Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Stimmung, Stadion, Aktionen

Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon truckmikki » Montag 10. März 2014, 11:44

Mir geht zunehmend die Art und Weise des umgangs weiter Kreise der herthafans mit unseren Spielern auf die....also auf die Nerven !!!
Da werden regelmaessig Spieler die fuer unsere Farben auflaufen von Beginn an bei jedem Ballkontakt verunglimpft, beschimpft...jeder Fehlpass fast schon (als Bestaetigung des eigenen Vorurteils) gefeiert....und na klar doch, jede gelungene Aktion ....Lach nee nicht bejubelt oder auch nur mit Freude gesehen, sondern einfach mal ausgeblendet!!!!
Um es mal deutlich zu machen nehme ich einfach mal (nur so als beliebiges beispiel) Marcel Ndjeng !
Jeder hier im Forum kann meine kritische Haltung zu Marcel nachlesen...also es geht mir nicht darum einen meiner "Lieblinge" zu beschuetzen oder sowas...nur damit das klar ist.....marcel hat sicher in Mainz nen eher schwaches spiel bis zu seiner Auswechslung gezeigt...keine Frage..also sachliche Kritik ist fuer mich voll o.k. aber was ich in der halbzeitpause, votr der Kneipe bei der halbzeitzigarette so alles ueber ihn an Fluechen und Beschimpfungen gehoert habe (und was vorher in der Kneipe schon alles so geschrien worden ist, wenn er an den Ball kam....da bekomm ich echt nen Hals!!!!
Kein Mensch hat sich mit mir ueber seinen Astreinen Freistoss aus ca. 30m von halbrechts in den Strafraum...der Butterweich auf den Kopf von ??? Hm war es adrian??? ich weisss es nicht mehr genau....flog , gefreut...aber viele, viel zu viele haben beim naechsten von ihm ausgefuehrten Freistoss (aehnliche Positon) der am ersten gegenspieler haengenblieb gebuht und so Kommentare wie "na klar Ndjeng wieder mal" oder "warum darf der noch Freistoesse schiessen" lautstark von sich gegeben!!!
aehnlich gehts mit Sami.....fehlpass= grosses geschrei...gelungener Pass, gelungenes Dribbling= bestenfalls schweigen....
mann,mann, mann...da denkt man, man waere unter Herthafans und dann machen sie die eigenen spieler so nieder....zum kotzen!!!!
Gutes beispiel dafuer auch der umgang mit Sandro Wagner...Dieser Hohn, diesen Spott aus den eigenen Reihen hat er nicht verdient....immerhin kann ihm wohl keiner vorwerfen, dass er sich haengen lassen wuerde oder ihm unser Verein am Hintern vorbei gehen wuerde! Jedenfals nicht mehr als jedem anderen Spieler in unserem Kader!
Ein bisschen was davon findet sich ja leider auch hier im Forum....wenn man mal so die Beitraege waehrend der spiele oder in den jeweiligen Spiele threats liest....
Nicht falsch verstehen.... Ich will keine Kritiklose Anhimmelung unserer Jungs und ne halbwegs sachliche Kritik ist voll o.k. aber in letzter Zeit (eigentlich schon lange!!) finde ich weite teile der geausserten kritik masslos und Respektlos!
Gelegentlich frag ich mich, ob ich noch in einem herthafroum bin, oder nicht....kann ja vielleicht der eine oder anderre verstehen?
Worum geht es mir? Die Kritik an einzelnen Spielern bitte in dem sachlichen und Respektvollen rahmen zu lassen, wie man es als fan eines vereins halten sollte! Solange ein spieler meine/unsere farben traegt, solange glaube und hoffe ich fuer ihn und nicht gegen ihn !!!!
Wir spielen ne geile saison, die uns kaum jemand zugetraut hat...selbst wir selber haetten doch in der Mehrheit nicht geglaubt, dass wir 10 Spieltage vor saisonschluss schon sicher (o.k. fuer die absoluten Angsthasen ;) ;) fast sicher ) nicht absteigen werden, oder???? Und das mit nem vergleichsweise "billigen Kader" .....Seit wann halten wir uns ununterbrochen in der oberen tabellenhaelfte ??? gibt es also grund an diesem oder jenem Spieler bodenlos rumzumeckern???? Oder sind wir
EIN TEAM, EINE MANNSCHAFT, EIN VEREIN????
Wir alle, Mannschaft, Managment und Fans gewinnen zusammen und verlieren zusammen als Einheit, nicht jeder einzeln fuer sich...sondern als HERTHANER !!!! erinnern wir uns doch daran, wenn einer von uns mal nen schwachen Tag erwischt oder am Ball vorbeihaut.....oder 3 m vor dem tor stolpert...na und????
Wir alle sind Hertha BSC die Macht von der Spree!
HA HO HE
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon baap_1 » Montag 10. März 2014, 22:30

