Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Stimmung, Stadion, Aktionen

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon Spreepirat » Montag 13. Juni 2011, 21:10

Solange er diese Aussagen nur auf die Silvesterreste (also Knallkörper u.Ä.) bezieht, geb ich ihm sogar Recht.
Bei Pyros oder Blinkern, wäre eine differenzierte Blickweise wünschenswert. Sonst verkommt es wirklich zur Stammtischdiskussion.
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 6058
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon Käp71 » Dienstag 14. Juni 2011, 01:04

Was zu dem Thema auf Dauer geht und was nicht, wird man sehen. Differenzieren muss man aber auf jeden Fall.
Warum soll nicht mal etwas erlaubt werden. Immer mehr und mehr zu verbieten, kann doch keine Zukunft haben.
Erstmal nicht absteigen (dann mal los) - dann Pokalfinale (abgehakt) und dann erst Spaß in Europa (das entkrampft sich auch bald).
Käp71
 
Beiträge: 5104
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 10:33

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon Herthafanboy93 » Donnerstag 16. Juni 2011, 09:23

Ja so ist der DFB halt , hehe in der Türkei erlaubt in Deutschland Verboten ;)
Wir Rocken die Erste Liga

HA HO HE HERTHA BSC

Keiner wird es wagen unseren BSC zu schlagen

HI HA HÖRE HERTHA AMATEURE
Benutzeravatar
Herthafanboy93
 
Beiträge: 213
Registriert: Montag 9. Mai 2011, 22:53
Wohnort: Berlin

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon Spreepirat » Donnerstag 16. Juni 2011, 19:45

Na glaub mal, dass der DFB dabei das kleinste Wörtchen mitzureden hat .....
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 6058
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon staflip » Donnerstag 16. Juni 2011, 19:47

Herthafanboy93 hat geschrieben:Ja so ist der DFB halt , hehe in der Türkei erlaubt in Deutschland Verboten ;)

In der Türkei sind ja auch Verkehrsschilder nur Deko...
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4664
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon Herthafanboy93 » Freitag 17. Juni 2011, 09:50

staflip hat geschrieben:
Herthafanboy93 hat geschrieben:Ja so ist der DFB halt , hehe in der Türkei erlaubt in Deutschland Verboten ;)

In der Türkei sind ja auch Verkehrsschilder nur Deko...


Deko , dann können die da in der Türkei es ja zu hause aufstellen :D :D
Wir Rocken die Erste Liga

HA HO HE HERTHA BSC

Keiner wird es wagen unseren BSC zu schlagen

HI HA HÖRE HERTHA AMATEURE
Benutzeravatar
Herthafanboy93
 
Beiträge: 213
Registriert: Montag 9. Mai 2011, 22:53
Wohnort: Berlin

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon Spreepirat » Montag 19. September 2011, 06:50

Ich schubs den Thread mal wieder nach oben. Nachdem man eigentlich auf einem recht gutem Weg war, gab es nun wieder Rückschläge, da auf wichtigen Positionen neues Personal sitzt. An dieser Stelle mal ein Text von der HP der Harlekins :




Nach den zuletzt hoffnungsvollen Gesprächen mit Vertretern vom DFB und der DFL sind wir nun wieder in der Realität angekommen. Absprachen und Versprechen von Seiten des Fußballverbands bzgl. der Pilotprojekte für den kontrollierten Einsatz von Pyrotechnik wurden auf dem letzten Treffen der Pyro-Initiative mit dem Deutschen Fußball-Bund am 1. September für nichtig erklärt. Noch wenige Wochen zuvor konnte man sich mit dem ehemaligen Sicherheitsbeauftragten des DFB (Helmut Spahn) auf einen probeweisen Verzicht auf Pyrotechik bis zum 22. August 2011 einigen. Im Gegenzug sollten dann die beteiligten Vereine und Fangruppen, mit der Zustimmung der örtlichen Behörden, eine phasenweise Ausnahmegenehmigung für Pyrotechnik vom DFB erhalten. Nun ist der Sicherheitsbeauftragte Spahn nicht mehr im Amt und plötzlich stellt man beim DFB / DFL auf stur und will nichts mehr von irgendwelchen Absprachen wissen. Stattdessen gibt der DFB ein weiteres Gutachten zum Thema Pyro in Auftrag, obwohl die Pyro-Initiative bereits ein Gutachten erstellen lassen hat.

