Fehlende Talentförderung?

Von den Amateuren bis zur U8

Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Pat35 » Montag 27. Februar 2012, 13:47

Wieder einer der ehemaligen, der für ein Dickes Handgeld in Europa herumgereicht wird.

http://www.fussballtransfers.com/zwei-m ... hsel_26167

Da fragt man sich doch wirklich seid langem, können wir diese Talente nicht einschätzen und fördern, oder wollen wir anderen Vereinen unsere grandiose Jugendarbeit zum Schleuderpreis anbieten, damit sie diese Jungen ganz groß rausbringen können.
Man, wieso stecken wir soviel jedes Jahr in die Jugend und haben nicht einmal den Mum diese Jugend auch im Profikader zu unterstützen und zu fördern.
Wieder hängen zahlreiche Talente in der Luft und ihre zukunft ist völlig ungewiss. Da wundert es mich nicht wenn sie keinen Bock mehr auf Hertha haben und gehen, weil sie woanders das nötige Vertrauen bekommen und im Profikader Spielzeiten erhalten um sich weiterzuentwickeln.
Armes Berlin, soviele Talente hat man ausgebildet und hat sie sinnlos ziehen lassen. Man mit all dem Geld hätten wir keinerlei Sorgen mehr. Aber die Herren werden ja nicht schlauer. Statt dessen schickt man hoffnungsvolle Talente (Schulz, Neumann, Kargbo, Kiesewetter, Perdedaj, Knoll und Fardi) wieder in die U23, bzw. verleiht sie, wobei man ihnen letztes Jahr bei Vertragsgesprächen eine goldene Zukunft versprochen hat. Denkste.
Hertha BSC & TSV Rudow
Pat35
 
Beiträge: 1843
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 14:25
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Joel » Montag 27. Februar 2012, 14:30

Zu Knoll und Fardi ist es eigentlich nur positiv zu sehen, wenn man sie ohne KO verleiht, das bringt, sofern sie den woanders regelmässig spielen, sowohl den Spielern als auch der Hertha Vorteile. Finde ich also keinesfalls zu beanstanden.

Die anderen "Talente" naja, was soll man sagen. Entweder es ist wie du schreibst und deren Talent wird wieder einmal nicht erkannt und sie finden einen anderen Verein und kommen groß raus und wir bekommen ein paar Euronen fürs ausbilden oder sie sind nicht ganz so bulitauglich wie wir es gerne hätten.

Bei Lasogga scheinen wir im Gegensatz zu LEV eher ein Näschen bewiesen zu haben. Wobei man ebenfalls argumentieren könnte, das er dort so gut wie keine Einsatzzeiten bekommen hätte (möglicherweise?).

Es gibt wohl in Berlin und Umland, wie die Vergangenheit gezeigt hat, jede Menge herausragender Spieler.
Schade das wir nicht in Greifswald zur rechten Zeit bei Kroos angeklopft haben ;) wobei ich nicht weiß ab wann der dort gar nicht mehr spielte sondern vielleicht schon längst bei den Münchner Jugend eingschleust wurde :?:

Und noch was zu Samba, an dem Hoeness kann ich nicht soviel gute Haare dran lassen aber Vertragsgeschick hatte er "z.T." wenigstens hat er da noch eine "Minientschädigung" für uns rausgehauen ;)
Joel
 
Beiträge: 3233
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:15

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Pat35 » Montag 27. Februar 2012, 14:47

Es kann doch trotzdem nicht angehen, dass wir seid Jahren, solange es die Akademie gibt kaum Talente im Profikader spielen sehen. Sie existieren doch nur auf dem Papier und spielen weiterhin für die U23. Es ist doch ein Armutszeugnis, wenn man sieht wieviele Talente mit 19 Jahren Bundesligaluft bekommen. Bei uns fangen sie meist mit 23 Jahren an. Fraglich ist ob das nicht zu spät ist und ob sie überhaupt noch so lange bei uns bleiben. Schließlich wittern auch sie das große Geld und eine erfolgreiche Fußballerkarriere, die wir ihnen hier irgendwie nicht bieten können. Man sollte endlich aufwachen. Denn wenn man schon kein geld hat für Spieler, dann sollten doch wenigstens jedes Jahre 1-2 Talente in den Kader eingebaut werden und ihre Spielzeiten bekommen. Statt dessen holt man wieder den einen oder anderen ausgediehnten Spieler und setzt ihnen diese vor die Nase. Man kann doch nicht sagen, dass Schulz, Neumann, Perdedaj, Djuricin nicht tauglich sind für die Liga. Hat man denn überhaupt einmal versucht sie für 10-15 Minuten eingesetzt? Nein, aber ihnen wird die Tauglichkeit aberkannt. Was für ein Schwachsinn. Natürlich geht sowas nicht von Heute auf Morgen, aber wieso lobt man sie dann ohne Ende und tritt ihnen auf gut Deutsch in den Arsch, wenn es darum geht sie einzusetzen.
Man kann die Tauglichkeit doch nur erfahren, wenn man sie Spielen lässt und sie sich dadurch weiterentwickeln können. Ein Neumann z.B. ist eine feste größe in der U23, sowie zahlreiche andere Spieler, die in ihren Vereinen bereits mehr Bundesligaspiele gespielt haben als alle Talente in unserem Verein zusammen. Es ist und bleibt mir auf ewig ein Rätsel.
Hertha BSC & TSV Rudow
Pat35
 