truckmikki hat geschrieben:Mir geht zunehmend die Art und Weise des umgangs weiter Kreise der herthafans mit unseren Spielern auf die....also auf die Nerven !!!
Da werden regelmaessig Spieler die fuer unsere Farben auflaufen von Beginn an bei jedem Ballkontakt verunglimpft, beschimpft...jeder Fehlpass fast schon (als Bestaetigung des eigenen Vorurteils) gefeiert....und na klar doch, jede gelungene Aktion ....Lach nee nicht bejubelt oder auch nur mit Freude gesehen, sondern einfach mal ausgeblendet!!!!
Um es mal deutlich zu machen nehme ich einfach mal (nur so als beliebiges beispiel) Marcel Ndjeng !
Jeder hier im Forum kann meine kritische Haltung zu Marcel nachlesen...also es geht mir nicht darum einen meiner "Lieblinge" zu beschuetzen oder sowas...nur damit das klar ist.....marcel hat sicher in Mainz nen eher schwaches spiel bis zu seiner Auswechslung gezeigt...keine Frage..also sachliche Kritik ist fuer mich voll o.k. aber was ich in der halbzeitpause, votr der Kneipe bei der halbzeitzigarette so alles ueber ihn an Fluechen und Beschimpfungen gehoert habe (und was vorher in der Kneipe schon alles so geschrien worden ist, wenn er an den Ball kam....da bekomm ich echt nen Hals!!!!
Kein Mensch hat sich mit mir ueber seinen Astreinen Freistoss aus ca. 30m von halbrechts in den Strafraum...der Butterweich auf den Kopf von ??? Hm war es adrian??? ich weisss es nicht mehr genau....flog , gefreut...aber viele, viel zu viele haben beim naechsten von ihm ausgefuehrten Freistoss (aehnliche Positon) der am ersten gegenspieler haengenblieb gebuht und so Kommentare wie "na klar Ndjeng wieder mal" oder "warum darf der noch Freistoesse schiessen" lautstark von sich gegeben!!!
aehnlich gehts mit Sami.....fehlpass= grosses geschrei...gelungener Pass, gelungenes Dribbling= bestenfalls schweigen....
mann,mann, mann...da denkt man, man waere unter Herthafans und dann machen sie die eigenen spieler so nieder....zum kotzen!!!!
Gutes beispiel dafuer auch der umgang mit Sandro Wagner...Dieser Hohn, diesen Spott aus den eigenen Reihen hat er nicht verdient....immerhin kann ihm wohl keiner vorwerfen, dass er sich haengen lassen wuerde oder ihm unser Verein am Hintern vorbei gehen wuerde! Jedenfals nicht mehr als jedem anderen Spieler in unserem Kader!
Ein bisschen was davon findet sich ja leider auch hier im Forum....wenn man mal so die Beitraege waehrend der spiele oder in den jeweiligen Spiele threats liest....
Nicht falsch verstehen.... Ich will keine Kritiklose Anhimmelung unserer Jungs und ne halbwegs sachliche Kritik ist voll o.k. aber in letzter Zeit (eigentlich schon lange!!) finde ich weite teile der geausserten kritik masslos und Respektlos!
Gelegentlich frag ich mich, ob ich noch in einem herthafroum bin, oder nicht....kann ja vielleicht der eine oder anderre verstehen?
Worum geht es mir? Die Kritik an einzelnen Spielern bitte in dem sachlichen und Respektvollen rahmen zu lassen, wie man es als fan eines vereins halten sollte! Solange ein spieler meine/unsere farben traegt, solange glaube und hoffe ich fuer ihn und nicht gegen ihn !!!!
Wir spielen ne geile saison, die uns kaum jemand zugetraut hat...selbst wir selber haetten doch in der Mehrheit nicht geglaubt, dass wir 10 Spieltage vor saisonschluss schon sicher (o.k. fuer die absoluten Angsthasen ;) ;) fast sicher ) nicht absteigen werden, oder???? Und das mit nem vergleichsweise "billigen Kader" .....Seit wann halten wir uns ununterbrochen in der oberen tabellenhaelfte ??? gibt es also grund an diesem oder jenem Spieler bodenlos rumzumeckern???? Oder sind wir
EIN TEAM, EINE MANNSCHAFT, EIN VEREIN????
Wir alle, Mannschaft, Managment und Fans gewinnen zusammen und verlieren zusammen als Einheit, nicht jeder einzeln fuer sich...sondern als HERTHANER !!!! erinnern wir uns doch daran, wenn einer von uns mal nen schwachen Tag erwischt oder am Ball vorbeihaut.....oder 3 m vor dem tor stolpert...na und????
Wir alle sind Hertha BSC die Macht von der Spree!
HA HO HE
^