Für uns bedeutet es nun, dass wir wieder von vorne anfangen. Pyrotechnik ist für uns ein Teil unserer Fankultur, welchen wir uns nicht verbieten lassen wollen. Wir werden also auch in Zukunft nicht auf den Gebrauch von Pyrotechnik verzichten. Wichtig dabei ist aber weiterhin, dass Böller und Leuchtspurgeschosse nichts beim Fußball verloren haben und eingesetzte Bengalos oder Rauchtöpfe nicht geworfen werden. Zudem sollte es auch in der Zukunft Absprachen und einen regelmäßigen Austausch untereinander zum Thema Pyro geben. Pyrotechnik soll Emotionen beflügeln und die gute Stimmung im Stadion optisch unterstützen. Dazu gehört ebenfalls, dass die Sicherheit der Personen im Block oberste Priorität hat.



Stellungnahme der Initiative "Pyrotechnik legalisieren - Emotionen respektieren"

Im November 2010 konstituierte sich die Kampagne "Pyrotechnik legalisieren - Emotionen respektieren". Kein Jahr ist seither vergangen, Erfolge können wir aber bereits vorweisen. In den Stadien werden durch den Einfluss der Kampagne deutlich weniger Böller gezündet, auch Raketen sind weitesgehend verschwunden, viel mehr brennen Bengalos kontrolliert und somit sicher auf den Tribünen. Die Medien haben ebenso erkannt, dass Pyrotechnik nicht nur in anderen Ländern gut aussieht und tolle Atmosphäre erzeugt. Auch die Verbände haben sich unseren Ideen gegenüber aufgeschlossen gezeigt. Mehrfach wurden Vertreter der Initiative eingeladen, um die Möglichkeiten einer Legalisierung zu besprechen. Aus diesen Gesprächen resultierte ein Kompromiss. Für den Verzicht auf Pyrotechnik über mehrere Wochen, ermöglicht der DFB Pilotprojekte. Konkret heißt das, dass Verein X, der mit der ortsansässigen Feuerwehr und dem Ordnungsamt und natürlich der Fanszene einen Lösungsweg erarbeitet hat, vom DFB eine Ausnahmegenehmigung zum Einsatz von Pyrotechnik erhält.

Unter diesen Rahmenbedingungen fand der freiwillige Verzicht auf Pyrotechnik statt. Die mehr als 150 Unterstützergruppen leisteten Aufklärungsarbeit in ihren Fanszenen und setzten so ein starkes Zeichen!

Umso bedauerlicher ist es nun, dass sich der DFB nicht mehr an seine Zusage gebunden fühlt. Ohne auf die genauen Wortlaute eingehen zu wollen, müssen wir konstatieren, dass die Gründe für die Ablehnung mehr als fadenscheinig sind. Besonders abstrus ist in dem Zusammenhang vor allem, dass sich der Generalsekretär des DFB wie folgt zitieren lässt:

"Selbst, wenn gar nichts passiert wäre, kann das DFB-Präsidium nicht einfach sagen: 'Jetzt geht's los', weil überall die Ordnungsämter, Feuerwehr und der Brandschutz das Sagen haben."

Nie war in den Gesprächen von einer sofortigen Freigabe die Rede und zu keinem Zeitpunkt haben wir angenommen, dass der DFB gesetzliche Bestimmungen im Alleingang für nichtig erklären kann. Viel mehr war Teil der Abmachung, dass die Fanszenen die Zustimmung der lokalen Genehmigungsbehörden einholen und der Verband die, in seinen Sicherheitsrichtlinien festgeschriebenen, Ausnahmenregelungen erteilt.

Ob der Weg zurück an den Verhandlungstisch möglich ist, wenn wir nicht davon ausgehen können, dass Zusagen auch eingehalten werden, lässt sich aktuell nicht mit Sicherheit sagen. Klar ist aber, dass Pyrotechnik immer ein Ausdruck von Emotionen sein wird. Ebenso klar ist aber auch, dass die von uns formulierten Regeln weiter Bestand haben und wir nach einer Legalisierung streben werden. Unser Ziel bleibt somit eindeutig!

