26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Alles zu den Spielen des Club: Liga, Pokal, Freundschaftsspiele

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon Walter » Sonntag 11. März 2018, 11:41

Cancun hat geschrieben:
baap_1 hat geschrieben:
hajob37 hat geschrieben:baap_1, aber so bekommst Du nie mehr als 40.000 Zuschauer ins Stadion.


Andere Vereine in der Bundesliga wären froh, wenn sie 40000 Zuschauer hätten.
Ich denke aber wir hatten die letzten Jahre zwischen 45000 und 50000 Zuschauer im Schnitt.

Haben wir aber nicht mehr.


Unsere Zuschauerzahl liegt (nach meiner Zählung) bei 44.997 pro Spiel. Das sind natürlich keine 45.000
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2587
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon rustneil » Sonntag 11. März 2018, 11:52

Herrschaften, wir drehen uns hier alle im Kreis. Jedem von uns muss doch mitlerweile klar sein, das wir nicht in der Lage sind, ein Spiel aktiv zu gestalten. Seit 6 Stunden kicken wir uns nun schon destruktiv durch die Ligaspiele. Alle kennen das leidige Problem, seit fast drei Jahren ziehen wir hier in aller Regelmäßigkeit unsere Schubladen auf und packen unsere Finger in die besagten Wunden, auch um unseren eigenen Frust zu bewältigen. Seit Jahren sind es die immer gleichen Unzulänglichkeiten, die uns permanent auf der Stelle treten lassen resp. uns sogar immer schlechter werden lassen. Und das ist nicht nur unser kreativloses, ideenarmes Offensivspiel. Wir verfügen über keine Automatismen, auf denen wir situationsbedingt zurückgreifen können. Immer wieder muss das Tempo aus dem Spiel genommen werden, damit der ballführende Mitspieler sich nach etwaigen Anspielstationen orientieren kann. Somit wird immer wieder ein Neuaufbau eingeleitet und das Ballgeschiebe von hinten rum geht in die nächste Runde. Von der Tribüne bekommt man den Eindruck, das jeder Spieler so vor sich hinwurschtelt und wenn dann doch einmal ein Spielzug entsteht, sieht das eher aus wie ein Zufallsprodukt, dessen Gefährlichkeit sich auch spätestens an der Grundlinie für den Gegner erledigt hat. Unser Passspiel, selbst unser Kurzpassspiel, ist katastrophal und auch eher auf Zufall basierend. Das sind Grundelemente, die wir in der D-Jugend an jedem zweiten Trainingstag eingetrichtert bekommen haben. Ich habe zwar nicht mehr die Kondition, aber technisch traue ich mir nach wie vor zu, mit jedem zweiten Spieler aus unserem Team mithalten zu können. Es ist wirklich lachhaft, womit einige hier ihr Geld verdienen. Selbst Kalou ist in den meisten Spielen maximal drittligatauglich. Zudem werden unsere Standards auch immer schlechter. Konnte man sich früher noch einmal auf einen geraden Strich aus 28 Metern von Platte verlassen, krepieren die heutigen Bemühungen bereits irgendwo in der Luft oder landen im Nirvana. Was mich am meisten stört ist jedoch die Tatsache, das wir nicht einmal ein Tor respektive ein Spiel für uns erzwingen können oder wollen. Das war früher der Fall, diese Tugend ist uns völlig abhanden gekommen. Man hätte gestern richtig Punkte nach hinten gut machen können und wir spielen zuhause gegen einen Kontrahenten, der nichts, aber wirklich auch gar nichts zustande bringt und wir fangen an, auf dem gleichen Niveau herumzustochern anstatt die Entscheidung zu suchen, wie auch immer. Das sind auch ganz klar mentale Faktoren, die uns abhanden gekommen sind. Und somit spielen wir mehr und mehr unser Stadion leer. Den Fans kann man keinen Vorwurf machen, ich habe schon lange keine Lust mehr. Und das nach fast 40 Jahren Hertha! Pal bekommt es nicht hin, unsere Spieler zu entwickeln respektive sie weiter zu entwickeln. Da steht eine Ansammlung von Nationalspielern oder ehemaligen Nationalspielern (Platte, Jarstein, Duda, Pekarik ...) oder ehemaligen U23 Nationalspielern wie Selke oder Weiser auf dem Geläuf, und die kriegen jedes Wochenende nichts anderes hin als dieses erbärmliche Gegurke. Sorry, das nehme ich denen nicht ab. Es war schon eine hohe Kunst, das gestrige Spiel nicht zu gewinnen.
Spätestens zur kommenden Saison muss sich gewaltig etwas ändern ansonsten werden wir 2018/2019 voll gegen die Wand fahren. Aber solange unser Vereinsclown zufrieden in sein Rotweinglas gucken kann, ist ja auch für MP die Welt in Ordnung. Ich möchte hier in Berlin keinen HSV reloaded. Und wenn wir da am kommenden Samstag wieder den Aufbaukasper machen sollten, muss man sich überlegen, einige Schritte vlt. noch in dieser Spielzeit einzuleiten, trotz oder gerade wegen "maximaler Zufriedenheit".
"What has no shadow has no strength to live" (Cesar Vallejo)
Benutzeravatar
rustneil
 