gut geschrieben,

dem meisten kann ich mich anschliesen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht den notwendigen Geist.
Benutzeravatar
baap_1
 
Beiträge: 1958
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 23:32

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon Zauberdrachin » Montag 10. März 2014, 23:36

mikki, weißt doch wie die Gradmesser gesetzt werden bei so vielen ...
Der Maßstab für unser Team ist das 6:1 gegen EF und für die einzelnen Spieler stets ihre jeweils beste Saisonleistung.
Es ist auch völlig Wurst wann welche/r Spieler mal fehlt/en ... das kann keine Auswirkung haben ...
Dass wir eine überwiegend durchschnittliche Mannschaft haben, was eigentlich ein Lob ist, aber nicht so wahrgenommen wird ... denn Durchschnitt in der Liga heißt Platz 9 ... wen interessiert es, wenn man mit immer den gleichen Feststellungen, z.B. über Allagui doch so weise meint glänzen zu können, wo die schon vor der Saison klar waren und absolut nichts Neues darstellen ...

Was ich fatal finde:
Die jetzigen Spieler ernten überwiegend die gleichen Kommentare wie die Abstiegsspieler vor zwei Jahren!
Das ist eine erbärmliche "geistige Leistung". Sorry für dieses Paradoxon in " ".

Ich hoffe, dass wir in den nächsten Jahren nicht mehr in ein längeres Tal geraten. Ich fürchte um das Leben von Spielern, Manager, Trainer.
Diese steigende Kompensationsaggression für hirnloses und somit erfolgloses Leben nimmt zuweilen jetzt schon groteske Züge an.
Wir sind viele!
Wir vergeben nicht!
Wir vergessen nicht!
Erwartet uns!


Bild
Benutzeravatar
Zauberdrachin
 
Beiträge: 7856
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 18:48

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon HupenJim » Dienstag 11. März 2014, 11:52

Okay, also darf man nur noch lobende Worte kund tun? Nicht mehr kritisieren? Nicht mehr diskutieren? Nicht mehr seine Meinung äußern?

Schade eigentlich......denn davon lebt ja in der Regel ein Forum - dachte ich jedenfalls bisher. Gut, in Nordkorea läuft das sicher anders, dort gehen auch 100% zur Wahl und wählen die eine Person, die auf dem Stimmzettel draufsteht......

Ich finde konstruktive und gut formulierte Kritik immer gut, natürlich darf das Loben auch nicht zu kurz kommen und sicher ist momentan jeder Herthafan mit der Tabellensituation zufrieden, damit haben die wenigsten vor Beginn der Saison gerechnet.....und trotzdem sollte man hier und dort ruhig mal das Haar in der Suppe ansprechen dürfen.....natürlich mit den richtigen Worten und dem nötigen Anstand - und im Stadion sollte man lieber versuchen den Gegner zu verunsichern als die eigenen Spieler.
Benutzeravatar
HupenJim
 
Beiträge: 177
Registriert: Montag 10. März 2014, 11:37
Wohnort: ums Eck vom Stadion

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon truckmikki » Dienstag 11. März 2014, 12:31

HupenJim hat geschrieben:Okay, also darf man nur noch lobende Worte kund tun? Nicht mehr kritisieren? Nicht mehr diskutieren? Nicht mehr seine Meinung äußern?