Beiträge: 1843
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 14:25
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Petersen » Montag 27. Februar 2012, 21:08

Stimmt, das verstehe ich auch nicht!!!!!!
Petersen
 
Beiträge: 2658
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Pat35 » Montag 27. Februar 2012, 22:28

Da sieht man es doch wieder. Für die Jugendnationalmannschaften sind sie gut genug, aber leider nicht für Hertha.
Kargbo, Schulz, Neumann und Perdedaj spielen unter der Woche mal wieder für die Nationalmannschaft und bei uns reicht es nicht für das Profiteam.
Hertha BSC & TSV Rudow
Pat35
 
Beiträge: 1843
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 14:25
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Herthafanboy93 » Dienstag 28. Februar 2012, 06:25

Jaa was machen die denn da bloß,
Wir Rocken die Erste Liga

HA HO HE HERTHA BSC

Keiner wird es wagen unseren BSC zu schlagen

HI HA HÖRE HERTHA AMATEURE
Benutzeravatar
Herthafanboy93
 
Beiträge: 213
Registriert: Montag 9. Mai 2011, 22:53
Wohnort: Berlin

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Joel » Dienstag 28. Februar 2012, 14:26

Gibt es irgendwo mal ne Auswertung wo man sehen kann wieviele Spieler, die die U-Nationalmannschaften durchlaufen haben es in den Profikader einer Erstligamannschaft geschafft haben? Ich glaube das sogar davon eine ganze Menge gar "scheitern" d.h. in der zweiten und dritten Liga spielen oder eben um Kaderplätze bei Bundesligisten kämpfen.

Mir scheint das wir hier nur die Götzes, Kroos und Co. und leichte verbitterte Rückblenden wg der "goldenen" Generation um Boateng etc. im Köpfchen haben? Ist es tatsächlich so, dass jedes Jahr bei den anderen Bundesligisten aus der zweiten Mannschaft mindestens 2 Spieler hochkommen und einen Stammplatz im Team erobern? Oder kommen die von anderen Vereinen, sind dementsprechend gut gescoutet worden? Was uns ja auch künftig öfter mal gelingen darf :)
Joel
 
Beiträge: 3233
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:15

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Petersen » Dienstag 28. Februar 2012, 15:35

...bzw. zuletzt leider gerade nicht optimal gelungen ist!
Petersen
 
Beiträge: 2658
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 20:58

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Pat35 » Dienstag 28. Februar 2012, 21:28

Was mich einfach immer wieder ankotzt, man lobt diese Talente immer wieder so hoch und verspricht ihnen eine tolle Zukunft, so dass sie längerfristige Verträge unterschreiben. Danach ist plötzlich Schluß und sie werden fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Entweder stehe ich dazu und setze sie immer wieder mal für einige Minuten ein oder ich sage ihnen von beginn an, dass sie bei uns keine Zukunft haben. Dann brauch man aber auch nicht hinterhertrauern, wenn sie woanders einschlagen und in drei vier Jahren in der Nationalmannschaft spielen. Andererseits muss man sich doch ehrlich Fragen, wieso ist die Lücke zwischen U23 und den Profis so groß, das kaum einer auf anhieb Chancen im Profikader bekommt?
Liegt es an der mangelnden Ausbildung oder das ein Heine nicht mehr den Fußball vermitteln kann, der heute gefragt ist?

Fakt ist wir haben kein Geld für qualifiziertes Personal und gerade deshalb muss doch der Schwerpunkt bei der eigenen Jugend liegen. Wenn ein Heine mit der U23 die Entwicklung nicht weiter bringt, dann muss man doch viel mehr Talente in der 2. Liga ohne Kaufoption zwischenparken. Das machen sämtliche Topclubs in Europa und in der Bundesliga, insbesondere (HSV, BVB, Leverkusen, Stuttgart, Schalke und Bremen). Dort können sie sich wunderbar entfalten und innerhalb eines Jahres reifen. Dann kommen sie als Halbprofi zurück und könnten auf anhieb unsere Profis verstärken. So langsam hat man es ja schon begriffen, wenn man Fardi und Knoll berücksichtigt. Einem L. Hartmann hätte man diese Chance auch einräumen sollen.