Beiträge: 4018
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 16:17

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon Walter » Sonntag 11. März 2018, 12:05

Ich bin bestimmt auch nicht erfreut über das gestrige Spiel und das Ergebnis, aber man muß das Ganze auch ein wenig relativieren.
Freiburg ist nicht gerade der Punktelieferant. Sie haben jetzt in der Rückrunde immerhin 11 Punkte aus 9 Spielen geholt, dabei in der Rückrunde erst 2 Spiele verloren. Nach einer eher schwachen Hinrunde haben sie sich stabilisiert.
Wir hatte sie in der 1. Halbzeit bis zur ca. 30 Minute voll im Griff, danach gab es einen - mir nicht erklärlichen - Bruch im Spiel. Trotzdem - da hätten wir ein, zwei Tore machen müssen. Alle Werte stimmten, Ballbesitz, Zweikampfwerte, Torchancen, Ecken - nur das Tor hat gefehlt. In der 1. Hälfte haben auch die Ideen nicht gefehlt, es kamen Flanken und es wurden sich Chancen erspielt. Also - es geht.
Dass dann in Hälfte 2 der Sicherheitsgedanke mehr und mehr in den Vordergrund trat - ist nicht schön, aber was wollen wir ?
Oberstes Ziel ist in der 1. Liga zu spielen, das sind immerhin die besten 18 Mannschaften in Deutschland. Da ordnet sich alles andere unter.
Klar wird das etwas langweilig, auf einem MF-Platz zu spielen ohne große Höhepunkte, aber für die meisten Vereine in der 1. Liga und in Deutschland sind Meisterschaft, CL oder EL Ziele, die sie nie erreichen werden. Da sind wir in guter Gesellschaft. Und wir dürfen realistisch das Ziel EL formulieren, vielleicht nicht mehr in diesem Jahr, dann aber wieder im nächsten Jahr. Aber die Entwicklung von einer höchst unsicheren Situation mit Ab- und Aufstiegen sind wir auf einem guten Weg uns wieder in der Eliteliga zu etablieren. Und das ist das naheliegende Ziel; konstant in der 1. Liga zu bleiben. Schöner Fußball kommt mit dem Erfolg, mit der Sicherheit. Das haben wir im Moment noch nicht wieder drauf, wächst aber. Aber diese Gedanken gehören hier nur am Rande hin, trösten aber über das enttäuschende Ergebnis hinweg.
Klassenerhalt - Na klar doch !
Walter
 
Beiträge: 2587
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:54
Wohnort: Berlin

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon emanzi » Sonntag 11. März 2018, 13:01

Richtig @Rustneil

Und so wie Manschaft derzeitig spielt , wäre es schon möglich das Hertha gegen den HSV den Aufbaukaspar spielt.

Eher denke ich aber sehen die nächste Spiel vom Ergebnis so aus, weil unsere Abwehr zumindest noch stabil ist.