Schade eigentlich......denn davon lebt ja in der Regel ein Forum - dachte ich jedenfalls bisher. Gut, in Nordkorea läuft das sicher anders, dort gehen auch 100% zur Wahl und wählen die eine Person, die auf dem Stimmzettel draufsteht......

Ich finde konstruktive und gut formulierte Kritik immer gut, natürlich darf das Loben auch nicht zu kurz kommen und sicher ist momentan jeder Herthafan mit der Tabellensituation zufrieden, damit haben die wenigsten vor Beginn der Saison gerechnet.....und trotzdem sollte man hier und dort ruhig mal das Haar in der Suppe ansprechen dürfen.....natürlich mit den richtigen Worten und dem nötigen Anstand - und im Stadion sollte man lieber versuchen den Gegner zu verunsichern als die eigenen Spieler.



Kritik ist natuerlich jederzeit "erlaubt"....wie Du schon schreibst, kommt es aber sehr auf die Art und Weise an, ob es Kritik oder rumgemecker ist. Das macht fuer mich den Unterschied..darum gehts mir!
Und ich glaube, wenn man meine Beitraege so liest, merkt man schnell, dass ich nicht "unkritisch" alles nur in rosarot sehe, sondern durchaus auch krtisch sowohl zu Vorgaengen im Verein, wie auch zu einzelnen Spielern poste.
Nur sollte -nach meiner Meinung ueber allem die Gemeinsamkeit stehen.....und ein positiver Ansatz.....jemanden einfach mal so gnadenlos zu verteufeln, das ist es was mich aufregt....egal, ob ich nun 100% zufrieden mit dem bin......Viele Kommentare (ausserhalb des forums, aber innerhalb der Hertha-Fans)...sind da echt daneben (ja, manchmal auch hier im Forum) und sind schon teilweise Menschenverachtend.......unterstellen Absicht bei fehlern, behaupten absolute Unfaehigkeit...ob wohl 5 Min. vorher zu sehen war, dass der Spieler es kann...etc.etc... Auch spieler sind nur Menschen und haben Staerken und Schwaechen....schwanken in ihren Leistungen...so what??? Deshalb jemanden in Grund und Boden verdammen ??? Nee. sowas regt mich halt auf!

Nochmal nen Beispiel: Ich bin kein besonderer Fan von Sandro Wagner...im Gegenteil ich kritisiere ihn relativ oft und deutlich, trotzdem wuerde es mir im traum nicht einfallen ihn in dem Moment, wo er eingewechselt wird auszupfeifen...viele tun es...und da koennte ich- bei allem verstaendnis fuer Kritik an ihm und fuer die Angst, dass seine Einwechslung fuer uns "nix bringt"- in die Luft gehen...wenn er vor dem ersten Ballkontakt schon ausgepfiffen wird !!! In meinem kopf geht es so zu: Er ist im Blau-Weissen Trikot meiner Mannschaft....er gibt was er geben kann....o.k.! Vielleicht klappt es ja heute und der knoten platzt i-wann.....so oder so aehnlich sind in solchen momenten meine Gedanken.....nicht unkritisch, aber mit positiver (Hoffnung) Gtrundhaltung....verstehst was ich meine?
Zuletzt geändert von truckmikki am Dienstag 11. März 2014, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon Herthahund » Dienstag 11. März 2014, 12:33

HupenJim hat geschrieben:Okay, also darf man nur noch lobende Worte kund tun? Nicht mehr kritisieren? Nicht mehr diskutieren? Nicht mehr seine Meinung äußern?

Schade eigentlich......denn davon lebt ja in der Regel ein Forum - dachte ich jedenfalls bisher. Gut, in Nordkorea läuft das sicher anders, dort gehen auch 100% zur Wahl und wählen die eine Person, die auf dem Stimmzettel draufsteht......

