Bereitschaft, andere Meinungen und Sichtweisen sowie belegbare Tatsachen anzuerkennen. Sonst ist kein Austausch mehr möglich. Von Verständigung und Respekt einmal ganz zu schweigen. Und genau aus diesen Gründen sind schon viele nicht mehr hier sondern tauschen sich in anderen Foren aus. Wäre schade, wenn hier nur noch eine Sichtweise "erlaubt" wäre. Dies wäre dann das Ende jeglicher kontroverser wie auch konstruktiver Diskussionen.
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 4018
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon Start-Nr.8 » Sonntag 25. Februar 2018, 11:39

@rustneil: inhaltlich kannst Du schreiben was Du willst. Aber Walter hat sicher nicht verdient, derart persönlich angepöbelt zu werden. Gewöhn Dir bitte mal einen anderen Gesprächsstil an, denn Dein immer wieder gleiches Rumhepöbele gegen alles und jeden wird langsam verletzend. Das haben wir hier alle nicht nötig. Würdest Du objektiv diskutieren, fändest Du ggf. auch mehr Gehör.

Das musste mal raus.
Benutzeravatar
Start-Nr.8
 
Beiträge: 2146
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 08:11

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon Walter » Sonntag 25. Februar 2018, 12:43

@rustneil
Im Jahr 14/15 hatten wir nach der Hinrunde 18 Punkte, jetzt 24, das ist ein Unterschied von 6 Punkten. Jetzt haben wir am 24. Spieltag 31 Punkte, das sind 6 mehr als am 24. Spieltag in 14/15. Wenn es so bleibt (6 Punkte mehr) landen wir bei 41. Punkten. Was Du mit den Zahlen machst ist irreführend.
Wenn Selke unserer teuerster Einkauf war dann ist er trotzdem in unserem Gehalts- und Verpflichtungs- Rahmen. Sprengend und systemwidrig wäre ein Einkauf von Lewandowski.
Was Du damit machst ist genauso irreführend.
Und das weißt du ganz genau und das ist das Schlimme. Das Management mit irreführenden Zahlen attackieren.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2587
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon tomnoah » Sonntag 25. Februar 2018, 16:13

@Walter: Mein Post diente eigentlich dazu, untereinander Gas `rauszunehmen und nicht Öl ins Feuer zu gießen. Hat nicht geklappt, warum auch immer. Mir geht`s um Versachlichung und auf der Ebene will ich Dir wie folgt antworten. Wär schön, wenn das umgekehrt auch so funktioniert.

1.) "VW und Mainz liegen hinter uns in der RR." Stimmt, ich habe meines Wissens nie was anderes behauptet. Aus meiner Sicht kommen aber diese beiden Vereine genauso wie Bremen und Freiburg immer besser in Fahrt.

2.) "Saisonziel war einstelliger Tabellenplatz. Der wird wahrscheinlich erreicht." Wenn das so sein wird freu`n wir uns sicher beide. Dass ich daran (noch) gewisse und nicht so ganz unbegründete Zweifel habe, bitte ich zu akzeptieren.

3.) "....ohne teure Einkäufe aus der eignen Jugend". Zu Deiner These wir hätten nicht teuer eingekauft hat Rustneil sich schon in der ihm eignen Intonation geäußert. In der Sache hat er aber nicht unrecht. Selke war nun mal kein Schnäppchen. Ob dieses Invest gut war wird die Zukunft zeigen. Das wissen wir beide nicht. Was wir aber wissen ist, dass MP bei der Einschätzung der Leistungsfähigkeit von Mittelstürmern nicht immer richtig gelegen hat. Er wollte gegen den Willen von Luhukay unbedingt Lasogga halten, Gott sei Dank hat das nicht geklappt, weil dessen geldgierige Mutter auf die Kohle von den Fischköppen scharf war und bei Wagner haben wir alle hier daneben gelegen, Pal und MP auch. Zu Deiner Äußerung über unsere eigene Jugend kann ich Dir nur beipflichten. Du bestätigst damit ja genau das was ich in meinem Post geschrieben habe: "Allerdings ist es Pal gelungen, junge Spieler zu integrieren und das ist viel wert. Sportlich hinsichtlich unserer Perspektive und wirtschaftlich hinsichtlich unseres Transferbudgets."