Quelle : www.hb98.de
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _


Ich denke es kann nicht angehen, dass jeder Reporter sobald er Bilder von Bengalos oder Ähnlichem aus südländischen Stadien sieht, anfängt zu schwärmen und was von "toller Stimmung" faselt, während der selbe Reporter in nem deutschen Stadion sofort von unverbesserlichen Idioten und Randalierern spricht. Man sollte Pyrotechnik endlich als Teil der Fankultur akzeptieren und nach Möglichkeiten suchen, diese legal und kontrolliert auch einzusetzen.
Von Seiten des DFB finde ich es mehr als lächerlich, plötzlich von Absprachen nichts mehr wissen zu wollen.
In meinen Augen ein Zeichen dafür, dass dort einige Leute auf wichtigen Positionen sitzen, denen die Interessen der Basis mittlerweile völlig egal zu sein scheint, solange genug Geld in die Kasse kommt.
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 6058
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon staflip » Montag 19. September 2011, 08:34

Naja, die Sache ist halt auch, dass wieder einige Fanszenen unverbesserlich sind und damit dem DFB in die Karten spielen. Beispiel: Die Suptras aus Rostock letzten Freitag. Hammergeile Pyroshow, doch leider wurden dann wieder Böller und Leuchtspuren durchs Stadion geworfen. Die Bengalos blieben auch nicht alle im Block. Das ist sehr schade.
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4664
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon Spreepirat » Montag 19. September 2011, 16:27

Gegen Idioten kann man aber auch mit Verboten nix unternehmen. Zumindest DAS sollte man aus der Vergangenheit gelernt haben.
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 6058
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon Rubinio » Dienstag 20. September 2011, 15:15

Das Dafür oder Dagegen gegen Bengalos ist Ansichtssache. Was für den einen schön und der Ausdruck an Emotionen bedeutet,
ist für den Anderen Qualm, Gestank und Bedrohnis. Gerade letztes Wochenende, ich meine Rostok und verschiedene Bundesligaspiele,
musste minutenlang das Spiel wegen Sichtbehinderung unterbrochen werden.
Was bedeutet kontrolliertes Abbrennen von Bengalos? Welche Sicherheitsabstände sind von Nöten? Fest steht, dass es sich hier um
Temperaturen von mehreren hundert Grad Celsius handelt. Was ist, wenn diese Fackel durch dummhaftes Verhalten durch die Lüfte
fliegt und einen am Kopf trifft? Die Verletzungen sind unabsehbar. Wer geht solch ein Risiko ein?
Das Funkensprühen oder der Funkenflug bei Wind ist auch nicht kontrollierbar. Wenn Klamotten versengt werden können oder gar Körperteile
finde ich das Risiko einfach nicht tragbar.

Ich kann diese ganze Diskussion darüber nicht verstehen. Bei einer Menschenansammlung von mehreren Tausend, wie beispielsweise im Oly
kann niemand ein sicheres Abfackeln von Bengalos garantieren. Das ist einfach unkalkulierbar. Ob in südlichen Gefilden ja oder nicht, wer hört
denn schon die negativen Schlagzeilen darüber? Es gibt mehrfache Verbrennungen bei solchen Veranstaltungen, doch das kommt nicht hoch.

Für mich ein klares NO GO.

Gruß Rolf
Rubinio
 
Beiträge: 406
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 11:54

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon Spreepirat » Dienstag 20. September 2011, 17:53

Ich wiederhole mich gern : man kann Chaoten und Leute ohne Verantwortungsbewusstsein nicht durch Verbote von irgendetwas abhalten.
Ich halte das Risiko bei einem kontrollierten Abbrennen von Pyrotechnik für mehr als überschaubar.
Und fliegende Fackeln, die irgendwen gefährden haben wohl kaum was mit Kontrolle zu tun.

Natürlich kann niemand für irgendetwas garantieren, aber man kann versuchen, die Gefährdung zu minimieren.