Ich finde konstruktive und gut formulierte Kritik immer gut, natürlich darf das Loben auch nicht zu kurz kommen und sicher ist momentan jeder Herthafan mit der Tabellensituation zufrieden, damit haben die wenigsten vor Beginn der Saison gerechnet.....und trotzdem sollte man hier und dort ruhig mal das Haar in der Suppe ansprechen dürfen.....natürlich mit den richtigen Worten und dem nötigen Anstand - und im Stadion sollte man lieber versuchen den Gegner zu verunsichern als die eigenen Spieler.

Ich glaube, niemand will hier Kritik verbieten. Aber die Kritik sollte so sein, wie Du in Deinem Text schreibst, was ich fett markiert habe, und eben nicht in diesem runtermachenden, verächtlichen Tonfall, den man leider oft hört und der eher mit auskotzen zu tun hat als mit kritisieren. Bruno Labbadia hat das mal treffend formuliert: "Die Zuschauer sind aufgewiegelt durch absolute Unwahrheiten. (....) Die Trainer sind nicht die Mülleimer von allen." Und die Spieler und die Mannschaft auch nicht. Ich finde schon, dass der Zuschauer bei aller Emotionalität in der Lage sein sollte, die Grenze zu erkennen zwischen berechtigter Kritik und Jaucheauskippen.
En varm velkomst hjem, Per!
Benutzeravatar
Herthahund
 
Beiträge: 2326
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2012, 16:45

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon HupenJim » Dienstag 11. März 2014, 14:15

Ja Truckmikki, ich verstehe, was Du meinst. Ich bin auch von Natur aus ein "positiv-denkender Mensch", lebe lieber mit der Vorfreude und dem vllt. kurzen deprimiert sein, wenns doch nicht geklappt hat als ständig rumzumosern und negativ zu denken, obwohl noch nix passiert ist.....

Ich bin auch keiner, der ins Jubeln gerät, wenn Sandro Wagner sich an der Außenlinie zum Einwechseln bereit macht - aber auspfeifen kommt natürlich nicht in Frage! Sandro wird sicher nie zum Publikumsliebling mutieren......dafür spielt er zu unspektakulär und schießt zu wenig Tore.....aber ich zolle ihm Respekt für seine Einstellung, er gibt immer alles, was er hat.......und ich glaube auch nicht, dass jeder pfeifende Fan bei der Einwechslung wegen Sandro pfeift......sondern einige pfeifen vllt. weil sie gern nen anderen Spieler gebracht hätten oder nen anderen ausgewechselt hätten.....manche pfeifen bestimmt auch, weil sie nix anderes mehr auf die Reihe bekommen oder weil der Nebenmann gerade pfeift......für mich hat eben auch oft genau diese Verschiedenheit im Stadion was faszinierendes......nun bin ich wieder ins philosophieren gekommen.......aber ich habe Dich und den Hund verstanden und find Eure Einstellung gut........
Benutzeravatar
HupenJim
 
Beiträge: 177
Registriert: Montag 10. März 2014, 11:37
Wohnort: ums Eck vom Stadion

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon Moep_BSC » Dienstag 11. März 2014, 14:26

Herthahund hat geschrieben:Ich glaube, niemand will hier Kritik verbieten.


und wieso wird man dann hier provoziert und beleidigt, wenn man zu einem bestimmten Thema Kritik äußert (ohne selbst Beleidigungen zu benutzen)? hat das dann etwas mit Fairness und Respekt zu tun?
oder als vor 2 Jahren Preetz und einige unserer Spieler heftig beleidigt wurden von den gleichen Leuten, die jetzt vernünftige Kritik verteufeln?
war das damals nicht auch unsere Hertha, die Unterstützung noch dringender gebraucht hat, um den Klassenerhalt zu schaffen?

ich stimme euch ja völlig zu, dass Pfiffe gegen Spieler bei deren Einwechslung genauso dämlich sind wie Beleidigungen gegen unsere Spieler oder Freude über deren Fehler, weil so die eigene Meinung gestärkt wird.
nur benehmen sich einige hier ziemlich zwiespältig und scheinheilig
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5928
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon truckmikki » Dienstag 11. März 2014, 14:39