Hertha - HSV = 0:0

Hertha - Wolfsburg = 0:0

Hertha - Mönchengladbach = 0 :1

Hertha - Köln = 0 : 0

Hertha - Frankfurt = 0:1

Hertha - Augsburg = 0:1

Hertha - Hanover = 0:0

Hertha - Leibzig = 0:2

Also 4 Punkte die Hertha bekomen könnte sehe ich noch. Somit hätten wir zum Schluss 36 Punkte und ich denke so Platz 13 vielleicht sogar Platz 14 in der Tabelle.
emanzi
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 09:15

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon Krücke » Sonntag 11. März 2018, 14:09

Walter hat geschrieben:Ich bin bestimmt auch nicht erfreut über das gestrige Spiel und das Ergebnis, aber man muß das Ganze auch ein wenig relativieren.
Freiburg ist nicht gerade der Punktelieferant. Sie haben jetzt in der Rückrunde immerhin 11 Punkte aus 9 Spielen geholt, dabei in der Rückrunde erst 2 Spiele verloren. Nach einer eher schwachen Hinrunde haben sie sich stabilisiert.
Wir hatte sie in der 1. Halbzeit bis zur ca. 30 Minute voll im Griff, danach gab es einen - mir nicht erklärlichen - Bruch im Spiel. Trotzdem - da hätten wir ein, zwei Tore machen müssen. Alle Werte stimmten, Ballbesitz, Zweikampfwerte, Torchancen, Ecken - nur das Tor hat gefehlt. In der 1. Hälfte haben auch die Ideen nicht gefehlt, es kamen Flanken und es wurden sich Chancen erspielt. Also - es geht.
Dass dann in Hälfte 2 der Sicherheitsgedanke mehr und mehr in den Vordergrund trat - ist nicht schön, aber was wollen wir ?
Oberstes Ziel ist in der 1. Liga zu spielen, das sind immerhin die besten 18 Mannschaften in Deutschland. Da ordnet sich alles andere unter.
Klar wird das etwas langweilig, auf einem MF-Platz zu spielen ohne große Höhepunkte, aber für die meisten Vereine in der 1. Liga und in Deutschland sind Meisterschaft, CL oder EL Ziele, die sie nie erreichen werden. Da sind wir in guter Gesellschaft. Und wir dürfen realistisch das Ziel EL formulieren, vielleicht nicht mehr in diesem Jahr, dann aber wieder im nächsten Jahr. Aber die Entwicklung von einer höchst unsicheren Situation mit Ab- und Aufstiegen sind wir auf einem guten Weg uns wieder in der Eliteliga zu etablieren. Und das ist das naheliegende Ziel; konstant in der 1. Liga zu bleiben. Schöner Fußball kommt mit dem Erfolg, mit der Sicherheit. Das haben wir im Moment noch nicht wieder drauf, wächst aber. Aber diese Gedanken gehören hier nur am Rande hin, trösten aber über das enttäuschende Ergebnis hinweg.

Gut beschrieben unterschreibe ich. Stimmung im Stadion war gut, zum Schluß aber gabs Pfiffe wenn wieder mal Rückpaß zu Rune gespielt wurde, klare optische Überlegenheit.Von der Ostkurve oben konnte man gut sehen das die Breisgauer mit Mann und Maus sich hinten reinstellten 2te Halbzeit. Da war kein durchkommen es war zum verweifeln.HaHoHe! Und an der Aufstellung von Pal lag es nun wirklich nicht.Wenn dat Tor mit Brettern vanagelt is kannste nischt machen wa? Schönen Sonntag wünsche ich !
Krücke
 
Beiträge: 64
Registriert: Freitag 19. September 2014, 21:52

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon hajob37 » Sonntag 11. März 2018, 15:09

Er werde mit dem Team so weiterarbeiten wie bisher, betonte Dardai: „Irgendwann wird der Punkt kommen, an dem wir die Tore machen.”


Dardai ist völlig resistent gegen jede Kritik.

Die Pfiffen und die Unzufriedenheit der Zuschauer müsse man akzeptieren: „Das ist die Fankultur bei uns. Es ist natürlich nicht schön, dass die eigenen Anhänger in der Endphase unsere Spieler unsicher machen.”


Das ist nicht nur Fankultur ... so ein Blödsinn. Das Team hat in der 2. Halbzeit schlecht gespielt - und spielt schon seit langem einen UNANSEHNLICHEN FUSSBALL.
Mitglied
hajob37
 
Beiträge: 557
Registriert: Samstag 17. März 2012, 19:16

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon Indianer » Sonntag 11. März 2018, 16:28

hajob37 hat geschrieben:
Er werde mit dem Team so weiterarbeiten wie bisher, betonte Dardai: „Irgendwann wird der Punkt kommen, an dem wir die Tore machen.”