Sich hinzustellen und zu sagen "das ist gefährlich, das will ich nicht" ist mir einfach zu billig, da man mit Verboten in dieser Richtung bisher auch nichts erreicht hat.
Ich denke durch eine zumindest teilweise Legalisierung der Pyrotechnik würde auf Dauer ein Selbstreinigungsprozess in der Szene einsetzen und die schwarzen Schafe, die sich einer Kontrolle entziehen wollten, hätten nicht wirklich viel Spaß an der Sache.

Das Zauberwort dürfte wie so oft Kommunikation heissen.
Wenn sich der DFB allerdings dieser Kommunikation verschliesst, ist das in meinen Augen der falsche Weg.
Mit blinden Verboten erreicht man lediglich die Kriminalisierung einzelner Fangruppierungen - macht das wirklich Sinn?
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 6058
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon Herthafanboy93 » Freitag 23. September 2011, 09:24

Naja Pyro Technik ist schhon was tolles, aber wenn der DFB/DFL meint es nicht zu erlauben dann sollte man mal eine DEMO einführen...Wo sich alle Fangruppen treffen...
Wir Rocken die Erste Liga

HA HO HE HERTHA BSC

Keiner wird es wagen unseren BSC zu schlagen

HI HA HÖRE HERTHA AMATEURE
Benutzeravatar
Herthafanboy93
 
Beiträge: 213
Registriert: Montag 9. Mai 2011, 22:53
Wohnort: Berlin

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon staflip » Freitag 23. September 2011, 09:32

Herthafanboy93 hat geschrieben:Naja Pyro Technik ist schhon was tolles, aber wenn der DFB/DFL meint es nicht zu erlauben dann sollte man mal eine DEMO einführen...Wo sich alle Fangruppen treffen...

Gab es letztes Jahr in Berlin. ProFans haben im Oktober ne Demo organisiert, an der ca. 6.000 Fans unterschiedlichster Vereine teilgenommen haben. Scheint allerdings nicht beim DFB angekommen zu sein...
Gemeinsam werden wir wieder siegreich sein
Hertha BSC Traditionsverein
Trauer, Freude, Frust spürn wir Jahr für Jahr
Doch am Ende sind wir wieder für dich da
Benutzeravatar
staflip
Moderator
 
Beiträge: 4664
Registriert: Mittwoch 11. Mai 2011, 16:17
Wohnort: Berlin

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon Herthafanboy93 » Freitag 23. September 2011, 09:47

staflip hat geschrieben:
Herthafanboy93 hat geschrieben:Naja Pyro Technik ist schhon was tolles, aber wenn der DFB/DFL meint es nicht zu erlauben dann sollte man mal eine DEMO einführen...Wo sich alle Fangruppen treffen...

Gab es letztes Jahr in Berlin. ProFans haben im Oktober ne Demo organisiert, an der ca. 6.000 Fans unterschiedlichster Vereine teilgenommen haben. Scheint allerdings nicht beim DFB angekommen zu sein...


Stimmt ja war ja dabei....Naja außer Gespräche kann man mit dem DFB nicht führen
Wir Rocken die Erste Liga

HA HO HE HERTHA BSC

Keiner wird es wagen unseren BSC zu schlagen

HI HA HÖRE HERTHA AMATEURE
Benutzeravatar
Herthafanboy93
 
Beiträge: 213
Registriert: Montag 9. Mai 2011, 22:53
Wohnort: Berlin

Re: Pyrotechnik/ Feuerwerkskörper in der Ostkurve

Beitragvon icke123 » Montag 12. Dezember 2011, 07:45

Und da sind wir wieder beim Thema!

Am Freitag flog mal wieder ein Knallkörper aus dem Oberring Ostkurve in den Unterring!!!!
Wieder landete der Knaller dort, wo ich beim Spiel gegen Augsburg (letztes Spiel der vergangenen Saison) stand und fast getroffen wurde.

Das ist eine SCHEISS AKTION und der Werfer kann sich gern bei mir melden wenn er Mut hat, dann können wir das mal ausdiskutieren!!!!

Ich hoffe, dass alle die Augen offen halten und den Penner mal ausmachen. Knallkörper auf die eigenen Fans zu werfen geht garnicht.
icke123
 

VorherigeNächste

Zurück zu Fans&Action