Moep_BSC hat geschrieben:
Herthahund hat geschrieben:Ich glaube, niemand will hier Kritik verbieten.


und wieso wird man dann hier provoziert und beleidigt, wenn man zu einem bestimmten Thema Kritik äußert (ohne selbst Beleidigungen zu benutzen)? hat das dann etwas mit Fairness und Respekt zu tun?
oder als vor 2 Jahren Preetz und einige unserer Spieler heftig beleidigt wurden von den gleichen Leuten, die jetzt vernünftige Kritik verteufeln?
war das damals nicht auch unsere Hertha, die Unterstützung noch dringender gebraucht hat, um den Klassenerhalt zu schaffen?

ich stimme euch ja völlig zu, dass Pfiffe gegen Spieler bei deren Einwechslung genauso dämlich sind wie Beleidigungen gegen unsere Spieler oder Freude über deren Fehler, weil so die eigene Meinung gestärkt wird.
nur benehmen sich einige hier ziemlich zwiespältig und scheinheilig


Moep, ich verstehe worauf du hinaus willst ! O.K.
Klar ist doch, dass man Sachen ansprechen kann, die einen nerven, die einem auf der seele brennen...obwohl man den krtisierten fehler der anderen auch ab und an mal selber macht, oder??? nobody ist perfect....wichtig ist -fuer mich- dass man eigene Fehler auch selber sieht....spaetestens wenn einen jemand anderes mit der Nase drauf ditscht... und dann auch soviel Arxx in der Hose hat das zuzugeben!!!! Wenn ich fehlerfrei waere, waer es doch unaushaltbar mit mir, bin ich doch jetzt schon einer der schoensten, kluegsten und sowieso allerbesten.... :lol: :lol: :lol: ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;)
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon Moep_BSC » Dienstag 11. März 2014, 15:07

truckmikki hat geschrieben:Klar ist doch, dass man Sachen ansprechen kann, die einen nerven, die einem auf der seele brennen...obwohl man den krtisierten fehler der anderen auch ab und an mal selber macht, oder???


wüsste auch nicht, dass ich da etwas anderes behauptet habe.
es ging mir einfach darum, dass sich gewisse personen als Moralapostel hinstellen und gleichzeitig andere Forenmitglieder beleidigen, weil diese eine andere Meinung haben und eventuell Kritik an einer Entscheidung von Luhukay oder einem Spiel ausüben.
besonders lächerlich wird das dann, wenn diese Person selber vor 2 Jahren gegen Preetz und Herthaspieler tief in die Beleidigungskiste gegriffen hat, anstatt die Mannschaft beim Ziel Klassenerhalt zu unterstützen.
und diese Personen haben ungefähr soviel Einsicht wie ein toter Maulwurf, also brauchst du auch mit diesem Argument nicht kommen.
im Gegenteil, da wird ständig noch einer draufgesetzt mit Provokationen, die völlig an dem vorbeigehen, was eigentlich Sache ist,
in einem Thread, wo das ganze komplett OT ist...
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5928
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon truckmikki » Dienstag 18. März 2014, 12:01

ich finde in Bezug zu dem spiel gegen 96 und der Diskussion was da im stadion los war, passt mein Ausgangspost gar nicht so schlecht!!!!
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon Moep_BSC » Dienstag 18. März 2014, 15:53

truckmikki hat geschrieben:ich finde in Bezug zu dem spiel gegen 96 und der Diskussion was da im stadion los war, passt mein Ausgangspost gar nicht so schlecht!!!!


und trotzdem bleibe ich bei meinem post ;)
man bekommt seit geraumer Zeit in Heimspielen ziemlich schwache Spiele zu sehen, die hinterher schön geredet werden, und muss sich dann von irgendwelchen Personen hier im Forum beleidigen lassen, weil man nach 80 Minuten den Support in aussichtsloser Lage heruntergefahren hat, während der Trainer die kompletten 90 Minuten der Mannschaft keinen Support gegeben hat...
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5928
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon truckmikki » Dienstag 18. März 2014, 17:52

Moep_BSC hat geschrieben:
truckmikki hat geschrieben:ich finde in Bezug zu dem spiel gegen 96 und der Diskussion was da im stadion los war, passt mein Ausgangspost gar nicht so schlecht!!!!


und trotzdem bleibe ich bei meinem post ;)
man bekommt seit geraumer Zeit in Heimspielen ziemlich schwache Spiele zu sehen, die hinterher schön geredet werden, und muss sich dann von irgendwelchen Personen hier im Forum beleidigen lassen, weil man nach 80 Minuten den Support in aussichtsloser Lage heruntergefahren hat, während der Trainer die kompletten 90 Minuten der Mannschaft keinen Support gegeben hat...