Dardai ist völlig resistent gegen jede Kritik.

Die Pfiffen und die Unzufriedenheit der Zuschauer müsse man akzeptieren: „Das ist die Fankultur bei uns. Es ist natürlich nicht schön, dass die eigenen Anhänger in der Endphase unsere Spieler unsicher machen.”


Das ist nicht nur Fankultur ... so ein Blödsinn. Das Team hat in der 2. Halbzeit schlecht gespielt - und spielt schon seit langem einen UNANSEHNLICHEN FUSSBALL.


In Ungarn war er der Held, jegliche Form der Kritik an ihm oder seinem Fußball ist für ihn Majestätsbeleidigung. Kein besonders sympathischer Charakterzug. Es ist ja nicht das erste Mal, er hat schon mal die Fans für Misserfolg verantwortlich gemacht.
Die Funktion des Fans scheint wohl für einige Veranwortliche in der Bundesliga zu sein, Fresse halten und alles toll finden. Hauptsache der Fan zahlt.
Aber wenn das Zahlvolk mal erdreistet nicht alles toll zu finden....dann kommt die beleidigte Leberwurst.

Seine Dünnhäutigkeit finde ich in Anbetracht seiner komplett ungefärdeten Stellung fast schon aberwitzig.
Die Berliner Tagespresse ist voll unter Kontrolle und wagt es keine Sekunde auch nur einen Hauch von Kritik zu äußern. Wenn ich daran denke wie andere Trainer vor Luhukay regelmäßig zerfetzt und demontiert wurden, da wird der Dardai doch in Watte gehüllt und betuttelt.
Wenn die Sky Reporter ihn mit ihren Fragen anfangen zu verschaukeln, passt ihm das natürlich nicht.
Der Manager steht hinter ihm und die "ansonsten" recht kritischen Fans verzeihen ihm zwei komplett versemmelte Rückrunden und Wegrennfußball.
Nach zahllosen Spielminuten ohne Tor kommt zaghafte Kritik auf und für ihn ist das ein Unding...

Ansich wünschte ich mir, Dardai würde noch die Kurve kriegen bei uns, aber er muss auch begreifen, dass zum fürstlich bezahlten Job eines Bundesligatrainers auch ab und an Kritik gehört wenn es nicht läuft und da beleidigt gegen die Fans zu pesten ist ein "NOGO".
Indianer
 
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2017, 10:35

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon Cancun » Sonntag 11. März 2018, 16:58

Start-Nr.8 hat geschrieben:@emanzi: Pal hat gestern offensiv auf- und eingestellt und frühzeitig offensiv gewechselt. Ihm jetzt immer noch alles Mögliche vorzuwerfen ist paranoid. Wir haben einfach keinen ausreichend guten Kader, für das, was Di dir wünschst.

Exakt. Der Kader ist qualitativ zu schwach. Deswegen mache ich Dardai nicht primär verantwortlich, wobei dieses zu Unentschiedenspielenwollen uns nicht weiter bringt. Man hat gesehen, dass man erfolgreicher war, wenn das Systen offensiver ausgerichtet war und von den 3 Spielern Skjelbred, Lustenberger und Stark nur max. 2spielen. Besser wäre nur 1. Ich wäre ajch dafür Stark raus zu nehmen.
Cancun
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon Cancun » Sonntag 11. März 2018, 17:02

thommy hat geschrieben:... Hertha hatte in der 1. HZ viel investiert und sich leider nicht belohnt.... da hätte es auch gerne anders laufen können

hier mal ein paar "Kicker" Kommentare zum Spiel:

Na irgendwas muss man ja schreiben.
Mal ehrlich ... hast Du Chancen im Minutentakt gesehen ?
Ich habe maximal 2 hochkarätige gesehen.
Cancun
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon Cancun » Sonntag 11. März 2018, 17:08

So und mit den Zugpferden Köln, Wolfsburg, Leipzig und Augsburg wird der Schnitt auf 50 000 hochschnellen. Es ist schon ein Witz, dass man in der Zuschauertabelle selbst hinter Köln und ich glaube noch 6 anderen Mannschaften steht. Und Respekt....
dass Du die selbst zählst ;)
Cancun
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon Cancun » Sonntag 11. März 2018, 17:18