4.) "Pokalsieg und überwintern in der EL waren keine Ziele". Wir sind in der EL trotz nicht unbedingt übermächtiger Gegner früh gescheitert. Mit überwintern war nischt. Und im DFB-Pokal sind wir in einem Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten Nr. 1 in der zweiten Runde achtkantig `rausgeflogen. Bleibt die Bundesliga. Da steht noch nicht fest wo wir landen. Erklärtes Ziel zu Saisonbeginn war jedoch nicht nur "unter den Top Ten" sondern auch, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Mittlerweile hat Pal doch schon längst den Abstiegskampf ausgerufen wenn er sagt "Punkte, egal wie" und momentan sind wir nicht unter den Top Ten. Wenn wir beide über Ziele diskutieren, dann gibt`s nur zwei Möglichkeiten. Ziel erreicht oder Ziel nicht erreicht. Aus meiner Sicht spricht die bisherige Saisonbilanz eher für die Variante zwei. Leider.

5.) "....gelungen, die Mannschaft fussballersich weiter zu entwickeln". Hinsichtlich der Integration der Jugend trägst Du Eulen nach Athen. Das habe ich wie gesagt in meinem Post geschrieben, ausdrücklich als Pals Verdienst. Was leider nicht geklappt hat, ist die offensive Entwicklung der Mannschaft. Zumindest sagen das die Kennzahlen. Aber ich gebe Dir partiell recht, wir haben zwischendurch auch hoffnungsvolle Ansätze gesehen und ich habe hier nicht umsonst von meiner "neuen Hertha" geschrieben. Leider gab es für diese Formulierung nicht allzu viele Gelegenheiten.

6.) "...Kader aufrüsten". Vielleicht hast Du meine Wortwahl falsch interpretiert. Oder sie war von mir unglücklich. Wir liegen diesbezüglich wohl gar nicht weit auseinander. Ich habe ja dann nachfolgend ausgeführt was ich damit meine. Die Vertragsverlängerung von Maier und die Optimierung von Schwachstellen. Ich denke, wir müssen uns in Abhängigkeit von der Entwicklung von Duda um die 10 Gedanken machen und noch was im Sturm tun weil Esswein und Leckie uns bisher noch nicht so sehr weiter gebracht haben.

7.) "Das, was Du wirklich willst, kommt dann als Resumee im vorletzten Satz: "Und wenn wir absteigen, dann ist es auch Zeit für personelle Konsequenzen, nicht nur auf der Trainerbank." Und da habe ich dann keine Lust mehr zu diskutieren, wenn man die Absicht dahinter merkt diesen einen Satz zu schreiben." Sorry Walter, wie eingangs gesagt, ich will ja hier im Sinne eines konstruktiven Dialogs Zündstoff `rausnehmen, aber was Du mir da als Motiv unter jubelst ist wirklich nicht o.k. und das muss ich dann auch korrigieren. Ich will wahrhaftig nicht, dass wir absteigen, aber ich stehe dazu, dass in diesem Falle personelle Konsequenzen in unserer sportlichen Leitung gezogen werden müssen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass nicht nur ich das so sehe, sondern MP und Pal genauso. Im übrigen hat WG seinen Abgang für diesen Fall schon vor geraumer Zeit angekündigt. Aber dieses Grusel-Szenario ist aus heutiger Sicht nicht das Wahrscheinlichste. Da wir aber den Rückspiegel in diesen Wochen sehr wohl immer noch im Auge behalten müssen, gibt es auch keinen Grund es zu tabuisieren.

Also, nischt für ungut. Wir werden sehen wohin die Reise geht. Hoffentlich hast Du recht und wir werden noch 9ter. :D
tomnoah
 
Beiträge: 4084
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2012, 08:13

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon Walter » Sonntag 25. Februar 2018, 18:42

Okay @tomnoah,
bis auf die letzte Sequenz "Abstieg...dann" sind wir nah beieinander. Ich sehe die Möglichkeit eines Abstiegs praktisch nicht mehr daher werde ich nicht darüber nachdenken was dann sein könnte. Das ist mir zu weit theoretisch hergeholt als dass ich mich damit wirklich beschäftige.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2587
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon Zwitscherer » Montag 26. Februar 2018, 02:20

Rustneil, steigen wir jetzt ab wie Pal in seinen Weinkeller :mrgreen: :mrgreen: Walter, wir haben gegen Bayern nicht verloren, wer Dich immer noch für einen Utopisten hält, dass wir auch auf Schlacke siegen, ist selber Schuld. am Ende wird's vielleicht Platz 5 und alle glotzen wie die Kuh wenn's donnert.
Ciao Zwi
Benutzeravatar
Zwitscherer
 
Beiträge: 921
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 19:21
Wohnort: Stuttgart

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon emanzi » Montag 26. Februar 2018, 13:29