Das diese Jungs und ehemalige keine Qualität für den Profikader hätten, zeigen sie doch Woche für Woche. Fardi spielt regelmäßig in Aachen. C. Ede spielt eine Klasse Saison bei Union. M. Knoll spielt in Dresden zwar kaum eine Rolle, dennoch wenn er spielt dann ganz ordentlich.
Hertha BSC & TSV Rudow
Pat35
 
Beiträge: 1843
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 14:25
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Zauberdrachin » Dienstag 19. Februar 2013, 02:02

Finde es mal interessant, die Aussage von Brooks zu nennen, wodurch man wohl weiß, was hier mit den Talenten die Jahre über schief lief und eine professionelle Einstellung wollte man schon früher "erzwingen", doch erst jetzt scheint das in die Köpfe generell einzuziehen ...

http://www.berliner-kurier.de/hertha-bs ... 72814.html

Brooks:
„Die Ernährung ist die eine Sache“, sagt der Verteidiger. Nun wird das eine oder andere Mal eben doch auf Fast Food beim goldenen „M“ verzichtet.

Vor den Spielen fünf Stunden mit Freunden durch die Stadt zu ziehen, war vielleicht auch nicht die schlaueste Idee“, gibt der 20-Jährige rückblickend zu.

Und genau da kann ich mir in der Vergangenheit so einige vorstellen, angefangen bei Ebert ...
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Herthahund » Dienstag 19. Februar 2013, 10:46

Diese jugendlichen Hochleistungssportler müssen aber auch die Chance bekommen, sich zu normalen jungen Männern zu entwickeln. dazu gehört auch, mal um die Häuser zu ziehen oder bei Mäc Doof zu essen. Es muss aber natürlich das richtige Maß gefunden werden.

Auch das andere Extrem scheint mir nicht gesund: wenn beispielsweise Lasogga in einem Interview sinngemäß sagt, dass er keine Freundin wolle, weil er sich ganz auf Hertha konzentriere, dann denke ich, auch hier muss noch das rechte Maß gefunden werden..
En varm velkomst hjem, Per!
Benutzeravatar
Herthahund
 
Beiträge: 2326
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 16:45

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon TiTaN1892 » Dienstag 19. Februar 2013, 12:37

Der Satz von Lasso ist doch in seinem Alter normal.

Ich habe früher auch immer gesagt, das ich mich nicht binden will. Und jetzt werd ich sie nicht mehr los!!! :lol:

(Spaß muß sein)

Ich finde es aber richtig, wenn man sagt, das Jugendliche sich teilweise immer noch wie Jugendliche verhalten sollten/dürfen!!! Man muß halt ein gewisses Mittelmaß finden...
Benutzeravatar
TiTaN1892
 
Beiträge: 1937
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 17:50

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Joel » Dienstag 30. April 2013, 11:40

Herthahund hat geschrieben:Diese jugendlichen Hochleistungssportler müssen aber auch die Chance bekommen, sich zu normalen jungen Männern zu entwickeln. dazu gehört auch, mal um die Häuser zu ziehen oder bei Mäc Doof zu essen. Es muss aber natürlich das richtige Maß gefunden werden.

Auch das andere Extrem scheint mir nicht gesund: wenn beispielsweise Lasogga in einem Interview sinngemäß sagt, dass er keine Freundin wolle, weil er sich ganz auf Hertha konzentriere, dann denke ich, auch hier muss noch das rechte Maß gefunden werden..


Der sagt das bestimmt nur, damit die Groupies wissen das er keine Bindung will und klar ist das es nur ein One-Night-Stand war ;) Außerdem muss sicherlich noch die andere Dame zustimmen (Hertha) ob sie überhaupt Nebenbuhlerinnen duldet und da gibt es ja auch noch die Mutter Managerin....
Joel
 
Beiträge: 3233
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:15

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Spreepirat » Dienstag 30. April 2013, 17:45

Und für mehr als 2 Frauen (Hertha und Mutter) ist nunmal kein Platz im Leben ...
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5984
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Fehlende Talentförderung?

Beitragvon Zauberdrachin » Dienstag 7. Mai 2013, 02:42

Pat35 hat geschrieben:Da sieht man es doch wieder. Für die Jugendnationalmannschaften sind sie gut genug, aber leider nicht für Hertha.
Kargbo, Schulz, Neumann und Perdedaj spielen unter der Woche mal wieder für die Nationalmannschaft und bei uns reicht es nicht für das Profiteam.


Wie siehst Du Deine Aussage vom Februar jetzt?

Einer von Vier.

Da sieht man es doch wieder!
Dass sich die meisten (!) auch woanders nicht durchsetzen. Und jeden kann man nicht "auf Verdacht" durchfüttern. ;)

Mir fällt da grad auch noch der viel beweinte Weggangs Kiesewetters ein ... Leistungsdaten beim VFBII:
http://www.transfermarkt.de/de/jerome-k ... 67.html#L3
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Nächste

Zurück zu Amateure/Jugend