Walter hat geschrieben:Ich bin bestimmt auch nicht erfreut über das gestrige Spiel und das Ergebnis, aber man muß das Ganze auch ein wenig relativieren.
Freiburg ist nicht gerade der Punktelieferant. Sie haben jetzt in der Rückrunde immerhin 11 Punkte aus 9 Spielen geholt, dabei in der Rückrunde erst 2 Spiele verloren. Nach einer eher schwachen Hinrunde haben sie sich stabilisiert.
Wir hatte sie in der 1. Halbzeit bis zur ca. 30 Minute voll im Griff, danach gab es einen - mir nicht erklärlichen - Bruch im Spiel. Trotzdem - da hätten wir ein, zwei Tore machen müssen. Alle Werte stimmten, Ballbesitz, Zweikampfwerte, Torchancen, Ecken - nur das Tor hat gefehlt. In der 1. Hälfte haben auch die Ideen nicht gefehlt, es kamen Flanken und es wurden sich Chancen erspielt. Also - es geht.
Dass dann in Hälfte 2 der Sicherheitsgedanke mehr und mehr in den Vordergrund trat - ist nicht schön, aber was wollen wir ?
Oberstes Ziel ist in der 1. Liga zu spielen, das sind immerhin die besten 18 Mannschaften in Deutschland. Da ordnet sich alles andere unter.
Klar wird das etwas langweilig, auf einem MF-Platz zu spielen ohne große Höhepunkte, aber für die meisten Vereine in der 1. Liga und in Deutschland sind Meisterschaft, CL oder EL Ziele, die sie nie erreichen werden. Da sind wir in guter Gesellschaft. Und wir dürfen realistisch das Ziel EL formulieren, vielleicht nicht mehr in diesem Jahr, dann aber wieder im nächsten Jahr. Aber die Entwicklung von einer höchst unsicheren Situation mit Ab- und Aufstiegen sind wir auf einem guten Weg uns wieder in der Eliteliga zu etablieren. Und das ist das naheliegende Ziel; konstant in der 1. Liga zu bleiben. Schöner Fußball kommt mit dem Erfolg, mit der Sicherheit. Das haben wir im Moment noch nicht wieder drauf, wächst aber. Aber diese Gedanken gehören hier nur am Rande hin, trösten aber über das enttäuschende Ergebnis hinweg.

Jenau relativieren! Immer schön reden.Komm Walter du wolltest doch eigentlich schreiben, dass Freiburg besser ist als sein Tabellenplatz. Und nee wer hätte es gedacht.... die meisten Vereine werden nicht Meister. Aber da gibt es ja noch die Plätze 2-6. 2-3 bedeutet schon 12Mio. Euro ohne ein Spiel gewinnen zu müssen. Aber nö lieber ,, etablieren'' wir uns in der BL. Was immer das auch heißen möge. Ich denke, wir haben einfach Glück, dass es jede Saison noch 2-3 gibt, die schlechter als wir sind.
Cancun
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon Cancun » Sonntag 11. März 2018, 17:21

hajob37 hat geschrieben:
Er werde mit dem Team so weiterarbeiten wie bisher, betonte Dardai: „Irgendwann wird der Punkt kommen, an dem wir die Tore machen.”


Dardai ist völlig resistent gegen jede Kritik.

Die Pfiffen und die Unzufriedenheit der Zuschauer müsse man akzeptieren: „Das ist die Fankultur bei uns. Es ist natürlich nicht schön, dass die eigenen Anhänger in der Endphase unsere Spieler unsicher machen.”


Das ist nicht nur Fankultur ... so ein Blödsinn. Das Team hat in der 2. Halbzeit schlecht gespielt - und spielt schon seit langem einen UNANSEHNLICHEN FUSSBALL.

Die 2. Aussage ist eigentlich eine Frechheit von ihm.
Mal eine Frage: Das sollen gestern 38000 Zuschauer gewesen sein ? Gabs Bratwurst umsonst oder wo waren die alle ?
Cancun
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 07:58
Wohnort: Frankfurt/Main, Neukölln

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon Schönwetterfan » Sonntag 11. März 2018, 18:16

Ja, waren 38000, wurde ja angesagt :mrgreen: Und entsprach auch ungefähr meiner Schätzung. Alles was im Oberring war, hätte ungefähr unten noch reingepasst.