>>>> Ach Walter, wir haben lediglich das gespielt, was wir am besten können - Verhinderungsfußball. Bayern hat eine weitere Auslaufrunde nach dem Besiktas Spiel eingelegt. Das wars und mehr braucht man da auch nicht hineininterpretieren. Die hatten keine Böcke, noch eine Schippe draufzulegen. Irgendwelche weiteren, unsinnigen "Rekorde", von denen sich keiner etwas kaufen kann, interessiert die nicht mehr. Bei denen wird die BuLi-Saison verletzungsfrei zuende gespielt, die Konzentration liegt auf dem Triple, alles andere ist nebensächlich. Natürlich freue ich mich über den unerwarteten Punkt, aber dazu brauche ich mir nicht meine blau-weiße Blindenbrille aufzusetzen und die Realität auszublenden. Ich habe auch noch nicht die Hoffnung aufgegeben, das hier bei uns mit diesem Team auch eines Tages wieder Fußball gespielt wird. Dardai hat der Mannschaft das beigebracht, was er kann. Da wird nichts mehr nach vorne gehen in der Tabelle, genauso wenig nach hinten. Mehr geht leider nur mit einem anderen Trainerteam. Danke Pal, aber zum Saisonende sollte Schluß sein.

@Walter, bei diesem "bunch of bullshit" (sorry, aber anders kann ich Deinen Post auch mit viel Wohlwollen nicht bezeichnen) sträuben sich bei mir nun wirklich die Nackenhaare. Das fängt an mit "ohne teuere Einkäufe" (mit Verlaub, Walter, Selke ist der teuerste Transfer in unserer Vereinsgeschichte). In Sachen Abstiegskonstellation hast Du bereits die Saison '14/''15 erfolgreich augeblendet. Am 27. Spieltag standen wir vor knapp 3 Jahren noch auf #11, am 34. Spieltag rettete uns das Torverhältnis gegenüber den Fischköppen vonne Elbe vor der Reli. Also das nächste Mal vorher das Gehirn anschalten bevor man "fake news" hier unter die User streut. So ist das eben, der Gehalt der "alternativen Wahrheit" hat meist nur eine sehr kurze Halbwertszeit und ist schneller widerlegbar als dem Schreiber lieb ist.
Zudem will hier keiner im Forum den Trainer oder das Management mobben. Jeder, der den Hofberichterstattungen und Kuschelkursen von Dir oder Zauberdrachin und anderen Protagonisten nicht folgt, wird hier von euch geteert und gefedert durchs Forum gejagt (unter dem Motto "bleibt am besten ganz weg und sucht euch einen anderen Verein"). Aber auch in diesem Raum brauchen wir ein Mindestmaß an Verlässlichkeit und Vertrauen untereinander, denn schließlich geht es allen hier um die gleiche gemeinsame Sache.. Dazu gehört aber auch die Bereitschaft, andere Meinungen und Sichtweisen sowie belegbare Tatsachen anzuerkennen. Sonst ist kein Austausch mehr möglich. Von Verständigung und Respekt einmal ganz zu schweigen. Und genau aus diesen Gründen sind schon viele nicht mehr hier sondern tauschen sich in anderen Foren aus. Wäre schade, wenn hier nur noch eine Sichtweise "erlaubt" wäre. Dies wäre dann das Ende jeglicher kontroverser wie auch konstruktiver Diskussionen. <<<<


@Rustneil

In allen gebe ich Dir total recht. Eine absolut vernüftige realistische Betrachtungweise mit gesunden Menschenverstand.
Die hast Du und ich, sowie noch einige andere hier. Trotzdem sind wir Hertha-Fans.

Dann gibt es auch diese euphorischen Fans, die alles Ausblenden, Verdrängen und wahrscheinlich auch noch diese Saison mit dem 16 Platz glücklich sind und Pal immer noch als den Heilsbringen sehen. Auch wenn nur noch wenige Tausend ins Olympiastadion gehen, weil der größter Teil diesen Antifußball von Pal nicht mehr ertragen kann....so werden diese Euphrischen Ausblender/Verdränger noch unten den wenigen im Stadion sitzen. Weil die mit dem Wenigen glücklich sind.
Sie haben ihre Sichtweise und ich finde das Okay......ich möchte auch keinen Belehren, denn das hat eh keinen Sinn und das steht mir auch nicht zu und was noch viel wichtiger ist, ich lasse mich auch nicht von ihnen Provozieren.....ich Grinse mir höchstens einen...zwinker

Trotzdem werde ich natürlich weiter als Hertha-Fan meinen Unmut äußern, wenn ich z.B. so einen Mist von Pal wie gegen Mainz erleben muss.....
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon Arapahoe » Montag 26. Februar 2018, 16:50

