Müssen Fans auch "lernen" ?

Stimmung, Stadion, Aktionen

Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon Zauberdrachin » Donnerstag 9. Mai 2013, 19:35

Oder nicht? Oder sollten sie zumindest auch gelernt haben?

Oder bleibt es das Recht einfach das fordern zu dürfen wonach einem so der Sinn steht und sich um bedingende Zusammenhänge nicht zu scheren?
Wo es doch letztlich für Unruhe sorgt, aber man behauptet zum Wohle des Vereins?

Ein Beispiel aus Foren, ein- und derselbe Mensch äußert:
Unterrubrik Transfers: Es müssen namhafte Spieler geholt werden, Klassespieler, sonst könne man die Klasse nicht halten.
Unterrubrik Finanzen: Es müssen endlich die Schulden reduziert werden.
Unterrubrik Manager: Was der jetzt schon für Spieler wieder holen will zeigt seine Unfähigkeit.
etc.

Die Nichtbeachtung von tatsächlichen Gegebenheiten scheint nicht zu interessieren, wird ausgeblendet.
Besteht kein Anspruch an sich selbst von den gegebenen Faktoren auszugehen und darauf dann eine Meinung aufzubauen und eben auch bedingende Zusammenhänge nicht außer Acht zu lassen?

Als konkretes Beispiel mal den Transfergerüchte-/wunschbereich.
Wir haben einen Trainer, der den Abstiegskampf schon einmal erfolgreich gestalten konnte.
Müsste man da nicht bei einem Aufsteiger neue Spieler fordern, die dieses auch von sich sagen können? Da wir genug bei uns haben, die das nicht von sich sagen können.
Müsste man nicht grad bei uns Spieler fordern die unruheresistent sind bzw. aufkommende Unruhe nicht noch fördern?

Hat man aus der Vergangenheit nicht dann als Fan auch nichts gelernt, wenn man namhafte oder Klassespieler fordert, und solche Aspekte außer Acht lässt? Ist da nicht der Wunsch schon wieder Vater der Gedanken, das nächstjährige Frankfurt zu werden und dieses schon wieder mit "Gewalt" erreichen zu wollen?

Haben Fans nur "Rechte" oder auch "Pflichten"?
Mir geht es nicht um die Rechte, die man als zahlender Zuschauer hat, eine entsprechende Gegenleistung zu erhalten, weil das eine Selbstverständlichkeit beinhaltet.
Ich hoffe es ist verständlich worauf ich hinaus möchte.
Es ist auch keine Pauschalkritik an Fans.

Oder ist es nur meine Ansicht, dass man mit dem Herausplotzen von Ein-Satz-Aussagen im BZ-Stil dem, unserem Verein, keinen Gefallen tut?
Und es ein allgemeines Problem ist, dass festgefressene Meinungen einfach stur beibehalten werden?
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon Herthahund » Donnerstag 9. Mai 2013, 20:52

Meiner Ansicht nach sollten die Fans drei Dinge lernen: die Texte der Lieder, die Töne richtig treffen und ausdauernd 90 Minuten singen.
In den Foren und an ihren Stammtischen dürfen sie hingegen völlig ungelernte Dinge sagen. Das fällt unter Meinungsfreiheit und hat darüber hinaus keine Auswirkungen.
En varm velkomst hjem, Per!
Benutzeravatar
Herthahund
 
Beiträge: 2326
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 16:45

Re: Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon Zauberdrachin » Donnerstag 9. Mai 2013, 21:18

Herthahund hat geschrieben:Meiner Ansicht nach sollten die Fans drei Dinge lernen: die Texte der Lieder, die Töne richtig treffen und ausdauernd 90 Minuten singen.
In den Foren und an ihren Stammtischen dürfen sie hingegen völlig ungelernte Dinge sagen. Das fällt unter Meinungsfreiheit und hat darüber hinaus keine Auswirkungen.


Auch nicht auf eine Mitgliederversammlung?
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon Spreepirat » Donnerstag 9. Mai 2013, 21:33

Die Auswirkungen von Stammtisch- und Forumsdiskussionen auf eine Mitgliederversammlung dürften in der Tat überschaubar sein.
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5986
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon Zauberdrachin » Donnerstag 9. Mai 2013, 21:45

Spreepirat hat geschrieben:Die Auswirkungen von Stammtisch- und Forumsdiskussionen auf eine Mitgliederversammlung dürften in der Tat überschaubar sein.


Auch ohne diese Diskussionen wäre die MV vor nicht allzu langer Zeit genauso emotional abgelaufen?
Wo die Prophezeiungen ja als eintreffend propagiert wurden, dass wir nicht wieder aufsteigen sondern gar in die 3. Liga müssen mit "solch einem Manager".