Mann, ist das schon wieder ein Zeckmeck hier. Hauptsache, man kann meckern. Ich finde, wir waren gestern offensiv, haben versucht, das Spiel zu gewinnen und hatten gerade in der 1. Halbzeit mehrere große Chancen, um das Tor zu machen. Es muss eben nur mal eine davon reingehen, dann läuft das Spiel für uns. Ist aber leider nicht. Und dann stabilisiert sich eben auch eine Mannschaft wie Freiburg hinten und macht dicht, dass das Durchkommen immer schwieriger wird. Das ist eben so. Bayern München kann das gegen uns bestätigen. Und wenn wir dann zu weit aufrücken und Freiburg schießt den Ball mal raus und zwei von denen rennen los, dann kann das auch mal nach hinten losgehen. Und dann möchte ich hier mal das Gezeter erleben, wie man sich nur so blöd anstellen kann, dass Freiburg ja viel cleverer ist und der ganze Rotz.
Es war also insofern verständlich und richtig, dass wir im Laufe der 2. Halbzeit nicht mehr alles gewagt haben!

Trotzdem finde ich ja durchaus auch, dass das offensiv zu dünn ist. Dass zu wenig kombiniert wird, zu wenig Bewegung im Mittelfeld da ist, sich zu wenig angeboten wird und vieles eher spontan und nicht eingeübt wirkt. Und dass man so gegen eine gut organisierte Abwehr natürlich noch schwerer durchkommt als sowieso schon. Ich finde da rustneils Kritik zum Teil durchaus richtig. Auch wenn die ständige "Rotwein-Polemik" das gleich wieder kaputt macht. Auf engem Raum, wenn immer mehr Abwehrbeine dabei sind, können wir nicht offensiv kombinieren. Ich weiß nicht, ob das andere gut können, in der Bundesliga von Bayern abgesehen. Es fällt mir jedenfalls nicht auf, dass andere Vereine uns da weit voraus sind. Jede Mannschaft freut sich (momentan) über den Türöffner 1:0, der einfach mehr Platz bringt, und den wir leider trotz Chancen gestern nicht bekommen haben.

Alex
Schönwetterfan
 
Beiträge: 807
Registriert: Montag 8. August 2011, 08:24

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon baap_1 » Sonntag 11. März 2018, 18:31

An alle Fans die Hertha mit hurra Fußball sehen wollen.

1.
Es ist nicht normal das Hertha 6er oder 7er am ende einer Spielsaison ist !

2.
Es ist Pal Dardai zu verdanken dass wir Saison 14/15 nicht abgestiegen sind.

3.
Pal Dardai hat sich nie Öffentlich über mangelndes Budget beklagt um echte "Hochkaräter" kaufen zu können.

4.
Pal Dardai hat es geschafft das auch unser Nachwuchs in der BuLi zum Einsatz kommt.

5.
Pal Dardai ist ein ehrlicher Arbeiter der aus dem gegebenen das Beste macht, wobei ihm leider dann Verletzungen einiger wichtiger Spieler sorgen bereiten, da wir ohne diese Spieler eine Klasse schlechter Spielen.

Mir geht dieses Gejammer auf den Keks von sogenannten Fans die Hertha nur gut finden, wenn Hertha unter den ersten 7 der BuLi Tabelle zu finden ist. Und mit Hurra Fußball kann man auch ganz schnell wieder in der 2. BuLi sich wiederfinden.

Für mich als Hertha Fan ist es in erster Linie ein Erfolg wenn Hertha genug Punkte zusammen hat um nicht Abzusteigen. Alles was danach dann kommt ist für mich eine schöne Zugabe.
Das wir die letzten Zwei Saisons unter den ersten 7 der BuLi waren, können wir Fans mehr als Glücklich sein, aber nicht als normal jede Saison erwarten.

Unsere Mannschaft spielt mit mindestens 100% Hingabe und Einsatz, also können wir unserem Team doch gar nichts vorwerfen.

