Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Stimmung, Stadion, Aktionen

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon truckmikki » Dienstag 18. März 2014, 19:56

Faktor1 hat geschrieben:Ich kann aus beruflichen und Wohnorttechnischen Gründen nur selten ins Olympiastadion.
Beim Ersten Heimspiel gegen Frankfurt und beim Oberlangweilerspiel gegen SC Freiburg war ich im Stadion.
Es kann mich keiner zwingen irgend einen Support durch Anfeuerungsrufe oder Gesang mitzumachen.
Ich klatsche Beifall wenn mir eine Aktion gefällt oder pfeife auch mal den Gegner oder den Schiedsrichter aus, aber nie die eigene Mannschaft.
Aber ich finde es eine Frechheit, wie man hier als "schlechter Fan" verunglimpft wird und auch noch die Schuld an einer Niederlage in die Schuhe geschoben bekommt. Ich freue mich und jubele über jedes Hertha Tor und muss für mein Eintrittsgeld Garnichts machen, wenn ich es nicht will.
Zum Hannover Spiel möchte ich nur anmerken, das die Ausreden bei mir nicht gelten. Von wir hatten viele Verletzte, denn die hatte Hannover
auch. Von wir hatten viele Torchancen aber eben kein Glück. Beim Fußball zählen nur Tore und nach den Chancen fragt am Ende kein Mensch. Von die Spieler sind platt und sind ausgepowert. Das sind Profis und die machen nichts anderes als Fußballspielen.
Komisch ist auch das der Auswärtssupport mit 3000-5000 Leuten bisher zu besseren Ergebnissen geführt hat. Wie kann man denn das jetzt
erklären. Auswärts war ich bei Bayern und Dortmund. die guten Ergebnisse dort lagen wohl an mein zuschauen. :roll:


Wie oft muss man es denn noch schreiben ???
Die hier geaeusserte Kritik an teieln der Fans bezieht sich (Freiburgspiel) und besonders Hannoverspiel, gegen Freiburg war ich garnicht in Berlin) an den Fans der Ostkurve..also dem sogenannten harten Kern !!! Wenn einer oder auch hunderte von den anderen meinen sie wollen frueher nach Hause gehen, oder sonstwas, dann juckt mich das nicht so wirklich doll...Klar, auch das finde ich nicht toll, weil es meiner Einstellung als fan entgegensteht, aber wenn ein "gelegenheitsbesucher frueher geht...so what ??? Aber der harte Kern bezeichnet sich selber gerne mal als "die besten Fans der Liga" ,stammt nicht von mir...lies mal in den Fanzines oder in div. anderen Quellen....also wenn diese Menschen sert lauft singen "Nur nach Hause gehn wir nicht" um dann genau das Gegenteil zu machen, bekommst Du das auf die Reihe???? ich nicht ! Das "Nur nach Hause" singen nur wir Herthaner...kein anderer...zwingt uns niemand fremdes, das zu tun.....!!!! Haben Worte keine Bedeutung mehr???? Schwoerst du deiner Frau bei der Heirat ewige Treue um direkt nachdem ins Puff zu gehen???? Ist nen krasses Beispiel..macht aber den Widerspruch deutlich, den ich im singen von "Nur nach Hause" und vorzeitigem nach Hause gehen sehe !!!! Ich singe den ganzen Text bewusst und mit voller Absicht....wer das nicht tut, der muss es sich doch bitte gefallen lassen, das da Fragen entstehen !!!!
Ist doch nicht meine Schuld, wenn jemand nur nach hause bruellt um dann frueher zu gehen, oder hab ich den nach Hause geschickt???? Jedenfalls habe ich Probleme solche Leute als "Kollegen" zu sehen.....rennen die weg, wenn wir mal angegriffen werden??? Scheixxen die sich in die Hose, oder ist auf ihr Wort verlass????.... Na ja, vielleicht verstehst du was ich meine...wuerde mich freuen...oder auch nicht, dann bin ich halt der spinner hier, der nicht richtig tickt...o.k. dann soll es so sein! Ich stehe fuer meine Meinung, meine Ueberzeugung und fuer meine Liebe zur Hertha ein...jederzeit und ueberall!
Ende der Ansage.
Mir reichts langsam!
Aber eins, aber eins, das bleibt besteh'n,
Blau-Weisse Hertha wird nie untergeh'n
Benutzeravatar
truckmikki
 
Beiträge: 3221
Registriert: Sonntag 18. Dezember 2011, 13:16
Wohnort: Berlin

Re: Herthafans, Kritik an Spielern, Vorurteile und fairness

Beitragvon Spreepirat » Dienstag 18. März 2014, 20:05

Also zunächst mal, Spinner ist hier keiner (oder zumindest fast keiner ;) ).
Was mir aber in den letzten Tagen/Wochen auffällt, ist die Tatsache, dass sich hier einige sehr schwer damit tun, die Meinung von anderen einfach mal als solche zu akzeptieren.

Bei uns singt man "Nur nach Hause" - in Dortmund singt man "You'll never walk alone". Und? Kann sich jemand an unsere beiden letzten Auftritte in Dortmund erinnern? Die von allen Seiten hochgelobte "gelbe Wand" wurde leerer und leerer. Warum? Weil man gegen einen "kleinen" Aufsteiger verloren hat.
Es gibt einfach Momente, da ist die Mannschaft mal in der "Bringschuld". Ob das jetzt für jeden nachvollziehbar ist oder nicht.
Den Fans, die dann MAL früher gehen, nicht gleich abzusprechen "wahre" Herthafans zu sein, hat auch etwas mit Fairness zu tun.
Nichts ist für die Ewigkeit
Benutzeravatar
Spreepirat
Moderator
 
Beiträge: 5936
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:10

Vorherige

Zurück zu Fans&Action