Auch wenn du es noch 100 mal versuchst die Wahrheit zu verdrehen und dir Dein bild zurechtzuluegen....aendert es nix an dem, was im Staf=dion los war und beleidigen....damit hab ich noch nichtmal angefangen....das saehe dann anders aus, glaub mir mal!
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon Moep_BSC » Dienstag 18. März 2014, 18:05

truckmikki hat geschrieben:
Moep_BSC hat geschrieben:
truckmikki hat geschrieben:ich finde in Bezug zu dem spiel gegen 96 und der Diskussion was da im stadion los war, passt mein Ausgangspost gar nicht so schlecht!!!!


und trotzdem bleibe ich bei meinem post ;)
man bekommt seit geraumer Zeit in Heimspielen ziemlich schwache Spiele zu sehen, die hinterher schön geredet werden, und muss sich dann von irgendwelchen Personen hier im Forum beleidigen lassen, weil man nach 80 Minuten den Support in aussichtsloser Lage heruntergefahren hat, während der Trainer die kompletten 90 Minuten der Mannschaft keinen Support gegeben hat...

Auch wenn du es noch 100 mal versuchst die Wahrheit zu verdrehen und dir Dein bild zurechtzuluegen....aendert es nix an dem, was im Staf=dion los war und beleidigen....damit hab ich noch nichtmal angefangen....das saehe dann anders aus, glaub mir mal!


du warst auch nicht unbedingt mit den Beleidigungen gemeint, aber wir können gerne anfangen, wenn das euer Niveau ist.
Argumente hast du ja scheinbar nicht, oder wieso schreibst du nichts zu den oberen Punkten, außer sie wären falsch?
Moep_BSC
Moderator
 
Beiträge: 5928
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 22:27

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon Faktor1 » Dienstag 18. März 2014, 19:33

Ich kann aus beruflichen und Wohnorttechnischen Gründen nur selten ins Olympiastadion.
Beim Ersten Heimspiel gegen Frankfurt und beim Oberlangweilerspiel gegen SC Freiburg war ich im Stadion.
Es kann mich keiner zwingen irgend einen Support durch Anfeuerungsrufe oder Gesang mitzumachen.
Ich klatsche Beifall wenn mir eine Aktion gefällt oder pfeife auch mal den Gegner oder den Schiedsrichter aus, aber nie die eigene Mannschaft.
Aber ich finde es eine Frechheit, wie man hier als "schlechter Fan" verunglimpft wird und auch noch die Schuld an einer Niederlage in die Schuhe geschoben bekommt. Ich freue mich und jubele über jedes Hertha Tor und muss für mein Eintrittsgeld Garnichts machen, wenn ich es nicht will.
Zum Hannover Spiel möchte ich nur anmerken, das die Ausreden bei mir nicht gelten. Von wir hatten viele Verletzte, denn die hatte Hannover
auch. Von wir hatten viele Torchancen aber eben kein Glück. Beim Fußball zählen nur Tore und nach den Chancen fragt am Ende kein Mensch. Von die Spieler sind platt und sind ausgepowert. Das sind Profis und die machen nichts anderes als Fußballspielen.
Komisch ist auch das der Auswärtssupport mit 3000-5000 Leuten bisher zu besseren Ergebnissen geführt hat. Wie kann man denn das jetzt
erklären. Auswärts war ich bei Bayern und Dortmund. die guten Ergebnisse dort lagen wohl an mein zuschauen. :roll:
Das Schienbein ist das Körperteil, mit dem man auch im Dunkeln Möbel findet.
Benutzeravatar
Faktor1
 
Beiträge: 1554
Registriert: Samstag 21. Januar 2012, 21:32

Nächste

Zurück zu Fans&Action