Hallo Walter,
ich bin 100%ig auf Deiner Seite, aber ich finde, es ist inzwischen müßig, auf Posts, wie diese neuerliche Geschmacklosigkeit (siehe oben) gegen Dich weiter einzugehen. Zum Spiel im Speziellen, und generell zu den realen Umständen, unter denen sich unser Verein in der Bundesliga behaupten muss, ist von vielen wohlmeinenden Foristen im Prinzip alles gesagt worden.
EMANZIS Beitrag spricht erneut für sich und die Sachkenntnis seines Verfassers. Ich denke, dabei sollten wir es belassen.
HAHOHE
"Wir spielen am besten, wenn der Gegner nicht da ist !" Otto Rehhagel
Arapahoe
 
Beiträge: 969
Registriert: Freitag 4. November 2011, 15:08

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon Kult 64 » Montag 26. Februar 2018, 17:04

Ja wir alle freuen uns über den Punkt in München !
Trotzdem lieber 3 Punkte gegen Mainz im Olympiastadion . Dieses Spiel sollten wir nicht vergessen.
Was dieser Pünkt in München Wert ist zeigt sich am Samstag gegen Schlacke 04.
Glaube nicht das die Mannschaft nochmals so aufreten " kann ".
Dann wäre es ja Kontinuität . :lol:
Kult 64
 
Beiträge: 202
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 12:17

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon arno85 » Montag 26. Februar 2018, 17:09

Also wenn dein gewähltes Pseudonym auf dein Geburtsjahr hindeutet, dann solltest du in der langen Zeit eines gelernt haben: Hertha steht für vieles, aber mit Sicherheit nicht für Kontinuität. Was sich zurzeit Woche für Woche im Stadion abspielt, ist eigentlich ja nur die Kurzfassung der Hertha-Geschichte im Zeitraffer. Am Ende weiß man nie, was man kriegt, schon gar keine Stabilität oder Erwartungshaltung.
arno85
 
Beiträge: 1540
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon Schönwetterfan » Montag 26. Februar 2018, 17:11

Arapahoe, eher für eine lächerliche Provokationslust. Aber hast Recht, man muss ja nicht drauf eingehen.
Schönwetterfan
 
Beiträge: 807
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon Franki IV » Montag 26. Februar 2018, 21:39

emanzi hat geschrieben:>>>> Ach Walter, wir haben lediglich das gespielt, was wir am besten können - Verhinderungsfußball. Bayern hat eine weitere Auslaufrunde nach dem Besiktas Spiel eingelegt. Das wars und mehr braucht man da auch nicht hineininterpretieren. Die hatten keine Böcke, noch eine Schippe draufzulegen. Irgendwelche weiteren, unsinnigen "Rekorde", von denen sich keiner etwas kaufen kann, interessiert die nicht mehr. Bei denen wird die BuLi-Saison verletzungsfrei zuende gespielt, die Konzentration liegt auf dem Triple, alles andere ist nebensächlich. Natürlich freue ich mich über den unerwarteten Punkt, aber dazu brauche ich mir nicht meine blau-weiße Blindenbrille aufzusetzen und die Realität auszublenden. Ich habe auch noch nicht die Hoffnung aufgegeben, das hier bei uns mit diesem Team auch eines Tages wieder Fußball gespielt wird. Dardai hat der Mannschaft das beigebracht, was er kann. Da wird nichts mehr nach vorne gehen in der Tabelle, genauso wenig nach hinten. Mehr geht leider nur mit einem anderen Trainerteam. Danke Pal, aber zum Saisonende sollte Schluß sein.

@Walter, bei diesem "bunch of bullshit" (sorry, aber anders kann ich Deinen Post auch mit viel Wohlwollen nicht bezeichnen) sträuben sich bei mir nun wirklich die Nackenhaare. Das fängt an mit "ohne teuere Einkäufe" (mit Verlaub, Walter, Selke ist der teuerste Transfer in unserer Vereinsgeschichte). In Sachen Abstiegskonstellation hast Du bereits die Saison '14/''15 erfolgreich augeblendet. Am 27. Spieltag standen wir vor knapp 3 Jahren noch auf #11, am 34. Spieltag rettete uns das Torverhältnis gegenüber den Fischköppen vonne Elbe vor der Reli. Also das nächste Mal vorher das Gehirn anschalten bevor man "fake news" hier unter die User streut. So ist das eben, der Gehalt der "alternativen Wahrheit" hat meist nur eine sehr kurze Halbwertszeit und ist schneller widerlegbar als dem Schreiber lieb ist.
Zudem will hier keiner im Forum den Trainer oder das Management mobben. Jeder, der den Hofberichterstattungen und Kuschelkursen von Dir oder Zauberdrachin und anderen Protagonisten nicht folgt, wird hier von euch geteert und gefedert durchs Forum gejagt (unter dem Motto "bleibt am besten ganz weg und sucht euch einen anderen Verein"). Aber auch in diesem Raum brauchen wir ein Mindestmaß an Verlässlichkeit und Vertrauen untereinander, denn schließlich geht es allen hier um die gleiche gemeinsame Sache.. Dazu gehört aber auch die Bereitschaft, andere Meinungen und Sichtweisen sowie belegbare Tatsachen anzuerkennen. Sonst ist kein Austausch mehr möglich. Von Verständigung und Respekt einmal ganz zu schweigen. Und genau aus diesen Gründen sind schon viele nicht mehr hier sondern tauschen sich in anderen Foren aus. Wäre schade, wenn hier nur noch eine Sichtweise "erlaubt" wäre. Dies wäre dann das Ende jeglicher kontroverser wie auch konstruktiver Diskussionen. <<<<