Die Auswirkungen sind überschaubar oder zu vernachlässigen?
Oder sind sie im Verhältnis zu dem was die Medien so veranstalten überschaubar oder zu vernachlässigen?
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon Talin » Freitag 10. Mai 2013, 11:05

Meinst du die Prophezeiungen hier im Forum oder von einer MV? Weil die MV müsste ich dann irgendwie verschlafen haben.
Talin
 
Beiträge: 309
Registriert: Montag 26. September 2011, 11:52

Re: Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon Herthahund » Freitag 10. Mai 2013, 12:49

Ich glaube sie meint die vorletzte MV nach dem Abstieg und ob die vorangegangenen Forumsdiskussionen die Emotionalität der MV beeinflusst hätten oder nicht.
Ich glaube, dass der Abstieg die Emotionalität sowohl der Forumsdiskussionen als auch der MV beeinflusst hat, die Ergebnisse der MV aber nicht so sehr von den Forenbeiträgen beeinflusst waren.
En varm velkomst hjem, Per!
Benutzeravatar
Herthahund
 
Beiträge: 2326
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 16:45

Re: Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon Spreepirat » Samstag 11. Mai 2013, 17:17

Zauberdrachin hat geschrieben:
Spreepirat hat geschrieben:Die Auswirkungen von Stammtisch- und Forumsdiskussionen auf eine Mitgliederversammlung dürften in der Tat überschaubar sein.


Auch ohne diese Diskussionen wäre die MV vor nicht allzu langer Zeit genauso emotional abgelaufen?Wo die Prophezeiungen ja als eintreffend propagiert wurden, dass wir nicht wieder aufsteigen sondern gar in die 3. Liga müssen mit "solch einem Manager".

Die Auswirkungen sind überschaubar oder zu vernachlässigen?
Oder sind sie im Verhältnis zu dem was die Medien so veranstalten überschaubar oder zu vernachlässigen?

Die Emotionen auf einer MV entwickeln sich aus der Situation des Vereins.
Ich kann mich an keine Diskussion erinnern, die in ihrer Emotionalität hier im Forum oder an einem Stammtisch ihren Ursprung gehabt hätte.
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5986
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon icke123 » Montag 13. Mai 2013, 18:51

Wir sollten mal diesen Song einstudieren und singen, gäbe das ne Stimmung ;)


watch?v=TspYx7EaF5A

***edit by mod***
Bitte keine Links zu Videoportalen
icke123
 

Re: Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon Zauberdrachin » Montag 13. Mai 2013, 19:07

icke123 hat geschrieben:Wir sollten mal diesen Song einstudieren und singen, gäbe das ne Stimmung ;)


watch?v=TspYx7EaF5A

***edit by mod***
Bitte keine Links zu Videoportalen



Auch mit in etwa Originalübersetzung?

I just can't get e-nough

Wir Kriegen nie genug? Eigentlich original übersetzt etwas anders, aber da passt die Anzahl der Gesamtsilben nicht ...

Allerdings verlangt das Lied in Masse wirklich Übung, wenn es zu viele nicht kennen.


Es gibt noch so einige Lieder, die man super gut für Fangesänge nehmen kann, doch mal eine Frage:

Wer initiert das in der OK, wenn ein neues Lied reinkommen soll?
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon Spreepirat » Donnerstag 16. Mai 2013, 10:46

Nun wird also aus dem lernen im Sinne von Einstellung und Meinung überdenken ein lernen und einstudieren von Liedtexten ?
So schnell ändert ein Thread seine Meinung.
Wie gut, dass wir lernfähig sind...
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5986
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Re: Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon truckmikki » Donnerstag 16. Mai 2013, 13:44

:lol: :lol: ist ja auch viel einfacher nen lied zu lernen ! :lol: :lol:
Einstellung und Meinung ueberdenken ??? das strengt doch an! :idea: dazu muesste man ja seine grauen Zellen i-wie aktivieren.....nen lied kannste noch im Vollrausch einueben!
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Müssen Fans auch "lernen" ?

Beitragvon Zauberdrachin » Donnerstag 16. Mai 2013, 19:26

Spreepirat hat geschrieben:Nun wird also aus dem lernen im Sinne von Einstellung und Meinung überdenken ein lernen und einstudieren von Liedtexten ?
So schnell ändert ein Thread seine Meinung.
Wie gut, dass wir lernfähig sind...


Wird nicht daraus, kann zusätzlich geschrieben werden, da nicht mal OT.

Ich komm schon noch auf das andere zurück ... irgendwann ... ;)
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48


Zurück zu Fans&Action