Pfiffe gegen unser Team finde ich einfach beschämend und zeigt mir das diese Fans rein gar nichts aus dem Umgang mit Wagner und somit unserem Team gelernt haben. Oder wie würden es diese Fans finden: wenn unser Team sich im Spiel hinstellt und unsere Fans auspfeifen würden?
Ich dachte immer die Fans sind der 12.te Mann und somit ein Team mit unseren Jungs.
Unmut kann man gerne wenn unbedingt nötig nach dem Abpfiff an unsere Jungs auf dem Platz gesendet werden, aber während dem Spiel haben alle bedingungslos zusammen zu halten, sonst kann man nichts gewinnen.

Aber manche werden das leider nie lernen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1972
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: 26. Spieltag: Hertha BSC - SC Freiburg

Beitragvon Franki IV » Sonntag 11. März 2018, 18:44

Ein trostloses Spiel. Basta.

Da war nichts. Gar nichts. 1 Torchance in 90 Minuten, bei der man aufschrie weil man dachte das er rein geht. Ansonsten Quer- und Rückpässe. Kein Pass in die Spitze in den ein Stürmer reinläuft, keine gefährliche Flanke, nicht mal ein WEITSCHUSS. Eben nichts. Ergo: Null TW-Praden.

Also nochmal zusammengefasst: trostlos.

Und auch wenn ich erwarte, dass wir da mehr machen müssen, es waren 2 Mannschaften auf dem Feld. Und die Grütze boten beide. Und die hälfte der Liga ist nicht besser. Mainz, nichts, Wolfsburg, lächerlich, H97, peinlich. Eigentlich ist mir erst bei der Gesamtbetrachtung dieses Spieltages mal so richtig bewusst geworden, wie schwach doch unsere Buli ist. Zwar kucke ich nicht viel ausländische Ligen, aber ich denke wir unterscheiden uns nicht mehr dolle von Holland und Italien.

Und in dieser Umgebung sind wir aktuell im Mittelfeld. Erscheint mir passend und ist für mich diese Saison völlig ok. Ich bleibe bei meiner Aussage von vor dem Spiel, die nächten 3 (jetzt also 2) Spiele abzuwarten, in den 5-7 Punkte geholt werden sollten.
Beim HIV werden wir die entweder noch weiter runter drücken, oder uns selbst noch auf die Abwärtsrolltreppe stellen. Wob (welcher Schwachkopf setzt eigentlich Spiele Ostersamstag um halb 9 an???) ist dann wie gestern und entweder ist der Absieg danach ad acta oder wir sind mitten drin.

Gestern hätte ich mir gewünscht, die Mannschaft hätte gezeigt, das Spiel gewinnen zu wollen. Auch wenn das nicht geklappt hätte, wenigsten es zu zeigen/wollen erwarte ich. Daher war ich gestern, wie auch nach dem Spiel in Gelsenkirchen, enttäuscht.

Und die Pfiffe fand ich nachvollziehbar. Nicht nur mangels Siegeswillen, sondern weil auf der Wiese die Rückpässe vuel zu riskant sind. Da stockt mir jedes mal der Atem. Ein Glück, dass der Ball noch nicht dem Rune über den Fuss gehobst ist.

Und nein, falls jemand das Spiel nicht gesehen hat und meint, ein anderer Trainer hätte 3 Punkte geholt: hätte er nicht.
Die Aufstellung passte, die Auswechselungen passten, die Taktik passte.
Zumal die Aufstellung mit der Wunschaufstellung vieler hier nahezu identisch war.

Das Spiel hatte echt keinen Sieger verdient. Fair wäre es gewesen, hätte beide Teams im Nachgang auf ihren Punkt verzichtet. Selbst der war zuviel.

Nebenbei gesagt sind auch noch die Fischbrötchen erwähnenswert. Nicht mehr ne' klassische Schripoe oder nen' Baguette, nee, so ein ulkiges Ding mit Minipünktchen drauf. Kannte ich nicht, war genau so mies wie das Gegurke auf dem Platz.

Gut, dass der Rest der Liga auch nicht besser ist.
Möge die Macht mit uns sein.
Franki IV
 
Beiträge: 2431
Registriert: Montag 21. November 2011, 13:55

VorherigeNächste

Zurück zu Die Spiele