@Rustneil

In allen gebe ich Dir total recht. Eine absolut vernüftige realistische Betrachtungweise mit gesunden Menschenverstand.
Die hast Du und ich, sowie noch einige andere hier. Trotzdem sind wir Hertha-Fans.

Dann gibt es auch diese euphorischen Fans, die alles Ausblenden, Verdrängen und wahrscheinlich auch noch diese Saison mit dem 16 Platz glücklich sind und Pal immer noch als den Heilsbringen sehen. Auch wenn nur noch wenige Tausend ins Olympiastadion gehen, weil der größter Teil diesen Antifußball von Pal nicht mehr ertragen kann....so werden diese Euphrischen Ausblender/Verdränger noch unten den wenigen im Stadion sitzen. Weil die mit dem Wenigen glücklich sind.
Sie haben ihre Sichtweise und ich finde das Okay......ich möchte auch keinen Belehren, denn das hat eh keinen Sinn und das steht mir auch nicht zu und was noch viel wichtiger ist, ich lasse mich auch nicht von ihnen Provozieren.....ich Grinse mir höchstens einen...zwinker

Trotzdem werde ich natürlich weiter als Hertha-Fan meinen Unmut äußern, wenn ich z.B. so einen Mist von Pal wie gegen Mainz erleben muss.....



Herrlich. Ich wusste es. Nicht Pal hat den Punkt geholt, nicht die Mannschaft, nöö, Bayern hatte einfach kein Bock.

Ein Glück das Micha die Sache richtig einschätzt und all deine Super-Taktik-Genie-Trainer; die bei ihren Klubs reihenweise rausfliegen, links liegen lässt und statt dessen an unserem Coach fest hält.

All die Schwachköpfe die Du uns hier verkaufen wolltest, einer nach dem anderen, gefeuert. Wegen Unfähigkeit.
Also selbst die Dödel von Möchtegernmanagern wie in Hamburg oder Stuttgart haben begriffen, was für Pfeifen sie auf der Bank hatten.
Da lob ich mir Pal, der uns bisher in jeder (komplett) Saison ins internationale Geschäft gebracht hat.

Trotzdem danke für den Beitrag. Ärzte empfehlen ja mindestens 1x am Tag herzhaft zu lachen. Der Gesundheit wegen. Du hast mit dem Null-Bock-Bayern-Beitrag heute schon meinen Wochenbedarf erfüllt. :D

P.S.
Selke mag für Hertha relativ teuer gewesen sein. Allerdings ein kleiner Anteil im Verhältnis für das, was wir für Brooks bekomnen haben. Und in Relation zu dem, was heute für Spieler gezahlt wird, die entweder noch Windeln tragen bzw. gerade nal halbwegs unfallfrei ein Ball aus 2 Meter Entfernung in ein um 10 Meter verbreitetes Tor schiessen können, ein Super-Schnäpchen.
Klasse Transfers diese Saison. Alle samt. Toller Job unserer Verantwortlichen. Inkl. Pal.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2431
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

Re: 24. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC

Beitragvon arno85 » Dienstag 27. Februar 2018, 10:41

Also mal bei aller Liebe. Selke hat Potenzial, aber seinen Wert bewiesen hat er noch nicht. Er lies zwischendurch sein Talent aufblitzen, aber seit mehreren Spielen ist er genauso wie unser Kapitän zvor auf Taucstation gewesen. Wenns keine Spielbögen gäbe, wir wüssten nicht, ob er wirklich auf dem Feld stand in Mainz, in München, in Leverkusen.
arno85
 
Beiträge: 1540
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 19:51
Wohnort: Moabit

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele